Haupt / Erfüllen

Ursachen und Methoden zur Linderung von Rückenschmerzen während der Menstruation

Ein häufiges Symptom für viele Frauen mit Menstruation sind Rückenschmerzen. Sie treten aufgrund einer Kontraktion der Gebärmutter und anderer Prozesse auf, die während dieser Zeit im Körper auftreten. Wenn der Schmerz verschwindet, lohnt es sich nicht, ihnen eine besondere Bedeutung zu geben. Ein einfaches Analgetikum hilft einer Frau. Ständige Schmerzen in der Menstruation im unteren Rücken, die sich mit der Zeit verstärken, verdienen ernsthafte Aufmerksamkeit. Dies kann bereits ein Zeichen für Erkrankungen verschiedener innerer Organe sein. In diesem Fall kann die Ursache nur mit Hilfe eines Arztes festgestellt werden. Höchstwahrscheinlich müssen Sie einen Ultraschall durchführen und Tests durchführen.

Ursachen von Rückenschmerzen während der Menstruation

Die Ursachen für Rückenschmerzen können physiologische Veränderungen im Körper, eine Verschlimmerung neurologischer Erkrankungen, Pleuritis oder Erkrankungen der Urogenitalorgane sein.

Schmerzen während der Menstruation durch physiologische Veränderungen im Körper

  1. Während der Menstruation tritt im Körper einer Frau eine erhöhte Produktion von Prostaglandinen auf. Diese biologisch aktiven Substanzen sind an der Regulation verschiedener physiologischer Prozesse beteiligt. Während Uteruskontraktionen, die während der Menstruation auftreten, wird das Signal aufgrund der Wirkung von Prostaglandinen auf die Nervenenden der Zellen an das Gehirn übertragen. Es gibt ein Schmerzempfinden. Der Schmerz breitet sich von der Gebärmutter auf den unteren Rücken und andere Körperteile aus. Sie werden strahlende Schmerzen genannt..
  2. Schmerzhafte Empfindungen können aufgrund der Besonderheiten der Lage der Gebärmutter auftreten. Wenn es nach hinten verschoben wird, beginnt es, die Nervenfasern zu quetschen. In diesem Fall verspürt die Frau Schmerzen im Unterbauch, in der Lendengegend und im Kreuzbein.
  3. In den Eierstöcken wird Östrogen (weibliches Sexualhormon) produziert. In der Fortpflanzungszeit ist sein Pegel maximal. Dieses Hormon erhöht die Empfindlichkeit der Rezeptoren, verbessert den Muskeltonus. Muskelverspannungen im Beckenbereich verursachen auch Rückenschmerzen während der Menstruation.

Charakteristische Symptome

Wenn die ziehenden Schmerzen während der Menstruation im Bauchraum auftreten und dann in den unteren Rückenbereich gehen, liegt die Ursache in Uteruskontraktionen. Sie wiederholen sich regelmäßig und verschwinden mit Beendigung der Menstruation. Diese Schmerzen sind mit einer Verletzung des Blutabflusses aus der Gebärmutter während der Menstruation und der Wirkung von Prostaglandinen auf Nervenzellen verbunden.

Die verstärkten schmerzhaften Empfindungen während der Menstruation, die vor dem Hintergrund eines starken Gewichtsverlusts und Schlafstörungen auftreten, weisen auf hormonelle Störungen im Körper hin. Die Ursache für solche Störungen kann eine Schilddrüsenerkrankung sein. Es ist notwendig, von einem Endokrinologen untersucht zu werden, um Hormontests durchzuführen, um die Behandlung zu verschreiben.

Das Auftreten von "Hexenschuss" im unteren Rücken während der Menstruation oder beim Ziehen von Schmerzen in Brust oder Bein kann auf neurologische Erkrankungen (Osteochondrose) hinweisen, die sich während der Menstruation verschlimmern, oder auf einen Leistenbruch.

Die Schmerzen während der Menstruation können bei unzureichender Entfernung von Flüssigkeit aus dem Körper aufgrund einer beeinträchtigten Nierenfunktion, einer Schwellung des Gewebes und einer Verstärkung der Schmerzen zunehmen.

Stumpfe Nierenschmerzen (manchmal einseitig) können eine Folge der Urolithiasis sein. Manchmal beginnt der Rücken in diesem Bereich während der Menstruation aufgrund von Pleuritis zu schmerzen. Normalerweise nehmen solche Empfindungen während der Menstruation nur zu. Sie können diese Krankheiten durch Erhöhen der Temperatur unterscheiden.

Starke Zugschmerzen im unteren Rücken und Bauch während der Menstruation können Symptome entzündlicher Erkrankungen der Gebärmutter und der Eierstöcke sein. Gleichzeitig gibt es auch Schmerzen in der Zeit zwischen der Menstruation, begleitet von Entladungen verschiedener Art.

Hinweis: Es wird nicht empfohlen, Medikamente zur Selbstbehandlung zu verwenden. So können Sie den Beginn einer schweren Krankheit überspringen. Die Untersuchung hilft dabei, die Ursache für Rückenschmerzen während der Menstruation festzustellen und einen Weg zu finden, um den Zustand einer Frau zu lindern.

Eines der Symptome der Endometriose (Uteruserkrankung, die durch starke Schmerzen im Bauch und im unteren Rücken während der Menstruation gekennzeichnet ist) ist die Eisenmangelanämie. Das Vorhandensein kann anhand von Symptomen wie Blässe, Atemnot, Schwäche, Schläfrigkeit und Schwindel beurteilt werden.

Video: Schmerzursachen während der Menstruation

In diesen Fällen sollten Sie einen Arzt wegen Schmerzen während der Menstruation konsultieren

In folgenden Fällen muss ein Arzt konsultiert werden:

  • Die Schmerzen sind so stark, dass Sie keine normalen Aktivitäten ausführen können, die länger als 2 Tage dauern.
  • zusätzlich zu Schmerzen im unteren Rücken, Übelkeit, Erbrechen, Darmverstimmung, Kopfschmerzen;
  • es gibt starke Blutungen, die Bildung von Blutgerinnseln;
  • Schmerzen sind gekennzeichnet durch Krämpfe, Kontraktionen (insbesondere bei Frauen nach 30 Jahren).

Das Auftreten von starken Schmerzen bei einem Mädchen während der ersten Menstruation kann über Pathologien bei der Entwicklung der inneren Geschlechtsorgane sprechen, daher ist es unmöglich, solche Symptome zu ignorieren.

Möglichkeiten zur Linderung von Schmerzen im unteren Rücken während der Menstruation

Sie können Schmerzen durch leichte Bewegung reduzieren. Legen Sie sich auf den Rücken, legen Sie ein Buch auf den Bauch und versuchen Sie, es mit etwas Muskelspannung anzuheben und abzusenken. Wenn der Magen angespannt ist, zählen Sie bis 5. Atmen Sie im Takt des Bauches durch die Nase. Wiederholen Sie dies mehrmals, ruhen Sie sich 2 Minuten aus und wiederholen Sie dann die Übung. Yoga-Kurse sind ebenfalls hilfreich..

Video: Yoga-Übungen zur Linderung von Rückenschmerzen während der Menstruation

Empfehlung: Während der Menstruation sollten Unterkühlung und Erkältungen vermieden werden. Es ist notwendig, warme Unterwäsche und wasserdichte warme Schuhe zu tragen. Andernfalls können Sie entzündliche Erkrankungen der Gliedmaßen, der Blase, verdienen.

Die Lendenwirbelsäule während der Menstruation tut mehr weh, wenn dem Körper Kalzium fehlt. Daher müssen Sie während der Menstruation mehr Milchprodukte essen. Schokolade kann helfen, Schmerzen zu lindern und die Produktion des „Lusthormons“ im Gehirn zu steigern..

Als Anästhetikum können Sie Ibuprofen, Ketanov trinken. Die Schwächung der Schmerzen hilft bei der Verwendung von krampflösenden Mitteln wie No-shpa, Spazgan. Der Arzt kann Duphaston, ein hormonelles Medikament, verschreiben. Er ist in der Lage, die Produktion von Prostaglandinen zu normalisieren, wodurch die Schmerzen beseitigt werden. Oft verschwinden die Schmerzen während der Menstruation bei einer Frau nach der Geburt eines Kindes.

Physiotherapeutische Behandlungsmethoden werden verwendet, um Schmerzen während der Menstruation zu lindern, wie Elektrophorese mit Novocain am Solarplexus, Akupunktur, Akupressur.

Wenn eine Frau keine Allergie gegen Pflanzen hat, können Sie zur Linderung der Schmerzen während der Menstruation Infusionen mit Lammwurzel, Schachtelhalm, Selleriewurzel oder einer Sammlung von Baldrianwurzel, Pfefferminze und Kamille verwenden (1: 1: 2)..

Warum tut der Rücken während der Menstruation weh??

Die Menstruation ist eine Manifestation des natürlichen Prozesses der weiblichen Physiologie. Sein Beginn geht normalerweise mit nicht sehr angenehmen Symptomen einher: Bauchschmerzen, unterer Rücken, Rücken. Die Liste der Krankheiten kann fortgesetzt werden. Warum tut der Rücken vor der Menstruation weh??

Das Verhältnis von Rückenschmerzen und Menstruation

Der Körper einer Frau reagiert unterschiedlich auf den Beginn des Menstruationszyklus. Der Rücken schmerzt, manchmal tut es sehr weh. Dieser Zustand wird an verschiedenen Tagen der Menstruation beobachtet. Viele Mädchen und Frauen halten Schmerzen für selbstverständlich. Für andere ist dies jedoch ein schwieriger Test..

Vor dem Beginn der Menstruation

Wenn der Rücken und der untere Rücken vor der Menstruation schmerzen, ist dies meistens ein normaler Zustand, der recht vernünftig auftritt. Die im weiblichen Körper ablaufenden Prozesse manifestieren sich also:

  1. Das hormonelle Gleichgewicht verändert sich - die Bildung von Östrogen, das für die Produktion von Prostaglandinen notwendig ist, die zur Reduzierung der Gebärmutter benötigt werden, nimmt zu.
  2. Die Gebärmutter wird von einer unnötigen Schicht Epithelgewebe (Endometrium) befreit - die Kontraktionen nehmen mit dem Eintritt von Prostaglandinen zu, was zu Schmerzen im Rücken und im Unterbauch führt.
  3. IUP (Intrauterinpessar) verstärkt die Kontraktionen.
  4. Eine große Anzahl von Prostaglandinen hält Flüssigkeit im Körper zurück, was zur Bildung von Ödemen führt, die aufgrund der Reizung der Nervenrezeptoren Rückenschmerzen verursachen.
  5. Befindet sich die Gebärmutter mit einer posterioren Abweichung, wirken sich Kontraktionen und Ödeme stärker auf die im Rücken befindlichen Nervenplexusse aus.

Schmerzhafte Manifestationen gewinnen allmählich an Stärke. Normalerweise ertragen Frauen ruhig das Unbehagen, das in wenigen Tagen verschwindet. Aber nicht immer bedeutet dieser Zustand einen normalen physiologischen Prozess. Manchmal deuten die Ursachen von Rückenschmerzen vor der Menstruation auf die Entwicklung oder Verschlimmerung einer Pathologie hin:

  • Infektionen des Genitaltrakts;
  • Entzündung der Gliedmaßen;
  • Tumorbildung in der Gebärmutter (Myom);
  • unkontrollierte Proliferation der inneren Schicht der Gebärmutter (Endometriose);
  • Störung der Schilddrüse;
  • neurologische Störungen (Osteochondrose, Hernie, Radikulitis);
  • fetale Entwicklung außerhalb der Gebärmutter.

Pathologische Zustände können von einer Temperaturänderung, Übelkeit, Erbrechen und einem Ausdruck von Schmerzen anderer Art begleitet sein.

Während der Menstruation

Warum verletzt die Menstruation den Unterbauch und den Rücken? Wenn der weibliche Körper gesund ist, haben Rückenschmerzen während der Menstruation zu Beginn des Zyklus denselben Ursprung wie vor Beginn der Menstruation:

  • Verletzung der Hormonproduktion oder Änderung ihres Verhältnisses;
  • Muskelkontraktionen des Genitalorgans;
  • Probleme mit Flüssigkeitsentzug und Schwellung;
  • die Wirkung der intrauterinen Empfängnisverhütung;
  • individuelle Merkmale der Entwicklung der Gebärmutter.

Wenn der Rücken während der Menstruation schmerzt, ist das Vorhandensein solcher Anzeichen besorgniserregend:

  1. Verschlechterung, Schwäche, Fieber, Schmerzen des Körpers, der Gelenke, des Kopfes.
  2. Schmerzmanifestationen reduzieren keine Drogen.
  3. Es gibt Ausfluss mit einem unangenehmen Geruch, der von Juckreiz und Brennen in der Vagina und im Perineum begleitet wird..
  4. Urinausflüge zum Urin sind häufiger geworden.
  5. Die Anzahl der Menstruationsströme nahm zu.
  6. Schmerzen nach der Menstruation.

Während der Menstruation Rückenschmerzen aufgrund von:

  1. Sexuell übertragbare Infektionen - begleitet von schmerzhaften Beschwerden und Ausfluss mit übelriechendem Geruch.
  2. Pathologische Proliferation des Endometriums innerhalb der Gebärmutter und in nahegelegene innere Organe.
  3. Adhäsionen in der Gebärmutter, die durch verschiedene Organerkrankungen entstehen.
  4. Oophoritis in den Gliedmaßen kann sich von einer oder zwei Seiten entwickeln.
  5. Vaginitis vor dem Hintergrund von Geruch, Juckreiz, Brennen.
zum Inhalt ↑

Nach der Menstruation

Schmerzhafte Manifestationen, die mit dem Aufkommen der Menstruation auftraten, verlassen eine Frau manchmal nicht, selbst wenn sie vorbei ist. Die Erhaltung unangenehmer Symptome ist kein gutes Zeichen. Warum tut der Rücken nach der Menstruation weh??

Der Verdacht fällt auf die Pathologie des Kamms. Erkrankungen der Wirbelsäule, deren Symptom schmerzhafte Beschwerden sind, hängen jedoch nicht von der Menstruation ab. Während die Probleme der Gynäkologie nach ihrer Fertigstellung stören werden:

  • Pathologien im Zusammenhang mit infektiösen Läsionen;
  • eitrige Formationen;
  • Erhaltung der Kontraktionsfähigkeit des Fortpflanzungsorgans aufgrund hormoneller Instabilität;
  • Ruptur des Eierstocks (Apoplexie);
  • Peritonitis (Peritoneum entzündet sich).
zum Inhalt ↑

Warum tut das Steißbein, das Kreuzbein und der untere Rücken weh??

Schmerzen im Kreuzbein während der Menstruation sind auf mehrere Faktoren zurückzuführen:

  1. Das Endometrium wird aufgrund von Kontraktionen des Genitalorgans ausgeschieden. Es verwendet Muskeln, die nicht in den Alltag involviert sind. Wenn sie gestresst sind, beginnen sie zu schmerzen. Es ist im Steißbein zu spüren.
  2. Wenn sich die Gebärmutter vor der Menstruation biegt, weicht ihre Unterkante zum Kreuzbein ab und reizt beim Zusammenziehen die Nervenplexus und das Steißbein.
  3. Aufgrund der Flüssigkeitsretention tritt ein Ödem des Epithelgewebes auf, das die Sakralregion betrifft.
  4. Die Schmerzen im Steißbein während der Menstruation sind bei IUP stärker. Dies führt zu häufigen Kontraktionen..
  5. Polyzystischer Eierstock. Gutartige Formationen, deren Größe zunimmt, reizen die Rezeptoren, daher schmerzt der untere Rücken während der Menstruation.
zum Inhalt ↑

Gleichzeitige Schmerzen im Unterbauch und im Rücken

Kann die Menstruation gleichzeitig den Rücken und den Magen verletzen? Ja, wenn es keine Pathologien gibt, geschieht dies normalerweise. Es macht keinen Sinn, sich Sorgen zu machen, wenn es keine Anzeichen für verschiedene Probleme gibt:

  1. Erhöhte Schmerzen.
  2. Das Auftreten von Hitze.
  3. Verschlechterung der Gesundheit (Erbrechen, Nebel im Kopf, Ohnmacht).
  4. Erhöhte Fleckenbildung mit Gestank.
  5. Juckreiz in der Vagina.
zum Inhalt ↑

Verzögerung und Rückenschmerzen

Wenn der Magen schmerzt, der Rücken und es keine Menstruation gibt, fällt Ihnen als Erstes der Verdacht auf eine Schwangerschaft ein. Vor kritischen Tagen ist ein leichtes Ziehen unangenehm, aber es tritt keine Menstruation auf. Die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis wird durch einen Test überprüft.

Wenn ein negativer Test erhalten wird, aber keine Menstruation vorliegt, schadet die Hilfe eines Arztes nicht.

Eine verzögerte Menstruation tritt auf, wenn sich solche Pathologien entwickeln:

  • Entzündung der Gliedmaßen;
  • multiple zystische Formationen an den Eierstöcken;
  • Endometriose;
  • Vaginitis;
  • Uterusmyome;
  • Bildung von Adhäsionen in den Eileitern.
zum Inhalt ↑

Was sehr starke Schmerzen bedeutet.?

Starke Rückenschmerzen während der Menstruation, wenn die Schmerzen auf den Unterbauch ausstrahlen, werden als Dysmenorrhoe bezeichnet. Wenn es bei jungen Mädchen aufgrund einer unsachgemäßen Hormonproduktion auftritt, spricht man von primärer Dysmenorrhoe.

Die sekundäre Bildung dieser Dysfunktion ist mit pathologischen Formationen verbunden. Wenn der Rücken während der Menstruation stark schmerzt, ist dies das Ergebnis der Merkmale der Entwicklung der weiblichen Geschlechtsorgane:

  • falsche Position des Uteruskörpers;
  • doppelte Orgel;
  • einhörniger Uterus.

Das Auftreten von Dysmenorrhoe ist auch mit der Entwicklung von Pathologien des weiblichen Organs verbunden:

  • chronische Entzündung in den Gliedmaßen;
  • Endometriose;
  • Tumoren im Genitalorgan;
  • Funktionsstörung des endokrinen Systems (Hypothyreose, Progesteronmangel).
zum Inhalt ↑

Was zu tun ist?

Wenn der Menstruationsschmerz nicht mit der Entwicklung von Pathologien verbunden ist, wenden Sie solche Methoden an, um mit Manifestationen von Schmerz umzugehen:

  1. NSAIDs - Ibuprofen, Nimesil, Diclofenac, jedoch nicht länger als 3 Tage.
  2. Kerzen mit krampflösender Wirkung.
  3. Verhütungspillen (OK) - nur nach Anweisung Ihres Arztes.
  4. Massagepunkte auf der Mittellinie des Bauches: einer von zwei, die anderen vier Finger unterhalb des Nabels. Durch Drücken und gleichzeitiges Massieren dieser Punkte werden schmerzhafte Beschwerden erheblich reduziert..
  5. Legen Sie sich in eine „Embryo-Position“, bis es besser wird.

Wie man in Zukunft Schmerzen lindert?

Vorbeugende Maßnahmen zur Verringerung von Schmerzen während der Menstruation umfassen Folgendes:

  • richtige Ernährung (Produkte mit Mikro- und Makroelementen, Gemüse, Obst);
  • Die aktive Erholung;
  • voller Schlaf;
  • Beseitigung von Stresssituationen;
  • positive Einstellung;
  • Arztbesuche zweimal im Jahr;
  • Anwendung von Verhütungsmethoden.
zum Inhalt ↑

Ausgabe

Die mit kritischen Tagen verbundenen physiologischen Prozesse im weiblichen Körper führen zu schmerzhaften Empfindungen in verschiedenen Körperteilen. Die Aufgabe der Frau ist es, die Symptome pathologischer Veränderungen in der Zeit zu bemerken, deren Behandlung ihre Gesundheit und manchmal ihr Leben bestimmt.

Warum mit Menstruation wund unteren Rücken

Zusammen mit Gewichtszunahme, Brustschwellung und Stimmungsschwankungen treten bei allen Frauen verschiedene Symptome des prämenstruellen Syndroms auf. Schmerzen im Bauch, das Verlangen nach Süßigkeiten kann durch Hormonsprünge erklärt werden. Aber viele sind ratlos, warum der untere Rücken schmerzt, wenn sich die Menstruation nähert. Beschwerden im Rücken beziehen sich auf eines der Anzeichen von Dysmenorrhoe oder schmerzhafter Menstruation..

Ursachen von Rückenschmerzen während der Menstruation

Das PMS-Syndrom wird bei praktisch 70% der nulliparen Frauen beobachtet. Auf die Frage, ob der untere Rücken während der Menstruation weh tun kann, lautet die Antwort daher Ja. Fast die Hälfte von ihnen hat während der Menstruation Rückenschmerzen. Nach der Geburt verschwinden 50% der starken Bauchschmerzen, es gibt jedoch Beschwerden über den Rücken. Im Körper einer Frau ist alles miteinander verbunden. Der Uterus befindet sich in der Beckenhöhle und ist an den Bändern des Beckens, dem Kreuzbein und der frontalen Symphyse befestigt. Während des Menstruationszyklus treten unter dem Einfluss von Hormonen ständig Veränderungen im Körper auf.

Östrogen, das von den Eierstöcken, der Leber und dem Fettgewebe unter dem Einfluss des follikelstimulierenden Hormons der Hypophyse produziert wird, beeinflusst die Gebärmutter:

  • stimuliert das Wachstum der inneren Gebärmutterschleimhaut nach einer vorherigen Menstruation;
  • produziert Progesteronrezeptoren;
  • beeinflusst die Synthese des luteinisierenden Hormons (LH), das den Eisprung verursacht.

Der Östrogenpeak fällt mit dem Eisprung zusammen, bei dem sich nach der Freisetzung des Eies das Corpus luteum bildet - die temporäre endokrine Drüse.

In der zweiten Phase des Zyklus bereitet das Hormon Progesteron die Gebärmutter auf die Empfängnis vor:

  • erhöht die Anzahl der Drüsen und Schleimzellen im Endometrium;
  • hemmt die Empfindlichkeit der Muskelschicht der Gebärmutter gegenüber Prostaglandinen und Oxytocin - Substanzen verursachen Kontraktionen während der Menstruation und der Geburt.

Wenn keine Schwangerschaft auftritt, fallen die Spiegel beider Hormone gleichzeitig. Infolge des Vorherrschens von Östrogen gegenüber Progesteron oder eines anfänglich niedrigen Progesteronspiegels ist das hormonelle Gleichgewicht gestört. Schwellung, Übelkeit, Empfindlichkeit der Brustdrüsen, Schwindel, Dyspepsie treten auf.

Warum mit Menstruation wund unteren Rücken?

Bei den meisten Frauen treten 2–3 Tage vor der Menstruation und in den ersten beiden Tagen die folgenden Symptome auf:

  • Schmerzen im unteren Rücken, in den Hüften und in den Beinen;
  • Reizbarkeit;
  • Blähungen;
  • Übelkeit und Durchfall;
  • Kopfschmerzen;
  • Müdigkeit und Schwäche.

In medizinischen Artikeln werden die Ursachen von Bauch- und Rückenschmerzen mit PMS und Dysmenorrhoe in Verbindung gebracht. In der internationalen Klassifikation von ICD-10 werden sie als nicht entzündliche Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane klassifiziert: primäre, sekundäre und nicht spezifizierte Dysmenorrhoe (94,4, 94,5, 94,6).

Faktoren für die Entwicklung von Dysmenorrhoe sind:

  • Die ersten kritischen Tage bis 11 Jahre;
  • verlängerte Entlassung (mehr als fünf Tage);
  • Rauchen;
  • erblich schwere Menstruation.

Obwohl nullipare Frauen anfälliger für Dysmenorrhoe sind, wird der Arzt den Patienten anweisen, auf begleitende gynäkologische Erkrankungen wie Endometriose, Fibrome, Halspolypen und sexuell übertragbare Infektionen untersucht zu werden.

Kann der untere Rücken nur bei Menstruation schmerzen??

Während der Menstruation zieht sich das Myometrium zusammen, um die überwachsene Schleimhaut auszutreiben. Die Gebärmutter verursacht Rückenschmerzen. Dies ist auf die Übertragung von Signalen an die Muskeln entlang der Nerven des Plexus sacralis zurückzuführen. Das Phänomen wird als „reflektierter Schmerz“ bezeichnet, wenn Unbehagen weit entfernt von der wahren Quelle empfunden wird..

Beachtung! Ein erhöhtes Uterusvolumen während der Menstruation drückt auf die Arterien des Beckenbereichs. Den Gesäßmuskeln fehlt Blut, was sich direkt auf die Gesundheit des unteren Rückens auswirkt.

Schmerzhafte Uteruskontraktionen können durch die Wirkung von Prostaglandinen erklärt werden, die die Zellen stimulieren. Bei einem Progesteronmangel sind die Krämpfe stärker. Prostaglandine werden von endometrial abgestoßenen Zellen produziert..

Hormone sind die erste Ursache für Schmerzen

Eine der Ursachen für Rückenschmerzen ist das hormonelle Ungleichgewicht, das eine Frau gewohnt ist, den „Merkmalen“ des Zyklus zuzuschreiben.

Die folgenden Symptome weisen auf einen Östrogenüberschuss hin:

  • kurzer Zyklus (21 Tage);
  • starke Schwellung (Gewichtszunahme bis 2-3 kg);
  • Verstopfung und Schwere in der Leber;
  • Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Mit einem Überschuss an Östrogen beginnt die Basaltemperatur nach dem Eisprung (14 Tage oder die Mitte des Zyklus) abzunehmen, obwohl sie normalerweise ansteigen sollte. Ein Beweis für große Probleme ist der lange Zyklus - mehr als 35 Tage, magere und verschwindende Menstruation.

Verschiedene Pathologien beeinflussen den Östrogenüberschuss:

  1. Die mangelnde Aktivität des Schilddrüsenhormons verlangsamt den Prozess der Reinigung des Körpers von überschüssigem Östrogen;
  2. Leberversagen beeinträchtigen die Verwendung des Hormons. Die Aufnahme von Antibiotika, Schmerzmitteln sowie hormoneller Empfängnisverhütung wirkt sich negativ auf den Körper aus.
  3. Stress erhöht den Cortisolspiegel, der die Funktion der Schilddrüse unterdrückt und zu überschüssigem Östrogen führt.
  4. Fasermangel und Dysbiose beeinträchtigen die Östrogenausscheidung4
  5. Eine unsachgemäße Ernährung bei Verwendung von Halbzeugen, in denen Sojaprodukte verwendet werden, sowie Fleisch, das unter Zusatz von Hormonen angebaut wird, erhöht das Östrogen.
  6. Übergewicht aufgrund von Aromataseenzymen fördert die Umwandlung von Androgenen in Östrogene und unterstützt Funktionsstörungen.

Die Störung des hormonellen Hintergrunds beruht auf der gegenseitigen Beeinflussung der Schilddrüse und des Östrogens, die sich gegenseitig unterdrücken. Die Unterfunktion der Schilddrüse bei einigen Frauen äußert sich in einem Zusammenbruch, grundlosem Weinen, schlechtem Gedächtnis und mangelnder Lernfähigkeit sowie geringer Motivation. Ein Zustand, bei dem genug Hormone produziert werden, TSH (Schilddrüsen-stimulierendes Hormon) jedoch erhöht ist - deutet auf eine Überlastung der Schilddrüse hin. Wenn die Krankheitssymptome mit einem Anstieg der TSH bei normalen und niedrigen T4- und T3-Spiegeln kombiniert werden, funktioniert die Drüse nicht normal. In diesem Fall sollte Mangan zur intrazellulären Assimilation von T4 und Selen zur T3-Umwandlung verwendet werden.

Strukturstörungen - Ursache von Rückenschmerzen

Beschwerden während der Menstruation treten auf, wenn bereits ein Problem vorliegt. Über das Peritoneum wird der Uterus mit dem Rektum, der Vagina, der Blase und der Innenwand des Bauches verbunden. Ein breites Band der Gebärmutter befestigt es an den Flügeln des Beckens, verbindet sich mit den Schläuchen, Eierstock, liefert Blut durch die Gebärmutterarterie. Ein rundes Band der Gebärmutter erstreckt sich entlang der Seiten der Wände des Beckens bis zum Leistengang und Schambein. Das hängende Band des Eierstocks geht zur Lendenfaszie. Wenn das Ei geht, dreht sich der Eierstock mit Hilfe dieses Bandes zum Schlauch, daher schmerzt beim Eisprung der untere Rücken.

Zwischen Schambein und Kreuzbein sind Blase, Vagina, Gebärmutter und Rektum durch Aponeurose verbunden. Uterosakrale Bänder halten das Organ zurück - am Kreuz. Unten wird die Position der Beckenorgane durch die Muskeln des Beckenbodenperineums unterstützt.

Die Uteruskontraktion beeinflusst benachbarte Organe und Strukturen. Die Position des Beckens, die bestimmt wird durch:

  • Muskeltonus;
  • Haltung;
  • Lebensstil;
  • richtige Atmung.

Die Gebärmutter befindet sich in der unteren Bauchhöhle, einem Bereich mit hohem Druck. Darüber befinden sich der Magen, der Darm. An der Grenze zur Brusthöhle befindet sich die Sehnen-Muskel-Membran - das Zwerchfell. Bei jedem Einatmen senkt sich das Zwerchfell zusammen mit allen Organen, während es ausatmet. In diesem Fall sollten sich die Rippen zu den Seiten öffnen, damit der Querkolon nicht durchhängt und nicht auf das kleine Becken drückt. Bei Stress, Lungenentzündung, Magenkrämpfen und Leberüberlastung mit Drogen oder Alkohol, Zwerchfellkrämpfen, stoppt die Bewegung der Rippen.

Beachtung! Es gibt ein Missverständnis über die weibliche "Brustatmung", bei der sich die Schultern heben und die Ablenkung im unteren Rückenbereich zunimmt. Dieser Mechanismus drückt die Organe buchstäblich nach unten und erhöht den Druck auf die Gebärmutter, die Eierstöcke und stört deren Innervation.

Die Lumbalablenkung nimmt zu, das Kreuzbein wird horizontal, um die Beckenhöhle zurück zu bewegen. Die Bänder der Gebärmutter sind gedehnt, was die Schmerzen im unteren Rückenbereich verstärkt. Frauen klagen über Beschwerden in den Eierstöcken, Verstopfung und Erkrankungen der Urogenitalorgane. Stagnation übt mehr Druck auf die Gebärmutter aus.

Es gibt andere Mechanismen für die Entwicklung von Ungleichgewichten:

  1. Langes Sitzen entspannt die Gesäßmuskulatur, die Beckenknochen laufen seitlich auseinander. Zwei piriforme Muskeln versuchen sie zu halten, Krampf. Ihre Überlastung betrifft das Kreuzbein, das Becken und die Eierstöcke.
  2. Die Gebärmutter weicht unter Druck von oben in den Raum hinter dem Rektum ab, es entsteht eine Entzündung der Schleimschicht und es treten Verwachsungen auf. Die Beweglichkeit der Bänder des Kreuzbeins ist beeinträchtigt, was zu Rückenschmerzen führt.
  3. Adhäsionen nach der Operation ziehen benachbarte Organe an sich. Durch Entfernen des Anhangs wird das breite Band der Gebärmutter nach rechts gezogen. Dahinter erstrecken sich der Eierstock und die Bänder der Sakro-Uterus, das Kreuzbein entfaltet sich. Eingeklemmter Ischiasnerv und Schmerzen entwickeln sich;
  4. Nach der Geburt, Episiotomie, gibt es eine Schwäche der Muskeln des Beckenbodens, die Unterstützung für die Organe verschwindet und sie senken sich. Bänder ziehen die Beckenknochen, Rückenschmerzen.

Jeder entzündliche Prozess strafft die Faszien der Organe, was sich auf den Prozess im Becken auswirkt.

In diesen Fällen sollten Sie einen Arzt wegen Schmerzen während der Menstruation konsultieren

Schmerzen sind nicht immer normal und typisch. Gynäkologen erklären, in welchem ​​Fall Sie sofort Hilfe suchen sollten:

  • Schmerz dauert länger als gewöhnlich;
  • Menstruation übermäßig schwer;
  • Fieber, Körper zittert;
  • schwindlig.

Wenn während der Menstruation der untere Rücken nach einer Frau über 25 Jahren zum ersten Mal schmerzt, muss eine Untersuchung durchgeführt werden.

Gynäkologen führen zunächst eine Ultraschalldiagnose durch und führen einen Schwangerschaftstest durch. Manchmal ist eine laparoskopische Operation erforderlich, um Zysten und Ovarialtumoren auszuschließen und zu entfernen.

Pillen gegen Rückenschmerzen mit Menstruation

Wenn der untere Rücken während der Menstruation schmerzt, nehmen Frauen nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente ein. Das Medikament hilft, beseitigt aber nicht die Pathologie. Bei starken Schmerzen verschreiben Gynäkologen hormonelle Kontrazeptiva. Nebenwirkungen von Medikamenten stören das Fortpflanzungssystem: Verdicken Sie das Blut, unterdrücken Sie die Funktion der Schilddrüse und der Eierstöcke. Das Ergebnis kann Fettleibigkeit, Endometriose und Schmerzen im unteren Rückenbereich aufgrund einer vorübergehenden "Unterbrechung" des Eisprungs sein. Die Lendenmuskeln werden von denselben Nerven wie die Organe innerviert, daher treten Funktionsstörungen auf.

Behandlung und Vorbeugung

Die moderne Behandlung von Rückenschmerzen ist mit der Beseitigung der Ursachen von Dysmenorrhoe verbunden. Endometriumablation oder -resektion wird angewendet, und bei Frauen, die Frauen mit Fibromyomen zur Welt bringen, wird eine Hysterektomie angewendet. Gynäkologen erkennen die Wirkung von Adhäsionen, aber es gibt keine offizielle Behandlung für sie. Mit dem Problem der Dysbiose, endokrine Störungen im Körper von Frauen, werden sie an spezialisierte Spezialisten überwiesen. Neuropathologen auf der Basis der MRT sind Protrusion und Hernie, die Schmerzen hervorrufen. In solchen Situationen werden die gleichen Schmerzmittel zur Behandlung. Die Verschreibung von Medikamenten löst das Problem nicht. Meist müssen Frauen nach der Geburt auf das Verschwinden der Schmerzen warten. Während der Schwangerschaft, wenn die Bauchmuskeln gedehnt sind, dreht sich das Becken nach vorne, die Position des Kreuzbeins, der Eierstöcke und der Gebärmutter ändert sich - es erhält Priorität bei der Platzierung unter anderen Organen. Bauchschmerzen hören auf, aber Verstopfung tritt auf, unterer Rücken, Hüften leiden.

Spezialisten für alternative Medizin verwenden Blutegel, Akupunktur, die die trophischen Nerven verbessern und Stauungen im Becken lindern. Ein guter Osteopath hilft bei Rückenschmerzen. Moderne Methoden umfassen Nitroglycerinpflaster und perkutane elektrische Nervenstimulation.

Es gibt verschiedene Übungen, die Frauen helfen können:

  1. Zwerchfellatmung. Reduzieren Sie den Druck anderer Organe auf die Gebärmutter. Legen Sie sich auf den Rücken, beugen Sie die Knie. Legen Sie Ihre Hände auf Ihre unteren Rippen. Atme ein und drücke die freiliegenden Rippen zur Seite. Wiederholen Sie dies 5 Minuten am Tag.
  2. Entspannung der Bänder der Gebärmutter und des Beckens. Legen Sie sich auf den Rücken und legen Sie einen kleinen weichen Ball unter das Kreuzbein. Heben Sie beide Beine an und drehen Sie die Füße zur Seite.
  3. Nehmen Sie bei erhöhtem TSH die Vitamine B2 und B6 ein, um die Schilddrüse zu stimulieren. Auf normalem Niveau sind T3 und T4 Mangan und Selen zur Assimilation von Hormonen und auf niedrigem Niveau Jod;
  4. So entspannen Sie die Bänder der Leber: Setzen Sie sich auf einen Stuhl mit Rückenlehne und greifen Sie mit den Fingern nach der Unterkante der Rippen. Atmen Sie ein und lassen Sie Ihre Finger tiefer eindringen, sich nach vorne lehnen und zur Seite schwingen.
  5. "Lebensmittelabfälle" loswerden: Halbfabrikate, chemische Zusätze. Unterstützen Sie die Leber mit Vitamin B6, Nahrungsergänzungsmitteln mit Omega-3, Magnesium;
  6. Sättigen Sie die Ernährung mit Ballaststoffen, trinken Sie Probiotika, um den Darm zu reinigen.
  7. Selbstmassage des Beckenflügelbereichs dahinter, an dem die Muskeln des Gluteus Maximus befestigt sind. Stärkung durch Bewegung - Ausfallschritte.

Ein anderes Mittel ist die Selbstverlängerung von Narben nach Kaiserschnitt oder Blinddarmentfernung.

Die Vorbeugung von Rückenschmerzen während der Menstruation erfordert einen gesunden Lebensstil: Gewichtskontrolle, körperliche Aktivität, Raucherentwöhnung und High Heels, stündliches Gehen am Tag.

Ursachen von Rückenschmerzen während der Menstruation, wie man den Zustand zu Hause lindert

Schmerzen im unteren Rücken während der Menstruation sind ein Phänomen, das bei 75% der Frauen auftritt. Das Symptom manifestiert sich in jungen Jahren und verursacht in den ersten Tagen des Zyklus Beschwerden. Eine Krankheit ist nicht immer ein Zeichen einer Krankheit. Sind Schmerzen im unteren Rückenbereich während der Menstruation, der Ursachen und der Behandlung unangenehmer Pathologien gefährlich?.

Merkmale des Schmerzsymptoms

Dysmenorrhoe (Algodismenorrhoe) ist ein zyklischer Schmerz im unteren Rücken und im Unterbauch bei Frauen, der sich innerhalb weniger Tage oder während der Menstruation manifestiert. Die Pathologie kann 1–2 Tage vor der Menstruation auftreten, gilt jedoch nicht für PMS-Symptome.

Mädchen mit einer Pathologie von 13 Jahren und Frauen bis zu 45-50 Jahren leiden an Pathologie. Das Schmerzsyndrom hat eine andere Intensität und einen anderen Charakter und jede Frau geht individuell vor. Dysmenorrhoe in Kombination mit anderen Symptomen kann ein Zeichen einer chronischen Krankheit sein. Die Therapie wird erst nach der Diagnose ausgewählt, da der Schmerz möglicherweise nicht mit pathologischen Prozessen verbunden ist.

Spezialisten unterscheiden zwei Arten von Dysmenorrhoe:

  • Primär Der Schmerz ist funktionell und entwickelt sich ohne pathologische Veränderungen im Körper.
  • Sekundär Es ist ein Zeichen für einen veränderten Zustand des Urogenitalsystems.

Primäre Pathologie

Algodismenorea entwickelt sich bei einem Mädchen in jungen Jahren vor dem Hintergrund des Menstruationszyklus. Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch begleiten die Menstruation in den ersten drei Jahren, bis der Zyklus vollständig ausgerichtet ist und hormonelle Veränderungen im Körper auftreten. Die Primärform manifestiert sich und ist kein Zeichen von Krankheit.

Die primäre Form hat die folgenden Symptome:

  1. Der Zyklus ist regelmäßig ohne Änderungen, es kann eine leichte Verzögerung für einen Tag geben;
  2. Das Schmerzsyndrom schmerzt in der Natur ohne Schmerzen;
  3. Die Blutung ist stabil und nicht schwer.

Andere zusätzliche Symptome in der ersten Form fehlen. Mädchen wird nicht empfohlen, krampflösende Mittel einzunehmen, da das Schmerzsyndrom nicht ausgeprägt ist und am zweiten dritten Tag der Menstruation unabhängig vergeht.

Zu den Schmerzursachen der ersten Form gehören:

  1. Abnormale Störungen in der Entwicklung des Fortpflanzungssystems;
  2. Hormonelle Veränderungen;
  3. Nervenstörungen vor oder während der Menstruation;
  4. Hohe Prostaglandinspiegel;
  5. Übermäßige körperliche Aktivität;
  6. Pathologie der Wirbelsäule.

Während hormoneller Veränderungen können sich zusätzliche Pathologien entwickeln:

Während der Menstruation kann es zu einer leichten Störung des Verdauungstrakts kommen, die am 2. - 3. Tag des Zyklus von selbst auftritt.

Sekundärpathologie

Eine sekundäre Form von Rückenschmerzen während der Menstruation wird bei Frauen im Alter von 27 bis 30 Jahren diagnostiziert. Das Symptom entwickelt sich vor dem Hintergrund eines Urogenitalsystems, einer Wirbelsäule oder von Nierenproblemen..

Erworbene Schmerzen gehen mit folgenden Symptomen einher:

  1. Ziehempfindungen treten nur direkt während der Menstruation auf, bevor der Zyklus beginnt, tritt das Schmerzsyndrom nicht auf;
  2. Die Schmerzen im unteren Rückenbereich werden 2-3 Tage nach Beginn des Zyklus verstärkt.
  3. Krämpfe im Bauch;
  4. In seltenen Fällen wird eine Stuhlstörung beobachtet;
  5. Während des Trainings verschlechtern sich die Symptome.

Abhängig von der Grunderkrankung hat eine Frau einige der zusätzlichen Symptome:

  • Allgemeines Unwohlsein, Schwäche;
  • Kopfschmerzen;
  • Durchfall und Übelkeit;
  • Herzrhythmusstörung;
  • Muskel- und Gelenkschmerzen;
  • Erhöhtes Schwitzen;
  • Verletzung des psycho-emotionalen Hintergrunds;
  • Hyperthermie.

Bei sekundärer Pathologie geht die Menstruation mit erhöhten Blutungen einher oder ist selten.

Wenn im Laufe der Jahre die Schmerzen im unteren Rückenbereich während der Menstruation zunehmen und eine Frau mit Entsetzen "rote Tage des Kalenders" erwartet, bezieht sich das Symptom auf dekompensiert. Bei einer stabilen Schmerzart wird die Krankheit als kompensiert eingestuft.

Wenn das Symptom für den Körper normal ist

Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch während der Menstruation sind nicht immer eine Abweichung von der Gesundheit. In einigen Fällen ist die Symptomatik ein natürlicher physiologischer Prozess, und eine Frau sollte sich keine Sorgen machen. Eine weitere Behandlung ist in folgenden Fällen nicht erforderlich:

  1. Im Anfangsstadium der Bildung des Zyklus - 10-12 Monate ab Beginn der Menstruation;
  2. Schmerz manifestiert sich in Einzelfällen und nicht bei jedem Zyklus;
  3. Das Symptom ist auf einen der äußeren Faktoren zurückzuführen: körperliche Anstrengung, Unterkühlung, Nervenschock, Vitaminmangel, Inaktivität.

1-2 Wochen vor der Menstruation sollte eine Frau Stress vermeiden, auf die richtige Ernährung umstellen und einen gesunden Lebensstil führen. Um hormonelle Störungen auszuschließen, wird eine regelmäßige Untersuchung durch einen Frauenarzt und eine Ultraschalluntersuchung des Urogenitalsystems empfohlen.

Arten von Symptomen

Schmerzen im unteren Rücken während der Menstruation können unterschiedlicher Natur sein und treten in jedem Organ des Beckens auf.

Es gibt verschiedene Arten von Schmerzen in der Lendenwirbelsäule:

  • Nähen - unbeständig, einzeln manifestiert;
  • Schneiden - scharf und konstant;
  • Schmerz - hat einen dauerhaften Charakter, nicht scharf;
  • Akut - sehr ausgeprägt kann einen dauerhaften oder paroxysmalen Charakter haben.

Abhängig von der Beschreibung der Schmerzen durch eine Frau hat das Symptom eine unterschiedliche Schwere:

  1. Null Der einfachste Grad manifestiert sich am ersten Tag der Menstruation und bringt einer Frau nicht viel Unbehagen. Besteht unabhängig ohne krampflösende Mittel.
  2. Einfach. Normalerweise ist es paroxysmal und verursacht nur am 1-2 Tag des Zyklus Beschwerden. Kann von Schmerzen im Unterbauch, Verdauungsstörungen begleitet sein. Es geht von selbst, aber Sie können leichte Schmerzmittel nehmen.
  3. Mittel. Eine Frau fühlt sich unwohl und verliert an Aktivität. Der Schmerz lässt nur mit Hilfe von krampflösenden Mitteln nach. Begleitet von emotionaler Belastung, Kopfschmerzen.
  4. Schwer. Das Herz der Frau Herzklopfen, Schmerzen sind akut, Analgetika helfen nicht. Das Symptom manifestiert sich 2-3 Tage vor der Menstruation. Während eines Angriffs kann der Patient das Bewusstsein verlieren.

In 90% der Fälle entwickelt sich ein mittelschwerer und schwerer Grad vor dem Hintergrund einer chronischen Krankheit. Licht und Null geben den Anfangsgrad der Krankheit oder die physiologischen Merkmale der Struktur des Urogenitalsystems an.

Diagnosemaßnahmen

Analgetika helfen, Schmerzen zu lindern, aber mit jeder Periode werden die Schmerzen akuter.

Die folgenden Untersuchungen helfen, die Hauptursache der Krankheit zu identifizieren:

  • Urintest nach Nechiporenko;
  • Allgemeine Blutanalyse;
  • Ultraschall
  • Dopplerographie von Blutgefäßen;
  • Abstrich.

Die Frau wird zu weiteren Untersuchungen an den Endokrinologen, Gefäßchirurgen und Neuropathologen geschickt. Nur ein vollständiges Krankheitsbild ermöglicht es, die richtige Diagnose zu stellen und Schmerzen vorzubeugen.

Zu den möglichen Ursachen für Rückenschmerzen während der Menstruation gehören:

  • Endometriose;
  • Entzündung der Gliedmaßen oder der Gebärmutter;
  • Intrauterine Vorrichtung;
  • Hormonelle Störungen;
  • Urogenitaltraktinfektion;
  • Nierenprobleme;
  • Adhäsionen;
  • Postoperative Folgen, auch nach einer Abtreibung;
  • Abnormale Struktur oder Lage der Gebärmutter;
  • Myoma.

Jeder der Gründe ist kein Satz, und bei richtiger Behandlung kann eine Frau mit einem schmerzlosen Zyklus rechnen.

Therapeutische Wirkung

Beschwerden in den ersten drei Tagen des Zyklus werden mit Hilfe von leichten Schmerzmitteln gestoppt. Aber die Pille übertönt das Symptom nur vorübergehend, ohne komplexe Behandlung wird der Schmerz sicherlich zurückkehren.

Medikamente lindern Schmerzen:

  • Analgetika
  • Antispasmodika;
  • NSAIDs - nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente.

Wenn die Ursache des Schmerzes eine hormonelle Störung ist, werden der Frau Korrekturpillen verschrieben: Utrozhestan, Diana 35, Lindinet 20.

Verfahren helfen auch, Rückenschmerzen zu lindern:

  1. Bad basierend auf Nadelkochung;
  2. Stickstoffbäder;
  3. Ultratonotherapie;
  4. Elektrische Stimulation;
  5. Massage;
  6. Applikator Kuznetsova;
  7. Entspannendes Spa.

Im Falle eines akuten Symptoms wird empfohlen, Baralgin intramuskulär zu verabreichen und einen Spezialisten zu Hause zu rufen. In der Zeit akuter Schmerzen ist es notwendig, Bettruhe zu beobachten und jede körperliche Aktivität aufzugeben.

Schmerzen im unteren Rücken während der Menstruation sollten keine Beschwerden verursachen. Wenn das Symptom Sie am Leben hindert und Sie aus Ihrem gewohnten Lebensstil verdrängt, wird empfohlen, sich einer umfassenden Untersuchung durch Spezialisten zu unterziehen.

Lendenschmerzen mit Menstruation - 3 Gründe zu befürchten?

Laut Statistik haben viele Frauen während der Menstruation Rückenschmerzen. Schmerzhafte Gefühle beunruhigen Frauen oft einige Tage vor der Menstruation und können nach ihnen weitergehen. Schmerzen während der Menstruation werden als "Dysmenorrhoe" bezeichnet. Sie können die Ursache ihres Auftretens nach sorgfältigen diagnostischen Studien bestimmen.

Häufige Ursachen

Viele Mädchen haben während der Menstruation Schmerzen im unteren Rückenbereich. Die Ursachen für diesen Zustand können sehr unterschiedlich sein. Betrachten Sie die häufigsten Ursachen für Schmerzen.

Primäre und sekundäre Dysmenorrhoe

Primäre (idiopathische) Dysmenorrhoe - ein Prozess, der von Schmerzen während der Menstruation begleitet wird, beginnt normalerweise in der Jugend und verläuft nach 2-4 Jahren unabhängig voneinander.

In der Regel ist es durch kurze Schmerzen gekennzeichnet. Die Art der primären Dysmenorrhoe ist nicht vollständig definiert. Einige Wissenschaftler assoziieren ihre Entwicklung mit psychologischen und andere mit physiologischen Faktoren (einschließlich der Besonderheiten der Lage der Gebärmutter)..

Das Auftreten einer sekundären Dysmenorrhoe ist mit verschiedenen organischen Erkrankungen verbunden, beispielsweise einer Entzündung der Gliedmaßen, Uterusmyomen. Schmerzempfindungen entstehen aufgrund einer Verletzung der Blutversorgung der Gebärmutter oder einer Dehnung ihrer Wände (abhängig von der Art der Krankheit). In den meisten Fällen entwickelt sich bei Mädchen nach 30 Jahren eine sekundäre Dysmenorrhoe. Es ist spezifischer und erfordert einen gründlichen medizinischen Ansatz..

Hormoneller Hintergrund

Während der Menstruation haben Frauen einen Hormonsprung, wodurch Muskelkontraktionen in der Gebärmutter beginnen können, was etwas an Wehen vor der Entbindung erinnert. Vorausgesetzt, das Mädchen hat eine starke Nervenempfindlichkeit, können die Schmerzen während dieser Zeit erheblich sein.

Es gibt Situationen, in denen vor dem Hintergrund eines erhöhten Hormonspiegels die Schilddrüse aktiv ist, was mit Schlafstörungen und Schmerzen in der Lendengegend einhergeht. Das „Schwangerschaftshormon“ Progesteron hat ähnliche Symptome. Seine Zunahme führt zu Muskelkrämpfen in der Gebärmutter, die sich auch in starken Schmerzen äußern..

Verletzung des Wasseraustauschs

Eine der häufigsten Ursachen für schmerzhafte Menstruation ist eine Verletzung des Wasserspiegels. In einer Situation, in der Feuchtigkeit das Gewebe nicht in einem modernen und notwendigen Volumen verlässt, entsteht ein Ödem, das Druck auf die Nerven ausübt, was zu Rückenschmerzen während der Menstruation führt.

Manchmal führt das Auftreten von Schmerzen zu Übergewicht (Fettleibigkeit). Durch die schnelle Ansammlung von Feuchtigkeit im Körper wird die Wirbelsäule stark belastet, wodurch die Lendenwirbelsäule Schmerzen hat.

Wie man mit ihnen umgeht

Gynäkologen empfehlen, vor Beginn der Behandlung die Hauptursache für Schmerzen zu ermitteln, da diese ein Symptom für eine schwere Krankheit sein können (z. B. einen Ovarialtumor). Wenn es keine ernsthafte Pathologie gibt, können Sie auf Medikamente, spezielle Gymnastik und traditionelle Medizin zurückgreifen.

Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente

Nichtsteroidale entzündungshemmende Medikamente lindern Rückenschmerzen durch Menstruation. Diese Arzneimittel umfassen: Ketorol, Ibuprofen und Nise..

Sie lindern nicht nur charakteristische Symptome, sondern verringern auch die Reproduktion von Hormonen, die eine Spannung der Vaginalmuskulatur hervorrufen.

Um eine maximale Wirksamkeit zu erzielen, wird empfohlen, sie 1-2 Tage vor der Menstruation oder unmittelbar nach ihrem Auftreten einzunehmen. Alle Pillen haben eine Reihe von Kontraindikationen. Es ist wichtig, sich im Voraus mit ihnen vertraut zu machen, um das Risiko von Nebenwirkungen zu verringern.

Kombiniertes orales Kontrazeptivum

Manchmal werden Verhütungsmittel zur Behandlung des unteren Rückens eingesetzt. Sie wirken sich auf den hormonellen Hintergrund aus, wodurch der Progesteronspiegel erheblich reduziert wird. Gleichzeitig beeinflussen Medikamente das Uterusendometrium und verringern dessen Dicke. Ein Arzt sollte orale Kontrazeptiva wählen und dabei das Alter und die Eigenschaften des Körpers des Mädchens berücksichtigen.

Die Einnahme unangemessener Kombinationskontrazeptiva kann zu einer Reihe negativer Folgen führen, z. B. Unfruchtbarkeit..

Gymnastikübungen

Gymnastik während der Menstruation ist nützlich für den Körper, wirkt sich positiv auf den Muskeltonus aus und ermöglicht es Ihnen, mit Schmerzen im Bauch und Rücken umzugehen. Beispiele für Übungen zur Verbesserung des Muskeltonus während der Menstruation sind nachstehend aufgeführt:

  1. Ausgangsposition: auf dem Bauch liegen, die Stirn auf den Boden legen. Beine zusammen, Fäuste unter den Körper gelegt. Atmen Sie tief ein, reißen Sie die Beine vom Boden ab und fixieren Sie sie für 10-20 Sekunden in dieser Position. Kehren Sie dann in ihre ursprüngliche Position zurück. Mindestens 5 mal wiederholen. Während dieser und anderer Übungen ist es wichtig, die Atmung zu überwachen, sie sollte gleichmäßig und ruhig sein..
  2. Ausgangsposition: auf dem Rücken liegend, die Beine an den Kniegelenken gebeugt. Aus dieser Position wird das Becken so hoch wie möglich angehoben, einige Sekunden lang am Maximalpunkt fixiert und dann zurückgebracht. Wiederholen Sie die Übung 6-7 Mal.
  3. Ausgangsposition: Auf dem Rücken liegen, Beine an den Knien beugen. Die Hände sind unter dem unteren Rücken. Die Beine werden um 15 ° angehoben und beginnen 30 Sekunden lang leicht in beide Richtungen zu schwingen. Sie legen ihre Hände unter das Gesäß und ziehen ihre Knie abwechselnd zum Kopf. Sie kehren in ihre ursprüngliche Position zurück und entspannen sich einige Minuten lang. Danach wiederholen sie die Manipulationen 2-3 Mal.

Selbstmassage

Falls die Einnahme der Pillen kontraindiziert ist und die Übungen nicht den gewünschten Effekt haben, können Sie auf eine Selbstmassage zurückgreifen. Seine Bedeutung ist es, einzelne Punkte zu beeinflussen. Sie befinden sich etwas unterhalb des Nabels: ein Punkt in einem Abstand von 2 und der zweite in einem Abstand von 4 Fingern. Sie können sie durch erhöhte Empfindlichkeit finden. Drücken Sie sie gleichzeitig 2-3 Minuten lang vorsichtig an, während Sie dabei tief durchatmen.

Traditionelle Medizin

Wenn die oben genannten Methoden nicht helfen oder nicht implementiert werden können, greifen Sie auf die traditionelle Medizin zurück. Es kann auch als Hilfsmittel verwendet werden. Abkochungen und Infusionen aller Arten von Kräutern und Pflanzen helfen bei der Bekämpfung von Schmerzen während der Menstruation. Lassen Sie uns die wirksamsten Mittel genauer betrachten:

  1. Brühe auf Petersilienbasis. Nehmen Sie zur Zubereitung Petersilie (zuvor getrocknet) und gießen Sie kochendes Wasser im Verhältnis 1:10. Verbrauchen Sie 2 ml täglich 100 ml vor den Mahlzeiten.
  2. Infusion von Brombeer- und Klettenwurzel. Die aufgeführten Zutaten werden in gleichen Mengen (je 2 Esslöffel) zusammengemischt und mit kochendem Wasser gegossen. Einige Stunden einwirken lassen, danach sorgfältig filtrieren. Das resultierende Produkt wird 30 Minuten vor den Mahlzeiten zweimal täglich mit 100 ml verzehrt.
  3. Ein Sud aus Walderdbeeren. Um die Brühe zuzubereiten, nehmen Sie 2 Teelöffel der Pflanze und gießen Sie 250 ml gekochtes Wasser. Über Nacht oder 8 Stunden ziehen lassen und 100 ml pro Tag verzehren.
  4. Vorgefertigte Infusion. Eine gute Wirkung wird durch die Infusion von Nutzpflanzen erzielt: Kamille, Minze und Baldrianwurzel. Sie werden im Verhältnis 2: 1: 1 aufgenommen und mit kochendem Wasser gegossen. Das resultierende Produkt wird 30-60 Minuten ziehen gelassen und 2 mal täglich 1 Esslöffel verzehrt.

Video

Rückenschmerzen vor der Menstruation

Schwerwiegende Gründe

Manchmal führt das Auftreten von Schmerzen im unteren Rücken zu schwereren Krankheiten. Das Vorhandensein spezifischer Sekrete und anderer charakteristischer Symptome kann auf schwerwiegendere Schmerzursachen hinweisen. Lassen Sie uns genauer betrachten, was die Schmerzen im unteren Rückenbereich beeinflusst.

Geschlechtskrankheiten

In einigen Fällen können sexuell übertragbare Krankheiten während der Menstruation Schmerzen im unteren Rücken verursachen. In diesem Fall werden auch beim Wasserlassen Schmerzen festgestellt. Am häufigsten verursachen Chlamydien und Gonorrhoe solche Symptome. Beide Krankheiten werden sexuell übertragen und können von einem Ausfluss aus der Scheide begleitet sein (weiß oder gelb)..

Endometriose

Endometriose ist eine häufige gynäkologische Erkrankung, die häufig von Rückenschmerzen während der Menstruation begleitet wird. Dies ist auf eine erhöhte Blutversorgung der Gebärmutter zurückzuführen. Sie können die Krankheit mithilfe instrumenteller Diagnosemethoden identifizieren. Das Uterusendometrium kann auch durch andere Symptome während der Menstruation charakterisiert werden:

  • allgemeine Schwäche des Körpers;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • häufiges Wasserlassen.

Adhäsionsprozess

Die Adhäsion während der Menstruation kann sich zum ersten Mal bemerkbar machen. Dies ist auf eine Schwächung des Körpers und eine Abnahme der Immunität zurückzuführen. Vor dem Hintergrund der Narbenbildung tritt häufig eine Darmstörung auf. Adhäsionen können die Fortpflanzungsfunktionen beeinträchtigen und die Empfängnis eines Kindes beeinträchtigen. Daher ist es wichtig, den pathologischen Prozess zu heilen.

Oophorit

Oophoritis ist eine Infektionskrankheit (Entzündung der Eierstöcke). Es kann von Schmerzen im unteren Rücken begleitet sein, aber in den meisten Fällen schmerzt es den Unterbauch (im linken Eierstock). Die Schmerzen sind normalerweise stark, aber zeitweise, vergehen schnell. Oft gibt es Schwäche und Müdigkeit. Bei solchen Symptomen wird empfohlen, einen Arzt um Rat zu fragen.

Polyzystischer Eierstock

Die polyzystische Ovarialerkrankung ist eine endokrine Erkrankung, deren Fortschreiten häufig zu Unfruchtbarkeit führt.

Mit der Krankheit wird die Arbeit der Eierstöcke gestört, was sich auf die Menstruation auswirkt: Der Zyklus läuft schief, es kommt zu einer Verzögerung. Aber wenn die Menstruation beginnt, sind sie sehr schmerzhaft mit starkem Blutausfluss.

Entzündung der Eileiter

Bei einer Entzündung der Eileiter wird ein Menstruationszyklus gestört: Die Menstruation ist entweder reichlich oder zu selten. In den meisten Fällen treten sie mit maximalem Unbehagen auf: Ziehschmerzen im Unterbauch, akute Schmerzen im unteren Rückenbereich.

Vaginitis

Vaginitis ist ein entzündlicher Prozess, der in der Vaginalschleimhaut lokalisiert ist. Die Ursachen für sein Auftreten sind vielfältig und reichen von allergischen Reaktionen bis zu sexuell übertragbaren Krankheiten. Während der Menstruation verstärkt sich die Entzündung, der Schmerz strahlt stark in die Lendenwirbelsäule aus. Eine Vaginitis ist nicht schwer zu erkennen, da sie sich in einer Rötung der äußeren Geschlechtsorgane äußert.

Wenn Sie dringend einen Arzt aufsuchen müssen

Wenn Schmerzen im unteren Rückenbereich während der Menstruation mit Fieber einhergehen, muss dringend ein Arzt aufgesucht werden. Dies kann auf einen lokalen Entzündungsprozess hinweisen, der so schnell wie möglich beseitigt werden muss..

Übermäßige Blutungen, anhaltende Schmerzen und Fieber bei Frauen während der Menstruation können Symptome einer Pathologie des Urogenitalsystems sein. Jede Krankheit ist im Anfangsstadium leichter zu heilen, daher sollten Sie einen Arztbesuch nicht verschieben.

Schmerzhafter Eisprung

Der Eisprung ist eine wichtige Phase des monatlichen Zyklus. Dabei tritt das Ei in die Eileiter ein. Während dieser Zeit fühlen sich viele Frauen im Unterbauch und in der Lendenwirbelsäule unwohl. Aus medizinischer Sicht wird dies als ovulatorisches Syndrom bezeichnet. Die folgenden Symptome sind am häufigsten:

  1. Das Auftreten von periodischen oder ständigen Schmerzen im Bauch nach unten.
  2. Schwere Beschwerden im rechten Bauch.
  3. Kleiner Blutausfluss.
  4. Ein Zustand ähnlich der Periode des Menstruationszyklus.

Bei den oben genannten Symptomen ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren.

Wenn solche Symptome den Alltag stark beeinträchtigen und häufig auftreten, ist es notwendig, ihre Natur zu bestimmen..

Es ist wahrscheinlich, dass Schmerzen während des Eisprungs einen Bruch der Follikelwand oder ein Blutgerinnsel verursachen, das in den Bauch gefallen ist. Blut verursacht starke Reizungen des nahe gelegenen Gewebes, die von Schmerzen begleitet werden. Manchmal ist das Ovulationssyndrom nicht mit ernsthaften Problemen verbunden, sondern erinnert nur an den am besten geeigneten Zeitpunkt für die Empfängnis eines Kindes.

Wenn Sie einen Fehler finden, wählen Sie bitte einen Text aus und drücken Sie Strg + Eingabetaste. Wir werden es reparieren und Sie werden + Karma haben