Haupt / Erfüllen

Vor der Menstruation schmerzt die rechte Seite oder der linke Unterbauch: Ursachen, gefährliche Symptome, Behandlung

Wenn die rechte Seite vor der Menstruation schmerzt, gibt dies Anlass zur Sorge. Dieser Zustand ist meist ein Zeichen für eine Pathologie der Organe des Fortpflanzungssystems, des Magen-Darm-Trakts oder einer neurologischen Erkrankung. In einigen Situationen ist eine dringende chirurgische Versorgung erforderlich.

Ursachen von Schmerzen in der Seite vor der Menstruation

Normalerweise erfolgt der Eisprung (der Austritt des Eies in die Eileiterhöhle) 2 Wochen vor Beginn der Menstruation mit einem regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen. Etwa die Hälfte der Patienten spürt den Beginn der Ovulationsperiode und den Beginn des Eisprungs. Seine äußeren Symptome werden berücksichtigt:

  • Brustvergrößerung;
  • erhöhtes sexuelles Verlangen;
  • gesteigerter Appetit;
  • das Vorhandensein kleiner Blutflecken auf Leinen;
  • scharfe Stimmungssprünge;
  • Müdigkeit und Erschöpfung;
  • gedämpfte Krämpfe und ziehende Schmerzen im Unterbauch.

Schmerzattacken während des Eisprungs sind darauf zurückzuführen, dass das Ei beim Austritt aus der Follikelmembran reißt. Dies geht mit der Freisetzung einer kleinen Menge Blut und interstitieller Flüssigkeit einher. Der Eileiter beginnt sich intensiv zusammenzuziehen, so dass sich die Keimzelle darin schneller bewegt. All dies reizt die Bauchdecke, so dass die Frau leichte Schmerzen und Beschwerden hat..

Unangenehme Empfindungen können aufgrund pathologischer Prozesse im weiblichen Körper auftreten. Die wichtigsten werden unten diskutiert..

Ovarialentzündung

Eine Ovarialentzündung ist eine schwerwiegende Pathologie, die häufig von einer parallelen Läsion der Eileiter begleitet wird. Schmerz ist eines der Hauptzeichen dieser Krankheit. Das Ignorieren des Entzündungsprozesses ist mit dem Übergang zu einer chronischen Form sowie dem Auftreten von Komplikationen behaftet.

Oophoritis und Adnexitis

Oophoritis ist eine Entzündung der Eierstöcke, die durch das Eindringen von Infektionserregern (Staphylokokken, Streptokokken, E. coli) in die Beckenorgane verursacht wird. Bakterien können im Körper des Patienten lange Zeit bestehen bleiben und nur bei einer Abnahme ihrer Immun- und Schutzkräfte (z. B. bei starkem Verlust des Körpergewichts, anhaltenden Stresssituationen, schwerer systemischer Begleiterkrankung) einen Entzündungsprozess verursachen..

Schmerzen mit Oophoritis verstärken sich tendenziell vor den kritischen Tagen, sind schmerzhafter Schnitt und beeinträchtigen das allgemeine Wohlbefinden des Patienten: Blutungen können sich verstärken, die Temperatur steigt auf fieberhafte Werte (38-39 ° C). Es ist auch möglich, Symptome einer allgemeinen Vergiftung (Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen usw.) beizufügen..

Adnexitis ist eine entzündliche Erkrankung, die gleichzeitig die Eierstöcke und Eileiter betrifft. Der Schmerz wird bei Bestrahlung der Sakralregion stärker sein. Zusätzlich können bei dieser Pathologie ein eitriger Ausfluss aus dem Genitaltrakt, ein schwieriger Urinausstoß in kleinen Portionen, Schmerzen und Steifheit der Bauchmuskeln festgestellt werden..

Zyste und polyzystisch

Physiologische (follikuläre) Zysten entstehen aufgrund der Tatsache, dass die Follikelmembran nach ihrer Reifung aus irgendeinem Grund nicht reißt. Es kann mehrere solcher Zysten gleichzeitig geben, sie sind klein und bringen einer Frau nur dann Unbehagen und Schmerzen, wenn sie später wachsen und Druck auf die Bauchdecke ausüben.

Eine Lutealzyste entwickelt sich aufgrund einer Zunahme des Corpus luteum und verursacht schwerwiegende Störungen im Körper des Patienten - anhaltende Fehlfunktionen des Menstruationszyklus, starke Schmerzen auf der entsprechenden Seite des Abdomens. Wenn diese Zyste platzt, sind die Schmerzen von Natur aus geringer und der Grund für einen dringenden Arztbesuch.

Wie man Schmerzen lindert

Um Krämpfe dringend zu lindern, können Sie sich zu Hause Erste Hilfe leisten:

  • Erwärmen Sie den Magen und den unteren Rücken - dies hilft, die Muskeln zu entspannen.
  • Führen Sie Yoga-Übungen durch, um Endorphine freizusetzen.
  • Entspannen Sie sich, nehmen Sie ein Bad, meditieren Sie - es baut Stress ab;
  • Nehmen Sie Ibuprofen oder Diclofenac bei starken Schmerzen in der Seite während der Menstruation ein.
  • Bitten Sie einen Arzt, eine hormonelle Empfängnisverhütung zu verschreiben.

Wenn eine einfache Behandlung nicht hilft, konsultieren Sie Ihren Arzt, um mögliche Gründe zu besprechen, warum Ihre rechte Seite vor Ihrer Periode verletzt werden kann und was in Ihrem Fall am besten getan wird.

Diagnose

Neben einer visuellen Untersuchung und Anamnese weist der Arzt den Patienten an, zusätzliche diagnostische Methoden durchzuführen. Unter anderem sind die Abgabe eines Abstrichs aus der Vagina (zur Identifizierung von Krankheitserregern), Blut auf Sexualhormonen und die Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane zur Feststellung des Vorhandenseins eines Entzündungsprozesses und von Neoplasmen obligatorisch.

Ovarialzysten und ihre Komplikationen

In jungen Jahren können Schmerzen im Unterbauch vor dem Hintergrund bestehender Ovarialzysten auftreten, die durch Torsion der Beine oder Kapselruptur erschwert werden. Eine Zyste am Stiel kann durch Torsion kompliziert werden, was zu starken starken Schmerzen und Störungen des Wohlbefindens, Fieber mit Druckabfall, Übelkeit und sogar Erbrechen vor dem Hintergrund von Schmerzen führt. Die Torsion der Zystenbeine bezieht sich auf Notfälle, bei denen eine sofortige Operation erforderlich ist. Ebenso gefährlich ist es, wenn sich die Zyste entzündet oder platzt, der Schmerz einen intensiven akuten Charakter annimmt und vor dem Hintergrund Übelkeit auftritt. Der Schmerz breitet sich im gesamten Bauch aus und erstreckt sich bis zur Leiste und zum Rektum. Die Schmerzen nehmen beim Geschlechtsverkehr mit dem Stuhlgang oder Stuhlgang zu.

Verhütung

Ärzte empfehlen die folgenden Maßnahmen, um prämenstruellen Schmerzen vorzubeugen:

  • regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen (alle 6 Monate);
  • jedes Jahr von anderen Spezialisten (Chirurgen, Endokrinologen usw.) untersucht werden;
  • Beckenverletzungen verhindern.

Darüber hinaus sollte eine Frau die Selbstverabreichung von hormonellen Verhütungsmitteln vermeiden, um Fehlfunktionen im Körper zu vermeiden, und eine Spirale nur in vertrauenswürdigen Kliniken einrichten.

Beendigung einer Eileiterschwangerschaft

Vor dem Hintergrund einer Verzögerung der Menstruation und des Vorhandenseins bestimmter Anzeichen einer Schwangerschaft (einschließlich eines positiven Tests) können scharfe Schmerzen im Bereich der linken oder rechten Seite direkt über der Leiste ein Zeichen für einen Röhrenbruch mit einer ektopischen Anordnung des Embryos sein. Dieser Zustand wird als "Eileiterschwangerschaft" bezeichnet und seine Unterbrechung ist typisch für Zeiträume von der sechsten bis zur zehnten Woche. Es sind Schmerzen vor dem Hintergrund einer Abtreibung mit einer Schädigung der Röhre, die das Hauptzeichen sein können, aufgrund derer es zu scharfen und unerträglichen Schmerzen entlang des Unterbauchs oder der gesamten Bauchhöhle insgesamt kommt. Bis zu diesem Punkt gibt es alle typischen Anzeichen einer Schwangerschaft, die für eine normale Schwangerschaft charakteristisch sind - Übelkeit am Morgen, Schwellung in der Brust, Schläfrigkeit. Eine solche Konzeption und Entwicklung des Fötus kann jedoch nicht mit einer Geburt enden - die Schwangerschaft wird in einem frühen Stadium beendet, da der Schlauch nicht in der Lage ist, sich zu dehnen und die vollständige Entwicklung des Fötus sicherzustellen.

Was zu tun ist

In 90% der Situationen sind Schmerzen in den Eierstöcken vor der Menstruation ein Zeichen für eine Krankheit. Unabhängig davon, ob der Schmerz einmal aufgetreten ist oder schon lange stört, sollten Sie unbedingt einen Frauenarzt konsultieren. Dies ist besonders wichtig, wenn diesem Symptom Schwäche, Fieber und Übelkeit hinzugefügt werden. Nach dem Ultraschall kann der Spezialist die richtige Diagnose stellen und die Therapie verschreiben.

Sie müssen bei Verdacht auf eine Krankheit zum Arzt gehen, um sie zu Beginn der Entwicklung zu erkennen. Dann kann die Krankheit ohne Komplikationen beseitigt werden. Und um das Auftreten einer Pathologie zu verhindern, müssen Sie mindestens einmal im Jahr einen Gynäkologen aufsuchen, um eine Vorbeugung zu erreichen.

Die Menstruation ist ein physiologischer Prozess, der jeder Frau innewohnt. Währenddessen beginnt ein reifes Ei abgestoßen zu werden. Unter normalen Bedingungen sollte der Patient nicht durch starke Schmerzen gestört werden. Leichte Beschwerden im Bauch sind erlaubt. Es gibt jedoch Fälle, in denen bei der Menstruation die linke Seite darunter schmerzt. Dieser Zustand kann ein Zeichen für verschiedene Krankheiten sein. Um die genauen Ursachen zu ermitteln, ist es besser, sich einer Untersuchung zu unterziehen.


Bei der Menstruation treten häufig Bauchbeschwerden auf

Schmerzen nach dem Geschlechtsverkehr

Nach dem Geschlechtsverkehr treten bei einigen Frauen unangenehme Gefühle auf. Oft passiert dies nachts. Warum und was weh tun kann, hängt von vielen Faktoren ab.
Wenn in diesem Fall der Unterbauch gezogen wird, können die Gründe häufig mit Frustration, dh mit moralischer Unzufriedenheit, verbunden sein. Warum nach sexuellem Kontakt am Unterbauch gezogen wird, kann nur ein Arzt mit Sicherheit feststellen. Es ist möglich, ein solches Symptom zu ignorieren, wenn dies bei Frauen selten vorkommt und die Schmerzen mild sind. Übrigens kann es bei Männern zu Bauchschmerzen nach dem Geschlechtsverkehr kommen. Und einige Frauen sagen, sie hätten Schmerzen bei der Empfängnis verspürt. Wenn jedoch die rechte oder linke Seite ständig zieht, müssen Sie sich an einen Frauenarzt wenden.

Warum Frauen Unterleibsschmerzen haben können und woher sie kommen?

  • Adnexitis und Endometritis in chronischer Form;
  • adhäsive Beckenerkrankung;
  • Endometriose sowie eine Tumorverdichtung;
  • chronische Zervizitis;
  • Krankheiten infektiösen Ursprungs;
  • vaginale Trockenheit (aufgrund unzureichender Erregung in den Wechseljahren);
  • Schäden durch sehr rauen sexuellen Kontakt.

In der Medizin werden Schmerzen, die in verschiedenen Stadien des sexuellen Kontakts auftreten, als Dyspareunie bezeichnet. Schmerzen können unterschiedlich sein - manchmal beklagt sich eine Frau, dass in der Leistengegend Druck, Zerrungen, Verbrennungen, Kribbeln auftreten.

Ob bei Soor Schmerzen auftreten können, hängt von der Intensität der Krankheit ab. Soor ist eine Infektionskrankheit, bei der ein Ausfluss auftritt, der zu Beschwerden führen kann. Gleichzeitig ist die Frau besorgt über Juckreiz - Juckreiz im Genitalbereich sowie Beschwerden im Unterbauch.

Schmerzen im Unterbauch bei Frauen rechts und links

Ärzte bestimmen die Ursachen von Schmerzen im Unterbauch bei Frauen und teilen sie in zwei bedingte Gruppen ein. Die Gründe, warum der Unterbauch einer Frau schmerzt, können organisch und funktionell sein..

Organische Schmerzursachen und Schmerzen bei einer Frau

  • Genitalerkrankungen bei Frauen (Endometritis, Ovarialapoplexie, Uterusmyome, Adnexitis, Ovarialzysten, Torsion der Beine der Ovarialzysten, Endometriose);
  • Beschwerden und Schmerzen im Zusammenhang mit der Verwendung eines Intrauterinpessars;
  • chirurgische Pathologie des akuten Typs, Gallenblasenerkrankung, Harnsystem (Cholezystitis, Pyelonephritis, Blinddarmentzündung, Blasenentzündung);
  • stumpfe, schneidende, ziehende und andere Arten von Schmerzen im Zusammenhang mit der Schwangerschaft (drohende Abtreibung, Eileiterschwangerschaft, Kolik nach medizinischer Abtreibung, vorzeitige Ablösung der Plazenta).

Funktionale Gründe

  • Verstöße gegen den Monatszyklus (dysfunktionelle Uterusblutung, Algodismenorrhoe);
  • Schmerzen während des Eisprungs;
  • Stagnation von Blut, das während der Menstruation freigesetzt wird (Hämatometer, Uterusbeugung).

Es ist zu beachten, dass Schmerzen im Unterbauch eine andere Natur haben können. Es kann scharf, scharf und schmerzhaft sein. Manchmal wird sie von aufgeblähten, schweren unangenehmen Empfindungen im unteren Rückenbereich begleitet. In einigen Fällen fühlt sich eine Frau während des sexuellen Kontakts unmittelbar nach der Tat unwohl.

Es ist wichtig, so schnell wie möglich festzustellen, was bei Frauen in diesem Bereich zu Krämpfen führt. Die Ursachen von Krämpfen werden vom Gynäkologen ermittelt oder die Frau an den entsprechenden Spezialisten überwiesen.

Bei Erkrankungen des Urogenitalsystems können bei Frauen auf der linken Seite Schmerzen im Unterbauch auftreten. Wenn der Unterbauch der Frau schmerzt, kann die Ursache für diesen Zustand eine Reihe von Krankheiten sein, bei denen sich ein ziehender, nähender, schmerzender Schmerz manifestiert. Zuallererst können starke Schmerzen und Blähungen auf Darmkrankheiten hinweisen. Manchmal tut es auf der linken Seite weh und nach übermäßigem Essen Konsum von minderwertigen Lebensmitteln. Es muss bedacht werden, dass sich eine der Nierenerkrankungen auf diese Weise manifestieren kann. Es zieht in der linken Seite und mit einer Reihe von Krankheiten des Fortpflanzungssystems. Aber wenn es auf der linken Seite weh tut oder zieht, sollte der Arzt die Gründe bestimmen. Nur ein Spezialist versteht und bestimmt klar, was sich bei Frauen im linken Unterbauch befindet.

Die Ursache für Beschwerden können neurologische Erkrankungen sein, bei denen der Schmerz meist pulsiert, schießt.

Es kommt vor, dass Schmerzen im Unterbauch mit Unterkühlung verbunden sind - zum Beispiel kann eine Frau unter solchen Empfindungen leiden, nachdem ihre Beine gefroren sind usw..

Schmerzen im Unterbauch rechts bei Frauen können ebenfalls unterschiedlich sein. Oft können schmerzende, ziehende Schmerzen mit Erkrankungen des Darms, der Nieren, mit Anfällen von Blinddarmentzündung und akuter Pankreatitis verbunden sein. Der Spezialist versteht klar, was rechts ist und welche Pathologie dementsprechend auftreten kann.

Entzündung der Gliedmaßen und der Gebärmutter

Wenn sich die Gebärmutter oder der Anhang entzündet, beginnt die Krankheit akut: Die Temperatur steigt an, eine Vergiftung des Körpers, Schmerzen im Unterbauch werden festgestellt. Wenn eine Frau eine Adnexitis hat, gibt es Schmerzen im Unterbauch links oder rechts - auf beiden Seiten. Bei Endometritis werden Schmerzen oder akute Schmerzen und Brennen in der Mitte festgestellt. Wenn eine Frau mit Beschwerden über Schmerzen auf der linken oder rechten Seite zum Arzt geht, führt der Spezialist eine Vaginaluntersuchung durch. Bei Entzündungen der Gliedmaßen werden pastöse Gliedmaßen mit starken Schmerzen festgestellt. Bei Beschwerden, dass es in der Mitte weh tut, und Verdacht auf Endometritis ist ein erweicher und vergrößerter Uterus zu spüren, der beim Abtasten weh tun kann.

Im akuten Verlauf dieser Beschwerden werden starke Schmerzen auf der linken Seite des Unterbauchs sowie auf der rechten oder in der Mitte beobachtet. Bei chronischer Endometritis und Adnexitis sind die Schmerzen schmerzhaft und langweilig. Der Schweregrad im Bereich der Gliedmaßen wird festgestellt, bei Palpation wird die Empfindlichkeit der Gebärmutter bestimmt. Wenn Sie auf den Unterbauch drücken und dann scharf loslassen, tut es beim Loslassen mehr weh. Manchmal beschwert sich eine Frau, dass das Rektum weh tut.

Bei solchen Krankheiten scheint es einer Frau, dass Schmerzen im Darm im linken Unterbauch und Stiche nachlassen oder ein pulsierender Schmerz darin entsteht. Aber genau zu bestimmen, warum es links weh tut, ist nur im Verlauf der Forschung möglich. Männer sollten auch einen Arzt konsultieren, da nur ein Spezialist feststellen kann, warum sich bei Männern links im Unterbauch Schmerzen entwickeln.

Bei der Verschreibung einer Behandlung gegen Entzündungen der Gliedmaßen und der Gebärmutter schreibt der Arzt eine Infusionstherapie, Antibiotika, Vitamine und entzündungshemmende Medikamente zu.

Endometriose

Mit der Manifestation der Endometriose sind der Uterus, die Gliedmaßen sowie der hintere Halsraum betroffen. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch die Ausbreitung von Zellen, die dem Endometrium ähnlich sind, außerhalb der Gebärmutter. In diesem Zustand manifestieren sich in der Regel Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch vor der Menstruation, die mit der Menstruation zunehmen.
Wenn sich eine Endometriose der Gebärmutter entwickelt, tut sie in der Mitte unten weh, zieht und sticht.

Mit der Entwicklung der Endometriose schmerzen die Gliedmaßen in dem Teil, in dem die Leistengegend bestimmt wird.

Mit retrocervikaler Endometriose - hinter dem Schambein.

Schmerzempfindungen werden intensiver, mit einem ausgeprägten Adhäsionsprozess im kleinen Becken. Aber mit der Endometriose wird auch der Menstruationszyklus gestört, die Art der Menstruation ändert sich, Unfruchtbarkeit entwickelt sich.

In diesem Zustand scheint es einer Frau manchmal, dass die Ursachen für Krämpfe darin liegen, dass der Darm schmerzt. Ein Spezialist muss genau bestimmen, was weh tun kann, und eine Diagnose stellen. Endometriose ist behandeltes Hormon, manchmal ist es notwendig, eine Operation durchzuführen.

Eierstockapoplexie

Apoplexie, dh Blutung im Eierstockgewebe, bei Frauen entwickelt sich zwischen der Menstruation.

Diese Krankheit tritt nach dem Eisprung auf. Wenn der Follikel bricht, kommt es zu einer Schädigung der Gefäße des Eierstocks, wodurch Blutungen in der Bauchhöhle und im Eierstock festgestellt werden. Dies kann nach der Handlung, nach körperlicher Anstrengung geschehen. Bei intraabdominalen Blutungen leidet eine Frau an der Stelle, an der sich der betroffene Eierstock befindet, unter starken Berstschmerzen im Unterbauch. Es wird auch eine posthemorrhagische Anämie festgestellt, bei der der Druck abnimmt, die Haut blass wird und die Frau das Bewusstsein verliert. In diesem Zustand muss dringend eine Operation durchgeführt werden.

Uterusmyome

Beim Uterusmyom werden Ziehschmerzen im Unterbauch beobachtet, wenn der Tumor eine große Größe erreicht und die in der Nähe befindlichen Organe komprimiert. In diesem Fall werden Bauchschmerzen und Stiche, stumpfe, ziehende Schmerzen festgestellt. Mit der Entwicklung des submukösen myomatösen Knotens näht der Schmerz und verkrampft sich. Es entwickelt sich auch eine Blutung. In solchen Fällen ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich..

Torsion der Beine der Ovarialzyste

Ein ähnlicher Zustand kann sich aufgrund scharfer Kurven, Neigungen und körperlicher Anstrengung entwickeln. Warum unten Schmerzen in diesem Fall einfach erklärt werden: Wenn das Bein um 90 Grad gedreht wird, wird der Abfluss von venösem Blut gestört und es entsteht ein zystisches Ödem. In diesem Fall kann der Grund, warum eine Frau im Unterbauch schmerzt, nur von einem Arzt bestätigt werden.

Wenn eine 360-Grad-Torsion auftritt, tritt kein arterielles Blut in die Zyste ein, und infolgedessen sind die Schmerzen bereits scharf, schneiden und schießen manchmal. Es gibt auch ein Bild von einem „akuten“ Bauch: Auf der Seite, auf der die Zyste vergrößert ist, entwickeln sich starke Schmerzen, Krämpfe, eine Frau fühlt sich krank, Erbrechen beginnt. Die Temperatur steigt, der untere Rücken schmerzt. Dieser Zustand kann sich unabhängig vom Menstruationszyklus entwickeln: sowohl in der Mitte des Zyklus als auch während der Menstruation.

Was tun, wenn eine Frau einen solchen Zustand entwickelt? Die Antwort ist eindeutig: Eine Notfallbehandlung ist erforderlich - Entfernung der Zyste, das Bein löst sich nicht.

Appendizitis

Ursachen von Krämpfen können mit einem Anfall von Blinddarmentzündung verbunden sein. Es muss bedacht werden, dass diese Krankheit mit Fieber und Schmerzen beginnt, die zuerst im Epigastrium und dann im Iliakalbereich zu spüren sind. Darüber hinaus werden Vergiftungen, Schwäche, Erbrechen, manchmal Durchfall und Appetitlosigkeit festgestellt.

Der Schmerz in der Iliakalregion ist scharf, seine Intensität kann jedoch unterschiedlich sein - manchmal ist er konstant, manchmal - intermittierender Schmerz. Es beginnt in der Mitte, verschiebt sich allmählich nach rechts, verstärkt sich beim Bewegen, beim Husten, wenn eine Person ihre Körperhaltung ändert.

Zu Beginn der Entwicklung solcher Symptome ist es wichtig, einen Arzt zu konsultieren, da ohne rechtzeitigen chirurgischen Eingriff eine Peritonitis und ein weiterer tödlicher Ausgang möglich sind.

Es ist wichtig zu berücksichtigen, dass die Symptome einer Blinddarmentzündung leicht mit Anzeichen anderer Krankheiten verwechselt werden können. Es scheint, dass es Schmerzen im Darm, Blähungen, Magenkrankheiten, neurologische Erkrankungen, prämenstruelle Koliken gibt. In einigen Fällen werden nach dem Essen Stichschmerzen aufgrund von übermäßigem Essen festgestellt. Ursachen bei Schmerzen im Unterbauch bei Männern können mit urologischen Erkrankungen verbunden sein. Daher muss der Magen von einem Spezialisten gefühlt werden.

Cholezystitis

Am häufigsten tritt eine Entzündung der Gallenblase auf, wenn sich Steine ​​darin befinden. Der Krankheitsverlauf ist akut - es gibt Stichschmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch, die Temperatur steigt, die Person fühlt sich krank und der Juckreiz der Haut infolge eines erhöhten Bilirubins ist störend. Es schmerzt in der Leiste rechts bei Frauen, im Unterbauch, im rechten Hypochondrium, gibt an andere Organe: Der Rücken tut weh, gibt an den unteren Rücken. Die Beschwerden werden nach dem Essen stärker..

Bei Cholezystitis verschreibt der Arzt eine Diät, Medikamente, die den Ausfluss von Galle aktivieren. Wenn die Steine ​​groß sind, gibt es keine andere Behandlung als eine chirurgische.

Pyelonephritis, Blasenentzündung

Die Ursachen solcher Beschwerden sind mit einer Infektion der Harnwege verbunden. Mit dem Entzündungsprozess in der Blase entwickeln sich akute Schmerzen im Leistenbereich, die beim Wasserlassen akuter werden.
Manchmal ist es für eine Frau sehr schwierig zu schreiben, da sie während dieses Vorgangs schneidet.

Bei Pyelonephritis schmerzt der Unterbauch und der untere Rücken gibt in der Regel dem unteren Rücken nach und zieht den unteren Rücken regelmäßig. Ihr Rücken kann weh tun. Auch die Temperatur steigt, manchmal krank und Durchfall tritt auf. Am ausgeprägtesten sind jedoch die Probleme beim Wasserlassen: Frauen beklagen, dass zu diesem Zeitpunkt der Unterbauch schneidet. Und oft klingt die Beschwerde so: "Ich schreibe regelmäßig, wenn ich mich hinsetze, husten, es stört mich, wenn ich mich unter Druck anspannte, einen schweren hob." In Labortests werden entzündliche Urintests festgestellt.

Sowohl Pyelonephritis als auch Blasenentzündung werden mit Antibiotika sowie Nitrofuran-Medikamenten behandelt.

Eileiterschwangerschaft

Bei einer Eileiterschwangerschaft wird ein befruchtetes Ei außerhalb der Gebärmutterhöhle implantiert (dies kann der Eierstock, die Bauchhöhle oder der Eileiter sein). In diesem Zustand zeigt eine Frau mit Tubenabbruch periodische Schmerzen in dem Bereich, in dem sich die Leistengegend befindet. Paroxysmale Schmerzen, wie vor der Menstruation oder mit der Menstruation. Wenn ein Rohrbruch auftritt, ist der Schmerz am akutesten. In diesem Fall wird die Vagina, die im Rektum im supraklavikulären Bereich zu spüren ist, geschmerzt. Bei einem Angriff können Flecken auftreten. Bei einer Eileiterschwangerschaft kommt es zu einer Verzögerung der Menstruation, einem positiven Schwangerschaftstest.

In diesem Zustand wird eine ausgeprägte intraabdominale Blutung festgestellt, daher muss sofort ein chirurgischer Eingriff durchgeführt werden.

Welche Erkrankungen der Gebärmutter können sein

Schmerzen im Unterbauch links treten bei Verletzungen der Gebärmutter auf.

NameBeschreibung
SalpingitisAufgrund von Bakterien, die in den Körper der Frau eindringen, tritt eine Entzündung in den Eileitern auf. Zuerst wird die Schleimhaut beschädigt und dann wird der Prozess auf andere Gewebe übertragen. Die Eileiter nehmen zu, wodurch die Menstruation unregelmäßig und reichlich verläuft. Bei der Pathologie treten Schmerzen auf. Wenn das Stadium chronisch ist, entstehen Schmerzempfindungen und während der akuten Form - scharf.
MyomaMit der Krankheit zieht der Schmerz in der Natur. Wenn ein Anstieg eines gutartigen Tumors auftritt, drückt er auf benachbarte Organe und es treten dumpfe Schmerzen auf.
EndometritisEs gibt Schmerzen auf der linken Seite. Bei einer Krankheit entzündet sich die innere Schicht der Gebärmutter und es treten Beschwerden auf. Wenn die Pathologie akut ist, sind die Symptome stärker ausgeprägt. Ohne Therapie besteht die Möglichkeit einer chronischen Endometritis. Die Krankheit ist durch folgende Symptome gekennzeichnet: • Temperaturanstieg; • Beschwerden im Unterbauch, die durch körperliche Aktivität verschlimmert werden; • Vaginalsekret; • die Schwäche; • Schüttelfrost. Infolge einer Endometritis besteht die Wahrscheinlichkeit, dass Komplikationen auftreten. Wenn Schmerzen auftreten, ist es daher besser, einen Gynäkologen zur Untersuchung aufzusuchen

Gynäkologische Erkrankungen

Ein Versagen im monatlichen Menstruationszyklus, eine Verletzung des hormonellen Hintergrunds oder die Exposition gegenüber Krankheitserregern wird zur Ursache für rechtsseitige Schmerzen bei einer Frau. Periodische Schmerzen während der Menstruation sind für viele ein natürliches Phänomen und dies bedeutet nicht, dass der Körper nicht richtig funktioniert. In der Medizin wird dieses Phänomen Algomenorrhoe genannt. Während dieser Zeit erhöht das Kreislaufsystem die Blutmenge, die jedem Beckenorgan zugeführt wird.

Aber wenn sich eine Frau vorher nicht über Beschwerden beschwert hat und dann zu schmerzen beginnt, kann dies auf entzündliche Prozesse in den Genitalien hinweisen.

Das Fehlen einer Menstruation für eine lange Zeit, eine Schwangerschaft ist nicht bestätigt - dies ist ein Zeichen von Algodismenorea. In diesem Fall treten rechts Schmerzen auf, die sich auf die Leistengegend und die Hüften ausbreiten. Es gibt auch Beschwerden über Schwindel und vorübergehende verschwommene Augen. Schmerzen werden durch sexuellen Kontakt verschlimmert.

Die gynäkologische Untersuchung hilft bei der Identifizierung möglicher Ursachen und Pathologien..

Endometritis

Eine Krankheit, die durch einen entzündlichen Prozess in der Gebärmutter gekennzeichnet ist. Die Oberflächenschicht wird verletzt, wenn Pilze, Viren und Bakterien eindringen. Oft tritt eine Krankheit auf, wenn die Immunität des Körpers verringert ist. Eine Krankheit, die zeitlich unbemerkt bleibt, wirkt sich oberflächlich aus, geht dann tiefer und betrifft das Muskelgewebe.

Eine Infektion tritt auf, wenn die innere Gebärmutterschleimhaut beschädigt ist: Abtreibung (chirurgisch oder spontan), Kaiserschnitt, Geburt.

Eierstockzysten

Infolge eines hormonellen Versagens an den Eierstöcken bilden sich Beutel mit Flüssigkeit und dünnen Wänden. Die Größe des Neoplasmas reicht von 3-20 cm.

In einem gesunden weiblichen Körper reift ein Ei in einem Follikel in einem der Eierstöcke. Während der Menstruation platzt der Follikel und gibt das Ei frei, während es verbleibt und Progesteron produziert, das den Eisprung fördert. Wenn keine Follikelruptur auftritt, sammelt sich Flüssigkeit darin an, nimmt an Größe zu und verursacht Beschwerden. 90% dieser Zysten klingen im nächsten Menstruationszyklus ab. 10% bilden Symptome:

  • Es tut im Unterbauch weh, die Art des Schmerzes ist stark und scharf, sie klagen auch über schmerzende Empfindungen.
  • Druckgefühl und Schweregefühl im Becken.
  • Menstruationsbeschwerden.
  • Gebrochener Zyklus.
  • Blutausfluss.
  • Kranke und erbrechende Krämpfe.

Die Tatsache, dass es Zeit ist, medizinische Hilfe in Anspruch zu nehmen, weist auf steigende Temperaturen, Schwindel, Schwäche und starke Blutungen während der Menstruation hin.

Apoplexie

Die am Eierstock gebildete Zyste nimmt an Größe zu und platzt. Es kommt zu einer Zerstörung der Integrität des Organs, was zu Blutungen in der Bauchhöhle und schmerzhaften Krämpfen führt. Der Patient klagt über Beschwerden ähnlich einer Blinddarmentzündung. Unangenehme Zuggefühle sind sowohl im Anus als auch im rechten Oberschenkel vorhanden. Die Notfallversorgung besteht in einer Operation.

Schmerz auf der rechten Seite bedeutet auch einen entzündlichen Prozess, der im rechten Eileiter auftritt. Auch mechanische Schäden und Genitalinfektionen können zu Beschwerden führen.

Welche Behandlung

Nach der Diagnose wählt der Spezialist die erforderliche Therapiemethode aus. Zur Behandlung von Schmerzen während der Menstruation werden je nach Krankheit Medikamente eingesetzt:

  • Bei der Endometriose werden hormonhaltige Medikamente verschrieben.
  • Wenn eine Salpingitis festgestellt wurde, verschreiben Sie Antibiotika.
  • Bei Blasenentzündung helfen nichtsteroidale Antiphlogistika (NSAIDs). Zum Beispiel Voltaren oder Indomethacin. Um die Genesung zu beschleunigen, werden dem Patienten Antibiotika verschrieben.


Zur Behandlung kann der Arzt eine Antibiotikakur verschreiben

  • Im Falle einer Colitis ulcerosa müssen Sie Ihre Ernährung anpassen und Medikamente gegen Entzündungen sowie Immunmodulatoren einnehmen. Wenn die Behandlung unwirksam ist, hilft eine Operation.
  • Mit Hilfe einer chirurgischen Operation können Sie eine Eileiterschwangerschaft oder eine Torsion der Eierstöcke beseitigen.

Schmerzen im Bauch links sind ein ernstes Zeichen. Verstöße können auf verschiedene Krankheiten im Körper hinweisen. Wenn Beschwerden auftreten, ist es daher besser, einen Gynäkologen zu konsultieren. Der Spezialist führt eine Untersuchung durch, prüft die Ergebnisse aller Tests, stellt eine Diagnose und verschreibt eine aktive Behandlung.

Vor, während und nach der Menstruation schmerzt die rechte Seite des Unterbauchs

Die Menstruation ist ein natürlicher Prozess im Leben jeder Frau im gebärfähigen Alter, bei dem die über einen Monat gewachsene Schutzschicht der Gebärmutter (Endometrium) abgestoßen wird und zusammen mit dem unbefruchteten Ei durch Blutungen aus der Vagina herausgebracht wird. Sehr oft geht dieser physiologische Prozess mit dem Auftreten unangenehmer Symptome (Schmerzen im Unterbauch, Reizbarkeit, Schwindel usw.) einher, die durch eine Veränderung des Spiegels der Sexualhormone im Körper erklärt werden und manchmal als Norm angesehen werden.

Außerdem klagen Frauen oft darüber, dass die rechte Seite während der Menstruation schmerzt. Dieser Zustand kann auf das Fortschreiten gefährlicher Erkrankungen des Urogenitalsystems und anderer Systeme im Körper hinweisen. Es ist sehr wichtig, die Ursache eines solchen unangenehmen Symptoms rechtzeitig herauszufinden, um irreversible Folgen zu vermeiden.

Physiologischer Schmerz

Wenn eine Frau während der Regulierung Schmerzen im Bauch hat, die die Lebensqualität in keiner Weise beeinträchtigen, wird dieses Phänomen als Norm angesehen.

Während der Menstruation beginnt die Endometriumschicht, die über einen Monat gewachsen ist, um das Ei vollständig zu fixieren, abgestoßen und zusammen mit dem unbefruchteten Ei aus dem Körper durch Blutungen aus der Vagina ausgeschieden zu werden. Während dieses Prozesses werden kleine Kapillaren und Nervenenden im Uteruskörper beschädigt, was das Auftreten von Schmerzen hervorruft. Für die schnelle Entfernung des Eies und der Schutzschicht aus dem Körper beginnen sich auch die Muskeln der Gebärmutter zusammenzuziehen, was ebenfalls zum Auftreten von Schmerzen beiträgt.

Falls auf der rechten Seite Schmerzen auftreten, kann dies auf das Vorhandensein gefährlicher Pathologien des Urogenitalsystems hinweisen. Sie sollten sofort einen Frauenarzt konsultieren, der Ihnen hilft, die wahre Ursache der Schmerzen zu ermitteln.

Schmerzursachen

Auf die bestehende Frage vieler, warum die rechte Seite während und vor der Menstruation schmerzt, haben Ärzte eine wissenschaftliche Antwort. Oft ist dies auf das Fortschreiten gefährlicher gynäkologischer Entzündungskrankheiten im Körper zurückzuführen. In dieser Bauchregion befinden sich die Fortpflanzungsorgane. Und das Auftreten unangenehmer Empfindungen gerade an kritischen Tagen erklärt sich aus der Tatsache, dass eine Veränderung des Spiegels der Sexualhormone die Schmerzen lindert und geringfügige Entzündungsprozesse hervorruft, bei denen die Symptome einer bestehenden Krankheit stärker werden.

Ovarialentzündung

Die Eierstöcke sind ein gepaartes Organ des Fortpflanzungssystems, dessen normale Funktion für die Möglichkeit der Befruchtung, die Hormonsynthese und das normale Leben verantwortlich ist.

Schmerzen auf der rechten Seite vor oder während der Menstruation können auf eine Entzündung des rechten Eierstocks hinweisen.

Oophoritis und Adnexitis

Wenn eine Frau wiederholt bemerkt, dass an kritischen Tagen ihr Magen rechts schmerzt, kann dies auf entzündliche Erkrankungen wie Oophoritis und Adnexitis hinweisen. Während des Fortschreitens solcher Pathologien sind die Eierstöcke (einer oder zwei) und die Gliedmaßen betroffen. Diese Krankheiten treten aufgrund der Aufnahme von viralen oder bakteriellen Infektionen, längerer Kälteexposition oder verminderter Immunität auf. Die folgenden Symptome können auch auf das Vorhandensein von Oophoritis und Adnexitis hinweisen:

Die auftretenden Schmerzen schneiden oder schmerzen in der Natur und verstärken sich während der Regulierung.

Zyste und polyzystisch

Während des Eisprungs (7-10 Tage vor der Menstruation) kann eine Frau auf der rechten Seite krank werden. Dieses Phänomen weist häufig auf das Vorhandensein einer Zyste oder eines polyzystischen Eierstocks hin. Eine Bildung entsteht durch unvollständige Öffnung des Follikels, die verhindert, dass das unbefruchtete Ei nach draußen geht, und durch die Entwicklung des Entzündungsprozesses in ihm mit der Ansammlung von eitriger Flüssigkeit und anschließender Verdichtung. Die Ursachen für diesen Zustand können sein:

  • Übergewicht, Magersucht;
  • Verringerte oder erhöhte Spiegel des Hormons FSH (provoziert eine normale Freisetzung des Eies);
  • Angeborene oder erworbene Pathologien des Fortpflanzungssystems.

Apoplexie

Apoplexie ist ein lebensbedrohliches Phänomen, das durch Eierstockruptur gekennzeichnet ist. Eine solche Pathologie geht mit starken Schnittschmerzen einher, die vor, während und nach der Menstruation im Bereich des verletzten Organs auftreten können. Apoplexie kann provozieren:

  • Schwere Verletzungen;
  • Infektion;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Krampfadern in den Eierstöcken (Expansion);
  • Längerer Entzündungsverlauf im Eierstock und in den Gliedmaßen.

Dieser Zustand erfordert sofortige ärztliche Hilfe. Andernfalls stirbt eine Frau an Blutverlust..

Endometriose

Falls während der Regulierung oder vor der Menstruation die rechte Seite schmerzt, die Häufigkeit und Dauer der Menstruation zunimmt, liegt eine schwere Schwäche vor. Dies kann bedeuten, dass eine Krankheit wie Endometriose im Körper fortschreitet. Diese Pathologie wird durch eine unnatürliche Verdickung der Schutzschicht der Gebärmutter (Endometrium) und deren Proliferation in nahegelegene Organe verursacht. Wenn Sie die Krankheit ignorieren, können gefährliche Folgen auftreten. Daher ist es wichtig, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren.

Myoma

Myomatöse Knoten sind gutartige Neubildungen, die in der Gebärmutterhöhle lokalisiert sind. Sie entstehen aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts, der Verwendung einer Spirale oder der unangemessenen Verwendung oraler Kontrazeptiva. Eine Zunahme des Tumors fördert die Expansion des Muskelgewebes und geht mit Schmerzen einher, die in verschiedene Richtungen des Bauches führen können..

Appendizitis

Ein kleiner Anhang wird als Anhang bezeichnet, der in unserer Zeit praktisch keinen Nutzen hat. Es enthält Spurenelemente, die bei der Verdauung von Zellulose helfen..

Aufgrund eines Traumas oder einer Überfülle an Bakterien treten bei diesem Prozess Entzündungsreaktionen auf. Dieser Zustand wird als Blinddarmentzündung bezeichnet und erfordert einen sofortigen chirurgischen Eingriff. Sie können verstehen, dass aufgrund des Auftretens der folgenden Symptome eine Entzündung des Anhangs aufgetreten ist:

  • Die rechte Seite des Unterbauchs ist sehr wund;
  • Es gab Übelkeit, Erbrechen;
  • Verstopfung, Aufregung, vermehrtes Gas;
  • Erhöhung der Körpertemperatur.

Cholezystitis

Die Gallenblase befindet sich ebenfalls im rechten Bauchraum. Durch einen Überschuss an Galle treten entzündliche Prozesse auf, die auch in diesem Bereich Schmerzen verursachen und an kritischen Tagen zunehmen. Zusätzlich zu diesem Symptom kann eine Frau Schwäche, Fieber und Appetitlosigkeit verspüren.

Marine und Kürettage

Wenn es während der Regulierung im rechten Unterbauch schmerzt und das Mädchen kurz zuvor einer Kürettage unterzogen wurde, kann dies auf eine Verletzung des inneren Gewebes und die Bildung von Narben hinweisen, die sich während der Menstruation entzünden können.

Außerdem treten Schmerzen auf der rechten Seite des Abdomens auf, wenn ein Intrauterinpessar installiert ist (eine wirksame Methode zur Empfängnisverhütung und Behandlung bestimmter Krankheiten). Dieses Phänomen bedeutet, dass ein Fremdkörper traumatisch beeinflusst wurde (intensiver Geschlechtsverkehr, Trauma, unsachgemäße Installation)..

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist eine Entzündung der Schleimhaut der Blase, die infolge der Aufnahme von Infektionserregern auftritt. Es ist möglich, das Vorhandensein der Krankheit zu vermuten, wenn die Frau am Unterbauch zieht, seitlich schmerzt, der Urinierungsprozess schwierig ist und dabei Schmerzen auftreten.

Urolithiasis ist eine Pathologie der Harnröhre, bei der sich das Säure-Basen-Gleichgewicht in den Nieren oder in der Blase ändert und sich Steine ​​zu bilden beginnen. Das Einsetzen von akuten Schmerzen auf der rechten Seite, Brennen während der Harnröhre, Fieber und Beschwerden im Unterbauch - Symptome, die auf ein Fortschreiten des ICD hinweisen.

Gebärmutterbeugung

Schmerzen im Unterbauch, die nach rechts ausstrahlen, können auch auf eine angeborene oder erworbene Biegung der Gebärmutter hinweisen. Diese Pathologie ist auf die unnatürliche Position des Uteruskörpers zurückzuführen. Das Vorhandensein einer solchen Abweichung kann durch das Vorhandensein solcher Zeichen bestätigt werden:

Neurologische Erkrankungen

Schmerzen auf der rechten Seite des Bauches können das Ergebnis von neurologischen Erkrankungen sein, die sich nach einer Verletzung des Rückenmarks oder des Gehirns entwickeln, wodurch Nervenstämme und Ganglien betroffen sind, die für alle lebenswichtigen Systeme im Körper verantwortlich sind.

Darmentzündung

Bauchschmerzen an kritischen Tagen können auch durch entzündliche Prozesse im Darm ausgelöst werden. Dieser Zustand tritt als Folge eines Traumas, einer Lebensmittelvergiftung oder der Aufnahme gefährlicher infektiöser oder bakterieller Spurenelemente auf. Zusätzlich zu den Schmerzen kann eine Frau Magenbeschwerden verspüren, es treten Gasbildung, Übelkeit, Erbrechen und Verdauungsstörungen auf.

Diagnose

Die Diagnosemethoden unterscheiden sich je nach vorhandener Krankheit. Meistens sind eine Untersuchung durch einen Gynäkologen, Ultraschall der Beckenorgane, Tests, Palpation und CT erforderlich. Wenn das Vorhandensein gynäkologischer Erkrankungen nicht bestätigt wird, wird die Frau zu einer eingehenderen Untersuchung mit anderen Spezialisten geschickt.

Behandlung

Es ist unmöglich, Bauchschmerzen während der Menstruation alleine zu bewältigen, da dieses Phänomen häufig auf ein Fortschreiten gefährlicher Krankheiten hinweist.

Der Arzt verschreibt auf der Grundlage der diagnostischen Ergebnisse und der individuellen Eigenschaften des Körpers die am besten geeignete Behandlung.

Wenn im Körper Entzündungsherde gefunden werden, wird ein entzündungshemmendes Medikament verschrieben. Bei Krankheiten, die mit einem hormonellen Ungleichgewicht verbunden sind, werden Hormone verschrieben. Wenn der Schmerz durch ein Intrauterinpessar verursacht wurde, wird er entfernt. Bei Vorhandensein von Tumoren ist ein chirurgischer Eingriff erforderlich. Weitere Einzelheiten zu jeder Behandlungsmethode für die vorliegende Krankheit werden vom behandelnden Arzt mitgeteilt..

Verhütung

Um die Entwicklung gefährlicher Krankheiten und das Auftreten unangenehmer Symptome zu verhindern, empfehlen Experten, die folgenden Regeln einzuhalten:

  • Besuchen Sie mindestens zweimal im Jahr einen Frauenarzt.
  • Sport treiben;
  • Bevorzugen Sie gesunde Lebensmittel;
  • Gib schlechte Gewohnheiten auf;
  • Benutze Kondome;
  • Promiskuitiven Geschlechtsverkehr ausschließen;
  • Wenden Sie sich bei den ersten unangenehmen Anzeichen an das Krankenhaus.

Wunde Seite vor der Menstruation

Warum am Vorabend der Menstruation Schmerzen auf der rechten Seite verursachen kann

Die Menstruation geht häufig mit Beschwerden im Unterbauch einher, die auf den Austritt des unbefruchteten Eies mit der Schleimhaut der Gebärmutter aus dem Körper zurückzuführen sind. Schmerzen können nicht nur im Genitalbereich auftreten, sondern auch in den Brustdrüsen im unteren Rückenbereich. Einige Mädchen bemerken Schmerzen im rechten Hypochondrium. Warum tut die rechte Seite vor der Menstruation weh und welchen Arzt sollte ich kontaktieren??

Physiologische Schmerzen vor der Menstruation

Mäßige Schmerzen vor der Menstruation sind eine physiologische Norm. Während des Eisprungs gelangt das Ei in die Höhle der Eileiter und wartet auf die Befruchtung. Geschieht dies nicht, muss die Fortpflanzungszelle zusammen mit der Schleimhaut der Gebärmutter, die während des Eisprungs zugenommen hat, aus dem Körper entfernt werden. Durch die Trennung von Endometriumzellen werden Blutgefäße und Nervenenden geschädigt, so dass schmerzhafte Empfindungen entstehen.

Bei primärer Dysmenorrhoe - einer Menstruationszyklus-Pathologie, aufgrund derer eine Frau jeden Monat sehr starke Schmerzen und Schwäche hat - sind Blutungen möglicherweise nicht sehr aktiv. In diesem Fall ist ein erhöhtes Unbehagen bereits eine Abweichung von der Norm..

Normalerweise beginnen die Schmerzen während der Menstruation am Tag 2-3, der Höhepunkt der Schmerzen tritt am Tag 3-4 auf. Wenn die Eizelle während des Eisprungs befruchtet wurde, tritt keine Menstruation auf, es treten keine Schmerzen auf.

Warum tut die rechte Seite vor der Menstruation weh?

Normalerweise sollten Schmerzen vor und während der Menstruation nur im Unterbauch und im unteren Rückenbereich auftreten. In anderen Fällen müssen Sie über die Ursachen von Beschwerden nachdenken. Einige Mädchen klagen aus mehreren Gründen über mäßige oder starke Schmerzen auf der rechten Seite.

Der Grund, warum die rechte Seite unten schmerzt, können Erkrankungen der Geschlechtsorgane sein, da sich das Fortpflanzungssystem nicht nur im Unterbauch, sondern auch höher bis zum Nabel befindet. Während der Menstruation tritt eine leichte Entzündung auf, so dass sich die durch bestehende Pathologien verursachten Schmerzen verstärken.

Eileiterschwangerschaft

Schwangerschaft ist der Prozess der Geburt eines Kindes, das sich aus einem befruchteten Ei entwickelt. Sie können den Beginn anhand eines billigen und einfachen Tests herausfinden, der auf ein bestimmtes Hormon anspricht. Oft sind Mädchen ohne Ultraschall darauf beschränkt. Es ist jedoch die letzte Analyse, anhand derer festgestellt werden kann, ob der Fötus die richtige Position eingenommen hat.

Das Ei kann nicht nur in der Gebärmutter, sondern auch in den Eileitern oder Eierstöcken fixiert werden, dann kommt es zu einer Eileiterschwangerschaft.

Mit der pathologischen Entwicklung der Schwangerschaft beginnt eine Frau in 2-3 Monaten Schmerzen auf der rechten oder linken Seite zu haben, sie haben einen schmerzenden, ziehenden oder schneidenden Charakter, Beschwerden sind im Unterbauch und im Rücken möglich. Es tritt aufgrund der Tatsache auf, dass der Fötus beginnt, die dünnen Eileiter oder Eierstöcke zu dehnen..

Es ist unmöglich, ein Kind mit einer Eileiterschwangerschaft zu gebären, da in diesem Fall der Eileiter oder Eierstock gerissen wird, der Fötus stirbt und das Leben der Mutter ebenfalls bedroht ist. Wenn eine schwangere Frau Schmerzen in der Seite hat, ist es notwendig, einen Gynäkologen zu konsultieren und einen Ultraschall zu machen, um eine pathologische Stelle des Fötus auszuschließen.

Rechtsseitige Ovarialentzündung

Die Eierstöcke sind gepaarte Organe des weiblichen Fortpflanzungssystems, die für ihre Gesundheit und die Fähigkeit, ein Baby zur Welt zu bringen, äußerst wichtig sind. Sie scheiden Hormone und Eier aus, regulieren den Menstruationszyklus und sind für die Entwicklung sekundärer sexueller Merkmale verantwortlich.

Der Körper „überwacht“ sorgfältig die Gesundheit der Eierstöcke und leitet dort mit Sauerstoff und Immunzellen angereichertes Blut, aber manchmal können Krankheiten dieser Organe nicht vermieden werden. Verschiedene rechtsseitige Entzündungsprozesse können dazu führen, dass die rechte Seite vor der Menstruation verletzt wird.

Oophoritis und Adnexitis

Oophoritis und Adnexitis sind entzündliche Prozesse, die die Eierstöcke und Gliedmaßen betreffen, und ihre Ursache ist die Zugabe einer bakteriellen (Staphylococcus, Streptococcus, E. coli) oder viralen Infektion. Oft verursachen Krankheitserreger Entzündungen aufgrund längerer Exposition gegenüber niedrigen Temperaturen, geringer Immunität oder plötzlichem Gewichtsverlust..

Bei Oophoritis oder Adnexitis schmerzen oder schneiden die Schmerzen in der Seite, sie verstärken sich vor Beginn der Menstruation. Der Entzündungsprozess in den Eierstöcken geht mit erhöhten Blutungen während der Menstruation, Fieber bis zu 38-39 Grad, Schwäche und Übelkeit einher.

Zyste und polyzystisch

Etwa anderthalb Wochen vor Beginn der Menstruation, wenn eine Frau mit dem Eisprung beginnt, können ständige Schmerzen in ihrer Seite auftreten, und ihre Ursache ist eine Zyste oder ein polyzystischer Eierstock. Die Zyste entsteht durch die Tatsache, dass sich der Follikel im Eierstock nicht vollständig öffnet, das Ei nicht aus dem Eierstock austritt, während der Entzündungsprozess mit der Ansammlung von Eiter oder dem Auftreten von Verdichtung beginnt. Polyzystischer Eierstock - multiple Zystenbildung.

Die Ursache für das Auftreten von Zysten können folgende Zustände sein:

  • Pathologie der Entwicklung des Fortpflanzungssystems;
  • niedriger oder hoher Gehalt an FSH - ein Hormon, das die Bildung und Freisetzung eines Eies aus Follikeln stimuliert;
  • reduziertes oder erhöhtes Körpergewicht.

Schmerzen bei Zystosen sind von Natur aus schmerzhaft. Sie entstehen durch die Tatsache, dass Hormone beginnen, den Eierstock zu beeinflussen, so dass er das Ei während des Eisprungs freisetzt. Die Beschwerden sind möglicherweise nicht stark, aber dauerhaft und daher unangenehm.

Apoplexie

Apoplexie ist ein Notfall, der mit einer Verletzung der Integrität oder einem Bruch des Eierstocks einhergeht. Es entsteht aus folgenden Gründen:

  • körperliche Verletzung;
  • die Entwicklung einer Infektion;
  • Eileiterschwangerschaft;
  • Krampfadern des Eierstocks;
  • verlängerte Entzündung des Eierstocks und der Gliedmaßen.

Bei rechtsseitiger Apoplexie sind die Schmerzen in der Seite stark, konstant, manchmal aufgrund von Unbehagen, bei denen eine Frau den Körper beugt und ihn nicht glätten kann. Dieser Zustand geht mit einer sehr hohen Temperatur und Bewusstlosigkeit einher. Wenn eine Frau nicht rechtzeitig ins Krankenhaus gebracht wird, ist ein Tod aufgrund von Blutverlust möglich.

Endometriose

Endometriose ist eine pathologische Zunahme der Dicke der Uterusschleimhaut. Bei dieser Krankheit ist die Menstruation häufiger, dauert länger (ca. 9-11 Tage), die Schmerzen während der Menstruation sind stark und können auf der rechten oder linken Seite der Eierstockregion auftreten.

Eine laterale Erkrankung mit Endometriose kann scharf auftreten, die Empfindungen werden schmerzhaft und schwach ausgedrückt. Manchmal gehen Schmerzen mit Schwäche und niedrigem Blutdruck einher.

Uterusmyome

Uterusmyome sind ein gutartiges Neoplasma im Muskelgewebe der Gebärmutter, das aufgrund hormoneller Störungen oder der Verwendung lokaler Verhütungsmittel wie der Spirale auftritt. Aufgrund der Tatsache, dass der Tumor beginnt, Muskelzellen „auseinanderzudrücken“, senden Nervenenden aktiv Schmerzsignale. Es kann ziehen oder schneiden, um den Bauch, die Seite oder die Brustdrüsen nach unten zu geben.
Ein stärkerer Unterbauch, Brust und rechte Seite schmerzen vor der Menstruation, da dann das Uterusendometrium dichter wird und das Myom einen noch größeren Druck im Muskelgewebe erzeugt.
Ein stärkerer Unterbauch, Brust und rechte Seite schmerzen vor der Menstruation, da dann das Uterusendometrium dichter wird und das Myom einen noch größeren Druck im Muskelgewebe erzeugt.

Andere Ursachen für Seitenschmerzen

Boc tut vor der Menstruation weh, nicht nur aufgrund gynäkologischer Anomalien. Manchmal verursachen andere Faktoren ein Unbehagen: Erkrankungen der Bauchorgane oder die Verwendung von intrauterinen Kontrazeptiva.

Appendizitis

Der Anhang ist ein kleiner Prozess, der als Rudiment in einer Person betrachtet wird. Es wurde in den frühen Stadien der Evolution benötigt, als Tiere sich hauptsächlich von Gras ernährten, und dieses kleine Organ enthielt nützliche Bakterien, die bei der Verdauung von Cellulose halfen.

Manchmal kann sich der Anhang aufgrund der Vermehrung von Bakterien oder mechanischer Schäden am Prozess entzünden. In diesem Fall entwickelt sich ein Notfall - eine Blinddarmentzündung. Der Beginn des Entzündungsprozesses kann zeitlich mit dem Beginn der Menstruation zusammenfallen, so dass eine Frau das Risiko eingeht, bei normalen Menstruationsschmerzen eine Blinddarmentzündung zu bekommen.

Wenn auf der rechten Seite ein starker Schnittschmerz auftrat, aufgrund dessen es unmöglich ist, den Körper zu glätten, dieser Zustand mit Übelkeit und Fieber einhergeht, müssen Sie sofort ins Krankenhaus gehen, da der Bruch des Anhangs für eine Person tödlich sein wird.

Cholezystitis

Die Leber und die Gallenblase befinden sich ebenfalls auf der rechten Seite, und die Entzündung der letzteren, Cholezystitis, kann auch mit Menstruationsbeschwerden verwechselt werden..

Eine Cholezystitis entsteht durch einen Überschuss an Galle in der Gallenblase oder durch die Bildung von Steinen, die deren Austritt verhindern. Die Entzündung entwickelt sich eher langsam, zunächst geht sie mit Schmerzen auf der rechten Seite einher, die mit der Menstruation verwechselt werden können. Mit der Zeit verstärkt sich der Entzündungsprozess, die Temperatur steigt, die Person kann nicht essen und die Schmerzen nehmen bereits in der Natur ab.

Divertikulitis und erhöhte Gasbildung

Divertikulitis oder Darmentzündung sowie erhöhte Gasbildung können vor der Menstruation Schmerzen in der Seite verursachen. In der prämenstruellen Phase schwellen die Bauchhöhle, Brüste und Beine an, Flüssigkeit sammelt sich in ihrem Gewebe an. Bei einem Bauchödem bei einem Mädchen mit Divertikulitis oder Blähungen kann das Zusammendrücken des Darms mit der angesammelten Flüssigkeit zu einer Verschlechterung der Symptome dieser Krankheiten führen. Es können Nähte oder Schmerzen auftreten, die sich auf der rechten Seite oder im Bauchraum ausbreiten können.

Intrauterine Empfängnisverhütung

Manchmal wird die Frage, warum es vor der Menstruation rechts oder links von unten Schmerzen gibt, von Frauen gestellt, die ein Intrauterinpessar haben. Dieses Gerät enthält Hormone, die es allmählich in die Gebärmutter absondert und so eine Schwangerschaft verhindert.

Nach körperlichen Verletzungen, bei aktivem Geschlechtsverkehr oder bei unsachgemäßer Installation eines Intrauterinpessars kann sich die Spirale durch die Gebärmutter, die Eileiter und sogar die Eierstöcke bewegen und „bewegen“. Dies verursacht der Frau starke starke Schmerzen an der Seite, an der die Spirale verlief. Gleichzeitig kommt es neben Beschwerden zu einer erhöhten Temperatur und Entzündung im Beckenbereich, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Abtreibung und diagnostische Kürettage

Während einer Abtreibung oder diagnostischen Kürettage kann der Arzt nicht nur die Schleimhaut der Gebärmutter, sondern auch das darunter liegende glatte Muskelgewebe betreffen. Wenn die Wunden tief sind, entwickelt sich an ihrer Stelle Narbengewebe, das unelastisch und anfällig für Entzündungen ist. Daher können vor der Menstruation Schnitt- oder Schmerzschmerzen im Unterbauch auftreten, die sich auf den unteren Rücken oder die untere Seite auswirken. Gleichzeitig ist die Entladung während der Menstruation häufiger als normal.

Was tun mit Schmerzen in der Seite

Schmerzen in der Seite vor oder während der Menstruation sind nicht die Norm, daher können sie nicht länger als 2-3 Monate ignoriert werden. Wenn sie durch Erkrankungen des Fortpflanzungssystems oder Blinddarmentzündung verursacht wurden, ist die Gesundheit des Mädchens gefährdet.

Medizinische Untersuchung

Das erste, was mit Schmerzen in der Seite zu tun hat, ist, einen Gynäkologen zu konsultieren, der eine Anamnese und eine professionelle Untersuchung durchführt. Wenn dieser Arzt die Ursachen für Beschwerden nicht finden kann, müssen Sie einen Therapeuten und Chirurgen aufsuchen, der die Bauchhöhle abtastet, um die Ursachen für Schmerzen zu finden, wenn diese nicht mit Erkrankungen des Fortpflanzungssystems verbunden sind.

Manchmal führt eine Routineuntersuchung durch Ärzte nicht zu Ergebnissen, sodass Sie eine detailliertere Diagnose durchführen müssen. Ein Gynäkologe muss eine Analyse eines Abstrichs aus der Vagina bestehen, in der pathogene Mikroorganismen nachgewiesen werden können. Sie sind die Ursache für entzündliche Prozesse in den Eierstöcken und Gliedmaßen.

Neben einem Abstrich lohnt sich eine Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane und der Bauchhöhle. Auf den Bildern sind viele Anomalien im Zustand der Organe deutlich sichtbar, beispielsweise Entzündungen, das Auftreten von Narbengewebe, eine Zunahme bestimmter Strukturen, die Ablagerung von Steinen in der Gallenblase.

Die Behandlung von Schmerzen in der Seite vor der Menstruation hängt von der Ursache dieses Phänomens ab. Wenn es durch Erkrankungen des Fortpflanzungssystems verursacht wird, müssen Antibiotika oder antivirale Medikamente eingenommen werden (abhängig von der Art des Erregers). Wenn Beschwerden ein intrauterines Kontrazeptivum auslösten, muss es dringend entfernt werden.

Selbstmedikation ist in diesem Fall nicht akzeptabel, da die Verwendung von Heizkissen zur Schmerzlinderung Entzündungen und Blähungen nur verschlimmert. Viele beliebte Schmerzmittel helfen in diesem Fall nicht, Beschwerden zu lindern..

Verhütung

Da es vor der Menstruation viele Gründe für Schmerzen in der Seite gibt, ist es schwierig, alle vorbeugenden Maßnahmen zu beschreiben. Die wichtigsten sind daher:

  • regelmäßige Besuche beim Frauenarzt (alle 6 Monate);
  • jährliche Untersuchung durch einen Chirurgen, Therapeuten, Neuropathologen;
  • Unterstützung der normalen Mikroflora im Darm zur Vermeidung von Blähungen und Divertikulitis;
  • Vermeidung von Bauchverletzungen;
  • Installation eines Intrauterinpessars nur in einem guten Krankenhaus.

Schmerzen in der Seite vor oder während der Menstruation sind keine physiologische Norm, daher können Sie sie nicht ignorieren oder versuchen, selbst mit ihnen umzugehen. Sie müssen einen Gynäkologen, Chirurgen und Therapeuten aufsuchen, um die Ursache für diese Abweichung zu finden und die richtige Behandlung zu erhalten.

Viele Frauen sind es gewohnt, starke Schmerzen im Unterbauch vor der Menstruation als die Norm zu betrachten. Dies ist jedoch nicht der Fall. Physiologisch normal ist der schmerzlose Verlauf des Menstruationszyklus, zum Beispiel leichte Beschwerden, ein Gefühl der Fülle im Unterbauch unmittelbar vor oder an kritischen Tagen. Wenn die rechte Seite vor der bevorstehenden Menstruation schmerzt, sollte von einer Entwicklung der Pathologie ausgegangen werden. In diesem Fall ist es notwendig, die Möglichkeit von entzündlichen Erkrankungen des Fortpflanzungs-, Verdauungssystems, chirurgischen und neurologischen Erkrankungen auszuschließen. Die Gründe, warum es auf der rechten Seite vor Beginn der Menstruation weh tut, erfordern möglicherweise dringend einen medizinischen Eingriff.

Ursachen von Seitenschmerzen während des Eisprungs

Der Prozess der Reifung des Follikels und der Freisetzung des Eies in der Mitte des Zyklus kann schmerzhaft sein, wenn die Produktion von Prostaglandinen gestört ist. In diesem Fall schmerzen die Seiten während des Eisprungs und vor der Menstruation. Ein übermäßiger Anstieg der Follikel führt manchmal zur Bildung sogenannter funktioneller Zysten, die sich unter dem Einfluss von Hormonen innerhalb von 1-3 Monaten auflösen. Gleichzeitig kann es vor der Menstruation auf der Seite, auf der das Neoplasma aufgetreten ist, weh tun.

Das körperliche Wohlbefinden einer Frau während und nach dem Eisprung wird durch den Zustand der Durchblutung beeinflusst. In der zweiten Hälfte des Zyklus besteht eine Tendenz zur Flüssigkeitsretention im Körper, was zu einem erhöhten Druck auf die peripheren Gefäße im Gewebe und zur Entwicklung von Schwellungen führt. Die Schmerzursachen in diesem Fall können sein:

  • mangelnde motorische Aktivität;
  • Blutstagnation in den Bauchorganen;
  • Fettleibigkeit;
  • die Lage der Gebärmutter und der Gliedmaßen.

In diesem Fall ziehen die Schmerzen leicht oder mäßig und wiederholen sich regelmäßig während jedes Zyklus. Kurzfristige krampfartige Anfälle sind auf der linken oder rechten Seite möglich, die durch Kontraktionen der glatten Muskulatur verursacht werden.

Um genau festzustellen, warum die linke oder rechte Seite jedes Mal während des Eisprungs schmerzt, können Sie nur einen Arzt konsultieren und eine instrumentelle Untersuchung durchführen.

Schmerzen in der linken Seite mit Menstruation

Die Organe des Fortpflanzungssystems nehmen ein ziemlich großes Volumen der Bauchhöhle ein und befinden sich in unmittelbarer Nähe des Darms, der Harnwege und der Leber. Die Besonderheiten der Innervation erlauben es oft nicht, den Ort des Schmerzes klar zu bestimmen, da die Symptome während physiologischer und pathologischer Prozesse ähnlich sein können. Schmerzen auf der linken oder rechten Seite vor der Menstruation, die zu bestimmten Zeiten des Zyklus auftreten, sind Teil der Algomenorrhoe. In solchen Fällen schmerzt es ohne klare Grenzen, begleitet von Schwäche, Schwellung und anderen Gesundheitsstörungen.

Wenn es vor oder nach der Menstruation nur nach links schmerzt und der Schmerz schießt oder schneidet, verschlimmert es sich durch Bewegung, Biegen, Hin- und Herdrehen, während Übelkeit, schmerzhafte oder lose Stühle auftreten - es gibt wahrscheinlich Probleme mit dem Darm: Kolitis oder Divertikulitis.

Situationen, in denen nach der Menstruation oder während der Menstruation die linke Seite schmerzt, treten mit Entzündungen der Gliedmaßen, Urolithiasis, Blasenentzündung, Pyelonephritis auf. Während der Menstruation ist eine Zunahme von Entzündungsprozessen im Körper charakteristisch. Wenn die linke Seite den Unterbauch verletzt, während die Empfindungen auf die Lendengegend übertragen werden - als ob es sich um einen Gürtel handelt - können wir von einer Nierenkolik ausgehen. In diesem Fall kann das Wasserlassen schwierig sein.

Wenn es während der Menstruation auf der rechten Seite weh tut

Schmerzen auf der rechten Seite sollten zu jedem Zeitpunkt des Menstruationszyklus alarmierend sein. Ihre Ursachen können sowohl Funktionsstörungen als auch Erkrankungen des Genitalbereichs und Pathologien sein, die nicht mit dem weiblichen Fortpflanzungssystem zusammenhängen. Wenn die rechte Seite mit verzögerter Menstruation schmerzt, ist es logisch, die Entwicklung von Ovarialzysten, die Verschlimmerung der chronischen Salpingitis und die Oophoritis anzunehmen. Die Schmerzen sind von Natur aus konstant und werden durch Abtasten, schnelle Bewegung oder Kälte verstärkt.

Pathologien der Leber oder der Gallenblase sind ein weiterer Grund, warum die rechte Seite vor der Menstruation ständig schmerzt. Symptome in solchen Fällen sind im Hypochondrium zu spüren, geben auf die Schulter, Schulterblatt rechts, kombiniert mit Verdauungsstörungen. Der Schmerz kann plötzlich, paroxysmal auftreten und auch unerwartet verschwinden.

Situationen, in denen die rechte Seite des Unterbauchs stark wund ist, können auf eine rechtsseitige Entzündung der Niere oder den Austritt eines Steins aus dem Harnleiter hinweisen.

Schwangerschaft

Der Beginn der Schwangerschaft nach der Reifung und Befruchtung des Eies tritt in einer relativ großen Anzahl von Fällen mit schmerzhaften Anzeichen auf. Sie können durch den Prozess der Implantation des Embryos in die Gebärmutterwand provoziert werden, der bei allen Frauen unterschiedlich verläuft. Die Schmerzen können sehr stark sein, sich verkrampfen und sowohl während der Bewegung als auch in Ruhe fühlen. Bei einer erfolgreichen physiologischen Entwicklung der Schwangerschaft hört eine Frau früh genug auf, Schmerzen zu empfinden - sie schwächen sich allmählich ab und verschwinden innerhalb von 2-3 Wochen nach der Empfängnis.

Wenn der Beginn der Schwangerschaft ein Eileiter war, wird die Situation nicht nur durch Schmerzen, sondern auch durch die Gefahr eines Eileiterbruchs, einer Peritonitis und anderer schwerwiegender gesundheitlicher Folgen kompliziert. Die Wahrscheinlichkeit der Anhaftung und Entwicklung des Embryos an der falschen Stelle steigt mit zunehmender Durchgängigkeit der Röhrchen, Verengung ihres Lumens und Vorhandensein von Endometriumabschnitten außerhalb der Gebärmutterhöhle.

Nach der Empfängnis muss der Körper die Fortpflanzungszelle aus dem Eileiter entfernen und für die weitere Entwicklung in der Gebärmutter fixieren. Das Vorhandensein mechanischer Hindernisse, eine hohe oder unzureichende körperliche Aktivität einer Frau kann die Einführung des Embryos in die Stelle des Eileiters provozieren. Dieses Phänomen kann aufgrund der zunehmenden Größe des Embryos zu einem nachfolgenden Rohrbruch führen. Das Signal für eine Eileiterschwangerschaft sind normalerweise akute Schmerzen auf der rechten oder linken Seite. In diesem Fall tritt eine Verzögerung des Menstruationszyklus auf, und in den ersten Tagen ist das Ergebnis des Schwangerschaftstests negativ. Die Schmerzen verstärken sich mit der Entwicklung der Schwangerschaft und können nach 4-7 Wochen unerträglich werden: Sie sind definiert als hartnäckig, scharf, schießend, brennend, strahlen zum Anus aus, können von schwerer Übelkeit, Erbrechen, Schwellung, Schwäche und anderen Manifestationen von Toxikose begleitet sein.

Bei einigen Frauen ist eine Eileiterschwangerschaft der Hauptgrund, warum während der nächsten Menstruation starke Schmerzen auf der rechten oder linken Seite auftreten. In einer solchen Situation bleibt das periodische Erkennen oft bestehen und führt zu Täuschungen. Das einzige Ergebnis dieser Erkrankung ist eine Operation. Das betroffene Röhrchen wird geöffnet, der Embryo entfernt und die Ligation durchgeführt. Nach einer Eileiterschwangerschaft sind aufgrund einer Verletzung der Durchgängigkeit des Organs auch schmerzhafte Empfindungen aus dem operierten Schlauch vor dem Beginn oder während der Menstruation wahrscheinlich.

Mögliche Krankheiten und Pathologien

Die rechte Seite während der Menstruation kann aus vielen Gründen weh tun, aber Pathologie sollte in erster Linie angenommen werden. Wenn schwere Symptome auftreten und bevor Sie mit der Behandlung beginnen, müssen Sie die Art, Intensität, Häufigkeit der Schmerzen und das Vorhandensein anderer ungesunder Anzeichen bewerten.

Unter den Problemen und Krankheiten der Fortpflanzungssphäre und anderer Körpersysteme gibt es einige, die auf der rechten Seite starke Schmerzen verursachen können.

Erkrankungen der Gliedmaßen

Adnexitis, Salpingoophoritis - entzündliche Erkrankungen der Eierstöcke, Eileiter und des dazugehörigen Uterusapparates. Entwickeln sich häufig aufgrund des Eindringens und Aufstiegs von Infektionen, einschließlich sexuell übertragbarer Infektionen. Die anfängliche Pathogenese kann latent und asymptomatisch sein. Während einer Zeit geschwächter Immunität, nach Unterkühlung, Erkältungen mit schwächendem Stress unter dem Einfluss von Hormonversagen, eskaliert der Prozess. Während der körperlichen Arbeit treten links unten oder rechts in der Bauchhöhle starke Schmerzen oder Schnittschmerzen auf, die sich bei Kälte verschlimmern.

Die Anzeichen der Krankheit sind in der Natur ständig anstrengend und können von Schwäche, Kopfschmerzen, Fieber bis + 38–39 ° C, gestörtem Wasserlassen, pathologischen Flecken in der Mitte oder am Ende des Zyklus begleitet sein. Die Schmerzen können sich kurz vor Beginn kritischer Tage verschlimmern. Wenn die schleimigen Muskelschichten der Eileiter an Entzündungen beteiligt sind, ist eine weitere Bildung von Adhäsionen möglich, die die Entwicklung ihrer Obstruktion gefährden.

Der Entzündungsprozess in den Eierstöcken, das hormonelle Ungleichgewicht, der Defekt der Follikelreifung und die Krampfadern des Anhangs führen manchmal zur Bildung einer zystischen Formation - einer klar definierten Höhle, die mit Exsudat gefüllt ist. Die Zyste kann einfach sein, bis zu mehreren Zentimetern wachsen und scharfe Schnittschmerzen vom betroffenen Eierstock verursachen. Eine chronische Verletzung der Hormonsynthese führt zu mehreren zystischen Formationen. Im Falle einer Komplikation sind eine Zyste und ein polyzystischer Eierstock mit einem Bruch der Wände behaftet - Organapoplexie. In diesem Fall kann der Schmerz so stark sein, dass er zu Bewusstlosigkeit führt. In diesem Fall muss dem Patienten sofort medizinische Hilfe geleistet werden.

Die Diagnose und Behandlung von akuten Formen von Erkrankungen der Gliedmaßen erfolgt unter klinischen Bedingungen:

  • Der Arzt verschreibt einen Abstrich für die pathogene Mikroflora, Ultraschall der Beckenorgane. Bei Verstößen gegen den Monatszyklus das Vorliegen einer pathologischen Entladung - Hysterosalpingographie.
  • Akute Entzündungsformen werden in einem Krankenhaus behandelt. Abhängig vom Grad der erkannten Pathologie kann eine Laparoskopie oder eine Operation zur Entfernung von Bauchzysten durchgeführt werden. Der Patient muss die Bettruhe einhalten. Die Therapie umfasst eine Reihe von Antibiotika, entzündungshemmenden, hormonellen und immunmodulatorischen Wirkstoffen.
  • Chronische Entzündungen ohne das Risiko einer Beeinträchtigung der Integrität der Eierstöcke werden ambulant behandelt. Der Kurs beinhaltet Infusionstherapie, Physiotherapie, Medikamente.

Uteruspathologie

Endometriose - Der Austritt und die Proliferation von funktionellem Schleimhautepithel außerhalb der Gebärmutterhöhle können angeboren sein, entzündlichen, hormonellen Charakter haben oder auf mechanische Verletzungen der Organhöhle infolge von Reinigung, Abtreibung und Verhütung der Gebärmutter zurückzuführen sein. Abhängig von der Lage des Endometriums können die Schmerzen bei dieser Krankheit schmerzhaft oder schneidend sein und häufiger vor Beginn der Menstruation auftreten, begleitet von einem verschmierten dunklen Ausfluss.

Eine Entzündung der Schleimschicht - Endometritis - tritt als Folge einer komplexen Geburt, erfolglosen chirurgischen Eingriffen und Infektionsinfektionen auf. Scharfe Schmerzen sind charakteristisch für einen turbulenten Verlauf. Andere Symptome: Fieber, Fieber, starker azyklischer Schleimausfluss.

Eine häufige Erkrankung der Gebärmutterhöhle ist die Bildung hormonabhängiger gutartiger Tumoren - myomatöser Knoten, die sich in morphologischer Struktur und Wachstumsrichtung unterscheiden. Das Hauptsymptom solcher Neoplasien: starke Schmerzen, die im Schambereich auf der rechten oder linken Seite lokalisiert werden können. Charakteristisch sind auch intermenstruelle Blutungen und starke mehrtägige monatliche Blutungen, die zu Anämie führen können.

Darmpathologie

Eine der wahrscheinlichen Ursachen für mittelschwere oder starke Schmerzen auf der rechten Seite ist eine Darmentzündung, meistens eine Blinddarmentzündung. Die Diagnose kann nicht immer auch von erfahrenen Ärzten gestellt werden, da die Krankheitssymptome unspezifisch sind und das Schmerzsyndrom in der Leber lokalisiert ist, unter dem Löffel kann sogar die Wirbelsäule verabreicht werden. Charakteristische Merkmale einer akuten Blinddarmentzündung:

  • Spannung der Bauchmuskeln;
  • erhöhte Symptome beim Versuch, auf der linken Seite zu liegen;
  • einzelnes Erbrechen;
  • Verstopfung oder Durchfall.

In keinem Fall kann man solche Anzeichen ignorieren: Die Perforation des Anhangs ist mit Peritonitis und Tod behaftet.

Pathologie der Gallenblase

Störungen des hepatobiliären Systems verursachen häufig nachteilige Symptome auf der rechten Seite der Bauchregion. Bei Frauen, die an Cholezystitis leiden, kann eine Exazerbation Essstörungen, die Übertragung akuter Virusinfektionen der Atemwege und den Gebrauch wirksamer Medikamente verursachen. Schmerzen in Pathologien der Gallenblase haben eine klare Lokalisation - die Region des rechten Hypochondriums. Oft strahlen Empfindungen auf die Wirbelsäule, die Schulter oder unter das Schulterblatt aus, gehen mit Appetitlosigkeit und Übelkeit einher und verstärken sich nach dem Essen.

Neuralgische Anfälle

Bei degenerativen und entzündlichen Erkrankungen der lumbosakralen oder thorakalen Wirbelsäule treten eingeklemmte harte Gewebe der Nervenenden des Zwischenwirbels auf. Vor der Menstruation werden die betroffenen Nerven aufgrund einer Verzögerung der überschüssigen Körperflüssigkeit besonders stark komprimiert. Die Erkrankung geht mit starken Schmerzen einher, bei denen herkömmliche Analgetika wenig helfen. Überkühlung oder plötzliche Bewegung können einen weiteren neuralgischen Angriff hervorrufen..

Bei einem der aufgeführten Gründe für die Entwicklung von rechtsseitigen Schmerzen kann nach der Diagnose ein Krankenhausaufenthalt erforderlich sein, um eine angemessene Behandlung in der Abteilung für Gynäkologie, Therapie, Chirurgie oder Neurologie zu erhalten. Nach dem akuten Stadium wird der Patient entlassen und verschreibt die notwendigen Medikamente zu Hause.

Empfehlungen von Gynäkologen

Fast immer sind Schmerzen im rechten oder linken Bauch vor der Menstruation eine Abweichung von der Norm. Unabhängig davon, ob es plötzlich zum ersten Mal auftrat oder früher auftrat, ist es dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, insbesondere wenn sich das Syndrom vor dem Hintergrund einer allgemeinen Schwäche des Körpers, begleitet von hohem Fieber und Übelkeit, entwickelt hat. Besondere Aufmerksamkeit sollte der Gesundheit nach der Einrichtung eines Intrauterinpessars gewidmet werden. Ein ungeeignetes Modell kann den Gebärmutterhals oder die Schleimhaut der Gebärmutterhöhle verletzen und eine Endometriose hervorrufen. Darüber hinaus ist das Vorhandensein eines Fremdkörpers ein konstanter Faktor bei der Verbesserung von Infektions- und Entzündungsprozessen. Schmerzhafte Symptome können unmittelbar nach der Etablierung oder aufgrund der Langzeitanwendung des IUP auftreten: Während der Menstruation schmerzt der Unterbauch, Schmerzen sind eher rechts oder links zu spüren.

Das Vorhandensein einer Spirale in der Gebärmutter wird häufig zur Ursache für die Entwicklung einer Eileiterschwangerschaft, da Fälle von Empfängnis mit dieser Art der Empfängnisverhütung nicht ungewöhnlich sind. Der Embryo kann an der vorgesehenen Stelle nicht Fuß fassen und wird normalerweise implantiert und beginnt sich im Eileiter zu entwickeln. Offensichtliche Anzeichen einer Pathologie sind paroxysmale Schmerzen, die das Kreuzbein oder den Anus verursachen können.

Wenn Sie eine Krankheit oder eine Eileiterschwangerschaft vermuten, können Sie diese mithilfe einer gynäkologischen Untersuchung und Konsultation von Ärzten anderer medizinischer Bereiche zerstreuen oder bestätigen. Je früher dies erfolgt, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, Komplikationen zu vermeiden..

Wenn die Krankheit nicht weit gegangen ist, sind die Hauptbehandlungsmethoden die Verwendung von Antibiotika, Vitaminen, immunmodulatorischen und allgemeinen Stärkungsmitteln..

Natürlich ist die beste Krankheit eine, die es nicht gab, daher sollte das Hauptaugenmerk auf vorbeugende Maßnahmen gelegt werden:

  • Bei chronischen Krankheiten nicht bei Bedarf, sondern regelmäßig mindestens einmal im Jahr einen Arzt aufsuchen - alle 3-6 Monate;
  • Vermeiden Sie es, aus der Höhe zu springen, Extremsportarten auszuüben, in kaltem Wasser zu schwimmen und Gewichte zu heben.
  • rechtzeitige Heilung von Infektionskrankheiten;
  • Wählen Sie die hormonelle oder Barriere-Empfängnisverhütung nur mit Ihrem Arzt.

Die Ursachen für Schmerzen auf der rechten Seite sind oft träge oder akute Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane oder andere gefährliche Prozesse. In jedem Fall ist es unmöglich, unangenehme Symptome zu tolerieren, da solche Schmerzen während der Menstruation ein Zeichen für organische Läsionen sein können, zu anhaltenden Störungen des Zyklus oder irreversiblen Folgen führen können. Um unerwünschte Ereignisse zu vermeiden, müssen Sie sich auch bei leichtem Verdacht auf Abweichung an einen Frauenarzt wenden.

Schmerzen sind oft ein Zeichen für Anomalien der inneren Organe, was insbesondere bei Beschwerden im Bauch oder auf der Seite der Fall ist. Manchmal können jedoch unangenehme Empfindungen das Ergebnis physiologischer Prozesse sein. Warum tut der linke oder rechte Unterbauch vor der Menstruation weh und was ist zu tun, wenn solche Schmerzen zu oft auftreten??

Ursachen von Schmerzen in der Seite vor der Menstruation

Kribbeln, Schneiden, Schmerzen in der Seite vor Beginn der Menstruation können sowohl nicht pathologischer als auch pathologischer Natur sein. Im ersten Fall sind sie eine Folge physiologischer Prozesse in den inneren Geschlechtsorganen, im zweiten Fall weisen sie auf gynäkologische und nicht gynäkologische Erkrankungen hin.

Nicht pathologische Faktoren

Zu Beginn des Menstruationszyklus in einem der Eierstöcke - rechts oder links - wird ein dominanter Follikel gebildet. Das Ei reift darin. In der Mitte des Monats, 2 Wochen vor Beginn der nächsten Menstruation, tritt ein Eisprung auf. Die Wand des dominanten Follikels platzt, während eine kleine Menge Blut freigesetzt wird und eine reife Eizelle in den Eileiter gelangt.

Einige Frauen haben eine hohe Empfindlichkeit und in Erwartung des Eisprungs während und nach dem Unbehagen im Bauch rechts oder links. Wenn die Follikelwand reißt, spüren sie einen scharfen, scharfen Schmerz, der auf die Seite ausstrahlt, auf der die Eizellenreifung stattgefunden hat, aber das Unbehagen geht schnell vorbei. In der Medizin wird dieses Phänomen als ovulatorisches Syndrom bezeichnet..

Pathologische Prozesse

Schmerzen können mit folgenden Pathologien verbunden sein:

  • Eierstockzyste. Es passiert follikulär, wenn der dominante Follikel während des Eisprungs nicht platzt und weiter wächst, und luteal, wobei sich das Corpus luteum am Ende des Zyklus nicht zurückbildet. Kleine Zysten verlaufen unabhängig voneinander und benötigen keine spezielle Behandlung. Formationen von beträchtlicher Größe können Schmerzen bei körperlicher Anstrengung verursachen, Geschlechtsverkehr, Zystenruptur ist besonders gefährlich, was starke Schmerzen verursacht und zu schwerwiegenden Komplikationen führt.
  • Ovarialapoplexie - Ruptur der Drüse. Tritt aufgrund von Verletzungen oder hormonellen Störungen auf. Begleitet von Stichschmerzen in der Seite. Die Temperatur steigt, Blutungen öffnen sich, es tritt Fieber auf.
  • Adnexitis ist eine Entzündung der Gliedmaßen. Es ist gekennzeichnet durch Schmerzen oder akute Schmerzen im Unterbauch rechts oder links, die zur Seite und zum unteren Rücken strahlen. Der Schmerz verstärkt sich vor der Menstruation und lässt danach etwas nach.
  • Eileiterschwangerschaft. Wenn die Anhaftung des fetalen Eies im Eileiter oder Eierstock auftrat, wird eine solche Schwangerschaft als Eileiter bezeichnet. Eine Frau schmerzt, zieht am Unterbauch, ein Schmerzanfall erstreckt sich je nach Ort der Pathologie nach rechts oder links. Mit der Zeit verstärkt sich der Schmerz. Wenn Sie nicht rechtzeitig ins Krankenhaus gehen, bricht das Rohr.
  • Appendizitis. Seitenschmerzen sind nicht immer mit gynäkologischen Erkrankungen verbunden. Ein akuter Anfall kann ein Symptom für eine Blinddarmentzündung sein - eine Entzündung des Blinddarmprozesses.
  • Cholezystitis ist eine Entzündung der Gallenblase. Die Krankheit äußert sich in Stichschmerzen auf der rechten Seite, die dem Bauch, dem unteren Rücken und dem Hypochondrium verabreicht werden.
  • Pankreatitis ist eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse. Bei Pankreatitis schmerzt die linke Seite, es treten Verdauungsprobleme auf, der Stuhl ist gebrochen.

Schmerzen nicht gynäkologischen Ursprungs können jederzeit auftreten - sowohl nach als auch vor der Menstruation. Wenn es kurz vor der Menstruation weh tut, kann dies entweder ein Zufall oder eine Folge eines erhöhten Tons der Gebärmutter sein, der benachbarte Organe betrifft.

Die Art und Lokalisation von Schmerzen vor der Menstruation

Wenn der Schmerz auf physiologische Ursachen zurückzuführen ist, verschwindet er normalerweise schnell. Die Beschwerden sind gering, dauern mehrere Stunden und werden durch Massage, ein warmes Bad oder eine Narkosetablette beseitigt..

Schmerzen, Ziehen, gelegentlich Kribbeln in der Seite. Es tut normalerweise im Unterbauch näher an der linken oder rechten Seite weh. Manchmal kann es zur Seite oder zum unteren Rücken geben.

Welche Symptome sollten alarmieren?

Wann muss ich einen Arzt aufsuchen? Alarmierende Symptome:

  • Der Schmerz dauert mehr als einen Tag, Medikamente helfen nicht;
  • schwerer Anfall - der Schmerz ist scharf und scharf;
  • Vaginalblutungen während eines Zeitraums, in dem es keinen Zeitraum geben sollte;
  • Fieber;
  • Übelkeit und Erbrechen;
  • allgemeine Schwäche, Schläfrigkeit, verschwommenes Bewusstsein;
  • Verdauungsstörungen und Stuhlgang.

Wie man Unbehagen loswird?

Wenn die Schmerzen in der Seite und im Unterbauch regelmäßig oder zu stark sind und erhebliche Beschwerden verursachen, sollten Sie sich zuerst an einen Gynäkologen wenden. Der Arzt kann feststellen, ob solche Empfindungen physiologisch sind oder ob es sich um Krankheitssymptome handelt..

Bei Bedarf werden folgende Diagnosemethoden angewendet:

  • gynäkologische Untersuchung;
  • Ultraschall
  • Abstrich auf der Mikroflora;
  • Kolposkopie.

Die Entzündung wird mit Antibiotika behandelt. Eine Zyste erfordert in der Regel keine spezielle Behandlung. Sie wird überwacht und entfernt, wenn sie zu wachsen beginnt. Wenn die Ursache der Schmerzen nicht gynäkologischer Natur ist, wird der Arzt zu anderen Spezialisten weiterleiten. Benötigt oft die Hilfe eines Urologen, Gastroenterologen. Bei Verschlimmerung der Blinddarmentzündung, Ruptur einer Zyste oder eines Eierstocks wird eine Notfalloperation durchgeführt.

Wie kann man Beschwerden beseitigen, die durch natürliche Ursachen verursacht werden? Gynäkologen verschreiben kombinierte orale Kontrazeptiva, die den Eisprung hemmen und die Menstruation weniger schmerzhaft machen. Während eines Schmerzanfalls können Sie ein krampflösendes oder analgetisches Mittel trinken, zum Beispiel No-shpu, Ibuprofen, Nurofen. Zur Vorbeugung von Schmerzen in der prämenstruellen Phase sollte die körperliche Aktivität begrenzt werden, und Produkte, die eine übermäßige Gasbildung verursachen, sollten von der Ernährung ausgeschlossen werden. Es ist strengstens verboten, sich selbst zu behandeln und Medikamente einzunehmen, ohne vorher einen Arzt zu konsultieren..

Warum tun deine Seiten vor deiner Periode weh?

Die meisten Frauen können den Beginn einer Menstruationsperiode im Voraus vorhersagen. Dies geschieht aufgrund unangenehmer Manifestationen des prämenstruellen Syndroms, deren charakteristische Anzeichen schwer mit anderen zu verwechseln sind. Unter den Symptomen, besonders häufig, bemerken Mädchen Schmerzen im Beckenbereich. Sind sie immer physiologischer Natur und in welchem ​​Fall lohnt es sich, sich Sorgen um Ihre eigene Gesundheit zu machen??

Normalerweise erfolgt der Eisprung (der Austritt des Eies in die Eileiterhöhle) 2 Wochen vor Beginn der Menstruation mit einem regelmäßigen Zyklus von 28 Tagen. Etwa die Hälfte der Patienten spürt den Beginn der Ovulationsperiode und den Beginn des Eisprungs. Seine äußeren Symptome werden berücksichtigt:

  • Brustvergrößerung;
  • erhöhtes sexuelles Verlangen;
  • gesteigerter Appetit;
  • das Vorhandensein kleiner Blutflecken auf Leinen;
  • scharfe Stimmungssprünge;
  • Müdigkeit und Erschöpfung;
  • gedämpfte Krämpfe und ziehende Schmerzen im Unterbauch.

Schmerzattacken während des Eisprungs sind darauf zurückzuführen, dass das Ei beim Austritt aus der Follikelmembran reißt. Dies geht mit der Freisetzung einer kleinen Menge Blut und interstitieller Flüssigkeit einher. Der Eileiter beginnt sich intensiv zusammenzuziehen, so dass sich die Keimzelle darin schneller bewegt. All dies reizt die Bauchdecke, so dass die Frau leichte Schmerzen und Beschwerden hat..

Unangenehme Empfindungen können aufgrund pathologischer Prozesse im weiblichen Körper auftreten. Die wichtigsten werden unten diskutiert..

Eine Ovarialentzündung ist eine schwerwiegende Pathologie, die häufig von einer parallelen Läsion der Eileiter begleitet wird. Schmerz ist eines der Hauptzeichen dieser Krankheit. Das Ignorieren des Entzündungsprozesses ist mit dem Übergang zu einer chronischen Form sowie dem Auftreten von Komplikationen behaftet.

Oophoritis ist eine Entzündung der Eierstöcke, die durch das Eindringen von Infektionserregern (Staphylokokken, Streptokokken, E. coli) in die Beckenorgane verursacht wird. Bakterien können im Körper des Patienten lange Zeit bestehen bleiben und nur bei einer Abnahme ihrer Immun- und Schutzkräfte (z. B. bei starkem Verlust des Körpergewichts, anhaltenden Stresssituationen, schwerer systemischer Begleiterkrankung) einen Entzündungsprozess verursachen..

Schmerzen mit Oophoritis verstärken sich tendenziell vor den kritischen Tagen, sind schmerzhafter Schnitt und beeinträchtigen das allgemeine Wohlbefinden des Patienten: Blutungen können sich verstärken, die Temperatur steigt auf fieberhafte Werte (38-39 ° C). Es ist auch möglich, Symptome einer allgemeinen Vergiftung (Übelkeit, Erbrechen, Kopfschmerzen usw.) beizufügen..

Adnexitis ist eine entzündliche Erkrankung, die gleichzeitig die Eierstöcke und Eileiter betrifft. Der Schmerz wird bei Bestrahlung der Sakralregion stärker sein. Zusätzlich können bei dieser Pathologie ein eitriger Ausfluss aus dem Genitaltrakt, ein schwieriger Urinausstoß in kleinen Portionen, Schmerzen und Steifheit der Bauchmuskeln festgestellt werden..

Physiologische (follikuläre) Zysten entstehen aufgrund der Tatsache, dass die Follikelmembran nach ihrer Reifung aus irgendeinem Grund nicht reißt. Es kann mehrere solcher Zysten gleichzeitig geben, sie sind klein und bringen einer Frau nur dann Unbehagen und Schmerzen, wenn sie später wachsen und Druck auf die Bauchdecke ausüben.

Eine Lutealzyste entwickelt sich aufgrund einer Zunahme des Corpus luteum und verursacht schwerwiegende Störungen im Körper des Patienten - anhaltende Fehlfunktionen des Menstruationszyklus, starke Schmerzen auf der entsprechenden Seite des Abdomens. Wenn diese Zyste platzt, sind die Schmerzen von Natur aus geringer und der Grund für einen dringenden Arztbesuch.

Die polyzystische Erkrankung ist eine endokrine Erkrankung, bei der der Prozess des Follikelwachstums und der Eientwicklung beginnt, aber nicht bis zum Ende endet. Infolgedessen erscheint eine große Anzahl von zystischen Formationen in den Eierstöcken. In diesem Fall beunruhigt der Schmerz die Frau fast ständig, insbesondere in der prämenstruellen Phase.

Apoplexie ist ein plötzlicher Bruch der Eierstockmembran. Es ist eine lebensbedrohliche Erkrankung, die sofortige ärztliche Hilfe erfordert. Apoplexie kann aus folgenden Gründen auftreten:

  • schwere körperliche Anstrengung oder Verletzung;
  • verlängerter Entzündungsprozess;
  • Krampfadern des Eierstocks;
  • Eileiterschwangerschaft.

In einigen Situationen (in der zweiten Phase des Zyklus) ist eine spontane Verletzung der Integrität des Eierstockgewebes möglich. Apoplexie geht mit der Freisetzung von Blut in die Bauchhöhle und starken Schmerzen einher. Der Patient nimmt eine halb gebogene Position ein und kann sich nicht aufrichten. Ein großer Blutverlust, der für diese Pathologie charakteristisch ist, kann zum Tod führen.

Das Ziehen episodischer Schmerzen ist eines der Hauptzeichen der Endometriose - eine schwere Krankheit, bei der das Wachstum von Endometriumzellen auftritt. Sie werden von spärlichen braunroten Flecken begleitet und können den Patienten während des gesamten Menstruationszyklus stören, entweder stark intensivieren oder für kurze Zeit verschwinden. Ihr Aussehen zu provozieren ist zum Geschlechtsverkehr oder zu einer schlampigen Untersuchung durch einen unprofessionellen Gynäkologen fähig. Darüber hinaus kann sich eine Frau schwach und beeinträchtigt fühlen..

Myoma

Das Myom ist ein gutartiger Tumor, der sich in der Muskelschicht der Gebärmutter bildet. Sein Auftreten hängt mit einem hormonellen Ungleichgewicht im Körper eines Mädchens sowie mit der unsachgemäßen Anwendung oraler Kontrazeptiva oder der längeren Anwendung eines Intrauterinpessars ohne rechtzeitigen Ersatz zusammen. Wenn das Myom wächst, treten Schnittkrämpfe auf, die sich vor und während der Menstruation verschlimmern. Darüber hinaus klagen Patienten über einen längeren und reichlichen Ausfluss, der zu gefährlichen Blutungen führt. Je größer die myomatösen Knoten werden, desto mehr verschlechtert sich der Zustand der Frau.

Die Entzündung des Anhangs geht auch mit starken Schnittschmerzen auf der rechten Seite einher. Die Triade der Symptome, die für das Intoxikationssyndrom charakteristisch sind, hilft, Blinddarmentzündung von Menstruationsschmerzen zu unterscheiden: Übelkeit, Fieber bis 38 ° C und darüber, Erbrechen. Zusätzlich werden bei dieser Pathologie Muskelverspannungen der vorderen Bauchdecke („Brettbauch“) und die Unfähigkeit, eine verlängerte Position einzunehmen, beobachtet. In diesem Fall ist eine sofortige Operation zum Entfernen des Anhangs erforderlich..

Die Verschlimmerung einer chronischen trägen Cholezystitis (Entzündung der Gallenblase) kann manchmal mit prämenstruellen Schmerzen verwechselt werden. Die Krankheit tritt vor dem Hintergrund der aktiven Produktion von Galle auf, die sich in der Blase übermäßig ansammelt, häufiger aufgrund einer kalkhaltigen Verstopfung der Kanäle. Die Schmerzen sind in der Natur ständig schmerzhaft und werden im Laufe der Zeit durch Lethargie, Fieber und Essensverweigerung aufgrund von Appetitlosigkeit erschwert.

Intrauterines Gerät

Das IUP ist ein wirksames Verhütungsmittel, bequem und einfach anzuwenden, vorausgesetzt, es wird richtig angewendet. Ein falsch installiertes Intrauterinpessar kann für eine Frau viele Probleme verursachen, die von der Abschwächung der empfängnisverhütenden Wirkung bis hin zu scharfen, schmerzhaften Empfindungen reichen, die beim Geschlechtsverkehr verstärkt werden. Darüber hinaus kann die Verschiebung der Spirale durch große körperliche Anstrengung, einen Schlag auf den Beckenbereich und rauen Geschlechtsverkehr verursacht werden.

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist ein entzündlicher Prozess, der durch das Eindringen pathogener bakterieller Mikroflora in die Blase verursacht wird. Aufgrund der anatomischen Merkmale der Struktur der Harnröhre tritt die Krankheit häufig bei Frauen auf, und daher verwechseln einige Patienten ihre Manifestationen manchmal mit den üblichen prämenstruellen Schmerzen. Es gibt jedoch Symptome, anhand derer eine Entzündung der Blase von PMS unterschieden werden kann:

  • häufiger Drang zur Toilette;
  • Brennen beim Wasserlassen.

In besonders schweren Fällen ist das Vorhandensein von Blutstropfen im Urin mit diesen Zeichen verbunden.

Urolithiasis-Krankheit

Bei der Urolithiasis bilden sich Steine ​​in verschiedenen Teilen des Harnsystems. Die Patienten bemerken das Auftreten von dumpfen, ständigen Schmerzen, eine Verunreinigung des Blutes im Urin und manchmal einen eitrigen Ausfluss - bei Vorhandensein eines infektiösen Prozesses. In seltenen Fällen wird eine Anurie festgestellt - die Unterbrechung des Urinflusses in die Blase. Die Krankheit im Frühstadium ähnelt den für das prämenstruelle Syndrom charakteristischen Schmerzen, aber weitere Studien ermöglichen es uns, eine genaue Diagnose zu stellen..

Gebärmutterbeugung

Die Biegung der Gebärmutter ist meist angeboren. Frauen können seine Existenz nicht vermuten, nur das Vorhandensein von starken Schmerzen und großen Gerinnseln während der Menstruation, intermenstruelle Flecken. Bei einer starken Biegung sind unangenehme Empfindungen beim Geschlechtsverkehr und das Vorhandensein von Empfängnisproblemen möglich.

Neurologische Erkrankungen

Beeindruckende und verletzliche Frauen haben häufig verdrehte und schmerzende Bauchschmerzen, die aus neurologischen und psychogenen Gründen auftreten. Mädchen erleben einen Zusammenbruch oder umgekehrt einen übererregten Zustand. Sie vergehen schnell, wenn sie ein Beruhigungsmittel einnehmen, und haben nichts mit prämenstruellen Schmerzen zu tun..

Darmentzündung

Die Hauptsymptome einer Darmentzündung sind Krämpfe im Bauchraum, Blähungen, Appetitlosigkeit (und regelmäßiger schwerer Gewichtsverlust), Durchfall mit blutigem Ausfluss. Es ist schwierig, sie mit den für einen normalen ICP typischen Anzeichen zu verwechseln, weshalb eine Frau sofort zu einem Gastroenterologen in eine Poliklinik geht.

Divertikulitis ist eine Entzündung der Divertikel (Vorsprünge der Darmwand). Dabei treten Schmerzen auf, die an einer Stelle im Unterbauch lokalisiert sind. Sie nehmen mit Husten, Niesen, schnellem Gehen, Drücken auf den entzündeten Bereich zu und verschwinden nach Stuhlgang nicht. Darüber hinaus stellen Frauen eine erhöhte Gasbildung fest, die aufgrund des zusätzlichen Drucks auf die Bauchdecke zu erhöhten Schmerzen führt.

Nach einem medizinischen oder chirurgischen Abbruch treten Schmerzen auch bei genauester und korrekter Umsetzung auf. Normalerweise werden sie durch Krämpfe der Gebärmutter verursacht, so dass der Körper auf die übliche Größe reduziert wird. Pathologische Schmerzen treten auf, wenn Komplikationen auftreten (Perforation, Infektion usw.) und ein dringender Besuch bei einem Spezialisten erforderlich ist. Darüber hinaus können sie nach diagnostischer Kürettage auftreten - aufgrund einer unachtsamen Schädigung des glatten Muskelgewebes der Gebärmutter. An der Stelle der Wunden bilden sich Narben, die zu einem entzündlichen Prozess neigen und sich vor kritischen Tagen besonders verschlimmern.

Behandlung

Die Behandlung von Schmerzen in der Seite vor der Menstruation hängt von dem ätiologischen Faktor ab, der ihr Auftreten provoziert hat. Wenn die Krämpfe durch Krankheitserreger verursacht wurden, wird der Arzt einer Frau eine Behandlung mit antibakteriellen oder antiviralen Medikamenten verschreiben. In dem Fall, dass sie durch eine endokrine Erkrankung oder ein falsch installiertes IUP verursacht werden, führen Spezialisten eine hormonelle oder chirurgische Behandlung durch oder entfernen die falsch eingeführte Spirale.

Schmerzen in der Seite vor der Menstruation sind ein ernstes Symptom, das viele Ursachen hat und eine rechtzeitige Diagnose erfordert. Nur ein qualifizierter Spezialist kann die richtige Diagnose stellen und die geeignete Behandlung auswählen. Unter strikter Einhaltung aller Anforderungen kehrt eine Frau in kurzer Zeit zu ihrem gewohnten Lebensstil zurück..

Schmerzen in der unteren Seite des Bauches während der Menstruation

Die Menstruation ist ein physiologischer Prozess, der jeder Frau innewohnt. Währenddessen beginnt ein reifes Ei abgestoßen zu werden. Unter normalen Bedingungen sollte der Patient nicht durch starke Schmerzen gestört werden. Leichte Beschwerden im Bauch sind erlaubt. Es gibt jedoch Fälle, in denen bei der Menstruation die linke Seite darunter schmerzt. Dieser Zustand kann ein Zeichen für verschiedene Krankheiten sein. Um die genauen Ursachen zu ermitteln, ist es besser, sich einer Untersuchung zu unterziehen.

Bei der Menstruation treten häufig Bauchbeschwerden auf

Was sind nicht gynäkologische Schmerzursachen?

Während der Menstruation kann eine Frau aus Gründen, die nicht mit gynäkologischen Gründen zusammenhängen, Schmerzen in der unteren Bauchhöhle auf der linken Seite spüren. Diese beinhalten:

  • Entzündung der Blase;
  • Darmerkrankungen;
  • Nierenerkrankung
  • Cholezystitis.

Blasenentzündung

Blasenentzündung ist durch eine Infektion des Organs gekennzeichnet. Am häufigsten tritt die Krankheit aufgrund von Unterkühlung und geschwächter Immunität auf. Darüber hinaus tritt Blasenentzündung auf, wenn Kleidung getragen wird, die die Bewegung einschränkt, die Sexualpartner häufig gewechselt werden und Medikamente der Gruppe der Zytostatika eingenommen werden. Die Pathologie ist durch das Auftreten von ziehenden oder schmerzenden Schmerzen gekennzeichnet..

Blasenentzündung kann anhand des häufigen Drangs zur Entleerung des Organs sowie des trüben Urins mit Blutpartikeln beurteilt werden.

Darmerkrankung

Dieses Element enthält die in der Tabelle aufgeführten Pathologien..

NameBeschreibung
Beeinträchtigte Absorption und VerdauungDer Schmerz tritt im Oberbauch auf, es gibt reichlich Stuhl mit einem starken unangenehmen Geruch. Die Patientin ist oft müde und ihr Gewicht ist deutlich reduziert..
ReizdarmMit dieser Verletzung ändert sich der Stuhl, Kot hat eine andere Konsistenz. Der Schmerz schmerzt oder sticht, die Frau macht sich ständig Sorgen um Blähungen.
Colitis ulcerosa und Morbus CrohnDer Patient hat Schmerzempfindungen in der unteren Bauchhöhle. Sie sind wie Kämpfe, aber sie können ziehen. Blutdurchfall ist vorhanden.
AppendizitisDies ist ein entzündlicher Prozess im Anhang. Die Krankheit kann bestimmt werden, wenn:
• akute und ziehende Schmerzen, die am häufigsten auf der rechten Seite, aber auch auf der linken Seite auftreten;
• Übelkeit;
• hohe Temperatur;
• Schwächen.
In einem späten Stadium der Krankheit kann der Anhang platzen. Dies wird anhand des Auftretens von hohem Fieber und akuten Schmerzen beurteilt. Bei einer Blinddarmentzündung ist das Wichtigste ein rechtzeitiger Arztbesuch. Ein Bruch des Anhangs kann tödlich sein..

Nierenerkrankung

Urolithiasis kann vererbt werden. Das Risiko, an der Krankheit zu erkranken, ist erhöht durch:

Schmerzen können auf Nierenerkrankungen zurückzuführen sein.

  • Infektion
  • Stoffwechselstörungen.

Die Krankheit ist durch ein Schmerzempfinden während der Blasenentleerung gekennzeichnet..

Dies ist eine Entzündung der Gallenblase. Es besteht die Möglichkeit eines Auftretens aufgrund einer Gallensteinerkrankung. Bei der Pathologie treten folgende Symptome auf:

  • Schmerzen auf der rechten Seite oder im Unterbauch;
  • Verletzung des Verdauungstraktes;
  • Gewichtszunahme;
  • Zyklusfehler.

Wenn das Unbehagen zunächst rechts war, aber nach links zu geben begann, schreitet die Pathologie voran und es ist eine Notfallhilfe erforderlich.

Können Schmerzen auf Endometriose hinweisen?

Ja, Beschwerden können mit Endometriose verbunden sein. Dies ist eine gutartige Pathologie. Mit der Krankheit wächst die Uterusschleimhaut und der Menstruationszyklus ist gestört. Bauchschmerzen haben eine andere Natur und können sowohl vor als auch nach der Menstruation auftreten. Bei Vorliegen einer Pathologie steigt die Wahrscheinlichkeit einer Unfruchtbarkeit. Zusätzlich zu den Schmerzempfindungen hat eine Frau Erbrechen, Übelkeit und allgemeine Schwäche.

Bei der Endometriose werden häufig auch Schmerzen beobachtet.

Welche Abweichungen in den Eierstöcken können diagnostiziert werden

Schmerzen auf der linken Seite während der Menstruation treten bei Erkrankungen der Eierstöcke auf:

  • Spalt oder Torsion auf der linken Seite;
  • Zyste.

Ovarialzyste wird von sehr starken und scharfen Schmerzen begleitet

Ruptur oder Torsion des linken Eierstocks

In diesem Fall wird dringend die Hilfe eines Arztes benötigt. Wenn die Pathologie nicht rechtzeitig geheilt werden kann, werden die Organgewebe aufgrund der Intensivierung des Entzündungsprozesses tot (Nekrose).

Es gibt seltene Fälle, in denen die Krankheit in Ruhe auftritt, meistens bei konstant starker körperlicher Aktivität. Die Hauptsymptome sind akute und starke Schmerzen. Beschwerden können in der Leiste oder in den Hüften auftreten. Zusätzlich zu den unangenehmen Empfindungen hat der Patient hohes Fieber und vermehrtes Schwitzen. Die Pathologie wird durch das Auftreten von Übelkeit, Erbrechen und Kopfschmerzen bestimmt. Aufgrund einer Nekrose der Wände der Blutgefäße kann Blut aus der Vagina entweichen.

Eierstockzyste

Es ist eine häufige Pathologie. Der Tumor kann sich im linken oder rechten Eierstock befinden. Zu den Symptomen einer Zyste gehören:

  • akuter oder ziehender Schmerz;
  • Unregelmäßigkeiten im Menstruationszyklus;
  • eine Veränderung in der Arbeit des Verdauungstraktes;

Die Ursache können Probleme im Verdauungssystem sein

  • Schmerzen vor der Menstruation eines starken Typs;
  • Ödem;
  • hoher Temperaturanstieg.

Wenn eine Frau eine Zystenruptur hat, können gefährliche Komplikationen in Form von Peritonitis, Unfruchtbarkeit und anderen auftreten.

Welche anderen Gründe

Schmerzen können aufgrund einer Eileiterschwangerschaft oder einer normalen Schwangerschaft auftreten..

Siehe auch: Ursachen von Bauchschmerzen während der Menstruation.

Diese Pathologie tritt häufig bei Frauen auf. Beschwerden treten aufgrund einer unsachgemäßen Anhaftung eines befruchteten Eies auf. Zusätzlich zu den Schmerzen hat der Patient:

  • Verletzung des Zyklus;
  • eine Veränderung in der Arbeit des Verdauungstraktes. Durchfall, Übelkeit und Erbrechen treten auf;
  • Änderung der Geschmackspräferenzen;
  • Brustschmerzen.

Eine Eileiterschwangerschaft ist sehr schmerzhaft und kann gefährlich sein.

Sehr oft wird eine Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter mit der üblichen verwechselt, da sie ähnliche Symptome aufweisen. Der Unterschied besteht in starken Schmerzen mit Blutausfluss, wenn das Ei außerhalb der Gebärmutter befestigt ist.

Bei einer schwangeren Patientin können Beschwerden auftreten. Bauchschmerzen ohne Menstruation in den ersten 3 Monaten weisen auf die Möglichkeit einer Fehlgeburt hin. Zu einem anderen Zeitpunkt ist dies die Norm und erfordert keine Therapie. Wenn die Patientin starke Beschwerden hat, ist es besser, einen Gynäkologen aufzusuchen.

Was ist die Natur des Schmerzes

Wenn Schmerzen in der Bauchhöhle links auftreten, muss deren Art bestimmt werden:

  1. Bei der Diagnose gynäkologischer Erkrankungen wird der Schmerz ziehen, schneiden. Akute und schmerzende Empfindungen sind zulässig.
  2. Wenn der Patient eine Entzündung in der Blase hat, wird das Unbehagen ziehen oder schmerzen.
  3. Bei Darmerkrankungen sind akute und schmerzende Empfindungen zulässig. Darüber hinaus können sie im oberen oder unteren Teil des Peritoneums lokalisiert sein.
  4. Bei der Diagnose von Nierenerkrankungen sind akute oder dumpfe Beschwerden zulässig. Schmerzen im unteren Rücken.

Aus dem Video erfahren Sie, wie Sie Schmerzen lindern können:

Wie ist die Diagnose

Wenn eine Frau links Bauchschmerzen hat, muss ein Frauenarzt aufgesucht werden. Zunächst führt ein Spezialist eine Untersuchung durch und macht einen Abstrich. Um Bauchschmerzen während der Menstruation zu diagnostizieren, muss eine Frau Blut für eine allgemeine Analyse spenden. Eine übermäßige Anzahl weißer Blutkörperchen weist auf eine Blasenentzündung hin. Als nächstes ist es notwendig, das Choriongonadotropin zu bestimmen, um eine Eileiterschwangerschaft auszuschließen.

Die zuverlässigste Diagnosemethode ist Ultraschall. Nach Erhalt der Ergebnisse kann das Vorhandensein eines Tumors oder einer Krankheit festgestellt werden.

Gynäkologische Ursachen

Die Entwicklung von Schmerzen auf der linken Seite des Abdomens ist eine Folge einer im Fortpflanzungssystem lokalisierten infektiösen Entzündung. Die folgenden gynäkologischen Pathologien tragen zur Entwicklung von Ziehschmerzen während der Menstruation bei:

  1. Endometriose ist die Proliferation von Schleimgewebe jenseits der Gebärmutterhöhle. Trotz der gutartigen Natur wirkt sich die Krankheit negativ aus: Die aktive Ausbreitung von Endometriumzellen trägt zu einer Zunahme der Fleckenbildung bei. Eine reichliche Menstruation verursacht Erbrechen, Übelkeit, Fieber sowie die Tatsache, dass die linke Seite des Unterbauchs bei Frauen schmerzt. Die Krankheit wirkt sich nicht nur negativ auf den Zustand der Frau aus, sondern auch auf die Gebärmutterhöhle: Das betroffene Organ nimmt an Größe zu und blutet ständig. Ohne wirksame Behandlung beginnt eine Frau, Unfruchtbarkeit zu entwickeln.
  2. Salpingitis ist ein entzündlicher Prozess in den Eileitern, dessen Entwicklung durch die Vermehrung von Bakterien hervorgerufen wird. Entzündungen betreffen zunächst die Schleimhaut und breiten sich dann auf andere Gewebe aus. Gleichzeitig nehmen die Eileiter zu, was zu unregelmäßigen und häufigen Perioden führt. Die Entwicklung dieser Krankheit ist schmerzhaft: In der chronischen Form des Verlaufs manifestieren sich schmerzende Schmerzen, in der akuten Form - scharfe Schmerzen.
  3. Die Torsion des Eierstocks ist eine Verletzung, die durch eine Verletzung des lokalen Blutflusses und die Entwicklung des Entzündungsprozesses gekennzeichnet ist. Ohne rechtzeitige Behandlung beginnt der Körper des Eierstocks zu sterben, was durch starke Blutungen belegt wird. Das Hauptsymptom der Krankheit ist ein scharfer Schmerz im linken Unterbauch. Bei einer Torsion der Beine um die Achse um 360 Grad wird der Schmerzcharakter verstärkt.
  4. Die Entwicklung einer Eileiterschwangerschaft wird diagnostiziert, wenn sich das befruchtete Ei außerhalb der Gebärmutterhöhle befindet. Die klinischen Manifestationen der Pathologie in den ersten Monaten ähneln den Anzeichen einer natürlichen Schwangerschaft. Oft sind scharfe Schmerzen ein Symptom für einen Bruch der Gebärmutterröhre, der mit schwerem Blutverlust, Blässe der Haut und starkem Schwindel einhergeht.
  5. Das Auftreten von Ziehschmerzen während der Menstruation ist charakteristisch für die Entwicklung von Uterusmyomen. Eine Vergrößerung eines gutartigen Neoplasmas führt zu einer Überwältigung der nahe gelegenen Organe, was zu dumpfen Schmerzen führt.

Oft sind Schmerzen auf der linken Seite nach der Menstruation ein Symptom für Algomenorrhoe. Bei schmerzhafter Menstruation zieht das Mädchen am Unterbauch, Schwellungen treten auf und ihre Gesundheit verschlechtert sich.

Nicht gynäkologische Gründe

Schmerzen auf der linken Seite können als Folge nicht gynäkologischer Erkrankungen auftreten, von denen eine Blasenentzündung ist. Die Entwicklung des Entzündungsprozesses in der Blase wird durch eine Infektion vor dem Hintergrund der Unterkühlung, eine Abnahme der Schutzfunktion des Körpers und die Einnahme von Diuretika erleichtert. Infektiöse Entzündungen können mit Schmerzen beim Wasserlassen, Beschwerden und Verfärbungen des Urins auftreten.

Schmerzsyndrom tritt auch als Folge einer Entzündung des Anhangs auf. Die ersten Anzeichen einer Blinddarmentzündung sind Fieber und schweres Erbrechen, woraufhin akute Schmerzen in der Seite auftreten. Im letzten Stadium bricht der entzündete Blinddarm und verschlimmert den Schmerz. In diesem Fall muss der Patient einer Notoperation unterzogen werden.

Der Entzündungsprozess im lumbosakralen Bereich oder in der Brust wird zur Ursache für die Kompression der Nervenenden. Mit dem Einsetzen kritischer Tage steigt der Druck auf die betroffenen Nerven, wodurch der Unterbauch vor der Menstruation schmerzt. Unter dem negativen Einfluss externer Faktoren verschlimmert sich das Schmerzsyndrom, was der Grund für den Krankenhausaufenthalt des Patienten ist.

Bei Verstößen gegen die Verarbeitung und Assimilation von Lebensmitteln treten unangenehme Anzeichen auf: Austrocknung der Haut, plötzlicher Gewichtsverlust, ständige Schwäche. Während der kritischen Tage werden die Symptome durch Schmerzen ergänzt, was die Tatsache erklärt, dass die linke Seite während der Menstruation schmerzt.

Wenn die linke Seite während der Menstruation zu schmerzen beginnt, sollten Sie einen Arzt konsultieren. Zunächst wird der Gynäkologe die begleitenden Symptome und die Art des Schmerzsyndroms feststellen. Bei einer Entzündung der Blase hat eine Frau ziehende Schmerzen, bei Nierenerkrankungen sind die Schmerzen meist akut, bei gynäkologischen Erkrankungen treten Schmerzen auf. Nach einer mündlichen Befragung führt der Arzt eine Vaginaluntersuchung durch, bei der er einen Vaginalabstrich für Labortests macht.

Um eine genaue Diagnose zu stellen, besteht der Patient eine allgemeine Blutuntersuchung, die die Entwicklung des Entzündungsprozesses feststellt. Ein Überschuss an Leukozyten im Blut weist darauf hin, dass Schmerzen, die teilweise im linken Bauch auftreten, ein Symptom für Blasenentzündung sind. Nach bestandener allgemeiner Blutuntersuchung spendet der Patient Blut, um den Gehalt an Choriongonadotropin zu bestimmen. Diese Laborstudie muss durchgeführt werden, um die Wahrscheinlichkeit einer Eileiterschwangerschaft auszuschließen.

Die zuverlässigste Diagnosemethode ist Ultraschall. Mit diesem Verfahren erkennt der Arzt Entzündungen, bösartige Neubildungen sowie mit der Schwangerschaft verbundene Pathologien. Die Visualisierung des Zustands der Beckenorgane erfolgt laparoskopisch. Basierend auf den Ergebnissen der Untersuchung bestimmt der Gynäkologe die Diagnose und erstellt ein individuelles Behandlungsschema.

Wie man Schmerzen behandelt

Nachdem festgestellt wurde, warum Schmerzen auftreten, bestimmt der Arzt die effektivste Behandlungsmethode. Die Behandlung von Krankheiten, die Bauchschmerzen hervorrufen, beinhaltet den Einsatz von Medikamenten. Wenn das Auftreten von Ziehschmerzen mit der Entwicklung einer Endometriose verbunden ist, werden dem Patienten hormonelle Medikamente verschrieben - Dufaston, Danazol, Regulon. Salpingitis wird mit antibakteriellen Medikamenten behandelt..

Ein unangenehmes Kribbeln in der mit Blasenentzündung verbundenen Seite wird mit entzündungshemmenden Medikamenten behandelt - Voltaren, Indomethacin. Um die wohltuende Wirkung zu verbessern, werden einer Frau Fluorchinol-Antibiotika verschrieben, um den Entzündungsherd zu stoppen.

Die Behandlung von Colitis ulcerosa besteht in der Aufrechterhaltung einer ausgewogenen Ernährung und der Einnahme von Medikamenten - Immunsuppressiva und entzündungshemmende Medikamente. Wenn die Langzeitanwendung der medikamentösen Therapie nicht den gewünschten Effekt hatte, wird der Patient operiert.

Wenn eine Eileiterschwangerschaft oder eine Torsion des Eierstocks ein schmerzhaftes Gefühl hervorruft, wird eine Notoperation an der Frau durchgeführt. Das Ignorieren dieser Pathologien trägt zur Entwicklung schwerer Blutungen und zur Entwicklung einer reproduktiven Dysfunktion bei. Eine Indikation für eine Operation ist auch eine Urolithiasis in einem fortgeschrittenen Stadium, in dem es unmöglich ist, Steine ​​mit Medikamenten aufzulösen.