Haupt / Tampons

Bauchschmerzen in den Wechseljahren

Kopfschmerzen in den Wechseljahren (paroxysmal, monoton oder scharf) treten häufig auf. Starke Schmerzen in den Wechseljahren werden häufig bei Frauen beobachtet, die zuvor an Migräne gelitten haben. Wie löse ich ein Problem? Weiter lesen.

Höhepunkt (Perimenopause) ist eine schwierige Zeit im Leben einer Frau, in der die Fortpflanzungsfunktionen und die Produktion von Sexualhormonen durch die Eierstöcke auf natürliche Weise biologisch ausgestorben sind. Der hormonelle Hintergrund ändert sich dadurch..

In der Regel tritt es im Alter von 45 bis 55 Jahren auf, kann aber viel früher auftreten - mit 30 bis 35 Jahren. Es dauert ungefähr 5 Jahre und normalisiert sich dann..

Auch der psycho-emotionale Hintergrund ändert sich. Psychalgie kann beobachtet werden - Kopfschmerzen psychogenen Ursprungs. Häufige Begleiter: Depressionen, Angststörungen, Neurasthenie.

Die Durchlässigkeit der Gefäßwände im Alter von 40 bis 50 Jahren verschlechtert sich, es bilden sich Cholesterinplaques und es entsteht Atherosklerose. Hier ist ein weiterer Schmerzauslöser.

Die Art und Ursachen von Kopfschmerzen

Schmerzauslösende Faktoren:

  1. Dehnung und Kontraktion von Blutgefäßen, Blutdrucksprünge (BP) und infolgedessen Sauerstoffmangel im Gehirn.
  2. Instabiler psychischer Zustand durch hormonelle Veränderungen: Depressionen, Schlaflosigkeit, Angstzustände, erhöhte Reizbarkeit.
  3. Veränderungen des Bewegungsapparates aufgrund einer Abnahme der Kollagenkonzentration und einer Zunahme des Kalziumverbrauchs des Körpers. Ergebnis - Muskelverspannungen und Krämpfe mit eingeklemmten Nervenfasern.
  4. Wetterbedingungen, Nikotin, Alkohol, fetthaltige Lebensmittel und Konservierungsstoffe sind Umweltfaktoren, auf die eine Frau in der Perimenopause akuter reagiert.

Die Art der Kopfschmerzen:

  • Migräne mit Aura - beginnt mit einem neuralgischen Phänomen. Ungefähr 30 Minuten zuvor erscheinen Blitze oder flackernde Lichter um Objekte vor ihren Augen..
  • Migräne ohne Aura ist eine häufigere Art von Schmerz, der auf einer oder beiden Seiten des Kopfes auftritt. Begleitet von Übelkeit, Unverträglichkeit gegenüber lauten Geräuschen und hellem Licht..
  • Stressschmerzen mittlerer oder mäßiger Stärke. Meistens erstrecken sie sich auf den gesamten Kopf, konzentrieren sich aber manchmal auf den Nacken und gehen auf die Basis der Wangenknochen über.
  • Sinusschmerz - provoziert eine Entzündung der Nasennebenhöhlen (Nasennebenhöhlen im vorderen Teil, hinter dem Nasenrücken und in den Wangenknochen) und in Verbindung damit gibt es eine natürliche Schwierigkeit beim Abfließen von Schleim.

Menopause

Migräne in den Wechseljahren - eine Verletzung des vegetativen Systems, begleitet von starken Kopfschmerzen. Anfälle sind oft einerseits lokalisiert, können von Übelkeit und sogar Erbrechen begleitet sein.

Ärzte bemerken eine erbliche Veranlagung und Verschlimmerungen während der Wechseljahre. Wenn sich die Wechseljahre nähern, ändern sich die Östrogen-, Progesteron- und Testosteronspiegel im weiblichen Körper. Hormonelle Schwankungen beeinflussen den Verlauf der Migräne (wenn sie eine Vorgeschichte hat) oder provozieren ihr ursprüngliches Auftreten.

Bei Frauen, die während der Menstruation darunter litten, werden häufig erhöhte Schmerzen beobachtet.

Assoziierte Symptome

Häufige Begleiter von Kopfschmerzen in den Wechseljahren:

  • Reizbarkeit;
  • Apathie;
  • Depression;
  • Verspannungen in den Muskeln des Nackens und der Schultern;
  • grundlose Angst;
  • Panikattacken;
  • Schlaflosigkeit;
  • erhöhte Reizbarkeit;
  • Gedächtnisschwäche;
  • Klumpen im Hals;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • ein brennendes Gefühl im Frontal- und Occipitalbereich;
  • Kopfgeräusche und Koordinationsverlust;
  • Taubheit der Gliedmaßen;
  • Sehbehinderung;
  • Verlust von Geschmack und Geruch;
  • Erhöhung oder Senkung des Blutdrucks (BP);
  • Hitzewallungen (Hitze, die sich stark in Schüttelfrost verwandelt);
  • Verletzung des Urogenitalsystems (häufiges Wasserlassen);
  • Schwindel;
  • starkes Schwitzen;
  • Tachykardie;
  • Arrhythmie;
  • schnelles Atmen.

Damit sich die Situation nicht verschlechtert (es gibt keinen Schlaganfall, keine Geisteskrankheit usw.), ist es wichtig, diese Symptome rechtzeitig zu stoppen.

Behandlungsmethoden

Methoden zur Behandlung von Kopfschmerzen in den Wechseljahren hängen von provozierenden Faktoren, der Schwere des Symptoms und den individuellen Merkmalen des weiblichen Körpers ab.

Vorbereitungen

Hormonersatzmittel:

Wenn Kopfschmerzen durch einen Anstieg des Blutdrucks verursacht werden, ist Hilfe mit blutdrucksenkenden Medikamenten erforderlich. Wenn der Druck springt und von Tachykardie begleitet wird, wird die Einnahme von Nifedipin empfohlen.

Wenn das Schmerzsyndrom bei starkem Stress auftritt, kann es mit Analgetika oder krampflösenden Mitteln entfernt werden. Ärzte der alten Schule verschreiben oft das Antidepressivum Amitriptylin.

Bei chronischer Migräne und Verschlimmerung von Anfällen mit Beginn der Wechseljahre wird eine umfassende medikamentöse Behandlung empfohlen:

  • Beta-Blocker (BAB);
  • Calciumantagonisten oder Calciumkanalblocker (CCLs);
  • Antikonvulsiva;
  • Antidepressiva;
  • Serotoninantagonisten;
  • Nicht-steroidale entzündungshemmende Medikamente;
  • Muskelrelaxantien.

Homöopathie

Die Verwendung homöopathischer Präparate mit Phytoöstrogenen zur Linderung von Migräneattacken in den Wechseljahren ist aufgrund weniger Kontraindikationen und Nebenwirkungen gegenüber synthetischen Präparaten vorzuziehen.

Aber beachten Sie: Selbstmedikation ist inakzeptabel und alle Mittel aus dem Arsenal der Homöopathie müssen von einem Spezialisten individuell verschrieben werden.

  • Estrovel (Russland) ist ein biologisch aktives Mehrkomponenten-Nahrungsergänzungsmittel (BAA) mit komplexer Wirkung, das Extrakte aus Soja, wilder Yamswurzel und Brennnesselblättern enthält. Angereichert mit Vitaminen und Mineralien.
  • Klimadinon (Deutschland) - enthält Rhizomextrakt von Cysticifuga racemata mit ausgeprägter östrogenähnlicher Wirkung.
  • Feminal (Kroatien) - Kleeextrakt mit mehr als 40% Isoflavonen ist enthalten.
  • Climactoplan (Deutschland) ist ein homöopathisches Mittel, das die Arbeit vieler Organe und Systeme einer Frau normalisiert. Mit Tsimitsifuga, Tintenfischtinte, Lahezisom (Schlangengift), Ignatation, Sanguinik.
  • Remens (Österreich) - ein homöopathisches Mittel in Tropfen oder Tabletten mit einer Reihe von Wirkstoffen: Cysticifuga racemose, Tintenfischgeheimnis, Pilocarpus, Schlangengift, kanadische Sanguinaria.

Andere homöopathische Mittel: Tsi-Klim, Climaton, Medisoya, Cleverol, Männer, Klimonorm, Inoklim, Klimakt-Hel.

Hausmittel

In der Volksmedizin gibt es viele Rezepte, die auf Heilkräutern basieren, um die Manifestationen der Wechseljahre zu lindern und Kopfschmerzen zu lindern. Die einfachsten davon sind Kräutertees. Auf Wunsch können Sie dem Getränk Honig oder etwas Zitronensaft hinzufügen..

Pflanzen zur Teepflückung zur Auswahl (es ist besser, 1-2 Komponenten zu brauen und nach einer Woche die Zusammensetzung zu ändern):

Leistungsanpassung

Bei Kopfschmerzen raten Ärzte, auf salzige und fetthaltige Lebensmittel, Produkte mit Konservierungsstoffen, Stabilisatoren und Geschmacksverstärkern zu verzichten.

Nehmen Sie in die Ernährung auf: Getreide, Gemüse, Obst, fettarmes Fleisch, Fisch. Wählen Sie gekochte, gebackene oder gedünstete Speisen.

Trinkschema beachten: Sie müssen mindestens 2 Liter sauberes Wasser pro Tag trinken.

Essgewohnheiten können sich negativ auf das Wohlbefinden auswirken. Lange Pausen zwischen den Mahlzeiten können einen Schmerzanfall verursachen. Daher wird eine fraktionierte Ernährung empfohlen - in kleinen Portionen bis zu 5 Mal am Tag (der letzte Snack sollte leicht sein).

Übung & Massage

Körperliche Aktivität verhindert Stagnation im Körper, Erkrankungen des Bewegungsapparates und Herz-Kreislauf-Erkrankungen.

Die Wahl der Übungen hängt vom Allgemeinzustand der Frau und dem Vorhandensein ihrer chronischen Krankheiten ab. Vorteilhafte Wirkungen: Schwimmen, Yoga, regelmäßige Spaziergänge an der frischen Luft.

Eine Massage hilft dabei, die Häufigkeit von Kopfschmerzattacken zu verringern, insbesondere wenn sie ein Einklemmen der Nervenenden im Nacken hervorrufen. Allgemeine und Kragenmassagekurse empfohlen.

Antworten auf Fragen

Was ist, wenn Pillen nicht helfen? Wenn Sie die Schmerzen mit Medikamenten nicht stoppen können, kann der Anfall durch Hypoxie (Sauerstoffmangel) verursacht werden. Wir müssen an die frische Luft gehen und einen Spaziergang machen. Wenn Sie sicher sind, dass das Symptom nicht mit dem Blutdruck zusammenhängt, massieren Sie Ihren Nacken oder trinken Sie eine entspannende Kräuterinfusion.

Warum treten täglich Schmerzen auf? Dies ist eine Folge hormoneller Veränderungen im Körper einer Frau.

Wodurch schmerzt die rechte Seite des Kopfes? Die genaue Ursache kann nur von einem Arzt festgestellt werden, aber meistens sind rechtsseitige Schmerzen mit Migräne, Wirbelsäulenerkrankungen, Stress, Myositis (entzündlicher Muskelschaden) verbunden..

Präventionsmethoden

Um das Auftreten von Kopfschmerzen in der Perimenopause und nach der Menopause zu verhindern, ist es wichtig, einen gesunden Lebensstil zu führen, den Blutdruck zu kontrollieren, richtig zu essen, genügend Schlaf zu bekommen, sich auszuruhen, zu gehen, das Leben zu genießen und eine aktive Lebensposition einzunehmen.

Nützliches Video

Tipps eines chinesischen Arztes zur Lösung von Frauenproblemen in den Wechseljahren.

Damit die Wechseljahre reibungslos verlaufen und nicht von qualvollen Schmerzen begleitet werden, müssen Sie Ihren Körper unter Anleitung eines kompetenten Arztes auf die hormonelle Anpassung vorbereiten.

Schmerzen in den Wechseljahren sind nicht normal: In welchen Fällen benötigen Sie die Hilfe eines Arztes?

Warum schmerzt der Magen in den Wechseljahren??

Höhepunkt verändert die Gewohnheit für unseren Körper. 30-40 Jahre lang funktionierten alle Organe und Systeme unter dem Einfluss von Sexualhormonen. Und plötzlich beginnt ihre Zahl zu schwanken und sinkt dann auf fast Null. Eine solch scharfe Veränderung verursacht viele unangenehme Symptome, von denen eines Schmerz unterschiedlicher Lokalisation ist.
Im Körper einer Frau wird die Menge an Hormonen, die für eine gute Laune verantwortlich sind, reduziert, und daher wird sie anfällig für Depressionen und Neurosen. Die Immunität verschlechtert sich und die Wahrscheinlichkeit, krank zu werden, steigt. Der Stoffwechsel verlangsamt sich, was häufig zu einer Gewichtszunahme führt. Die Belastung in Form von Übergewicht fällt auf die Lendenwirbelsäule.

Während der Wechseljahre hat eine Frau Unterleibsschmerzen, Rücken, Brust, Kopf und Gelenke. Schwerwiegendere Manifestationen hormoneller Veränderungen sind möglich: Ausdünnung der Schleimhäute, Hitzewallungen, starke Verschlechterung der allgemeinen Gesundheit.

In den Wechseljahren sind Schmerzen in der Gebärmutter und im Beckenbereich leider keine Seltenheit. Die Vorbereitung des Körpers auf die Wechseljahre wird zum Hauptgrund für das Auftreten von Schmerzen im Unterbauch - Veränderungen wirken sich stärker auf die Fortpflanzungsorgane aus. In der Gebärmutter ersetzt Bindegewebe die Muskelschicht, die Eierstöcke werden kleiner, das Endometrium stirbt ab. Jeder dieser Prozesse spiegelt sich in Schmerzen im Beckenbereich wider. Es ohne Schmerzmittel zu tolerieren ist manchmal völlig unmöglich..

Mit Beginn der Wechseljahre kann der Unterbauch wie bei der Menstruation schmerzen. Was sind die häufigsten Ursachen für dieses Phänomen??

  1. Der verlangsamte Stoffwechsel ist mit einer Fehlfunktion des Darms behaftet. Wenn die Wechseljahre den unteren Rücken verletzen oder den Unterbauch ziehen, können Sie Blähungen, Magenkrämpfe, Verstopfung und schwerwiegendere Erkrankungen des Verdauungssystems diagnostizieren.
  2. Tut dein Magen weh wie vor deiner Periode? Dies bedeutet, dass altersbedingte Störungen im Fortpflanzungssystem auftreten. Darüber hinaus sind solche Schmerzen in der Prämenopause und sogar in der Menopause ein charakteristisches Zeichen für den Beginn der Menstruation, die nicht mehr planmäßig verläuft.
  3. Die Reaktion des Gehirns auf die Senkung der Östrogenproduktion, die für viele Aspekte der Gesundheit verantwortlich ist, kann sich in Schmerzen in verschiedenen Bereichen des Körpers äußern, aber normalerweise sind die Schmerzen im Bauchraum lokalisiert..

Kürettage mit Endometriumhyperplasie in den Wechseljahren: das Wesentliche des Verfahrens, Bewertungen von Frauen

Wenn in den Wechseljahren der Unterbauch stark eingezogen wird, muss dem Körper geholfen werden, ein unangenehmes Symptom loszuwerden. Es sei daran erinnert, dass Selbstmedikation in dieser Situation gefährliche Folgen für die Gesundheit von Frauen haben kann..

Die Hauptursache für Schmerzen in den Wechseljahren ist eine Veränderung des Hormonspiegels. Bei Frauen beeinflussten weibliche Sexualhormone drei oder vier Jahrzehnte lang die Arbeit des Körpers. Mit Beginn der Wechseljahre schwankt die Hormonmenge und nimmt dann allmählich auf Null ab.

Solche Veränderungen verursachen nicht nur viel Unbehagen, sondern auch Schmerzen bei unterschiedlicher Lokalisierung. Die Organe des Fortpflanzungssystems unterliegen strukturellen Veränderungen. Sie sind verkleinert. Da sie sich alle im Unterbauch befinden, kann eine Frau in den Wechseljahren einen Unterbauch und einen unteren Rücken haben.

Zuerst führt eine Abnahme und dann das Verschwinden der weiblichen Hormone Östrogen und Progesteron zu einer Veränderung des Stoffwechsels. Die Immunität der Frau ist geschwächt und das Risiko, eine Krankheit zu entwickeln, ist signifikant erhöht. Daher muss eine Frau sehr vorsichtig mit ihrer Gesundheit sein.

Darüber hinaus wirkt sich ein niedriger Östrogenspiegel nachteilig auf den emotionalen Zustand der Frau aus. Warum haben viele Frauen in den Wechseljahren eine Stimmung, die die Beste sein will? Ein ständiges Gefühl von Angst, erhöhter Reizbarkeit und Tränenfluss kann zu einem depressiven Zustand führen.

Unbehandelt kann sich eine psychische Störung entwickeln. Es manifestiert sich nicht nur in Veränderungen im Verhalten einer Frau und ihrer Weltanschauung, sondern auch in verschiedenen Beschwerden der körperlichen Verfassung des Körpers. Schmerzen im Unterbauch maskieren die Manifestation einer schweren Form der Depression.

ONLINE-TESTS

Trockener, anhaltender Husten ohne Fieber tritt nach körperlicher Anstrengung auf und nimmt in Rückenlage zu, schwächt sich jedoch nach aufrechter Haltung ab. Zu dünne und trockene Wände der Vagina werden leichter infiziert, der Geschlechtsverkehr wird schmerzhaft. Bei Keuchhusten sind Hustenanfälle spezifisch, dies ist eine Reihe von Zittern, die nacheinander folgen, fast ohne anzuhalten..

Die Wechseljahre sind durch viele Veränderungen gekennzeichnet, einschließlich Veränderungen des Hormonspiegels. Unmittelbar nach Flut kann es zu Schüttelfrost kommen, dann zu einer weiteren Flut. Darüber hinaus kann Schüttelfrost einige Minuten oder alle paar Monate spürbar sein oder mehrere Jahre lang zu Ihrem täglichen Begleiter werden. Eine Therapie in Kombination mit den Empfehlungen eines Psychologen kann den Zustand jedoch korrigieren.

Was ist Wechseljahre?

Physiologische Veränderungen im Körper einer Frau nach 45-50 Jahren führen zum Aussterben der Eierstockfunktion, einer Abnahme der Östrogenproduktion. Diese Periode wird Wechseljahre genannt. Alle Änderungen sind programmiert und natürlich. Bei den meisten Frauen hört die Menstruation mit 50 Jahren auf. Wenn die Wechseljahre vor dem 45. Lebensjahr auftreten, spricht man von einer frühen Menopause. Die Beendigung der Menstruation vor dem 40. Lebensjahr ist eine vorzeitige Menopause.

Bei 60-80% der Frauen geht die Beendigung der Menstruation mit dem Auftreten von Störungen verschiedener Art einher:

  • vegetativ-vaskulär;
  • neuropsychisch;
  • Austausch.

Dies erhöht das Risiko einer Verschlimmerung bestehender Krankheiten und der Entstehung neuer Krankheiten.

Das wichtigste weibliche Sexualhormon ist Östradiol. Mit Beginn der Wechseljahre nimmt jedoch die Produktion in den Eierstöcken ab, obwohl die Hypophyse versucht, sie mit FSH zu stimulieren. Während der Perimenopause hört die Menstruation nicht vollständig auf, aber der Menstruationszyklus versagt. Sie werden anovulatorisch, mit langen Verzögerungen oder starken Blutungen.

Die Fluktuation von Östrogen im Blut geht mit Schmerzen in der Brustdrüse, Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich einher. In den Wechseljahren ist die Regulation des Gefäßtonus gestört, was sich in einer Blutdruckschwankung in Richtung Hypotonie oder Hypertonie äußert. Daher spüren viele Frauen ihre Kopfschmerzen.

Das Verhindern der Entwicklung der Krankheit ist einfacher als das Behandeln, und die früh erkannten Veränderungen verhindern die Entwicklung von Komplikationen. Damit für eine Frau nach 40 Jahren Schmerzen im Unterbauch mit Beginn der Wechseljahre keine unangenehme Überraschung wird, muss regelmäßig eine Untersuchung durch einen Gynäkologen durchgeführt werden. Wenn keine chronischen gynäkologischen Erkrankungen vorliegen, müssen Sie einmal im Jahr zu einer geplanten Untersuchung zur Rezeption kommen. Währenddessen hat der Arzt:

  • nimmt einen Abstrich auf die Mikroflora der Vagina;
  • führt einen PAP-Test durch;
  • untersucht die Brustdrüsen.

Nach 40 Jahren steigt die Inzidenz von Brustkrebs, insbesondere bei Frauen, die nicht geboren haben oder gestillt wurden. Daher muss nach Ende jeder Menstruation eine Routineuntersuchung unabhängig durchgeführt werden. Die Mammographie wird alle 2 Jahre durchgeführt, bei gefährdeten Frauen wird jedoch empfohlen, sie jedes Jahr durchzuführen..

Frauen, die sich einer Krebsbehandlung unterzogen haben, erhalten einen individuellen Plan, einen Arzt aufzusuchen, um ein Wiederauftreten des Tumors zu verhindern. Allen Patienten mit Gynäkologen mit Myom und Endometriose wird empfohlen, einmal im Jahr eine Ultraschalluntersuchung des Beckens durchzuführen, um das Fortschreiten der Krankheit rechtzeitig festzustellen.

OTC-Medikamente zur Schmerzlinderung bei IBS

Eine medikamentöse Behandlung kann nur von einem Arzt nach Untersuchung und zusätzlicher Untersuchung verordnet werden. Ein Medikament, das Sie selbst ohne Rezept kaufen können, ist getrimmt. Eine einmalige Anwendung von Trimedat ersetzt nicht den Besuch eines Facharztes.

Bei Darmschmerzen sollten Schmerzmittel wie Indomethacin, Voltaren, Diclofenac und andere Arzneimittel aus der Gruppe der nicht narkotischen Analgetika (NSAIDs) nicht eingenommen werden, da sie alle Schmerzen und Reizungen des Darms verstärken können.

Literaturverzeichnis

  1. Roha Rahimi, Mohammad Abdollahi. Pflanzliche Arzneimittel zur Behandlung des Reizdarmsyndroms: eine Übersicht // World J Gastroenterol. - 2012 - 18 (7). - 589-600.
  2. Gend med. Manuskript des Autors; Erhältlich bei PMC 2012, 10. April. Ovarialhormonschwankungen beeinflussen die gastrointestinalen Symptome bei Frauen mit Reizdarmsyndrom. Margaret M. Heitkemper, Ph.D. 1 und Lin Chang, MD 2

Schmerzen und Blähungen im Unterbauch in den Wechseljahren: die Ursachen der Symptome und ihre Behandlung bei Frauen in den Wechseljahren

Schmerzursachen

Höhepunkt oder Wechseljahre ist der Prozess des natürlichen Alterns des Körpers einer Frau, bei dem das allmähliche Aussterben der sexuellen Funktionen beginnt. Beginnt normalerweise im Alter von 49-50 Jahren.

Während dieser Zeit hört die Aktivität der Eierstöcke auf, die Frau kann keine Kinder bekommen, die Menstruation verschwindet. Dramatische Veränderungen sind für eine Frau schwer zu tolerieren, verursachen Depressionen und Nervenzusammenbrüche.

Zu den vielen Manifestationen und Symptomen der Wechseljahre zählen Schmerzen im Unterbauch. Sie können aus verschiedenen Gründen auftreten, geraten jedoch nicht in Panik, da dies nicht immer auf eine schwere Krankheit hinweist.

Die Wechseljahre sind ein ernsthafter Test für eine Frau. Der Körper ist an einen hohen Hormonspiegel gewöhnt, der in dieser Zeit stark abnimmt. Der Uterus und die Eierstöcke unterliegen strukturellen Veränderungen: Das Uterusepithel verändert sich, die Eierstöcke trocknen aus.

Der Kopf, die Brust, die Gelenke und der untere Rücken können weh tun, und es kann auch ein Gefühl auftreten, das den Unterbauch zieht. Die Ursachen solcher Schmerzen können sowohl physiologisch als auch psychosomatisch sein.

Die Art der klinischen Manifestationen und mögliche Pathologien

Am häufigsten spüren Patienten Zug- und Schmerzschmerzen im Unterbauch. Oft können Schmerzen im unteren Rückenbereich auftreten, die mit der allmählichen Zerstörung des Knochengewebes in den Wechseljahren verbunden sind. Außerdem können sich Schmerzen auf den Magen ausbreiten. In diesem Fall ist es wichtig, den Zustand des Verdauungssystems zu überprüfen. In einigen Fällen gehen Schmerzen mit Sekreten einher, und während der Wechseljahre und später ist dies ein eindeutiger Grund, einen Arzt aufzusuchen.

Manchmal sind die Schmerzen so stark, dass Sie einen Krankenwagen rufen müssen. Dies ist in den folgenden Fällen erforderlich:

  • Schmerz wird nicht durch Analgetika gestoppt;
  • Eine schwere psychische Störung wird beobachtet;
  • Der Schmerz ist akut und pocht;
  • Druck steigt;
  • Übelkeit, Erbrechen, Schwäche, Magenverstimmung treten auf;
  • Die Körpertemperatur steigt.


Schmerzen im Unterbauch mit Wechseljahren können von Übelkeit und Erbrechen begleitet sein
Die Einnahme von Analgetika kann kein dauerhafter Ausweg aus unangenehmen Symptomen sein. Es ist notwendig, einen Arzt zu konsultieren, die Ursache der auftretenden Schmerzen herauszufinden und diese zu beseitigen.

Mögliche Komplikationen

Eine rechtzeitige Behandlung hilft nicht nur, die Jugend zu verlängern, sondern auch die negativen Auswirkungen altersbedingter Veränderungen zu beseitigen.

  1. Depressiver Zustand. Anhaltende Schmerzen können die Reizbarkeit und Angst erhöhen. Psychologische Unterstützung kann erforderlich sein, um den emotionalen Zustand zu normalisieren..
  2. Entzündungskrankheiten. Wenn das Problem nicht rechtzeitig behandelt wird, können Pathologien in eine chronische Form übergehen. In einigen Fällen kann eine Notfalloperation erforderlich sein..
  3. Gutartige und bösartige Tumoren. Schmerzen können eine Zyste oder ein Wachstum im Gewebe des Urogenitalsystems signalisieren. Wenn Sie das Symptom ignorieren, kann sich eine Entzündung zur Onkologie entwickeln..
  4. Knochenbrüche. Schwere Verletzungen im Alter sind auf einen Mangel an Kalzium zurückzuführen. Arthritis, Osteoporose oder Osteochondrose aufgrund von Rückenschmerzen sind ebenfalls häufig..

Eine ungeschulte Frau reagiert scharf auf altersbedingte Veränderungen, so dass sich vor diesem Hintergrund psychosomatische Symptome entwickeln können. Schmerzen im Bauch und Rücken treten manchmal aufgrund einer übermäßigen emotionalen Wahrnehmung der Wechseljahre auf.

  1. Depressiver Zustand. Anhaltende Schmerzen können die Reizbarkeit und Angst erhöhen. Psychologische Unterstützung kann erforderlich sein, um den emotionalen Zustand zu normalisieren..
  2. Entzündungskrankheiten. Wenn das Problem nicht rechtzeitig behandelt wird, können Pathologien in eine chronische Form übergehen. In einigen Fällen kann eine Notfalloperation erforderlich sein..
  3. Gutartige und bösartige Tumoren. Schmerzen können eine Zyste oder ein Wachstum im Gewebe des Urogenitalsystems signalisieren. Wenn Sie das Symptom ignorieren, kann sich eine Entzündung zur Onkologie entwickeln..
  4. Knochenbrüche. Schwere Verletzungen im Alter sind auf einen Mangel an Kalzium zurückzuführen. Arthritis, Osteoporose oder Osteochondrose aufgrund von Rückenschmerzen sind ebenfalls häufig..

Endometriose

Bei Frauen kann die Blutung abrupt beginnen. Der Grund ist der Bruch des Follikels mit dem Ei. Hier leiden die Eierstöcke. Dies tritt normalerweise nach sexuellem Kontakt oder körperlicher Überlastung auf..

Schmerzen können Frauen mit Entzündungen begleiten, wenn die Eierstöcke in der Leistenzone oder auf einer Seite weh tun. Solche Probleme werden bei einer Zyste beobachtet. Ein gutartiges Wachstum betrifft die Eierstöcke aufgrund von Funktionsstörungen.

Eine der gefährlichsten Krankheiten, die bei Frauen in diesem Alter auftreten können, ist Eierstockkrebs. Sie müssen nicht nach der Ursache für ein hormonelles Versagen suchen, nur mit zunehmendem Alter steigt das Risiko, eine solche Krankheit zu entwickeln. Normalerweise kranke Frauen, die ungefähr 63 Jahre alt sind.

Die Hauptursachen für Krebs: eine erbliche Veranlagung, frühere andere Krebsarten, entzündliche Prozesse in den Eierstöcken und in der Gebärmutter sowie ein zu frühes oder spätes Einsetzen der Wechseljahre.

Vor dem 3. und 4. Stadium der Krankheit ist weder der untere Rücken noch der Unterbauch für eine Frau besonders störend. Sie kann fühlen, wie der Unterbauch zieht, nimmt aber normalerweise Schmerzen für die übliche Entzündung der Eierstöcke wahr. Im Verlauf der Krankheit kann sich der Bauch aufgrund von Flüssigkeitsansammlungen vergrößern, aber dann beginnen Metastasen.

Symptome

Die Symptome dieser Erkrankung sind recht einfach. Es besteht aus mehreren Zeichen:

  1. Plötzliches Kältegefühl;
  2. Gänsehaut kann auf der Haut auftreten;
  3. Manchmal treten auch im Körper Zittern auf;
  4. Der Zustand dauert einige Sekunden bis einige Minuten, dauert aber normalerweise weniger als die Flut;
  5. Das charakteristischste Auftreten von Schüttelfrost unmittelbar nach Flut;
  6. Schüttelfrost verstärkt sich bei nasser Haut;
  7. Erscheint ohne ersichtlichen Grund..

Im Allgemeinen ist ein solcher Zustand für die Wechseljahre weniger charakteristisch als Hitzewallungen. Aber es entwickelt sich manchmal und kann erhebliche Beschwerden verursachen..

Frau ist ein erstaunlicher Mechanismus

Tatsächlich ist eine Frau ein so erstaunlicher Organismus, der eine Krankheit erfinden kann, die sie nicht stört. Die Angst vor dem Erwerb einer Pathologie wird in den Wechseljahren aktiviert. Eine ständige Analyse des Zustands und schlechte Gedanken können zu Magenbeschwerden führen. Allerdings können nur Spezialisten solche Probleme diagnostizieren. Was die Behandlungsmethoden betrifft, so wird in einigen Fällen das Symptom im Zustand der Menopausentherapie beseitigt.

Eine der Krankheiten ist Racophobie. Rassophobie bedeutet die Angst vor Krebs, begleitet von einer Zunahme der Schmerzintensität. Alle Krankheiten beginnen mit Gedanken und Misstrauen..

Selbst geringfügige Schmerzen und Symptome mit identischen Anzeichen der Onkologie machen eine Frau angespannt. In diesem Fall sollte eine Frau einen Spezialisten auf einem anderen Gebiet um Hilfe bitten.

Mit Beginn der Wechseljahre tritt eine Fehlfunktion im hormonellen Hintergrund auf, die wiederum verringert die Hormonmenge auf nahezu Null. Dieser ganze Prozess verursacht solche unangenehmen Empfindungen bei Frauen. Schmerzen in verschiedenen Körperteilen sind eines der Symptome der Wechseljahre..

Schmerzen in den Wechseljahren sind eher die Norm als Pathologie.

Bei Hitzewallungen spürt eine Frau: einen starken Anstieg der Körpertemperatur, Schüttelfrost, Schwäche, vermehrten Schweiß, Muskelschmerzen, Kopfschmerzen, Beschwerden im Unterbauch. Außerdem steigt der Druck, das Herz schlägt viel häufiger, die Gesundheit verschlechtert sich.

Die ersten schmerzhaften Empfindungen, die eine Frau im Alter von 40 bis 55 Jahren erlebt. Diese Periode wird als prämenopausal oder prämenopausal bezeichnet. In diesem Stadium nimmt die Produktion des Hormons Östrogen ab, die Menstruation dauert möglicherweise mehrere Monate hintereinander nicht an.

Dies ist ein normaler physiologischer Schmerz in den Wechseljahren - hier gibt es keine Pathologie.

Während der Wechseljahre gibt es praktisch kein Östrogen im Körper einer Frau, dh die Menstruation tritt überhaupt nicht auf. Von schmerzhaften Empfindungen: Schmerzen in den Gelenken, im Bauch, im Perineum, in den Schläfen, in den Muskeln.

Die Postmenopause ist eine Zeit der vollständigen Umstrukturierung des Körpers. Eine Frau hat keine weiblichen Hormone, ihre Vagina trocknet aus, die Libido nimmt ab, die Knochenmasse wird porös (Muskeln, Knochen, Gelenke können weh tun)..

Schmerzursachen

Die Hauptursache für Schmerzen in den Wechseljahren ist ein hormonelles Versagen (eine Frau produziert keine weiblichen Sexualhormone - Östrogen, Progesteron). Andere Gründe sind:

  • Depressiver Zustand, Stress, dessen Grund eine neue Wahrnehmung von sich selbst ist;
  • Körperliche Aktivität ist nicht nach Alter;
  • Calciummangel im Körper;
  • Neuralgische Erkrankungen;
  • Arthritis der Wechseljahre;

Als Referenz! Die Dauer der Wechseljahre beträgt 10 Jahre oder mehr. Wenn die Wechseljahre gekommen sind, kann die Frau keine Kinder bekommen, die Fortpflanzungsfunktion schwindet.

Möglichkeiten zur Verbesserung des Wohlbefindens

Der Hauptgrund für das Auftreten von Schüttelfrost und starkem Zittern ist Unterkühlung, die Verwendung von starkem Kaffee, scharfem Essen und Rauchen. Eine kalte Flut kann eine stressige Situation, Schlafmangel und einen längeren Aufenthalt in einem stickigen Raum hervorrufen. Durch die Eliminierung negativer Faktoren können Sie die Anzahl der Anfälle reduzieren und die Übertragung vereinfachen.

Frauen mit Wechseljahren müssen natürliches Leinen aus Baumwollstoffen tragen und sich den Wetterbedingungen entsprechend kleiden. Es wird empfohlen, den Raum regelmäßig zu lüften, den Wasserhaushalt aufrechtzuerhalten (mindestens 1,5 Liter sauberes Wasser pro Tag zu trinken) und regelmäßig Sport zu treiben.

Bei starkem klimakterischem Zittern hilft ein warmes Bad mit Lavendelöl, Kamillenbrühe, Wärmemassage, heißen Fußbädern und dem Reiben der Gliedmaßen mit ätherischen Ölen. Die Entspannung wird durch Yoga, Reflexzonenmassage, Aromatherapie und Akupunktur erleichtert.

Behandlungsmethoden

Während der Wechseljahre ist es wichtig, dass der Patient eine hormonelle Behandlung durchführt, um den Östrogenspiegel zu stabilisieren. Wenn selektive Modulatoren kontraindiziert sind, wählt der Arzt eine alternative Kräutermedizin.

  1. Salpingitis. Eine symptomatische Behandlung wird verschrieben, um Anzeichen und Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe zu entfernen. Um die Genesung zu beschleunigen und den Zustand zu lindern, werden dem Patienten Vitaminkomplexe gezeigt.
  2. Endometriose Die Krankheit erfordert eine erhöhte Östradiol-Dosis, daher wird zuerst eine Hormonersatztherapie verschrieben. Die beliebtesten Medikamente sind Ovestin, Kliogest und Klimen.
  3. Aszites. Der effektivste Weg ist die Operation. Wenn eine Laparozentese kontraindiziert ist, besteht eine alternative Behandlung darin, eine salzfreie Diät und Diuretika zu verschreiben.
  4. Fibromyom Die therapeutische Therapie wird durch Biopsie verschrieben. Der beste Weg ist eine Operation und vollständige Entfernung des Tumors. In einigen Fällen ist die Entfernung der Gebärmutter angezeigt. Eine alternative Methode ist die Verwendung von Gonadotropin-freisetzenden Hormonantagonisten.

Diese Medikamente können nur von einem qualifizierten Spezialisten verschrieben werden. Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln, um schwerwiegendere Gesundheitsschäden zu vermeiden und das Auftreten schwerwiegenderer Folgen auszuschließen.

Die Behandlung hängt von den identifizierten Ursachen der Schmerzen ab. Bei Neoplasien, Problemen mit dem Verdauungssystem, dem Knochengewebe, den Nieren und der Blase werden verschiedene Behandlungsmethoden verordnet. Manchmal werden unangenehme Empfindungen durch Schwankungen des Hormonspiegels verursacht, was ein Hinweis auf die Ernennung einer HRT ist.

Medikament

Wenn der Schmerz durch Wechseljahrsveränderungen verursacht wird und nicht pathologisch ist, kann der Frau eine Hormontherapie verschrieben werden, um die meisten unangenehmen Symptome zu lindern. Bei starken Schmerzen werden zusätzlich verschiedene Analgetika verschrieben, wie z. B. Ketone, Ibuprofen, Analgin oder No-Spa.

Ketanov - ein Medikament zur Behandlung von Schmerzen im Unterbauch mit Wechseljahren

In Fällen, in denen die Patientin sich einer Hormontherapie unterziehen möchte oder nicht, kann ihr empfohlen werden, Phytoöstrogene enthaltende Präparate einzunehmen, z. B. Estrovel, Cyclim, Climaton, Tribestan. Bei einem depressiven Zustand und Stimmungsschwankungen können Antidepressiva wie Fluoxetin, Adepresse und Ephevelon verschrieben werden.

Volkswege

Die traditionelle Medizin bietet auch viele Mittel, um Schmerzen loszuwerden, aber sie eignen sich eher als Ergänzung zur Haupttherapie, da sie selbst keine große Wirksamkeit haben. Bevor Sie Folk anwenden, müssen Sie Ihren Arzt konsultieren und fragen, wie das ausgewählte Produkt mit den verschriebenen Medikamenten kombiniert wird. Es ist wichtig zu wissen, dass eine Überdosierung oder unkontrollierte Anwendung der traditionellen Medizin ernsthafte Gesundheitsschäden verursachen kann..

Zu den beliebtesten Heilmitteln zählen Abkochungen und Infusionen von Schafgarbe, Himbeerblätter (die Phytoöstrogene enthalten) und Wermutinfusionen.

In den Wechseljahren kommt es häufig zu Blähungen. Es wird durch einen hormonellen Anstieg ausgelöst, der die normale Funktion der Verdauungs- und Ausscheidungsorgane stört. Dies verursacht einer Frau viel Leid und Unannehmlichkeiten..

Zusätzlich zu der Tatsache, dass der Magen anschwillt und schmerzt, treten solche unangenehmen Symptome auf wie:

  • Magen-Darm-Erkrankungen (Pankreatitis, Gastritis, Cholezystitis);
  • Essstörungen;
  • Hormonschwankungen;
  • Flüssigkeitsretention;
  • chronische Krankheiten (Diabetes).

Die Behandlung beginnt mit Ernährungsumstellungen:

  • Würzige, salzige, frittierte Speisen und süße kohlensäurehaltige Getränke sind von der Ernährung ausgeschlossen. Es lohnt sich, weniger Backwaren und Süßigkeiten zu verwenden.
  • Es wird empfohlen, eine ausgewogene Ernährung mit Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten zu wählen.
  • essen Sie mageres Fleisch, Fisch, Getreide auf dem Wasser, Milchprodukte;
  • Reduzieren Sie die Salzaufnahme, da das Wasser im Körper zurückgehalten wird.
  • halte dich an fraktionierte Ernährung.

In Abwesenheit von Begleiterkrankungen werden Schmerzen im Bauch während der Wechseljahre schnell gestoppt. Bauchschmerzen in den Wechseljahren sind also eine Folge von:

  • Krampfhafte Manifestationen in der Bauchhöhle.
  • Arme Becherzellen des Vaginalgewebes.

Im Anfangsstadium ist es möglich, Krankheitsmanifestationen mit Hilfe von Schmerzmitteln abzumildern. Sie können jedoch keine eigenen Mittel zuweisen. Der Termin erfolgt durch den Endokrinologen und Gynäkologen. Volksmethoden und Behandlungsmethoden sollten besser im Schrank geschlossen und nicht so lange wie möglich geöffnet werden.

Wenn Frauen nicht die Möglichkeit haben, sofort einen Arzt aufzusuchen, und der Unterbauch schmerzt und stört, können Sie gleichzeitig unangenehme Symptome mit einer einzigen Dosis Schmerzmittel lindern.

Wenn der Schmerz jedoch nach einer Einzeldosis Analgin, Paracetamol oder Ibuprofen nicht verschwindet, benötigt der Patient auf jeden Fall ärztlichen Rat.

Es ist ein qualifizierter Gynäkologe, der in der Lage ist, gesundheitsgefährdende Zustände rechtzeitig zu erkennen, die erforderlichen Diagnoseverfahren vorzuschreiben und die optimale Behandlung auszuwählen.

  • Vaginalblutung;
  • Bewusstseinsstörungen;
  • ein starker Anstieg der Körpertemperatur usw..

Leider wird in den beschriebenen Situationen mit den aufgeführten Symptomen die Hilfe von Ärzten für den Patienten dringend benötigt!

Aus diesem Grund möchten wir in diesem Abschnitt einige der beliebtesten Kliniken in Moskau und St. Petersburg vorstellen, in denen eine solche Behandlung optimal durchgeführt wird.

Es ist bequemer, die angegebenen Informationen in Form einer Tabelle unten darzustellen.

  1. Salpingitis. Eine symptomatische Behandlung wird verschrieben, um Anzeichen und Antibiotika aus der Penicillin-Gruppe zu entfernen. Um die Genesung zu beschleunigen und den Zustand zu lindern, werden dem Patienten Vitaminkomplexe gezeigt.
  2. Endometriose Die Krankheit erfordert eine erhöhte Östradiol-Dosis, daher wird zuerst eine Hormonersatztherapie verschrieben. Die beliebtesten Medikamente sind Ovestin, Kliogest und Klimen.
  3. Aszites. Der effektivste Weg ist die Operation. Wenn eine Laparozentese kontraindiziert ist, besteht eine alternative Behandlung darin, eine salzfreie Diät und Diuretika zu verschreiben.
  4. Fibromyom Die therapeutische Therapie wird durch Biopsie verschrieben. Der beste Weg ist eine Operation und vollständige Entfernung des Tumors. In einigen Fällen ist die Entfernung der Gebärmutter angezeigt. Eine alternative Methode ist die Verwendung von Gonadotropin-freisetzenden Hormonantagonisten.

Hausmittel

Kräuterergänzungen haben die Fähigkeit, den Östradiolspiegel zu erhöhen. Einige Kräuter enthalten Phytohormone - Substanzen, deren Zusammensetzung den weiblichen Sexualhormonen ähnelt. Rezepte der traditionellen Medizin helfen, die Manifestation der Wechseljahre zu schwächen und Schmerzen zu lindern.

Die besten Kräuterergänzungen:

  1. Dillsamen. 1 Esslöffel mit heißem Wasser brauen, 10 Minuten in einem Wasserbad kochen. Die Infusion sollte tagsüber getrunken werden. Volksheilmittel hilft, die Arbeit des Magen-Darm-Trakts zu etablieren und Hitzewallungen zu lindern.
  2. Tee mit Salbei und Minze. Beide Pflanzen haben Flavonoide in ihrer Zusammensetzung, was dazu beiträgt, die Jugend des Körpers zu verlängern. Dem Tee können Kräuter zugesetzt werden, und das Getränk sollte nach Geschmack mit Zitrone und Honig verdünnt werden..
  3. Gebärmutter der Kiefer. Bekannter Phyto-Ersatz für synthetische Hormone. Die Pflanze wird als Tee gebraut und einen Monat lang täglich eingenommen. Das Tool hilft, Brustschmerzen loszuwerden, den Menstruationszyklus zu normalisieren und die Wechseljahre zu lindern.
  4. Oregano und Mutterkraut. Das Hinzufügen dieser Zutaten zum Tee hilft, übermäßige Angst und Unruhe loszuwerden. Eine solche Phytotherapie wird zur psychosomatischen Manifestation von Symptomen verschrieben.
  5. Johanniskraut. Ebenfalls in den Apothekengebühren für Frauen enthalten. Das Gras wird mit heißem Wasser gegossen und in einem Wasserbad in einer Emailschale geschmachtet. Ein gefiltertes Getränk sollte täglich eingenommen werden, um das Spülen zu reduzieren..

Trotz der Sicherheit der Inhaltsstoffe sollten Sie vor Beginn eines Phytokurses einen Arzt konsultieren. Kräuter können eine schwere allergische Reaktion hervorrufen.

Die besten Kräuterergänzungen:

  1. Dillsamen. 1 Esslöffel mit heißem Wasser brauen, 10 Minuten in einem Wasserbad kochen. Die Infusion sollte tagsüber getrunken werden. Volksheilmittel hilft, die Arbeit des Magen-Darm-Trakts zu etablieren und Hitzewallungen zu lindern.
  2. Tee mit Salbei und Minze. Beide Pflanzen haben Flavonoide in ihrer Zusammensetzung, was dazu beiträgt, die Jugend des Körpers zu verlängern. Dem Tee können Kräuter zugesetzt werden, und das Getränk sollte nach Geschmack mit Zitrone und Honig verdünnt werden..
  3. Gebärmutter der Kiefer. Bekannter Phyto-Ersatz für synthetische Hormone. Die Pflanze wird als Tee gebraut und einen Monat lang täglich eingenommen. Das Tool hilft, Brustschmerzen loszuwerden, den Menstruationszyklus zu normalisieren und die Wechseljahre zu lindern.
  4. Oregano und Mutterkraut. Das Hinzufügen dieser Zutaten zum Tee hilft, übermäßige Angst und Unruhe loszuwerden. Eine solche Phytotherapie wird zur psychosomatischen Manifestation von Symptomen verschrieben.
  5. Johanniskraut. Ebenfalls in den Apothekengebühren für Frauen enthalten. Das Gras wird mit heißem Wasser gegossen und in einem Wasserbad in einer Emailschale geschmachtet. Ein gefiltertes Getränk sollte täglich eingenommen werden, um das Spülen zu reduzieren..