Haupt / Intim

Schlaflosigkeit in den Wechseljahren: wirksame Behandlungen

Statistiken über verschiedene Anomalien, die bei Frauen in den Wechseljahren auftreten, zeigen, dass jede dritte Frau von den Wechseljahren betroffen ist. In jungen Jahren ist es nicht problematisch, mit dem Problem umzugehen, und in den Wechseljahren ist es viel schwieriger, einen normalen Schlaf herzustellen.

Ursachen von Schlaflosigkeit

Die Ursachen für Schlaflosigkeit in den Wechseljahren können sehr unterschiedlich sein. Aber sie sind in zwei Gruppen unterteilt: psychologische und hormonelle.

Der Hauptgrund für Schlafstörungen in den Wechseljahren ist mit hormonellen Veränderungen im Körper behaftet. Während der Wechseljahre nimmt die Produktion weiblicher Hormone im Körper ab, was sich auf die physiologische Gesundheit des fairen Geschlechts auswirkt: Progesteron und Östrogen.

Wenn der hormonelle Hintergrund abnimmt, kommt es zu einer beeinträchtigten Absorption von Magnesium im Körper - einem Spurenelement, das die Muskelentspannung beeinflusst.

Das Fehlen der notwendigen Menge an Östrogen im Körper einer reifen Frau führt zu Schwitzen und Nachtfluten.
Eine Abnahme des Progesteronspiegels führt zu anhaltender Schlaflosigkeit, so dass Schlafstörungen und Wechseljahre nach 50 Jahren ständige Begleiter des fairen Geschlechts sind.

Der Hauptgrund für Schlaflosigkeit in den Wechseljahren ist eine Verringerung der Produktion von Progesteron und Östrogen..

Auch Schlaflosigkeit mit Wechseljahren wird durch eine depressive Frau verursacht. Die folgenden Faktoren können den Zustand verschlimmern:

  • Fettleibigkeit;
  • minimale motorische Aktivität;
  • Bluthochdruck;
  • Alkohol, Tabak oder Drogen;
  • große Mengen Kaffee trinken.

Folgen für den Körper

Wenn die Schlafstörungen nicht rechtzeitig beseitigt werden, kann sich der pathologische Prozess negativ auf den Zustand des Körpers der Frau auswirken. Während der Wechseljahre werden die Schutzfunktionen des Körpers geschwächt, so dass Schlaflosigkeit eine Verschlimmerung chronischer Krankheiten oder die Entwicklung neuer Krankheiten hervorrufen kann.

Unbehandelte Schlafstörungen können folgende negative Folgen haben:

  • Herzinfarkt;
  • Schlaganfall;
  • verminderter Immunstatus des Körpers;
  • arterieller Hypertonie;
  • Muskelschmerzen
  • Diabetes mellitus;
  • Übergewicht;
  • metallischer Geschmack im Mund;
  • Taubheit der Gliedmaßen;
  • Übergewicht.

Veränderungen des hormonellen Hintergrunds, die durch Schlaflosigkeit verschlimmert werden, können Depressionen auslösen. Es ist keine klimakterische Behandlung erforderlich..

Wie man Schlafstörungen beseitigt

Wenn Schlaflosigkeit mit den Wechseljahren beginnt, was sollte der Vertreter des fairen Geschlechts tun, um den Schlaf zu normalisieren? Es ist notwendig, Maßnahmen zu ergreifen, wenn ein böser Traum eine Frau länger als 7 Tage beschäftigt hat. Sie müssen keine Schlaftabletten nehmen, aber Sie müssen auf jeden Fall einen Therapeuten konsultieren.

Bevor Sie Schlaftabletten einnehmen, müssen Sie einen Therapeuten konsultieren und versuchen, den Schlaf zu normalisieren.

Zunächst sollte eine Frau alle Anstrengungen unternehmen, um den Schlaf zu normalisieren:

  1. Passen Sie Ihre tägliche Ernährung an. Das Menü sollte von Obst und Gemüse dominiert werden. Schwere Mahlzeiten, insbesondere nachts, stören den Schlaf. Darüber hinaus können fetthaltige, würzige Lebensmittel bei Frauen Hitzewallungen verursachen, Arrhythmien und erhöhten Druck hervorrufen.
  2. Es wird auch nicht empfohlen, vor dem Schlafengehen viel Flüssigkeit zu trinken. Überschüssige Flüssigkeit im Körper führt zu Schwellungen, reizt die Blase und führt zu nächtlichen Toilettenfahrten.
  3. Versuchen Sie, angenehme Schlafbedingungen zu schaffen. Der Raum sollte gut belüftet sein, es ist ratsam, das Fenster für die Nacht zu öffnen. Die Temperatur in dem Raum, in dem die Frau schläft, sollte 20 Grad nicht überschreiten. Bequeme Kissen und Matratzen werden benötigt, saubere, geruchlose, saubere Bettwäsche.
  4. Körperliche Aktivität aufrechterhalten. Eine Frau braucht Sport, um abends körperlich müde zu werden. Natürlich können körperliche Übungen nicht vor dem Schlafengehen durchgeführt werden, aber tagsüber ist der Sport sehr gesund. Ein abendlicher Spaziergang an der frischen Luft hilft Ihnen beim Einschlafen..
  5. Die Bereitstellung eines vollständigen Tages- und Schlafplans führt abends zu einem raschen Einschlafen. Eine Frau sollte gleichzeitig aufstehen und ins Bett gehen, aber es wird nicht empfohlen, tagsüber zu schlafen. Um die Leistung wiederherzustellen, wird einer Frau in den Wechseljahren eine kurze Pause während des Tages gezeigt.
  6. Entspannen Sie sich vor dem Schlafengehen. Ein nicht verbrühendes warmes Bad mit Zusatz von ätherischen Ölen hilft, das Nervensystem zu entspannen. Entspannende Musik, Atemübungen helfen, schnell einzuschlafen..

Traditionelle Medizin Tipps zum Umgang mit Schlaflosigkeit

Volksheilmittel gegen Schlaflosigkeit mit Wechseljahren, immer zur Hand, helfen, einen vollen Schlaf zu normalisieren. Im Gegensatz zu Medikamenten haben Infusionen und Abkochungen von Kräutern keine Nebenwirkungen..

Folgende Heilpflanzen sind für ihre beruhigenden Eigenschaften bekannt:

  • Hop. Um eine medizinische Infusion vorzubereiten, müssen Sie 2 Teelöffel Zapfen und Hopfenblumen nehmen und mit einem Glas kochendem Wasser gießen. Die Mischung wird vier Stunden lang infundiert. Es wird empfohlen, zwei Stunden vor dem Schlafengehen Medikamente einzunehmen..
  • Hagebutte, Kamille, Thymian, Zitronenmelisse und Minze. Kräuter mit Schlaflosigkeit werden zu gleichen Anteilen gebraut. Sie können auch darauf bestehen, dass jede Pflanze einzeln verwendet wird.
  • Dillsamen). Sie müssen 50 Gramm Samen nehmen, sie mit 150 Millilitern Wein gießen und 20 Minuten kochen. Nehmen Sie 20-30 Gramm vor dem Schlafengehen.

Die folgenden Produkte helfen bei der Bewältigung von Schlaflosigkeit in den Wechseljahren:

  1. Milch und Honig. Wenn der faire Sex normalen Blutzucker hat, können Sie vor dem Schlafengehen 100 ml warme Milch mit einem Teelöffel Honig einnehmen.
  2. Tomatensaft mit Muskatnusszusatz. Es wird empfohlen, dieses Getränk mit einem besonderen Geschmack zwei Stunden vor dem Schlafengehen zu trinken..

Im Gegensatz zu Schlaftabletten verursachen Abkochungen von Heilkräutern keine Nebenwirkungen

Medikamente gegen Schlaflosigkeit

Mit Beginn der Wechseljahre können bereits geringfügige Schlafstörungen die Lebensqualität des fairen Geschlechts ernsthaft beeinträchtigen. Um den vollen Schlaf wiederherzustellen, ist es notwendig, die Ursache der Krankheit - den Hormonspiegel - zu beseitigen. Bewährte Medikamente, die Hormone ersetzen. Sie können jedoch keine Pillen einnehmen, auch nicht die zuvor getesteten, ohne einen Arzt zu konsultieren.

Hormonpräparate, die Östrogene enthalten, umfassen:

Außerdem werden Medikamente verschrieben, die das Hormon Melatonin enthalten: Yukalin, Melaxen Balance oder Circadin.

Eine Frau, die in die Wechseljahre eingetreten ist, kann Hormone nicht länger als 30 Tage einnehmen, und Medikamente haben eine Reihe von Kontraindikationen:

  • Onkologische Prozesse im Körper;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • Schwere Nierenerkrankung;
  • Diabetes mellitus.

Es ist auf jeden Fall unmöglich, eine hormonabhängige Therapie allein zu verschreiben. Der Arzt verschreibt den Behandlungsverlauf durch eine diagnostische Untersuchung des Patienten. Die Dosierung der Hormone und die Behandlungsdauer werden jeweils individuell gewählt.

Wenn die hormonabhängige Therapie nicht zur Wiederherstellung des vollen Schlafes beigetragen hat, kann der Arzt einer Frau empfehlen, Medikamente mit Schlaftabletten einzunehmen..

Eine Verletzung des Schlafes während der Wechseljahre, der Vertreter des schwächeren Geschlechts sollte nicht als tragischer Prozess wahrgenommen werden. Schlaflosigkeit hat natürlich schwerwiegende Auswirkungen auf die Gesundheit und das Wohlbefinden von Frauen, und nicht jeder weiß, was in diesem Fall zu tun ist..

Aber starke Gefühle und eine negative Wahrnehmung der Zeichen, die mit den Wechseljahren einhergehen, verschlimmern den Schmerz. Um den Zustand einer Frau zu lindern, müssen Sie sich nicht auf die Anzeichen der Wechseljahre konzentrieren, sondern versuchen, einen vollwertigen Lebensstil zu führen.

Ursachen und Behandlung von Schlaflosigkeit in den Wechseljahren

Während der Wechseljahre erfahren Frauen starke Veränderungen im Körper. Mit dem Aussterben der Fortpflanzungsfunktion ist eine vollständige hormonelle Umstrukturierung verbunden. Solche Veränderungen verursachen oft Unbehagen, Frauen werden gereizt und sehr empfindlich, sie werden durch Blutrausch in der oberen Körperhälfte, starkes Schwitzen und andere Symptome gestört. Eine der häufigsten Manifestationen ist Schlaflosigkeit mit Wechseljahren. Es muss behandelt werden, um das Auftreten anderer Krankheiten zu vermeiden..

Ursachen von Schlafstörungen

Schlaflosigkeit in den Wechseljahren ist ein Problem bei 30% aller Frauen, die Wechseljahre erlebt haben. Theoretisch können die Ursachen der Verletzung in zwei Hauptgruppen unterteilt werden: psychologische und hormonelle. Der psychologische Aspekt ist mit der Tatsache verbunden, dass das faire Geschlecht zu schmerzhaft Veränderungen in seinem Körper erfährt. Sie haben ständig Angst, können depressiv werden.

Ein instabiler emotionaler Hintergrund führt zu Schlafstörungen. Dieses Problem kann durch enge Zusammenarbeit mit einem Psychotherapeuten behoben werden..

Die hormonelle Anpassung wirkt sich auch stark auf die Nachtruhe aus. Zunächst wird die Produktion der weiblichen Sexualhormone Progesteron und Östrogen kritisch reduziert. Sie sind nicht nur für die Fortpflanzungsfunktion verantwortlich, sondern auch für andere lebenswichtige Funktionen des Körpers. Östrogene sind aktiv an der Synthese von Melatonin beteiligt - dem Schlafhormon, das für eine gute Nachtruhe verantwortlich ist. In den Wechseljahren wird die Menge dieser Substanz kritisch niedrig.

Es gibt auch Faktoren, die für Schlaflosigkeit prädisponieren, wie zum Beispiel:

  • Mangel an körperlicher Aktivität, passiver Lebensstil;
  • das Vorhandensein von Übergewicht;
  • schlechte Gewohnheiten wie Rauchen und Alkoholmissbrauch;
  • Mangel an angemessener Nachtruhe;
  • Missbrauch von Koffein und Energy-Drinks.

Warum und wann müssen Sie Alarm schlagen?

Schlaflosigkeit mit Wechseljahren kann ständig oder gelegentlich auftreten. Wenden Sie sich an einen Spezialisten, wenn Sie länger als 7 Tage keine volle Nachtruhe haben. Eine Behandlung ist notwendig, da im Traum alle Systeme und Organe eines Menschen wiederhergestellt, Kräfte erzeugt und Substanzen produziert werden, die für das volle Funktionieren des Immunsystems verantwortlich sind.

Wenn Sie das Problem treiben lassen und nicht rechtzeitig die richtige Lösung finden, besteht die Gefahr, dass solche Komplikationen auftreten:

  • Gastritis;
  • Pankreasentzündung;
  • Depression, Neurose, Persönlichkeitsveränderung;
  • Schlaganfall und andere Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems;
  • Störungen im endokrinen System bis zur Bildung von onkogenen Tumoren.

Wenn Sie in den Wechseljahren von Schlaflosigkeit gequält werden, was in einer solchen Situation zu tun ist, entscheidet der Arzt. Die Kontaktaufnahme mit einem Spezialisten ist obligatorisch. Sie können das Problem nicht selbst lösen.

Der Arzt kann einen Besuch bei einem Psychologen, die Verwendung von Medikamenten oder homöopathischen Medikamenten verschreiben und Empfehlungen zur Korrektur des Lebensstils geben. Die richtige Behandlung hilft Ihnen, die Wechseljahre mühelos und ohne Gesundheitsschäden zu lindern..

Drogen Therapie

Die Wahl des am besten geeigneten Mittels gegen Schlaflosigkeit in den Wechseljahren ist nur möglich, wenn die Ursache der Schlafstörung eindeutig bekannt ist. Die Behandlung kann mit einer Hormonersatztherapie erfolgen. Dies bedeutet, dass eine Frau die fehlenden Substanzen von außen erhält..

Es gibt verschiedene Arten von Medikamenten, die Ersatzfunktionen erfüllen und bei der Bewältigung der Manifestationen der Wechseljahre helfen..

Mittel mit Phytohormonen:

Medikamente, die Östriol enthalten:

  • "Dorminplant";
  • Mutterkraut (Tinktur oder Tabletten);
  • "Baldrian" (Tinktur oder Tabletten);
  • Atarax
  • Grandaxin.

Zubereitungen mit Melatonin:

Komplexe Wirkstoffe:

  • "Roserem" reduziert die Symptome der Menopause, wirkt sich auf die Schlafbereiche im Gehirn aus;
  • "Imovan" beseitigt Probleme mit dem Schlafen und Einschlafen vollständig, gibt Ruhe und psychologische Ausgeglichenheit;
  • Phenibut bekämpft grundlose Angst, beseitigt Schwindel;
  • "Afobazol" normalisiert den emotionalen Hintergrund und fördert das schnelle Einschlafen.

Die Verwendung von Homöopathie

Die Behandlung von Schlaflosigkeit in den Wechseljahren kann nicht nur mit Hilfe von Medikamenten, sondern auch mit Homöopathie durchgeführt werden. Ganz natürlich, aus natürlichen Rohstoffen hergestellt, helfen, den Schlaf und den psychischen Hintergrund zu normalisieren. Sie haben ein Minimum an Kontraindikationen und verursachen keine Nebenwirkungen, daher sind sie sehr beliebt. Überlegen Sie, was genau dazu beiträgt, das Wohlbefinden und den Rest einer Frau in den Wechseljahren zu stabilisieren.

  1. DreamZzz Ein umfassendes homöopathisches Mittel eignet sich für Frauen, die wieder gesund schlafen und beruhigt sein möchten. Das Medikament wurde von russischen Wissenschaftlern auf Basis natürlicher Rohstoffe entwickelt, die Zusammensetzung enthält keine schädlichen Chemikalien. Die Wirksamkeit des Arzneimittels wird durch solche Wirkstoffe bereitgestellt:
  • gaba alishan - eine natürliche Substanz, die Gamma-Aminobuttersäure enthält, die auf einen stabilen emotionalen Hintergrund, das Fehlen von Depressionen und anderen Störungen reagiert. Die Pflanze ist auch an der Verwendung von Glukose beteiligt und verbessert die Durchblutung, normalisiert den Schlaf und stärkt das Gedächtnis.
  • Biberstrom - eine Substanz, die häufig zur Behandlung von Nervenkrankheiten und Störungen des Herz-Kreislauf-Systems eingesetzt wird. Sie wirkt krampflösend und beruhigend, bekämpft Kopfschmerzen und Migräne, verbessert die Vitalität und Stimmung.
  • Lofant Pflanze - ein starkes Biostimulans mit bakteriziden Eigenschaften, es reduziert den Druck, verhindert das Altern, stärkt das Nervensystem und den ganzen Körper;
  • Sammlung von 32 Kräutern - entspannt und beruhigt den ganzen Körper, stellt einen gesunden Schlaf wieder her, stabilisiert den Blutdruck und die Herzfrequenz, beseitigt Angstzustände und kämpft gegen Neurosen.

Dank dieser Komposition hilft DreamZzz, nicht nur mit Schlaflosigkeit umzugehen, sondern auch mit den psychologischen Faktoren, die sie hervorrufen. Die Hersteller behaupten, dass der Zustand nach einer vollständigen Behandlung völlig normal ist.

  1. Sonilyuks. Ein natürliches Heilmittel gegen psychische Störungen und Schlaflosigkeit, das zur Stabilisierung des Zustands in den Wechseljahren beiträgt. Alle seine natürlichen Bestandteile zielen darauf ab, den Körper zu stärken, die Funktion des Nerven- und Herz-Kreislaufsystems zu normalisieren, sich zu entspannen und eine gute Nachtruhe zu gewährleisten. Das Arzneimittel wurde 2015 in klinischen Studien getestet, in denen bestätigt wurde, dass sich der Zustand der Probanden signifikant verbessert hatte. Der Empfang "Sonilux" gab den Probanden die folgenden Ergebnisse:
  • das Einschlafen ist schnell und einfach geworden;
  • Der Schlaf stabilisierte sich, wurde tiefer, die Patienten hörten auf aufzuwachen und sahen Albträume.
  • das Gefühl von Aggression und Angst verschwand vollständig;
  • chronische Müdigkeit weg;
  • deutlich reduzierte nervöse Anspannung.

Das Tool hilft, Probleme mit dem Schlaf und dem Nervensystem in nur einem Behandlungszyklus zu beseitigen. Um es ganz einfach einzunehmen, müssen Sie 2 mal täglich 1 Messlöffel Sirup trinken. Nach der ersten Woche der regelmäßigen Anwendung werden Sie positive Veränderungen feststellen.

Lebensstilkorrektur

Die richtige Herangehensweise an den Lebensstil hilft Ihnen auch dabei, Schlaflosigkeit loszuwerden und Ihr Wohlbefinden erheblich zu verbessern. Sobald Sie Ihre Gewohnheiten ein wenig überdenken, verschwinden die Probleme mit Nachtruhe und übermäßiger Emotionalität sofort.

Sie können sich selbst helfen, indem Sie die folgenden Regeln beachten:

  1. Mehr Sport. Wenn eine Frau Wechseljahre hat, bedeutet dies nicht, dass sie nicht trainieren darf, im Gegenteil, während dieser Zeit verlangsamt sich ihr Stoffwechsel erheblich, so dass sie mit Hilfe von Sportübungen „zerstreut“ werden muss. Bevorzugen Sie in den Wechseljahren Fitness, Yoga und kardiologisches Training. Sie können sich zum Tanzen anmelden. Denken Sie jedoch daran, dass das Training am Morgen stattfinden sollte, damit Ihr Nervensystem Zeit hat, sich vor dem Schlafengehen zu beruhigen.
  2. Diät. Ein richtig zusammengestelltes Menü sorgt auch für einen gesunden Schlaf und gute Laune. Sauermilchprodukte, frisches Gemüse, Obst, Gemüse, Meeresfrüchte, Müsli und fettarmes Fleisch sollten in Ihrer Ernährung Vorrang haben. Schließen Sie von der Speisekarte aus, dass Sie Kaffee, Energie, Alkohol, Schokolade, starken Tee, Fett, gebraten und salzig benötigen, damit Sie die Erregbarkeit des Nervensystems verringern und sich vor Übergewicht schützen. Ein Glas warme Milch vor dem Schlafengehen sollte Ihre Norm sein. Dieses Getränk enthält Traptophan, das zur Herstellung von Seratonin notwendig ist. Seratonin wird im Gehirn synthetisiert, nur mit seiner ausreichenden Menge wird Melatonin produziert - Schlafhormon.
  3. Einhaltung der Schlafhygiene. Ein gesunder und gesunder Schlaf hängt weitgehend davon ab, wie gut er organisiert ist. Wählen Sie für sich eine orthopädische Matratze und ein Kissen, verwenden Sie natürliche und angenehm anzufassende Bettwäsche und Schlafanzüge. Lüften Sie das Schlafzimmer jedes Mal, bevor Sie ins Bett gehen. Es ist am besten, wenn die frische Luft die ganze Nacht über nicht unterbrochen wird. Holen Sie sich enge Vorhänge, damit das Licht Ihre Entspannung nicht stört.
  4. Ein klarer Zeitplan. Für einen gesunden und erholsamen Schlaf ist der geplante Tagesablauf sehr wichtig. Sie müssen jeden Tag zur gleichen Zeit aufwachen und einschlafen, auch am Wochenende. Wenn Sie jedoch den Wunsch verspüren, früh ins Bett zu gehen, müssen Sie ihm nicht widerstehen, sondern sofort ins Bett gehen.
  5. Entspannung vor dem Schlafengehen. Versuchen Sie 3 Stunden vor einer Nachtruhe, nichts zu essen oder zu trinken, um den Körper nicht zu überlasten. Nehmen Sie vor dem Schlafengehen ein Bad mit entspannenden Aromaölen oder Kräutertees. Wenn Sie vor einer Nachtruhe das Lesen von E-Books, Fernsehen und Sitzen am Computer von Ihrer Liste der Aktivitäten ausschließen, führt dies zu einer Erregung des Nervensystems und verhindert einen normalen Schlaf.

Abschließend

Nur der Arzt kann in den Wechseljahren die richtige Behandlung wählen. Es gibt wirksame Mittel gegen Schlaflosigkeit in den Wechseljahren, die Sexualhormone ersetzen. Sie können auch natürliche Analoga mit Phytohormonen aufnehmen. Beruhigende und homöopathische Mittel sind in der Praxis weit verbreitet und helfen auch bei Schlafstörungen. Wählen Sie Nur sichere und effektive Lösungen.

Wie man Schlaflosigkeit während der Wechseljahre loswird?

Höhepunkt ist ein natürlicher Prozess für jeden weiblichen Körper. Der hormonelle Hintergrund wird neu geordnet und das Schlafhormon Melatonin wird nicht mehr in der richtigen Menge produziert. Schlaflosigkeit mit Wechseljahren wird oft zu einer chronischen Erkrankung. Oft können Frauen in den Wechseljahren tagsüber nicht einschlafen.

Natürlich können Sie mit Schlaflosigkeit leben, aber es ist besser, diesen Zustand zu heilen, da er bei Problemen mit dem Herz-Kreislauf-System gefährlich ist. Nachfolgend überlegen wir, was mit Schlaflosigkeit in den Wechseljahren zu tun ist.

Die Gründe

Schlaflosigkeit mit Wechseljahren beunruhigt jede dritte Frau. Frauen erleben dieses Symptom aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts. Die Östrogenproduktion ist beeinträchtigt, was die Fruchtbarkeit bestimmt und das Zentralnervensystem beeinflusst.

Progesteron, das als natürliches Entspannungsmittel gilt, wird in den Wechseljahren ebenfalls im Körper entsorgt. Aufgrund des verringerten Progesteronspiegels wird eine Person nervös und übermäßig reizbar.

Melatonin als Hauptschlafhormon wirkt sich direkt auf den Schlaf aus. Während der Wechseljahre wird es auch kleiner, wodurch sich die Schlaflosigkeit verschlimmert. Im Folgenden betrachten wir die Behandlung von Schlaflosigkeit in den Wechseljahren.

Symptome

Schlaflosigkeit wird als Schlafstörung bezeichnet, bei der sich eine Person nicht vollständig ausruhen kann. Am Morgen fühlt er sich nicht ausgeruht, Reizbarkeit und Appetitstörungen treten auf. Die Schlafqualität verschlechtert sich.

Auch unruhiger und ängstlicher Schlaf, ständige Träume sind charakteristisch für Schlaflosigkeit..

Anzeichen von Schlaflosigkeit in den Wechseljahren:

  • ständiges nächtliches Erwachen;
  • frühes Erwachen;
  • Schwierigkeiten beim Einschlafen;
  • Schläfrigkeit und Reizbarkeit während des Tages;
  • schlechte Konzentration während des Tages.

Betrachten Sie Methoden zur Behandlung von Schlafstörungen in den Wechseljahren.

Behandlung

Schlaflosigkeit ist in den Wechseljahren normal und kann manchmal ohne Behandlung bleiben. Zum Beispiel, wenn sie sich selten Sorgen macht oder die Lebensqualität nicht stark beeinträchtigt. Eine grundlegende Hormontherapie und ein gesunder Lebensstil werden den Schlaf bald wieder normalisieren..

Wenn Schlaflosigkeit in den Wechseljahren die Lebensqualität, Konzentration und Leistung erheblich beeinträchtigt, muss sie behandelt werden. Dies kann mit Hilfe spezieller Medikamente und Volksrezepte erfolgen..

Ein gesunder Lebensstil und einige gute Gewohnheiten helfen Ihnen auch, die Krankheit loszuwerden. Was tun mit Schlafstörungen in den Wechseljahren? Weiter lesen.

Schlaftabletten

Unter den Schlaftabletten gibt es pflanzliche Arzneimittel, die ohne Gesundheitsschaden bei Schlaflosigkeit helfen. In schwereren Fällen werden Beruhigungsmittel verschrieben..

Vitamine in Lebensmitteln

Kräuterpräparate gegen Schlaflosigkeit in den Wechseljahren:

  1. Persen.
    Es ist ein Beruhigungsmittel, das auf Pflanzenextrakten basiert. Es wird bei Schlafstörungen und Muskelschmerzen empfohlen. Es gleicht den emotionalen Hintergrund aus und stabilisiert den Blutdruck..
  2. Fitosed.
    Dies ist eine Kräutersammlung, die bei verschiedenen Störungen der Psyche und des Nervensystems hilft. Es normalisiert den Schlaf und verbessert die geistige Leistungsfähigkeit..
  3. Novo-Passit.
    Die Zusammensetzung der Droge umfasst Baldrian, Hopfen, Johanniskraut und andere Kräuter. Es ist auch für Migräne und Angstzustände angezeigt..
  4. Donormil.
    Dies ist ein Beruhigungsmittel, das eine Schlaftablette ist..

Zusätzlich zu pflanzlichen Heilmitteln werden häufig Medikamente verschrieben, die auf Melatonin basieren. Dazu gehören circadian, Yukalin, Melaksen. Hypnotika für die Wechseljahre sollten mit Vorsicht angewendet werden, da sie eine Reihe von Kontraindikationen aufweisen.

In den Wechseljahren werden häufig hormonelle Medikamente verschrieben, die den allgemeinen hormonellen Hintergrund normalisieren und somit zur Bewältigung von Schlafstörungen in den Wechseljahren beitragen. Zum Beispiel Qi-Klim, Remens, Klimadinon, Feminal.

Hausmittel

Medikamente gegen schwere Formen von Schlaflosigkeit in den Wechseljahren sind notwendig, aber Sie können sich daran gewöhnen, und viele Medikamente haben eine Reihe von Kontraindikationen. Bei leichten Formen der Schlaflosigkeit sind Medikamente nicht immer erforderlich..

Symptome der Menopause.

Schauen wir uns ein paar Rezepte für Tinkturen an, die Ihnen helfen, den Umgang mit Schlaflosigkeit in den Wechseljahren zu verstehen..

  • Nehmen Sie Pfefferminzblatt, Hopfen, Apothekenkamille, Zitronenmelisse, Baldrianwurzeln, Sanddornrinde. Gießen Sie einen Esslöffel der Sammlung in eine Tasse kochendes Wasser. Nehmen Sie 1-2 Gläser vor dem Schlafengehen.
  • Nehmen Sie 5 g Mutterkraut, 5 g Thymian, 5 g Blumen. In 200 ml Wasser 10 g der Mischung hinzufügen und 15 Minuten kochen lassen. Bestehen Sie auf eine Stunde. Vor dem Schlafengehen müssen Sie 100 ml mit Honig einnehmen.
  • Nehmen Sie 10 g Pfefferminzblätter, 10 g medizinische Baldrianwurzeln, 10 g Mutterkraut, 10 g weiße Mistel, 10 g Weißdornblüten. In 200 ml kochendem Wasser 1 Esslöffel 30 Minuten ziehen lassen. Nehmen Sie vor dem Schlafengehen ein Glas.

Wenn Sie keine komplexen Tinkturen herstellen möchten, können Sie auf Einkomponentenprodukte achten. Gießen Sie einen Esslöffel medizinische Baldrianwurzeln in ein Glas kochendes Wasser und kochen Sie es 15 Minuten lang. Nehmen Sie dreimal täglich einen Esslöffel. Sie können auch mit gewöhnlichem Oregano und den Früchten des Weißdorns tun.

andere Methoden

Bei schweren Manifestationen von Schlaflosigkeit sollte eine medikamentöse Therapie angewendet werden. Leichte Schlaflosigkeit kann auf andere Weise ohne Medikamente beseitigt werden. Überlegen Sie, was Sie mit schlechtem Schlaf in den Wechseljahren tun sollen.

Was tun mit Schlaflosigkeit mit Prämenopause und Wechseljahren?

  1. Ernährungskorrektur.
    Vor dem Schlafengehen ist es besser, Gemüse und Obst zu essen. Eiweiß und fetthaltige Lebensmittel werden nicht empfohlen, da sie den Magen belasten. Es ist auch besser, auf Gewürze zu verzichten.
  2. Das richtige Wasserregime.
    Sie müssen vor dem Schlafengehen nicht viel Wasser trinken. Wenn Sie nachts viel Wasser trinken, schwellen Sie morgens an. Außerdem werden Sie nachts aufgrund des Drangs zur Toilette viel aufwachen.
  3. Komfort.
    Lüften Sie den Raum vor dem Schlafengehen. Bettwäsche wird am besten ohne Klimaanlage mit Duftstoffen gewaschen.
  4. Tagesablauf.
    Schlaf und Wachheit müssen angepasst werden und versuchen, jeden Tag zur gleichen Zeit aufzuwachen. Es wird nicht empfohlen, tagsüber zu schlafen..
  5. Sport.
    Körperliche Müdigkeit hilft Ihnen, schneller einzuschlafen..
  6. Erholung.
    Nehmen Sie abends ein heißes Bad mit ätherischen Ölen. Atemübungen und Yoga helfen..
  7. Zeit.
    Es ist besser, nur ins Bett zu gehen, wenn Sie wirklich körperlich schlafen möchten. Hören Sie auch auf Ihre biologische Uhr.

So können Sie den Schlaf in den Wechseljahren normalisieren. Natürlich hilft nur dies nicht bei schwerer Schlaflosigkeit, aber höchstwahrscheinlich lindert es die Symptome und die Behandlung..

Oben haben wir untersucht, was mit Schlaflosigkeit in den Wechseljahren zu tun ist. Sie können Bewertungen zu Drogen in offenen Quellen finden. Fragen Sie Ihren Arzt, bevor Sie bestimmte Arzneimittel einnehmen.

Was Volksheilmittel betrifft - befolgen Sie das Rezept genau und nehmen Sie sie nicht länger als das Fälligkeitsdatum. Wenn eine Behandlungsmethode nicht hilft, fragen Sie Ihren Arzt nach einem neuen Mittel. Beginnen Sie nicht mit schwerer Schlaflosigkeit, schlechter Schlaf beeinträchtigt die Gesundheit.

Umgang mit Schlaflosigkeit in den Wechseljahren: Was tun, was zur Behandlung verwenden??

Volksheilmittel gegen Schlaflosigkeit in den Wechseljahren

Behandlung von Schlaflosigkeit, die in den Wechseljahren auftritt, möglicherweise ohne die Verwendung von Schlaftablettenmedikamenten. Die traditionelle Medizin hat eine Vielzahl von Rezepten im Arsenal, die helfen, ein unangenehmes Symptom zu beseitigen, ohne den Körper zu schädigen. Dies gilt nicht nur für Abkochungen oder Aufgüsse auf Basis von Heilkräutern, sondern auch für Alkoholextrakte von Heilpflanzen.

Welche Volksheilmittel gegen Schlaflosigkeit in den Wechseljahren kann ich anwenden? Im Folgenden finden Sie einige wirksame Rezepte, mit denen Sie das unangenehme Symptom der Wechseljahre vergessen können..

Mutterkraut

Mutterkraut ist ein Heilkraut mit einer beruhigenden, hypnotischen, blutdrucksenkenden Wirkung. Um Schlaflosigkeit in den Wechseljahren zu beseitigen, können Sie entweder Abkochungen oder Infusionen daraus machen oder es in Form eines Alkoholextrakts einnehmen. Tinktur kann in jeder Apotheke gekauft werden, sie kostet ca. 25 Rubel.

Zur Herstellung des Arzneimittels benötigen Sie 1 EL. l Brauen Sie trockene Blätter der Pflanze mit einem Glas kochendem Wasser und bestehen Sie eine Viertelstunde unter dem Deckel. Dann das fertige Arzneimittel abseihen, den Kuchen auspressen und gegebenenfalls die Infusion mit kochendem Wasser auf ihr ursprüngliches Volumen bringen.

Wie kann man mit diesem Volksheilmittel mit Schlaflosigkeit in den Wechseljahren umgehen? Die Infusion sollte dreimal täglich mit 1 Esslöffel erfolgen. Der Behandlungsverlauf kann mehrere Wochen fortgesetzt werden. Danach kann eine zehntägige Pause eingelegt werden. Anschließend können Sie bei Bedarf die Mutterkrautinfusion wieder aufnehmen.

Mit Tropfen ist alles einfacher. Der fertige alkoholische Extrakt wird 15 bis 20 Tropfen vor den Mahlzeiten getrunken. Der Empfang kann morgens und abends erfolgen.

Baldrian

Wenn eine Frau nicht weiß, was sie mit Schlafstörungen in den Wechseljahren tun soll, kann Valerian officinalis helfen, das Problem zu beseitigen. Dies ist ein Heilkraut, das eine deprimierende Wirkung auf das Zentralnervensystem hat, wodurch eine beruhigende und hypnotische Wirkung erzielt wird..

Aus den Wurzeln von Baldrian wird empfohlen, einen Sud vorzubereiten. Dazu benötigen Sie 1 Löffel ohne einen Hügel aus gehackten Wurzeln oder Rhizomen der Pflanze, gießen 2 Tassen kochendes Wasser ein und machen ein langsames Feuer. Die Mischung 7 Minuten kochen, dann vom Herd nehmen, abkühlen lassen und filtrieren. Nehmen Sie 2 bis 3 Mal am Tag eine fertige Brühe für ein Drittel eines Glases.

Die Tinktur dieses Heilkrauts wird 2-3 mal täglich 20 Tropfen getrunken. Tabletten - 2 Stück pro 1 Dosis. Die Vielzahl der Anwendungen ist identisch mit den oben genannten.

Pfingstrosen-Tinktur

Pfingstrose ist eine wahrhaft wundersame Pflanze, die in vielen Bereichen der Medizin eingesetzt wird. Neurologie und Gynäkologie sind keine Ausnahme.

Die Tinktur dieser Pflanze ist besonders für Frauen in den Wechseljahren notwendig, da unter dem Einfluss dieser Kräuternormalisierung des Schlafes eine Stabilisierung des psychoemotionalen Zustands und eine Verbesserung des endokrinen Systems auftreten. Darüber hinaus wirkt sich Pfingstrose positiv auf den Hormonhaushalt aus und beugt Hitzewallungen und hormonellen Schwankungen vor.

Es sollte jedoch beachtet werden, dass diese Pflanze giftig ist. Daher ist es äußerst wichtig, die Dosierung des Alkoholextrakts strikt einzuhalten. Es sind 30 Tropfen pro Tag

Das Medikament wird nach den Mahlzeiten, vorzugsweise vor dem Schlafengehen, eingenommen. Sie können Schlaflosigkeit während der Wechseljahre nicht länger als einen Monat mit Pfingstrosen-Tinktur behandeln. Danach müssen Sie auf jeden Fall eine zehntägige Pause einlegen und dann gegebenenfalls erneut mit der Einnahme des Arzneimittels beginnen.

Kräutersammlung zur Normalisierung des Schlafes in den Wechseljahren

Es ist sehr nützlich, verschiedene Kräuterinfusionen aus verschiedenen Arten von Heilpflanzen herzustellen. Sie helfen, Schlafstörungen, Reizbarkeit und andere unangenehme Symptome, die Frauen in den Wechseljahren stören, viel effektiver zu behandeln. Das Rezept für eines dieser Medikamente ist unten angegeben..

Die Blätter von Zitronenmelisse, Pfefferminze und Kamillenblüten müssen zu gleichen Anteilen gemischt werden. Gießen Sie einen Esslöffel der Mischung mit einem Glas kochendem Wasser und bestehen Sie dann eine halbe Stunde unter dem Deckel. Als Ergebnis stellt sich heraus, dass es sich nicht einmal um eine Infusion handelt, sondern um einen duftenden und leckeren Tee, den Sie in einer Dosis trinken müssen, nachdem Sie ihn zuvor gründlich gefiltert haben. Sie können ein solches Getränk zweimal am Tag trinken - morgens und abends.

Es ist sehr nützlich, Volksheilmittel oder Schlaftabletten mit Aromatherapie, Meditation, Massage und entspannenden Bädern zu kombinieren. Solche Verfahren können jeden Tag abwechselnd durchgeführt werden. So wird es viel einfacher sein, mit Schlaflosigkeit und Reizungen in den Wechseljahren umzugehen..

Der Artikel wurde von der praktizierenden Hausärztin Krizhanovskaya Elizaveta Anatolyevna geprüft.

Volksmethoden

Es gibt eine Vielzahl alternativer Methoden zur Behandlung von Schlaflosigkeit in den Wechseljahren. Auf der Grundlage von Heilpflanzen aufbereitete Mittel wirken sich am sanftesten auf den Körper aus, daher ist das Risiko von Nebenwirkungen in diesem Fall minimal.

Es ist erwähnenswert, dass Volksheilmittel für eine lange Zeit verwendet werden müssen, um gute Ergebnisse zu erzielen, daher sollte eine Frau geduldig sein.

In schweren Fällen können Volksheilmittel gegen Schlaflosigkeit in den Wechseljahren nicht als Hauptbehandlung verwendet werden, sie können jedoch die Therapie mit Medikamenten ergänzen. Dies wird dazu beitragen, den Heilungsprozess zu beschleunigen..

Kamille

Tee mit Kamille hilft bei der Entspannung, reduziert nervöse Spannungen und Angstzustände. Sie müssen die Medizin wie normalen Tee zubereiten. Um den Geschmack des Produkts zu verbessern, können Sie Honig, Milch oder Zimt hinzufügen..

Ingwer

Die Tinktur aus Ingwer und Fenchel hilft nicht nur, übermäßige nervöse Spannungen abzubauen, sondern verbessert auch das Verdauungssystem.

Die Tinktur wird wie folgt hergestellt:

  • trockene Ingwerwurzel und Fenchel werden zu Pulver zerkleinert und zu gleichen Anteilen gemischt;
  • 1 EL. l 150 ml kochendes Wasser werden in das Pulver gegossen;
  • Das Mittel wird für eine Stunde infundiert.

Diese Tinktur sollte vor dem Schlafengehen (1 Stunde) für 1 EL getrunken werden. l.

Hop

Weißdornbeeren und Hopfenzapfen müssen zu Pulver zerkleinert werden und dann alles in den gleichen Anteilen gemischt werden. Dann müssen Sie 1 EL gießen. l fertiges Pulver mit einem Glas kochendem Wasser. Es ist besser, das Arzneimittel morgens zuzubereiten, damit es abends Zeit zum Aufgießen hat. Es wird empfohlen, vor dem Schlafengehen einen Sud von 100 ml zu trinken. Die Kehlen sollten nicht zu groß sein.

Johanniskraut

Johanniskraut und Lavendel müssen zerkleinert werden. Dann mischen Sie 1 EL. l Kräuter und gießen sie 400 ml kochendes Wasser. Das Produkt sollte mindestens 2 Stunden lang infundiert werden. Das fertige Arzneimittel wird durch ein Käsetuch filtriert, in mehreren Schichten gefaltet und vor dem Schlafengehen 1 TL lang verwendet..

Warum Schlafstörungen??

Die Wechseljahre sind eine der unangenehmsten Phasen im Leben des gerechteren Geschlechts. Hitzewallungen, übermäßiges Schwitzen, ein plötzliches Gefühl der Reizung oder ursachenlose Angst, verminderte Libido - die Wechseljahre gehen mit einer Reihe von Manifestationen einher, die die Lebensqualität verschlechtern. Diese Liste enthält auch schlechten Schlaf, der in den Wechseljahren häufig vorkommt. Was ist die Ursache für Schlaflosigkeit?

Warum in den Wechseljahren Schlaflosigkeit ist:

  1. Eine Frau führt einen ungesunden Lebensstil. Rauchen, Alkohol trinken, übermäßige körperliche Anstrengung und Verstöße gegen das Arbeits- und Ruhezustand können die Schlafqualität in jedem Alter beeinträchtigen. In den Wechseljahren verschlimmern sich diese Faktoren, da der bereits geschwächte weibliche Körper noch akuter auf ein hormonelles Ungleichgewicht reagiert.
  2. Häufiges Wasserlassen. Aufgrund der Austrocknung der Schleimhaut und einer verminderten Funktionalität des Harnsystems fühlen sich die Damen im empfindlichen Bereich ständig unwohl. Nachts verstärken sich das Brennen, der Juckreiz und das Verlangen nach Genesung nur noch. Durch häufiges Wasserlassen wacht die Frau bis zu 10 Mal pro Nacht auf.
  3. Instabiler emotionaler Zustand. Gedanken über irreversibles Altern machen eine Frau nervös. Ihr Selbstwertgefühl nimmt aufgrund äußerer Veränderungen ab, das Interesse am öffentlichen Leben verschwindet, Angstzustände und häufig Depressionen treten auf. Interne Erfahrungen halten Sie wach und lassen Sie nachts in einem Zustand der Angst aufwachen.

Zusätzlich zu diesen Gründen kann die Schlafqualität beeinflusst werden durch:

  • Schmerzen in den Gelenken und im Unterbauch;
  • Unterernährung;
  • Schnarchen provozierende Apnoe;
  • mangelnde motorische Aktivität;
  • übermäßiger Konsum von belebenden Getränken.

Welche Behandlung empfehlen Experten bei Schlaflosigkeit in jedem Stadium der Wechseljahre? Die Empfehlungen zielen darauf ab, die Schlafmuster zu normalisieren, bis Schlafmangel die Entwicklung pathologischer Veränderungen in den Systemen des weiblichen Körpers verursacht.

Methoden zur Beseitigung der Pathologie

Schlaflosigkeit in den Wechseljahren ist ein Problem, das einer ständigen Korrektur bedarf. Die Behandlung wird umfassend unter Verwendung einer Hormonersatztherapie durchgeführt, um den Mangel an weiblichen Sexualhormonen auszugleichen.

Die Kombination von traditionellen und alternativen medizinischen Methoden, die von einem Arzt verschrieben werden, ermöglicht es Ihnen, die maximale Wirkung zu erzielen.

Selbstmedikation ist kontraindiziert, da sie in den Wechseljahren schädlich sein kann - ein stressiger Zustand für den Körper.

Arzneimittelbehandlung

Die offizielle Medizin bietet zwei Arten von Lösungen für das Problem: die Ernennung von Medikamenten zur Hormonersatztherapie (HRT) zum Ausgleich des Mangels an weiblichen Hormonen, die zur Stabilisierung des Körpers führen, sowie die Verwendung von Beruhigungsmitteln und Hypnotika zur künstlichen Schaffung eines normalen Schlafes. Nehmen Sie Medikamente in einer von Ihrem Arzt verschriebenen klaren Dosierung ein.

Bei schweren Störungen werden Betäubungsmittel verschrieben, deren Nachteile die Bildung einer Drogenabhängigkeit und die Notwendigkeit einer Dosiserhöhung umfassen. Ihre Vorteile sind die schnelle Hemmung stimulierender Impulse im Gehirn, die ein zehnminütiges Einschlafen und einen nächtlichen Schlaf gewährleistet.

Ethnowissenschaften

Kräuterpräparate auf der Basis von Phytoöstrogenen haben ähnliche Östrogeneigenschaften in chemischer Struktur und Wirkung, die sich während der Wechseljahre positiv auf den weiblichen Körper auswirken. Ein wirksames Arzneimittel, das auf der Basis von Rotkleeextrakt hergestellt wird, ist Cleverol, das Hitzewallungen und Schlaflosigkeit beseitigt, Krebstumoren stört, das Herz-Kreislauf-System positiv beeinflusst und das Auftreten von Osteoporose verhindert. Phytoöstrogene kommen in Weizen, Gerste und Soja vor, die als Alternative zur Hormontherapie empfohlen werden.

Volksheilmittel sind in den Wechseljahren aufgrund des Inhalts des inversen Bildes von Hormonen bei gleichzeitiger Bereitstellung einer beruhigenden Wirkung wirksam und tragen zur Normalisierung des Schlafes bei. Arzneimittel auf der Basis von Mutterkraut, Minze, Zitronenmelisse, Baldrian, Eukalyptus, Weißdorn und Schafgarbe werden in Form von Aufgüssen und Abkochungen verwendet. Sie stoppen nicht die Nervenimpulse, die in das Gehirn gelangen, haben daher keine direkte hypnotische Wirkung, sondern dienen als Mittel zur Beruhigung des Zentralnervensystems.

Aromatherapie in Form von Bädern mit Zusatz von Ölen aus Lavendel, Rosmarin und Zypresse wird zur Stabilisierung des Schlafes eingesetzt. Die wärmende Milch mit Honig, die eine Stunde vor der Nachtruhe getrunken wird, wirkt hypnotisch..

Homöopathische Mittel

Homöopathische Mittel machen nicht süchtig, erfordern keine Dosiserhöhung und haben keine Nebenwirkungen. Sie werden in spezialisierten Apotheken in einer rezeptfreien Bestellung abgegeben. Folgende gängige homöopathische Arzneimittel werden unterschieden:

  1. Amilenum nitrosum ist ein Mittel gegen starke Gedankenverwirrung, Tachykardie und Schwindel. Es trägt zu einer vollwertigen Ruhepause bei. Es wird für einen flachen oberflächlichen Schlaf empfohlen, der von starkem Schwitzen und häufigem Erwachen begleitet wird. Es lindert Hitzewallungen, wirkt beruhigend und beruhigend auf das Zentralnervensystem.
  2. Passidorm ist ein Medikament, das bei Problemen mit dem Einschlafen empfohlen wird. Die gleichzeitige Anwendung mit Alkohol verstärkt seine Wirkung und führt zu einer unzureichenden Reaktion des Körpers.
  3. Notta ist ein homöopathisches Arzneimittel, das Anzeichen von Angstzuständen, Panik, Angstzuständen und emotionalem Stress beseitigt und den Einschlafprozess beschleunigt.

Es ist zu beachten, dass Arzneimittel homöopathischen Ursprungs nicht für einen Zeitraum von mehr als einem Monat zur kontinuierlichen Anwendung bestimmt sind.

Lebensstilkorrektur

Die Menopause ist eine Phase zusätzlicher Belastung des Körpers, daher ist es wichtig, auf einen gesunden Lebensstil zu achten. Es ist notwendig:

  • die Ernährung ausbalancieren;
  • schlechte Gewohnheiten ablehnen;
  • Spaziergänge an der frischen Luft machen;
  • Meditation und Yoga machen;
  • schaffen maximale Gemütlichkeit und Komfort.

Die Hauptaufgabe besteht darin, die Denkweise zu ändern, da negative Gedanken auftreten und sich auch negativ auf das Nervensystem auswirken.

Ursachen der Destabilisierung des psychoemotionalen Hintergrunds in den Wechseljahren

Laut Statistik werden bei 8-15% der Frauen psychische Störungen mit Wechseljahren beobachtet. Und das ist angesichts des Komplexes von Faktoren, die depressive Stimmungen verursachen, nicht seltsam:

Physiologische Wirkung

Durch die Destabilisierung des Hormonhaushalts können Östrogensprünge den psychischen Zustand stark beeinflussen. Viele Ärzte sind der Meinung, dass es solche Schwankungen sind, die Wechseljahrsstörungen hervorrufen. Tatsache ist, dass Serotonin für gute Laune verantwortlich ist und Östrogen seine Produktion im Gehirn direkt beeinflusst. Eine Abnahme des Spiegels dieses Sexualhormons führt zu einer Abnahme des Serotonins, was zu starken Stimmungsschwankungen und depressiven Symptomen führt.

Psychologische Auswirkungen

Die Wechseljahre sind bei vielen Frauen mit dem Alter und dem Verlust der sexuellen Attraktivität verbunden. Die Selbstwahrnehmung ist beeinträchtigt, wobei alle altersbedingten Veränderungen von einer Frau zu scharf wahrgenommen werden. Und die unangenehmen Symptome der Wechseljahre erschweren die Situation nur und lockern die Psyche. Darüber hinaus möchten viele einen normalen Lebensstil beibehalten, aber in den schweren Wechseljahren ist dies sehr schwierig. Bei ständigen Hitzewallungen treten zunehmend Schlafstörungen, Reizbarkeit und eine trübe Stimmung auf. Selbst wenn es im reproduktiven Alter keine derartigen Störungen gab, verliert die Psyche in den Wechseljahren immer noch ihre natürliche Abwehr.

Die Gefahr von Schlaflosigkeit

Schlechter Nachtschlaf in den Wechseljahren ist ein ernstes Problem, das, wenn es nicht behandelt wird, schwerwiegende Folgen haben kann..

Das Immunsystem

Schlaflosigkeit hat einen negativen Einfluss auf den Zustand des Immunsystems. Der Körper hat einfach nicht genug Kraft, um negativen Faktoren standzuhalten. In den Wechseljahren ist mehr denn je die Fähigkeit der natürlichen Immunität wichtig, Krankheiten vollständig abzulehnen.

Vegetative Manifestationen

Wenn eine Frau wenig schläft, besteht das Risiko, an Herz-Kreislauf-Erkrankungen zu erkranken. Infolgedessen treten Störungen in der Arbeit des Herzens auf, der Blutdruck steigt an, Vasospasmus.

Wenn Schlaflosigkeit episodischer Natur ist, besteht keine potenzielle Gefahr für die Gesundheit, da viele Faktoren den Allgemeinzustand einer Person beeinflussen können.

Psychologischer Faktor

Schlechter Nachtschlaf wirkt sich negativ auf die Leistung des Nervensystems aus, das bereits in den Wechseljahren eine erhöhte Belastung erfährt. Dadurch wird eine Frau gereizt, weinerlich und emotional instabil. Da die Wechseljahre zu einem Zeitpunkt auftreten, an dem das Arbeitsleben noch nicht abgeschlossen ist, führt der Mangel an angemessener Ruhe zu einer Abnahme der Arbeitsfähigkeit und Konzentration.

Was zu tun ist: Behandlungsschema

Bei der Therapie der Schlaflosigkeit werden verschiedene Methoden angewendet.

Dies ist eine medizinische Behandlung, die Verwendung der traditionellen Medizin, alternative Methoden.

Meistens werden alle diese Methoden in Kombination verschrieben.

Auf diese Weise erzielen Sie ein schnelleres und effektiveres Ergebnis..

Medikamente

Medikamente für die Wechseljahre mit Wechseljahren beinhalten den Gebrauch von Medikamenten der folgenden Gruppen:

  1. Hormonelle Medikamente, zu denen auch weibliche Sexualhormone gehören (Remens, Tsi-Klim). Es ist notwendig, das Medikament für 1-2 Tabletten (je nach Hormonspiegel) einzunehmen, die Dauer des Kurses beträgt nicht mehr als 1 Monat. Over-the-Counter-Fonds.
  2. Beruhigungsmittel (Novo-Passit). Nehmen Sie dreimal täglich 1 Tablette mit viel Flüssigkeit ein. Der Behandlungsverlauf beträgt 2-3 Wochen. Über den Ladentisch.
  3. Beruhigungsmittel (Phenazepam). Nehmen Sie 0,5 - 1 Tablette vor dem Schlafengehen ein. Die Zulassungsdauer beträgt bis zu 2 Wochen. Auf Rezept erhältlich.
  4. Barbiturate (Meprobamat). Nehmen Sie 1-3 Tabletten vor dem Schlafengehen ein (die Dosierung wird individuell berechnet). Zulassungsdauer - nicht mehr als 1 Monat. Rezept erhältlich.
  5. Potente Histaminblocker (Diphenhydramin). Nehmen Sie 1 Tablette (50 mg) eine halbe Stunde vor dem Schlafengehen ein. Die Zulassungsdauer beträgt höchstens 2 Wochen. Rezept erhältlich.

Hausmittel

Rezepte der traditionellen Medizin, die als Ergänzung zur Hauptmedikamentbehandlung verwendet werden, ermöglichen eine stärkere therapeutische Wirkung.

Natürlich können Sie sie nicht ohne ärztliche Verschreibung verwenden, da dies den Krankheitsverlauf nur verschlimmern kann.

Die beliebtesten Rezepte sind:

Kräuterkochungen aus Minze, Hagebutte, Kamille, Thymian. Alle Zutaten werden zu gleichen Anteilen gemischt, 2 EL. Das resultierende Rohmaterial wird in 0,5 l gegossen. kochendes Wasser, 10-15 Minuten darauf bestehen, vor dem Schlafengehen als beruhigenden Tee einnehmen (für den Geschmack können Sie eine kleine Menge Honig hinzufügen).

Hopfeninfusion. Blumen und Zapfen der Pflanze werden mit einem Glas kochendem Wasser gegossen, bestehen 4 Stunden in einer Thermoskanne, nehmen ¼ Tasse vor dem Schlafengehen.

Warme Milch mit Honig. Fügen Sie 1-2 TL zu einem Glas warmer Milch hinzu

Honig, gründlich mischen, nachts trinken.
Es ist wichtig zu bedenken, dass Milch nur warm und nicht heiß sein sollte, da Honig in einer heißen Flüssigkeit Substanzen freisetzt - Karzinogene.

Rosmarintinktur. 3 TL

Die Blätter der Pflanze werden mit einem Glas Alkohol gegossen und 3 Tage lang in einer dunklen Glasschale aufbewahrt. Danach wird das Medikament abends 15-20 Tropfen eingenommen.

Unkonventionelle Methoden und Physiotherapie

Techniken wie Massage, Physiotherapie, Akupunktur und viele andere Methoden können das Wohlbefinden einer Frau verbessern und ihren Schlaf normalisieren.

Folgende Therapiemethoden werden unterschieden:

Massagetechniken fördern die Muskelentspannung, beruhigen das Nervensystem und normalisieren die Durchblutung des Körpers

Die Bewegungen sollten so weich und langsam wie möglich sein und dabei besonders auf Schultern und Nacken achten. Die Dauer des Verfahrens beträgt 25-30 Minuten.

Therapeutische Bäder mit Zusatz von ätherischen Ölen, Meersalz und Kiefernnadelextrakt ermöglichen die Wiederherstellung der Durchblutung und wirken auf spezielle Rezeptoren, die für die Entspannung des Körpers verantwortlich sind

Die Wassertemperatur sollte nicht mehr als 38 Grad betragen, die Dauer des Bades - 15-20 Minuten.

Darsonvalization. Die Verwendung eines speziellen Geräts hilft, Vasospasmen zu beseitigen, den Blut- und Lymphfluss sowie die Aktivität des Nervensystems zu normalisieren. Die Dauer des Eingriffs beträgt ca. 5 Minuten, der Behandlungsverlauf beträgt 15-20 Eingriffe.

Akupunktur. Während des Verfahrens werden spezielle dünne Nadeln in biologisch aktive Ströme eingeführt (der Durchmesser der Nadel ist so klein, dass ihre Verwendung dem Patienten keine schmerzhaften Empfindungen hervorruft). Akupunktursitzungen erhöhen den Stresswiderstand und normalisieren den emotionalen Zustand einer Frau. Die Dauer der Sitzung beträgt 20-30 Minuten, die Dauer des Kurses wird individuell berechnet.

Es ist wichtig zu bedenken, dass alle diese Verfahren von qualifizierten Fachleuten durchgeführt werden müssen, da jeder Fehler in der Ausführungstechnik zum genau entgegengesetzten Ergebnis führen kann..

An wen kann man sich wenden?

Depressionen sind durch ein emotionales Ungleichgewicht gekennzeichnet. Die Hauptbegleiter sind negative, manchmal aggressive Gedanken. Dieser Zustand beeinträchtigt die Lebensqualität erheblich und kann in schweren Fällen zum Selbstmord führen. Daher sollten Sie beim geringsten Hinweis auf psychische Störungen einen Arzt konsultieren.

Es gibt eine Reihe von Spezialisten, deren Besuche obligatorisch sind:

  • Therapeut;
  • Endokrinologe;
  • Neuropathologe;
  • Kardiologe;
  • Psychotherapeut.

Der Therapeut ist der Ausgangspunkt der Untersuchung. Die Diagnose einer Krankheit beginnt bei diesem Arzt. Die Ergebnisse der ihm zugewiesenen Tests ermöglichen es Ihnen, das Problem genau zu bestimmen, ausgenommen andere Pathologien.

Ein Endokrinologe ist ein Spezialist, dessen Besuch vor allem in den Wechseljahren zur Gewohnheit werden sollte. Hormonversagen, Schilddrüsenprobleme sind einige der Hauptursachen für Depressionen. Um die Krankheit auszuschließen / zu bestätigen, wird der Arzt bestimmte Studien verschreiben..

Ein Neuropathologe ist ein Spezialist, der den Zustand des Nervensystems des Patienten untersucht. Nach dem Abhören von Beschwerden, der Analyse der Merkmale der Symptome und der Verschreibung bestimmter Studien diagnostiziert der Arzt das Problem oder seine Abwesenheit.

Kardiologe - ein Arzt, der kardiovaskuläre Erkrankungen ausschließt, die zu Blutdruckänderungen führen. Das Auftreten einer Depression kann auf Fehlfunktionen des Herz-Kreislauf-Systems zurückzuführen sein, die die Norm oder eine Krankheit mit Wechseljahren sind.

Psychotherapeut - seine Hilfe wird benötigt, wenn alle oben genannten Spezialisten keine Pathologien diagnostiziert haben, die zu Depressionen führen.

Behandlungsmethoden

Was soll ich tun, wenn Schlaflosigkeit in den Wechseljahren stört? Es gibt drei Gruppen von Befreiungsmethoden: Nicht-Drogen, Drogen und Folk. Wenn Sie sie in Kombination verwenden, können Sie dieses Problem schneller beheben.

Nicht medikamentöse Behandlungen

Die nicht medikamentöse Behandlung beinhaltet ziemlich einfache Tipps und Regeln:

  • Lüften Sie den Raum vor dem Schlafengehen.
  • Bettwäsche oft wechseln;
  • eine bequeme Matratze und ein Kissen haben;
  • körperliche Aktivität aufrechterhalten;
  • richtige Ernährung beachten;
  • sich an den Tagesablauf halten;
  • frische Luft atmen;
  • Atemübungen machen;
  • höre entspannende Musik;
  • Machen Sie vor dem Schlafengehen ein warmes Bad mit aromatischen Ölen.

Solche elementaren Tipps helfen, das Wohlbefinden zu verbessern und Angstzustände zu lindern. Bei richtiger Ernährung und normaler körperlicher Aktivität verbessern sich die Figur und der allgemeine Zustand des Körpers.

Arzneimittelbehandlung

Wenn nicht-medikamentöse Methoden keinen Traum verwirklichen, müssen Sie sich an einen Spezialisten wenden, der die erforderlichen Medikamente verschreibt. Bei hormonellen Ungleichgewichten sind pflanzliche Präparate erforderlich, einschließlich Phytoöstrogenen oder Hormonersatztherapie. Die Einnahme dieser Medikamente hilft Ihnen, besser zu schlafen..

Bei längerem Schlafentzug und schlechter Gesundheit verschreibt der Arzt eine spezielle Behandlung mit Schlaftabletten. Dies sind pflanzliche Heilmittel: Remens, Klimadinon, Klimaksan und andere. Hilft beim Einschlafen durch die Verwendung von Pflanzentinkturen aus Baldrian, Mutterkraut, Pfingstrose.

Volksmethoden

Zu den Volksmethoden gehören die Behandlung mit Kräutern, verschiedene Sammlungen davon, beruhigende Kräutertees, die beim Einschlafen helfen. Kräutertees für Frauen mit Schlafmangel in den Wechseljahren wurden speziell entwickelt. Dazu gehören solche Kräuter: Minze, Zitronenmelisse, Weißdorn, Mutterkraut, Oregano, Baldrian.

Ein einfaches und wirksames Rezept ist Zitronenmelissentee. Zitronenmelisse wird jedoch nicht für Frauen mit niedrigem Blutdruck empfohlen. Eine einfache Volksmethode ist die Verwendung von Milch mit Honig

Unabhängige Wege zur Verbesserung des Schlafes

Sie können den Schlaf in den Wechseljahren ohne die Hilfe von Spezialisten verbessern. Hierfür gibt es viele universelle Methoden, die nicht nur zu einem gesunden, erholsamen Schlaf führen, sondern auch die Lebensqualität im Allgemeinen verbessern..

  1. Ernährung Das Frühstück sollte aus komplexen Kohlenhydraten (Getreide, Vollkornbrot, Brot) und Früchten bestehen. Wenn es sehr schwierig ist, Kaffee, Süßigkeiten und andere Produkte mit einfachen Kohlenhydraten (Gebäck, Weißbrot) abzulehnen, können Sie sich morgens ein wenig verwöhnen lassen. Zum Mittagessen sollten auch komplexe Kohlenhydrate (Getreide, Hülsenfrüchte, Nudeln, harte Sorten, bis zur Hälfte gekocht) und Proteine ​​(Fleisch, Geflügel, Fisch, Tofu) bevorzugt werden. Zum Abendessen sollten Sie Ballaststoffe (Gemüse) und Eiweiß essen. Snacks in der ersten Tageshälfte können Früchte enthalten, in der zweiten Hälfte Milchprodukte. Das Abendessen sollte vor 19 Uhr und nach 20 Uhr sein, um die Flüssigkeitsaufnahme zu reduzieren. Es ist ratsam, die erforderliche Menge Wasser bis zu 20 Stunden zu trinken, um unnötige nächtliche Toilettenfahrten zu vermeiden.
  2. Stress vermeiden. Bei starker nervöser Anspannung wird das Hormon Cortisol freigesetzt, das die ohnehin geringe Menge an Östrogen im Körper reduziert. Yoga, Meditation und Atemübungen helfen, Stress abzubauen. Jede Frau hat auch ihre eigenen Möglichkeiten, aufzumuntern. Für einige kann es Einkaufen, Tanzen, ein Spaziergang an der frischen Luft sein, für andere - ins Kino, Restaurant oder Theater gehen.
  3. Bequeme Schlafbedingungen. Eine orthopädische Matratze und ein Kissen helfen nicht nur, Rücken- und Nackenschmerzen zu vermeiden, sondern beschleunigen auch das Einschlafen. Bettwäsche und Pyjamas sollten aus natürlichen Materialien hergestellt werden. Vor dem Schlafengehen müssen Sie den Raum mindestens 30 Minuten lang lüften. Die Temperatur sollte bei 19 Grad liegen. Noch besser, wenn Sie durch das Aushärten mit angelehntem Fenster schlafen können - ein konstanter Frischluftstrom ist sehr nützlich. Durch das Verblassen der Vorhänge können die ersten Sonnenstrahlen den Schlaf nicht unterbrechen.
  4. Physische Aktivität. Wählen Sie die Art und Menge der Last, die auf ihrem körperlichen Entwicklungsstand basieren soll. Wenn bei regelmäßiger Bewegung das Problem der Schlaflosigkeit weiterhin besteht, muss das Training auf einen früheren Zeitpunkt verschoben werden, damit das Nervensystem nachts Zeit hat, sich zu beruhigen. Wenn eine Frau zuvor noch nicht an körperlichen Übungen teilgenommen hat, lohnt es sich, morgens mit einer einfachen Ladung oder einem leichten Joggen zu beginnen. Dann können Sie Yoga oder Tanzkurse hinzufügen. Die Hauptsache ist, die Intensität schrittweise und unter Aufsicht eines qualifizierten Lehrers zu erhöhen.

Diese einfachen und für jede Frau erschwinglichen Mittel gegen Schlaflosigkeit in den Wechseljahren können Wunder wirken, insbesondere wenn sie in Kombination mit Volks- und Drogenbehandlungen angewendet werden.