Haupt / Hygiene

Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch

Der Zustand, in dem der Magen und der untere Rücken schmerzen, ist vielen Menschen bekannt. Dies hat verschiedene Gründe. Am häufigsten assoziiert mit Erkrankungen des Harnsystems, gynäkologischer Pathologie bei Frauen und urologischen Erkrankungen bei Männern, Störungen des Leitungssystems von Nerven und Kanälen in der unteren Wirbelsäule.

Ärzte haben den anerkannten Begriff "chronische Beckenschmerzen". Es ist zulässig, wenn der Patient 6 Monate oder länger Rücken- und Unterleibsschmerzen hat. Statistiken zeigen, dass bei Frauen in 75% der Fälle gynäkologische Störungen auftreten, nur 25% auf eine andere Pathologie zurückzuführen sind, die als extragenital bezeichnet wird.

Männer leiden auch unter Schmerzen im unteren Rücken und im Unterleib. Prostatitis, Prostataadenom kann bei Bestrahlung des Rückens ständige Schmerzen verursachen.

Warum Schmerzen auftreten?

Die Ursachen für Rücken- und Beckenorganschmerzen liegen in Entzündungen oder Einklemmen von Nervenstämmen, Ästen und Dehnungen der Bauchkapsel.

Hier können sie sich von einem Segment zum anderen bewegen, sodass eine Person eine Bestrahlung in einer abgelegenen Zone spürt. Wenn die Krankheit die Wirbelsäule selbst betrifft, sollte die Möglichkeit einer Osteochondrose, einer Kompression der Bandscheibe und eines Entzündungsprozesses (Spondylitis ankylosans) beachtet werden..

Eine Schädigung der Hüftgelenke bei älteren Menschen geht mit Schmerzen im Unterbauch einher. Wir werden die Symptome schwerer Schmerzkrankheiten untersuchen..

Welche Merkmale von Schmerzen im Unterbauch für den behandelnden Arzt von Interesse sind?

Um die Art der Symptome zu klären, ist es notwendig, die Anzeichen des Schmerzsyndroms und seine Beziehung zu anderen Symptomen herauszufinden. Ein erfahrener Arzt interessiert sich für Fragen:

  • über die spezifische Lokalisation maximaler Schmerzen;
  • Anfangsphänomene und die Begrenzung ihres Auftretens;
  • spastischer Typ (Krämpfe) oder stumpfer, schmerzender Charakter;
  • das Auftreten anderer Symptome vor dem Hintergrund von Schmerzen (Erbrechen, Dysurie, Durchfall, Verstopfung, Blut im Urin oder Kot, ein Gefühl der Steifheit in den Gelenken);
  • Vorhandensein und Dauer von Fieber;
  • Regelmäßigkeit der Menstruation bei Frauen, Kommunikation mit der Menstruation, Wechseljahre;
  • Verdacht auf Schwangerschaft;
  • die Art der Arbeit (für die Diagnose des Prostataadenoms sind „sitzende“ Berufe wichtig).

Erkrankungen des Harnsystems

Die häufigste Manifestation, wenn der untere Rücken und der Unterbauch schmerzen, ist charakteristisch für Blasenentzündung (Entzündung der Blase). Frauen leiden häufiger unter den anatomischen Merkmalen des Harnröhrenkanals..

Die Schmerzen ziehen in der Natur nach, der Unterbauch tut so weh wie möglich, aber er „gibt“ dem unteren Rücken nach. Gleichzeitig treten dysurische Symptome auf (Krämpfe und schnelles Wasserlassen). Schwerer Verlauf begleitet von Fieber.

Pyelonephritis - Infektion des Nierenbeckens, manifestiert durch starke Schmerzen im unteren Rückenbereich mit Bestrahlung des Unterbauchs. Der Beginn der Krankheit ist in der Regel akut, die Temperatur steigt signifikant an, bei Patienten Schüttelfrost, Dysurie.

Die Nephrolithiasis wird von anhaltenden dumpfen, platzenden Schmerzen in der Lendenwirbelsäule begleitet. Besonders charakteristisch für die Lokalisierung von Steinen im Becken, die erzwungene Stagnation des Urins und die Bildung von Hydronephrose.

Wenn der Zahnstein in den Harnleiter abfällt, liegt der Anfall in der Natur einer Nierenkolik. Schwere Schmerzen breiten sich entlang der Harnwege bis in die Leistengegend rechts oder links aus. Der Patient ist aufgeregt und eilt herum. Der Zustand bessert sich, nachdem der Stein gegangen ist, Blut erscheint im Urin.

Welche Verdauungskrankheiten können Sie sich vorstellen??

Schmerzen im unteren Rückenbereich sind eine häufige Manifestation von Gastritis, Duodenitis, Zwölffingerdarmgeschwüren und Pankreatitis. Patienten klagen über eine Verschlimmerung der Pankreatitis aufgrund von Herpes zoster. Bauchschmerzen gehen mit Anzeichen von Verdauungsstörungen einher: Übelkeit, Sodbrennen, anhaltender Durchfall oder Verstopfung, Aufstoßen, Gewichtsverlust.

Darminfektionen werden zusätzlich zu Durchfall durch Schmerzen im Unterbauch mit Bestrahlung im unteren Rückenbereich ausgedrückt. Eine allgemeine Vergiftung ist bemerkenswert: hohes Fieber, beschichtete Zunge, Erbrechen, Schwäche. Der Stuhl ist häufig und flüssig, er hat viel Schleim, möglicherweise Blutverunreinigungen.

Chronische Verstopfung durch Darmatonie ist ein Problem für ältere Menschen. Die Ansammlung von Kotsteinen, die Vergiftung mit Schlacke tragen dazu bei, Schmerzen entlang des Darms zu drücken und Blähungen zu verursachen. Akute Schmerzen treten auf, wenn Anzeichen einer Darmobstruktion auftreten.

Zwerchfellhernie verursacht Einklemmen in der Öffnung eines Teils des Magens, der Speiseröhre. Es kann zu einer Verletzung des Schluckens kommen. Eher übergewichtig Menschen ohne körperliche Aktivität. Bauchschmerzen strahlen vom Epigastrium nach hinten aus. Der Zustand verschlechtert sich nach dem Essen. Ähnliche Empfindungen treten bei Patienten mit Kardiospasmus auf.

Wenn der Schmerz plötzlich vor dem Hintergrund der vollen Gesundheit auftrat, kann eine akute Blinddarmentzündung nicht ausgeschlossen werden. Die atypische Lage des Blinddarms (hinter dem Blinddarm, entlang der Mittellinie des kleinen Beckens) verursacht Zugschmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken, die an die Blasenwand oder bei Frauen an die Gebärmutter "löten".

Männerkrankheiten

Bei Männern geht eine allmähliche Prostatahypertrophie mit schmerzenden Schmerzen über dem Schambein einher, die sich bis zum Kreuzbein und zum unteren Rücken erstrecken. Urologische Entzündungskrankheiten sind seltener als bei Frauen.

Die häufigste Ursache für Urethritis und Blasenentzündung sind jedoch Genitalinfektionen (Gonorrhoe, Chlamydien, Mykoplasmose). Schmerzhafte Schmerzen und schnelles Wasserlassen deuten auf einen entzündlichen Prozess in der Harnröhre hin.

Orheoepididymitis - Entzündung bedeckt die Hoden und Gliedmaßen. Es kann durch ein Trauma verursacht werden, aber häufiger wird die Infektion sexuell übertragen. Bei Patienten steigt neben lokalen Schmerzen auch die Temperatur, Übelkeit, Erbrechen ist möglich. Zur Behandlung werden spezielle antibakterielle Mittel verwendet. Harnröhrenkanal spülen.

Gynäkologische Pathologie

Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich bei Frauen sind normalerweise mit einer Entzündung der inneren Geschlechtsorgane verbunden. Unter den gynäkologischen Erkrankungen des weiblichen Körpers sind Adnexitis (Entzündung der Gliedmaßen), Ovarialzysten und Endometritis am häufigsten.

Oft verkrampfen sich die Schmerzen, ruckeln in der Natur und stören auf einer Seite oder auf beiden. Akute Adnexitis erschwert Abtreibung und Geburt. Die Schmerzen sind einerseits im Unterbauch lokalisiert. Ohne Behandlung werden sie sehr intensiv, können Peritonitis verursachen.

Wenn die Beine der Ovarialzyste verdreht sind, hat die Frau einen akuten Anfall, während der Magen schmerzt, ihn aber dem unteren Rücken gibt. Die gleiche Klinik entfaltet sich während einer Eileiterschwangerschaft. Die Diagnose basiert auf einer digitalen Untersuchung der Gebärmutter und der Gliedmaßen.

Gynäkologen stellen eine Zunahme oder ein schmerzhaftes Infiltrat fest. Eines der Symptome ist die Beendigung der Menstruation. Es ist wichtig, die Krankheit rechtzeitig zu erkennen, da innere Blutungen eine Komplikation darstellen. Endometriose - eine präkanzeröse Gebärmuttererkrankung, die durch erhöhte Schmerzen über dem Schambein während der Menstruation gekennzeichnet ist.

Gynäkologen behaupten, dass die Hälfte der weiblichen erwachsenen Bevölkerung im Jugendalter an Menstruationsbeschwerden leidet. Warum schmerzt der Unterbauch in der Zeit vor Beginn der Menstruation bei jungen und praktisch gesunden Mädchen und in den ersten drei Tagen??

Wissenschaftler haben nachgewiesen, dass die Ursache verkrampfte Uteruskontraktionen sind, die mit der Konzentration spezieller Hormone verbunden sind - Prostaglandine, Entzündungen oder Adhäsionen. Weniger häufig bei Frauen bestimmen die Biegung der Gebärmutter.

Eine direkte Auswirkung auf das Schmerzsyndrom wird durch den Wunsch der Mädchen ausgeübt, in der kalten Zeit Jacken mit nacktem unteren Rücken und kalten Schuhen zu tragen. Dieser Grund führt zu Unfruchtbarkeit. Die unnötige Tapferkeit junger Männer wird durch eine hohe Belastung beim Militärdienst ergänzt. Gefährliche Tendenzen werden bei der Verhinderung unfruchtbarer Ehen von grundlegender Bedeutung.

Wenn der Unterbauch und der untere Rücken schmerzen, empfehlen Gynäkologen Mädchen rektale Zäpfchen mit Belladonna. Sie wirken schnell, lindern Begleitsymptome (Übelkeit, Schwindel, Speichelfluss).

Bei schwangeren Frauen sind Schmerzen im Unterbauch ein alarmierendes Symptom. In der Anfangsphase schlagen Geburtshelfer eine drohende Unterbrechung vor. Im III Trimester zieht der Bauch ständig, ein vergrößerter Uterus drückt den Darm, die Blase. Die Belastung der Wirbelsäule nimmt erheblich zu.

Für körperlich unvorbereitete Frauen ist es besonders schwierig zu ertragen. Leichte Schmerzen in der ersten Hälfte der Schwangerschaft sind mit einer Verstauchung der wachsenden Gebärmutter verbunden. In der pränatalen Phase können sich Symptome als falsche Kontraktionen tarnen. Eine frühe Ablösung der Plazenta geht mit erhöhten Schmerzen und Blutungen einher. Beeinträchtigter fetaler Herzschlag.

Der Bauch und der untere Rücken betreffen Frauen, die eine Abtreibung hatten. Längerer Schmerz, Ausfluss, Fieber deuten auf einen erfolglosen Eingriff und eine unvollständige Entfernung des fetalen Eies hin.

Die Frau ist mit Sepsis bedroht, daher ist eine dringende Behandlung in einem Krankenhaus erforderlich. Harter Sex kann Tränen an den Wänden und im Vaginalfornix verursachen. Schmerzen im Unterbauch führen zu einer Erosion des Gebärmutterhalses.

Leistenbruch

Ein Hernienvorsprung in der Leiste tritt häufiger bei Jungen und Männern auf. Dies ist auf eine beeinträchtigte embryonale Entwicklung der Geschlechtsorgane und eine Schwäche der vorderen Bauchdecke zurückzuführen. Die Manifestation wird gefördert durch:

  • Gewichtheben;
  • Bauchverletzungen;
  • Raucher husten;
  • Aszites bei Zirrhose;
  • Fettleibigkeit oder plötzlicher Gewichtsverlust.

Männer spüren Schmerzen in der Leiste mit Bestrahlung im Rücken, das Auftreten einer prall gefüllten Formation mit Verspannungen in den Bauchmuskeln. In Rückenlage verschwindet die Ausbuchtung, setzt sich selbständig im Hernienkanal ab. Beim Kneifen können akute Schmerzen zu Ohnmachtsanfällen führen. Der Patient muss dringend ins Krankenhaus eingeliefert und operiert werden, bis sich im eingeklemmten Teil des Darms eine Brandwunde gebildet hat.

Neubildungen

Bösartige Tumoren der Nieren, des unteren Darms, der Blase, der Gebärmutter und der Eierstöcke bei Frauen gehen mit Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich einher. Die Differentialdiagnose zwischen ihnen erfordert eine vollständige Untersuchung. Die Keimung von Neoplasmen in benachbarten Organen und die Bildung von Metastasen erschweren die Identifizierung und Behandlung erheblich.

Chronischer Schmerz

Schmerzen im Bauch und im unteren Rücken sind Ausdruck chronischer Krankheiten. Unter ihnen die häufigsten:

  • rheumatoide Polyarthritis mit Schädigung der Zwischenwirbelgelenke (der Patient spürt unmittelbar nach dem Schlafen die stärksten Schmerzen und Steifheit);
  • Osteochondrose des Lumbosakrals - verursacht radikuläre Symptome, Neurologen stellen eine beeinträchtigte Empfindlichkeit in den Bereichen der Innervation der Nervenplexus und Äste an der Vorderwand des Bauches, der Hüften, des Gesäßes fest;
  • Hernie der Bandscheibe - wird durch die Schlaffheit des Bandapparates der Wirbel gebildet;
  • Wirbelsäulenarthrose - der Prozess der Atrophie verletzt die Form der Kontaktflächen der Wirbel;
  • Osteoporose - die Krankheit reduziert die Knochendichte, ist mit dem Auswaschen von Kalziumsalzen aus dem Körper verbunden, ein Mangel an Vitamin D..

Pathologische Schmerzen werden als zentrale Pathologie bei Schlaganfällen angesehen. Die Patienten haben das Gefühl, dass sie nicht nur durch längeres Liegen, sondern auch durch eine Verletzung der Innervation des Körpers „den Rücken schmerzen“.

Was verursacht Rücken- und Bauchschmerzen bei Kindern?

Kinder, einschließlich Jugendliche, klagen häufig über Rückenschmerzen. Wie kann man wichtige Symptome von absolut sicher unterscheiden? Nach den Beobachtungen von Kinderärzten werden die folgenden Schmerzursachen unterschieden. Unzeitige körperliche Überlastung des Kindes durch Sport, verschiedene Arten des Wrestlings. Nicht alle Kinder entwickeln sich gleich..

Wenn die Muskeln nicht zum Dehnen bereit sind, hat das Kind nach dem Training Schmerzen in der lumbosakralen Zone. Sie sind mit Windungen verbunden, die entlang der Vorder- oder Rückseite des Oberschenkels in der Leiste ausstrahlen. Die Dehnung des Hüftgelenks „reagiert“ mit Schmerzen im Unterbauch.

Eine längere Immobilität während des Unterrichts in sitzender Position führt zu einer statischen Überlastung der Bauchmuskeln und des Rückens. Daher haben Lehrer, die ein kurzes Training haben, Recht.
Übergewicht ist wichtig für ein Kind. Übergewichtige Kinder werden häufiger krank, klagen über Schmerzen im unteren Rücken und Bauch sowie über eine erhöhte Gasbildung im Darm.

Myositis - Entzündung durch Infektion, Zugluft, Trauma in der Lendenmuskulatur dauert lange und schmerzhaft. Hat häufiger einen schmerzenden Charakter, strahlt in den Magen. Schmerzen treten unmittelbar nach dem Aufwachen auf. Typischerweise einseitige Läsion.

Harnwegserkrankungen stören sowohl Kinder als auch Erwachsene. Große Steine ​​haben keine Zeit, sich zu bilden, aber Salze verursachen paroxysmale Nierenkoliken. Häufiger bei Jungen. Während des Anfalls kommt es zu Harnverhalt und Erbrechen. Der Schmerz strahlt in die Leiste aus. Der Urin wird rot, da viele rote Blutkörperchen vorhanden sind.

Diagnosewert

Wenn eine Person Rückenschmerzen hat und am Unterbauch zieht, sollte die Untersuchung alle möglichen Methoden umfassen, um die wahren Ursachen zu finden. Durch Labortests auf Blut, Urin und Kot können Sie das Vorhandensein von Entzündungen in den Harnorganen und im Darm ausschließen oder bestätigen.

Weitere bakteriologische Untersuchungen ermöglichen es Ihnen, einen bestimmten Erreger zu bestimmen und eine Therapie zu verschreiben. Eine Reihe von Krankheiten mit neurologischen Symptomen erfordern eine Analyse auf Viren, da Entzündungen durch Herpes verursacht werden können.

Laut einer Röntgenaufnahme des Beckens und der Wirbelsäule ist es möglich, Osteochondrose zu beurteilen, einen Bandscheibenvorfall zu diagnostizieren und Steine ​​im Harnleiter zu sehen. Mit der Zystoskopie können Sie die Wände der Blase und der Harnröhre untersuchen, um die Symmetrie des Urinflusses aus den Harnleiterlöchern festzustellen.

Die Ultraschalluntersuchung hilft bei Verdacht auf eine Erkrankung des dichten Organs (Bauchspeicheldrüse, Nieren). Basierend auf der Größe macht der Arzt eine Schlussfolgerung über die Verletzung der Durchgängigkeit der Kanäle, Schwellung, Entzündung. Osteoporose wird mittels Absorptionsdensitometrie untersucht..

Endoskopische Techniken spielen eine wichtige Rolle: Fibrogastroskopie, Koloskopie. Sie ermöglichen es Ihnen, die Ursache der Schmerzen visuell zu bestätigen und die optimale Behandlungsmethode zu wählen. Die Laparoskopie des Abdomens und des Beckens wird unter Narkose durchgeführt, um intraperitoneale Veränderungen zu untersuchen. Sie ermöglicht die Auswahl verdächtiger Gewebestellen für die anschließende Biopsie.

Behandlungsanweisungen

Die Behandlung ist nicht auf die Einnahme von Schmerzmitteln beschränkt. Es enthält:

  • Diätnahrung je nach Zweck der Therapie;
  • spezifische entzündungshemmende Medikamente und Antibiotika entsprechend der Empfindlichkeit des Erregers;
  • krampflösende Mittel, wenn es spastischer Natur ist;
  • Tonstimulanzien für den Verlust der Darmmotilität;
  • Enzympräparate, wenn die Ursache eine Pankreasinsuffizienz ist;
  • hormonelle Medikamente - mit schwerer Entzündung, toxischem und Schmerzschock;
  • Antitumormittel, Immunmodulatoren.

Die Taktik des operierenden Arztes basiert auf der Zweckmäßigkeit der Erhaltung des betroffenen Organs und der Notwendigkeit, nekrotisches Gewebe herauszuschneiden. Erkrankungen der Wirbelsäule werden durch Traktion, Physiotherapieübungen und Physiotherapiekurse effektiv geheilt.

Selbstmedikation ist streng kontraindiziert. Die gegebenen Informationen zeigen, wie vielfältig die Pathologie Schmerzen im Unterbauch und im Rücken verursacht. Das Wichtigste, was ein Patient tun kann, ist, rechtzeitig einen Arzt zu konsultieren und sich einer vollständigen Untersuchung zu unterziehen.

Bauchschmerzen mit Osteochondrose der Lendenwirbelsäule

Bauchschmerzen bei Osteochondrose können auf mehrere Faktoren zurückzuführen sein. Der erste ist reflektierter oder strahlender Bauchschmerz mit Osteochondrose der Lendengegend. Tatsächlich befindet sich das Zentrum der Beschwerden in der Lendengegend, aber es kann im Magen weh tun.

Der zweite häufige Faktor beim Auftreten von Bauchschmerzen bei Osteochondrose ist die Verletzung des N. radicularis, der für die Innervation der Muskeln der vorderen Bauchdecke oder ihres Astes verantwortlich ist. In dieser Situation ist der Schmerz wirklich im Bauch lokalisiert. Seine Position hängt davon ab, welcher Radikularnerv eingeklemmt ist und wie viel. Sehr oft schwächen sich solche Beschwerden allmählich ab, sie werden durch Parästhesien und Taubheitsgefühle ersetzt. Dies ist ein negatives Vorzeichen, das auf eine Nekrose der Nervenfaser hinweist. Es wird sehr schwierig sein, seine Leitfähigkeit später wiederherzustellen.

Der dritte Grund, warum der Magen bei Osteochondrose der Lendenwirbelsäule schmerzt, ist eine Verletzung der Funktion der inneren Organe. Dies ist die gefährlichste Komplikation, die sowohl beim Hervortreten der Bandscheibe als auch beim Hernienvorsprung auftreten kann. Oft sind Schmerzen in den inneren Organen mit Osteochondrose ein klinisches Symptom für eine Stenose der Wirbelsäule.

Der vierte Faktor, auf den Sie achten sollten, ist die Niederlage des Plexus lumbosacralis. Dieser Zustand ist durch Entzündung, Kompression oder Atrophie einzelner Abschnitte des Plexus lumbalis oder sacralis gekennzeichnet. Plexopathie kann Parese und Lähmung der unteren Extremitäten verursachen, der Darm und die Blase sind gestört. Frauen und Männer haben ziehende, brennende oder nähende Schmerzen im Bauch. Bei einer detaillierten Untersuchung der inneren Organe der Bauchhöhle können keine pathologischen Veränderungen festgestellt werden.

Auf die eine oder andere Weise sind Bauchschmerzen mit Osteochondrose keine harmlose Erkrankung, die Sie ignorieren können. Dies ist ein Signal dafür, dass die Innervation wichtiger Organe gestört ist und ein Versagen im autonomen Nervensystem aufgetreten ist. Sie ist nämlich verantwortlich für die Fortpflanzung von Zellen, das Gleichgewicht der Immunkörper im menschlichen Körper, die Produktion von Magensaft, Galle und Darmmotilität.

Stellen Sie sich vor, dieser komplexe Mechanismus schlägt fehl. Was ist los:

  • die Zusammensetzung des Magensaftes ändert sich und der Nahrungsklumpen wird von Pepsinen nicht ausreichend verarbeitet;
  • Leberzellen scheiden nicht genügend Galle aus und es wird nicht in den gemeinsamen Gallengang freigesetzt, wenn Nahrung aus der Magenhöhle evakuiert wird. Infolgedessen alkalisiert der Inhalt nicht und verbrennt die Schleimhaut des Zwölffingerdarms und des Dünndarms nicht mit Salzsäure.
  • in Zukunft ist ein ähnlicher Effekt auf den Dickdarm;
  • Infolgedessen wird das Säure-Base-Gleichgewicht gestört, ein Teil der nützlichen Mikroflora geht zugrunde und es beginnt sich bedingt pathogen zu entwickeln.
  • Bei einer Verletzung der Innervation kommt es zu einer Abnahme des Peristaltikniveaus.
  • Lebensmittel, die lange Zeit mit aggressiver Salzsäure angereichert waren, liegen im Darm und lösen Schleimzellen auf;
  • Erosion, Geschwüre und bösartige Neubildungen treten im Dünn- oder Dickdarm auf.

Darüber hinaus kann eine lumbale Osteochondrose den Vorfall der inneren Organe des Beckens und die Entwicklung des Syndroms einer überaktiven Blase verursachen. Mehr als 80% der Fälle von Harninkontinenz bei Frauen sind mit der Zerstörung von Bandscheiben in der Lendenwirbelsäule verbunden. Etwa 25% der Fälle von klinischer Impotenz bei Männern werden durch lumbosakrale Osteochondrose verursacht.

Missachten Sie Bauchschmerzen mit einer Verschlimmerung der Osteochondrose nicht. Dies ist ein Signal dafür, dass die Bandscheiben der Lendenwirbelsäule bereits bis zum Anschlag abgenutzt sind und Sie so schnell wie möglich mit einer wirksamen und sicheren Behandlung beginnen müssen. Darüber hinaus wird sich die Situation nur verschlechtern. Die meisten durch Osteochondrose hervorgerufenen Erkrankungen der Bauchorgane sind irreversibel, d.h. unheilbar.

Kann bei Osteochondrose den Unterbauch verletzen

Wir haben oben allgemein beschrieben, ob während der Osteochondrose Bauchschmerzen auftreten können. Lassen Sie uns nun näher auf die einzelnen Punkte eingehen.

Um zu verstehen, ob Osteochondrose in den Magen abgegeben werden kann, müssen Sie herausfinden, welcher Radikularnerv für jedes Organ und jede Abteilung verantwortlich ist:

  1. T4 - die Gallenblase und der gemeinsame Gallengang innervieren (wenn sie zusammengedrückt werden, können sich Steine ​​in der Gallenblase bilden, Gelbsucht kann auftreten);
  2. T5 - verantwortlich für die Leber (provoziert eine Verletzung der Leber);
  3. T6 und T7 - ​​sind für die Arbeit von Magen, Zwölffingerdarm und Bauchspeicheldrüse verantwortlich (mit der Niederlage dieser Radikularnerven, Gastritis, Verdauungsstörungen, Geschwüren);
  4. T12 - Innervation des Dünn- und Dickdarms, Eileiter (es liegt eine Verletzung der Verdauung, Verstopfung, Durchfall, Blähungen, Pathologie der weiblichen Geschlechtsorgane vor);
  5. L1, L2 - den Anhang innervieren, teilweise die Bauchhöhle, das Blinddarmgewebe (Verstopfung, Durchfall werden bei Kompression beobachtet, Kolitis kann sich entwickeln);
  6. L3 - Blase (Blasenfunktionsstörung und Impotenz können auftreten);
  7. C0 - verantwortlich für die Funktion des Rektums (Schädigung dieser Wurzel ist die häufigste Ursache für Hämorrhoiden, Störungen der Beckenorgane).

Jetzt wird klar, ob der Unterbauch bei Osteochondrose schmerzen kann und welche Radikularnerven betroffen sind. Bei der genauen Lokalisierung des Schmerzes ist es daher möglich, im Voraus eine vorläufige Diagnose zu stellen und gezielte Untersuchungen durchzuführen. Wenn sich der Schmerz also entlang des Unterbauchs ausbreitet, sollten Sie keine gleichzeitige MRT-Untersuchung der lumbosakralen und thorakalen Region durchführen. Es wird nur ein Bild der lumbosakralen Wirbelsäule ausreichen. Und wenn eine Person Schmerzen in Leber, Gallenblase und Magen hat, wird im Gegenteil empfohlen, eine MRT-Untersuchung der Brustwirbelsäule durchzuführen. Auch in diesem Fall ist es notwendig, eine FGDS-Untersuchung und einen Ultraschall der inneren Organe durchzuführen.

Warum schmerzt die lumbale Osteochondrose meinen Magen?

Betrachten Sie nun einige andere negative Einflussfaktoren. Warum schadet Osteochondrose meinem Magen, wenn alle Funktionen der inneren Organe erhalten bleiben? Dies ist der sogenannte reflektierte Schmerz. Es breitet sich entlang der Nervenfasern aus, die die vordere Bauchdecke innervieren..

Die lumbale Osteochondrose verursacht Bauchschmerzen, da die überstrapazierten Muskeln des unteren Rückens die Nerven komprimieren, die sich vom Plexus lumbosacralis erstrecken. Muskelverspannungen der vorderen Bauchdecke können beobachtet werden..

Weit davon entfernt, immer lumbale Osteochondrose zu geben, vielleicht umgekehrt. Wenn beim Abtasten der Dornfortsätze keine Schmerzen auftreten und kein Spannungssymptom vorliegt, sollten Sie nach der Ursache für die Beschwerden in der Bauchhöhle suchen. Sehr oft führen entzündliche Prozesse in der Beckenhöhle zu starken Rückenschmerzen. In diesem Fall ist es nicht die Osteochondrose der Lendengegend, die dem Magen zugeführt wird, sondern beispielsweise verursacht Adnexitis oder Kolitis einen Spannungsanfall in der Lendengegend.

Es ist sehr wichtig, eine effektive Differentialdiagnose durchzuführen - damit können Sie genau bestimmen, ob der Magen durch lumbale Osteochondrose schmerzt oder nicht. Nehmen Sie keine Selbstdiagnose vor und beginnen Sie die Behandlung nicht ohne Rücksprache mit einem erfahrenen Arzt. Vereinbaren Sie einen Termin mit einem Neurologen oder Wirbeltier. Bereits während der manuellen Untersuchung und der Einrichtung von Funktionsdiagnosetests können diese Spezialisten eine vorläufige Diagnose stellen. Wenn die charakteristischen Anzeichen einer Osteochondrose nicht erkennbar sind, wird empfohlen, sich an einen anderen Facharzt zu wenden (Gastroenterologe, Urologe, Gynäkologe, Proktologe usw.)..

Wenn der Magen durch Osteochondrose schmerzt

Wenn bei Osteochondrose die Schmerzen im Magen auftreten, deutet dies leider auf ein extrem fortgeschrittenes Stadium der Krankheit hin. Zu Hause ist es unmöglich, bei Schmerzen im Unterbauch mit Osteochondrose zu helfen. Keine Salben und Pillen helfen. In diesem Fall müssen Sie sich so schnell wie möglich an einen Spezialisten wenden. Nur Beseitigung der radikulären Kompression

Sie werden vergessen, dass Ihr Magen aufgrund von Osteochondrose schmerzt, und die Bewegungsfreiheit wiederherstellen.

Osteochondrose gibt aufgrund der Kompression des Radikularnervs nicht immer an den Magen ab. Dies kann eine Stenose des Wirbelkanals mit einem Vorfall eines Hernienvorsprungs oder eine Wirbelblattprothese sein. Diese Bedingungen sind äußerst gefährlich. Mit ihnen kann man nicht kneten und massieren, es lohnt sich, auf Bewegung und Stress zu verzichten. Massagen können nur in einer Fachklinik durchgeführt werden. Der Patient sollte ständig von einem erfahrenen Neurologen überwacht werden.

Wenn eine Frau mit Osteochondrose Unterleibsschmerzen hat, ist es unmöglich, die Behandlung ohne Rücksprache mit einem Gynäkologen zu beginnen. Eine durch Radikulopathie oder Plexopathie des Plexus lumbosacralis komplizierte Osteochondrose kann folgende Zustände hervorrufen:

  • Krampfadern der Beckenhöhle;
  • Uterus- und Blasenvorfall;
  • Stagnation der serösen Flüssigkeit in der Gebärmutterhöhle;
  • Verletzung von trophischen Eierstöcken und Follikulitis;
  • Krampf der Muskeln des Beckenbodens usw..

Alle diese Zustände können starke Schmerzen hervorrufen, die mit Osteochondrose verbunden zu sein scheinen, jedoch eine zusätzliche Behandlung durch einen Spezialisten erfordern.

Bauchmuskelschmerzen bei Osteochondrose

Ein Krampf der Bauchmuskeln bei Osteochondrose kann durch eine Verletzung der Innervation sowie durch Sekundärspannung mit übermäßiger Belastung des Muskelrahmens des Rückens und des unteren Rückens ausgelöst werden. Nur ein erfahrener Arzt kann die genaue Ursache für das Auftreten von Bauchmuskelschmerzen bei Osteochondrose identifizieren. Der Patient kann nicht unabhängig bestimmen, was die Beschwerden verursacht hat. Dementsprechend können Schmerzen auch erst nach einem Arztbesuch gestoppt werden.

Zu Hause muss zunächst eine vollständige körperliche Erholung gewährleistet werden. Wenn ein Schmerzanfall auftritt, müssen Sie sich auf einer harten, ebenen Oberfläche auf den Rücken legen und die Knie beugen. Nach einigen Minuten müssen Sie das Schienbein eines Beins auf das Knie des anderen legen und das gegenüberliegende Knie zur Seite legen. Auf diese Weise können Sie Ihre Lendenmuskeln entspannen und das Einsetzen von Schmerzen lindern..

Brennen im Bauch mit Osteochondrose

Oft weisen Patienten auf ein Brennen im Bauch mit Osteochondrose hin - dieses klinische Zeichen kann nur durch eine Verletzung der Innervation ausgelöst werden. Somit kann der Körper eine Muskelkontraktion signalisieren und die Darmmotilität schwächen.

In der Regel hört das Brennen schnell auf. Aber nach einiger Zeit kann es wieder erscheinen.

Ein ähnliches Zeichen entwickelt sich bei verschiedenen Pathologien des Magen-Darm-Trakts. Es gibt jedoch eine Reihe von Unterscheidungsmerkmalen, mit denen die Differentialdiagnose durchgeführt werden kann:

  • Wenn der Schmerz ein Gürtel ist und in sitzender Position mit leicht nach vorne geneigtem Körper vergeht, ist dies eine Entzündung der Bauchspeicheldrüse.
  • Wenn die Beschwerden im Oberbauch von weißen, gelben oder braunen Plaques auf der Zunge begleitet werden, handelt es sich mit hoher Wahrscheinlichkeit um Gastritis, Duodenitis oder Cholezystitis.
  • Wenn einige Minuten nach dem Auftreten des Brennens ein Drang zur Toilette auftrat, kam es höchstwahrscheinlich zu einem Abfluss von Galle.
  • mit Lokalisation eines Brennens an einem Punkt - ein Magengeschwür, Zwölffingerdarm, Dünn- oder Dickdarm entwickelt sich.

Diagnostizieren und behandeln Sie sich nicht. Wenden Sie sich an einen Spezialisten. Denken Sie daran, dass Osteochondrose in jedem Stadium nur durch manuelle Therapie, Osteopathie, Physiotherapie und Physiotherapie geheilt werden kann. Medikamente gegen diese Krankheit sind in den meisten Fällen schädlich und nutzlos..

Es gibt Kontraindikationen, fachliche Beratung ist erforderlich.

Sie können den kostenlosen Hausarztdienst (Neurologe, Chiropraktiker, Wirbeltier, Osteopath, Orthopäde) auf der Website der Free Movement Clinic nutzen. Bei der ersten kostenlosen Konsultation wird der Arzt Sie untersuchen und befragen. Wenn MRT-, Ultraschall- und Röntgenergebnisse vorliegen, werden die Bilder analysiert und eine Diagnose gestellt. Wenn nicht, schreibt er die notwendigen Anweisungen auf.

Schmerzen im Bauch und im unteren Rücken

Wenn es pathologische Prozesse in den inneren Organen gibt, zieht es oft den Unterbauch, Rückenschmerzen. Es ist unrealistisch, die Gründe für das Auftreten solcher pathologischen Zustände sofort zu verstehen und nur die Beschwerden des Patienten zu analysieren. Der Patient sollte gründlich untersucht werden, eine solche Diagnose muss so schnell wie möglich gestellt werden. Heute erfahren Sie, warum der Unterbauch und der untere Rücken bei Männern und Frauen weh tun.

Die Gründe

Frauen haben häufiger Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken als Männer. Oft verwenden Menschen Analgetika, um diese Symptome zu beseitigen. Warum tut es weh? Das von unterhalb der Bauchzone lokalisierte Schmerzsyndrom im Lumbalsegment wird durch akute und chronisch auftretende pathologische Prozesse verursacht. Im akuten Stadium (Blutung, das Organ explodierte) ist der Schmerz sehr stark, scharf.

Wenn der Entzündungsprozess chronisch verläuft, sind die Schmerzen stumpf, von Natur aus schmerzhaft und treten ständig auf. Bei pulsierenden Schmerzen wird der Druck in den Hohlräumen erhöht. Eine genaue Diagnose wird unter stationären Bedingungen nach Diagnoseverfahren gestellt..

Wenn der Darm entzündet ist

Wenn gleichzeitig Rücken- und Magenschmerzen auftreten, sind die Ursachen für Schmerzen eine Funktionsstörung des Darmtrakts. Schmerzen im unteren Rücken und im Unterbauch, die zur Leistenzone führen, können das Ergebnis einer Entzündung des Darmtrakts sein. Wenn Sie solche Schmerzen ignorieren, treten im Darm ulzerative Prozesse auf.

Wenn solche Schmerzen in der Natur schmerzten und sich auf verschiedene Körperteile auswirkten und dann zu Krämpfen wurden, muss der Patient dringend medizinisch versorgt werden. Zusätzlich zu den Schmerzen leidet der Patient an Blähungen und Hyperthermie. Das akute Stadium der Kolitis kann 2 Tage dauern. Ohne Therapie wird es chronisch und schmerzt immer im Magen, aber der Schmerz manifestiert sich nicht akut.

Entzündung des Anhangs

Bei Blinddarmentzündung treten starke Bauchschmerzen im unteren Rückenbereich auf, es kommt auch zu Hyperthermie, der Patient erbricht, erbricht. Wenn Sie solche Schmerzen unten rechts ignorieren, platzt der Anhang und es kommt zu einem septischen Zustand der Bauchhöhle. Auch Schmerzen können stumpf und schmerzhaft sein. Ohne Behandlung stirbt der Patient.

Andere Schmerzursachen:

  • Mit Leistenbruch. Der Patient hat starke Schmerzen im Bauch und Rücken, das Schmerzsyndrom ähnelt der Blinddarmentzündung. Eine Person mit solchen Schmerzen kann das Bewusstsein verlieren. Dringende Operation erforderlich.
  • Nierenpathologie. Wenn die Lumbalzone schmerzt, manchmal das Wasserlassen gestört ist, Hyperthermie auftritt, Schmerzen am linken oder rechten Unterbauch auftreten, dann manifestieren sich Pyelonephritis und andere Pathologien des Harnsystems. Der Schmerz wird immer in die Leistengegend ausstrahlen.
  • Infektiöse Prozesse. Zuerst gibt es einen ziehenden Schmerz im Unterbauch und im unteren Rücken, später wird sich der Schmerz verschlimmern. Kot enthält Schleim mit Blut. Bei einer Salmonelleninfektion ist eine Sepsis möglich, die in wenigen Tagen auftreten wird. Bei rechtzeitiger Behandlung treten keine Komplikationen auf.
  • Die Prostata hat sich entzündet. Bei Prostatitis zieht der Unterbauch und der untere Rücken. Das Wasserlassen mit Stuhlgang wird ebenfalls schmerzhaft sein..
  • Qualende Osteochondrose. Der untere Rücken schmerzt und zieht den Unterbauch auch bei Osteochondrose. Dystrophische und degenerative Prozesse an der Wirbelsäule führen zu einer Verletzung der Nervenwurzeln, die inneren Organe sind schlecht innerviert. Daher zieht der Patient den unteren Rücken, der Schmerz strahlt auf die Leistengegend und die unteren Gliedmaßen aus.
  • Onkologie. Wenn Magen und Rücken gleichzeitig schmerzen, besteht die Möglichkeit, dass im Körper bösartige Neubildungen auftreten.

Schmerzen bei Frauen

Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich bei Frauen können aufgrund der Menstruation mit prämenstruellem Syndrom auftreten. Schwere im Magen tritt aufgrund der Tatsache auf, dass Kontraktionen intensiv auftreten. Dieser Zustand manifestiert sich bei einer Frau, wenn der hormonelle Hintergrund instabil ist. Wenn eine Frau geboren hat, deutet das Vorhandensein einer solchen symptomatischen Reaktion auf schwerwiegende Pathologien hin:

  • Entzündung der Gebärmutter, Eileiter, Vagina und Eierstöcke.
  • Bei onkologischen Prozessen können Tumore gutartig und bösartig sein.
  • Der Eierstock platzte. Blut kann in die Bauchhöhle gelangen, Sepsis tritt auf.
  • Das Bein der Zyste drehte sich.
  • Zustand nach Abtreibung. Die Entfernung des fetalen Eies erfolgte nicht vollständig, es besteht die Gefahr einer septischen Infektion.

Wenn der Bauch während der Schwangerschaft schmerzt, besteht die Möglichkeit, dass die Geburt vorzeitig beginnt und eine Fehlgeburt auftritt. Die Schmerzen in der Leistengegend sind stärker als in der Lendengegend. Wenn zusätzlich zu den Schmerzen eine Blutung beobachtet wird, ist ein Krankenhausaufenthalt erforderlich.

Dieser Zustand kann aufgrund von körperlicher Arbeit, infektiösen Prozessen, Trauma und intrauterinen pathologischen Veränderungen auftreten. Der Magen einer schwangeren Frau kann aufgrund einer Schwangerschaft außerhalb der Gebärmutter schmerzen. In dem Bereich, in dem die Anhaftung des fetalen Eies auftrat, treten Ziehschmerzen auf. Eine Frau leidet an Blähungen, Schmerzen im Bauch und im unteren Rückenbereich.

Wenn Hilfe benötigt wird?

Medizinische Hilfe ist erforderlich in folgenden Fällen:

  • wenn der Schmerz 60 Minuten lang nicht aufhört;
  • es verstärkt sich mit Husten, Bewegung;
  • vor Schmerzen tritt ein Tag lang kein Stuhlgang auf, der Patient leidet an Blähungen;
  • Kot enthält Blutgerinnsel. Wenn es eine schwarze Farbe hat, entwickelt sich eine innere Blutung.

Was zu tun ist, ist verboten?

Es wird nicht empfohlen, sich selbst zu behandeln. Wenn der Patient ein Analgetikum trinkt, ändern sich die Symptome des pathologischen Prozesses. Die Krankheit kann sich verschlimmern, da das Symptom vorübergehend beseitigt wird und der Patient keinen Arzt aufsucht. Trinken Sie keine Flüssigkeiten. Es ist zulässig, Zunge und Lippen zu befeuchten, es ist unmöglich, dass die Flüssigkeit in den Magen gelangt. Warme Kompressen werden nicht angewendet, da sich bakterielle Mikroorganismen in einer warmen Umgebung vermehren.

Warum der Unterbauch in der Lendengegend schmerzt und schmerzt - Ursachen und Behandlung

Wenn der Magen schmerzt und den unteren Rücken zieht, gibt es einen ernsthaften Grund, die nächste Klinik aufzusuchen.

Gleichzeitig werden diese Symptome zu Vorboten ganz anderer Krankheiten..

Wenn Sie auf solche Symptome stoßen, aber keine Ahnung von der genauen Diagnose haben, sollten Sie die folgenden Informationen studieren, die alle „i“ markieren..

Beschreibung der Symptome

Abhängig von der Art der Krankheit kann die Art des Schmerzes erheblich variieren. Zusätzliche Symptome treten auf (z. B. wenn niedrigerer Urin und häufiges Wasserlassen oder Blähungen festgestellt werden - die Ursachen für Bauchkrankheiten können unterschiedlich sein), die ein vollständiges Bild für die Diagnose liefern.

Aufblähen

Aufblähen ist eine Reaktion des Körpers auf bestimmte darin ablaufende Prozesse. Es entsteht durch die Ansammlung einer großen Menge Gas im Darm. Sie gehen nicht nach draußen, sondern sammeln sich im Inneren an und nehmen an Volumen zu.

Infolgedessen beginnt sich das Gewebe zu dehnen, was scharfe Schmerzen verursacht. Es wird durch Bewegung und Kurvenfahrt verbessert. Es ist möglich, den Zustand aufgrund der Freisetzung von Gasen zu lindern.

Schmerzsymptome sind in der Regel wellenförmig, verstärken sich periodisch mit Bewegungen oder mit dem Eintreffen neuer Gase.

Scharf

Scharfer Schmerz ist ein unerwartet starkes und scharfes Gefühl, dessen Intensität mit der Zeit zunehmen kann. Stärkt sich durch aktive Bewegungen, zum Beispiel beim Gehen. Eine Verschlimmerung des Schmerzes kann beobachtet werden mit:

  • anhaltender Husten,
  • Seufzer,
  • Änderung der Körperhaltung.

Bei solchen Schmerzsymptomen spannen sich die Bauchmuskeln an. Der Arzt behebt dies bei der Untersuchung.

Solche Symptome erfordern eine dringende Behandlung und manchmal einen Krankenhausaufenthalt und sofortige ärztliche Hilfe. Am häufigsten sind solche Symptome den folgenden Krankheiten inhärent:

  • Geschwür,
  • Milzruptur,
  • Eileiterschwangerschaft,
  • intestinale Divertikelentzündung,
  • akuten Cholezystitis,
  • Enterokolitis,
  • Appendizitis.

Schmerz

Schmerzhafte Schmerzen sind meist chronischer Natur und dauern mehrere Tage bis mehrere Monate. Dieser Schmerz ist langweilig, manchmal kann er sich stärker anfühlen und manchmal lässt er nach, er wird fast unsichtbar.

Manchmal gehen schmerzende Schmerzen mit folgenden Anzeichen einher:

  • Erbrechen,
  • Schweiß auf der Stirn,
  • krank,
  • Brustschmerzen und Atemnot treten auf,
  • aufgebläht und geschwollen.

Das Vorhandensein solcher Empfindungen ist eine Symptomatik verschiedener Funktionsstörungen. Dazu gehört das Reizdarmsyndrom.

In einigen Fällen können solche Schmerzen bei Kindern einen Reflux von Ösophagitis, Divertikulitis, Magengeschwüren, Kolitis usw. verursachen..

Ziehen

Wenn der Unterbauch zieht, scheint es meistens so zu sein, dass Sie nicht nur einen bestimmten Körperteil haben, der schmerzt, sondern auch benachbarte Organe in der Nähe. Solche Schmerzen sind ärgerlich, ärgerlich, bettlägerig. Meistens ist es Frauen in der prämenstruellen und menstruellen Phase inhärent.

Es gibt aber auch andere Gründe für das Auftreten solcher Empfindungen. Ziehschmerz ist chronischen Entzündungs- und Tumorprozessen inhärent. Begleitend zu einer Krankheit wie einer Parenchymkrankheit.

Die zweite Ursache für Zugschmerzen können Verstauchungen sein, die die Organe im Becken unterstützen. Dies geschieht aufgrund der starken Belastung des Bandapparates. Zum Beispiel aufgrund einer Zunahme des Fötus während der Schwangerschaft, Gewichtheben.

Der dritte Grund ist der Adhäsionsprozess, der im Becken stattfindet. Adhäsionen können sowohl als Folge schwerer Krankheiten als auch nach Operationen auftreten.

Der vierte Grund ist ein längerer Spannungszustand der Beckenorgane.

Tinea

Tinea-Schmerzen im Bauchraum sind in der Bauchhöhle lokalisiert, strahlen jedoch auf den unteren Rücken, das Hypochondrium oder die Seiten aus. Dies ist ein charakteristisches Symptom für verschiedene Erkrankungen der inneren Organe..

Tinea Schmerzen können sowohl chronisch als auch akut sein. Wenn eine solche Symptomatik von Fieber, Erbrechen und Drang begleitet ist, muss dringend ein Spezialist kontaktiert werden.

Mögliche Ursachen für Beschwerden:

  • Pankreatitis,
  • Cholelithiasis,
  • Herzinfarkt,
  • radikuläres Syndrom,
  • Magengeschwür,
  • gynäkologische Erkrankungen,
  • Aortenaneurysma,
  • Erkrankungen des Harnsystems.

Konstante

Ständige Bauchschmerzen sind durch einen relativ gleichmäßigen Verlauf gekennzeichnet. Patienten beschreiben ihre Empfindungen am häufigsten als Brennen im Bauch oder als Hungergefühl. Dies ist eine Folge schwerwiegender Entzündungsprozesse in den Bauchorganen oder Vorboten von ulzerativen Läsionen.

Warum Rückenschmerzen und Bauchschmerzen voneinander abhängen. Gründe können sein:

  • Dysbiose,
  • Hepatitis A, B, C.,
  • reaktive Pankreatitis,
  • Mononukleose,
  • Gastritis,
  • Appendizitis,
  • Magengeschwür,
  • Pyelonephritis,
  • chronische Magen-Darm-Infektionen,
  • gynäkologische Erkrankungen, zum Beispiel Adnexitis,
  • Urolithiasis-Krankheit.

Sehr oft gehen Bauchschmerzen mit Schmerzen im unteren Rückenbereich einher. Dafür gibt es eine natürliche Erklärung..

Wenn Sie solche Anzeichen und Schmerzsyndrome in sich selbst finden, müssen Sie dringend einen Arzt konsultieren, da ein solcher Zustand ein Vorbote schwerwiegender Gesundheitsprobleme sein kann.

Charakteristisch für die rechte Seite

Manchmal verspürt der Patient weniger Schmerzen im Bauch als Schmerzen im unteren Rückenbereich und hauptsächlich auf der rechten Seite. Wenn der Patient auf seinen Körper hört, kann er typische Merkmale erkennen, die bei der korrekten Diagnose hilfreich sind.

Die Hauptursachen für Schmerzen im unteren Rückenbereich auf der rechten Seite können sein:

  • Krankheiten, die die inneren Organe in der Mitte des Rückens betreffen,
  • Wirbelsäule,
  • Beckenbereich,
  • Probleme mit der Struktur der Wirbelsäule und der Bandscheiben,
  • Bandschaden,
  • Sehnen,
  • Wirbelsäulenmuskeln.

Die medizinische Praxis zeigt, dass die häufigste Diagnose mit solchen Symptomen ist:

  • Spondylitis ankylosans,
  • degenerative Spondylolisthesis,
  • Wirbelsäulentumor,
  • Funktionsstörung des Iliosakralgelenks,
  • Stenose,
  • Colitis ulcerosa,
  • Appendizitis,
  • Gallenblasenentzündung,
  • Pferdeschwanz-Syndrom,
  • Osteomyelitis.

Schwangere Frauen, deren Belastung dramatisch zunimmt, haben häufig Schmerzen auf der rechten Seite des unteren Rückens.

Charakteristisch für die linke Seite

Schmerzen auf der linken Seite des unteren Rückens treten aufgrund einer Reizung der Nervenenden der Fasern und infolge intensiver Spannungen auf. Manchmal sind Symptome mit einer Schädigung der inneren Organe verbunden.

Chirurgen berichten häufig über Wirbelsäulenprobleme, wenn der Patient über solche Schmerzen klagt..

Wenn der Schmerz akut ist, dann bringt er Schüttelfrost, Fieber und Schmerzen mit sich. Wenn eine Frau akute Schmerzen auf der linken Seite des unteren Rückens hat, muss dringend ein Gynäkologe und bei Männern ein Urologe kontaktiert werden.

Wenn der Schmerz auf das Bein oder das Gesäß ausstrahlt, zeigt dies die Spannung der Nervenenden in der Lendenwirbelsäule an. Die Kombination mit Beschwerden in der Leiste weist auf eine Schädigung der Lendenwirbel hin.

Unangenehme Empfindungen auf der linken Seite des unteren Rückens sind Frauen während der Schwangerschaft inhärent. Wenn beim Kind ein derart unangenehmes Gefühl auftritt, muss es dem Chirurgen erscheinen, um Skoliose und Kyphose auszuschließen.

Boden und Darm

Wenn Anzeichen von Unwohlsein den Magen, die Lendenwirbelsäule und den Darm erfassen, muss der Entzündungsprozess ausgeschlossen werden.

Solche Zeichen sind inhärent in:

  • entzündlicher Prozess der Bauchspeicheldrüse,
  • Nierenkolik,
  • die Bewegung von Salzsteinen im Harnleiter,
  • Geschwür,
  • Leistenbruch,
  • Nierenpathologie,
  • Kolitis,
  • Prostatitis,
  • Osteochandrose.

Bei Frauen werden meistens die folgenden Krankheiten zur Ursache des Unwohlseins:

  • bösartiger oder gutartiger Tumor,
  • Folgen der Abtreibung,
  • ICP,
  • entzündliche Prozesse im Eierstock,
  • Eileiterschwangerschaft,
  • Darm- und Verdauungstrakt.

So diagnostizieren Sie richtig

Um die richtigen Maßnahmen zur Beseitigung des Schmerzsyndroms zu ergreifen, muss die Krankheit bestimmt werden. Es ist jedoch nicht immer möglich, einen Arzt aufzusuchen. Der Patient kann selbständig palpieren.

Nehmen Sie dazu eine horizontale Position ein. Schließen Sie den Mittel- und Zeigefinger der rechten Hand zusammen. Drücken Sie langsam auf die Bereiche, in denen die Schmerzen nach Ihren Empfindungen am stärksten sind. Nachdem der betroffene Bereich identifiziert wurde, kann von der einen oder anderen Diagnose ausgegangen werden..

Der Spezialist macht auf die Haltung des Patienten aufmerksam, berücksichtigt Beschwerden, prüft die Hautfarbe und untersucht den Ausfluss. Danach wird dem Patienten eine ambulante oder stationäre Behandlung verschrieben..

Wie man bei Schmerzen im unteren Rücken und Bauch hilft

Wenn Sie sich aufgrund von Bauchschmerzen unwohl fühlen, müssen Sie einen Krankenwagen rufen. Bevor der Arzt zum Anruf kommt:

  • Nehmen Sie eine bequeme horizontale Position ein,
  • Iss nichts als trink mehr Wasser,
  • Stellen Sie die Kälte an den Ort der Lokalisierung.

Erhitzen Sie Ihren Magen nicht, während Sie ein heißes Bad nehmen. Sie können die Situation verschlimmern, wenn es um Blinddarmentzündung, Eileiterschwangerschaft und Nierenkolik geht. Nehmen Sie keine Pillen oder Medikamente ein, wenn Sie die Diagnose noch nicht kennen..

Präventivmaßnahmen

Wenn Sie häufig Magenbeschwerden haben, achten Sie auf vorbeugende Maßnahmen..

  • Halten Sie sich an die Diät.
  • Trainiere nicht hart.
  • Führen Sie alle paar Monate einen Ultraschall durch.
  • Kleid für das Wetter.
  • Machen Sie mit einem sitzenden Lebensstil mehr Workouts.
  • Verschreiben Sie sich keine Medikamente.

Fazit

Nützliches Video

Finden Sie heraus, was Bauch- und Rückenschmerzen verursachen kann. Verbringen Sie Minuten Ihrer Zeit. Sie werden es nicht bereuen!

Der Unterbauch und der untere Rücken schmerzen bei einer Frau oder einem Mann: Ursachen

Ärzte vieler Fachrichtungen müssen sich häufig mit Fällen befassen, in denen sowohl der Unterbauch als auch der untere Rücken schmerzen. Normalerweise wenden sich Patienten mit solchen Beschwerden an verschiedene Ärzte, unterziehen sich verschiedenen Untersuchungen und werden leider erfolglos wegen unangenehmer Symptome und Krankheiten behandelt, die sie möglicherweise nicht einmal haben..

Ärzte unterscheiden über zwei Dutzend verschiedene Gründe, aus denen der Unterbauch schmerzt und zieht. Dies können sowohl Erkrankungen des Harn- als auch des Fortpflanzungssystems, die besonders typisch für Frauen sind, als auch Probleme mit dem osteoartikulären System sein, auf die Männer häufig stoßen.

Erkrankungen des Harnsystems

Zunächst sollten bei Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rücken Nierenprobleme, insbesondere Urolithiasis, vermutet werden. Diese Krankheit ist gekennzeichnet durch die Bildung von dichten Steinen (Steinen) im Lumen der Nierentubuli, Kelche und des Beckens, die mit einer Veränderung der Urinzusammensetzung verbunden ist.

Wenn sich einer dieser Steine ​​entlang der Harnwege (Becken, Harnleiter) zu bewegen beginnt, sind ihre Wände beschädigt, was mit sehr starken Schmerzen einhergeht - Nierenkolik. Aufgrund der Eigenschaften der Innervation können Schmerzen nicht nur im Unterbauch, sondern auch im unteren Rücken und im Perineum auftreten. Bei Männern gibt der Schmerz oft in den Hodensack und bei Frauen in die Schamlippen.

Andere Symptome eines Nierenkolikanfalls sind:

  • Ein leichter Anstieg der Körpertemperatur;
  • Abnahme des Urinvolumens bis zu seiner vollständigen Abwesenheit;
  • Schüttelfrostgefühl;
  • Übelkeit kann Erbrechen sein.

Sobald der Stein in die Blase gelangt, endet der Angriff und der Schmerz lässt schnell nach. Wenn ein Stein zusammen mit Urin mit Urin herauskam, kann es keinen Zweifel geben - das Schmerzsyndrom wurde genau durch Urolithiasis verursacht.

Außerhalb des Angriffs manifestieren sich Nierensteine ​​normalerweise in keiner Weise, und die Patienten können ihre üblichen Aktivitäten ausführen. Es gibt jedoch bestimmte Einschränkungen für körperliche Aktivität; Insbesondere tolerieren solche Menschen kein Schütteln, da es die Bewegung von Steinen provoziert. Andererseits können Patienten bei großen Mengen an Steinen über dumpfe Schmerzen im Bauch und Rücken klagen..

Andere Erkrankungen der Ausscheidungsorgane

In einigen Fällen ist die Ursache für Beschwerden im Unterbauch und im unteren Rücken eine akute Blasenentzündung oder eine Entzündung der Blase, der Frauen am stärksten ausgesetzt sind. Die Krankheit geht mit häufigem und schmerzhaftem Wasserlassen, Fieber und schlechter Gesundheit einher..

Bei Männern ist die akute Prostatitis, die aufgrund sexuell übertragbarer Infektionen, Unterkühlung, Perinealverletzungen und anderer Ursachen auftritt, ein einzigartiges Analogon der Blasenentzündung. In beiden Fällen ist ein Urologe an der Diagnose und Behandlung von Krankheiten beteiligt..

Warum schmerzt der Unterbauch und der untere Rücken bei Frauen?

Vertreter des fairen Geschlechts, der Schmerzen im unteren Rücken und des Unterbauchs können die ersten Anzeichen für Fehlfunktionen in den inneren Geschlechtsorganen sein. Mögliche Probleme sind:

  • Adnexitis oder Entzündung der Gebärmutter;
  • Tumoren des Eierstocks, einschließlich Zysten und Tumoren, die die umgebenden Organe und Gewebe mechanisch beeinflussen können;
  • Uterusmyome;
  • Infektions- und Entzündungskrankheiten der Genitalien und so weiter.

Oft bemerken Frauen ein seit langem bestehendes Unbehagen im Unterbauch, das die Lebensqualität erheblich verschlechtert. In solchen Fällen sprechen sie von chronischen Beckenschmerzen, die eine komplexe Behandlung unter Aufsicht eines erfahrenen Gynäkologen erfordern.

Interessant an der Ressource: Wie man Tee für Gewichtsverlust, Mythen und Wirksamkeit wählt.

Wenn die schwangere Frau am Unterbauch und am unteren Rücken zieht, ist dies ein sehr alarmierendes Signal, da es auf einen erhöhten Tonus der Gebärmutter und den Beginn von Kontraktionen hinweist. In den späteren Stadien (37,38, 39 und 40 Wochen) ist dies ganz normal und zeigt an, dass der weibliche Körper bereits zur Geburt bereit ist. In den frühen Stadien der Schwangerschaft beginnen solche Symptome jedoch eine Fehlgeburt, die eine medizinische Notfallversorgung erfordert.

Magen-Darm-Erkrankungen

Schmerzen im Unterbauch und im unteren Rückenbereich können auch Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts verursachen, insbesondere des Dünn- und Dickdarms. Sehr häufig gehen diese Symptome mit akuten und chronischen Darminfektionen wie Salmonellose, Yersiniose, Amöbiasis und vielen anderen einher. Normalerweise haben diese Krankheiten ein sehr lebendiges Krankheitsbild und können einfach nicht übersehen werden. In einigen Fällen wird die Pathologie jedoch zufällig erkannt, wenn sie aus einem ganz anderen Grund untersucht wird..

Andere mögliche Ursachen für unangenehme Symptome sind:

  • Reizdarmsyndrom;
  • Chronische Cholezystitis;
  • Gallensteinkrankheit;
  • Pathologie der Bauchspeicheldrüse;
  • Adhäsionen der Bauchhöhle;
  • Helminthenbefall und andere.

Probleme des Bewegungsapparates

Schließlich kann der Grund, warum der Unterbauch und der untere Rücken schmerzen, Erkrankungen des Bewegungsapparates sein, insbesondere der Wirbelsäule und des Iliosakralgelenks.

Eine davon ist eine Zwischenwirbelhernie, bei der die Bandscheibe in das Lumen des Wirbelkanals hineinragt und die Nervenwurzeln komprimiert, was zu starken Schmerzen führt. Hernien treten aufgrund von Osteochondrose auf und erfordern eine komplexe, einschließlich chirurgische Behandlung.

Es gibt andere, seltenere Ursachen für unangenehme Empfindungen im Unterbauch und im unteren Rücken. Keine Notwendigkeit, Schmerzen zu ertragen - konsultieren Sie einen Arzt, denn nur er kann genau feststellen, warum die Symptome aufgetreten sind, und nur er kann die richtige Behandlung verschreiben.