Haupt / Blutung

Beim Sex blutet eine Frau

Blut beim Sex kann verwirrend sein: Dies ist offensichtlich eine Abweichung von der Norm. Um dem Mädchen richtig zu helfen, müssen Sie die Ärzte kontaktieren. In einigen Fällen kann eine Verzögerung sie nicht nur Gesundheit, sondern auch Leben kosten.

Ursachen der Fleckenbildung

Ungefähr 1-9% der Frauen in der fruchtbaren Phase erleiden einen vaginalen Ausfluss pathologischer Natur. Sie sind beide reichlich und fast unsichtbar. Aber ein Drittel von ihnen leidet an Uterusblutungen.

In der Medizin wird Uterusblutung als reichliche und anhaltende Blutentnahme aus der Vagina einer Frau bezeichnet..

Und 15% der weiblichen Sekrete, die an Sekreten leiden, leiden unter Schmerzen während des sexuellen Kontakts. Deshalb ist es wichtig, den Grund zu identifizieren, warum beim Sex Blut floss.

Onkologie

Ungefähr 11% der Frauen mit Gebärmutterhals- oder Vaginalkrebs haben beim Sex Blutfluss. Darüber hinaus ist die Uterusonkologie die zweithäufigste Krebsart, dh sie ist sehr häufig.

Am häufigsten manifestiert sich die Pathologie bei Frauen über 50 Jahren, bei denen eine Abnahme der Immunität, ein humanes Papillomavirus und ein Verlangen nach Rauchen festgestellt werden. Am häufigsten treten Blutungen in einem fortgeschrittenen Stadium des Krebses auf. Daher ist es wichtig, Ihre Gesundheit sorgfältig zu überwachen..

Gutartige vaskuläre Neoplasien

Gefäßtumoren treten im Beckenbereich selten auf. Diese Wahrscheinlichkeit kann jedoch nicht ausgeschlossen werden. Gutartige Neubildungen umfassen Hämangiome, Angiomatose, Lymphangiome und ähnliche Tumoren..

Das mit ihnen verbundene Hauptproblem besteht darin, dass sie nicht allein erkannt werden können: Eine Untersuchung durch einen Gynäkologen ist erforderlich. Neoplasmen manifestieren sich möglicherweise jahrelang nicht, aber vaginaler Sex kann Schäden und Rupturen geschwollener Gefäße verursachen.

Gebrauch bestimmter Drogen

Durch den Gebrauch bestimmter Medikamente kann es beim Geschlechtsverkehr zu einer blutigen Entladung kommen. Der Hauptgrund sind harntreibende und hormonelle Medikamente, etwas seltener sind sie von Vaginalzäpfchen betroffen..

Manchmal kommt es zu Entladungen aufgrund von Wirkstoffen, die eine Blutgerinnung hervorrufen, z. B. Aspirin und andere Gerinnungsmittel. Es ist auch daran zu erinnern, dass einige Verhütungsmittel zu einem Abrieb der inneren Gebärmutterschleimhaut führen.

Natürliche Prozesse im Körper

In einigen Fällen ist die Durchblutung beim Geschlechtsverkehr ein völlig normales Ereignis. Dies kann beispielsweise in der Mitte des Eisprungzyklus geschehen, wobei der Sex einige Wochen nach der Geburt aufgrund eines nicht reparierten Uterus sowie vor der Menstruation auftritt.

In letzterem Fall wird dies ein direktes Zeichen für die Einführung eines befruchteten Eies in das Uterusendometrium. Sogar Sex kann den Beginn der Menstruation provozieren, wenn er am nächsten Tag beginnen soll.

Defloration

Wenn der Partner eine Jungfrau ist, ist nach der Entjungferung eine Blutung möglich. Blut kann entweder viel oder wenig sein - hier ist alles individuell. Darüber hinaus kann die Pleura ihre Integrität bewahren, da sie aus elastischem und dehnbarem Schleimgewebe besteht, eine andere Dichte und Flexibilität aufweist. Wenn das Hymen reißt, sollte die Entladung nach einigen Minuten aufhören. Die Tatsache, dass die Vagina verletzt ist, signalisiert langfristige Blutungen.

Im Falle einer Verletzung sollten Sie einen Arzt konsultieren und die sexuelle Aktivität bis zur vollständigen Genesung einstellen.

Nur eine gynäkologische Untersuchung kann die Entjungferung bestätigen..

Wenn das Blut während der ersten sexuellen Erfahrung des Mädchens floss, lohnt es sich, sich bei einem Spezialisten anzumelden. Dies hilft, mögliche Komplikationen und Krankheiten zu vermeiden..

Schwangerschaft

Bei übermäßiger Intensität des Geschlechts während der Schwangerschaft können auch Vaginalblutungen auftreten. Wenn es anfing, sollten Sie sofort aufhören, Geschlechtsverkehr zu haben, und sich von einem Geburtshelfer beraten lassen, der eine Schwangerschaft durchführt.

Auch eine blutige Entladung kann auf Probleme mit dem Fötus hinweisen. Es sind auch Fälle von Fehlgeburten beim Sex bekannt, wenn die Frau nichts über Schwangerschaft wusste.

Kondomgebrauch

Unerwarteterweise kann die Verwendung von Kondomen als Verhütungsmittel zu Blutungen aus den Schleimhäuten der Gebärmutter führen, die durch Gewebereizungen hervorgerufen werden. Materialien zur Herstellung von Kondomen verursachen keine Allergien.

Die gerippte Textur und Intensität des Geschlechts kann jedoch zu einer Verletzung der Integrität des Integuments der Vagina führen. Deshalb ist es wichtig, die Situation zu analysieren und gegebenenfalls die Schutzausrüstung zu wechseln.

Zervizitis

Sogenannte akute Erkrankung des Genitaltrakts sowie des inneren Gewebes des Gebärmutterhalses. Neben dem blutigen Ausfluss gibt es wässrige oder mukopurulente Kompartimente. Chlamydien, Gonokokken, Mykoplasmen und andere gefährliche Mikroorganismen können Zervizitis verursachen..

Die chronische Form ist wiederum nicht ansteckend. Es ist wichtig, nicht nur wegen des Blutes, sondern auch wegen des Risikos von Unfruchtbarkeit, Entzündung und Eileiterschwangerschaft rechtzeitig behandelt zu werden.

Beckenprolaps

Der Prolaps, dh der Prolaps der Beckenorgane, kann zur Einführung des männlichen Penis in die Vagina führen. Zu den Risikofaktoren zählen chirurgische Eingriffe in das weibliche Fortpflanzungssystem, z. B. Entfernung der Gebärmutter, Übergewicht, Alter, anhaltende Verstopfung und überraschenderweise Husten. Im Falle eines Vorfalls der Beckenorgane ist es dringend erforderlich, den Geschlechtsverkehr zu beenden und einen Krankenwagen zu rufen.

Innere Blutungen oder Tränen

Leidenschaft lässt Sie oft ein flüssiges Vorspiel vergessen. Und dies kann zu traurigen Konsequenzen für eine Frau führen - innere Gewebebrüche. Blutungen beim Sex können durch ein Trauma der Vagina oder der Gebärmutter selbst verursacht werden.

In den ersten Minuten der Nähe treten keine Lücken auf, aber sobald das Mädchen aus dem Bett kommt, steigt der Blutrausch.

Lücken sind eine ernsthafte Gefahr für eine Frau. Obwohl die medizinische Praxis darauf hinweist, dass sie leicht krank sind.

Wenn Sie nicht rechtzeitig einen Krankenwagen rufen und die Blutung stoppen, kommt es nach einigen Stunden zu einem tödlichen Ausgang.

Endometriose

Diese Krankheit ist eine der häufigsten, jede dritte erwachsene Frau hat sie erlebt. Endometriose ist durch Flecken gekennzeichnet, die entweder während oder nach dem Sex auftreten..

Statistiken zeigen, dass sie in der Mitte des Menstruationszyklus am häufigsten vorkommen. Mit der Endometriose nimmt die Wahrscheinlichkeit einer Schwangerschaft ab, aber es gibt starke Schmerzen im Unterbauch. Deshalb ist es wichtig, rechtzeitig mit der Behandlung zu beginnen.

Ektropium

Ektropium ist der Ausgang des endozervikalen Epithels nach außen, tatsächlich ist dies eine Umkehrung des Gebärmutterhalskanals. Am häufigsten tritt es während der Schwangerschaft sowie während der Therapie mit hormonellen Arzneimitteln oder hormonellen Verhütungsmitteln auf.

Die meisten Frauen, die an Ektropium leiden, klagen bei Gynäkologen über einen vaginalen Ausfluss mit Blutverunreinigungen. Tatsache ist, dass die empfindliche Oberfläche des Epithels auch bei vorsichtigem Kontakt verletzt wird.

Zervikale Polypen

Polypen werden häufig bei gynäkologischen Untersuchungen gefunden. Sie wachsen im zervikalen Bereich und sind glatte Läppchen, die bei der geringsten Berührung Blut ausströmen.

In der Regel treten zervikale Polypen bei Frauen auf, die wiederholt geboren haben und die Altersgrenze von 40 Jahren überschritten haben. Meistens wachsen Polypen einzeln, aber mit zahlreichen Bindungen können sie in Clustern zusammenwachsen. Polypen werden dringend behandelt..

Algorithmus für blutige Untersuchungen

Die Diagnose beginnt mit einem Arztbesuch. Sie sollten sich nicht betrügen und glauben, dass die Angelegenheit in einer ernsthaften Krankheit ist. Die Ermittlung der Blutungsursachen bei Frauen oder Mädchen ist erst nach einer vollständigen Untersuchung möglich.

  • Zunächst wird die Geschichte geklärt. Der Arzt kennt das Alter des Patienten, die Zeit, zu der Blutgerinnsel austraten, die Vorgeschichte von Krankheiten und Infektionen des Genitaltrakts sowie das Zeugnis der letzten Abstriche.
  • Inspektion des Gebärmutterhalses. Dieses Verfahren eliminiert die Wahrscheinlichkeit von Polypen, Geschwüren des Gebärmutterhalskanals, Ektropium und anderen mit bloßem Auge sichtbaren Krankheiten..

Wenn die Blutung wiederholt wird und die Diagnose aufgrund normaler Kolposkopie und guter Abstrichergebnisse noch nicht gestellt wurde, wird eine Hysteroskopie mit einer Biopsie der inneren Gebärmutterschicht durchgeführt. Dies ist die vollständigste gynäkologische Untersuchung der Uterusschleimhaut. Entsprechend den Ergebnissen wird es möglich, die Ursachen für Blutungen aus der Vagina nach dem Geschlechtsverkehr zu bestimmen..

Prävention und Behandlung

Es lohnt sich zu verstehen, dass das Erkennen aus der Vagina während oder nach dem Geschlechtsverkehr keine Krankheit, sondern ein Symptom ist. Daher ist es vor der Wahl eines Behandlungsverlaufs erforderlich, die Ursache der Pathologie zu bestimmen. Eine Konsultation mit einem Frauenarzt kann dabei helfen. Basierend auf medizinischen Statistiken können Sie sich im Voraus mit den häufigsten Ursachen für schmerzhafte Entladungen bei Frauen sowie mit Methoden zu deren Beseitigung vertraut machen:

Grund für die EntlassungErste-Hilfe-Maßnahmen
Onkologie des GebärmutterhalsesEine umfassende Behandlung wird von einem Onkogynekologen durchgeführt. Sie umfasst eine Operation zur Entfernung von Uterus und Lymphknoten, Chemotherapie und Strahlentherapie.
EndometrioseDie Therapie der Endometriose wird chirurgisch durchgeführt. Wenn das Stadium der Krankheit nicht schwerwiegend ist, können Sie mit starken Hormonen behandelt werden.
Gutartige NeubildungenDie Behandlung erfolgt mit Hilfe einer minimalinvasiven Operation, meistens einer Kryochirurgie oder einer Laserexposition des Tumors.
InfektionGynäkologen verschreiben Antibiotika. Nach dem Kurs muss die Frau wiederholt Abstriche auf die Mikroflora und die Reinheit der Vagina machen.
SchwangerschaftEs ist notwendig, die sexuelle Aktivität zu reduzieren und einen Arzt zu konsultieren. Dies ist besonders wichtig, wenn die Entladung von schmerzhaften Empfindungen begleitet wird..
EndometriumpräkanzeroseDas Hormon Progesteron, das nach Rücksprache mit einem Onkologen eingenommen wird, verlangsamt das Wachstum bösartiger Zellen und lindert Schmerzen..
Inneren BlutungenWenn die Ursache innere Blutungen sind, erhält der Patient Analgetika und krampflösende Mittel sowie eine Operation.

Einige der oben aufgeführten Gründe können schnell beseitigt werden, z. B. die Verhütungsmethode ändern oder eine neue Marke von Kondomen wählen. Sie können vorbeugende Maßnahmen ergreifen. Um wiederholte Blutungen zu vermeiden, empfehlen Ärzte, sexuelle Hygienemaßnahmen zu befolgen, regelmäßig einen Gynäkologen zu konsultieren, die Anzahl der Sexualpartner zu verringern und bei Mangel an natürlichen Sekreten auch Gleitmittel aufzutragen.

Wenn ein Arzt benötigt wird

Bevor Sie sich an einen Arzt wenden, können Sie eine vorläufige Diagnose unter Berücksichtigung der Art der Entlassung durchführen. Blutgerinnsel weisen normalerweise auf eine Schädigung der Gebärmutter hin. Mit Schleimsekreten vermischtes Blut zeigt an, dass der Gebärmutterhals betroffen ist. Und mit einem Trauma oder einer Krankheit des äußeren Teils des Halses und der Wände der Vagina kann gewöhnliches scharlachrotes Blut freigesetzt werden. Sie sollten auch überprüfen, ob das Mädchen eines oder mehrere der folgenden Symptome hat:

  • Blähungen;
  • wachsender Schmerz im Darm;
  • Blässe der Haut im ganzen Körper;
  • kalter Schweiß erschien;

Wenn ein Symptomkomplex zusammen mit Vaginalblutungen behoben wird, ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich. Und damit eine ärztliche Untersuchung: Eine Reihe von Symptomen erhöht das Risiko, tödliche Krankheiten zu entwickeln. Die Behandlung und Untersuchung in einem der oben beschriebenen Fälle sollte individuell durchgeführt werden. Auf diese Weise können Sie einen Therapieverlauf möglichst genau diagnostizieren und auswählen, damit er für den Patienten so effektiv wie möglich ist.

Schlussfolgerungen

Wenn beim Sex Blut oder Schleim mit blutigen Flecken freigesetzt wird, kann dies viele Gründe haben. Einige von ihnen sind je nach Zyklus und Alter mit regelmäßigen Veränderungen im Körper verbunden. Andere signalisieren die Entwicklung von Krankheiten, die mit dem Fortpflanzungs- oder Ausscheidungssystem verbunden sind. Der Grund, warum eine Frau beim Sex blutet, kann erst nach einer umfassenden gynäkologischen Untersuchung festgestellt werden.

Teile mit deinen Freunden

Mach einen guten Job, es wird nicht lange dauern

Warum können Frauen nach dem Geschlechtsverkehr bluten??

Manchmal gibt es nach dem Geschlechtsverkehr Blut, was bei Frauen Anlass zur Sorge gibt. Dies geschieht einmal oder wird regelmäßig wiederholt. Die Gründe sind physiologische Merkmale, pathologische Zustände bis hin zur Onkologie. Blutungen sind aus der Vagina, ihrem Vestibül, dem Uterushals und ihrer Höhle möglich. Um rechtzeitig mit der Behandlung beginnen zu können, sollten Sie sich mit allen Merkmalen des Phänomens vertraut machen.

Die Gründe

Identifizieren Sie häufige Ursachen für Blut nach dem Sex.

  1. Gutartige Formationen - Uteruspolypen, Ektropium.
  2. Infektiöse Läsionen - Zervizitis, entzündliche Erkrankungen des Beckens, Vaginitis, Endometritis.
  3. Läsionen der äußeren Organe des Fortpflanzungssystems - Herpes, Genitalwarzen, Syphilis, weicher Schanker, Geschlechtslymphogranulom, Papillome auf den Lippen.
  4. Vaginale Atrophie im Alter, Hämangiome, Endometriose, Beckenorganprolaps.
  5. Formationen der bösartigen Natur der Vagina, des Halses, des Endometriums.
  6. Verletzungen durch sexuellen Missbrauch, Anwesenheit eines Fremdkörpers.

Wenn eine Frau nach sexuellem Kontakt blutet, beträgt das Risiko für Gebärmutterhalskrebs 3-5,5%, die Wahrscheinlichkeit einer Intraneoplasie des Gebärmutterhalses 17,8%.

Bei den meisten Frauen ist es nicht möglich, die Ursache der Fleckenbildung nach Intimität zu diagnostizieren. Blut ist nach PA noch möglich, wenn es in Ordnung ist, wenn man sich an sie gewöhnt. Das Phänomen gilt als die Norm, wenn es 1-2 Monate nach Beginn der Anwendung hormoneller Verhütungsmittel verschwindet. Bei jungen Frauen tritt die Freisetzung von blutigem Inhalt nach dem Sex seltener auf als bei Personen ab 30 Jahren.

Physiologische Ursachen von Blut:

  • Blut wird nach PA in der Mitte des Zyklus aufgrund des Eisprungs freigesetzt;
  • Vor den Regulierungsbehörden kann blutiges Exsudat ein Symptom für die Einführung einer befruchteten Eizelle in das Endometrium sein.
  • In den ersten Wochen nach der Geburt kann Blut aus der Vagina fließen, was auf die Wiederherstellung der Gebärmutter hinweist.
  • In der Perinatalperiode ist das Vorhandensein von Blut nach dem Sex die Norm.

Oft gibt es Blut nach PA ohne Schmerzen, normalerweise signalisiert es Erkrankungen der Vagina, des äußeren Teils des Halses. Gewebe werden mechanisch verletzt, was mit einer Verletzung der Integrität der Kapillaren einhergeht. Wenn Metrorrhagie einen Tag nach dem Sex auftritt, können wir über den pathologischen Zustand des Endometriums sprechen. Mechanische Schäden spielen keine Rolle, es wird mehr Wert auf eine erhöhte Durchblutung der Uteruswände gelegt. Veränderte Gewebe haben eine erhöhte Gefäßpermeabilität. Rote Blutkörperchen kommen aus Bakterien heraus und sammeln sich zuerst in der Gebärmutter an, danach durch den Gebärmutterhalskanal in die Vagina.

Diagnosemaßnahmen

Frauen wird eine Reihe von diagnostischen Maßnahmen verschrieben, um die Ursache von Blutungen nach dem Sex zu identifizieren. Es ist notwendig, die Schilddrüse, die Brust und die Beckenorgane zu untersuchen.

Das Standarddiagnoseschema umfasst die folgenden Tests:

  • ein Abstrich vom Uterushals, um infektiöse Pilzerkrankungen auszuschließen;
  • Eine Blutuntersuchung zur Identifizierung des Entzündungsprozesses zeigt auch das Vorhandensein oder Fehlen einer Anämie an.
  • Blut spenden für die Gerinnung, Prothrombin-Index;
  • Untersuchen Sie das Blutplasma auf Hormone. Laut Östrogen wird der Arzt feststellen, ob eine Eileiterschwangerschaft vorliegt oder nicht. Stellen Sie sicher, dass der Eisprung normal verläuft.
  • Durch Ultraschalluntersuchung der Beckenorgane können Sie die Arbeit dieser Organe überprüfen.

Außerdem wird einer Frau eine Endometriumbiopsie verschrieben, um eine Krebsvorstufe oder eine Krebserkrankung auszuschließen.

Behandlung

Die Therapiemethode hängt von der Diagnose ab.

  1. Wenn die Ursache für das Auftreten von Blut zu hormonellen Störungen wurde, werden dem Patienten Medikamente verschrieben, um den Östrogengehalt im Blutplasma zu regulieren. Verwendete Mittel basierend auf Progesteron - Duphaston, Utrozhestan. Kombinierte Arzneimittel aus Östrogen und Progesteron, die normalerweise zur Empfängnisverhütung eingenommen werden, können ebenfalls verschrieben werden. Wirksame Mittel sind Yarina, Diana 35, Jeanine.
  2. Bei der Behandlung von infektiösen oder entzündlichen Erkrankungen werden antibakterielle Mittel, entzündungshemmende Antimykotika verschrieben. Sie werden als Tabletten oder topische Mittel konsumiert - Salben, Spüllösungen, Zäpfchen, Cremes.
  3. Um Wasser oder Zysten in der Gebärmutter zu entfernen, greifen Sie auf Hysteroskopie, Laparoskopie und Kürettage zurück. Bei Krebs wird die Gebärmutter teilweise oder vollständig entfernt, manchmal zusammen mit den Gliedmaßen. Anschließend werden Chemotherapie und Bestrahlung durchgeführt. Die Heilungschancen hängen vom Grad der Vernachlässigung der Onkologie ab.

Wenn ein Arzt Medikamente verschreibt, ist es wichtig, den gesamten Verabreichungsverlauf aufrechtzuerhalten. Typischerweise beobachten Frauen Ruhe während des Behandlungsschemas.

Welche Komplikationen können nach sexuellem Kontakt zu Blutungen führen??

Wenn Blutungen nach dem Sex regelmäßig sind, ist eine Anämie möglich, selbst ein einziger großer Blutverlust kann diesen Zustand hervorrufen. Regelmäßig wiederholte Metrorrhagie kann den Menstruationszyklus und den Eisprung verändern. Danach treten Schwierigkeiten beim Empfangen und Tragen auf. Auch die Qualität des Sex leidet. Wenn eine onkologische Erkrankung vorliegt, führt eine Behandlung, die nicht rechtzeitig begonnen wird, möglicherweise nicht zu einem Ergebnis. Ein tödliches Ergebnis ist möglich.

Verhütung

Um die Vaginalschleimhaut vor dem Austrocknen zu schützen, ist es ratsam, Gleitmittel zu verwenden. Schmierende und feuchtigkeitsspendende Intimgele sollten auf Wasser, Silikon oder Fett basieren. Es lohnt sich nicht, sie selbst abzuholen, es ist besser, einen Arzt zu konsultieren. Wenn nach dem Sex bereits Flecken aufgetreten sind, ist es ratsam, einen Gynäkologen zu kontaktieren, Abstriche zu machen und eine Blutuntersuchung durchzuführen. Verwenden Sie Kondome zum Schutz vor Infektionen und Infektionskrankheiten, bevor Sie diagnostische Ergebnisse erhalten. Sie sollten auch den Wasserhaushalt beobachten und mindestens 1,5 Liter Wasser pro Tag trinken. Harter Sex kann nicht praktiziert werden, Verletzungen des Uterushalses bzw. der Vagina, regelmäßige Blutungen sind möglich.

Ursachen für das Auftreten von Blut beim Geschlechtsverkehr

Wenn Blutungen mit Intimität beginnen, insbesondere wenn die Menstruation nicht bald erfolgt, treten erschreckende Gedanken auf, dass gynäkologische Erkrankungen oder ungünstige pathologische Prozesse im Körper auftreten. Um herauszufinden, warum beim Geschlechtsverkehr Blut vorhanden ist, müssen Sie zuerst einen Arzt konsultieren, da es wichtig ist, rechtzeitig Maßnahmen zu ergreifen, um das Problem zu beseitigen.

Prävalenz des Phänomens

Pathologische Blutungen sind in keiner Weise mit dem Menstruationszyklus verbunden und können jederzeit auftreten. Sie können unsichtbar oder umgekehrt sehr intensiv sein, oft begleitet von Schmerzen zum Zeitpunkt des sexuellen Kontakts und Unbehagen verursachen. Laut medizinischer Statistik wird dieses Phänomen bei 2-8% der Frauen in der Schwangerschaftsvorsorge während der fruchtbaren Phase beobachtet, und nur 30% der Frauen, die zusammen mit diesem Symptom Hilfe suchen, leiden an abnormalen Uterusblutungen.

Die Art dieser Art der Entladung wird durch den Zustand und die Läsionen der Geschlechtsorgane erkannt:

  • Blutgerinnsel, die sich in der Gebärmutter bilden, treten auf, wenn sie betroffen sind;
  • Blut und Schleim treten aufgrund eines pathologischen Prozesses auf (zum Beispiel betrifft eine Entzündung den Hals);
  • Scharlachrotes Blut tritt auf, wenn Läsionen und Verletzungen der Wände der Vagina und des äußeren (oberen) Teils des Halses auftreten.

Bei anhaltenden und starken Blutungen ist eine innere Blutung nicht ausgeschlossen (z. B. bei einer Verletzung). In einer solchen Situation ist es dringend erforderlich, einen Arzt aufzusuchen, insbesondere wenn zusätzlich zur Entlassung solche Anzeichen vorliegen:

  • Blähungen;
  • unerträgliche Bauchschmerzen von längerer und zunehmender Natur;
  • blasse Haut oder Schleimhäute;
  • Kardiopalmus;
  • schwacher Puls;
  • Schwitzen (oft kalter Schweiß);
  • Kurzatmigkeit und Schwäche;
  • niedriger Druck, nass, starker Schwindel.

Blutungen in der Vagina während des Geschlechtsverkehrs werden als postkoital bezeichnet. Sie sind eine Art pathologischer Entladung, die von erträglichen oder unerträglichen Schmerzen begleitet wird, die nicht immer lebensbedrohliche Krankheiten und die menschliche Gesundheit bestätigen, aber unerwünschte Anzeichen nicht ausschließen.

Wenn während des Geschlechtsverkehrs Blut floss, ist es daher wichtig, einen Frauenarzt aufzusuchen und sich untersuchen zu lassen. Dasselbe muss bei Blutungen vor oder nach dem Sex getan werden: Dies hilft, die Ursache rechtzeitig zu identifizieren.

Ursachen der Fleckenbildung

Sichere Ursachen für Blutungen mit Intimität sind jungfräulicher Sex, der hilft, das Hymen zu zerreißen. Dies wird als normal angesehen, was durch das Auftreten mehrerer blutiger Tropfen, geruchlos und rechtzeitiges Stoppen der Blutung bestätigt wird. Es sollte bedacht werden, dass manchmal nicht beim ersten Mal eine Entjungferung auftritt, der endgültige Verlust der Jungfräulichkeit jedoch nach der ersten Geburt auftritt, wenn die Pleura vollständig zerrissen ist.

Unerwünschte Ursachen sind:

  • eine enge Beziehung zu einem Mann mit einem großen Penis sowie die Verwendung von Masturbationsgeräten, was häufig zu Verletzungen der weiblichen Genitalien führt;
  • sexuell übertragbare Krankheiten und Infektionen, die sexuell übertragbar sind;
  • übermäßiger Gebrauch von Verhütungsmitteln, vaginalen Verhütungsmitteln und Antibiotika, die zur Klasse der hormonellen sowie blutverdünnenden Medikamente gehören;
  • Proliferation von Polypen am Hals und Bildung eines Tumors (in solchen Fällen liegt ein ausschließlich gutartiger Tumor vor);
  • Ausdünnung, Hämorrhoiden, Endometriose, Erosion und Trockenheit der Vagina;
  • häufiger Sex oder ihre längere Abwesenheit;
  • E. coli, Zervizitis, Vaginitis, vaginale Candidiasis, humanes Papillomavirus (HPV);
  • Installation einer Spirale in der Gebärmutter (fördert die mechanische Reibung, wodurch sich häufig Wunden an den Wänden der Gebärmutter bilden).

Wenn beim Geschlechtsverkehr Blut fließt, treten bei beiden Partnern Beschwerden auf. Es ist jedoch wichtiger, nicht darüber nachzudenken, sondern über ein ernstes Signal, das Verstöße bestätigt, die nicht nur die Fortpflanzungsorgane, sondern auch das gesamte weibliche Fortpflanzungssystem betreffen. Keiner der oben genannten Gründe ist die Norm, daher ist ein Krankenhausaufenthalt bei starken Blutungen nicht ausgeschlossen.

Es sollte auch nicht ausgeschlossen werden, dass das Erkennen während des Geschlechtsverkehrs während der gesamten Zeit der intimen Kommunikation mit einem Partner, danach oder nach einer bestimmten Zeit erfolgen kann. Wenn dies zum Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs mit oder nach dem Partner geschah, ist eine Verletzung nicht ausgeschlossen, deren Folgen in der Regel auf Vergewaltigung, Gewaltanwendung oder unhöfliche Behandlung des Partners hinweisen.

Wenn nach einiger Zeit Blut freigesetzt wird, ist auch die Möglichkeit einer grausamen Beziehung nicht ausgeschlossen. Es deutet eher darauf hin, dass die Verletzung nicht so schwerwiegend ist wie im ersten Fall..

Physiologische Anzeichen von Blutungen

Blutungen während des Geschlechtsverkehrs können durch physiologische Anzeichen erkannt werden. Daher sollten Umstände wie der Eisprung, bei dem der sexuelle Kontakt in der Mitte des Zyklus stattfindet, sowie das Auftreten von Blut kurz vor der Menstruation berücksichtigt werden. Dies ist ein Beweis für den Erhalt eines befruchteten Eies in dem für seine Entwicklung erforderlichen Organ - dem Endometrium.

Darüber hinaus kann Blut aus der Vagina auch in den ersten Wochen nach einer Abtreibung, einem Vakuum oder einer Geburt austreten und beobachtet werden, bis die Gebärmutter vollständig wiederhergestellt ist, wenn sie beschädigt ist. Es wird auch als Norm für die Entladung mit Blut nach sexueller Intimität während der Schwangerschaft angesehen. Trotz der Tatsache, dass dieses Phänomen keine besondere Behandlung erfordert, wird empfohlen, den beobachtenden Gynäkologen über diesen Fall zu informieren..

Erkennung und Diagnose von Krankheiten

Um die Gründe zu klären und herauszufinden, warum nach engem Kontakt mit einem Mann Blut zu fließen beginnt, verwendet der Arzt die folgenden Diagnosemethoden:

  1. Der Hals wird untersucht, um Krankheiten und Symptome wie Erosion, Ektropium sowie Polypen und ein Gebärmutterhalskanalgeschwür auszuschließen..
  2. Eine Anamnese wird herausgefunden: Das Gewicht und Alter der Frau, die Blutungszeit, ihre Periode und Verschreibung, das Vorhandensein gynäkologischer Erkrankungen, die schlechten Ergebnisse von Tests und Krankheiten werden untersucht.
  3. Es wird ein gynäkologischer Abstrich untersucht, bei dem Chlamydien und sexuell übertragbare Infektionen ausgeschlossen werden..
  4. Es wird ein transvaginaler Ultraschall durchgeführt, mit dem die Kolposkopie ausgewertet werden kann (eine solche Untersuchung wird durchgeführt, wenn der Verdacht auf das Vorhandensein von Krebsvorstufen und eines ungünstigen Tumors in der Gebärmutter besteht)..
  5. Bei geringstem Verdacht auf Endometriose und bösartige Neubildungen des Gebärmutterhalses wird eine Pipepel-Biopsie verschrieben.

Es gibt Umstände, unter denen Blutungen während des Geschlechtsverkehrs wiederholt werden, selbst wenn ein zufriedenstellendes Kolposkopiebild und ein positives Testergebnis vorliegen. In diesem Fall wird zusätzlich zur Hysteroskopie zusätzlich eine Biopsie verschrieben, mit der Sie die innere Schicht der Gebärmutter untersuchen können.

Gleichzeitig betrachten Ärzte die Kolposkopie nicht als obligatorische Forschungsmethode. Die Diagnose wird eher zu Informationszwecken durchgeführt, um den Verdachtsstatus einer möglichen Pseudoerosion, Tumoren und Läsionen der Gebärmutter herauszufinden. Frauen, die sich in der Postmenopause befinden, wird eine der folgenden Diagnosen verschrieben: Endometriumbiopsie oder einfache Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter und der inneren weiblichen Geschlechtsorgane.

Behandlungsmethoden und Prävention

Die Blutentladung nach einer intimen Verbindung vor oder während dieser ist keine Krankheit und wird von Ärzten als gewöhnliches Symptom angesehen. Um dieses Symptom zu beseitigen, muss die Ursache der Pathologie berechnet und erst dann behandelt werden. Es muss jedoch berücksichtigt werden, dass es nicht immer möglich ist, eine Pathologie zu identifizieren, da Krankheiten gefährlicher Natur nicht diagnostiziert werden. In diesem Fall empfehlen die Ärzte, den Besuch beim Frauenarzt nicht zu vergessen und regelmäßig die erforderlichen Tests durchzuführen..

Wenn bei der nächsten Untersuchung in der Geburtsklinik neue Symptome festgestellt werden, die auf Symptome von Erkrankungen der Leber, der Schilddrüse, der Nieren oder des Blutgerinnungssystems hinweisen, wird die gesamte Behandlung in erster Linie auf diese Erkrankungen gerichtet sein.

Behandlungsmethoden:

  • die Ernennung von Progesteronpräparaten;
  • chirurgischer Eingriff und Entfernung von Polypen, Hämangiomen oder anderen nicht malignen Neoplasien - falls vorhanden;
  • ein Kurs von Antibiotika;
  • die Ernennung von Hormonen bei Endometriose (falls erforderlich, wird die Krankheit auch mit chirurgischen Eingriffen behandelt);
  • Kürettage der Gebärmutter (durchgeführt bei übermäßiger Blutentladung durch groben Geschlechtsverkehr, was äußerst selten ist);
  • komplexe Behandlung unter Aufsicht eines Onkogynekologen.

Es ist erwähnenswert, dass Blut zum Zeitpunkt des Geschlechtsverkehrs während der Schwangerschaft nicht gefährlich ist, sondern nur, wenn es sich um ein kurzfristiges Symptom handelt. In diesem Fall wird empfohlen, die sexuelle Aktivität zu reduzieren und Ihren Geburtshelfer unbedingt zu informieren. Wenn Sie Bauchschmerzen haben, müssen Sie dringend einen Arzt aufsuchen: Dieser Zustand geht häufig mit der Gefahr einer Fehlgeburt einher.

Unter den vorbeugenden Maßnahmen können Maßnahmen wie die Aufrechterhaltung der Intimhygiene, die Verwendung von Verhütungsmitteln (Kondomen) und Gleitmitteln mit trockener Vagina sowie das Fehlen unleserlicher Verbindungen unterschieden werden. Es wird empfohlen, sich an einen regelmäßigen Partner zu halten und sich regelmäßig von einem Gynäkologen untersuchen zu lassen.

Warum kommt Blut nach dem Sex: ein gewaltiges Symptom oder kein Grund zur Sorge

Absolut alle Menschen sind auf die eine oder andere Weise während, vor oder nach dem Geschlechtsverkehr auf Blut gestoßen. Und jeder von ihnen fragte sich: "Warum kommt Blut nach dem Sex?" Es gibt viele Gründe für dieses Phänomen: von den harmlosesten bis zu den beeindruckendsten. Wenn das Erkennen eher wie Abstriche ist und den ganzen Tag über vergeht, besteht praktisch kein Grund zur Sorge. Es kann jedoch zu echten Blutungen kommen. Dann sollte der Arzt herausfinden, warum Sex blutet.

Die Hauptursachen für Blut i

Die Gründe für das Auftreten von Blutmasse. Sicher gelten:

  • Bruch des Hymens. Dies ist eine mechanische Beschädigung eines dünnen Films, der die Vaginalöffnung verschließt. Während des ersten Geschlechtsverkehrs tritt eine Entjungferung oder ein Bruch auf. Da sich im Hymen kleine Gefäße befinden, tritt bei Beschädigung eine leichte Freisetzung von Blut auf. Nur ein paar Tropfen. Blut ist in diesem Fall ein Beweis für Jungfräulichkeit. Aber nicht alle Mädchen werden mit einer Kleinigkeit geboren. Diejenigen, die diesen Film nicht haben, müssen beweisen, dass sie zum ersten Mal Sex haben. Die Blutungsfülle während der Entjungferung wird auch durch die Dicke des Hymens beeinflusst. Je dicker der Film, desto mehr Blut kann fließen. Manchmal geht das Blut so stark, dass man einen Arzt aufsuchen muss. Manchmal muss auf eine chirurgische Entfernung des Hymens zurückgegriffen werden.
  • Die Perioden des Menstruationszyklus. Blut nach dem Sex kann auftreten, wenn die Menstruation kurz vor dem Abschluss steht. Tatsache ist, dass beim Geschlechtsverkehr die motorische Aktivität der Beckenorgane zunimmt. Muskelkrämpfe und Vibrationen können den Beginn der Menstruation auslösen. In diesem Fall besteht kein Grund zur Besorgnis. Sowie das Auftreten von Blut nach der Menstruation. Dies deutet nur darauf hin, dass die Überreste des Endometriums. Wenn in der Mitte des Zyklus Blut auftrat, deutet dies auf den Beginn des Eisprungs hin.
  • Zu harter Sex. Einige Liebhaber von rauem und hartem Sex stoßen auf Blutungen. Die Ursachen sind mechanische Schäden an den Genitalien von Frauen und Männern. Darüber hinaus setzen sich Liebhaber von Sexspielzeugen dem Risiko aller möglichen inneren Verletzungen aus. Anhänger von BDSM ignorieren häufig Schmerzen und führen sie auf gewalttätige Spiele zurück. In der Zwischenzeit kann der Schaden sehr schwerwiegend sein..
  • Vaginale Trockenheit. Mangelnde Schmierung führt auch zu einer Mazeration der Vaginalschleimhaut, die nach dem Sex das Auftreten von Blut hervorrufen kann. Um dieses Problem zu vermeiden, reicht es aus, verschiedene Gleitmittel zu verwenden, um die Vagina mit Feuchtigkeit zu versorgen.
  • Großer Penis. Obwohl bekannt ist, dass sich die Vagina an jede Dicke des Penis anpassen kann, ist in der Tat nicht alles so. Die große männliche Würde kann Dinge bewirken und Panik auslösen. Und wenn ein Mann nicht besonders empfindlich war, ist eine Vaginalblutung nach dem Sex ziemlich vorhersehbar.

Es gibt eine Reihe von Gründen, die bei den Partnern Anlass zur Sorge geben sollten. Auch Männer sind betroffen. Wenn Blutungen mit Beschwerden und Schmerzen einhergehen, ist dies eine Gelegenheit, einen Arzt aufzusuchen. Dazu gehören die folgenden Krankheiten, die Blut nach dem Sex signalisieren kann:

  • Endometritis. Dies ist eine Entzündung des inneren Gewebes, des Endometriums, das die Wände der Gebärmutter auskleidet. Es ist für die Befestigung des Embryos notwendig. Das Vorhandensein von Blut nach dem Sex weist auf eine Schädigung des Endometriums hin. Es beginnt in kleinen Portionen herauszukommen und sieht aus wie kleine Flecken. Natürlich dringt der Penis nicht in die Gebärmutter selbst ein, aber mechanische Stöße, Schläge und Stöße in die Gebärmutterwand können zu einer Ablösung des entzündeten Endometriums führen, was zu leichten Blutungen führt.
  • Endometriose Diese Krankheit betrifft Frauen im gebärfähigen Alter. Es sollte nicht mit Endometritis verwechselt werden, da die Krankheiten völlig unterschiedlich sind. Wenn Endometritis eine Entzündung des Endometriums ist, dann ist Endometriose die Proliferation von Zellen, die mit dem Endometrium außerhalb der Gebärmutterhöhle identisch sind. Sie können sich überall entwickeln: In der Bauchhöhle, in der Vagina gab es in der medizinischen Praxis Fälle über das Vorhandensein solcher Gewebe in der Lunge oder im Nasopharynx. Sex kann die Ablösung dieser Zellen provozieren und sich als Blutung manifestieren.
  • Polypen. Dies ist ein Symptom von HPV (Humanes Papillomavirus). Polypen sind Zellformationen, die ein Bein und einen Körper haben. Sie sehen aus wie ein Maulwurf, nur in der Vagina. Manchmal betreffen sie den Gebärmutterhalskanal. Papillome können degenerieren und bösartig werden. Eine Verzögerung ist daher unerwünscht. Darüber hinaus ist die Entfernung von Papillomen ein schneller und nicht schmerzhafter Prozess..
  • Gebärmutterhalskrebs Erosion. Schädigung der Schleimhaut durch verschiedene Pathologien: von einfachen mechanischen Verletzungen bis zur malignen Degeneration von Geweben. Durch mechanische Einwirkung des Penis auf entzündetes Gewebe kann Blut entstehen.
  • Hormonelle Drogen. Der Gebrauch von Hormonen beeinflusst häufig den Allgemeinzustand einer Frau, einschließlich des Menstruationszyklus und verschiedener Prozesse in der Gebärmutter, den Gliedmaßen und den Eierstöcken. Dies gilt insbesondere nicht nur für Verhütungsmittel, die nach dem Sex häufig Blutungen verursachen. Ein endloser Fleck kann so anstrengend sein, dass Sie die Einnahme dieser Medikamente abbrechen und sich auf andere Weise schützen müssen. Ein scharfer Entzug von Hormonen kann auch nach dem Sex zu Blutungsproblemen führen. In jedem Fall sollte nur ein Spezialist Hormone verschreiben und abbrechen.
  • Marine. Dies ist eine Uterusspirale, die installiert wird, um eine Schwangerschaft zu verhindern. Während des Geschlechtsverkehrs kann sich das IUP bewegen, was das Auftreten von Blut provoziert. In einigen Fällen ist die Blutung so stark, dass die Spirale entfernt und wieder eingesetzt werden muss.
  • Medikamente einnehmen. Die Risikoliste ist Aspirin. Tatsache ist, dass seine Zusammensetzung die Blutbildung beeinflusst: Die Blutgerinnungsrate ändert sich. Darüber hinaus wirkt sich das Medikament negativ auf die Wände der Vagina aus: Es kann sie verdünnen, was zu Schäden führen kann.
  • Onkologie. Die häufigste Pathologie bei Krebsläsionen der weiblichen Geschlechtsorgane ist Gebärmutterhalskrebs. Es entsteht aus verschiedenen Gründen, und alles kann ein Vorbote sein: zum Beispiel ein Polyp oder eine Erosion. Das Problem ist, dass sich Gebärmutterhalskrebs in keiner Weise manifestiert und sehr geheim verläuft und das unbedeutende Auftreten von Blut nach dem Geschlechtsverkehr die Frau in keiner Weise beunruhigt. Darüber hinaus verzögern sich viele mit der Behandlung von Polypen und Erosion, was auch zum Fortschreiten der Krankheit führt. Myome und Fibrome können sich auch als postkoitale Blutungen manifestieren. Aber auch hier kann nur ein Spezialist das Vorhandensein einer Pathologie feststellen.
  • Schwangerschaft. In dieser Situation sprechen wir nur von einer spontanen Abtreibung, dh einer Fehlgeburt. Gewalttätige Koalition kann es provozieren. Die Gebärmutter wird durch Erregung gestrafft, und der Orgasmus verursacht kontraktile Bewegungen der Wände der Gebärmutter, die zu einer Ablösung führen können. In der Regel ist das Blut in diesem Fall ziemlich stark.
  • Inneren Blutungen. In dieser Situation ist es normalerweise nicht Sache des Geschlechts, aber einige besonders nachlässige Frauen können Schmerzen und Beschwerden ignorieren. Obwohl eine Torsion der Zyste oder eine Ruptur des Eierstocks sehr schwer zu bemerken ist: zu viel Schmerz bis zur Ohnmacht. Aber Geschlechtsverkehr kann dies verursachen: gewalttätig und hart.
  • Pilzinfektion. Pilzkrankheiten verursachen Veränderungen im Gewebe. Sie entzünden sich und können beim Koitus leicht beschädigt werden, was auch nach dem Sex zum Auftreten von Blut führt.
  • Geschlechtskrankheiten. Diese Krankheiten gehen in der Regel mit entzündlichen Prozessen einher. Neben Blut gibt es aber auch andere spezifische Entladungen, die schwer zu bemerken sind. In diesem Fall ist sexuelle Ruhe erforderlich, um den Partner nicht dem Infektionsrisiko auszusetzen, und wenden Sie sich sofort an einen Spezialisten.

Ursachen von Blut bei Männern 2

Männer können auch das Vorhandensein von Blut nach Koitus bemerken. Meistens deutet dies auf Penisverletzungen hin. Einige minderjährig, andere ernst. Also, was kann beim Sex mit dem Penis passieren??

  • Trensenverletzung. Wenn die Partnerin sehr aktiv ist und die „Reiter“ -Pose liebt, kann sie das Frenum des Penis reißen oder reißen. Eine solche Verletzung ist bei vielen Männern vorhanden. In der Regel gehen sie nicht zum Arzt, sondern schmieren lieber bestenfalls mit Grün. Trotzdem kann eine solche Verletzung zur Bildung von Narbengewebe führen, was die Qualität der Empfindungen erheblich beeinträchtigt. In diesem Fall müssen Sie einen Spezialisten aufsuchen, der die erforderlichen Empfehlungen gibt. Die häufigste Ursache für einen Bruch ist ein Mangel an Vaginalschmierung und eine Anomalie in der Entwicklung des Frenums. Im ersten Fall muss man das Schicksal nicht in Versuchung führen, denn Trockenheit ist keine Überraschung. Und so ist klar, dass die Vagina nicht ausreichend angefeuchtet ist und Schmiermittel benötigt werden. Bei einem kurzen Zaumzeug, und dies wird bereits im Jugendalter deutlich, öffnet sich der Kopf nicht gut. Eine plastische Operation muss in 1 Minute durchgeführt werden: Das Zaumzeug wird einfach herausgeschnitten.
  • Fraktur oder Luxation des Penis. Es passiert. Aber die Fraktur ist schwer nicht zu bemerken, dies ist kein Orgasmus. Dann kann das Blut aus der Harnröhre fließen. In diesem Fall ist Kälte erforderlich, um Schmerzen und Schwellungen des Penis zu lindern und sofort einen Krankenwagen zu rufen. Luxation und Fraktur werden erfolgreich behandelt und ein Mann kann weiterhin Sex haben.
  • Schäden an den höhlenartigen (höhlenartigen) Körpern. Es ist gekennzeichnet durch Blut, das in den Samen gelangt. Oft bleibt es unbemerkt, da eine Frau entscheiden kann, dass das Blut ihr gehört.
  • Männliche Genitalinfektionen. Einige entzündliche Erkrankungen können sich durch das Vorhandensein von Blut nach dem Geschlechtsverkehr manifestieren. Die Gefahr liegt in der Tatsache, dass infiziertes Sperma während der Ejakulation mit Blut in den Körper einer Frau gelangt. und Schleimhäute sind die Tore für Infektionen.
  • Endidymitis Diese Krankheit ist durch eine Entzündung der Hodenanhänge gekennzeichnet..
  • Urethritis - Entzündung der Harnröhre
  • Prostatitis - Entzündung der Prostata.
  • Hämatospermie. Schreckliches Symptom einer schweren Krankheit. Dies kann Urolithiasis, eine Entzündung der Blase und eine Erkrankung der Prostata sein. Diese Krankheiten verursachen echte Hämatospermie. In diesem Fall hat das Sperma eine dunkle, gesättigte rote Farbe. Die Ursachen für eine falsche Hämatospermie sind Schäden an den Hoden oder Harnwegen des Penis. In diesem Fall sieht das Blut im Sperma wie Fäden aus und hat einen einmaligen Charakter.

Junge Männer können ziemlich fahrlässig über das Auftreten von Blutausfluss aus dem Penis oder im Sperma sein. Männer nach 40 Jahren müssen sich jedoch unbedingt jährlich von Spezialisten auf das Vorhandensein von Tumorerkrankungen untersuchen lassen. Es ist die dunkle Farbe der Spermien, die auf das Vorhandensein eines Tumors hinweisen kann. Je früher die Krankheit erkannt wird, desto größer ist die Heilungschance.

Grund zum Arztbesuch 3

Warum nur Sex nach dem Sex Blut bilden kann, kann von einem Arzt festgestellt werden. Daher lohnt es sich nicht, die Berufung an einen Spezialisten zu verzögern, insbesondere wenn sich die Situation wiederholt. In einmaligen Fällen, in denen der Grund im Prinzip klar und ungestört ist, können Sie die Augen vor dem Geschehen verschließen. Bei systematischen Blutungen müssen Sie jedoch genau aufpassen. Ein Arzt sollte sofort mit folgenden Symptomen aufgesucht werden:

  • Starkes Bluten
  • Blut kann nicht alleine gestoppt werden
  • Es gibt starke Schmerzen im Bauch, im unteren Rücken und in der Leiste
  • Längeres Unbehagen
  • Männliches Genitalödem: Hodensack, Penis, Leistengegend.
  • Das Vorhandensein einer Schwangerschaft

In vielen Fällen können die Symptome so ausgeprägt sein, dass Sie einen Krankenwagen rufen müssen.

In jedem Fall ist Blut nach dem Sex nicht die Krankheit selbst. Das ist ein Zeichen. Aber nur ein Arzt kann dieses Problem verstehen. Es ist jedoch nicht immer möglich, sofort eine Diagnose zu stellen. Dann müssen Sie regelmäßig einen Arzt aufsuchen, aber nicht einmal im Jahr, sondern mindestens einmal im Monat, um nicht die gleiche Onkologie zu verpassen.

Endet der Geschlechtsverkehr mit der Blutsekretion? Was ist der Grund?

Postkoitale Blutungen sind eine Art pathologischer blutiger Vaginalausfluss. In vielen Fällen ist dieses Symptom eine Manifestation nicht lebensbedrohlicher Krankheiten, es ist auch eines der Hauptzeichen eines bösartigen Gebärmutterhalstumors. Wenn nach oder während des Geschlechtsverkehrs eine Blutentladung auftritt, muss ein Gynäkologe konsultiert werden.

Definition und Prävalenz

Der pathologische Ausfluss hat keinen Zusammenhang mit dem Menstruationszyklus. Sie können an jedem Tag auftreten, fast unmerklich oder sehr intensiv sein, begleitet von Schmerzen beim sexuellen Kontakt.

Dieses Symptom wird bei 1-9% der Frauen in der fruchtbaren Phase beobachtet.

Bei 30% der Patienten mit diesem Symptom liegt gleichzeitig eine abnormale Uterusblutung vor, bei 15% Schmerzen beim Geschlechtsverkehr.

Abhängig vom Ausmaß der Genitalläsionen kann die Art der Fleckenbildung unterschiedlich sein:

  • unter Beteiligung der Gebärmutter können in ihrer Höhle gebildete Blutgerinnsel freigesetzt werden;
  • Wenn ein pathologischer Prozess wie eine Entzündung den Hals betrifft, tritt Schleim mit Blut auf.
  • Wenn der äußere Teil des Halses oder der Vaginalwände betroffen ist, wird scharlachrotes Blut freigesetzt.

Bei intensiven Flecken ist die Möglichkeit innerer Blutungen, beispielsweise bei Vaginalverletzungen, nicht ausgeschlossen. Daher ist es notwendig, sofort einen Arzt aufzusuchen, wenn solche Anzeichen zusammen mit dem Ausfluss aus der Scheide vorliegen:

  • wachsender Schmerz im Bauch;
  • Blähungen;
  • Blässe der Haut und der Schleimhäute;
  • kalter Schweiß;
  • schwacher Puls;
  • Herzklopfen
  • Kurzatmigkeit, starke Schwäche;
  • Druckabfall, Schwindel, Ohnmacht.

Entladungscharakterisierung

Bei sexueller Erregung nimmt die Funktion des Gebärmutterhalskanals zu. Deshalb beginnt das Gleitmittel beim Sex, sich reichlich zu befreien. Dies soll die Vaginalschleimhaut vor Verletzungen und Exposition gegenüber Infektionen und Bakterien schützen. Typischerweise hat das Fett ein transparentes Aussehen mit einem weißlichen Farbton. Aufgrund seiner Konsistenz ist es viskos und ähnelt Rotz. Der Geruch der Entladung sollte sauer sein.

Es kommt jedoch vor, dass das Fett blutig oder rosa gefärbt sein kann oder Blutstreifen enthält. Dieser Zustand wird durch mechanische Schäden an den Wänden der Vagina, physiologische Eigenschaften und die Entwicklung pathologischer Prozesse im Fortpflanzungssystem verursacht.

Es ist wichtig zu verstehen, warum es nach dem Sex ein blutiges Geheimnis gibt, da es aufgrund pathologischer Anomalien auftreten kann. Entzündungsprozesse und Krankheiten müssen so schnell wie möglich behandelt werden, da sie sonst zu Komplikationen führen können, sich das Wohlbefinden einer Frau verschlechtert und sich Blutungen öffnen.

Normalerweise kann eine blutige Schmierung nach dem Sex selten auftreten und dauert nicht länger als 2 Stunden. Dies geschieht normalerweise aus physiologischen Gründen. Alarmierende Symptome sind Entladungen, die regelmäßig auftreten und lange anhalten, sowie wenn sie von Beschwerden und Schmerzen im Unterbauch begleitet werden. In solchen Fällen ist eine sofortige ärztliche Untersuchung erforderlich..

Die Gründe

Die Hauptursachen für das Auftreten von Blut nach dem Geschlechtsverkehr:

  1. Gutartige Formationen: Polypen der Gebärmutter, ihres Halses und Ektropiums.
  2. Infektionen: Zervizitis, entzündliche Erkrankungen des Beckens, Endometritis, Vaginitis.
  3. Läsionen der äußeren Organe des Fortpflanzungssystems: Herpes, Syphilis, Genitalwarzen, Geschlechtslymphogranulom, weicher Schanker.
  4. Vaginale Atrophie im Alter, Beckenorganprolaps, gutartige vaskuläre Neoplasien (Hämangiome), Endometriose.
  5. Maligne Neubildungen des Halses, der Vagina, des Endometriums.
  6. Verletzungen durch sexuellen Missbrauch oder Fremdkörper.

Wenn eine Frau beim Geschlechtsverkehr Blut ausstößt, liegt die Wahrscheinlichkeit für Gebärmutterhalskrebs zwischen 3 und 5,5% und das Risiko für eine Intraneoplasie des Gebärmutterhalses bei bis zu 17,8%.

Bei einem erheblichen Teil der Patienten, in mehr als der Hälfte der Fälle, können Ärzte immer noch nicht herausfinden, warum Koitus Fleckenbildung hervorruft. Der pathologische Zustand sollte jedoch als potenzieller Indikator für zervikale Neoplasien (Präkanzerosen) und Gebärmutterhalskrebs angesehen werden..

Die Blutausscheidung nach dem Geschlechtsverkehr ist charakteristisch für Frauen im gebärfähigen Alter und bei jungen Patienten weniger häufig.

Es gibt physiologische Gründe für diesen Zustand:

  1. Bei einem Mädchen nach dem ersten sexuellen Kontakt mit Schädigung des Hymens.
  2. In der Mitte des Zyklus kann während des Eisprungs etwas Blut freigesetzt werden.
  3. Ein blutiger Ausfluss vor der Menstruation kann ein Zeichen für die Einführung eines befruchteten Eies in das Endometrium sein.
  4. Vaginaler Ausfluss kann in den ersten Wochen nach der Geburt auftreten, bis sich die Gebärmutter vollständig erholt hat..
  5. Blut nach dem Geschlechtsverkehr während der Schwangerschaft ist ein normales Phänomen, das keiner Behandlung bedarf. Es sollte beim nächsten Besuch dem beobachtenden Gynäkologen gemeldet werden.

Während des Geschlechtsverkehrs kann unmittelbar danach und nach einiger Zeit ein blutiger Ausfluss beobachtet werden. Wenn unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr Blut auftrat, sind Erkrankungen der Vagina und des äußeren Teils des Halses am wahrscheinlichsten. Bei diesen Pathologien wird das beschädigte Gewebe mechanisch verletzt, was mit einer Verletzung der Integrität der Gefäße einhergeht.

Wenn die Blutentladung am Tag nach dem Geschlechtsverkehr charakteristischer ist, muss die Pathologie des Endometriums, dh der inneren Uterusschicht, ausgeschlossen werden. In diesem Fall ist der mechanische Effekt nicht so signifikant, sie messen einer erhöhten Durchblutung in den Wänden der Gebärmutter eine größere Bedeutung bei. In diesem Fall haben pathologisch veränderte Gewebe eine erhöhte Gefäßpermeabilität. Die roten Blutkörperchen kommen aus den Arterien, die sich zuerst in der Gebärmutter ansammeln und nach einer Weile durch den Kanal des Gebärmutterhalses in die Vaginalhöhle gelangen.

Die Hauptkrankheiten begleitet von Blutungen

Bösartiger Tumor

Postkoitaler Blutfluss tritt bei 11% der Frauen mit Gebärmutterhalskrebs auf. Diese Krankheit ist die zweithäufigste Krebserkrankung bei Frauen weltweit. Das Durchschnittsalter für die Manifestation der Pathologie beträgt 51 Jahre. Der Hauptrisikofaktor ist eine HPV-Infektion sowie eine verminderte Immunität und Rauchen..

In den letzten Jahren ist die Inzidenz von postkoitalen Blutungen bei Gebärmutterhalskrebs signifikant zurückgegangen. Dies ist auf eine frühere Diagnose des Tumors zurückzuführen, wenn das Gewebe noch nicht zerfallen ist und die Gefäße nicht beschädigt sind. Durch zytologisches Zervix-Screening und HPV-Tests können Präkanzerosen und Krebserkrankungen erkannt werden, was angesichts ihres langfristigen asymptomatischen Verlaufs besonders wichtig ist.

Die Hauptarten von Gebärmutterhalskrebs sind Plattenepithelkarzinome und Adenokarzinome. Letzteres verursacht weniger blutigen Ausfluss, da es sich höher im Gebärmutterhalskanal befindet und beim Geschlechtsverkehr vor Schäden geschützt ist.

Blutungen treten in fortgeschrittenen Fällen häufiger auf als im Anfangsstadium von Krebs.

Eine andere Art von gynäkologischem Krebs, begleitet von der Freisetzung von Blut nach einer sexuellen Handlung, ist vaginal. Es macht 3% der bösartigen Tumoren des weiblichen Fortpflanzungssystems aus. Am häufigsten befindet sich der Tumor an der Rückwand des oberen Drittels der Vagina.

Blutungen bei Frauen nach der Menopause sind normalerweise auf eine Endometriumatrophie zurückzuführen, aber 90% der Patienten mit Gebärmutterkrebs haben dieses Symptom ebenfalls..

Schließlich gibt es primäre bösartige Tumoren der unteren Teile des Fortpflanzungssystems, bei denen nach sexuellem Kontakt Blut freigesetzt wird. Hierzu zählen insbesondere Non-Hodgkin-Lymphome..

Zervizitis

Dies ist eine akute oder chronische Entzündung des inneren Gewebes des Gebärmutterhalses. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch wässrigen oder mukopurulenten Ausfluss sowie Blutungen unmittelbar nach dem Geschlechtsverkehr. Akute Zervizitis wird durch Chlamydien, Gonokokken, Trichomonas, Gardnerella und Mycoplasma verursacht. Chronische Zervizitis hat normalerweise einen nicht infektiösen Ursprung..

Diese Krankheit muss rechtzeitig behandelt werden, da die Infektion in den oberen Genitaltrakt aufsteigen und zu schwerwiegenden Komplikationen führen kann:

  • entzündliche Erkrankungen des Beckens;
  • Unfruchtbarkeit
  • chronische Beckenschmerzen;
  • Risiko einer Eileiterschwangerschaft.

Endometritis

Entzündung der inneren Gebärmutterschleimhaut, die akut und chronisch sein kann. Ein akuter Verlauf wird von Mikroabscesses in den Endometriumdrüsen begleitet. Infektionserreger, Fremdkörper, Polypen, Myome verursachen chronische Endometritis. Ein Drittel der Patienten hat keine offensichtlichen Ursachen für die Krankheit.

Die meisten Frauen mit chronischer Endometritis haben schwere Perioden und intermenstruelle Blutungen, aber oft geht ihnen ein postkoitaler Blutfluss voraus.

Zervikale Polypen

Polypen des Halses - häufige Funde bei der Untersuchung des Halses. Sie können während eines sekundären Traumas zu einer Quelle postkoitaler Blutungen werden. Polypen werden bei 4% der gynäkologischen Patienten beobachtet. Dies sind die häufigsten gutartigen Tumoren des Genitaltrakts..

Polypen des Gebärmutterhalses treten normalerweise bei multiparen Frauen ab 40 Jahren auf. Häufiger sind sie einzeln, aber es gibt auch mehrere, während die Wahrscheinlichkeit von Blutungen nach dem Geschlechtsverkehr zunimmt. Polypen sind glatte, gelappte Strukturen, die bei Berührung leicht bluten..

Ektropium

Dies ist der Ausgang des endozervikalen Epithels zur äußeren Oberfläche des Halses, eine Art „Eversion“ des Gebärmutterhalskanals. Die meisten Frauen mit dieser Erkrankung klagen über vaginalen Kontaktausfluss. Ektropium wird bei Mädchen, schwangeren Frauen und Frauen beobachtet, die hormonelle Verhütungsmittel einnehmen..

Das zylindrische Epithel, das auf der Oberfläche des Halses aus dem Kanal austritt, ist weniger haltbar als flach und kann daher leichter beschädigt werden.

Beckenprolaps

Ein Prolaps der Beckenorgane mit dem Einführen des Penis in die Vagina kann zu Kontaktblutungen führen. Risikofaktoren für eine solche Pathologie: Fettleibigkeit, Alter, entfernte Gebärmutter, anhaltende Verstopfung und Husten.

Vaginal- und Vulvakrankheiten

Infolge einer Abnahme des Östrogenspiegels, die bei Frauen mit zunehmendem Alter unvermeidlich ist, nimmt die Produktion von Vaginalschleim ab und die Ernährung des Gewebes verschlechtert sich. Eine der Hauptursachen für postkoitale Blutungen bei älteren Menschen ist die Vaginalatrophie oder die atrophische Vaginitis.

Die Pathologie ist gekennzeichnet durch Beschwerden über Trockenheit und Brennen in der Vagina, Schmerzen beim Geschlechtsverkehr, verminderte Freisetzung von Gleitmittel, Beschwerden im Becken.

Hautkrankheiten können auch durch Flechtenhautkrankheiten verursacht werden..

Gutartige vaskuläre Neoplasien

Gefäßtumoren weiblicher Fortpflanzungsorgane sind selten und umfassen Hämangiome, Lymphangiome, Angiomatose und arteriovenöse Fehlbildungen. Die meisten dieser Formationen manifestieren sich in keiner Weise und werden bei einer gynäkologischen Untersuchung versehentlich entdeckt. Aufgrund ihrer Oberflächenlage oder Größe können mechanische Schäden an Blutgefäßen während des Geschlechtsverkehrs zu Blutungen führen.

Blut nach dem Geschlechtsverkehr ist ein frühes Anzeichen für eine Schwangerschaft

Wenn eine Frau einen blutigen Abstrich auf ihrer Unterwäsche bemerkte, begleitet von einem Kribbeln über dem Schambein und Ziehschmerzen in der Lendengegend und im Unterbauch, kann die Ursache eine Schwangerschaft sein. Diese Situation ist besonders typisch für Frauen mit unregelmäßigen Perioden, die die zeitliche Verzögerung nicht bemerken können. Wenn eine Frau schwanger ist, können Blutstropfen auftreten, wenn ein befruchtetes Ei am Körper der Gebärmutter befestigt wird oder wenn die Gefahr einer Unterbrechung besteht. In seltenen Fällen kann eine Fehlgeburt in sehr frühen Stadien der Schwangerschaft (bis zu 2-4 Wochen) auftreten, äußerlich kann sie sich mit starken Blutungen unter Ausfluss von Blutgerinnseln manifestieren.

Erste Anzeichen einer Schwangerschaft

Wichtig! Frauen mit unregelmäßigen Perioden wird empfohlen, regelmäßig einen Schwangerschaftstest durchzuführen, um eine mögliche Empfängnis nicht zu verpassen. Wenn das Testergebnis positiv ist, sollten Sie sofort einen Gynäkologen konsultieren, um eine Eileiterschwangerschaft auszuschließen.

Diagnose

Um die Gründe zu klären, warum nach dem Geschlechtsverkehr Blut aus der Vagina austritt, verwendet der Arzt die folgenden diagnostischen Methoden:

  1. Klärung der Anamnese: Alter des Patienten, Blutungsdauer, Vorhandensein von Erkrankungen der Vagina und des Halses, abnorme Ergebnisse von Abstrichen, Genitalinfektionen.
  2. Untersuchung des Gebärmutterhalses zum Ausschluss von Ektropium, Erosion, Geschwüren des Gebärmutterhalskanals oder Polypen.
  3. Gynäkologischer Abstrich, gefolgt von der Diagnose sexuell übertragbarer Infektionen, insbesondere Chlamydien.
  4. Transvaginaler Ultraschall zur endometrialen Beurteilung.
  5. Kolposkopie bei Verdacht auf Krebsvorstufen oder einen bösartigen Nackentumor.
  6. Pipel-Biopsie bei Verdacht auf Endometriose oder Uterustumor.
  7. Bei wiederholten Blutungen, einem normalen Bild der Kolposkopie und einem guten Abstrichergebnis wird eine Hysteroskopie mit einer Biopsie der inneren Schicht der Gebärmutter gezeigt.

Die Kolposkopie ist die informativste, aber nicht obligatorische Forschungsmethode. Es wird Frauen mit Verdacht auf Nackentumor, Pseudoerosion oder Ektropium nur mit abnormalen Pap-Abstrichergebnissen und / oder sichtbaren Nackenschäden verschrieben.

Bei Frauen nach der Menopause wird sofort eine Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter oder eine Endometriumbiopsie durchgeführt.

Wenn sexuell übertragbare Krankheiten zu Blut führen

Die Hinterlist von sexuell übertragbaren Krankheiten liegt in der Tatsache, dass sie hauptsächlich von einem Sexualpartner auf einen anderen übertragen werden. Darüber hinaus sind diese Krankheiten im weiblichen Körper oft asymptomatisch, aber gleichzeitig leisten Bakterien oder Viren ihre zerstörerische Arbeit. Blutungen beim Geschlechtsverkehr bei einer Frau mit einer sexuell übertragbaren Krankheit treten äußerst selten auf.


Die Ursache kann eine sexuelle Infektion sein.

Dies tritt auf, wenn der Gebärmutterhals und die Gebärmutter von der Infektion betroffen sind. Eine Krankheit, die beim Geschlechtsverkehr Blutungen verursacht, ist Chlamydien. Bei Komplikationen einer Trichomonas-Infektion sind auch Blutungen möglich. Chlamydien und Trichomoniasis gehören zu den sogenannten "neuen" sexuell übertragbaren Krankheiten, wie sie in der zweiten Hälfte des letzten Jahrhunderts als solche anerkannt wurden. Sie sind nicht so ausgeprägt wie beispielsweise Syphilis oder Gonorrhoe, werden aber auch sexuell übertragen und können chronisch werden.

Natürliche Faktoren

Unter den Ursachen von Blut beim Sex sind viele physiologische. Sie verursachen meistens spärliche Entladungen. Natürlich kann der Uterus nach der Nähe unter dem Einfluss verschiedener Faktoren Blut absondern.

. Gleichzeitig sollte die Sekretion von kurzer Dauer sein, 1-2 Stunden.

Wenn eine Frau nach dem Sex Unbehagen und Schwäche verspürt und die Entladung einen unangenehmen Geruch bekommt, ist dies ein ernstes Signal. Diese Tatsache erfordert eine dringende Prüfung.

. Außerdem
Sie sollten einen Arzt mit unregelmäßigen und seltenen Blutungen konsultieren, da sich viele pathologische Anomalien des weiblichen Fortpflanzungssystems asymptomatisch entwickeln.