Haupt / Hygiene

Schwangerschaft und Uterusmyome - ist es möglich

Ist es möglich, mit kleinen Uterusmyomen schwanger zu werden? Erkrankungen des weiblichen Fortpflanzungssystems sind häufig das Ergebnis eines hormonellen Ungleichgewichts. Hormonelle Ungleichgewichte tragen häufig zur Bildung von Myomen, anderen gutartigen und sogar bösartigen Tumoren bei. Betrachten Sie den Kausalzusammenhang des Auftretens von Pathologie.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/03/main2.jpg "alt =" schwanger "width =" 660 "height = "421" srcset = " data-srcset = "https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/03/main2.jpg 660w, https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018 /03/main2-300x191.jpg 300w "Größen =" (maximale Breite: 660px) 100vw, 660px "/>

Ursachen und Symptome von Uterusmyomen

Uterusmyome - ein gutartiger Tumor, der durch die Teilung der atypischen Zelle aus dem Bindegewebe und dem Muskelgewebe entstanden ist. Die Entwicklung des Tumors ist oft asymptomatisch und beginnt sich erst im letzten Stadium zu manifestieren. Symptome treten auf, wenn der Tumor eine große Größe erreicht. In 95% der Fälle klagen Frauen über ein Gefühl der Schwere im Unterbauch und über Beschwerden beim Sex.

Wenn der Tumor aus medizinischer Sicht große Größen erreicht hat, kann sich aufgrund der neu gebildeten Knoten das Unbehagen beim Geschlechtsverkehr verstärken. Unter dem Einfluss atypischer Zellen ändert sich auch die Dauer des Menstruationszyklus und die Menstruation selbst. Zyklische Blutungen dauern etwa 8 bis 10 Tage und die Pause zwischen ihnen ändert sich ständig. Die Selektionen selbst ändern ihre Struktur - sie sind dichter, reichlich, dunkelbraun.

Ein myomatöser Tumor, der sich in der Gebärmutter selbst befindet, wirkt auf das Urogenitalsystem und trägt zu einem häufigeren Harndrang bei. Durch die Beeinflussung des Darms verursacht der Tumor Blähungen und Verstopfung. Die Kompression der Nervenenden in den angrenzenden Organen verursacht Rücken- und Beinschmerzen. Bei ungewöhnlich großen Knoten werden dieselben Symptome nur in hypertrophierter Form beobachtet.

Ärzte schlagen vor, dass Uterusmyome aus folgenden Gründen auftreten:

  • hormonelles Ungleichgewicht;
  • Stoffwechselstörung;
  • Diabetes mellitus, Erkrankungen der Leber, der Bauchspeicheldrüse, Stoffwechselstörungen;
  • Hypertonie, die vor dem 35. Lebensjahr diagnostiziert wurde;
  • Entzündung in der Höhle oder im Gebärmutterhals;
  • Fettleibigkeit und ungesunde Ernährung;
  • frühe Wechseljahre;
  • das Vorhandensein von unterbrochenen Schwangerschaften;
  • Endometriumverletzung;
  • ständige emotionale und körperliche Überlastung;
  • Vererbung.

Klinisch sind jedoch all diese zahlreichen Faktoren nicht nachgewiesen worden. Darüber hinaus weist ihre Anwesenheit nicht immer auf die Entwicklung der Pathologie hin. Die Hauptrolle spielt das Vorhandensein einer atypischen Zelle, und die oben genannten Faktoren tragen zu ihrer Teilung und dem möglichen Auftreten bei.

Diagnose von Uterusmyomen

Die Behandlung eines gutartigen Tumors umfasst in späteren Stadien eine Operation. Viele Menschen wissen, dass es empfohlen wird, die Empfängnis eines Kindes nach der Operation um sechs Monate auf ein Jahr zu verschieben, und fragen sich, wie sie mit einem Uterusmyom schwanger werden können, ohne sich selbst und den Fötus zu verletzen. Bestimmen Sie dazu den Grad der Vernachlässigung.

Meistens schreibt der Arzt die Untersuchungsrichtung zum Nachweis von Myomen vor, da er während der Untersuchung möglicherweise eine Veränderung der Größe der Gebärmutter bemerkt. Zunächst wird ein Screening auf das Vorhandensein von Zervixmyomen durchgeführt, dessen Symptom eine Änderung der Form, Dichte und Größe des Gebärmutterhalses, eine Verschiebung des äußeren Pharynx, die Lage der Gliedmaßen, eine Änderung des Zustands des Bandapparates und eine anschließende Kolposkopie ist.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/03/slide-36.jpg "alt =" diagnostische Maßnahmen "width =" 660 "height =" 495 "srcset =" "data-srcset =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/03/slide-36.jpg 660w, https://dazachatie.ru/wp- content / uploads / 2018/03 / slide-36-300x225.jpg 300w "Größen =" (maximale Breite: 660px) 100vw, 660px "/>

Bei Verdacht auf Zervix- oder Uterusmyome sendet der Arzt eine Ultraschalluntersuchung. Um die Variante des Tumorwachstums zu klären, werden Forschungsmethoden wie Hysteroskopie, Laparoskopie, Magnetresonanztomographie, Sondierung oder diagnostische Kürettage eingesetzt.

Kann ich mit Uterusmyom schwanger werden?

Da gutartige Formationen die Schwangerschaft oft nicht beeinflussen, fragen sich viele, ob es möglich ist, mit Uterusmyomen schwanger zu werden. Eine Empfängnis mit dem Vorhandensein eines Tumors ist durchaus möglich, wenn seine Größe die Grenze nicht erreicht hat, aber während der Schwangerschaft beginnt er aufgrund eines Anstiegs des Hormonspiegels zu wachsen, was die Schwangerschaft beeinträchtigen kann.

Eine Schwangerschaft kann Myome oder Komplikationen eines bestehenden Tumors verursachen. Der Tumor kann bis zu 37 Wochen vorzeitig geboren werden oder eine Plazentaablösung verursachen, wenn er sich in der Nähe befindet.

Große Knoten können im Frühstadium aufgrund von Veränderungen in der Struktur des Endometriums zu Fehlgeburten führen, die das fetale Ei nicht anhaften kann. Während der Geburt beeinträchtigt der Tumor die Fähigkeit, die Gebärmutter zusammenzuziehen. Myome während der Schwangerschaft beeinflussen jedoch nicht die Entwicklung des Fetus und können keinen intrauterinen Tod verursachen.

Es stellt sich sofort die Frage, ob es nach der Entfernung von Myomen möglich ist, schwanger zu werden. Wie nach anderen Operationen in der Bauchhöhle erfordert der Körper einer Frau die Wiederherstellung und Vorbereitung des Fortpflanzungssystems für eine neue Empfängnis, und dann ist die Wahrscheinlichkeit, schwanger zu werden und ein gesundes Baby zu bekommen, natürlich.

.gif "data-lazy-type =" image "data-src =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/03/vozmozhna-li-beremennost-pri-m.jpg "alt =" Komplikationen Schwangerschaft "width =" 660 "height =" 495 "srcset =" "data-srcset =" https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/03/vozmozhna-li-beremennost-pri-m.jpg 660w, https://dazachatie.ru/wp-content/uploads/2018/03/vozmozhna-li-beremennost-pri-m-300x225.jpg 300w "Größen =" (maximale Breite: 660px) 100vw, 660px "/ >

Myombehandlung

Die Behandlung von Myomen umfasst eine Reihe von Maßnahmen zur Beseitigung des Tumors und seiner Auswirkungen auf das Uterusgewebe und die Beckenorgane. Da Knoten häufig die erfolgreiche Empfängnis beeinträchtigen, wird empfohlen, sie vor der Befruchtung zu entfernen..

Sie können auch nach 40 Jahren mit Uterusmyom schwanger werden, wenn dessen weiteres Wachstum verhindert wird. Die Behandlung der Ausbildung umfasst sowohl chirurgische Eingriffe in späteren Stadien oder in besonders komplexen Fällen als auch die Exposition des Arzneimittels gegenüber den Knoten.

Chirurgisch

Chirurgische Eingriffe werden in den Stadien der Entwicklung der Krankheit durchgeführt, in denen starke Blutungen, Anämie, Urinieren, die Arbeit des Darmtrakts und der Gebärmutterhöhle blockiert sind. Das Vorhandensein von Narben und Verwachsungen, die sich nach der Operation bilden, kann zu Unfruchtbarkeit führen. Daher verschreiben Spezialisten im gebärfähigen Alter häufig Medikamente.

Unter den chirurgischen Methoden wird die Myomektomie unterschieden - Entfernung des Tumors unter Erhaltung des Uterus und Embolisation der Uterusarterien, bei denen die Blutversorgung blockiert ist, um den Tumor auszutrocknen.

Medikament

Die medikamentöse Therapie basiert auf der Beseitigung der Ursache für das Auftreten eines Tumors. Je nach Fall werden Antibiotika zur Beseitigung von Entzündungen, hormonelle Medikamente zur Normalisierung des hormonellen Hintergrunds und Zyklus, Anti-Anämie-Medikamente und komplexe Vitamine eingesetzt, die die Regeneration des Endometriums beschleunigen. Hormonelle Medikamente werden vom Arzt nach Analyse des Hormonspiegels im Blut verschrieben, da die Selbstverabreichung die Situation verschlimmern kann..

Lebensweise

Der Arzt kann die Ernährung anpassen, um den Vitaminspiegel zu erhöhen und die körperliche Aktivität zu begrenzen. Übungen in der Presse tragen zu einem Blutrausch im Becken bei und wirken sich negativ aus. Sie sollten Ihren Arzt konsultieren, bevor Sie Sport treiben. Das Vorhandensein von Myomen erfordert eine strenge Diät, insbesondere bei Fettleibigkeit. Thermische Eingriffe und Belastungen sollten ebenfalls vermieden werden. Es wird empfohlen, mindestens 8 Stunden zu schlafen.

Eine klare Antwort auf die Frage, ob es möglich ist, mit Uterusmyomen schwanger zu werden, gibt es nicht. Die Empfängnis wird durch Indikatoren für die Größe des Tumors und seine Lage beeinflusst. In fortgeschrittenen Fällen wird für eine erfolgreiche Lagerung empfohlen, den Tumor chirurgisch zu entfernen. Eine medikamentöse Behandlung ist jedoch auch möglich..

Das Vorhandensein von Myomen wirkt sich nicht auf den Fötus aus, kann jedoch die Anhaftung des fetalen Eies und die sichere Lagerung des Embryos beeinträchtigen.

Uterusmyome und Schwangerschaft

Svetlana Sleptsova
Generaldirektor des Zentrums für perinatale Prävention, Geburtshelfer-Gynäkologe, Arzt der höchsten Kategorie, MD.

Die meisten Frauen im gebärfähigen Alter, bei denen Uterusmyome diagnostiziert oder vermutet wurden, stellen Ärzten die gleichen Fragen:

Was ist diese Krankheit??
Wie und warum entsteht es??
Erschwert das Myom die Empfängnis, kann es Unfruchtbarkeit verursachen??
Was besser ist: schwanger werden, gebären und dann mit dem Myom „umgehen“ oder umgekehrt - das Myom entfernen (heilen) und erst dann über eine Schwangerschaft nachdenken?

Schwangere sind natürlich daran interessiert, wie gefährlich Myome in ihrer Position sind und was die Prognose für Mutter und Kind bestimmt.

Es sollte anerkannt werden: Wir haben jetzt keine eindeutigen Antworten auf all diese Fragen, und der Zweck unseres Artikels ist weniger die „Herausgabe“ vorgefertigter Empfehlungen als vielmehr die Bereitstellung von „Informationen zur Prüfung“ für die Leser..

Was ist Myom und wie entsteht es??

Die griechische Wurzel myo - bezeichnet eine Maus und "in Kombination" - einen Muskel. Das Myom (Fibromyom) ist ein gutartiger Tumor aus Muskelgewebe (Bindegewebe). Uterusmyome entstehen durch die Tatsache, dass sich Uteruszellen spontan aktiv teilen. Die Ursachen dieses Phänomens sind noch nicht vollständig geklärt, es wurde jedoch festgestellt, dass es sich um ein stimuliertes Hormon handelt und hauptsächlich mit einer erhöhten Östrogensekretion verbunden ist. Grob gesagt stimulieren Östrogene das Wachstum von Myomen, und Progesteron bewirkt im Gegenteil seine umgekehrte Entwicklung. Dies bedeutet jedoch nicht, dass das normale Gleichgewicht von Östrogen und Progesteron im Blut eindeutig auf das Fehlen von Myomen hinweist. Tatsache ist, dass eine lokale Veränderung des Östrogenspiegels in der Gebärmutter den Gehalt an Hormonen dieser Gruppe im Blut meist nicht oder nur geringfügig beeinflusst.

Aus dem Vorstehenden folgt, dass die Tatsache der Schwangerschaft (die den normalen Gehalt an Östrogen und Progesteron im Blut bestätigt) das Vorhandensein von Uterusmyomen nicht ausschließt - es gibt Fälle, in denen das Myom mit einer Schwangerschaft kombiniert wird. Darüber hinaus hat in den letzten Jahren die Häufigkeit des Nachweises von Uterusmyomen während der Schwangerschaft zugenommen: Erstens ist die durchschnittliche Frau in der Wehen „gealtert“ (und hormonelle Störungen treten nach 30 Jahren häufiger auf), und zweitens verbessern sich die diagnostischen Methoden rasch - insbesondere werden sie zunehmend eingesetzt Ultraschalluntersuchung.

Wie Myom Schwangerschaft und Geburt beeinflusst?

Konzeption

Schwierigkeiten bei der Empfängnis aufgrund des Myoms werden durch eine Vielzahl von Faktoren erklärt, darunter das Zusammendrücken der Eileiter, was die Bewegung der Spermien behindert und den Eisprung beeinträchtigt. Myome an sich werden nicht als Ursache für Unfruchtbarkeit angesehen. Wenn jedoch alle bekannten Ursachen für Unfruchtbarkeit beseitigt sind, erhöht die Entfernung von Myomen die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis erheblich.

Dies gilt zwar für Myome, deren Größe weniger als eine 12-wöchige Schwangerschaft beträgt 1. Wenn das Myom groß ist und die Gebärmutterhöhle deformiert, ist es ziemlich schwierig, die Fähigkeit zur Geburt von Kindern aufrechtzuerhalten, wenn es entfernt wird, insbesondere da eine solche Operation mit Blutungen einhergehen kann, die manchmal die Entfernung der Gebärmutter erfordern.

Erstes Schwangerschaftstrimester

Schwerwiegende Komplikationen treten auf, wenn Kontakt der Myome mit der Plazenta besteht (d. H. Mit Plazentation im Bereich der myomatösen Knoten). Darüber hinaus spielt die Größe der Knoten eine Rolle (bei den meisten Frauen mit kleinen myomatösen Knoten während der Schwangerschaft treten keine Komplikationen auf und die Krankheit ist asymptomatisch)..

Bei Patienten mit Uterusmyom treten eher spontane Aborte auf. Dies ist verbunden mit einer Zunahme der Kontraktilität der Gebärmutter (Tatsache ist, dass mit der Zerstörung der Myome Prostaglandine freigesetzt werden - physiologisch aktive Substanzen, die eine Kontraktion der glatten Muskulatur verursachen, einschließlich der Muskeln der Gebärmutter) und Kreislaufstörungen der Gebärmutter sowie neuroendokrine Störungen, chronische Infektionskrankheiten, Prozesse, die sich durch das Wachstum der Uterusschleimhaut manifestieren (Hyperplasie, Endometriumpolypose).

Zweites und drittes Schwangerschaftstrimester

Es wird angenommen, dass bei Vorhandensein von Myomen das Risiko einer spontanen Abtreibung und einer Frühgeburt zunimmt. Dies ist mit einer Abnahme des freien Raums für das Kind in der Gebärmutter aufgrund myomatöser Knoten sowie mit einer Zunahme der kontraktilen Aktivität der Gebärmutter verbunden. In der Regel ist die Wahrscheinlichkeit einer Frühgeburt umso höher, je größer die Myome sind. Auch hier sind die Position der Myome und das Vorhandensein ihres Kontakts mit der Plazenta wichtig.

Große Myome haben einen gewissen Einfluss auf das Wachstum und die Entwicklung des Fötus. Es gibt also Fälle von der Geburt von Kindern mit Schädeldeformität und Torticollis, anscheinend aufgrund des Drucks von Myomen. Schwangere mit großen Myomen haben häufiger Babys mit niedrigem Geburtsgewicht..

Es wird angenommen, dass Myome den Arbeitsverlauf beeinflussen. In der Tat hat etwa die Hälfte der schwangeren Frauen mit Myomen längere Wehen. Darüber hinaus besteht bei Vorhandensein von Myomen häufig die Notwendigkeit einer Abgabe per Kaiserschnitt. Obwohl das Myom selbst in der Regel kein wirkliches Hindernis für die Geburt eines Fötus darstellt, werden myomatöse Knoten (insbesondere große) häufig mit Abnormalitäten der Position und Darstellung des Fötus (laterale Position, Becken- und Gesichtsdarstellung) kombiniert, bei denen eine natürliche Entbindung nicht möglich ist. In einigen Fällen - zum Beispiel wenn der Schnittbereich mit Kaiserschnitt auf Myome zurückzuführen ist - kann der Arzt den Tumor entfernen.

Bei Patienten mit Myomen tritt häufig eine Plazentaunterbrechung auf (insbesondere wenn sich das Myom hinter der Plazenta befindet - retroplazentar). Ärzte müssen dies bei der Geburt berücksichtigen..

Postpartale Periode

Sowohl frühe als auch späte postpartale Komplikationen können mit dem Vorhandensein von Myomen verbunden sein. Die frühen umfassen postpartale Blutungen, die mit einem verminderten Tonus der Gebärmutter, einer engen Anhaftung und einer Zunahme der Plazenta verbunden sind; bis später - unvollständige Uterusinvolution (wenn der Uterus nicht auf seine „ursprüngliche“ Größe abnimmt), Infektionskrankheiten.

Wie Schwangerschaft und Geburt das Myom beeinflussen?

Für die Entwicklung einer Schwangerschaft ist eine verstärkte Bildung von Östrogenen und (in noch größerem Maße) Progesteron erforderlich - beide beeinflussen, wie oben erläutert, den Zustand der Myome erheblich. Zusätzlich zu hormonellen Veränderungen treten während der Schwangerschaft rein mechanische Veränderungen auf - eine Zunahme und Erweiterung der Uterusmuskelmembran (Myometrium) und eine Intensivierung des Blutflusses in der Uteruswand. Die Auswirkung dieser Veränderungen auf ein bereits vorhandenes Myom hängt genau davon ab, wo und wie es sich befindet und inwieweit der Uterus "erfasst" wird..

Es ist allgemein anerkannt, dass Myome während der Schwangerschaft wachsen, aber es gibt eine Meinung, dass dies nicht zutrifft, sondern das offensichtliche Wachstum, das mit dem Wachstum der Gebärmutter insgesamt verbunden ist. Grundsätzlich wird im ersten und zweiten Trimester eine leichte Zunahme der Größe der Myome beobachtet, und im dritten werden alle Myome kleiner. Im Allgemeinen ist ein signifikanter Anstieg der Myome während der Schwangerschaft selten und erschwert den Verlauf der Schwangerschaft praktisch nicht.

Während der Schwangerschaft wird häufiger ein anderes Phänomen beobachtet - die sogenannte Degeneration (d. H. Zerstörung) von Myomen. Ich bin gezwungen, diejenigen zu enttäuschen, die dieses Phänomen als positive Veränderung betrachten: Die Zerstörung von Myomen ist mit sehr unangenehmen Prozessen verbunden - Nekrose (Nekrose) von Myomen, Bildung von Ödemen, Zysten, Blutungen usw. Eine Degeneration kann in jedem Stadium der Schwangerschaft sowie in der Zeit nach der Geburt auftreten - dies hängt von der Lage der Myome ab.

Die Ursachen der Degeneration sind nicht vollständig geklärt - anscheinend sind sowohl hormonelle (erhöhter Progesterongehalt) als auch vaskuläre und mechanische (beeinträchtigte Blutversorgung des Tumors aufgrund einer Thrombose der Blutgefäße, die das Myom versorgen) wichtig. Anzeichen einer beeinträchtigten Blutversorgung der Myome sind wie folgt: Schmerzen im Bereich der Lage des myomatösen Knotens, erhöhter Tonus der Gebärmutter, Fieber. Im Blut steigt die Anzahl der Leukozyten, die ESR steigt. Die Diagnose wird durch Ultraschall bestätigt. Dieser Zustand dauert in der Regel ein bis zwei Wochen. Zu diesem Zeitpunkt halten sich die Ärzte normalerweise an konservative Taktiken und verschreiben dem Patienten Analgetika und Bettruhe. Wenn Bauchschmerzen auftreten, ein erhöhter Uterustonus verbleibt, wird der Patient ins Krankenhaus eingeliefert und die weitere Behandlung in einem Krankenhaus durchgeführt.

Die chirurgische Behandlung wird sehr selten und nur nach absoluten Indikationen durchgeführt (hohes Fieber, Leukozytose, Verschlechterung des Zustands, akute Bauchschmerzen, schwere Uterusblutungen). Manchmal reicht ein minimaler chirurgischer Eingriff aus - und eine Schwangerschaft kann gerettet werden. Eine Operation führt nur in den schwersten Fällen zu Abtreibung und Frühgeburt..

Die Veränderungen, die Myome in den ersten Monaten nach der Geburt erfahren, sind vielfältig und unvorhersehbar. Myome, die während der Schwangerschaft viele Probleme verursachten, manifestieren sich möglicherweise nicht nach der Geburt und verursachen keine Symptome. Da sich die Gebärmutter nach der Geburt umgekehrt entwickelt, ändert sich häufig die Position der Myome.

Wie wird ein Myom diagnostiziert??

Klassische Manifestationen von Uterusmyomen sind langwierige zyklische (d. H. Regelmäßige, menstruationszyklusbedingte) Blutungen (Menorrhagie), gegen die häufig azyklische (unregelmäßige) Uterusblutungen (Metrorrhagie) auftreten. Wenn diese Symptome auftreten, müssen Sie zum Frauenarzt gehen. Die Diagnose von Uterusmyomen ist nicht schwierig, wenn die Größe der Gebärmutter zunimmt, die Gebärmutter blutet und die Gebärmutter durch myomatöse Knoten deformiert wird. Das Myom kann durch Abtasten der Gebärmutter durch die vordere Bauchdecke erkannt werden. Die endgültige Bestätigung der Diagnose erfolgt durch Ultraschall. Nicht alle Methoden zur Diagnose von Myomen sind während der Schwangerschaft akzeptabel - beispielsweise werden die Hysterographie (Röntgenuntersuchung der Gebärmutter nach Einführung der röntgendichten Substanz in ihre Höhle) und die Hysteroskopie (Untersuchung der Gebärmutterhöhle mit einem speziellen Gerät, einem in die Gebärmutterhöhle eingeführten Hysteroskop) nur in Abwesenheit einer Schwangerschaft angewendet.

Wie man Myome behandelt?

Die konservative (nicht-chirurgische) Behandlung von Myomen besteht in der Hemmung des Tumorwachstums. Spezifische Methoden hängen von der Ursache der Myome und ihren individuellen Eigenschaften ab. Während der Schwangerschaft trägt Anämie häufig zur Entwicklung von Myomen bei - dies ist einer von vielen Gründen für die dringende Notwendigkeit einer systematischen Blutuntersuchung während der Schwangerschaft: Eine rechtzeitige antianämische Behandlung 2 kann die Entwicklung von Myomen verhindern oder stoppen. Als therapeutische und prophylaktische Mittel gegen Uterusmyom werden üblicherweise Eisenpräparate, eine Proteindiät, B-Vitamine, Ascorbinsäure und Folsäure verschrieben. Von großer Bedeutung sind auch die Vitamine E und A, die eine regulatorische Wirkung auf das neuroendokrine System insgesamt haben und die Empfindlichkeit der Genitalien gegenüber Östrogen verringern.

Bei Patienten mit Uterusmyomen wird häufig eine Verletzung des Fettstoffwechsels (Lipidstoffwechsel) beobachtet, die sich in einem erhöhten Körpergewicht äußert. In solchen Fällen ist eine Korrektur der Ernährung erforderlich: Begrenzung der Kohlenhydrataufnahme, Ersetzen von tierischen Fetten durch pflanzliche Fette, einschließlich Obst- und Gemüsesäfte in der Ernährung.

Später, außerhalb der Schwangerschaft, werden hormonelle Präparate zur Behandlung von Myomen verwendet - verschreibungspflichtige Medikamente, die Progesteron enthalten (dies verringert, wie bereits gesagt, die Teilungsfähigkeit der Zellen und hemmt so das Tumorwachstum)..

Wenn das Wachstum von Uterusmyomen nicht gestoppt werden kann, entscheiden sie sich für chirurgische Behandlungsmethoden.

Zu Beginn des Artikels sagten wir, dass wir den Lesern Informationen geben wollen, indem wir auf Ratschläge verzichten. Eine Empfehlung ist hier jedoch nicht nur relevant, sondern auch notwendig: Prävention ist immer besser als Behandlung, und die frühzeitige Behandlung einer Krankheit ist immer wirksamer als die Bekämpfung einer fortgeschrittenen Krankheit. Wenn Sie also alarmierende Symptome haben, sollten Sie so bald wie möglich einen Arzt konsultieren!

Informationen zum Moskauer Entbindungsheim Nr. 11, das auf die Behandlung von Schwangerschaft und Geburt bei Frauen mit Uterusmyom spezialisiert ist, finden Sie in dieser Ausgabe des Magazins in einer Übersicht über Entbindungskliniken. - Hinweis rot.

Wie ist eine Schwangerschaft mit Myom??

Uterusmyome sind eine der häufigsten Arten von Tumoren, die im weiblichen Fortpflanzungssystem diagnostiziert werden. Es wird sowohl bei jungen Frauen als auch bei Patienten im Alter diagnostiziert. Am häufigsten treten Uterusmyome bei Frauen auf, die die Schwangerschaft "für später" verschieben..

Uterusmyome während der Schwangerschaft

Das Myom wirkt sich nicht positiv auf den Schwangerschaftsverlauf aus. Die Pathologie manifestiert sich als Folge von Zellmutationen, hormonellem Versagen und Problemen mit dem Nerven- und Hormonsystem.

Wenn Schwangerschaft und Myome zusammenfallen, tritt im Körper häufig eine fetoplazentare Insuffizienz auf, die das Risiko einer spontanen Fehlgeburt birgt. Befindet sich das Myom in unmittelbarer Nähe des Plazentagewebes, kann der Tumor seine Struktur verletzen und dementsprechend den Zugang von Sauerstoff und Nährstoffen zum Körper des ungeborenen Kindes blockieren. Eine ähnliche Anordnung von Myomen ist auch mit der Möglichkeit einer Ablösung der Plazenta behaftet, die mit starken Blutungen einhergeht. Ärzte sind sich nicht einig über den Verlauf der Schwangerschaft mit Myom. Einige sind zuversichtlich, dass das Myom während der Schwangerschaft an Größe zunimmt, während andere glauben, dass das Myom den Körper während der Schwangerschaft nicht beeinträchtigt und mit zunehmender Gebärmutter zunimmt. Die Gefahr liegt in der möglichen Zerstörung des Tumors. Gleichzeitig sterben ihre Gewebe ab, Schwellungen treten auf, Ärzte warnen vor dem Risiko von Zysten und starken Blutungen. Eine Myomdegeneration kann jederzeit während der Schwangerschaft auftreten..

Moderne Ärzte erklären die häufige Diagnose von Myomen während der Schwangerschaft damit, dass sich Frauen bei der Geburt in einem späteren Alter als vor einigen Jahrzehnten befinden. Immer mehr Patienten planen eine Schwangerschaft im Erwachsenenalter nach 30 Jahren, wenn eine hohe Wahrscheinlichkeit für ein hormonelles Ungleichgewicht besteht. Die rechtzeitige Durchführung der erforderlichen Tests und Untersuchungen hilft, das Vorhandensein von Myomen während der frühen Schwangerschaft festzustellen und deren Auswirkungen auf die Gesundheit von Mutter und Fötus zu begrenzen.

Myom ist nicht immer ein Grund für eine Abtreibung, erfordert jedoch eine ständige Überwachung durch einen führenden Arzt. Ein Tumor hat selten schwerwiegende Auswirkungen und führt bei der Geburt eines zukünftigen Kindes zu Komplikationen. Bei Vorhandensein kleiner Knötchen kann der Patient für den Zustand des Kindes ruhig sein. Wenn große Knoten erkannt werden, lohnt es sich, die Entwicklung von Myomen zu beobachten und die vom Arzt empfohlenen Maßnahmen zu ergreifen.

Es besteht die Wahrscheinlichkeit von Beschwerden und Problemen, wenn das Myom im ersten Trimester mit der Plazenta in Kontakt kommt. Auch in dieser Zeit lohnt es sich, dem Verhalten des Tumors besondere Aufmerksamkeit zu widmen, da es aufgrund von Durchblutungsstörungen in der Gebärmutter und mangelnder Muskelkontraktion im Organ zu einer Fehlgeburt kommen kann. Im zweiten und dritten Trimester kann ein Myom eine Frühgeburt verursachen, da die Knoten, die sich in der Gebärmutter bilden, ihren Raum füllen und den Fötus verdrängen. Bei einer schwerwiegenden Auswirkung des Tumors auf den Körper des Kindes können Entwicklungsstörungen auftreten. Zum Beispiel kann es aufgrund des Drucks der Myome auf den Kopf des Babys mit einem deformierten Schädel geboren werden oder aufgrund eines Nährstoffmangels hat er möglicherweise keine Zeit, das erforderliche Gewicht anzusammeln.

Myom und Schwangerschaft: die Gefahr eines Tumors?

Abhängig von den individuellen Merkmalen des weiblichen Körpers kann das Myom unterschiedliche Auswirkungen auf den Schwangerschaftsverlauf haben. Die Wirkung auf den Körper des Babys und seiner Mutter hängt vom Myomvolumen, der Lage, der Entwicklung und dem Typ ab. Die schwerwiegendste Manifestation der Krankheit wird als submuköser Tumor angesehen, da Blutungen und Fehlgeburten die Folge sind. Das Myom dieser Art ruht auf dem Uteruslumen, und in einer solchen Situation ist es äußerst schwierig, eine Schwangerschaft aufrechtzuerhalten.

Uterusmyome während der Schwangerschaft verursachen beim Fötus einen Sauerstoffmangel, der seine Entwicklung beeinflusst. Wenn ein Myom diagnostiziert wird, das den Fötus betrifft, wird dem Patienten ein Kaiserschnitt empfohlen. Es ist möglich, wenn das Gestationsalter mindestens 39 Wochen beträgt, da die Plazenta später Zeichen des Alterns zeigt und die Menge an Fruchtwasser stark abnimmt.

Wenn Myome jeglicher Art gefunden werden, ist es notwendig, die Entwicklung des Tumors zu überwachen und Veränderungen im Wachstum und in der Aktivität des Fötus genau zu beobachten.

Symptome der Krankheit

Uterusmyome sind durch milde Symptome gekennzeichnet, bis ihr Volumen zuzunehmen beginnt und mehr Platz in der Gebärmutter einnimmt. Es bringt keine Beschwerden oder Schmerzen mit sich, so dass viele Patienten erst dann von dem Vorhandensein der Krankheit erfahren, wenn die Pathologie ein ernstes Stadium erreicht hat.

Typische Manifestationen der Entwicklung von Uterusmyomen:

  • Ausfälle des Menstruationszyklus. Das Entladungsvolumen nimmt zu, es treten zeitweise Ausfälle auf. Manchmal gibt es azyklische Blutungen, die nicht mit dem Menstruationszyklus zusammenhängen. Schwerer Blutverlust kann zu einem Mangel an Hämoglobin führen, Schwäche, Blässe der Haut und Schläfrigkeit hervorrufen, die vom Patienten als Müdigkeit oder übliches Unwohlsein empfunden werden.
  • Das Myom, das eine große Größe erreicht hat, geht mit Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch einher. Wenn die Durchblutung in den Knötchen des Tumors gestört ist, werden die Schmerzen akut. Tumore sind jedoch charakteristischer für ein ruhiges Wachstum mit begleitenden Schmerzen.
  • Beschwerden und Vorhandensein von Fremdkörpern im Bauch und im unteren Teil.
  • Das Myom führt zu Funktionsstörungen anderer Körpersysteme: Urogenital und Verdauung. Am häufigsten wirkt sich die Wirkung des Tumors auf die Arbeit des Rektums und der Blase aus, die unter dem Druck eines Fremdkörpers stehen. Ähnliche Manifestationen gehen mit Problemen beim Wasserlassen und Verstopfung einher..
  • Unangenehme Empfindungen beim Geschlechtsverkehr.
  • Fortpflanzungsstörungen.
  • Die Risiken einer Fehlgeburt.

Empfängnis mit Myom

Myom und Schwangerschaft schließen sich nicht aus. Der Tumor wird durch Ultraschall diagnostiziert und die ersten charakteristischen Manifestationen von Myomen sind starke und anhaltende Blutungen, die in Verbindung mit Uterusblutungen auftreten können..

Uterusmyome sind nicht die Ursache für Unfruchtbarkeit, aber sie provozieren Zustände, die zu einer Beeinträchtigung der Fortpflanzungsfunktion führen. Bei Vorhandensein eines Tumors wird die Befruchtung durch eine schlechte Durchgängigkeit der Röhrchen behindert, die sich durch das Myom verengt.

Eine ideale Behandlung für Myome ist die Entfernung bei der Planung einer Schwangerschaft. Ein chirurgischer Eingriff ist in den frühen Stadien möglich, wenn das Alter des Fötus 12 Wochen nicht erreicht hat. Die Entfernung eines Tumors zu einem Zeitpunkt, an dem er eine schwerwiegende Größe erreicht hat, birgt das Risiko einer Unfruchtbarkeit. Während der Operation ist ein großer Blutverlust nicht ausgeschlossen, was zur Entfernung des Organs selbst führen kann.

Der Prozess der Empfängnis und Geburt mit Myom

Die Empfängnis in Gegenwart von Myomen kann kompliziert sein, da sich submukosale Tumoren im Inneren der Gebärmutter negativ auswirken können. Sie verhindern, dass Sperma in die Eizelle gelangt und sich die befruchtete Eizelle am Endometrium festsetzt.

Kleine Knötchen, deren Größe 2 Zentimeter nicht überschreitet, gelten als ziemlich sicher und nichts gefährdet ihre Diagnose der Schwangerschaft und ihren normalen Verlauf.

Trotz aller Untersuchungsergebnisse auf Myome sollten Sie einen Chirurgen konsultieren, um sicherzustellen, dass keine Risiken für die Gesundheit und das Leben des ungeborenen Kindes bestehen.

Einige Arten von Myomen werden zum Grund, warum eine Schwangerschaft möglicherweise nicht empfohlen wird. Darunter befinden sich Tumoren am Bein, die zu Verdrehungen neigen, Knoten auf der submukösen Uterusschicht und großvolumige Myome.

Zusätzlich zu chirurgischen Eingriffen hilft die medikamentöse Therapie, die Krankheit loszuwerden.

Planen Sie eine Schwangerschaft nach Entfernung der Myome sechs Monate später.

Schwangere mit diagnostiziertem Myom werden für einen Zeitraum von 37 bis 38 Wochen eingelagert, um sich auf die Geburt vorzubereiten, zu untersuchen und zu entscheiden, wie das Baby geboren wird.

In Gegenwart kleiner Knötchen und unwahrscheinlicher Risiken für die Gesundheit der arbeitenden Frau und des Babys wird das Baby auf normale Weise geboren. Wenn die Aussicht auf eine problematische Geburt oder eine Bedrohung für das Leben von Mutter und Kind besteht, führen sie einen Kaiserschnitt durch.

Die Ärzte empfehlen, einige Monate nach der Geburt eine Untersuchung durchzuführen und mit einer zweiten Diagnose von Myomen eine Behandlung des Tumors durchzuführen.

Verwandte Veröffentlichungen

Die Spülung der Gebärmutterhöhle ist ein wirksames nicht-traumatisches Verfahren, das im Rahmen der Behandlungsprogramme des "Center IVF" angewendet wird..

Heutzutage träumen viele Paare davon, Kinder zu haben, aber sie können ihre Träume nicht erfüllen. Immer öfter ertönt die schreckliche Diagnose von Unfruchtbarkeit. Glücklicherweise helfen moderne Behandlungsmethoden in der Reproduktionsmedizin unfruchtbaren Familien..

Die Hauptursachen für Unfruchtbarkeit bei Frauen werden von Dmitry Lozovitsky, Arzt in der IVF-Klinik Archangelsk, beschrieben:

Archangelsk, Straße Voskresenskaya, 87 km2 / Tel.: +7 (8182) 46-41-17

Wir machen Sie darauf aufmerksam, dass diese Website nur zu Informationszwecken dient und unter keinen Umständen ein öffentliches Angebot im Sinne der Bestimmungen von Art. 437 des Bürgerlichen Gesetzbuches der Russischen Föderation. Weitere Informationen zu den Kosten für Dienstleistungen erhalten Sie von den Administratoren der medizinischen Klinik.

Copyright © 2015 - 2020 CENTER ECO ON VOSKRESENSKY LLC Alle Rechte vorbehalten.
Sitemap | Datenschutz-Bestimmungen

Was zu sein und wovor zu fürchten? Uterusmyome und Schwangerschaft

Statistiken zeigen, dass fast 20% der Frauen im gebärfähigen Alter gutartige Tumoren haben, die die Muskelschicht der Gebärmutter betreffen. Dazu gehört Myom. Früher glaubte man, dass mit einer solchen Diagnose die Entwicklung einer normalen Schwangerschaft unmöglich ist, aber die Medizin kennt viele Fälle, in denen Frauen nach der Empfängnis etwas über das Neoplasma erfuhren. In diesem Artikel wird untersucht, wie gefährlich Myome während der Schwangerschaft sind und wie ein Tumor nach der Geburt behandelt werden kann..

Was ist das?

Uterusmyome sind ein Neoplasma, das vor dem Hintergrund eines hormonellen Ungleichgewichts aus glatten Muskelfasern auftritt. Meistens gibt es eine Bindegewebskomponente.

Manchmal wird das Auftreten eines Tumors durch die Genetik beeinflusst..

An sich ähnelt das Myom Knoten, die entweder mehrfach oder einzeln sein können.

Referenz! Während der Schwangerschaft werden in 0,5-4% der Fälle Uterusmyome diagnostiziert.

Nach dem Lokalisierungsgrad sind folgende Tumortypen üblich zu unterscheiden:

  1. submukös. Das Wachstum erfolgt in der Gebärmutterhöhle und die Stelle ist unter der Schleimhaut fixiert. Meistens kann sich diese Art von Tumor in einen bösartigen verwandeln;
  2. intramural. Sie sind in der Dicke des Endometriums;
  3. unterwürfig. Sie sind unter dem Peritoneum lokalisiert und werden im Becken diagnostiziert. Große Knoten drücken auf nahegelegene Organe und hindern sie daran, ihre Funktionen auszuführen.

Sie können mit Myom schwanger werden, aber Sie sollten die Vor- und Nachteile vorher abwägen. In 8% der Fälle ist der Gebärmutterhals betroffen, hauptsächlich Knoten werden am unteren Ende des Organs und an der Rückwand beobachtet, obwohl es auch an der Vorderwand gibt. Manchmal hat der Tumor ein "Bein".

Laut Ärzten werden Myome während der Schwangerschaft bei Frauen diagnostiziert, die sich nach 35 Jahren dazu entschließen, Mutter zu werden. Oft wird ein Tumor während eines Routine-Ultraschalls erkannt. Wenn die Knoten klein sind und sich in der Dicke der Muskelschicht befinden, machen sie sich nicht bemerkbar, daher gibt es keine Auswirkung auf die Fortpflanzungsfunktion. In diesem Fall erfolgt die Schwangerschaft wie gewohnt. Manchmal stört der Tumor jedoch das Zusammentreffen von Ei und Sperma.

Wenn eine Frau bereits im Voraus über ihre Diagnose Bescheid weiß und plant, Mutter zu werden, sollten alle Maßnahmen mit Genehmigung des Frauenarztes durchgeführt werden. Der Arzt schätzt vorläufig die Anzahl der Knoten, ihre Struktur und Lokalisierung. Ein wichtiger Indikator ist die Wachstumsrate des Neoplasmas. Je umfangreicher die Informationen eines Arztes sind, desto besser und genauer wird die Behandlung zum Zweck der nachfolgenden Empfängnis verordnet.

Wie sich Bildung in jedem Trimester verändert?

Der Zustand des Tumors hängt von der Dauer der Schwangerschaft und den Hormonspiegeln in einem bestimmten Zeitraum ab. Als nächstes lohnt es sich, das Verhalten von Myomen in verschiedenen Trimestern zu betrachten.

Erstes Trimester

In den frühen Stadien können Knoten allmählich an Größe zunehmen. Das Wachstum des Neoplasmas ist auf Sprünge im Progesteron zurückzuführen - dem wichtigsten aktiven Hormon, das für die normale Implantation des Fötus und seiner Lagerung verantwortlich ist.

Wichtig! Das Tumorwachstum wird bis zu acht Wochen beobachtet und durch Hypertrophie und Gewebeproliferation gefördert. Diese Zeit ist sehr gefährlich für die Gesundheit der werdenden Mutter, da eine Fehlgeburt nicht ausgeschlossen ist.

Zweites Trimester

Im zweiten Trimester ist die Zellhyperplasie blockiert. Wenn das Myom weiter wächst, gibt es hämodynamische Störungen. Der maximale Sprung wird in einem Zeitraum von 12 bis 24 Wochen beobachtet, wenn eine Plazenta gebildet wird, um das Baby zu schützen, und der Blutfluss zum Tumor sich ändert.

Beachtung! Während dieser Zeit ist eine Nekrose des Knotens, die sich in einem Symptom wie einem akuten Bauch manifestiert, nicht ausgeschlossen.

Drittes Trimester

Im letzten Trimester wird die Größe der Myome stabilisiert. Diese Prozesse erklären sich durch eine Abnahme der Progesteronfreisetzung. Bei einigen Patienten wurde der Tumor beim letzten Ultraschall möglicherweise nicht identifiziert. Dies bedeutet jedoch nicht, dass er sich von selbst auflöste, sondern nur der Knoten während der Untersuchung unsichtbar wurde.
Als eine Frau Mutter wurde, ändert sich der Zustand der Myome für einige Zeit nicht. Der Tumor beginnt jedoch nach ein bis zwei Jahren wieder zu wachsen und seine Größe wird gleich.

Beachtung! Amenorrhoe während der Stillzeit und längeres Stillen verlangsamt die Aktivität des Neoplasmas.

Es ist unwahrscheinlich, dass sich das Myom während der Schwangerschaft vollständig von selbst auflösen kann, aber es kann erheblich an Größe verlieren.

Übereinstimmung der Größe des Knotens mit der Schwangerschaft

Das Myom wird in Millimetern gemessen. Wenn der Tumor klein ist, fünf Millimeter nicht überschreitet, ist die Pathologie nicht gefährlich. Es wird empfohlen, dass Sie einfach häufig zum Frauenarzt gehen und die Dynamik der Knotenentwicklung überwachen.

Bei schwangeren Frauen gelten Knoten bis zu sechs Millimetern als sicher. Wenn die Parameter auf acht Millimeter ansteigen, kann die fetale Hülle auftreten, wodurch der Blutfluss zum Tumor gezogen wird und dies zu einer Fehlgeburt führt.

Wenn ein Myom über einen Zeitraum von mehr als 12 Wochen diagnostiziert wird, sollte die Schwangerschaft unter strenger Aufsicht stattfinden, da der Tumor die Entwicklung des Babys im Mutterleib beeinflussen kann. Wenn der Tumor in einem frühen Stadium eine Größe von weniger als acht Millimetern hat, werden die Parameter im neunten Monat wahrscheinlich auf 17 Millimeter anwachsen.

Wichtig! Es wird als normal angesehen, wenn der Knoten in neun Monaten um 25% zunimmt.

Der Nachweis eines Neoplasmas bis zu 12 Wochen ist keine Kontraindikation für die Schwangerschaft und die natürliche Entbindung.

Einige Ärzte neigen dazu, sicherzustellen, dass ein geplanter Kaiserschnitt für einen Zeitraum von 38 bis 40 Wochen durchgeführt wird, und gleichzeitig das Neoplasma zu entfernen. Auf einen solchen Schritt kann zurückgegriffen werden, wenn die Abmessungen der Knoten 11 bis 14 Millimeter betragen.

Es gibt Zeiten, in denen eine solche Therapie nicht ratsam ist, da während der Operation ein starker Blutverlust nicht ausgeschlossen ist und dies die Erholungsphase der jungen Mutter negativ beeinflusst.

Unfruchtbarkeit mit Krankheit

Nicht immer mit einer solchen Diagnose ist die Empfängnis eines Kindes möglich. Manchmal ist der Tumor von Unfruchtbarkeit begleitet, die Lokalisation des Knotens und seine Größe sind hier von großer Bedeutung..

Faktoren, die eine Befruchtung verhindern:

  1. Große Knoten jeder Lokalisierung;
  2. Die Anzahl der Knoten überschreitet vier;
  3. Das Vorhandensein eines submukösen Myoms, das viel Platz in der Gebärmutterhöhle einnimmt und es dem fötalen Ei nicht ermöglicht, Fuß zu fassen;
  4. Die Position des Tumors im Eileiter beeinflusst seine Verformung und macht es unmöglich, Spermien voranzutreiben;
  5. Abnormaler Menstruationszyklus;
  6. Diagnose einer mit Myom verbundenen Pathologie (Diabetes mellitus, Probleme mit der Schilddrüse, Krebs des Gebärmutterhalses und der Gliedmaßen, Adenomyose).

Weitere Behandlungstaktiken können nur von einem Arzt festgelegt werden. Höchstwahrscheinlich schlägt er vor, die Knoten zu entfernen, damit Sie schwanger werden können.

Vor- und Nachteile der Planung eines Kindes für eine Krankheit

Für einen Arzt ist es schwierig vorherzusagen, wie sich ein Tumor beim Tragen eines Babys verhält. Statistiken besagen, dass kleine Knoten noch kleiner werden, während große dazu neigen, zuzunehmen. Wenn Myome die Befruchtung stören, wird es entfernt.

  1. erhöhtes Risiko einer Fehlgeburt;
  2. Verzögerung des intrauterinen Wachstums;
  3. Blutflussstörung;
  4. Plazentaabbruch.

Jede Frau, unabhängig von ihrem Alter, ist besser darauf vorbereitet, die Familie im Voraus wieder aufzufüllen. Beim Myom werden der Ort des Neoplasmas, seine Art und Wachstumsrate zu wichtigen Faktoren. All dies wird durch Ultraschall überwacht. Alle Arzttermine müssen durchgeführt werden, um ein positives Ergebnis zu erzielen..

Wenn die Knoten klein sind und nicht wachsen, ist vor der Schwangerschaft keine Behandlung erforderlich. Zur Rückversicherung kann der Arzt in der Planungsphase hormonelle Medikamente verschreiben, die zwischen drei und sechs Monaten eingenommen werden müssen.

Referenz! Jeder zweite Patient nach einer Hormontherapie klagt über die Rückkehr der Myome zu ihren vorherigen Größen. Dann ist der Ausweg aus der Situation die Operation.

35-40 Jahre alte Planung

Myom und Schwangerschaft nach 35 Jahren sind nicht austauschbar. Wenn der Tumor in der Planungsphase diagnostiziert wird, wird er sorgfältig untersucht, um weitere Vorhersagen zu treffen. Abhängig von den Hauptparametern bestimmt der Arzt, ob das Neoplasma die Befruchtung der Eizelle beeinträchtigt.

Gegenanzeigen zur Empfängnis:

  1. das Vorhandensein von Myomen auf einem dünnen Stiel, da eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Torsion des letzteren und des Auftretens einer Gefahr für den Fötus besteht;
  2. Lokalisierung von Knoten in der submukosalen Schicht;
  3. begleitende schwere Krankheiten diagnostiziert.

Ärzte geben Frauen in diesem Alter ein Jahr Zeit, um selbst schwanger zu werden. Wenn die Tests nicht positiv werden, wird eine Behandlung verordnet. Mit zunehmendem Alter nimmt auch die zulässige Dauer der natürlichen Befruchtung zu..

Die beste Behandlung ist eine Operation, die aber auch nicht immer durchgeführt werden kann. Zu den Verboten gehören:

  • Schwellung weniger als 12 Wochen;
  • große Neoplasien, da die Gefahr einer Verletzung der Gebärmutter besteht.

Nach Abschluss der Operation lohnt es sich, frühestens sechs Monate später auf das Planungsproblem zurückzukommen..

Diagnose

Die Hauptmethode zur Diagnose der Krankheit ist Ultraschall. Diese Art der Prüfung gilt als erschwinglich, einfach und sicher. Die Studie kann jederzeit durchgeführt werden..

Die Anzeichen einer Pathologie während der Schwangerschaft unterscheiden sich nicht von denen, wenn sich die Patientin in einem normalen Zustand befindet. Der Arzt beobachtet die Bildung am Körper oder in der Gebärmutterhöhle. Besonderes Augenmerk wird auf folgende Standortvarianten gelegt:

  • Subkompakter Knoten. Es besteht die Gefahr einer Deformität der Gebärmutterhöhle und einer spontanen Abtreibung.
  • Der Tumor befindet sich neben dem fetalen Ei. Im zweiten Trimester kann dieser Zustand den Fluss nützlicher Substanzen zum Kind stören, was dazu führt, dass der Fötus unterentwickelt ist.
  • Die Position im Gebärmutterhals zeigt die Entbindung per Kaiserschnitt an.

Wichtig! Frühschwangerschaft und Myome können während einer gynäkologischen Untersuchung verwechselt werden.

Während der Schwangerschaftsperiode nimmt der Uterus wie mit dem Wachstum des Knotens zu. Wenn der Tumor die seröse Membran nicht erreicht, bleibt die Oberfläche des Organs glatt, so dass die Bedingungen leicht zu verwechseln sind.

Im Ultraschall sind Schwangerschaft und Neoplasma leicht zu unterscheiden. Bereits mit sechs Wochen können Sie den fetalen Herzschlag hören.

Allgemeine und alarmierende Symptome

Wenn eine Frau während der Schwangerschaft ein Myom entdeckt hat, müssen Sie auf die Manifestation von Symptomen vorbereitet sein. Folgende Zeichen sind zu beachten:

  1. Schmerzen im Unterbauch. Wenn sich ein gutartiger Tumor in der Muskelschicht befindet, gibt es Ziehempfindungen mit einer Rückkehr zum unteren Rücken, Oberschenkel und Perineum. Oft ähnelt der Schmerz den Symptomen einer Fehlgeburt, und der Patient wird dringend ins Krankenhaus eingeliefert.
  2. Blutausfluss aus der Vagina. Angst sollte scharlachrote und braune Sekretion verursachen. Solche Anzeichen weisen sowohl auf ein Myom als auch auf eine mögliche spontane Abtreibung hin;
  3. Kompression der Beckenorgane, Verstopfung und Schwierigkeiten beim Wasserlassen. Diese Symptome werden bei fast allen schwangeren Frauen beobachtet..

Beachtung! Bei der Hälfte der Patienten verläuft die Pathologie ohne Symptome.

Einige Anzeichen müssen ernster genommen werden, da sie nicht nur über den Tumor, sondern auch über den Beginn des Entzündungsprozesses sowie die derzeitige Gefahr einer Fehlgeburt sprechen können. Diese beinhalten:

  1. Kontraktionsähnlicher Schmerz mit Lokalisation im Unterbauch;
  2. Akute Harnverhaltung
  3. Fruchtwasserleckage;
  4. Scharlachroter Ausfluss jeglicher Fülle.

Die obigen Symptome weisen auf das Vorhandensein von Komplikationen hin. In diesem Zusammenhang ist es notwendig, nicht zu zögern, den Frauenarzt aufzusuchen.

Kann ein Tumor weh tun??

Oft führt die Pathologie bei Patienten zu schmerzhaften Empfindungen. Für die zukünftige Mutter und ihren Fötus ist dieser Zustand jedoch nicht gefährlich, sondern ausschließlich emotionaler Natur.

In diesem Fall rät der Arzt, sich an die Bettruhe zu halten, den Schlaf zu erhöhen, eine kalte Kompresse auf den Magen aufzutragen und No-shpu einzunehmen.

Werden die Knoten aufgelöst??

Eine häufige Situation ist das Verschwinden des Neoplasmas während der Geburt des Kindes. Bisher haben Ärzte nicht vollständig untersucht, womit diese Tatsache zusammenhängt..

Es ist nicht ausgeschlossen, dass der Tumor an Größe abnimmt und dann mit einer häufigen Änderung der Hormonspiegel vollständig verschwindet. Diese Situation tritt auch vor dem Hintergrund eines unzureichenden Blutflusses zum Knoten auf, wodurch er nicht mehr lebensfähig ist.

Mehrere Knoten

Manchmal kommt es vor, dass in der Gebärmutter nicht ein Knoten gebildet wird, sondern mehrere gleichzeitig, und in ihrer Größe sind sie völlig unterschiedlich. In dieser Situation ist es sehr schwierig, eine Schwangerschaft zu planen, da ein chirurgischer Eingriff dazu führt, dass sich kein lebensfähiges Gewebe in der Gebärmutter befindet.

Lohnt es sich, beim Tragen zu heilen??

Die Behandlung sollte zunächst medizinischer Natur sein. Ziel der Therapie ist es, das Wachstum eines Knotens zu stoppen. Die Behandlungsmethoden werden je nach Einzelfall angewendet, die Wahl hängt von den Ursachen der Tumorentwicklung ab.

Während der Schwangerschaft wirkt eine Eisenmangelanämie als provozierender Faktor bei der Knotenvergrößerung. Dieser Parameter ist der Grund für die Durchführung regelmäßiger Untersuchungen, insbesondere der Blutspende aus einer Vene..

  1. Rezeption von Folsäure und Ascorbinsäure, Eisen;
  2. Vitamine der Gruppen E, A, B;
  3. Proteinreiche Diäten.

Wenn die werdende Mutter an einer Störung des Fettstoffwechsels leidet, ist es auch wichtig, die Ernährung anzupassen. Gemüse und Obst, frisch gepresste Säfte sind in der Ernährung enthalten und tierische Fette und Kohlenhydrate sind ausgeschlossen.

Nach der Geburt besteht die Behandlung in der Einnahme von Hormonen, wobei Progesteron als Wirkstoff fungiert. Somit verlangsamt sich der Prozess der Zellteilung und der Tumor wächst nicht. Wenn die Therapie nicht wirksam ist, wird eine Entscheidung über die Operation getroffen.

Eine übliche Methode für chirurgische Eingriffe ist die Laparoskopie. Vorteile seiner Umsetzung:

  1. Verwendung moderner Materialien und Werkzeuge;
  2. Das Risiko von Adhäsionen wird reduziert;
  3. Die Durchgängigkeit der Eileiter bleibt bestehen.
  4. Schnelle Erholungsphase.

Die Bauchoperation wird Laparotomie genannt, bei der der Chirurg einen Einschnitt macht und alle Manipulationen manuell durchführt.

Mögliche Risiken sind:

  1. Die Entwicklung von Adhäsionen;
  2. Unfruchtbarkeit;
  3. Verdauungssystemprobleme;
  4. Lange Rehabilitation.

Gleichzeitig wird es möglich, die Gebärmutter zu reduzieren, was aufgrund der Technologie der Laparoskopie nicht möglich ist.

Referenz! Die Laparoskopie im Stadium der Schwangerschaftsplanung wird verschrieben, wenn die Knoten klein sind, dh 5 bis 6 Zentimeter nicht überschreiten. Wenn es größer ist, greifen Ärzte auf eine Bauchoperation zurück, um die Gebärmutter zu nähen.

Wenn die Empfängnis nach der chirurgischen Behandlung erfolgt ist, ist es möglich, auf natürliche Weise ein Baby zur Welt zu bringen, wenn während der Schwangerschaft keine Komplikationen auftreten. Ein wichtiger Faktor hierbei ist das Alter der arbeitenden Frau. Es ist wünschenswert, dass sie nicht älter als 35 Jahre ist.

Wichtig! Wenn ein Tumor während der Schwangerschaft diagnostiziert wird, ist es üblich, ihn nur zu beobachten. Bei der Behandlung kommt es auf die Einnahme von Hormonen an, deren Verwendung zum Zeitpunkt der Geburt des Kindes verboten ist.

Mögliche Konsequenzen

Beim Myom gibt es eine Reihe von Bedrohungen sowohl für den Patienten als auch für den Fötus. Das häufigste Risiko ist eine spontane Abtreibung im Frühstadium oder eine Frühgeburt im zweiten Trimester.

Zu den Bedrohungen gehören:

  1. Isthmisch-zervikale Insuffizienz mit Druck der Knoten auf den Gebärmutterhals. Sie kommt mit der Last nicht zurecht und öffnet daher vorzeitig;
  2. Unterentwicklung der Plazenta, wenn sich das Neoplasma neben dem fetalen Ei befindet. Dann ist die Verzögerung der körperlichen Entwicklung des Embryos nicht ausgeschlossen;
  3. Vorzeitige Ablösung der Plazenta, begleitet von massiven Blutungen. Dieser Zustand bedroht das Leben sowohl der Mutter als auch des Babys;
  4. Geringe Anhaftung der Plazenta. Der Embryo findet während der Implantation aufgrund der Knoten keinen geeigneten Platz für sich selbst;
  5. Plazentapräsentation. Es droht eine Fehlgeburt und ist ein Hinweis auf ein unnatürliches Geschlecht;
  6. Den Fötus mit einem Tumor zusammendrücken;
  7. Falsche Position des Babys;
  8. Kompression der Beckenvene führt zu Thrombose.

Beachtung! Das Myom ist nicht die Hauptursache einer pathologischen Schwangerschaft, erhöht jedoch das Risiko verschiedener Komplikationen.

Es gibt auch eine Rückmeldung, da sich die Tragzeit auch auf Myome auswirkt. Folgende Fälle sind nicht ausgeschlossen:

  1. Torsionsbeine;
  2. Tumornekrose;
  3. Schnelles Wachstum des Neoplasmas.

Wenn die arbeitende Frau jünger als 35 Jahre ist, besteht jede Chance auf ein günstiges Schwangerschaftsergebnis, wenn keine schweren Erkrankungen gleichzeitig auftreten.

Schwangerschaftstaktik

Das Vorhandensein von Myomen bedeutet keinen Schwangerschaftsabbruch.

Für einen erfolgreichen Kurs müssen jedoch bestimmte Regeln eingehalten werden:

  1. Rechtzeitige Anmeldung bei der Geburtsklinik;
  2. zur festgesetzten Zeit zum Frauenarzt zu kommen, an einem Ultraschall teilzunehmen und andere Untersuchungen durchzuführen;
  3. Hören Sie auf Ihren Körper und konsultieren Sie sofort einen Arzt, wenn Sie sich unwohl fühlen.

In einigen Fällen kann der Arzt die Patientin nach einer Erstuntersuchung und allen Tests zum Abbruch der Schwangerschaft schicken.

Dazu gehören die folgenden:

  1. das Risiko der Entwicklung von Metastasen;
  2. schnelles Wachstum des Neoplasmas;
  3. Nekrose;
  4. Thrombophlebitis;
  5. über 40 Jahre alt.

Patienten mit Uterusmyomen werden häufiger als andere einem Ultraschall unterzogen, bei dem die Größe der Knoten kontrolliert wird. Die Anzahl der Prüfungen beträgt normalerweise nicht drei, sondern fünf.

Wichtig! Die CTG wird ab 32 Wochen täglich durchgeführt, um die fetale Herzfrequenz zu bestimmen und eine Hypoxie zu verhindern..

Wenn Komplikationen beobachtet werden, wird die schwangere Frau ins Krankenhaus eingeliefert.

Liefertechnik

Die Geburt mit Uterusmyomen kann sowohl auf natürliche Weise als auch durch einen Kaiserschnitt erfolgen.

Die erste Option wird ausgewählt, wenn:

  1. Die arbeitende Frau hat eine normale Beckengröße;
  2. Zeitraum von 37 Wochen;
  3. Minimale Tumorparameter;
  4. Erfolgreiche Lokalisierung von Knoten.

Referenz! Die Erfahrung zeigt, dass Frauen am wahrscheinlichsten eine Schwangerschaft mit einem unterirdischen Tumor erleiden.

Voraussetzungen für die COP:

  1. Plazentaunterbrechung;
  2. Große Tumorgröße;
  3. Mehrere Knoten;
  4. Das Vorhandensein einer Narbe;
  5. Schwache Arbeit;
  6. Das Wasser wurde vorzeitig umgeleitet;
  7. Starkes Bluten;
  8. Die Bedrohung für das Leben der Mutter und des Fötus.

Die Entscheidung über die Entbindungstechnik kann sowohl im Voraus als auch im Entbindungsraum getroffen werden, basierend auf dem Zustand der zukünftigen Mutter.

Entfernung von Knoten mit Kaiserschnitt

Dieses Verfahren wird als Myomektomie bezeichnet und unter Epiduralanästhesie oder Vollnarkose durchgeführt..

Der Chirurg führt die folgenden Aktionen aus:

  1. die Bauchdecke ist geschnitten;
  2. die Gebärmutterhöhle wird untersucht;
  3. Wenn die Größe des Knotens klein ist, wird der Fötus entfernt und die Integrität der Gebärmutter wiederhergestellt.
  4. Wenn das Myom groß ist, wird der Tumor zuerst entfernt.

Die Operation beinhaltet die Überwachung der Ligation von Blutgefäßen. Nach der CS sollte der Patient Schmerzmittel und antibakterielle Medikamente einnehmen. Die neue Mutter verbringt den ersten Tag nach der Operation auf der postpartalen Station.

Postpartale Periode

Wie die postpartale Periode stattfinden wird, hängt von der Entbindungstechnik ab. Bei Standardgeburten erholt sich eine Frau körperlich schneller. Um ihren Zustand zu überwachen, sollte sie die Praxis des Frauenarztes und einen Ultraschall aufsuchen, um das Wachstum oder die Abnahme von Myomen zu überwachen.

Die Rehabilitationszeit mit Myomektomie wird länger, eine Frau braucht eine spezielle Diät. Stillen hilft, den Uteruston wiederherzustellen..

Wichtig! Ein reduzierter Tonus führt zu einer Verzögerung der Plazentafreisetzung und starken Blutungen.

Die späte postpartale Periode ist durch das Einsetzen eines Zustands gekennzeichnet, bei dem der Uterus nicht zu seiner vorherigen Größe zurückkehrt oder infiziert wird.

Fazit

Uterusmyome sind daher keine Voraussetzung für eine Abtreibung, aber eine Schwangerschaft mit einer solchen Pathologie sollte genauer überwacht werden. Wenn eine Frau im gebärfähigen Alter ist, erhöhen sich die Chancen auf ein günstiges Ergebnis. Highlights, die einen Besuch wert sind:

  1. die Anzahl der Knoten und ihre Position sind wichtig;
  2. Wenn sich eine Frau zur Geburt entschlossen hat, muss sie alle Empfehlungen des Arztes befolgen.
  3. Während der Schwangerschaft wird normalerweise eine Pause bei der Behandlung von Myomen eingelegt.
  4. Nach der Geburt kann der Tumor kleiner werden.

Während des normalen Schwangerschaftsverlaufs darf der Patient eine natürliche Geburt haben, in den meisten Fällen wird jedoch ein Kaiserschnitt bevorzugt, bei dem die Chirurgen das Neoplasma entfernen.