Haupt / Hygiene

Warum tut der Magen während der Menstruation weh? Ursachen von Magenschmerzen vor der Menstruation und Methoden zu deren Beseitigung

Frauen sind es bereits gewohnt, nicht nur Unannehmlichkeiten zu erleben, sondern sich auch während der gesamten ICP-Periode mit einer Regelmäßigkeit von einem Monat schlecht zu fühlen. Sie können Schmerzen in der Lendengegend sowie in den Beckenorganen und sogar im Verdauungstrakt haben. Die geringste Abweichung von der Norm im gynäkologischen oder endokrinen Bereich führt zu einem Ungleichgewicht in der Hormonarbeit, was der Hauptgrund dafür ist, dass der Magen vor und während der Menstruation schmerzt.

Die Art des Schmerzes in einer solchen Periode kann sein: Ziehen, Schmerzen. Auch die Schmerzen variieren in Dauer und Intensität. Bei Gastritis oder Magengeschwüren wird die Art des Schmerzes im Magen akut und scharf.

Haben Sie keine Angst, kleine Schmerzen im Bauch einige Zeit vor Beginn der Menstruation gelten als normal.

Kann der Magen vor der Menstruation schmerzen?

Wenn der weibliche Körper die Pubertät durchläuft, gehen alle Veränderungen mit leichten Hormonschwankungen einher. Diese Ausbrüche machen sich besonders beim Einsetzen der Menstruation bemerkbar. Aufgrund individueller Merkmale und Physiologie kann der Magen vor der Menstruation schmerzen.

Die folgenden Symptome treten auch am Vorabend der Menstruation mit den Schmerzen auf:

  • Schwindel;
  • die Schwäche;
  • Übelkeit und mögliches Erbrechen;
  • Angst;
  • Apathie.

Die Voraussetzung für Magenschmerzen vor der Menstruation können übermäßige Kontraktionen der Gebärmutter und eine erhöhte Empfindlichkeit gegenüber diesen sein. Obwohl einige Frauen am Vortag Unbehagen mit der Verwendung bestimmter Lebensmittel in Verbindung bringen. Eine Reizung des Darms durch unerträgliche Produkte kann eine Reaktion des Magen-Darm-Trakts hervorrufen. Es lohnt sich, diese Art von Lebensmitteln nicht mehr zu essen, sondern einen monatlichen Zeitraum zu erwarten. Es ist besser, frisches Gemüse und Obst zu bevorzugen.

Rat! Bei Darmerkrankungen lohnt es sich nicht, den Magen zu überlasten: Sie sollten mehr sauberes Wasser trinken und fettarme, mäßig salzige Lebensmittel essen.

Weitere Informationen zu den Gründen, warum der Magen während der Menstruation schmerzt, erfahren Sie im Video:

Kurze Beschreibung des Menstruationszyklus

Die Natur ist so konzipiert, dass es eine Frau ist, die den Clan weiterführt. Dazu durchläuft ein Zyklus ihren Körper, in dem das Ei für die Befruchtung und weitere Entbindung des Fötus vorbereitet wird. Der Menstruationszyklus jeder Frau hat ihren eigenen Zeitrahmen und hängt von ihren individuellen Merkmalen ab. Im Durchschnitt dauert es fünfundzwanzig bis fünfunddreißig Tage, was als Norm angesehen wird. Das Ende eines Zyklus und der Beginn des nächsten wird genau durch den Monat bestimmt. Das heißt, wenn ein befruchtungsfähiges Ei nicht befruchtet wurde, wird es zusammen mit dem Endometrium (einer speziellen inneren Schicht der Gebärmutter, die den Fötus trägt) zusammen mit dem Blut über die Vagina ausgeschieden - dies ist die Menstruation, die jeden Monat bei jeder Frau im gebärfähigen Alter auftritt. Zu diesem Zeitpunkt und auch einige Tage zuvor ändert sich der hormonelle Hintergrund im Körper, es treten physiologische Veränderungen auf, die natürlich Folgendes beeinflussen:

  • emotionaler Zustand, Frauen können Nervosität, Apathie, Irritation erfahren;
  • Gesundheit, Schwindel, Übelkeit, Schmerzen.

Natürlich ist dieser Zustand nicht sehr angenehm, daher sucht jede Frau nach einer Möglichkeit, Schmerzen loszuwerden und ihren Zustand zu verbessern.

Die Gründe, warum der Magen vor der Menstruation schmerzt

Unterschiedliche Dauer und Intensität der Schmerzen im Magen während der Menstruation und davor können mit prämenstruellem Syndrom identifiziert werden. Es ist auch begleitet von Schwellungen der Brust, Schmerzen in den Brustwarzen, Beschwerden im unteren Rücken und Darmstörungen. Wenn Schmerzen in der Brust und im Unterbauch als normal angesehen werden, treten am Vorabend der Menstruation aus folgenden Gründen Magenbeschwerden auf:

  1. Benutzerdefinierte Position der Gebärmutter. Bei einigen Frauen ist die Gebärmutter unkonventionell, so dass sie Druck auf die Nervenfasern ausüben kann und einen Zustand verursacht, in dem der Magen schmerzt.
  2. Die Physiologie des Körpers. Individuelle physiologische Eigenschaften, beispielsweise die Lage von Nervenenden in der Bauchhöhle, können ebenfalls zu Beschwerden führen.
  3. Der entzündliche Prozess des Fortpflanzungssystems. Bei Frauen ohne gynäkologische Erkrankungen in der Vorgeschichte tritt dieses Symptom nicht auf. Aber bei Entzündungen kann das Unbehagen, das auf eine Menstruation hindeutet, dem Magen geben.

Eine häufige Ursache ist das Jugendalter junger Mädchen. Wenn der Menstruationszyklus hergestellt ist, gibt es ein hormonelles Ungleichgewicht, das Schmerzen im Magen hervorruft. Sekundäre Dysmenorrhoe ist eine weitere Ursache für Magenschmerzen. In diesem Fall erhält es einen regulären Charakter und tritt mit einem Uteruston auf. Während dieser Zeit will die Frau nicht essen, Apathie und Müdigkeit treten auf.

Verschlimmerung von Darmerkrankungen

Die Menstruation erschwert und bricht häufig den Anus. Wunden, die während der Menstruation mit blutgetränkten Pads oder Sekreten in Kontakt kommen, sind zusätzlichen Reizungen und Infektionen ausgesetzt. Erfordert häufiges Waschen des Intimbereichs, die Verwendung von Tampons.

  • ein Gefühl des "Feststeckens" im Kotanus;
  • Juckreiz, Schweregefühl im Anus;
  • Schmerzen, Blutungen beim Stuhlgang.

Solche Anzeichen treten vor dem Hintergrund einer erhöhten Flut von Organen und Geweben im kleinen Blutbecken auf, die automatisch die Hämorrhoidenknoten füllt und Ödeme der Schleimhäute verursacht. Eine Kältetherapie (Kerzen aus Eis, Kompressen) ist für die Dauer der Menstruation vom Behandlungsverlauf ausgeschlossen, um keine Darmentzündung zu verursachen.

Nach der Menstruation lässt der Nervenkitzel nach und der Verlauf der Pathologie nimmt wieder eine chronische Form an.

Im Anus kann sich ein Mikroriss oder Kratzer bilden, der durch feste Fäkalien verursacht wird. Gewebe werden auch geschädigt, wenn die Schleimhaut durch die Sekretion von Drüsen nicht ausreichend angefeuchtet wird..

Symptome einer Analfissur:

  • akuter Schmerz, wenn das Rektum vom Kot befreit ist;
  • Beschwerden beim Stuhlgang;
  • leichte Blutung aus dem Anus;
  • rote Venen im Kot.

Solche Anzeichen treten bei anderen Krankheiten auf. Sie sollten einen Proktologen aufsuchen, um Kolitis, einen Krebstumor, auszuschließen..

Wie man Schmerzen beseitigt

Der effektivste Weg, um das Problem zu beseitigen, wenn der Magen während der Menstruation schmerzt, ist die Normalisierung der Ernährung und der körperlichen Aktivität. Atemübungen und Yoga eignen sich zum Entladen von Nervenklemmen und zum Entspannen. Wenn Sie sofort mit Beginn der Menstruation einfache Übungen machen, stören die Schmerzen seltener und verschwinden bald vollständig.

Von den Arzneimitteln gegen Schmerzen in Erwartung der Menstruation helfen sie:

  • "No-shpa";
  • Almagel hilft, wenn auch Sodbrennen vorliegt;
  • "Omeprazol" - schützt den Magen mit Manifestationen von Gastritis.

Auch verschiedene Schmerzmittel wie Nurofen oder Ibuprofen sind geeignet - sie wirken zusätzlich entzündungshemmend. Durch Volksheilmittel stoppt die Brühe der Kamille den Schmerz perfekt. Für 1 Tasse kochendes Wasser werden 2 Esslöffel getrocknete Kamillenblüten benötigt. Die Blumen werden mit kochendem Wasser gegossen, die Masse wird in ein Wasserbad gestellt und 15 Minuten gekocht, wonach sie unter dem Deckel besteht. Essen Sie vor den Mahlzeiten in 10 Minuten.

Muss ich Tabletten trinken??

Um Schmerzen durch Uteruskontraktion loszuwerden, sind krampflösende Mittel erlaubt. Dies ist eine Gruppe von Schmerzmitteln, deren Wirkung auf der Verringerung von Krämpfen der glatten Muskelfasern und Blutgefäße beruht (bei systemischer Anwendung hört der Krampf vollständig auf). Das beliebteste Medikament in dieser Gruppe ist No-Shpa.

"(Analog -"
Drotaverinum
"). Um Schmerzen während der Menstruation zu beseitigen, kann es in Tabletten (1 Tablette 2-3 mal täglich) oder durch intramuskuläre Injektion eingenommen werden. Bei starken Schmerzen ist es am besten, eine injizierbare Form des Arzneimittels zu verwenden und nach Beendigung eines akuten Anfalls auf die orale Verabreichung umzuschalten.

Ein weiteres bekanntes und erschwingliches krampflösendes Mittel - „Papaverine

". Es wird am besten in rektalen Zäpfchen verwendet. Die tägliche Dosierung beträgt 1-2 Zäpfchen, der Verwendungsverlauf sollte 3-5 Tage nicht überschreiten. Wenn der Schmerz nach dem Ende der Menstruation nicht aufhört, muss ein Arzt konsultiert werden. "Papaverine" hilft, den Zustand einer Frau schnell zu lindern und die Arbeitsfähigkeit wiederherzustellen, aber Beschwerden an einem Tag vollständig loszuwerden, wird nicht funktionieren.

Wenn der Magen während der Menstruation sehr stark schmerzt, können Sie kombinierte Medikamente mit entzündungshemmender, krampflösender und analgetischer Wirkung verwenden. Dazu gehören komplexe Präparate "Spazmalgon

"Und"
Pentalgin
". Zur Linderung mäßiger Schmerzen ist eine Einzeldosis nichtsteroidaler Arzneimittel mit entzündungshemmender Wirkung zulässig. Es kann sein:

Die genaue Dosierung eines Arzneimittels ist in der Anleitung angegeben. Es ist unerwünscht, Arzneimittel mit krampflösender und analgetischer Wirkung länger als 3 aufeinanderfolgende Tage ohne Rücksprache mit einem Arzt zu verwenden. Einige von ihnen, wie z. B. Produkte auf Ibuprofen-Basis, können bei Langzeitanwendung schwerwiegende Nebenwirkungen verursachen, sodass sie nur zur Linderung akuter Schmerzen eingesetzt werden können.

Diagnose und Behandlung von Schmerzen

Wenn der Magen mit einer Verzögerung der Menstruation schmerzt, lohnt es sich, das Vorhandensein einer Schwangerschaft zu überprüfen. Dazu müssen Sie einen Termin bei einem Frauenarzt vereinbaren. Der Arzt wird eine Analyse für hCG sowie eine Ultraschalluntersuchung verschreiben, mit der Sie eine Schwangerschaft in einem frühen Stadium diagnostizieren können. Wenn die Menstruation nicht verzögert wird, der Schmerz sich jedoch durch seine Intensität auszeichnet, werden folgende Diagnosen durchgeführt:

  • Hormontests machen;
  • Beratung mit einem Gastroenterologen;
  • Sie müssen einen Neurologen konsultieren.
  • Es wird empfohlen, dass Sie einen Gynäkologen konsultieren, um Medikamente zu verschreiben, wenn das Problem nicht im Verdauungstrakt liegt.

Die Behandlung erfolgt nach der festgestellten Ursache von Magenschmerzen vor der Menstruation. Wenn es aufgrund von gastrointestinalen Pathologien auftrat, wird eine geeignete Behandlung mit verschiedenen Arzneimitteln verschrieben. Bei Pathologie oder Entzündung der Geschlechtsorgane kann der Arzt hormonelle Medikamente sowie eine Vielzahl von Verfahren verschreiben.

Beachtung! Der Neuropathologe verschreibt dem Patienten ein Beruhigungsmittel, das eine entspannende Wirkung auf den Körper hat, so dass die Schmerzen leichter zu ertragen sind.

Entzündung der Gliedmaßen

Die Entzündung der Gliedmaßen ist ansteckend und entzündlich. Der Körper ist unterkühlt, nimmt eine sexuell übertragbare Infektion auf.

Wie bei der Endometriose manifestiert sich diese Krankheit mit Exazerbation in starken Schmerzen, die sich rechts und links konzentrieren.

Es schmerzt, zieht, ist manchmal akut, ist ein "Vorbote" der Menstruation und vergeht oft am nächsten Tag. Andere Symptome ähneln Endometriose und Blasenentzündung..

Die Entladung ist entweder groß oder spärlich. Die Diagnose wird nach bestandener Prüfung gestellt. Die Behandlung wird als Antibiotikatherapie verschrieben. Kerzen werden auch zur topischen Behandlung empfohlen..

Verhütung

Um Magenschmerzen vor der Menstruation zu lindern, wird empfohlen, eine Reihe von vorbeugenden Maßnahmen durchzuführen. Eine der Hauptbedingungen ist es, den Körper nicht durch übermäßige körperliche Anstrengung und Stress zu erschöpfen. Es ist notwendig, täglich spezielle Atemübungen durchzuführen, um Schmerzen zu lindern..

Die Vorbeugung von Schmerzen vor der Menstruation umfasst die folgenden Maßnahmen:

  • Verweigerung von Alkohol und Nikotin;
  • lange Zeit im Freien;
  • die Verwendung von Komplexen aus Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Zunahme der Anzahl positiver Emotionen;
  • Normalisierung der Ernährung;
  • Erhöhung der Flüssigkeitsaufnahme - mindestens 30 ml pro 1 kg Körpergewicht pro Tag;
  • Morgengymnastik.

Wenn der Magen stark schmerzt, wird empfohlen, ein warmes Heizkissen auf die Lendenwirbelsäule aufzutragen und Schmerzmittel zu verwenden. Die diätetische Ernährung bei prämenstruellem Syndrom umfasst die Verwendung von frischem Gemüse, Obst und einer Hagebuttenbrühe.

Rat! Um Schmerzen zu lindern, können Sie den Magen mit sanften kreisenden Bewegungen im Uhrzeigersinn streicheln..

Eine Reihe von Übungen gegen Schmerzen

Um die Beschwerden während der Menstruation zu lindern, wurde eine spezielle Reihe von Übungen entwickelt, die Schmerzen lindern können:

  1. Eine Frau sollte sich auf den Rücken legen und die Beine anheben (der Winkel sollte mindestens 90 Grad betragen). Die Füße sollten an der Wand anliegen. Diese Position kann nicht innerhalb von 5 Minuten geändert werden. Danach können Sie mit einer anderen Übung fortfahren..
  2. In diesem Stadium müssen Sie sich auf Knie und Ellbogen stützen. Der Kopf sollte abgesenkt sein. In dieser Position müssen Sie mindestens 3 Minuten stehen.
  3. Sie sollten sich auf den Bauch legen und sich mit den Händen auf den Boden lehnen. In diesem Fall müssen Kopf und Brust angehoben werden. Der Kopf sollte zurückgelegt werden. Eine solche Übung muss mindestens dreimal durchgeführt werden.
  4. Legen Sie sich zu diesem Zeitpunkt auf den Rücken. Die Füße ruhen auf dem Boden, die Beine beugen sich an den Knien, der untere Rücken bricht vom Boden ab. Danach ist es notwendig, die Ausgangsposition einzunehmen. Eine solche Übung muss mindestens viermal durchgeführt werden.

Leistungsmerkmale

Die Ernährung hat einen großen Einfluss auf den menschlichen Körper. Aufgrund einer falschen Ernährung schmerzt der Magen häufig vor und während der Menstruation. Es ist ratsam, die Empfehlungen regelmäßig und nicht nur am Vorabend der Menstruation einzuhalten.

Eine Frau sollte von ihrer täglichen Ernährung ausschließen:

  • fettreiche Lebensmittel;
  • frittiertes Essen;
  • Lebensmittel mit hohem Salz- und Zuckergehalt;
  • Alkohol;
  • koffeinhaltige Getränke;
  • Sprudel;
  • Saucen;
  • künstliche Gewürze.

Es wird empfohlen, auf Alkohol vollständig zu verzichten

Es wird empfohlen, Lebensmittel zu verwenden, die zuvor gekocht oder gedämpft wurden. Um monatliche Schmerzen loszuwerden, muss eine Frau schlechte Gewohnheiten aufgeben und eine Diät einhalten.

Es ist wichtig, das Wasserregime einzuhalten. Kräuter- und Früchtetees sind erlaubt. Die tägliche Norm für Wasser beträgt 2-3 Liter. Kaffeetrinken ist strengstens untersagt. Es enthält Komponenten, die den Schmerz verstärken. Fünf Mahlzeiten am Tag empfohlen.

Das Essen sollte ausgewogen sein. Eine Frau sollte Lebensmittel mit vielen Vitaminen bevorzugen. Gerichte sollten schlank gewählt werden. Die Mehlmenge wird reduziert.

Während des Besuchs kann der Arzt eine Sammlung zur Zubereitung eines Heilgetränks empfehlen.

Verschiedene Kräutertees sind sehr nützlich.

Welche effektiven Verfahren gibt es?

Die Elektrophorese mit Novocain zum Solarplexus ist sehr effektiv. In der Regel werden Patienten 6-8 Verfahren empfohlen. Die Behandlung muss vor Beginn der Menstruation abgeschlossen sein..

Zur Linderung kann eine Elektrophorese verschrieben werden.

Positive Auswirkungen auf den Körper sind auch:

  • Reflexzonenmassage;
  • kann massieren;
  • Hirudotherapie Blutvergießen.

Die Eingriffe müssen abgeschlossen sein, bevor die Menstruation beginnt. Jede Manipulation sollte nur von einem Fachmann durchgeführt werden..

Sehr starke Schmerzen während der Menstruation: Ursachen, Behandlung

Es gibt zwei Faktoren, warum Frauen während der Menstruation Darm haben: physiologische und pathologische. Die erste umfasst die individuelle Lage der Gebärmutter sowie die natürlichen Hormonsprünge während des Eisprungs und an kritischen Tagen. Die zweite - Pathologie des endokrinen, reproduktiven, nervösen Systems und Erkrankungen des Verdauungstraktes.

Darmschmerzen während der Menstruation

Während der Menstruation bei Frauen ändern sich häufig die Konsistenz des Kot und die Häufigkeit des Drangs zum Stuhlgang. Dies äußert sich in Durchfall, Verstopfung, Krämpfen im Darm. Die Art des Schmerzes ist Schmerz, Ziehen, Krämpfe und während des Stuhlgangs - akut, scharf oder verursacht einen Ohnmachtszustand. Solche Symptome sind bei PMS, Darmreizungssyndrom, Funktionsstörungen der Schilddrüse oder der Genitaldrüsen, Pathologien der Fortpflanzungs- und Verdauungsorgane möglich.

Manchmal ist es nicht klar: Beschwerden sind mit der Vorbereitung der Gebärmutter auf die Menstruation verbunden oder es gibt Probleme mit dem Darm. Einer Frau wird empfohlen, einen Gastroenterologen, Proktologen oder Gynäkologen zu konsultieren, sobald Krämpfe auftreten und der Stuhl während der Menstruation verletzt wird.

Die Ursachen für Schmerzen im Darm und Magen mit Menstruation sind wie folgt:

  • Mangel an Progesteron;
  • niedrige Endorphinspiegel;
  • Schwankung des Hormonspiegels (Eisprung, Menstruation);
  • Lebensmittelvergiftung;
  • Nebenwirkung der Einnahme von Medikamenten;
  • Erkrankung der Gebärmutter, der Vagina, der Eierstöcke;
  • Kolonpathologie;
  • hormonelle orale Kontrazeptiva verwenden.

Eine abnormale Menge an Prostaglandinen kann auch Darmschmerzen vor der Menstruation, Durchfall, Schwindel, Geschwüren und Übelkeit verursachen. Damit sich die Gebärmutter richtig zusammenzieht, dürfen sie nicht zu niedrig oder zu hoch sein..

Das Reizdarmsyndrom (IBS) geht mit Symptomen einher, die Manifestationen des Entzündungsprozesses im Verdauungstrakt, einer Infektion mit einem Bakterium oder Virus ähneln. Es ist gekennzeichnet durch Stuhlstörungen, Schmerzen im Stuhlgang und Schmerzen beim Stuhlgang.

  • Migräne;
  • Wutanfälle;
  • ermüden;
  • Angst;
  • nicht gut fühlen;
  • Blähungen;
  • Gefühl eines unvollständig leeren Rektums.

Die Behandlung beginnt nach Untersuchung und ärztlicher Beratung. Da Labortests immer das Fehlen pathogener Krankheitserreger zeigen, glauben Ärzte, dass das Vorhandensein von IBS psychisch motiviert ist und eng mit dem prämenstruellen Syndrom oder der Menstruation verbunden ist. Es wird empfohlen, einen gesunden Lebensstil zu führen, Yoga oder Gymnastik ohne körperliche Anstrengung zu machen und die Ernährung auszugleichen.

Verschlimmerung von Darmerkrankungen

Die Menstruation erschwert häufig den Verlauf von Hämorrhoiden und Rissen im Anus. Wunden, die während der Menstruation mit blutgetränkten Pads oder Sekreten in Kontakt kommen, sind zusätzlichen Reizungen und Infektionen ausgesetzt. Erfordert häufiges Waschen des Intimbereichs, die Verwendung von Tampons.

  • ein Gefühl des "Feststeckens" im Kotanus;
  • Juckreiz, Schweregefühl im Anus;
  • Schmerzen, Blutungen beim Stuhlgang.

Solche Anzeichen treten vor dem Hintergrund einer erhöhten Flut von Organen und Geweben im kleinen Blutbecken auf, die automatisch die Hämorrhoidenknoten füllt und Ödeme der Schleimhäute verursacht. Eine Kältetherapie (Kerzen aus Eis, Kompressen) ist für die Dauer der Menstruation vom Behandlungsverlauf ausgeschlossen, um keine Darmentzündung zu verursachen.

Nach der Menstruation lässt der Nervenkitzel nach und der Verlauf der Pathologie nimmt wieder eine chronische Form an.

Im Anus kann sich ein Mikroriss oder Kratzer bilden, der durch feste Fäkalien verursacht wird. Gewebe werden auch geschädigt, wenn die Schleimhaut durch die Sekretion von Drüsen nicht ausreichend angefeuchtet wird..

Symptome einer Analfissur:

  • akuter Schmerz, wenn das Rektum vom Kot befreit ist;
  • Beschwerden beim Stuhlgang;
  • leichte Blutung aus dem Anus;
  • rote Venen im Kot.

Solche Anzeichen treten bei anderen Krankheiten auf. Sie sollten einen Proktologen aufsuchen, um Kolitis, einen Krebstumor, auszuschließen..

Beseitigung von Schmerzen im Darm mit Menstruation

In der Diät gegen Verstopfung sollten Suppen, fermentierte Backmilch, Kefir, Karottensaft und ähnliche Lebensmittel überwiegen, um den Kot zu erweichen. Wenn eine Frau an Durchfall leidet, sollte sie auf eine festere Nahrung umsteigen. Achten Sie darauf, Reisbrei oder eine Abkochung dieses Getreides zu essen. Es wird empfohlen, Knoblauch und andere Produkte, die Blähungen (Blähungen) verursachen, von der Ernährung auszuschließen. Die Ernährung vor der Menstruation sollte keine scharfen Lebensmittel enthalten, die die Durchblutung erhöhen.

Kräuterkochungen, Tees, Infusionen sollten entzündungshemmende, karminative und harntreibende Wirkungen haben. Solche Phytotherapeutika sind nützlich:

  • Schachtelhalm;
  • Ohren tragen;
  • Kamille;
  • Minze;
  • Himbeeren (Blätter, Beeren);
  • Viburnum Rinde.

Frauen wird empfohlen, vor der Menstruation einen Sud aus Oreganogras (ein Synonym für Oregano) zu trinken. Es ist jedoch verboten, das Medikament von schwangeren Frauen zu verwenden, da die Pflanze eine abortive Wirkung hat. Oregano lindert nicht nur Entzündungen, Krämpfe, beruhigt Darmschmerzen, bekämpft pathogene Bakterien, sondern wirkt auch schleimlösend und reguliert den monatlichen Zyklus. Kompressen aus der Infusion beschleunigen die Geweberegeneration, was bei Analfissuren nützlich ist.

Oregano wird bei Reizdarmsyndrom vor der Menstruation mit 150-175 ml infundiert, während der PMS mit Magen-Darm-Krämpfen. In der Woche vor der Menstruation dreimal täglich eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten einnehmen.

Zubereitungsmethode: 250-300 ml Wasser kochen, 2 Esslöffel hinzufügen. Löffel Oregano ohne Rutsche. 15 Minuten dünsten. Abgießen und mit kochendem Wasser auf einen halben Liter bringen.

Oregano wird über Apothekenketten in Kartonverpackungen verkauft. Der Behälter zeigt Kontraindikationen und die Art des Brauens an, es ist jedoch besser, Ihren Arzt zu konsultieren.

Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass eine virale oder bakterielle Infektion unter dem Menstruationssyndrom oder IBS „maskiert“. Das Rektum beginnt auch zu schmerzen, wenn sich seine Schleimhaut oder Hämorrhoidenknoten während der Unterkühlung entzünden. Ein hormonelles Ungleichgewicht wird häufig durch eine Pathologie der Schilddrüse oder der Nebennieren verursacht, aber eine Frau reagiert häufig nur während der Menstruation auf diesen Zustand. Es ist ratsam, die Prüfung nicht zu verschieben.

Fazit

Wenn Übelkeit, Durchfall, Darmschmerzen oder Verstopfung vor der Menstruation auftreten und alles während der Menstruation oder unmittelbar danach aufhört, ist die Hauptursache für solche Symptome eine Schwankung des Hormonspiegels. Es wird empfohlen, 1-2 Zyklen wöchentlich Blutuntersuchungen durchzuführen, um die Dauer ihres Anstiegs und ihrer Abnahme zu berücksichtigen. Dann wählt der Gynäkologe eine geeignete Hormontherapie oder ein orales Kontrazeptivum. Keine Darm- oder Verdauungsbehandlung erforderlich.

Es gibt Frauen, die die schrecklichsten Tage in ihrem Leben für kritisch halten. Dysmenorrhoe oder sehr starke Schmerzen während der Menstruation, deren Ursachen nur von einem Gynäkologen identifiziert werden können, beunruhigen die Damen einfach. Symptome wie diese sind nicht die Norm, signalisieren aber ernsthafte Gesundheitsprobleme. Sie können hier nicht zögern, Sie sollten so schnell wie möglich einen Arzt konsultieren.

Was ist eine Menstruationsperiode?

Menstruation oder Menstruation ist der Prozess der Abstoßung eines bestimmten Teils des Endometriums, bei dem Blutungen auftreten. Der erste Tag der Menstruation gilt als Beginn des Menstruationszyklus. Während dieser Zeit kann eine Frau nicht schwanger werden.

Während monatlicher Blutungen kommt es zu einer starken Kontraktion der Uterusmuskulatur. Es tritt ein Vasospasmus auf, der die richtige Ernährung des Gewebes beeinträchtigt, und daher treten während der Menstruation starke Schmerzen auf. Die Gründe hierfür liegen im erhöhten Prostaglandinspiegel im Blut. Das heißt, während des ganzen Monats bereitet sich die Gebärmutter auf die Befruchtung des Eies vor, und seine innere Höhle ist mit kleinen Blutgefäßen bedeckt, die im Falle einer Empfängnis den Embryo nähren sollten. Wenn keine Schwangerschaft auftritt, werden diese Gewebe für den Körper unnötig. Er versucht sie durch Blutungen loszuwerden.

Die Situation ähnelt einer „Mini-Geburt“, bei der sich die Gebärmutter zusammenzieht und versucht, unnötiges Gewebe nach außen herauszudrücken, wodurch der Hals freigelegt wird. Mäßige Schmerzen sind hier durchaus akzeptabel, aber starke sprechen von gesundheitlichen Problemen. Sie müssen nicht geduldig sein und es ist notwendig, alles zu tun, um die monatlichen Schmerzen loszuwerden.

Starke Schmerzen während der Menstruation: Ursachen

Hinter einem solch unangenehmen Zustand stehen in der Regel eine Reihe sehr unterschiedlicher Faktoren:

  • Verletzung des hormonellen Hintergrunds einer Frau;
  • Entzündung der Gebärmutter oder der Gliedmaßen;
  • Endometriose, einschließlich Adenomyose;
  • Myome (Fibromyom) oder jede andere Formation in der Gebärmutter;
  • Polypen in der Gebärmutterumgebung;
  • Verletzung der Produktion von Progesteron;
  • Eierstockzyste;
  • Eileiterschwangerschaft.

Starke Schmerzen während der Menstruation können Stress und anhaltende nervöse Spannungen verursachen. Die Gründe helfen beim Aufbau eines Spezialisten. Daher sollte ein Gynäkologe wegen längerer Menstruation konsultiert werden, die länger als sieben Tage dauert und von sehr starken Schmerzen begleitet wird. Sie sollten mit schweren Perioden mit einer Erhöhung der Körpertemperatur auf 38 ° C zum Arzt gehen. Besonders besorgniserregend sind die Symptome, die zum ersten Mal bei einer Frau auftreten.

Eine Vielzahl von Dysmenorrhoe

Es gibt primäre und sekundäre Dysmenorrhoe (schmerzhafte Menstruation). Die erste tritt als Folge einer Fehlfunktion in der Progesteronproduktion auf. Dies ist eine Art Reaktion auf die Befruchtung der Eizellen. Eine Frau hat Schmerzen, während das Ei den Eierstock verlässt. Ohne Eisprung beginnt der Körper zu rebellieren und leidet unter einer Reihe von Beschwerden. Dies sind Bauchschmerzen, Migräne, Schwindel und Übelkeit, Erbrechen, Durchfall, Verstopfung, neuropsychiatrische Störungen usw..

Sekundäre Dysmenorrhoe tritt auf, wenn eine Entzündung der Gebärmutter oder der Gliedmaßen vorliegt. Darüber hinaus können Schmerzen im Unterbauch auf einen entzündlichen Prozess der Bauchhöhle, eine Schwangerschaft, hinweisen. Dies können die Folgen einer Operation, eines Traumas oder einer Viruserkrankung sein. Solche Beschwerden provozieren einige Möglichkeiten, um eine ungewollte Schwangerschaft zu verhindern. Zum Beispiel Spirale.

Arten von Krankheiten

Starke Schmerzen während der Menstruation, deren Ursachen häufig von Gesundheitsproblemen sprechen, können unterschiedlich sein. Dies sind:

  • Kopfschmerzen (Migräne);
  • Beschwerden, erhöhter Druck in der Augenpartie;
  • scharfe Blutdrucksprünge;
  • Herzbeschwerden;
  • Übelkeit, Schwindel und Erbrechen;
  • starkes Schwitzen;
  • Depression, Reizbarkeit;
  • Stimmungsschwankungen;
  • Schlafstörung;
  • schnelle Ermüdbarkeit;
  • Schwellung;
  • übermäßige Brustempfindlichkeit;
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich;
  • Verletzung des Magen-Darm-Trakts (Blähungen, Verstopfung, Durchfall usw.).

Es ist erwiesen, dass die meisten Frauen im Alter von 13 bis 45 Jahren während der Menstruation (insbesondere am ersten Tag) Beschwerden haben.

Über Schmerzsyndrom unterschiedlicher Schwere

Die stärksten Schmerzen werden am ersten Tag des Zyklus beobachtet und können leicht, mittelschwer oder schwer sein..

In einer milden Form manifestiert sich ein kurzer, toleranter Schmerz, der den bestehenden Lebensstil und die Leistung nicht verletzt. Benötigt keine Schmerzmittel. Normalerweise verschwinden solche Schmerzen nach der Geburt vollständig oder nehmen ab..

Schmerzen mittlerer Schwere spiegeln sich in ziehenden Schmerzen im Unterbauch wider. Die Symptome werden durch Übelkeit, Schwäche, häufiges Wasserlassen und Schüttelfrost ergänzt. Vor diesem Hintergrund ist der emotionale Zustand einer Frau gestört. Es gibt Depressionen, übermäßige Reizbarkeit. Scharfe Gerüche und Geräusche sind widerlich. Die Leistung der Dame zu diesem Zeitpunkt ist reduziert. In diesem Stadium müssen Sie einen Arzt aufsuchen, um die Ursachen der Schmerzen herauszufinden.

Das schwere Stadium ist durch akute und intensive Schmerzen im Bauch und im unteren Rückenbereich gekennzeichnet. Es treten starke Kopfschmerzen, Migräne, Herzschmerzen und Tachykardie auf. Durchfall, Erbrechen, Ohnmacht werden beobachtet. Hier verliert eine Frau völlig ihre Arbeitsfähigkeit. Ein solches Bild entsteht häufig durch infektiöse und entzündliche Prozesse im Körper. Genitalpathologie kann auch starke Schmerzen verursachen..

Migräne vor und nach der Menstruation

Manchmal treten vor der Menstruation starke Kopfschmerzen auf. Die Ursachen für dieses Symptom liegen in einem starken Anstieg des Testosterons im Blut. Alle Kopfschmerzen vor und nach der Menstruation werden als kephalgisches Syndrom bezeichnet..

Veränderungen der chemischen Zusammensetzung des Blutes während der Menstruation wirken sich auf die Gehirnfunktion aus, die Migräne verursacht. Ein ähnlicher Zustand kann durch eine Verletzung des Wasser-Salz-Gleichgewichts verursacht werden. Damit der Körper das Verfahren der Zellabstoßung während der Menstruationsperiode vollständig durchführen kann, sammelt er Flüssigkeit an, die dann an diesem Prozess teilnimmt. Verursacht eine Schwellung der Extremitäten, des Gelenkteils und des Gehirngewebes. All dies verursacht während und vor der Menstruation starke Kopfschmerzen..

Schmerzen im Unterleib

Schwere Bauchschmerzen während der Menstruation, deren Ursachen jede Frau hat, treten bei vielen auf. Mäßige Schmerzen gelten als normal, während schwere auf bestimmte gynäkologische Störungen hinweisen.

Die Bauchschmerzen sind leicht, mittelschwer und stark. Sie erscheinen in den Tiefen des Beckens als dumpfer, ziehender oder drückender Schmerz. Kann konstant oder pulsierend sein. Normal wird als Schmerz betrachtet, der vor den kritischen Tagen auftritt und unmittelbar nach Abschluss der Menstruation vergeht.

Starke Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation, deren Ursachen häufig nicht bekannt sind, können mit Migräne einhergehen, begleitet von einer Störung des Magen-Darm-Trakts. Dieser Zustand kann nicht als normal angesehen werden. In diesem Fall sollten Sie sich einer vollständigen ärztlichen Untersuchung unterziehen.

Die Folgen einer schmerzhaften Menstruation

Sehr starke Schmerzen während der Menstruation, deren Ursachen und Folgen von einem Gynäkologen ermittelt werden sollten, führen zu einer vollständigen Behinderung. Sie wirken sich auf das Wohlbefinden und den psychischen Zustand einer Frau aus.

Eine milde und mittelschwere Form verursacht keine Komplikationen. Das durchschnittliche Schmerzsyndrom, das durch Erkrankungen der Geschlechtsorgane und Pathologien hervorgerufen wird, kann im Zusammenhang mit der Entwicklung einer gynäkologischen Erkrankung fortschreiten. In diesem Fall hat der Schmerz selbst keinen Einfluss auf die Komplikation des Symptoms..

Die Menstruation sollte nicht von sehr starken Schmerzen begleitet sein, die einer Frau die volle Rechtsfähigkeit entziehen. Die Behandlung solcher Symptome ist nicht auf Schmerzmittel beschränkt, Sie sollten nach der wahren Ursache suchen und diese beseitigen. Starker Schmerz erschöpft sich. Sie sind nicht nur physisch, sondern auch emotional schwer zu ertragen, da sie das Nervensystem schädigen. Darüber hinaus macht der ständige Gebrauch von entzündungshemmenden Medikamenten und Schmerzmitteln süchtig und eine Reihe von Nebenwirkungen..

Sehr schmerzhafte kritische Tage signalisieren ein ernstes Problem im Körper. Es ist einfach notwendig, solche Perioden zu behandeln.

Diagnose einer schmerzhaften Menstruation

Starke Schmerzen während der Menstruation, deren Ursachen und Behandlung zur Feststellung der richtigen Diagnose beitragen, sind ein echtes Problem für eine Frau. Zunächst sollte eine Frau ihren Frauenarzt aufsuchen, der Folgendes verschreiben kann:

  • Hormonanalyse;
  • Beckenultraschall;
  • Laparoskopie;
  • Kürettage zur Erforschung von intrauterinem Material;
  • allgemeine klinische Untersuchung;
  • Gefäßdopplerographie.

Darüber hinaus sollte eine Frau ständig ein Tagebuch des Monatszyklus und einen Kalender mit kritischen Tagen führen. Dort werden alle Symptome aufgezeichnet, die während dieses Zeitraums aufgetreten sind. Die Dauer der Menstruation, Überfluss. All dies hilft, die Schwere der Krankheit festzustellen. Der Spezialist kann Ihnen auch raten, sich von einem Neurologen, Psychotherapeuten und Osteopathen untersuchen zu lassen. Oft wird am Ende der Untersuchung eine Diagnose einer Algomenorrhoe gestellt. Je nach Schweregrad wird eine Behandlung verordnet.

Behandlung von Menstruationsbeschwerden

Starke Schmerzen am ersten Tag der Menstruation, deren Ursachen in der Veränderung des hormonellen Hintergrunds einer Frau liegen, erfordern besondere Aufmerksamkeit. Hier zielt die Therapie nicht nur auf die Anästhesie ab, sondern auch darauf, den Schmerz selbst loszuwerden.

Bei der Behandlung mit Medikamenten wird häufig eine Kombination aus krampflösenden und analgetischen Mitteln verwendet. Zum Beispiel Nurofen und No-shpa. Ein gutes Ergebnis wird durch die Behandlung mit hormonellen Verhütungsmitteln ("Yarina", "Diane-35" usw.) erzielt. Sie werden mit Vitamin E behandelt. Alle diese Medikamente beseitigen nicht nur die Schmerzen, sondern behandeln sie auch und verhindern ihr zukünftiges Auftreten. Sehr starke Schmerzen während der Menstruation erfordern wiederum einen individuellen Ansatz. Hier wird nicht die Menstruation selbst behandelt, sondern eine Krankheit, die Schmerzen hervorruft.

Volksheilmittel, die Schmerzen lindern können

Die Volksmedizin kann sehr starke Schmerzen während der Menstruation beseitigen, deren Ursachen in Erkrankungen einer Reihe von Organen liegen..

Ein Schmerzsymptom hilft bei der Entfernung von Schachtelhalm. Zur Vorbereitung der Infusion sollte ein Esslöffel Gras mit einem Becher (300 ml) kochendem Wasser gegossen werden. Eine Stunde ziehen lassen. Trinken Sie 50 mg pro Stunde und reduzieren Sie die Dosis, wenn die Schmerzen nachlassen.

Starke Schmerzen vor der Menstruation, deren Ursachen für jede Frau individuell sind, können Wasserpfeffer entfernen. Zwei Esslöffel der Pflanze werden mit einem halben Liter kochendem Wasser übergossen, wonach die Mischung weitere 10 Minuten in Flammen gekocht wird. Vor dem Gebrauch muss die Kräuterinfusion gekühlt und gefiltert werden. Verwenden Sie dreimal täglich für 100 Gramm.

Die Sammlung der folgenden Kräuter lindert Schmerzen: Knöterich, Zentaurien, Schachtelhalm, Gänsefilet im Verhältnis 1: 3: 1: 5. Hier wird ein Esslöffel der Mischung mit einem Glas gekochtem Wasser gedämpft. Bestehen Sie auf Stunde. Trinken Sie am ersten Tag der Menstruation einen Schluck.

Hilft mit Schmerzen elecampane Wurzel umzugehen. Gießen Sie einen Teelöffel mit einem Glas kochendem Wasser, warten Sie eine Stunde, filtern Sie. Verwenden Sie morgens, mittags und abends einen Esslöffel.

Diese und andere Volksrezepte können Menstruationsbeschwerden überwinden, so dass sie nicht ausgeschlossen werden können..

Vorbeugende Maßnahmen

Viele Probleme verursachen starke Schmerzen während der Menstruation. Wie kann man es ohne Medikamente behandeln und was tun, damit in Zukunft ein ähnliches Symptom nicht mehr stört? Die folgenden Maßnahmen tragen also zur Beseitigung der Ursache bei und wirken vorbeugend auf den Körper:

  • Der richtige Tagesablauf.
  • Voller Schlaf.
  • Körperliche Übungen, einschließlich Schwimmen.
  • Diätmenü mit einem überwiegenden Anteil an rohem Gemüse und Obst.
  • Trinken Sie die richtige Menge Wasser, mindestens 1,5 Liter pro Tag.
  • Ablehnung schlechter Gewohnheiten (Alkohol und Zigaretten).
  • Entspannung und Stressabbau, Depression.
  • Yoga, Akupunktur, Massage, Elektrophorese mit Novocain.
  • Beruhigender Kräutertee.
  • Bad mit ätherischen Ölen.

Solche Ereignisse wirken sich am besten auf die Gesundheit der Frau und ihr Wohlbefinden aus und lindern die Schmerzen in ihren Perioden. Kann solche Beschwerden für immer lindern.

Der Darm schmerzt während der Menstruation aus zwei Gründen - physiologisch, pathologisch. Die erste ist mit den individuellen Eigenschaften des Körpers, der Lage der Gebärmutter, hormonellen Schwankungen verbunden, die zweite - mit Erkrankungen der inneren Organe, Systeme. Schmerzempfindungen können sich von Monat zu Monat wiederholen oder sich regelmäßig bemerkbar machen.

Für Frauen ist es manchmal schwierig zu verstehen, was Darmbeschwerden verursacht. Die Gebärmutter bereitet sich auf die Menstruation vor oder Verdauungsprobleme haben begonnen. Um die Wahrheit zu erreichen, muss eine Untersuchung durch einen Gynäkologen, Proktologen oder Gastroenterologen durchgeführt werden. Und Sie sollten auch auf die Häufigkeit der Schmerzen achten und sie endet mit dem Ende der Menstruation.

  1. Alle Darmerkrankungen sind recherchierend, daher muss die Grundursache in anderen Organen und Systemen gesucht werden. Das prämenstruelle Syndrom kann sich tatsächlich auf diese Weise manifestieren. Der Grund dafür ist eine starke Veränderung des hormonellen Hintergrunds, eine Erhöhung des Prostaglandinspiegels. Letztere tragen zur Entspannung der Darmmuskulatur bei, verdünnen den Stuhl. Oft beobachtet eine Frau einige Tage vor Beginn der Menstruation Durchfall und Durchfall. Wünsche gehen nicht mit starken Bauchschmerzen einher, der Stuhl hat keinen stechenden Geruch. Die Konsistenz stabilisiert sich unmittelbar nach dem Ende der Menstruation oder 2-3 Tage nach ihrem Beginn.
  2. Eine Woche vor der erwarteten Menstruation beginnt sich die Gebärmutter auf die Abstoßung der Endometriumschicht vorzubereiten. Dazu werden Muskeln verwendet. Unter dem Einfluss von Hormonen beginnen Kontraktionen, die sich in Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich äußern. Aufgrund der engen Lage von Gebärmutter und Darm werden Krämpfe auf die Bauchhöhle übertragen. Der gesamte Magen beginnt an der Stelle des Darms zu schmerzen. Wenn eine Frau zu diesem Zeitpunkt Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt hat, sind die Schmerzen erheblich schlimmer. Das heißt, der Grund ist natürlich und die Faktoren erworben.
  3. Das Reizdarmsyndrom ist das Hauptproblem schwerer Bauchschmerzen während der Menstruation. Das Problem kann durch eine leichte Verschlechterung des Wohlbefindens, einen beeinträchtigten Stuhl, aber eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds, Uterusmuskelkrämpfe, die eine Exazerbation hervorrufen, empfunden werden. Verschiedene Faktoren können jedoch zu Darmreizungen und Störungen der Mikroflora führen. Stress, schlechte Ernährung, Alkohol, Drogen, Helminthen.
  4. Der Darm kann durch entzündliche Prozesse in den Genitalien krank werden. Eine Entzündung über einen langen Zeitraum ist asymptomatisch, wird jedoch auf nahegelegene Organe übertragen. Infolgedessen entzündet sich der Darm, und erst dann erfährt die Frau von Problemen im Fortpflanzungssystem.
  5. Vor dem Hintergrund der Menstruation nimmt der Zufluss zu den Beckenorganen zu. Die Durchblutung nimmt ab, das Blut stagniert, übt Druck auf benachbarte Organe aus. Es gibt Schmerzen im Dickdarm, die dem Anus geben. Mit einer Tendenz zu Hämorrhoiden tritt seine Verschlimmerung auf.

Die Hauptursachen für Darmschmerzen während der Menstruation sind folgende:

  • Progesteronmangel;
  • Erhöhte Prostaglandinspiegel;
  • Vorbereitung der Gebärmutter für die Abstoßung des Endometriums;
  • Darmkrankheit;
  • Einnahme von Antibabypillen;
  • Entzündliche Infektionskrankheiten der Geschlechtsorgane;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Sexuell übertragbare Infektionen:
  • Medikamente
  • Unsachgemäße Ernährung;
  • Alkoholkonsum.

Wie man das prämenstruelle Syndrom von der Pathologie unterscheidet

Jede Frau hat ihre eigenen Symptome, anhand derer sie von der bevorstehenden Menstruation erfährt. Schmerzen im Darm machen sich bemerkbar, wenn es Probleme im Verdauungstrakt gibt. Wenn das Verdauungssystem normal ist, sind Krämpfe und ziehende Schmerzen im Unterbauch auf der Ebene der Gebärmutter und der Eierstöcke zu spüren.

Der problematische Darm reagiert scharf auf hormonelle Schwankungen, Unwohlsein, Grollen, Übelkeit und Schmerzen, die im gesamten Darm nicht nur im Unterbauch auftreten. Gleichzeitig tut der Magen oft weh, weil das Problem von Pathologien des Magens herrührt. In diesem Fall erscheint eine Plaque auf der Zunge, ein unangenehmer Nachgeschmack im Mund und allgemeines Unwohlsein. In schweren Fällen steigt die Temperatur auf 38 Grad Celsius und darüber. Ein schmerzhafter Zustand geht mit Schüttelfrost und Fieber einher.

Der Hauptunterschied zwischen den Anzeichen eines prämenstruellen Syndroms und der Pathologie ist der Zeitpunkt der Remission. Im ersten Fall verschwindet das Problem nach dem Ende der Menstruation, im zweiten - erfordert zusätzliche Behandlung.

Vorbeugung von Darmschmerzen während der Menstruation

Sie müssen Ihren Körper im Voraus auf die Menstruation vorbereiten. Zunächst ist es notwendig, die Anzahl der störenden Faktoren so gering wie möglich zu halten..

  1. Hormonelle Verhütungsmittel ablehnen;
  2. Ersetzen Sie Medikamente durch weniger aggressive für den Darm;
  3. Passen Sie die Leistung an.
  4. Stellen Sie das Nervensystem wieder her, vermeiden Sie Stress und Überlastung.
  5. Schwere körperliche Arbeit und Gewichtheben ausschließen;
  6. Trinken Sie keinen Kaffee, Alkohol;
  7. Bewegen Sie sich mehr, machen Sie Spaziergänge, um die Durchblutung der Beckenorgane zu beschleunigen.

Es ist obligatorisch, sich einer Untersuchung durch Spezialisten zu unterziehen und sich beraten zu lassen. Bei schwerwiegenden Erkrankungen des Körpers ist eine Beseitigung der Darmschmerzen während der Menstruation nur durch eine qualifizierte Behandlung möglich. Wenn ein pathologisches Problem ausgeschlossen ist, können Sie selbst mit unangenehmen Symptomen umgehen.

Diät am Vorabend und während der Menstruation

Die Wiederherstellung des Darms dauert mehr als einen Monat. Sie nehmen Medikamente, um die Mikroflora zu normalisieren - Probiotika, Präbiotika, halten sich an eine Diät. Wenn die Exazerbation unmittelbar vor der Menstruation auftritt und danach endet, müssen Sie die Ernährung 7 Tage vor dem erwarteten Datum ändern. Gedämpftes Geschirr, kochen, backen.

Zeit abbestellen:

  • Aus frittierten Lebensmitteln, salzig, würzig, ölig;
  • Alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke;
  • Kaffee, starker Tee;
  • Mayonnaise, Ketchup, Gewürze;
  • Süßigkeiten mit viel Sahne;
  • Schnelle Füße, Chips, Cracker.

Ersetzen Sie Tee durch Kräuterminze, Zitronenmelisse, Kamille, Thymian. Trinken Sie mehr Mineralwasser.

Darmbehandlung während der Menstruation

Die symptomatische Therapie besteht darin, unangenehme Manifestationen zu beseitigen und das Wohlbefinden zu verbessern. Zu diesem Zweck dürfen Schmerzmittel, beispielsweise Analgin, getrunken werden. Die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln wird nicht empfohlen, da sie die Arbeit eines bereits problematischen Darms negativ beeinflussen. Um Bauchkrämpfe zu lindern, Schmerzen zu lindern, nehmen Sie No-shpa, Meverin, Drotaverin. Von Blähungen helfen Sorbentien. Am günstigsten ist Aktivkohle. Sie müssen 2-3 Tabletten gleichzeitig trinken. Das Medikament entfernt Giftstoffe aus dem Darm, Toxine, verhindert die Gasbildung. Die richtige Behandlung sollte von einem qualifizierten Spezialisten nach Feststellung der Ursache verordnet werden.

Bewertungen

Sie können Ihr Feedback hinterlassen, andere Benutzer werden interessiert sein an:
Veronica:

„Es gibt Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Es ist notwendig, den Magen regelmäßig zu behandeln und die Darmflora wiederherzustellen. Sobald der Darm anfing zu schmerzen, behandelt mit Probiotika, Präbiotika, aber die Wirkung war Null. Vor der Menstruation war ich krank, bevor ich das Bewusstsein verlor. Ich wusste nicht, was ich trinken sollte. Das Ergebnis war eine Entzündung der Gliedmaßen. Er behandelte die Genitalien, es wurde besser mit dem Magen ".

Hoffnung:

„Vor der Menstruation knurrt der Bauch stark, der Stuhl ist gebrochen, der Magen tut weh, ein unangenehmer Geschmack im Mund. Ich werde durch Diät, Kräutertee aus Minze, Zitronenmelisse, Thymian gerettet. Ich versuche keine Pillen zu trinken, nur als letztes Mittel. Alkoholische Getränke sind für mich am Vorabend der Menstruation tabu. Ich versuche mehr Kefir zu trinken, Joghurt. Ich esse Hüttenkäse, Gemüse, Müsli. So verhindere ich unangenehme Symptome. Der Darm ist eine ziemlich ernste Angelegenheit. Einmal krank - dann muss man immer leiden. Und hormonelle Sprünge verschärfen die Situation nur. “.

WAS TUN, WENN SIE MYOM, KIST, INFERTILITÄT ODER EINE ANDERE KRANKHEIT ERKANNT HABEN??

  • Plötzliche Bauchschmerzen stören Sie.
  • Und lange, chaotische und schmerzhafte Perioden sind schon ziemlich müde.
  • Sie haben nicht genug Endometrium, um schwanger zu werden.
  • Entladungen in braun, grün oder gelb.
  • Und die empfohlenen Medikamente sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam..
  • Darüber hinaus sind ständige Schwäche und Unwohlsein bereits fest in Ihrem Leben verankert.

Es gibt ein wirksames Instrument zur Behandlung von Endometriose, Zysten, Myomen, einem instabilen Menstruationszyklus und anderen gynäkologischen Erkrankungen. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was der Chefgynäkologe Russlands Ihnen empfiehlt

Kann der Darm wie eine Menstruation schmerzen?

Während der Menstruation schmerzt der Darm oft stark, die Konsistenz des Stuhls ändert sich, die Häufigkeit des Stuhlgangs wird beobachtet, was sich in Rektumschmerzen, Durchfall, Verstopfung und Magenschmerzen äußert.

Manchmal ist völlig unklar, ob die Beschwerden eine Folge der Vorbereitung der Gebärmutter auf die Menstruation sind oder ob es sich um eine Pathologie handelt. Sobald der Darm stark zu schmerzen beginnt und gleichzeitig der Magen so ist, als ob ein Drang zum Stuhlgang besteht, gibt es Schmerzen, Magenbeschwerden. Eine Frau sollte einen Arzt aufsuchen (Gynäkologe, Proktologe, Gastroenterologe), der die richtige Diagnose stellen kann, und gegebenenfalls eine Behandlung verschreiben.

Ursachen von Darmschmerzen

Schmerzen werden durch einen physiologischen oder pathologischen Faktor verursacht. Physiologisch gesehen sind während der Menstruation die Ursachen für Darmschmerzen auf die Lage der Gebärmutter und auf Hormonschwankungen während des Zyklus zurückzuführen.

Die wichtigsten physiologischen Schmerzursachen an kritischen Tagen sind:

  • Veränderungen des Hormonspiegels (Progesteronmangel, Endorphine, hohe Prostaglandine);
  • Einnahme von Antibabypillen;
  • Nebenwirkungen von Medikamenten;
  • Helminthen;
  • Nichteinhaltung der Diät;
  • Vergiftung durch minderwertige Lebensmittel;
  • Alkohol trinken.

Pathologien einiger Körpersysteme sind eine weitere Ursache für Schmerzen. Diese beinhalten:

  • Erkrankungen des Verdauungssystems, proktologische Probleme, Reizdarmsyndrom (IBS);
  • infektiöse, entzündliche gynäkologische und genitale Erkrankungen;
  • Störungen des Nervensystems;
  • Störungen im endokrinen System, Funktionsstörung der Schilddrüse.

Analschmerzen während der Menstruation werden durch Risse im Rektum verursacht.

Darm vor der Menstruation

Das Reizdarmsyndrom beeinflusst Bauch- und Darmschmerzen. Manifestationen von IBS sind gekennzeichnet durch Störungen der Entleerung, schneidende Schmerzen. Darüber hinaus können psychische Symptome (Angstzustände, Angstzustände, Müdigkeit, Stimmungsschwankungen), Blähungen, ein Gefühl der Fülle des Rektums auch nach Stuhlgang und allgemeines Unwohlsein auftreten. Oft gibt es keine pathogenen Reizstoffe und die psychologischen Ursachen von IBS und des Menstruationszyklus sind häufig. In diesem Fall ist keine spezielle Behandlung erforderlich. Sie müssen mehr auf Ihren Lebensstil, die richtige Ernährung und körperliche Aktivität ohne Überlastung achten.

Schmerzfaktoren

Schmerzen vor der Menstruation schmerzen oder verkrampfen sich in der Natur, während eines Stuhlgangs können sie scharf werden. Die beobachteten Symptome sind sowohl für PMS als auch für andere Pathologien charakteristisch (Funktionsstörungen des endokrinen und reproduktiven Systems, IBS, Verdauungsorgane). Schmerzfaktoren sind mit den oben genannten physiologischen oder pathologischen Ursachen verbunden. Dies sind Schwankungen des Hormonspiegels, Reaktionen auf Medikamente, schlechte Ernährung und ungesunde Lebensweise.

Eines der häufigsten Symptome von Schmerzen im Darm ist das Vorhandensein entzündlicher Prozesse im Fortpflanzungssystem, die lange Zeit ohne offensichtliche Symptome auftreten, aber die in der Nähe befindlichen Organe betreffen. Daher besteht das Gefühl, dass der Darm selbst weh tut. Eine spezielle Untersuchung ist erforderlich, um eine bestimmte Ursache festzustellen..

Verschlimmerung der Schmerzen während des Zyklus

Krämpfe der Uterusmuskulatur während der Menstruation führen aufgrund von IBS zu einer Verschlimmerung der Schmerzen im Verdauungs- und anderen Organen (einschließlich des Darms). Vielleicht eine Verschlechterung des Wohlbefindens, das Auftreten von Verdauungsstörungen. Dies ist der Grund, warum während der Menstruation starke Schmerzen auftreten.

Ungefähr 7 Tage vor der Menstruation bereitet sich die Gebärmutter darauf vor, das Endometrium (die Schicht in der inneren Schleimhaut der Gebärmutter) mit ihren Muskeln abzureißen. Die Gebärmutter befindet sich in der Nähe des Darms, die Rückkehr von Krämpfen von der Gebärmutter in den Magen, was eine völlig natürliche Ursache ist. Bestehende gastrointestinale Pathologien verstärken die Schmerzen und sind erworbene Faktoren.

Schmerzen im Anus und Rektum aufgrund bestehender Risse. Das Blut stagniert während der Menstruation, was zu einer Verschlimmerung der Schmerzen führt. Oft verschlechtern sich an solchen Tagen Hämorrhoiden, wenn eine Tendenz dazu besteht.

Darmerkrankung und Menstruation

Die Antwort auf die Frage, warum Darm und Magen während der Menstruation weh tun, ist, dass die Störungen möglicherweise auf eine erhöhte Anzahl von Prostaglandinen zurückzuführen sind, die eine intensivere Kontraktion der Darmmuskulatur und eine häufigere Entleerung verursachen.

Während der Menstruation nimmt der Blutfluss zum Becken zu, die Flüssigkeit bleibt in den Zellen erhalten, dies spiegelt sich im Tonus der Gefäße wider und manifestiert sich äußerlich häufig mit losen Stühlen. Durch Uteruskrämpfe fühlt sich das Rektum auch nach dem Toilettengang voll an.

Die Vagina und der Darm der Frau sind nur teilweise getrennt, ohne vollständig voneinander isoliert zu sein. Am Ende des Darms befinden sich viele Blutgefäße und Nervenenden, die empfindlich auf die geringsten negativen Auswirkungen externer Faktoren (übermäßige körperliche Anstrengung und Gewichtheben, Bewegungsmangel, Fettleibigkeit, schlechte Ernährung usw.) reagieren, sich ausdehnen, Knötchen bilden und sich entzünden. Bei einer Veranlagung zu Hämorrhoiden können an kritischen Tagen Exazerbationen auftreten.

Wie man Menstruationsschmerzen von Darmpathologien unterscheidet

Die Symptome, die den Ansatz der Menstruation ankündigen, sind individuell. Es ist oft schwierig festzustellen, ob sich die Gebärmutter auf kritische Tage vorbereitet oder ob sich Pathologien im Verdauungssystem manifestieren. Eine eindeutige Antwort auf diese Frage wird nur durch eine gynäkologische und gastroenterologische Untersuchung sowie einen Besuch bei einem Proktologen gegeben.

Das prämenstruelle Syndrom kann während der Menstruation aufgrund von Veränderungen des Hormonspiegels Schmerzen im Rektum verursachen. Eine hohe Menge an Prostaglandinen entspannt also die Darmmuskulatur und macht den Stuhl flüssig. Oft kann einige Tage vor der Menstruation Durchfall auftreten, der nach ein paar Tagen oder am Ende verschwindet.

Schmerzen während der Menstruation treten in das Rektum ein und werden im gesamten Magen schmerzhaft, wenn gastrointestinale Pathologien vorliegen, die sich wie Darmschmerzen häufig in Verbindung mit allgemeinem Unwohlsein, dem Auftreten von Plaque in der Zunge und einem Geschmack im Mund manifestieren. Ein Unterscheidungsmerkmal von PMS von pathologischen Störungen im Körper ist die Vervollständigung von Schmerzen nach der Menstruation mit Pathologie - Nr. Dann ist es notwendig, eine Behandlung durchzuführen.

Ernährungsberatung bei Darmschmerzen

Eine ausgewogene Ernährung kann Schmerzen lindern. Die Einhaltung der Diät sollte auch vor Beginn der Regulierung erfolgen. Der Darm sollte vor der Menstruation nicht überlastet werden, da Überlastung und eine unausgewogene Ernährung Schmerzen im gesamten Magen hervorrufen können.

Wenn eine Frau die Beziehung zwischen dem Einsetzen von Schmerzen und dem Einsetzen der Menstruation feststellt und diese nach Abschluss abläuft, sollten Änderungen an der Ernährung etwa eine Woche vor den kritischen Tagen vorgenommen werden.

Allgemeine Ernährungstipps lauten wie folgt:

  1. Das Essen sollte gedämpft, gekocht, gebacken und nicht gebraten werden.
  2. Wenn möglich, scharfe, salzige Gerichte ausschließen, die Verwendung von Mayonnaise, Gewürzen, Ketchup und Saucen ablehnen oder erheblich einschränken. Beteiligen Sie sich nicht an Fast-Food-Produkten, Crackern, Pommes usw..
  3. Verweigern Sie Süßigkeiten und kalorienreiches Gebäck mit fetthaltigen Cremes.
  4. Schließen Sie alkoholhaltige Getränke aus und begrenzen Sie die Aufnahme von Kohlensäure.
  5. Reduzieren Sie die Menge an konsumiertem Tee und Kaffee, die besser durch Abkochungen von Heilkräutern ersetzt werden. Trinken Sie genug Mineralwasser.

Wenn eine Frau an Verstopfung leidet, müssen mehr Milchprodukte, Karottensaft, fettarme erste Gänge sowie andere Produkte, die zur Ausdünnung des Stuhls beitragen, in die Ernährung aufgenommen werden.

Bei Durchfall wird empfohlen, gekochten Reis und Abkochungen daraus zu verwenden, feste Nahrung zu bevorzugen. Sie sollten auf Knoblauch (fördert das Aufblähen), würzige Lebensmittel (erhöht die Durchblutung) und Lebensmittel verzichten, die die Blähungen beschleunigen.

Wie man Darmschmerzen lindert

Die vollständige Genesung erfordert mehr als einen Monat, einschließlich Diät und Einnahme normalisierender Darmpräparate wie Präbiotika und Probiotika. Aber während der Menstruation können Sie mit traditioneller Medizin die Schmerzen erheblich lindern.

Abkochungen oder Kräutertees aus:

  • Gänseblümchen;
  • Pfefferminze;
  • Früchte und Blätter von Himbeeren;
  • Schachtelhalm;
  • Rinde von Viburnum;
  • Ohren tragen.

Reduzieren Sie Schmerzen, normalisieren Sie den Menstruationszyklus, lindern Sie Krämpfe und Entzündungen mit einem Sud aus Oregano. Dieses Kraut hat auch eine schleimlösende Wirkung, bekämpft körpereigene Bakterien und fördert die Gewebereparatur (als Kompresse heilt es Risse im Anus). Die Brühe wird innerhalb einer Woche vor Beginn der Menstruation vor den Mahlzeiten dreimal täglich mit 150-170 ml eingenommen. Dieses Kraut wird jedoch nicht für schwangere Frauen empfohlen, da es eine abortive Wirkung hat. Weitere Informationen zu Nebenwirkungen und Kontraindikationen finden Sie auf der Packung mit Oregano, deren Kauf in jeder Apotheke erhältlich ist. Bevor Sie jedoch Rezepte für traditionelle Medizin verwenden, sollten Sie einen Frauenarzt aufsuchen und seine Erlaubnis einholen, diese Mittel in Anspruch zu nehmen.

Bei Medikamenten ist es besser, Analgin als Anästhetikum einzunehmen. No-Spa lindert Schmerzen und beseitigt Krämpfe. Aktivkohle hilft bei Blähungen. Eine Einzeldosis eines Paares Aktivkohle-Tabletten verhindert die Gasbildung und entfernt Schlacken. Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente sollten nicht getrunken werden, da sie sich negativ auf die Darmfunktion auswirken.

Vorbeugende Maßnahmen umfassen:

  • Ablehnung hormoneller Verhütungsmittel;
  • Ersatz von Arzneimitteln durch weniger aggressive Arzneimittel für die Darmflora;
  • Diät;
  • Vermeidung von Stress, übermäßiger Anstrengung (aber gleichzeitig muss genügend Zeit für körperliche Aktivitäten aufgewendet werden, um die Durchblutung des Beckens zu beschleunigen, z. B. bei täglichen Spaziergängen);
  • ärztlichen Rat einholen, da nur eine qualifizierte Behandlung schwerwiegende Erkrankungen beseitigt.

Fazit

Unabhängig davon, ob der Schmerz durch physiologische oder pathologische Ursachen verursacht wird, sollte keine Selbstmedikation gegeben werden. Wenn Schmerzen, Magenverstimmung, Verstopfung, Durchfall, Krämpfe vor der Menstruation beginnen und während oder nach der Menstruation enden, liegt der Grund wahrscheinlich in Veränderungen des Hormonspiegels. In diesem Fall muss der Frauenarzt regelmäßig aufgesucht werden. Sie müssen jede Woche mehrere Zyklen lang eine Blutuntersuchung durchführen, um Muster für das Auftreten und Verschwinden von Symptomen festzustellen, damit der Arzt die besten Medikamente auswählen kann. Eine besondere Behandlung ist nicht erforderlich..

Es sollte auch beachtet werden, dass alle Erkrankungen des Darms das Ergebnis von Erkrankungen anderer Organe oder Systeme des Körpers sind, bei denen nach der Grundursache des auftretenden Schmerzes gesucht werden muss.

"Warum verletzt die Menstruation den Unterbauch?" - eine Frage, auf die jede Frau die Antwort wissen sollte. Nur ein Spezialist, der über wissenschaftliche Informationen verfügt, kann diese geben..

Warum tut der Unterbauch während der Menstruation weh und was ist zu tun?

Beginnend mit dem Auftreten der Menstruation beginnen Mädchen Schmerzen im Unterbauch zu verspüren und bestimmen den Zeitpunkt ihres Beginns von ihnen. Es ist wichtig zu wissen, warum der Unterbauch während der Menstruation schmerzt und ob man sich darüber Sorgen machen muss.

Dies kann physiologische Wurzeln haben, kann aber mit jeder Krankheit verbunden sein. Zunächst werden wir verstehen, warum die Menstruation schmerzhaft und schwierig ist..

Ursachen von Menstruationsbeschwerden

Eine große Anzahl von Frauen in diesen wenigen Tagen, wenn die Menstruation vergeht, leidet unter Schmerzen und fühlt sich schlecht. Woher kommt der Schmerz??

Dies ist eine entzündliche Reaktion, die Freisetzung spezieller entzündlicher Substanzen, die Schmerzen im Unterbauch oberhalb des Schambeins hervorrufen.

In der Regel ist es typisch für die Menstruation, dass Frauen Bauchschmerzen haben. In diesem Moment tritt ein Ödem auf, da sich der hormonelle Hintergrund ändert und ein Großteil des Hormons Progesteron produziert wird.

Es gibt einen gesteigerten Appetit, eine schlechte Stimmung. Die Menstruation verschlechtert das Wohlbefinden. Dies ist ein schmerzhaftes prämenstruelles Syndrom (PMS). Ärzte nennen die Menstruation einen „Albtraum im Zeitplan“.

Während der Menstruationsblutung einer Frau wird ein natürlicher Schutzmechanismus ausgelöst, der dazu beiträgt, die Blutgefäße zu verkrampfen, damit nicht die ganze Zeit Blut fließt.

Dieser Mechanismus wird als Freisetzung von Prostaglandinen bezeichnet, speziellen Substanzen, die Gefäße verkrampfen.

In der Tat ist Schmerz mit Prostaglandinen verbunden. Es ist ganz einfach: Prostaglandine werden weggeworfen - die Gefäße sind krampfhaft. Der Schmerz verursacht diesen Krampf.

Es stellt sich heraus, dass die Natur mit diesem Schmerz eine Frau vor großem Blutverlust schützt. Und sie fühlt sich schwer, unwohl.

Menstruationsbeschwerden im Zusammenhang mit der Menstruation können unterschiedlicher Natur sein.

  1. Oft haben junge Mädchen ziehende Schmerzen im Bauch, die sich vor und während der Menstruation bemerkbar machen. Sie können bis zur Schwangerschaft bestehen bleiben.
  2. Wenn die Gebärmutter gebeugt ist, Überempfindlichkeit der Nervenplexusse, auf die sie Druck ausübt, kann eine Frau anhaltende Schmerzen im Bauch haben. Sie sind im unteren Rücken gegeben.
  3. Infolge starker körperlicher Anstrengung können zu Beginn der Menstruation stumpfe Schmerzen in Form eines Schweregefühls auftreten, das nicht länger als einen Tag anhält.
  4. Eine Frau mit Menstruation kann paroxysmale starke Schmerzen haben. Hier müssen Sie einen Frauenarzt konsultieren. Warum? Dieser Schmerz ist gekennzeichnet durch eine starke Kontraktion der Gebärmutter, Krämpfe der Blase und des Darms. Dies weist auf eine Verletzung dieser Systeme hin..
  5. Die Menstruation kann durch akute Schmerzen unterschieden werden. Im Allgemeinen sind starke Schmerzen in einem Körperteil ein Zeichen einer Krankheit. In diesem Fall handelt es sich um Störungen des Fortpflanzungssystems oder entzündliche Infektionskrankheiten.

Es ist zu beachten, dass während der Menstruation die Beine schmerzen können, der untere Rücken, Übelkeit, Schwäche und Durchfall auftreten können.

Zusätzlich zu physiologisch verursachten Menstruationsschmerzen können 30-jährige Frauen vor dem Hintergrund eines Anstiegs des Hormons Östrogen an Algodismenorrhoe leiden. In diesem Fall gibt es zwei Schmerzursachen..

Einige sind mit der anatomischen Persönlichkeit einer Frau und hormonellen Veränderungen verbunden. Die Ursache der zweiten kann eine Entzündung der Zyste, Endometriose, Intrauterinpessar sein. Während der Menstruation kann es zu starken Blutungen kommen.

Wie man schmerzhafte Menstruation loswird

Die Menstruation kann angenehmer sein. Dies wird dazu beitragen, Prostaglandinblocker herzustellen - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs).

Dazu gehören rezeptfreie Medikamente: Aspirin, Ibuprofen, Voltaren, Nurofen, Paracetamol.

Sie lindern Entzündungen und vor allem - sie blockieren Prostaglandine, wodurch der Krampf abnimmt und die Schmerzen abnehmen.

Darüber hinaus stören sie die Thrombozytenfunktion, bilden ein Gerinnsel und stoppen die Blutung..

Frauen, die zu Blutungen neigen, beispielsweise erblich, oder Blutverdünner mit schlechter Blutgerinnung einnehmen, sind in dieser Gruppe von Arzneimitteln kontraindiziert.

Diejenigen, die Bluthochdruck haben, Medikamente in dieser Gruppe werden Blutgefäße verengen und den Blutdruck erhöhen. Ein Verbot dieser Medikamente ist auch mit einem Magengeschwür und einem Zwölffingerdarmgeschwür verbunden..

In wirklich schweren Fällen mit starken Schmerzen verschreibt der Gynäkologe verschreibungspflichtige Medikamente.

Zusätzlich zu Medikamenten können Sie Kräutertees und Aufgüsse einnehmen. Sie können in jeder Apotheke gekauft werden..

Bei der Auswahl einer Kräutersammlung müssen Sie darauf achten, dass sie Kräuter mit analgetischer, entzündungshemmender und beruhigender Wirkung enthält.

Dies ist Johanniskraut, Ringelblume, Kamille, Mutterkraut, Gänseblümchen. Sie geben die größte Wirkung im Vergleich zu anderen Kräutern. Sie müssen einige Tage vor Beginn Ihrer Periode mit dem Trinken beginnen.

Wenn eine Frau stark wund ist, wird empfohlen, ein relativ heißes Heizkissen zu verwenden, um den unteren Teil zu entspannen, damit es nicht weh tut.

Die Hitze sollte angenehm sein. Dies ist eine gute Schmerzprävention..

Bei Algodismenorrhoe helfen Verhütungsmittel, starke Bauchschmerzen zu lindern und den Hormonzustand zu normalisieren. Aber ernennen Sie sie nicht selbst.

Nur ein Gynäkologe wird nach Prüfung und Bestätigung der Diagnose ein wirksames Verhütungsmittel verschreiben, das für Ihren Fall optimal ist.

Schmerzkrankheiten

Starke Bauchschmerzen während der Menstruation können mit schweren Krankheiten verbunden sein. In diesem Fall ist die Hilfe von Medikamenten, die während ihres normalen Verlaufs Schmerzen lindern, nur vorübergehend.

Die Behandlung dieser Krankheiten ist erforderlich. Überlegen Sie, welche Krankheiten solche Schmerzen verursachen können.

Blasenentzündung ist eine sehr unangenehme Krankheit. Mit der Menstruation verstärken sich die Symptome. Sie verschlimmern wiederum die Menstruationsbeschwerden. Es wird nicht nur im Unterbauch stark, sondern breitet sich auch im unteren Rückenbereich aus.

Wenn Sie vor der Menstruation noch nie Wert auf schmerzhafte Empfindungen gelegt haben, hilft Ihnen eine Verschlimmerung der Schmerzen, diese zu beachten..

Dies sind Manifestationen einer Blasenentzündung, die behandelt werden muss. Dazu gehören Schmerzen beim Wasserlassen, Krämpfe, Juckreiz in der Vagina, Kopfschmerzen. Die Temperatur kann steigen.

Wenn Sie solche Symptome haben, sollten Sie sich an einen Urologen wenden. Es ist wichtig, dass die Blasenentzündung nicht chronisch wird. Darüber hinaus ist es leicht zu behandeln, wenn Sie pünktlich beginnen.

In der Regel wird ein Urintest durchgeführt, um die Diagnose zu klären, und eine Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems wird durchgeführt..

Nach der Diagnose werden Medikamente mit antibakteriellen Medikamenten verschrieben..

Zu diesem Zeitpunkt müssen Sie auch auf fetthaltige und würzige Lebensmittel verzichten.

Mit einem rechtzeitigen Besuch bei einem Urologen lösen Sie das Problem mit zwei Komponenten: Wiederherstellung der Gesundheit des Urogenitalsystems, Verringerung der Schmerzen während der Menstruation.

Endometriose

Bei einer Frau an kritischen Tagen verursacht diese Krankheit starke Schmerzen und schwere Perioden. Er beginnt seinen unteren Rücken zu ziehen, sein Magen tut weh. Braune Entladung tritt auf.

Um zu verstehen, dass durch diese Krankheit starke Schmerzen verursacht werden, müssen Sie die Symptome kennen. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch verzögerte Menstruation, Übelkeit und Erbrechen, Probleme mit dem Darm und der Blase sowie sehr starke Schmerzen.

Sie können schmerzen oder an Kontraktionen erinnern. Ihre Verbesserung ist mit einer großen Anzahl von Endometriumzellen verbunden.

Bei der Kontaktaufnahme mit einem Frauenarzt werden spezielle Diagnosen vorgeschrieben, darunter Ultraschall, Computertomographie und Laparoskopie.

Abhängig vom Untersuchungsergebnis kann eine Hormontherapie oder eine Operation verordnet werden. Endometriose ist eine heimtückische Krankheit, bei der es für eine Frau sehr schwierig ist, schwanger zu werden.

Wenn Sie diese Symptome bei sich selbst beobachten, müssen Sie sich daher einer Untersuchung unterziehen.

Entzündung der Gliedmaßen

Die Entzündung der Gliedmaßen ist ansteckend und entzündlich. Der Körper ist unterkühlt, nimmt eine sexuell übertragbare Infektion auf.

Wie bei der Endometriose manifestiert sich diese Krankheit mit Exazerbation in starken Schmerzen, die sich rechts und links konzentrieren.

Es schmerzt, zieht, ist manchmal akut, ist ein "Vorbote" der Menstruation und vergeht oft am nächsten Tag. Andere Symptome ähneln Endometriose und Blasenentzündung. Dies ist ein brennendes Gefühl in der Vagina, schmerzhaftes Wasserlassen, hohes Fieber. Kann sich krank fühlen.

Die Entladung ist entweder groß oder spärlich. Die Diagnose wird nach bestandener Prüfung gestellt. Die Behandlung wird in Form einer Antibiotikatherapie verordnet. Kerzen werden auch zur topischen Behandlung empfohlen..

Das Vorhandensein einer Ovarialzyste kann vermutet werden, wenn während der Menstruation eine Verschlimmerung unerträglicher Schmerzen auftritt. Es hat den Charakter von Konstanz oder Periodizität..

Der Schmerzort wird durch die Position der Zyste an einem der Eierstöcke bestimmt. Es gibt auch andere Anzeichen dieser Krankheit..

Ovarialzysten sind gekennzeichnet durch Schmerzen in der Nähe, lange Menstruationsperioden, Schmerzen beim Wasserlassen, eine Zunahme des Abdomens - eher auf einer bestimmten Seite Hirsutismus.

Wenn Sie diese Anzeichen bemerken, führen Sie eine Untersuchung durch, um die Diagnose mit Ultraschall zu klären. Wenn die Diagnose bestätigt wird, wird abhängig von der Größe der Zyste eine hormonelle Behandlung oder Operation verordnet.

Eine Operation kann immer vermieden werden, wenn die Krankheit zu Beginn erkannt wird. Große Zysten und eine große Anzahl von ihnen können nur chirurgisch entfernt werden.

Zusätzlich zu den betrachteten schwerwiegenden Krankheiten ist es notwendig, eine zusätzliche Reihe von Ursachen zu berücksichtigen, die während der Menstruation Schmerzen verursachen.

Dies sind Abtreibungen, Schilddrüsenerkrankungen, Entwicklungsstörungen, Magnesium- und Kalziummangel, Neoplasien, niedrige Empfindlichkeitsschwelle, geringe Aktivität. Sie erfordern auch einen medizinischen Blick..

Es gibt Anzeichen, anhand derer leicht zu verstehen ist, wann eine ärztliche Untersuchung und Behandlung dringend erforderlich ist. Diese beinhalten:

  • ausgeprägte Symptome im Zusammenhang mit entzündlichen Prozessen. Dies ist eine Verletzung des Temperaturregimes, vermehrtes Schwitzen und Herzklopfen, Sekretion mit starkem Geruch während der Menstruation;
  • sehr starke Bauchschmerzen mit starkem Ausfluss und Gewichtsverlust über mehrere Tage;
  • Juckreiz, Brennen in der Vagina und beim Urinieren.

So sind geringfügige Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation physiologisch bedingt und gelten als absolut normal..

Es lohnt sich, sich Sorgen über das Auftreten akuter, anhaltender, unerträglicher Schmerzen in Kombination mit den im Artikel beschriebenen Symptomen schwerer Krankheiten zu machen, wenn Sie einfach nicht auf medizinische Hilfe verzichten können.

Nützliches Video

Der Darm schmerzt während der Menstruation aus zwei Gründen - physiologisch, pathologisch. Die erste ist mit den individuellen Eigenschaften des Körpers, der Lage der Gebärmutter, hormonellen Schwankungen verbunden, die zweite - mit Erkrankungen der inneren Organe, Systeme. Schmerzempfindungen können sich von Monat zu Monat wiederholen oder sich regelmäßig bemerkbar machen.

Für Frauen ist es manchmal schwierig zu verstehen, was Darmbeschwerden verursacht. Die Gebärmutter bereitet sich auf die Menstruation vor oder Verdauungsprobleme haben begonnen. Um die Wahrheit zu erreichen, muss eine Untersuchung durch einen Gynäkologen, Proktologen oder Gastroenterologen durchgeführt werden. Und Sie sollten auch auf die Häufigkeit der Schmerzen achten und sie endet mit dem Ende der Menstruation.

  1. Alle Darmerkrankungen sind recherchierend, daher muss die Grundursache in anderen Organen und Systemen gesucht werden. Das prämenstruelle Syndrom kann sich tatsächlich auf diese Weise manifestieren. Der Grund dafür ist eine starke Veränderung des hormonellen Hintergrunds, eine Erhöhung des Prostaglandinspiegels. Letztere tragen zur Entspannung der Darmmuskulatur bei, verdünnen den Stuhl. Oft beobachtet eine Frau einige Tage vor Beginn der Menstruation Durchfall und Durchfall. Wünsche gehen nicht mit starken Bauchschmerzen einher, der Stuhl hat keinen stechenden Geruch. Die Konsistenz stabilisiert sich unmittelbar nach dem Ende der Menstruation oder 2-3 Tage nach ihrem Beginn.
  2. Eine Woche vor der erwarteten Menstruation beginnt sich die Gebärmutter auf die Abstoßung der Endometriumschicht vorzubereiten. Dazu werden Muskeln verwendet. Unter dem Einfluss von Hormonen beginnen Kontraktionen, die sich in Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich äußern. Aufgrund der engen Lage von Gebärmutter und Darm werden Krämpfe auf die Bauchhöhle übertragen. Der gesamte Magen beginnt an der Stelle des Darms zu schmerzen. Wenn eine Frau zu diesem Zeitpunkt Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt hat, sind die Schmerzen erheblich schlimmer. Das heißt, der Grund ist natürlich und die Faktoren erworben.
  3. Das Reizdarmsyndrom ist das Hauptproblem schwerer Bauchschmerzen während der Menstruation. Das Problem kann durch eine leichte Verschlechterung des Wohlbefindens, einen beeinträchtigten Stuhl, aber eine Veränderung des hormonellen Hintergrunds, Uterusmuskelkrämpfe, die eine Exazerbation hervorrufen, empfunden werden. Verschiedene Faktoren können jedoch zu Darmreizungen und Störungen der Mikroflora führen. Stress, schlechte Ernährung, Alkohol, Drogen, Helminthen.
  4. Der Darm kann durch entzündliche Prozesse in den Genitalien krank werden. Eine Entzündung über einen langen Zeitraum ist asymptomatisch, wird jedoch auf nahegelegene Organe übertragen. Infolgedessen entzündet sich der Darm, und erst dann erfährt die Frau von Problemen im Fortpflanzungssystem.
  5. Vor dem Hintergrund der Menstruation nimmt der Zufluss zu den Beckenorganen zu. Die Durchblutung nimmt ab, das Blut stagniert, übt Druck auf benachbarte Organe aus. Es gibt Schmerzen im Dickdarm, die dem Anus geben. Mit einer Tendenz zu Hämorrhoiden tritt seine Verschlimmerung auf.

Die Hauptursachen für Darmschmerzen während der Menstruation sind folgende:

  • Progesteronmangel;
  • Erhöhte Prostaglandinspiegel;
  • Vorbereitung der Gebärmutter für die Abstoßung des Endometriums;
  • Darmkrankheit;
  • Einnahme von Antibabypillen;
  • Entzündliche Infektionskrankheiten der Geschlechtsorgane;
  • Reizdarmsyndrom;
  • Sexuell übertragbare Infektionen:
  • Medikamente
  • Unsachgemäße Ernährung;
  • Alkoholkonsum.

Wie man das prämenstruelle Syndrom von der Pathologie unterscheidet

Jede Frau hat ihre eigenen Symptome, anhand derer sie von der bevorstehenden Menstruation erfährt. Schmerzen im Darm machen sich bemerkbar, wenn es Probleme im Verdauungstrakt gibt. Wenn das Verdauungssystem normal ist, sind Krämpfe und ziehende Schmerzen im Unterbauch auf der Ebene der Gebärmutter und der Eierstöcke zu spüren.

Der problematische Darm reagiert scharf auf hormonelle Schwankungen, Unwohlsein, Grollen, Übelkeit und Schmerzen, die im gesamten Darm nicht nur im Unterbauch auftreten. Gleichzeitig tut der Magen oft weh, weil das Problem von Pathologien des Magens herrührt. In diesem Fall erscheint eine Plaque auf der Zunge, ein unangenehmer Nachgeschmack im Mund und allgemeines Unwohlsein. In schweren Fällen steigt die Temperatur auf 38 Grad Celsius und darüber. Ein schmerzhafter Zustand geht mit Schüttelfrost und Fieber einher.

Der Hauptunterschied zwischen den Anzeichen eines prämenstruellen Syndroms und der Pathologie ist der Zeitpunkt der Remission. Im ersten Fall verschwindet das Problem nach dem Ende der Menstruation, im zweiten - erfordert zusätzliche Behandlung.

Vorbeugung von Darmschmerzen während der Menstruation

Sie müssen Ihren Körper im Voraus auf die Menstruation vorbereiten. Zunächst ist es notwendig, die Anzahl der störenden Faktoren so gering wie möglich zu halten..

  1. Hormonelle Verhütungsmittel ablehnen;
  2. Ersetzen Sie Medikamente durch weniger aggressive für den Darm;
  3. Passen Sie die Leistung an.
  4. Stellen Sie das Nervensystem wieder her, vermeiden Sie Stress und Überlastung.
  5. Schwere körperliche Arbeit und Gewichtheben ausschließen;
  6. Trinken Sie keinen Kaffee, Alkohol;
  7. Bewegen Sie sich mehr, machen Sie Spaziergänge, um die Durchblutung der Beckenorgane zu beschleunigen.

Es ist obligatorisch, sich einer Untersuchung durch Spezialisten zu unterziehen und sich beraten zu lassen. Bei schwerwiegenden Erkrankungen des Körpers ist eine Beseitigung der Darmschmerzen während der Menstruation nur durch eine qualifizierte Behandlung möglich. Wenn ein pathologisches Problem ausgeschlossen ist, können Sie selbst mit unangenehmen Symptomen umgehen.

Diät am Vorabend und während der Menstruation

Die Wiederherstellung des Darms dauert mehr als einen Monat. Sie nehmen Medikamente, um die Mikroflora zu normalisieren - Probiotika, Präbiotika, halten sich an eine Diät. Wenn die Exazerbation unmittelbar vor der Menstruation auftritt und danach endet, müssen Sie die Ernährung 7 Tage vor dem erwarteten Datum ändern. Gedämpftes Geschirr, kochen, backen.

Zeit abbestellen:

  • Aus frittierten Lebensmitteln, salzig, würzig, ölig;
  • Alkoholische, kohlensäurehaltige Getränke;
  • Kaffee, starker Tee;
  • Mayonnaise, Ketchup, Gewürze;
  • Süßigkeiten mit viel Sahne;
  • Schnelle Füße, Chips, Cracker.

Ersetzen Sie Tee durch Kräuterminze, Zitronenmelisse, Kamille, Thymian. Trinken Sie mehr Mineralwasser.

Darmbehandlung während der Menstruation

Die symptomatische Therapie besteht darin, unangenehme Manifestationen zu beseitigen und das Wohlbefinden zu verbessern. Zu diesem Zweck dürfen Schmerzmittel, beispielsweise Analgin, getrunken werden. Die Verwendung von nichtsteroidalen entzündungshemmenden Arzneimitteln wird nicht empfohlen, da sie die Arbeit eines bereits problematischen Darms negativ beeinflussen. Um Bauchkrämpfe zu lindern, Schmerzen zu lindern, nehmen Sie No-shpa, Meverin, Drotaverin. Von Blähungen helfen Sorbentien. Am günstigsten ist Aktivkohle. Sie müssen 2-3 Tabletten gleichzeitig trinken. Das Medikament entfernt Giftstoffe aus dem Darm, Toxine, verhindert die Gasbildung. Die richtige Behandlung sollte von einem qualifizierten Spezialisten nach Feststellung der Ursache verordnet werden.

Bewertungen

Sie können Ihr Feedback hinterlassen, andere Benutzer werden interessiert sein an:
Veronica:

„Es gibt Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt. Es ist notwendig, den Magen regelmäßig zu behandeln und die Darmflora wiederherzustellen. Sobald der Darm anfing zu schmerzen, behandelt mit Probiotika, Präbiotika, aber die Wirkung war Null. Vor der Menstruation war ich krank, bevor ich das Bewusstsein verlor. Ich wusste nicht, was ich trinken sollte. Das Ergebnis war eine Entzündung der Gliedmaßen. Er behandelte die Genitalien, es wurde besser mit dem Magen ".

Hoffnung:

„Vor der Menstruation knurrt der Bauch stark, der Stuhl ist gebrochen, der Magen tut weh, ein unangenehmer Geschmack im Mund. Ich werde durch Diät, Kräutertee aus Minze, Zitronenmelisse, Thymian gerettet. Ich versuche keine Pillen zu trinken, nur als letztes Mittel. Alkoholische Getränke sind für mich am Vorabend der Menstruation tabu. Ich versuche mehr Kefir zu trinken, Joghurt. Ich esse Hüttenkäse, Gemüse, Müsli. So verhindere ich unangenehme Symptome. Der Darm ist eine ziemlich ernste Angelegenheit. Einmal krank - dann muss man immer leiden. Und hormonelle Sprünge verschärfen die Situation nur. “.

WAS TUN, WENN SIE MYOM, KIST, INFERTILITÄT ODER EINE ANDERE KRANKHEIT ERKANNT HABEN??

  • Plötzliche Bauchschmerzen stören Sie.
  • Und lange, chaotische und schmerzhafte Perioden sind schon ziemlich müde.
  • Sie haben nicht genug Endometrium, um schwanger zu werden.
  • Entladungen in braun, grün oder gelb.
  • Und die empfohlenen Medikamente sind aus irgendeinem Grund in Ihrem Fall nicht wirksam..
  • Darüber hinaus sind ständige Schwäche und Unwohlsein bereits fest in Ihrem Leben verankert.

Es gibt ein wirksames Instrument zur Behandlung von Endometriose, Zysten, Myomen, einem instabilen Menstruationszyklus und anderen gynäkologischen Erkrankungen. Folgen Sie dem Link und finden Sie heraus, was der Chefgynäkologe Russlands Ihnen empfiehlt