Haupt / Blutung

Frühe Wechseljahre - kein Satz, sondern Zeit zum Handeln

Da die Wechseljahre in einem bestimmten Alter eine physiologische Norm sind, können sie in der Praxis nicht genau datiert werden. Nach bestehenden temporären Definitionen ist es manchmal früh oder spät. Beide Zustände gelten als pathologisch und führen häufig zu unerwünschten Folgen für die Gesundheit einer Frau..

Die frühen Wechseljahre können unmerklich beginnen, zunächst sind sie durch leichte Symptome gekennzeichnet. Für die Diagnose ist eine umfassende Untersuchung erforderlich, einschließlich Laborbluttests für bestimmte Arten von Hormonen. Das früheste Alter der Wechseljahre beträgt 30 Jahre. Diese Pathologie kann sich nachteilig auf die Gesundheit von Frauen auswirken. Die Hauptsache, an die sich eine Frau erinnern muss: Die Wechseljahre im Alter von 30 Jahren sind kein Satz und das Leben endet nicht dort.

Ursachen der frühen Wechseljahre

Es wird angenommen, dass die Norm eine Menopause im Alter von 44 Jahren ist. Und Frauen im gebärfähigen Alter denken nicht einmal daran, dass es viel früher kommen kann. Fälle von Wechseljahren vor dem 40-jährigen Meilenstein sind nicht so selten - Wechseljahre in 30 Jahren werden in etwa 15% der Fälle diagnostiziert.

Zu den Ursachen der frühen Wechseljahre gehört eine Vielzahl von Faktoren, deren gegenseitige Beeinflussung zum vorzeitigen Aussterben der Fortpflanzungsfunktion einer Frau führt. Diese beinhalten:

  • Vererbung;
  • Wechseljahre nach Entfernung der Gebärmutter;
  • Autoimmunerkrankungen;
  • eine Geschichte der Chemotherapie und Strahlentherapie;
  • psychische Ursachen (Stress und anhaltende Depression);
  • schlechte Gewohnheiten (Rauchen).

Vererbung

Der erbliche Faktor ist auf genetische Mutationen zurückzuführen:

  • Mutationen von Genen, die zur Hemmung der X-Chromosomenaktivität führen;
  • Die Anzahl der X-Chromosomen übersteigt zwei.

Bei normaler Entwicklung hat eine Frau zwei X-Chromosomen, von denen sich jedoch nur eines in einem aktiven Zustand befindet. Wenn infolge von Mutationen auch die Aktivität des zweiten X-Chromosoms gehemmt wird, wird mit hoher Wahrscheinlichkeit eine frühe Menopause diagnostiziert - Menopause nach 40 Jahren oder vielleicht früher.

Die sogenannten "zusätzlichen" Chromosomen sind auch ein Auslöser für den frühen Beginn der Wechseljahre, da sie Funktionsstörungen der Eierstöcke verursachen.

Operation

Für die klimakterische Periode, die aufgrund einer Operation vorzeitig auftritt, gibt es eine spezielle Definition - die chirurgischen Wechseljahre. Es tritt bei Operationen an den Eierstöcken und der Gebärmutter bis zu ihrer Entfernung aus medizinischen Gründen auf.

Nach einer solchen Intervention wird einer Frau eine HRT - Hormonersatztherapie verschrieben, um die Manifestationen einer erzwungenen Menopause zu unterdrücken.

Autoimmunerkrankungen

Autoimmunerkrankungen sind Pathologien, die sich darin ausdrücken, dass das Immunsystem ein Organ plötzlich als fremd wahrnimmt und den Prozess seiner Abstoßung beginnt. Es besteht in der Synthese spezifischer Antikörper zur Zerstörung eines Organs, in diesem Fall der Eierstöcke. Unter dem Einfluss dieser Substanzen beginnt die Hemmung der Synthese weiblicher Sexualhormone - Östrogen und Progesteron - sowie das Aussterben des Systems der Fortpflanzungsorgane. Infolgedessen stoppt die Hormonproduktion, die Eierstockfunktion wird schließlich unterbrochen. Dies führt zur Entwicklung der frühen Wechseljahre..

Ähnliche Pathologien können Folgen der folgenden endokrinen Erkrankungen sein:

  • Autoimmunthyreoiditis (Entzündung der Schilddrüse);
  • Diabetes mellitus;
  • Hypothyreose in den Wechseljahren (verminderte Schilddrüsenfunktion);
  • hormonelle Insuffizienz der Nebennierenrinde (Morbus Addison).

Folgen der Chemo- und Strahlentherapie

Behandlungsmethoden wie Chemotherapie und Strahlentherapie werden Patienten mit bestätigten Krebsdiagnosen verschiedener Organe verschrieben.

Für die Chemotherapie werden Medikamente verwendet, die eine starke Toxizität für den menschlichen Körper aufweisen. Wenn sie bösartige Zellen abtöten, verursachen sie Nebenwirkungen, insbesondere von der Seite der Eierstöcke. Sie äußern sich in der Hemmung der Produktion weiblicher Sexualhormone und dem Einsetzen der Wechseljahre im Durchschnitt 10 Jahre früher als in der biologischen Norm. Gleiches gilt für die Strahlentherapie..

Psychologische Gründe

Man kann einen so starken Einflussfaktor auf das Gleichgewicht weiblicher Sexualhormone wie die Instabilität des Nervensystems und die Entwicklung psychosomatischer Erkrankungen nicht unterschätzen. Die Psychosomatik ist noch nicht ausreichend untersucht worden, aber die ersten Ergebnisse werden bereits von der offiziellen Medizin anerkannt..

Ständiger Stress, Depressionen verursachen nervöse Störungen in den Wechseljahren und wirken sich direkt auf den Hormonhaushalt im Körper aus. Die Erschöpfung des Nervensystems führt zunächst zur Entwicklung eines Ungleichgewichts des endokrinen Systems. Die Synthese von Sexualhormonen ist gestört, das Versagen nimmt eine dauerhafte Natur an, was letztendlich zu einer vorzeitigen Erschöpfung der Follikelbildungsfunktion der Eierstöcke und einer Abnahme des Spiegels weiblicher Sexualhormone auf kritisch führt.

Schlechte Gewohnheiten

Jüngste medizinische Studien in Frankreich legen nahe, dass Rauchen die Erschöpfung der Fortpflanzungsorgane beschleunigt und zum Auftreten hormoneller Ungleichgewichte und zum frühen Einsetzen der Wechseljahre beiträgt. Obwohl nur 15% aller befragten Frauen aktive Raucherinnen waren, werden diese Ergebnisse offiziell anerkannt..

Hauptsymptome

Eine frühe Menopause, die vor 40 oder 40 Jahren auftritt, weist häufig keine ausgeprägten Symptome auf, und eine Frau kann sie für eine übliche Menstruationsstörung einnehmen, insbesondere bei hormonellem Ungleichgewicht in der Vorgeschichte. Das Herausfinden, ob der Beginn der Wechseljahre die Ursache für Menstruationsverzögerungen und Unwohlsein ist, kann bei Hormontests helfen - einem biochemischen Bluttest.

Wenn der Verlauf der Wechseljahre jedoch zu schweren Beschwerden führt, ist es ziemlich schwierig, sie mit dem üblichen Unwohlsein zu verwechseln. Die vorzeitige Menopause geht mit Funktionsstörungen fast aller Systeme und Organe des weiblichen Körpers einher:

  • nervös
  • kardiovaskulär;
  • Urogenital;
  • endokrine.

Die Eierstöcke reduzieren die Synthese von Sexualhormonen (Östrogen, Progesteron und Androgen). Die ersten Anzeichen der Menopause sind die folgenden Symptome der frühen Menopause:

  • eine Verlängerung des Intervalls zwischen den Menstruationen (Menstruationsstörungen);
  • Änderung des Volumens und der Intensität des Menstruationsflusses;
  • das Auftreten von Hitzewallungen (kurzfristige Hitze- und Schwitzanfälle);
  • Funktionsstörungen des Nervensystems: Reizbarkeit, Nervosität, erhöhte Emotionalität;
  • Schlaflosigkeit;
  • Stoffwechselstörung (beschleunigte Gewichtszunahme);
  • degenerative Veränderungen der Haut, Haare und Nagelplatten;
  • Atrophie der Schleimhaut der inneren Geschlechtsorgane;
  • degenerative Veränderungen in der Blase (schnelles Wasserlassen, Schmerzen, Brennen).

Während des frühen Beginns der Prämenopause ist die Fortpflanzungsfunktion noch nicht ausgestorben, aber die Fortpflanzungsfähigkeit ist stark eingeschränkt. Der Eisprung tritt immer noch auf, aber ihre Häufigkeit ist verringert. Das Intervall zwischen den Perioden verlängert sich, der Ausfall kann zwischen einem Monat und sechs Monaten liegen. Auch zu diesem Zeitpunkt besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit für Uterusblutungen, deren Ursachen nur von einem Gynäkologen anhand einer Umfrage ermittelt und beseitigt werden können.

Das Hauptzeichen dafür, dass sich die frühen Wechseljahre nähern, sind Hitzewallungen. Während eines solchen Angriffs tritt Folgendes auf:

  • Hitzewallungen breiten sich von der Brust im gesamten Oberkörper aus;
  • Körpertemperatur steigt stark an;
  • die Haut wird rot, es gibt offensichtliche Anzeichen von Hyperämie;
  • das Schwitzen verstärkt sich;
  • Schwindel tritt auf, manchmal Übelkeit;
  • der Blutdruck kann ansteigen;
  • der Angriff geht mit Schwäche einher;
  • Nach Abschluss kann Schüttelfrost beginnen.

Die Dauer der Gezeiten reicht von einigen Sekunden bis zu mehreren Minuten.

Höhepunkt in einem frühen Alter in seinen Manifestationen kann einen anderen Schweregrad haben. Es wird anhand der Anzahl der Gezeiten und ihrer Intensität beurteilt:

  • mild - nicht mehr als 15 Gezeiten während des Tages;
  • durchschnittlicher Grad - von 20 bis 30 Anfällen;
  • schwerer Grad - von 30 bis 50 Anfällen pro Tag.

Im Normalzustand, wenn die Östrogenkonzentration normal ist, unterdrücken sie die Produktion von Substanzen, die Serotonin und Noradrenalin abbauen - die sogenannten "Hormone der Freude", die für eine positive Stimmung verantwortlich sind. Bei unzureichender Produktion von Östrogenen während der Wechseljahre werden Enzyme aktiviert, die Hormone der Freude zerstören, und eine Frau entwickelt emotionale Störungen, Müdigkeit nimmt zu, Reizbarkeit nimmt zu, Stimmungsschwankungen nehmen dramatisch zu.

Außerdem leidet mehr als die Hälfte der Frauen in den frühen Wechseljahren an Schlaflosigkeit, was den bereits instabilen Zustand des Nervensystems aufgrund des Mangels an angemessener Ruhe verschlimmert.

Was ist die Gefahr der frühen Wechseljahre

Die Hauptgefahr der frühen Wechseljahre besteht darin, dass sie eine Frau mit der beschleunigten Entwicklung chronischer Krankheiten und Pathologien bedroht, die für ein höheres Alter charakteristisch sind. Vorzeitige Wechseljahre tragen zu:

  • die Entwicklung von Typ-2-Diabetes;
  • Herz-Kreislauf-Erkrankungen wie vaskuläre Atherosklerose, Bluthochdruck, venöse Insuffizienz und beschleunigte Blutgerinnsel;
  • Myokardpathologien: Angina pectoris, koronare Herzkrankheit, die zur Entwicklung eines Myokardinfarkts führen kann;
  • Osteoporose: Eine Abnahme der Knochendichte entwickelt sich aufgrund der Demineralisierung der Knochenmasse aufgrund des "Auswaschens" von Kalzium und Mineralien aufgrund eines hormonellen Ungleichgewichts, wodurch das Risiko von Verletzungen und Frakturen steigt.
  • eine Erhöhung der Cholesterinkonzentration als Folge einer Verlangsamung des Stoffwechsels, die größtenteils die Ursache für die oben genannten Krankheiten ist.

Die unangenehmen Folgen der frühen Wechseljahre wirken sich auch auf das Erscheinungsbild aus. Hormonelle Veränderungen im Körper einer Frau verursachen:

  • Verwelken der Haut, eine Abnahme des Koi-Turgors;
  • erhöhte Trockenheit der Haut und der Schleimhäute, einschließlich der inneren Geschlechtsorgane;
  • erhöhter Haarausfall und eine Zunahme ihrer Zerbrechlichkeit, vorzeitiges Auftreten von grauem Haar;
  • erhöhte Zerbrechlichkeit der Nägel.

Wie man die Pathologie verzögert

Die oben genannten Probleme und Gefahren, die eine Frau in den Wechseljahren vor dem 40. Lebensjahr erwartet, sind kein Grund zur Verzweiflung. Wenn die Symptome der frühen Wechseljahre nicht zum Ausdruck kommen und nicht von schweren Manifestationen begleitet werden, wird ihr Auftreten mithilfe biochemischer Blutuntersuchungen festgestellt.

Die Vorbeugung der frühen Wechseljahre besteht auch in regelmäßigen Tests, die Schwankungen der Spiegel des follikelstimulierenden Hormons (FSH) zeigen, das von der Hypophyse mit unzureichender Östrogensynthese der Eierstöcke intensiv gebildet wird. Rechtzeitiger Nachweis erhöhter FSH-Konzentrationen im Blut - ein Weg, um eine frühe Menopause zu verhindern.

Vergessen Sie gleichzeitig nicht, dass während der Prämenopause mit den frühen Wechseljahren die Fortpflanzungsfunktion der Frau nicht vollständig verschwindet und eine Wiederherstellung der Eierstockfunktion für die Empfängnis und die Geburt eines Kindes durchaus möglich ist. Sie können die frühen Wechseljahre mit einer Hormonersatztherapie (HRT) stoppen. Nach einer gründlichen Untersuchung verschreibt der behandelnde Arzt der Frau hormonhaltige Medikamente, was dazu beiträgt, die frühen Wechseljahre zu verzögern.

Bei Kontraindikationen für die HRT ist eine Behandlung mit pflanzlichen Phytoöstrogenen möglich, die natürliche Analoga weiblicher Sexualhormone sind. Kräuterpräparate verursachen keine nachteiligen Nebenwirkungen.

Nach Rücksprache mit Ihrem Arzt können Sie den Komplex therapeutischer Maßnahmen durch Volksheilmittel mit Heilkräutern ergänzen. Die Einnahme von Hormonen und Phytoöstrogenen kann einer Frau helfen, ihre Jugend und Fortpflanzungsfunktion so lange wie möglich aufrechtzuerhalten..

Wenn Sie die Prinzipien eines gesunden Lebensstils und einer gesunden Ernährung einhalten, können Sie nicht nur das frühe Einsetzen der Wechseljahre verhindern, sondern auch die Entwicklung unangenehmer Krankheiten - die üblichen Begleiterinnen von Frauen in den Wechseljahren. Die Grundprinzipien eines gesunden Lebensstils sind einfach:

  • maximale körperliche Aktivität;
  • ausgewogene Ernährung;
  • Aufnahme ausreichender Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen;
  • Ablehnung von schlechten Gewohnheiten.

Daher sind die frühen Wechseljahre und ihre Behandlung in den meisten Fällen kein unlösbares Problem. Die sorgfältige Umsetzung der Empfehlungen des behandelnden Arztes, regelmäßige Untersuchungen und ein gesunder Lebensstil bilden die Grundlage für die Erhaltung des weiblichen Fortpflanzungssystems.

Die Folgen der Wechseljahre bei Frauen

Die Menopause wird als besonderer Zustand des weiblichen Körpers bezeichnet, wenn die Fortpflanzungsfunktion nachlässt. Diese Periode kommt im Alter von 45-50 Jahren, sie ist physiologisch und früher oder später trifft ihn jede Frau.

Was können die Folgen der Wechseljahre bei Frauen sein - interessiert viele Patienten. Obwohl der Höhepunkt selbst keine Pathologie ist und keine Behandlung erfordert, können Veränderungen, die während der Postmenopause auftreten, zu ernsthaften Störungen im Körper führen.

Wechseljahrsprobleme sind seit der Antike bekannt, daher müssen Frauen nach 50 Jahren jährlich untersucht werden. Bei rechtzeitiger Untersuchung können Sie das Risiko von Komplikationen in den Wechseljahren erheblich verringern oder rechtzeitig beseitigen. Lassen Sie uns genauer betrachten, welche Pathologien bei Frauen in den Wechseljahren auftreten können, welche Symptome und Behandlungsmethoden sie haben..

Ebbe und Flut

Eines der häufigsten Anzeichen für Wechseljahre sind Hitzewallungen. Gezeiten selbst sind keine gefährliche und schwere Krankheit, aber sie verursachen einer Frau viele Unannehmlichkeiten. Dieses unangenehme Symptom geht mit Gesichtsrötung und übermäßigem Schwitzen einher und kann 10 oder sogar 20 oder mehr Mal am Tag auftreten.

Die Folge häufiger Hitzewallungen ist oft ein schwieriger moralischer Zustand einer Frau. Aufgrund des starken Schwitzens ist der Patient gezwungen, sich dringend umzuziehen, was am Arbeitsplatz sehr unpraktisch ist. Rotes Gesicht und Fieber sind sehr ärgerlich, machen eine Frau verlegen und nervös.

All dies kann zur Entwicklung von Komplexen führen, eine Frau wird geschlossen und unsicher. Aufgrund der Nachtfluten ist der Schlaf gestört, was zu Überlastung und zur Entwicklung nervöser Zustände führen kann.

Wenn die Gezeiten ein paar Mal am Tag auftreten, ist daran nichts auszusetzen. Aber wenn sich ein unangenehmes Symptom ständig Sorgen macht und sehr ärgerlich ist, müssen Sie es nicht ertragen. Es wird empfohlen, einen Gynäkologen zu konsultieren. Der Arzt wird Ihnen Medikamente verschreiben, die in diesem Fall helfen können.

Beispiele für solche Medikamente:

Aber Sie sollten sich keine Medikamente gegen die Gezeiten aussuchen, es kann gefährlich sein. Solche Medikamente haben Kontraindikationen und Nebenwirkungen, es ist besser, die Wahl dem Gynäkologen-Endokrinologen anzuvertrauen.

Angststörung

Höhepunkt ist in erster Linie ein besonderer Zustand des endokrinen Systems, wenn der Körper aufgrund des Aussterbens der Eierstockfunktion die richtige Menge an weiblichen Sexualhormonen verliert.

Ein Ungleichgewicht der Sexualhormone führt unweigerlich zu einer Veränderung der Stimmung einer Frau, ihres allgemeinen Geisteszustands. Einige Patienten tolerieren diese Periode relativ leicht, für andere wird die Menopause zu einem Impuls für die Entwicklung schwerwiegender psychischer Probleme.

Es gibt eine Neurose mit Wechseljahren mit folgenden Symptomen:

  • Depressive Zustände;
  • Selbstmordgedanken;
  • übermäßige Tränen;
  • Stimmungsschwankungen;
  • eine Frau kann unordentlich werden;
  • Reizbarkeit ist erhöht;
  • Isolation wird beobachtet, Weigerung, mit Menschen zu kommunizieren;
  • Müdigkeit oder Apathie oder übermäßige Aktivität.

Die Ursache für Nervosität liegt meist nicht nur in hormonellen Veränderungen, sondern auch in der psychologischen Wahrnehmung. Wenn eine Frau die Wechseljahre mit Verständnis behandelt, vergeht diese Zeit für sie leicht als selbstverständlich. Aber wenn eine Frau die Wechseljahre als etwas Böses empfindet, wie das Lebensende, das Alter, dann ist dies die Ursache für nachfolgende Depressionen.

Dieser Zustand wird unter der Aufsicht von Gynäkologen-Endokrinologen und einem Psychotherapeuten umfassend behandelt. Abhängig von der Schwere des Falles kann dem Patienten sogar eine stationäre Behandlung gezeigt werden.

Wenn eine Frau merkt, dass sich ihr Verhalten zum Schlechten gewendet hat, ist es besser, nicht alles für sich zu behalten, sondern einen Psychiater zu konsultieren. Oft genug, um sich zu äußern, alles in die Regale zu stellen und die Wechseljahre als neuen Teil Ihrer selbst zu betrachten, um Komplexe und Erfahrungen loszuwerden.

Tumoren

Ist es möglich, an den Wechseljahren zu sterben, sind Frauen an Angst interessiert. Die Menopause selbst ist überhaupt keine Krankheit, geschweige denn tödlich. Wenn sie jedoch die Entwicklung eines bösartigen Tumors hervorruft, können Überlebensschwierigkeiten auftreten.

Während der Wechseljahre treten hormonelle Veränderungen auf, die Veränderungen im Gewebe der Genitalien hervorrufen. Natürlich laufen diese Prozesse möglicherweise nicht immer reibungslos ab. Manchmal sind Gewebe innerer Organe degeneriert und es entsteht Krebs. Tumoren können gutartig und bösartig sein, und nicht nur die Eierstöcke sind betroffen, sondern auch die Gebärmutter und die Brustdrüsen.

Natürlich ist die Tatsache der Wechseljahre selbst keine Garantie dafür, dass eine Frau eine Onkologie hat, daher lohnt es sich nicht, vorzeitig in Panik zu geraten. Die Wechseljahre sind jedoch eine Gelegenheit, häufiger untersucht zu werden, und es ist besser, Ihre Gesundheit zu überwachen und Ihren Lebensstil zu ändern.

Der Faktor, der Tumore in den Wechseljahren hervorruft, umfasst:

  • Vererbung.
  • Alkoholkonsum, Rauchen, Drogenabhängigkeit.
  • Arbeiten Sie in gefährlichen Arbeiten.
  • Karzinogene, Lebensmittel mit schädlichen Zusatzstoffen.
  • Mangel an Sexualleben.
  • Wenn eine Frau nicht geboren und nicht gestillt hat, steigt auch das Risiko.

Wenn bei einer Frau Wechseljahre diagnostiziert wurden, ist wahrscheinlich ein Tumor angezeigt. Tatsache ist, dass die meisten gutartigen Genitaltumoren schnell zu Krebs ausarten, sodass Ärzte nicht empfehlen, Zeit zu verschwenden. Es ist besser, das Neoplasma sofort zu entfernen, bis es transformiert ist und nicht gewachsen ist.

Es muss beachtet werden, dass mit zunehmendem Alter das Risiko für Eierstock- und Brustkrebs steigt, sodass Sie mindestens alle 3-6 Monate untersucht werden müssen. Wenn eine Frau in der Familie viel Krebs hat, sollten Sie darüber nachdenken, die Eierstöcke und die Gebärmutter zu entfernen. Sie sollten einen Frauenarzt konsultieren.

Osteoporose

Hormonelles Versagen in den Wechseljahren ist eine Ursache für eine Beeinträchtigung des Kalzium- und Phosphorstoffwechsels im Körper. Infolgedessen werden Substanzen schlecht absorbiert. Wenn Kalzium nicht ausreicht, wird es aus den Knochen ausgewaschen, damit die Muskeln funktionieren können. Mangel an Substanz im Knochengewebe führt zu einer Abnahme ihrer Dichte. Dadurch entstehen Osteopenie und Osteoporose..

Osteoporose ist eine sehr gefährliche Krankheit. Diese Nebenwirkung der Wechseljahre führt zum Auftreten von spontanen Frakturen, die sehr schlecht geheilt sind. Eine häufige Pathologie ist eine Fraktur des Schenkelhalses, die im Erwachsenenalter fast nie von selbst heilt. Dieser Zustand führt zu Behinderungen und in schweren Fällen sogar zum Tod..

Die Auswirkungen der Wechseljahre bei Frauen können sich in Gelenk- und Muskelschmerzen äußern. Es ist auch mit hormonellen Veränderungen und Veränderungen im Körper verbunden. Daher muss dem Bewegungsapparat besondere Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Um solche Folgen der Wechseljahre zu vermeiden, müssen Sie Sport treiben, einen gesunden Lebensstil führen und richtig ausgewählte Schuhe tragen. Es wird auch empfohlen, einen Arzt zu konsultieren, um Kalziumpräparate auszuwählen, um den Mangel auszugleichen und die Knochen zu stärken..

Bei diagnostizierten Pathologien des Bewegungsapparates wird eine spezifische Behandlung verordnet. Insbesondere die Verwendung von Hormonen, entzündungshemmenden und analgetischen Arzneimitteln. Wenn ein Bruch auftritt, gießen Sie. In schweren Fällen ist eine Operation erforderlich.

Gefäße und Herz

Hormone Östrogene haben einen signifikanten Einfluss auf die Funktion des Herz-Kreislauf-Systems und verhindern die Entwicklung von Atherosklerose. Während der Wechseljahre nimmt die Östrogenkonzentration allmählich ab, wodurch das Herz-Kreislauf-System der Frau ungeschützt wird. Infolgedessen steigt das Risiko, Pathologien zu entwickeln.

Dieser Zustand äußert sich in folgenden Symptomen:

  • Druckstöße;
  • Schwindel
  • Kopfschmerzen;
  • Blut aus der Nase;
  • Brustschmerzen.

Normalerweise sollte keine Störung auftreten. Das Auftreten solcher Symptome weist auf die Entwicklung einer schweren Krankheit hin, die sich vor dem Hintergrund eines Östrogenmangels manifestierte. Wenn Sie nicht rechtzeitig Maßnahmen ergreifen, besteht die Gefahr, dass Pathologien wie Herzinfarkt und Schlaganfall auftreten.

Auch wenn die Symptome der Störungen nicht auftreten, ist es für eine Frau besser, über die Prävention von Herz-Kreislauf-Erkrankungen nachzudenken. Dazu müssen Sie regelmäßig einen Kardiologen aufsuchen und die Möglichkeit einer Hormonersatztherapie mit einem Gynäkologen besprechen.

In diesem Fall werden Östrogenpräparate verschrieben, die den hormonellen Hintergrund der Frau wiederherstellen. Dies hilft, das Altern zu verzögern und das Auftreten von Pathologien zu verhindern, die mit Östrogenmangel verbunden sind.

Verhütung

Probleme mit den Wechseljahren und den Wechseljahren manifestieren sich keineswegs in jedem Vertreter des fairen Geschlechts. Die meisten Frauen tolerieren diese Zeit sanft, die Symptome der Menopause sind mild oder fehlen.

Trotz der Schwere der Symptome der Menopause wird einer Frau in dieser Zeit empfohlen, ihre Gesundheit mit besonderer Aufmerksamkeit zu behandeln. Leider ist der menschliche Körper nicht ewig und mit zunehmendem Alter können einige Systeme ausfallen. Um diese Verstöße schnell und ohne Folgen zu beseitigen oder gar zu vermeiden, ist es besser, vorbeugende Maßnahmen zu beachten:

  • Sie müssen richtig essen, gesund essen, einem Regime folgen.
  • Machen Sie Sport: Machen Sie jeden Tag Übungen, melden Sie sich für Yoga, Pool oder Tanzen an.
  • Besuchen Sie regelmäßig mindestens einmal im Jahr eine Geburtsklinik, um sich einer umfassenden Untersuchung mit allen Ärzten zu unterziehen.

Um psychische Probleme zu vermeiden, müssen Sie lernen, diese Zeit richtig wahrzunehmen. Höhepunkt ist unvermeidlich, aber kein Hinweis auf Alter und Schwäche. Dies ist nur eine neue Phase im Leben einer Frau. Es ist ein Signal, dass es Zeit ist, sich nicht mehr ganz den Kindern zu widmen. Es ist Zeit, auf sich selbst, Ihre Gesundheit und Ihr Wohlbefinden zu achten.

Frühe Wechseljahre und ihre Behandlung

Letzte Aktualisierung: 05.06.2020

Der Inhalt des Artikels

Das allmähliche Aussterben der Fortpflanzungsfunktion bei Frauen (Wechseljahre oder Wechseljahre) tritt normalerweise nach 45-55 Jahren auf. Manchmal treten jedoch die Beendigung der Menstruation und das Auftreten von begleitenden Symptomen der Menopause in einem jüngeren Alter auf - etwa 30-40 Jahre. In solchen Fällen sprechen wir über frühe Wechseljahre bei Frauen. Wie ist dieses Phänomen charakterisiert und was ist es? Was ist der Grund für sein Erscheinen? Was sind die Auswirkungen, Symptome und Behandlung der frühen Wechseljahre bei Frauen? Ist ein solcher Zustand gesundheitsschädlich? Dies erfahren Sie in diesem Artikel des Gynäkologen O.A. Hartleb.

Was ist eine frühe Menopause und was ist der Mechanismus ihrer Entwicklung?

Die Umstrukturierung des Körpers und seine Vorbereitung auf die Wechseljahre (Höhepunkt) beginnt mit einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds. Das Auftreten von Symptomen der frühen Wechseljahre bei Frauen im Alter von 30 bis 40 Jahren ist auf eine Verringerung der Produktion von Sexualhormonen zurückzuführen - Östrogen und Progesteron (Progesteronum)..

Für einige Zeit (etwa 1-2 Jahre) nach Beginn der Wechseljahre reifen einzelne Follikel in den Eierstöcken, ihre Anzahl ist jedoch unbedeutend und der dominante Follikel reift nicht. Es wird angenommen, dass einige Jahre vor Beginn der Wechseljahre eine Abnahme des Östradiol- und Progesteronspiegels anovulatorische Menstruationszyklen verursacht: In etwa der Hälfte von ihnen gibt es keinen Eisprung.

Das Aufhören der Follikelreifung in den Eierstöcken führt zu einer allmählichen Abnahme der Häufigkeit und Intensität des Menstruationsflusses. Wenn die Menstruation ein Jahr oder länger fehlt, sprechen wir über Amenorrhoe und die Wechseljahre, die sie verursacht haben. Dieses Phänomen gilt als völlig normal, wenn es zwischen 45 und 55 Jahren beginnt..

Während der Wechseljahre verändern sich die Beckenorgane. In den Eierstöcken wird eine Abnahme der Aktivität des hormonsekretierenden Gewebes beobachtet, das Gewicht und die Größe der Eierstöcke nehmen um etwa das Zweifache ab, die Blutgefäße unterliegen einer hyalinen Degeneration (in ihnen tritt eine spezielle glasartige Proteinsubstanz auf, das Lumen der Gefäße wird enger, die Durchblutung wird gestört). Bei der Gebärmutter ist die allmähliche Ausdünnung ihrer Schichten zu beachten - des Endometriums (Endometrium) und des Myometriums (Myometrium). Dadurch wird die Größe des Organs reduziert. Die Eileiter verändern sich: Ihre Muskelschicht wird verdünnt und in Bindegewebe umgewandelt, und das Lumen wird reduziert.

Änderungen gelten für die Vagina. Sein Lumen wird verkürzt, schmaler, das Vaginalmuster wird allmählich geglättet, das Volumen der natürlichen Schmierung wird reduziert. Aufgrund der Reduzierung des Vaginalschleims, der normalerweise Schutzfunktionen erfüllt, ist eine Verletzung des Säuregehalts und der Vaginalmikroflora möglich, die zur Entwicklung von Infektions- und Entzündungskrankheiten führen kann.

Frühe Wechseljahre: Was ist wichtig über die Wechseljahre zu wissen, Video

VERTEX ist nicht verantwortlich für die Richtigkeit der in diesem Videoclip enthaltenen Informationen. Quelle - AiFvision

Frühe Wechseljahre bei Frauen: Ursachen

Zu den Ursachen der frühen Wechseljahre gehören:

  • Vererbung. Wenn eine Frau nahe Verwandte hat, bei denen in der Vergangenheit Symptome einer vorzeitigen Menopause aufgetreten sind, ist es wahrscheinlich, dass diese Tendenz auf sie übertragen wird.
  • Schnelle Beschleunigung. Der vorzeitige Beginn der Pubertät bei Mädchen (die erste Menstruation kann bereits nach 8 bis 10 Jahren auftreten) ist mit einer vorzeitigen Erschöpfung der Eierstöcke behaftet. Dies führt zu einer Veränderung des Progesteronspiegels und der Östrogene, was sich auf die Reifung der Eier auswirkt.
  • Chirurgische Entfernung der Beckenorgane. Manchmal ist es bei relativ jungen Frauen aus dem einen oder anderen Grund (Vorhandensein von Tumoren, inneren Verletzungen, Zystenruptur, eitrigen Prozessen in den Gliedmaßen, Eileiterschwangerschaft im Eierstock) erforderlich, den Uterus, die Eierstöcke oder Teile davon zu entfernen. Dies führt zu Symptomen einer künstlichen Menopause..
  • Allgemeine Erschöpfung des Körpers durch Stress, unausgewogene Ernährung, Hunger. Wenn eine junge Frau an ständiger Unterernährung leidet, regelmäßig strenge Diäten einhält oder sich in einem chronischen Stresszustand befindet, steigt die Wahrscheinlichkeit einer vorzeitigen Menopause.
  • Chemotherapie, Strahlentherapie. Da diese Behandlungsabläufe nicht nur das Neoplasma, sondern auch alle Körpersysteme betreffen, verursachen Chemotherapeutika (insbesondere CMP) in etwa der Hälfte der Fälle den Beginn einer vorzeitigen Menopause.
  • Rauchen. Wenn eine Frau eine große Anzahl von Zigaretten pro Tag raucht (bis zu 1 Packung), ist sie gefährdet und kann in jungen Jahren Opfer der Wechseljahre werden.

Symptome der Menopause bei einer Frau in einem frühen Alter

Alle Symptome einer vorzeitigen Menopause können je nach Zeitpunkt ihres Auftretens in drei Gruppen eingeteilt werden. Ordnen Sie frühe, mittlere und späte Symptome der Menopause zu.

Unter den ersten Anzeichen einer frühen Menopause bei Frauen sind folgende zu verzeichnen:

  • Ebbe und Flut. Eine Frau spürt plötzlich einen kurzfristigen Hitzeanfall, die Haut von Gesicht, Hals und Händen wird rot, der Herzschlag beschleunigt sich, Schwindel und Übelkeit können auftreten. Dann erscheinen kalte Schweißtropfen auf der Haut, Schüttelfrost tritt auf. Der Angriff dauert normalerweise nicht länger als ein paar Minuten und verschwindet von selbst.
  • Tachykardie, Hyper- oder Hypotonie, Blutdruckinstabilität. Östrogene haben eine wohltuende Schutzwirkung auf den Tonus des Herzens und der Blutgefäße. Wenn ihr Spiegel abnimmt, können Veränderungen des Herzrhythmus in Ruhe, Schmerzen im Herzen sowie Schwindel und Kopfschmerzen aufgrund einer Abnahme des Blutgefäßtonus beobachtet werden..
  • Emotionale Instabilität. Reizbarkeit, Tränenfluss und erhöhte Angst sind typische Symptome der frühen Wechseljahre bei Frauen im Alter von 30 bis 40 Jahren..
  • Vermindertes sexuelles Verlangen. Östrogene bilden größtenteils Libido, tragen zu Flirtverhalten und Flirt bei, so dass ihr Mangel Störungen im intimen Leben verursachen kann. Dieses Symptom der vorzeitigen Menopause betrifft häufig nicht nur Frauen, sondern auch ihre Partner.

Die zweite Gruppe von Symptomen der Menopause in einem frühen Alter umfasst die folgenden:

  • Probleme mit Harninkontinenz werden durch eine Abnahme des Östrogenspiegels verursacht, wodurch die Schleimhaut der Harnröhre dünner wird und ihre einzelnen Falten geglättet werden. Infolge solcher Veränderungen stellt sich heraus, dass das Lumen der Harnröhre nicht ausreichend gefüllt ist, wodurch unwillkürliches Wasserlassen beobachtet wird (insbesondere beim Husten, Lachen, Heben schwerer Gegenstände)..
  • Der schmerzhafte Prozess der Entharung ist auf atrophische Prozesse zurückzuführen, die die Wände der Blase, der Harnröhre und der Vagina betreffen.
  • Trockenes Gefühl in der Vagina, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr. Wenn der Östrogenspiegel abnimmt, nimmt das Volumen des natürlichen Vaginalschleims ab, die Vaginalwände werden dünner, weniger elastisch und anfälliger für Mikrotrauma. All dies führt zu einem Gefühl von Trockenheit und Unbehagen während der Intimität..
  • Veränderung des Zustands von Haut, Haaren, Nägeln. Östrogene schützen den Körper vor vorzeitiger Hautalterung, wodurch die Elastizität und Festigkeit der Haut, der Glanz der Haare und die Festigkeit der Nägel erhalten bleiben. Während der Wechseljahre wird die Haut trockener, es bilden sich Falten, Haare brechen, fallen aus, verlieren ihr natürliches Pigment und beginnen grau zu werden, Nägel werden zerbrechlicher und peelen.

Sie sind nicht immer vorhanden, daher wäre es sinnvoller, sie den möglichen Folgen der mangelnden Behandlung der frühen Wechseljahre zuzuschreiben.

Was die frühen Wechseljahre bewirken können?

Was ist die Gefahr der frühen Wechseljahre?

Was sind die Folgen einer vorzeitigen Menopause, wenn Sie nicht auf ihre Manifestationen achten und sie nicht behandeln?

  • Osteoporose. Eine Abnahme des Östradiolspiegels führt zu einer Abnahme der Produktion von Calcitonin, einem Schilddrüsenhormon, das am Kalziumstoffwechsel beteiligt ist. Das Ergebnis ist ein allmähliches Auswaschen von Kalzium aus dem Knochengewebe, die Knochen werden zerbrechlicher und neigen zu Brüchen..
  • Verletzungen von Stoffwechselprozessen. Eine Abnahme des Sexualhormonspiegels führt zu einer Verletzung der Stoffwechselmechanismen. In den Wechseljahren sind beispielsweise Störungen des Fettstoffwechsels möglich, die zur Ablagerung von Cholesterin an den Wänden der Blutgefäße und zum Auftreten von Plaques führen können.
  • Autoimmunerkrankungen (Hashimoto-Autoimmunthyreoiditis, Diabetes). Probleme mit der Funktion der Schilddrüse (Thyreoiditis, Hyper- und Hypothyreose (Hypothyreose) werden durch neue Bedingungen für die Funktion der Hypophyse verursacht. Die Möglichkeit, in den frühen Wechseljahren Diabetes zu entwickeln, wird durch eine Veränderung der Bauchspeicheldrüse und eine Hypersekretion des Inselapparates verursacht, die wiederum durch verursacht werden kann erhöhte Ausscheidung der pankreatotropen Hormonadenohypophyse (Adenohypophyse).
  • Wechseljahrsneurose, Depression. Veränderungen des Hypothalamus und eine Abnahme des Sexualhormonspiegels können zu Reizbarkeit, Tränenfluss, ursachenlosen Stimmungsschwankungen und Apathie führen - all dies sind Anzeichen einer Neurose in den Wechseljahren. Die Gefahr dieses Zustands liegt in der Tatsache, dass sich eine noch recht junge Frau mit dem Verschwinden der Fortpflanzungsfunktion möglicherweise minderwertig fühlt. Die Situation verschärft sich, wenn die Wechseljahre früh vor der Geburt des Babys beginnen.
  • Übergewicht, Fettleibigkeit. Vorräte an subkutanem Fett, aufgrund derer die Figur eine weibliche weiche Form hat - das Verdienst von Östrogen. Wenn ihr Spiegel sinkt und sich die Stoffwechselprozesse ändern, beginnt der Körper, Fett intensiv zu speichern. Dies kann zu einer Gewichtszunahme führen: Normalerweise kann eine Frau im ersten Jahr der Wechseljahre etwa 2 kg zunehmen (abhängig von der vorherigen Diät und der täglichen Kalorienaufnahme)..
  • Die Möglichkeit, pathologische Prozesse in den Organen des Fortpflanzungssystems zu entwickeln. Eine Abnahme des Östrogenspiegels führt zu einer Verschlechterung der körpereigenen Abwehrkräfte, aufgrund derer Anzeichen chronischer Krankheiten sowie neuer Krankheiten auftreten können. Insbesondere während der Wechseljahre steigt das Risiko für verschiedene entzündliche und infektiöse Erkrankungen sowie für Neoplasien, die hauptsächlich die Beckenorgane und die Brust betreffen. Junge Frauen, die mit dem Problem der vorzeitigen Wechseljahre konfrontiert sind, sollten bedenken, dass sie gefährdet sind. Um mögliche Krankheiten rechtzeitig zu identifizieren (Fibromyom, Brustkrebs, Endometriose (Endometriose), Salpingitis (Salpingitis), Vaginitis (Vaginitis) usw.), müssen Sie regelmäßig einen Gynäkologen und Mammologen aufsuchen, sich einer Untersuchung und Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane unterziehen.

Behandlung von Anzeichen einer frühen Menopause: Hormone mit einer frühen Menopause

Trotz der Tatsache, dass die meisten klimakterischen Veränderungen atrophischer Natur sind, können ihre Manifestationen bei richtiger Behandlung für lange Zeit verschoben werden. Die Hauptsache ist, rechtzeitig auf das Auftreten von Symptomen vorzeitiger Wechseljahre zu reagieren und ärztlichen Rat einzuholen.

Am häufigsten werden HRT - Hormonersatztherapeutika verschrieben, um die unangenehmen Manifestationen der Wechseljahre zu beseitigen. Die Zusammensetzung dieser von Ärzten aktiv verschriebenen Medikamente mit frühen Wechseljahren umfasst Analoga von Sexualhormonen synthetischen Ursprungs, die in ihrer chemischen Struktur ihrer eigenen ähnlich sind. Die Zusammensetzung des Arzneimittels enthält eine Kombination aus Östrogen und Progesteron. Die Ernennung der HRT-Mittel erfolgt nach einer gynäkologischen und mammologischen Untersuchung, Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane und Mammographie, Bestimmung des Lipidspektrums, Koagulation, FSH-Spiegel, TSH.

Die Ernennung einer HRT ist jedoch nicht immer möglich: Die Medikamente werden nicht bei Nieren- und Lebererkrankungen, Thrombosen, Diabetes mellitus und hormonabhängigen Neubildungen eingenommen. Stattdessen können Mittel mit Phytoöstrogenen verschrieben werden. Dies sind pflanzliche Verbindungen mit einer ähnlichen Struktur wie Östrogen. Im Gegensatz zu künstlichen Analoga von Sexualhormonen sind Phytoöstrogene völlig natürlich und können für Frauen empfohlen werden, bei denen synthetische HRT aus gesundheitlichen Gründen kontraindiziert ist. Um beispielsweise die Symptome der frühen Wechseljahre zu lindern, können Sie das Nahrungsergänzungsmittel „Climafemin Ginocomfort“ einnehmen. Die Zusammensetzung des Produkts umfasst Genistein und den Nutricosmetic-Komplex, die dazu beitragen, die Häufigkeit und Intensität von Hitzewallungen und Schwitzen zu verringern. Dies wirkt sich positiv auf den emotionalen Hintergrund und die Schlafqualität aus. Dieses Nahrungsergänzungsmittel ermöglicht neben der Beseitigung vegetativ-vaskulärer Störungen die Verbesserung des Hautzustands, hilft bei der Steigerung der Energie, hat antioxidative Eigenschaften.

Zur Vorbeugung und Behandlung von Osteoporose in den vorzeitigen Wechseljahren können Zubereitungen aus Calcitonin, Fluoridsalzen, Bisphosphonaten und Vitamin D verschrieben werden. Eine wichtige Rolle spielt eine Diät, die Lebensmittel mit hohem Vitamin D- und Calciumgehalt sowie Elektrophorese, Balneotherapie und Bewegung umfasst aus dem Komplex der Bewegungstherapie.

Intime Gele können verwendet werden, um vaginale Trockenheit in den Wechseljahren und den dadurch verursachten Juckreiz zu beseitigen. In der Rolle eines wirksamen Werkzeugs zur Bewältigung dieser Probleme ein feuchtigkeitsspendendes Gel "Ginokomfort". Aufgrund der schleimartigen Konsistenz des in seiner Zusammensetzung enthaltenen Malvenextrakts umhüllt das Gel die Vaginalschleimhaut sanft und befeuchtet sie. Kamillenextrakt, Panthenol und Bisabolol tragen zur schnellen Regeneration von Mikrotraumas bei, beseitigen Reizungen und wirken tonisierend. Bewertung der Wirksamkeit dieses Tools auf der Grundlage der Abteilung für Dermatovenereologie mit der Klinik der Staatlichen Medizinischen Universität St. Petersburg. Acad. I.P. Es wurden klinische Studien mit Pavlova durchgeführt, die von einem Assistenzprofessor und dem Abteilungsleiter - A.V. Ignatovsky und E.V. Sokolovsky. Die Forschungsergebnisse zeigten, dass das Ginokomfort-Feuchtigkeitsgel eine wirksame Hydratation der Schleimhaut des weiblichen Genitaltrakts bewirkt.

Dieses Tool wurde von Spezialisten eines Pharmaunternehmens entwickelt und verfügt über die erforderlichen Qualitätszertifikate und die dazugehörige Dokumentation.

Behandlung der frühen Wechseljahre bei Frauen mit Volksheilmitteln

  • Infusion von Dillsamen. 6 EL. l Die Samen werden in eine Thermoskanne gegeben, 1 Liter kochendes Wasser gegossen und eine Stunde lang darauf bestanden. Die resultierende Infusion wird mit 1 Liter reinem Wasser verdünnt und eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten dreimal täglich 100 ml eingenommen. Das Tool hilft, die Häufigkeit und Intensität von Hitzewallungen zu reduzieren. Seine Anwendung ist jedoch bei blutdrucksenkenden Patienten sowie bei Frauen, die an einigen Erkrankungen der Gebärmutter leiden, kontraindiziert.
  • Milchbäder. Bei Trockenheit und Schlaffheit der Haut hilft es, mit warmem (nicht heißem) Wasser 2 Tassen Trocken- oder Vollmilch und 2 EL in das Bad zu geben. l Honig.
  • Infusion von Rotklee. Diese Pflanze enthält Phytoöstrogene, die zur Normalisierung des Schlafes beitragen, den psycho-emotionalen Hintergrund, die Haut und die Haare verbessern. Zur Herstellung der Infusion 4 EL. l trockene Rohstoffe werden in eine Thermoskanne gegeben, 0,5 l kochendes Wasser gegossen, über Nacht darauf bestanden, dann 50 ml eine halbe Stunde vor den Mahlzeiten filtrieren und trinken.

Frühe Wechseljahre: Was tun, um die Lebensqualität einer Frau zu verbessern??

Selbst wenn die Wechseljahre in jungen Jahren auftreten, bedeutet dies nicht, dass das Leben vorbei ist. In einer solchen Situation besteht die Hauptsache darin, nicht den Mut zu verlieren, positive Aspekte in Ihrem neuen Zustand zu finden und mögliche unangenehme Manifestationen der Wechseljahre rechtzeitig zu behandeln. Ausgewogene Ernährung, Trinkgewohnheiten, Sport und Hobbys, Rauchen und Trinken, Massage und Reisen - all dies wirkt sich positiv auf die emotionale und körperliche Verfassung einer Frau aus, die vorzeitige Wechseljahre hatte.

Depressionen und sexuelle Störungen bei Frauen in natürlichen und chirurgischen Fällen. Perekhov A.Ya. // Geburtshilfe, Gynäkologie und Reproduktion. - 2009. - Nr. 4. - S. 6-10.

Klinische und funktionelle Merkmale der neurologischen Pathologie bei Frauen in den Wechseljahren, die Merkmale ihrer Diagnose und klinischen Untersuchung im ambulanten Bereich. Sinitsyna, L.V., Kandidat der medizinischen Wissenschaften. - 2006. - S. 154.

Die Verwendung einer Hormonersatztherapie zur Behandlung von atrophischer Zystourethritis mit urogenitalen Störungen in den Wechseljahren. V. E. Bassan // Geburtshilfe und Gynäkologie. - 1999. - Nr. 3. - S. 60–63.

Moderne Aspekte depressiver Störungen bei Frauen in der Perimenopause / A. M. Torchinov [et al.] // Zeitschrift der Russischen Gesellschaft für Geburtshelfer und Gynäkologen. - 2006. - Nr. 3. - S. 34–38.

Klimakterisches Syndrom: Merkmale der Behandlung von psycho-emotionalen Störungen / A. A. Gavisova, M. A. Tverdikova, A. A. Balushkina // Brustkrebs. - 2009. - Nr. 20 (359). - S. 1408-1413.

Was ist die Menopause bei Frauen? Definition, Symptome, ab welchem ​​Alter?

Der menschliche Körper ist ein einzigartiger Mechanismus, bei dem Ärzte und Wissenschaftler ihn noch nicht herausgefunden haben. Vor buchstäblich einem halben Jahrhundert waren der weibliche Körper und einige seiner Derivate von einem Schleier aus Geheimnissen und Fragen bedeckt. Sie sagten das nicht laut, sie flüsterten und vermuteten nur.

Jetzt weiß fast jede Frau in einem Entwicklungsland, was Menstruation, Fruchtbarkeit, Eisprung und Wechseljahre sind. Aber wenn man etwas tiefer in sein Wissen eintaucht, kann leider nicht jeder Fragen zu „weiblichen“ Themen beantworten. Und das bedeutet, dass eine Frau manchmal keine Zeit hat, sich vollständig auf einen bestimmten Lebensabschnitt vorzubereiten. Daher die Angst, Panik und sogar Depression.

In diesem Artikel werden wir ausführlich über die Wechseljahre sprechen, da diese Lebensphase von Frauen die meisten Ängste und Fragen verursacht.

Das Konzept der Wechseljahre und sein Stadium

Höhepunkt ist eine Zeit hormoneller Veränderungen im Leben einer reifen Frau. Früher oder später kommt es zu jedem. Der Körper sendet ein Signal, dass die Eierstöcke ihren Geburtszyklus abschließen und keine Eier mehr produzieren.

Stadium der Wechseljahre im Alter

Da die Wechseljahre in erster Linie eine hormonelle Veränderung sind, verliert eine Frau zusammen mit dem Verlust der Fruchtbarkeit ihre natürliche Schönheit. Mit anderen Worten - alt werden. Aber keine Panik im Voraus, aber es besteht keine Notwendigkeit, sich Illusionen zu machen, dass dies Sie nicht betrifft. Bevor Sie in Panik geraten oder voreilige Schlussfolgerungen ziehen, lesen Sie diesen Artikel sorgfältig durch, und Sie werden feststellen, dass nicht alles so beängstigend ist, wie es scheint.

Ungefähr 70% der Frauen glauben, dass hormonelle Veränderungen in nur wenigen Jahren auftreten. Es ist nicht so. Der Höhepunkt kann 15 Jahre dauern, und erst dann wird der Körper die Fortpflanzungsfunktion vollständig einstellen. Das heißt, die Eierstöcke werden "austrocknen". Aber in der ersten Phase haben Sie sogar die Chance, schwanger zu werden. Dies ist jedoch mit schwerwiegenden Konsequenzen für Sie und Ihren Fötus verbunden..

Gynäkologen unterscheiden drei Stadien der Manifestation der Wechseljahre. Jedes dieser Stadien dauert 5 bis 10 Jahre, abhängig vom Zustand Ihres Körpers und der anfänglichen Menge der freigesetzten Hormone. Diese Stadien umfassen Prämenopause, Wechseljahre und Postmenopause. Jeder von ihnen ist durch bestimmte Symptome gekennzeichnet, aber sie manifestieren sich nicht immer klar und deutlich..

Wechseljahre

Es sind drei Stadien der Menopause bekannt, die sich in unterschiedlichen Lebensabschnitten auf unterschiedliche Weise manifestieren. Es ist notwendig, auf jeden von ihnen zu achten, da der weitere Zustand, das Wohlbefinden und der Komfort des Lebens von Ihren Handlungen abhängen..

Periode 1 - Prämenopause

Es ist Zeit, intensiv auf Ihre Gesundheit zu achten. Die Phase beginnt in der Regel bei Frauen im Alter von 40 bis 45 Jahren und kann bis zu 10 Jahre dauern. Zu diesem Zeitpunkt ist die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft äußerst gering, besteht jedoch weiterhin. Dies ist jedoch keine gute Idee..

Sobald Sie Veränderungen im Körper bemerken, die für die anfängliche Menopause charakteristisch sind, konsultieren Sie einen Gynäkologen, damit er Sie als Ersatztherapie ernennt. Andernfalls kann die Prämenopause den Zustand Ihres Nervensystems, Ihres Knochengewebes und Ihres Herz-Kreislauf-Systems negativ beeinflussen, wenn Sie es fließen lassen und mit der Hand winken..

Die ersten Anzeichen einer Prämenopause:

  • Menstruationsinstabilität (Menstruation tritt später oder früher auf, es gibt eine instabile Anzahl von Tagen);
  • häufiges Wasserlassen;
  • übermäßige Empfindlichkeit gegenüber Kälte oder Hitze;
  • Gewichtszunahme (kann geringfügig sein);
  • Hautverschlechterung.

Periode 2 - Wechseljahre

Während dieser Zeit kann man mit Sicherheit sagen, dass eine Frau nicht mehr in der Lage ist, Kinder zur Welt zu bringen. Es nähert sich 50 Jahren, genauer gesagt im Zeitraum von 49 bis 55 Jahren. Eine Frau sieht innere und äußere Veränderungen, die ein Mangel an Progesteron mit sich bringt, und die Eierstöcke beginnen die Stirn zu runzeln.

Das auffälligste Zeichen der Wechseljahre sind die sogenannten Hitzewallungen. Dies ist eine Reaktion des Nervensystems, die die Wärmeübertragung im Körper steuert. Die Gezeiten dauern nur ein paar Minuten, dann setzt ein normaler Zustand ein. Zu diesem Zeitpunkt fühlt sich die Frau unwohl, es gibt Druck im Kopf, ein schneller Herzschlag und ein leichter Schweiß tritt auf. In solchen Momenten ist es besser, sich hinzusetzen, sich zu beruhigen und tief zu atmen.

  • Mangel an Menstruation;
  • Hautalterung;
  • Gezeiten;
  • Mangel an Schmierung in der Vagina (Sex wird schwieriger, auch wenn Sie es immer noch wollen);
  • Knochenbrüchigkeit.

Periode 3 - Postmenopause

Dieses Stadium beginnt bei Frauen im Alter von etwa 55 Jahren und dauert bis zum vollständigen Stillstand der Eierstöcke (etwa 6 Jahre). Nach dieser Zeit können wir zuversichtlich sagen, dass die Frau alt ist. Wenn Sie nicht wie eine „Großmutter“ aussehen möchten, müssen Sie Ihre Gesundheit überwachen, regelmäßig einen Gynäkologen und Endokrinologen aufsuchen, Sport treiben, richtig essen und einen gesunden Lebensstil führen. Obwohl es besser ist, es so schnell wie möglich zu starten.

  • Scham geht runter;
  • verschwindet vollständig die Schmierung in der Vagina;
  • ausdünnendes Haar;
  • Sehvermögen verschlechtert sich;
  • Das Körpergewicht wächst.

Sobald Sie eine Veränderung im Körper spüren, wenden Sie sich an Ihren Arzt. In diesem Fall können Sie Ihr Alter für kurze Zeit verschieben..

Wie man Wechseljahre erkennt?

Wir haben bereits über die ersten Symptome der Menopause gesprochen. Es ist jedoch nicht immer möglich, die ersten Symptome zu bemerken, die ausschließlich auf dem eigenen Wohlbefinden beruhen. Das Alter einer Frau sagt auch nicht immer aus, dass sie Wechseljahre hat, weil es früh oder spät passiert. Der Höhepunkt kann kommen und sich zunächst nicht manifestieren.

Daher ist es wichtig, nach 40 Jahren regelmäßig Hormontests durchzuführen, die Ihnen und Ihrem Arzt helfen, den Verlauf der Wechseljahre genau zu verfolgen und die richtige Behandlung zu verschreiben. Der Beginn der Wechseljahre macht sich insbesondere in dem völligen Mangel an Interesse am intimen Leben mit einem Ehepartner bemerkbar. Wenn Sie manchmal wollten, jetzt, selbst wenn Sie wollen, ist es nicht so einfach.

Symptome der Menopause

Die Symptome bei jeder Frau können sich individuell manifestieren. Es hängt alles von Ihrem Körper ab. Die auffälligsten und häufigsten Symptome sind:

  • "Springende" Hormone (Indikatoren morgens und abends sind sehr unterschiedlich);
  • Gezeiten;
  • nervöse Instabilität (ständiger Stimmungswechsel);
  • Mangel an Sexualtrieb;
  • instabile Perioden;
  • Hautverschlechterung.

Ein Vorbote der Wechseljahre kann auch ein Mangel an Verlangen nach Männern sein. Deshalb ist es Großmüttern egal, wie sie angezogen sind, wenn es nur warm und bequem wäre. Dies kann jedoch einfach durch Überwachung Ihrer Gesundheit vermieden werden. Höhepunkt ist nur eine Lebensperiode, nicht das Ende der Welt!

Wenn Sie all diese Symptome vor 40 oder später 55 Jahren bemerken, ist es wahrscheinlich, dass Sie unter einen kleinen Prozentsatz von Frauen mit frühen oder späten Wechseljahren fallen.

Ursachen der frühen und späten Wechseljahre

Ursachen für frühe oder späte Wechseljahre können eine erbliche Veranlagung und schwerwiegende hormonelle Störungen in Ihrem Körper sein..

Frauen, bei denen das Risiko einer frühen Menopause besteht, sind diejenigen, die:

  • Schilddrüsenpathologie (Diabetes, Fettleibigkeit).
  • Gynäkologische Erkrankungen (einschließlich onkologischer).
  • Häufige Abtreibungen.
  • Regelmäßiger Stress.
  • Ungesunder Lebensstil (schlechte Gewohnheiten, Schlafmangel, Nichtbeachtung von Arbeit und Ruhe).

Wenn eine Frau die Wechseljahre näher an 60 Jahren beginnt, wird dies als spät angesehen. Dies ist einerseits gut, aber nur im Falle einer genetischen Veranlagung. Andernfalls kann es sich um schwerwiegende Krankheiten, einschließlich Onkologie, handeln..

Ebbe und Flut

Hitzewallungen sind das häufigste und auffälligste Symptom, das alle Frauen erschreckt. Es tritt in den Wechseljahren und nach den Wechseljahren auf. Es dauert nicht länger als ein paar Minuten, und wenn Sie nichts davon gehört haben, kann Ihre Manifestation Sie sogar erschrecken.

Die Gezeiten manifestieren sich hauptsächlich wie folgt:

  • leichte Trübung;
  • Fieber im Oberkörper;
  • Rötung von Gesicht und Brust;
  • oft begleitet von Schwitzen und Herzklopfen;
  • Angst kann auftreten.

Gezeiten sind nicht gesundheitsschädlich, aber für jede Frau sehr unangenehm. Es gibt eine Reihe von Gründen, die die Manifestation verschlimmern oder Hitzewallungen zu einem regelmäßigen Gast in Ihrem Leben machen können. Diese Gründe umfassen:

  • Starke emotionale Erfahrungen.
  • Essen Sie scharfes Essen, Kaffee und Alkohol.
  • Ergänzungsmittel zur Verteilung des Stoffwechsels und einiger anderer Medikamente.
  • Zu warme Kleidung oder stickiges Zimmer (voller Bus im Sommer).
  • Einige Krankheiten.

Die Manifestation von Gezeiten kann erleichtert werden, indem die oben genannten Gründe für ihre Verschärfung beseitigt werden. Wenn sie Sie ständig quälen oder schwere Beschwerden verursachen, sollte der Arzt Medikamente verschreiben, die darauf abzielen, die Symptome zu beseitigen.

Behandlung und Vorbeugung der Wechseljahre

Höhepunkt ist keine Krankheit. Dies ist ein natürlicher Prozess im Leben jeder Frau. Früher oder später wird er kommen. Sie können versuchen, die Symptome zu lindern und die Lebensqualität zu verbessern oder aufrechtzuerhalten..

In guter Weise ist es besser, die Manifestationen der Wechseljahre so schnell wie möglich zu verhindern. Nun, wenn Sie bis zum Alter von 35 Jahren darüber nachdenken. Aber es ist nie zu spät, um anzufangen. Ein gesunder Lebensstil kommt jedem in jedem Alter zugute..

Qualitätsprävention besteht aus 3 Komponenten:

1) Richtige Ernährung.

Der Körper beginnt, Fette zu speichern, und der Körper gewinnt an Masse. Daher ist es wichtig, qualitativ hochwertige Lebensmittel zu essen, die Ihnen zugute kommen:

  • mageres Fleisch oder Geflügel;
  • Meeresfrüchte;
  • Früchte;
  • Gemüse;
  • Eier, Quark.

Vergessen Sie Fast Food, fetthaltige Kuchen und Junk Cakes. Denken Sie an die goldene Regel des Tellers: 70% - Gemüse, 20% - Eiweiß (Huhn, Fisch, Fleisch), 10% - Kohlenhydrate (Beilage).

2) Körperliche Aktivität.

Es können lange Spaziergänge im Park oder leichte Fitness sein. Sogar eine 20-minütige Übung am Morgen reicht aus. Die Hauptsache ist Regelmäßigkeit. Zu eifrig, wenn Sie zuvor einen sitzenden Lebensstil geführt haben, ist ebenfalls nicht erforderlich. Melden Sie sich für einen Pool, Yoga oder gemeinsame Gymnastik an.

3) Substitutionstherapie.

Mit anderen Worten, Behandlung mit speziellen Medikamenten. Aber nicht selbst behandeln! Tun Sie alles mit Erlaubnis Ihres Arztes.

Vorbereitungen

Basierend auf Forschung und Analyse sollte Ihr Arzt Hormonersatzmittel verschreiben, die Ihr Körper fast nicht mehr abgibt. In der Regel werden pflanzliche oder homöopathische Mittel verschrieben. Hormonelle Medikamente sind viel schwerwiegender und werden nur bei Bedarf verschrieben..

Wir empfehlen Ihnen, sich auf Kräuterpräparate zu konzentrieren, da die Homöopathie im medizinischen Bereich immer noch ein umstrittenes Gebiet ist. Mit anderen Worten, Homöopathie kann als Placebo bezeichnet werden..

Die beliebtesten Kräuterpräparate sind Tsi-Klim, Feminal, Klimadion.

Jede Lebensperiode ist auf ihre Weise schön und einzigartig. Ja, die Wechseljahre bedeuten, dass Ihr Körper keine Nachkommen mehr hervorbringen kann. Wie Sie sich innerlich fühlen, ist aber auch ein Indikator für Ihre emotionale Jugend oder Ihr Alter. Es hängt alles von dir ab!

Ein Mann wird alt, wenn er aufhört, sich zu entwickeln und sich auf etwas einzulassen. Frauen in den Fünfzigern haben in der Regel keine Zeit, sich zu langweilen! Dort warteten Enkelkinder auf das Spiel, und es ist Zeit zu reisen und endlich ihre Träume zu erfüllen!