Haupt / Erfüllen

Wird die Menstruationskolposkopie zuverlässig sein?

Viele Frauen sind mit Erkrankungen des Fortpflanzungssystems konfrontiert, wenn ein Gynäkologe eine Reihe von Tests zur Diagnose und Bestimmung der Krankheit verschreibt. Die häufigste Studie an weiblichen Geschlechtsorganen ist die Kolposkopie. Sie ist völlig schmerzfrei, aber eine Frau kann sich während des Eingriffs unwohl fühlen. Die Studie wird in der Regel zu einem bestimmten Zeitpunkt des Menstruationszyklus durchgeführt. Ist es jedoch möglich, während der Menstruation eine Kolposkopie durchzuführen, und in welchen Fällen wird eine Analyse vorgeschrieben??

Was ist Kolposkopie?

Die Kolposkopie ist ein diagnostisches Verfahren, bei dem die Vaginalhöhle und das Gewebe des Uterushalses mit einem speziellen Fernglas mit einem starken Lichtstrahl - einem Kolposkop - untersucht werden. Dieses Verfahren ist in der Lage, krebsartige und präkanzeröse Veränderungen in Zellen zu erkennen. Mit einem Kolposkop können Sie das Uterusgewebe bis zu vierzig Mal vergrößern. Dieses Gerät hilft, kleinste Details zu erkennen und pathologische Veränderungen festzustellen..

Verteilen Sie verschiedene Arten der Kolposkopie:

  • Umfrage (einfach);
  • mit Farblichtfilter;
  • verlängert;
  • Chromoskopie;
  • Kolpomikroskopie.

Von den oben genannten diagnostischen Studien ist es meistens in den gynäkologischen Zentren die Erhebungsmethode und die erweiterte.


Die Studie wird in einem gynäkologischen Lehrstuhl durchgeführt

Um den Eingriff durchzuführen, sollte sich eine Frau wie bei einer Standarduntersuchung auf einen Gynäkologenstuhl setzen. Der Arzt untersucht den Gebärmutterhals mit gynäkologischen Spiegeln und beurteilt dann mit einem Kolposkop die Position des Schleimgewebes. Dies ist eine einfache Kolposkopie..

Wenn Anomalien festgestellt werden, kann der Kolposkopiker eine fortgeschrittene Kolposkopie durchführen. In diesem Fall wird der Hals mit einem Tupfer geschmiert, der in eine schwache Essig- oder Jodlösung getaucht ist. Aufgrund der Säure sind die betroffenen Bereiche weißlich. Und wenn es mit Lugols Jodlösung behandelt wird, wird die gesunde Schleimhaut braun und der betroffene Bereich wird nicht gestrichen. In diesem Fall fühlt die Frau keinen Schmerz.

Wenn Sie nicht gefärbte Bereiche identifizieren, wird der Arzt mit Sicherheit eine Biopsie durchführen und das Material an die Histologie senden. Infolgedessen wird eine Diagnose gestellt.

Probleme, die mit der Methode gelöst werden können

Spezialisten identifizieren drei Hauptziele bei der Anwendung der Kolposkopie bei Frauen. Diese beinhalten:

  • Genaue Biopsietupfer aus dem Gebärmutterhals und der Vagina, die die Qualität der Diagnose möglicher Krankheiten verbessern.
  • Durchführung einer differenziellen Untersuchung von gutartigen und bösartigen Tumoren im Bereich der weiblichen Geschlechtsorgane. Die Behandlungstaktik und die geschätzte Prognose hängen in hohem Maße davon ab..
  • Allgemeine Beurteilung des Zustands der Epithelschicht der Vagina und des Gebärmutterhalses, Lokalisierung des Schwerpunkts des pathologischen Prozesses.

Bei der Lösung solcher Probleme verwenden Ärzte zwei Haupttypen von Studien. Meistens halten Spezialisten bei einer einfachen Kolposkopie an. Mit dieser Methode können Sie in 70% der Fälle den Ort und die Schwere der Erkrankung bei einer Frau genau beurteilen.

Diese Forschungsmethode hat sich bewährt, wenn die Dringlichkeit der Situation den Gynäkologen vor die Frage stellt, ob eine Kolposkopie zur Menstruation durchgeführt werden kann oder nicht. In dringenden Fällen kann diese einfache Studie dazu beitragen, das Gesamtbild der Krankheit beim Patienten zu bestimmen..

In einer ernsteren Situation verwenden Gynäkologen eine fortschrittliche Kolposkopietechnik. Bei solchen Manipulationen wird empfohlen, spezielle Farbstoffe und spezielle Farbfilter zu verwenden, um die Diagnose zu klären. Meistens halten Ärzte bei einer Lösung von Essigsäure oder Lugol niedriger Konzentration an.

Was sind die Indikationen für die Diagnose

Die Kolposkopie wird in gynäkologischen Räumen und Kliniken mit geeigneten Indikationen im Zusammenhang mit Erkrankungen der weiblichen Geschlechtsorgane verschrieben und durchgeführt. Viele Gynäkologen beweisen jedoch, dass diese Studie absolut allen Frauen gezeigt wird, auch wenn keine Beschwerden über die Pathologie der Genitalien vorliegen.


Bei Verdacht auf Erosion ist eine Kolposkopie erforderlich

Es gibt mehrere Hauptindikationen für diese Art von Verfahren:

  • erosive Formationen;
  • Polypen;
  • Krebs;
  • Hyperplasie
  • Ektopie;
  • Dysplasie;
  • Kondylome;
  • schlechter Indikator für Onkozytologie;
  • Störungen in der Regelmäßigkeit der Menstruationsphase;
  • signifikante Änderungen der monatlichen Entlastung.

Die Kolposkopie kann vor der Menstruation durchgeführt werden, falls eine Frau auf eine geplante gynäkologische Operation vorbereitet ist.

Gibt es Kontraindikationen für die Untersuchung?

Wenn Sie die absoluten Einschränkungen bei der Durchführung der Kolposkopie berücksichtigen, müssen Sie berücksichtigen, um welche Methode es sich handelt. Die einfache Kolposkopie hat keine absoluten Kontraindikationen, da sie wie eine gewöhnliche gynäkologische ärztliche Untersuchung an speziellen Spiegeln abläuft. Und mit fortschrittlicher Diagnostik werden zusätzliche Lösungen verwendet, bei denen eine allergische Reaktion oder Unverträglichkeit gegenüber einer Lösung aus medizinischem Essig oder Jod festgestellt werden kann.


Eine Kolposkopie zur Menstruation wird nicht durchgeführt

Dieses Verfahren wird als sehr informativ, sicher und objektiv angesehen, trotzdem gibt es bestimmte vorübergehende Tabus für die Kolposkopie. Diese Ausnahmen umfassen:

  • schwere entzündliche Erkrankung in der Vagina;
  • Die postpartale Periode beträgt weniger als zwei Monate.
  • kürzlich übertragene Kryodestruktion auf der Gebärmutter;
  • kürzlich durchgeführte gynäkologische Operation;
  • nach einer Abtreibungsperiode von weniger als einem Monat;
  • Menstruation oder Uterusblutung eines anderen Typs.

Gibt es eine Diagnose für die Menstruation

Der Zeitraum, in dem Menstruationsblutungen auftreten, ist für die geplante Kolposkopie nicht geeignet. Die Ausscheidung dieser Tage, die Schleimhautkompartimente und Partikel des exfolierten Endometriums beeinträchtigen die korrekte Beurteilung des Zustands der Gewebe des Halses. Wenn der Eingriff für die Menstruation geplant war, muss er verschoben werden.

Für ein korrektes Bewertungsergebnis wird während der Menstruation keine Kolposkopie durchgeführt. Es ist notwendig, auf ihr Ende zu warten.

Der Zeitpunkt, zu dem die Menstruation erst beginnen soll oder am letzten Tag, ist auch nicht für die Kolposkopie geeignet. Da bereits im Gebärmutterhalskanal reichlich Schleimsekrete vorhanden sind. Daher kann es sehr schwierig sein, alle Bereiche der Gebärmutter zu analysieren.


Die Entladung während der Menstruation stört den Eingriff

Wie bereite ich mich auf das Verfahren vor?

Das Kolposkopieverfahren selbst ist recht einfach und schmerzlos. Spezielle Vorbereitungen und Feinheiten des Prozesses existieren nicht. Es gibt nur wenige Empfehlungen zum Extrahieren eines zuverlässigeren Ergebnisses, die einige Tage vor der Manipulation beachtet werden müssen:

  • keinen Geschlechtsverkehr haben;
  • Zäpfchen, Cremes und Tabletten für vaginale Verhütungsmittel ablehnen;
  • Duschen Sie nicht.

Falls erforderlich, kann der Arzt auch die Verwendung von Vaginalzäpfchen empfehlen, um die Organschleimhaut auf die bevorstehende Studie vorzubereiten. Wenn eine Frau Zweifel hat, ob eine Kolposkopie mit Menstruationsfluss durchgeführt werden kann, sollte der Spezialist dem Patienten daher alle möglichen Situationen erklären, aufgrund derer das Gesamtbild des Vaginalgewebes und des Gebärmutterhalses während der Studie in dieser Phase verzerrt ist.

Die Abhängigkeit der Qualität der Untersuchung und Behandlung vom Menstruationszyklus

Wie bei jeder auf subjektiven Faktoren basierenden Diagnosemethode kann das Ergebnis der Verwendung endoskopischer Geräte zur Untersuchung von Patienten von den physiologischen Eigenschaften des Körpers abhängen.

Was Experten empfehlen

Viele Experten sind ein ziemlich wichtiger Faktor für die Qualität der Forschung und glauben, an welchem ​​Tag der Menstruation die Kolposkopie durchgeführt wird.

Die meisten Ärzte in diesem Bereich sind der Meinung, dass die erste Hälfte des Zyklus als optimaler Zeitraum für eine solche Studie angesehen werden kann. Die zuverlässigsten Ergebnisse werden normalerweise 3-5 Tage nach der letzten Menstruation erzielt, insbesondere wenn die Frau mit Hilfe von Kerzen mit „Betadine“ eine spezielle Vorbereitung der Vaginalschleimhaut hatte..

Es gibt jedoch häufig Situationen, in denen eine solche Studie aus verschiedenen Gründen in diesem Zeitraum nicht durchgeführt werden konnte. Dennoch ist es oft notwendig, das Problem zu lösen, ob eine Kolposkopie vor der Menstruation durchgeführt werden kann.

In den meisten gynäkologischen Kliniken sehen sie in einer solchen Studie wenig Sinn. Die Sache ist, dass vor der Menstruation der Gebärmutterhalskanal normalerweise dicht mit viel Schleim verstopft ist. Dies ist ein rein physiologischer Zustand, der jedoch das Gesamtbild des Zustands der inneren Geschlechtsorgane erheblich verzerren kann.

Kontraindikationen für die endoskopische Untersuchung

Die Kolposkopie ist eine der sichersten und schmerzlosesten Methoden zur instrumentellen Untersuchung von Frauen. Alle möglichen Einschränkungen beziehen sich ausschließlich auf den Menstruationszyklus des Patienten. Um verlässliche Ergebnisse zu erhalten, wird eine solche Studie bevorzugt nicht verschrieben:

  • Während der Reifung des Eies. Der Gebärmutterhalskanal des Gebärmutterhalses ist zu diesem Zeitpunkt vollständig durch eine große Menge Schleim blockiert, was das Gesamtbild verzerren kann. Unter dem Einfluss von Sexualhormonen steigt die Dichte und Viskosität des Schleims während des Eisprungs signifikant an, was die Kolposkopie absolut sinnlos macht.
  • Es wird nicht empfohlen, eine solche instrumentelle Studie inmitten von Menstruationsblutungen durchzuführen. Zusätzlich zu der Tatsache, dass das Vorhandensein von Blut in der Vagina die Wahrscheinlichkeit eines angemessenen Ergebnisses erheblich verringert, kann eine mögliche mechanische Beschädigung der Vaginalwand während der Manipulation eine Entzündung hervorrufen.
  • Darüber hinaus ist jeder entzündliche Prozess auf dem Gebiet der inneren Geschlechtsorgane an sich eine Kontraindikation für eine solche Studie. Die provozierte Schleimhaut ist immer anfälliger für Keime und Bakterien..

Für eine endoskopische Untersuchung empfehlen Ärzte normalerweise, 2 bis 3 Wochen nach dem Ende der Behandlung von Entzündungsprozessen der inneren Geschlechtsorgane einer Frau zu warten.

Wir empfehlen, einen Artikel über Beckenultraschall für die Menstruation zu lesen. Daraus erfahren Sie den optimalen Zeitpunkt für den Eingriff, die Indikationen für Ultraschall sowie die Gründe, warum Ultraschall nicht verschoben werden kann.

Wie ist die Prüfung

Die Kolposkopie wird in einem speziellen gynäkologischen Raum von einem Kolposkopiker durchgeführt. Wenn Sie eine Studie planen, müssen Sie sich beraten, wann die Manipulation besser ist. Kolposkopiker halten eine Woche später die am besten geeignete Zeit nach der Menstruation für geeignet. Der Uterus wird bereits von verschiedenen Sekreten gereinigt, die eine vollständige Diagnose beeinträchtigen.


Es ist am besten, die Studie 7 Tage nach dem Ende Ihrer Periode zu durchlaufen

Der Vorgang dauert ca. 30 Minuten. Der Arzt untersucht die Frau, die sich auf dem gynäkologischen Stuhl befindet, mit speziellen Spiegeln, die sich in der Vagina befinden, während die Diagnose durchgeführt wird. Die Wände der Gebärmutter werden mit Kochsalzlösung gespült, damit die Schleimhaut nicht austrocknet. Kolposkopist untersucht den Hals. Bestimmt die Form, Größe, den Zustand von Blutgefäßen und Schleimhäuten.

Falls erforderlich, wird auf der Grundlage der Untersuchungsergebnisse ein in eine Lösung von 3% Essigsäure getauchter Tupfer in die Vagina injiziert. Es kann ein leichtes Brennen auftreten. Dann untersucht der Arzt erneut die notwendigen Bereiche mit einem Kolposkop. Wenn pathologische Veränderungen festgestellt werden, werden diese Bereiche vor dem Hintergrund einer gesunden Oberfläche blass. Im letzten Stadium wird der Hals mit Jodlösung behandelt. Ein gesundes Epithel wird braun und Abweichungen auf der Schleimhaut werden in einem leicht gelblichen Farbton hervorgehoben.

Durch die Verarbeitung wird es möglich, die veränderten Bereiche, ihre Tiefe usw. klar zu erkennen. Bei Bedarf nimmt der Arzt mit einem Spezialwerkzeug ein kleines Stück Gewebe zur Biopsie. Das Material wird zur Untersuchung an das Labor geschickt und nach einer bestimmten Anzahl von Tagen erhält der Arzt die Ergebnisse der Analyse.

Nach einer kolposkopischen Manipulation muss eine Frau drei Tage lang Damenbinden verwenden. Aus der Vagina kann mehrere Tage lang ein blutiger Ausfluss auftreten. Dies ist auf Gefäßschäden zurückzuführen. In bestimmten Fällen wird eine geruchlose, braune oder grünliche Entladung beobachtet. Dies ist jedoch eine normale Manifestation nach diesem Verfahren..


Die ersten Tage nach der Kolposkopie müssen möglicherweise gelegt werden

Auswirkungen

Wird die Untersuchung nicht zum optimalen Zeitpunkt durchgeführt, können Komplikationen auftreten:

  • Verletzung der Mikroflora der Vagina, Entwicklung von Soor;
  • das Auftreten von Flecken aufgrund einer Schleimhautverletzung;
  • mögliche Entladung mit einer Beimischung von Eiter vor dem Hintergrund der Anhaftung einer bakteriellen Infektion;
  • Fehldiagnose.

In der Regel wird die Fortpflanzungsfunktion (und insbesondere der Eisprung) nicht beeinträchtigt, da die Studie nicht invasiv ist und nur minimale Risiken für die Gesundheit einer Frau birgt.

Mit Hilfe der Kolposkopie können eine Reihe von Pathologien identifiziert werden, einschließlich Präkanzerosen in den Anfangsstadien der Entwicklung. Die Studie ermöglicht es Ihnen, die Struktur und Lokalisation von gutartigen Neoplasmen, klare Grenzen des Ortes des atypisch veränderten Epithels und den Zustand der Gefäße zu sehen. Aus prophylaktischen Gründen ist die Untersuchung sowohl bei Frauen nach dem 40. Lebensjahr als auch bei Frauen mit einem frühen Beginn der Wechseljahre, einer Vorgeschichte von Krebsvorstufen im Nacken, ratsam.

Was ist Kolposkopie und an welchem ​​Tag des Zyklus wird sie durchgeführt?

27. März 2020 Kolposkopie

Kolposkopie aus dem Englischen bedeutet eine vaginale Untersuchung. Bei diesem Verfahren handelt es sich um eine diagnostische Untersuchung, bei der die Vaginalhöhle und der Gebärmutterhals mit einem speziellen Werkzeug - einem Kolposkop - untersucht werden. Ein Hinweis auf diese Studie ist der Verdacht des Gynäkologen, Anomalien und Pathologien zu entwickeln. Um sicherzustellen, dass eine Pathologie vorliegt oder um den Verdacht zu widerlegen, muss sich eine Frau einer Kolposkopie unterziehen. Das Studienverfahren ist absolut sicher und schmerzlos, wovon Frauen nach Abschluss der Studie überzeugt sind. In dem Material betrachten wir, was eine Studie ist, wenn es besser ist, an welchem ​​Tag des Zyklus eine Kolposkopie durchzuführen, sowie das Vorhandensein von Einschränkungen.

Methodenmerkmale

Merkmale dieser Diagnose - Ausführungsgeschwindigkeit, Möglichkeit der Verwendung von Färbesubstanzen zur Identifizierung pathologisch veränderter Abschnitte der Schleimhaut, hoher Informationsgehalt.

Die Kolposkopietechnik weist mehrere Einschränkungen auf. Beispielsweise liefert die Menstruation kein verlässliches Ergebnis. Frauen haben auch keine Kolposkopie des Gebärmutterhalses mit azyklischen Blutungen, die mit dem Vorhandensein von Pathologien (Polymenorrhoe, Metrorrhagie) verbunden sind..

Wenn der Gebärmutterhalskanal mit einer großen Menge Schleim bedeckt ist, ist die Fähigkeit des optischen Geräts, ein qualitativ hochwertiges Bild anzuzeigen, beeinträchtigt. Dies macht die Untersuchungsergebnisse unzuverlässig und erhöht auch die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung des Endometriums..

Gibt es eine Diagnose für die Menstruation

Der Zeitraum, in dem Menstruationsblutungen auftreten, ist für die geplante Kolposkopie nicht geeignet. Die Ausscheidung dieser Tage, die Schleimhautkompartimente und Partikel des exfolierten Endometriums beeinträchtigen die korrekte Beurteilung des Zustands der Gewebe des Halses. Wenn der Eingriff für die Menstruation geplant war, muss er verschoben werden.

Für ein korrektes Bewertungsergebnis wird während der Menstruation keine Kolposkopie durchgeführt. Es ist notwendig, auf ihr Ende zu warten.

Der Zeitpunkt, zu dem die Menstruation erst beginnen soll oder am letzten Tag, ist auch nicht für die Kolposkopie geeignet. Da bereits im Gebärmutterhalskanal reichlich Schleimsekrete vorhanden sind. Daher kann es sehr schwierig sein, alle Bereiche der Gebärmutter zu analysieren.


Die Entladung während der Menstruation stört den Eingriff

Kolposkopieergebnisse

Die Möglichkeiten der Methode sind recht breit. Mit seiner Hilfe werden folgende Aufgaben gelöst:

  • onkologisches Screening;
  • Punktbiopsie;
  • Identifizierung pathologischer Herde mit einer Beschreibung des genauen Ortes und der Art der Veränderungen;
  • dynamische Beobachtung während der Therapie;
  • Wahl der Behandlungstaktik;
  • Überwachung von krebsgefährdeten Frauen.

Mit einem Kolposkop können Sie die Wände der Vagina, des Halses und der Vulva visualisieren, Herde von Endometriumläsionen und deren genaue Grenzen identifizieren und den Grad atypischer Veränderungen beurteilen.

Der optimale Zeitraum für das Verfahren

Für alle sichtbaren Anomalien, die der Arzt während der Untersuchung festgestellt hat, wird eine Kolposkopie verordnet. Der Tag des Zyklus, an dem das Verfahren durchgeführt werden soll, hängt von mehreren Faktoren ab:

  1. Uterusblutung. Es ist eine Kontraindikation für eine solche Studie. Während der Blutentnahme wird das mit einem Kolposkop auf den Bildschirm übertragene Bild erheblich verzerrt und führt zu einer fehlerhaften Diagnose. Darüber hinaus ist die Schleimhaut bei der Menstruation sehr anfällig, und jeder Eingriff, auch nicht-invasiv, kann zu Infektionen, Verletzungen und Rissen führen.
  2. Ovulationsphase. Während dieser Zeit ist der Gebärmutterhalskanal buchstäblich mit dickem und viskosem Schleim verstopft, was optimale Bedingungen für die Anhaftung eines befruchteten Eies schafft und das Infektionsrisiko verringert. Schleim macht es auch unmöglich, den Zustand des Gebärmutterhalskanals und der Vagina vollständig zu untersuchen, und macht es schwierig, die betroffenen Bereiche sichtbar zu machen. Dementsprechend wird die Untersuchung ungefähr in der Mitte des Zyklus (2 Tage vor und gleich nach dem Eisprung) nur in extremen Fällen verordnet, sie ist nicht geplant.
  3. Das Vorhandensein von Pathologien begleitet von Entladung. Der physiologische Schleim, der Hals, Gebärmutter und Vagina auskleidet, ist vollständig transparent oder weißlich gefärbt. Mit der Entwicklung von Kolpitis, Vaginose, insbesondere bakterieller Candidiasis, erhält die physiologische Sekretion eine bräunliche, grüne, gelbe Farbe und andere Schattierungen, wodurch die Kolposkopie kompliziert wird. In diesem Fall wird die Studie nach der Heilung der Grunderkrankung durchgeführt.
  4. Die zweite Phase des Zyklus. Dieser Zeitraum ist auch für die Studie unerwünscht. Nach dem Eisprung ohne Empfängnis tritt ein allmählicher Prozess der Abstoßung des Endometriums auf, der zum Einsetzen der Menstruation führt. Während dieser Zeit ist die Schleimhaut locker und geschwollen. Selbst mit einem so kleinen Gerät wie einem Kolposkop kann sie leicht verletzt werden. Mikrorisse, Schleimhautverletzungen, die in der zweiten Phase des Zyklus auftreten, heilen länger ab und haften häufig an der Bakterienflora (bis zur Eiterung)..

Der optimale Zeitraum für die kolposkopische Untersuchung des Patienten ist die erste Phase des Zyklus - 3-7 Tage nach dem Ende kritischer Tage. Dies ist ein Referenzzeitraum, in dem es möglich ist, die zuverlässigsten Informationen über den Zustand des Endometriums zu erhalten, sodass Sie eine genaue Diagnose stellen können..

Wenn eine Frau aus irgendeinem Grund am dritten Tag nach Ende ihrer Periode keinen Arzt aufsuchen kann, kann sie in der ersten Hälfte des Zyklus bis zum Eisprung untersucht werden. Etwa 2-3 Tage vor Beginn beginnt der Schleim, den Gebärmutterhalskanal zu verdicken und zu blockieren, was eine Qualitätsprüfung beeinträchtigt.

Was ist ein Verfahren?

Die Kolposkopie ist eine Diagnose- und Behandlungsmanipulation, mit der Sie den Zustand der Schleimhaut der Vagina und des vaginalen Teils des Uterushalses detailliert beurteilen können. Das Verfahren wird in einem gynäkologischen Stuhl unter Verwendung eines Kolposkops durchgeführt - einem Gerät, bei dem es sich um ein großes Mikroskop auf einem Stativ handelt. Das Gerät ist mit Okularen mit verschiedenen optischen Leistungen ausgestattet, die eine 40-fache Vergrößerung ermöglichen.

Mit Hilfe gynäkologischer Spiegel erweitert der Arzt den Eingang zur Vagina und untersucht die Schleimhaut durch ein Kolposkop. Mit dem Gerät können Sie jeden Bereich sehr sorgfältig untersuchen und bei Bedarf zusätzliche Studien und Verfahren unter Kontrolle des Sehvermögens durchführen.

In Abwesenheit grober pathologischer Veränderungen sieht er eine gleichmäßig gefärbte rosa Schleimhaut. Im Zweifelsfall wird die Oberfläche mit speziellen Lösungen (Lugols Lösung, Jod) gestrichen. Gesunde Schleimhaut wird rosa oder braun, während pathologische Bereiche blasser erscheinen.

Von einem Arzt verdächtige Herde werden einer Biopsie unterzogen. Dies geschieht direkt während der Manipulation. Spezielle Pinzetten nehmen die Epithelzellen auf. Bei Bedarf kann auch eine Laserkoagulation erosiver Läsionen durchgeführt werden..

Die Kolposkopie ist ziemlich sicher und schmerzfrei und erfordert keine speziellen Medikamente und Anästhesie. Nur eine Biopsie und eine Gerinnung können tastbar sein, so dass in diesen Fällen eine Lokalanästhesie durch Spülung der Schleimhaut durchgeführt werden kann.

Was Ärzte empfehlen

Wann es am besten ist, eine Kolposkopie durchzuführen, sollte nur ein Spezialist bestimmen. Aus diesem Grund wird vorab empfohlen, einen Arzt aufzusuchen, bei dem der Gynäkologe die Dauer des monatlichen Zyklus und die Zeit der letzten Menstruationsperiode ermittelt und den optimalen Zeitraum für Manipulationen berechnet.

Wenn eine lokale Behandlung weiblicher Krankheiten durchgeführt wird, auch wenn keine Menstruation vorliegt, ist es auch besser, keine Forschung zu betreiben. Erst nach Abschluss des Medikamenteneinsatzes führt der Arzt eine Kolposkopie durch. Wenn die Einnahme von Medikamenten Ihre Periode beeinträchtigt hat - sie wurden länger, es kommt zu Verzögerungen oder umgekehrt -, sollten Sie den Spezialisten auf jeden Fall zu früh benachrichtigen. Es kann vorkommen, dass der Gynäkologe empfiehlt, zu warten, bis sich die Menstruation wieder normalisiert, und sich dann einer visuellen Untersuchung der inneren Geschlechtsorgane mit einem Kolposkop zu unterziehen.


Sehen Sie sich dieses Video auf YouTube an

Die Verwendung von chemischen Spülbädern, die häufig zur Behandlung bestimmter Krankheiten verwendet werden, kann auch die Intensität und Dauer der Menstruation beeinflussen. Es kann vorkommen, dass aggressive Verbindungen den Menstruationszyklus stören und kritische Tage früher oder später als erwartet eintreten. Um eine solche Manifestation nicht zu provozieren, müssen Sie sich auch weigern, die Eingriffe durchzuführen - es ist besser, die Behandlung unmittelbar nach der Kolposkopie fortzusetzen. Informieren Sie unbedingt den Gynäkologen darüber - ein Spezialist kann weniger aggressive Manipulationen empfehlen, die vor der Forschung zulässig sind und den Zustand der inneren Geschlechtsorgane nicht beeinträchtigen.

Ärzte warnen, dass Sie einige Tage vor der vorgeschriebenen Kolposkopie auf die Verwendung hormoneller Verhütungsmittel verzichten müssen. Einige Medikamente, die eine Empfängnis verhindern, können den Beginn der Menstruation stimulieren und den Eisprung beeinflussen. Um zu dem vom Gynäkologen für das Verfahren vorgeschriebenen Zeitpunkt keine unerwünschten Prozesse zu verursachen, ist es besser, die medizinischen Empfehlungen zu befolgen, da es sonst nicht funktioniert, die Diagnose mit der Genauigkeit der Pathologie zu stellen. Nachdem der Spezialist den optimalen Zeitraum für das Verfahren festgelegt hat, muss unbedingt herausgefunden werden, welche Empfängnisverhütung zu diesem Zeitpunkt besser geeignet ist - dies erschwert die Diagnose nicht.

Vor- und Nachteile der Methode

Oft sind die Umstände so, dass Frauen, wenn eine Kolposkopie erforderlich ist, Zweifel an der Sicherheit und Notwendigkeit des Verfahrens haben. Um die Auswirkungen dieser Art der Diagnose auf die Gesundheit objektiv zu verstehen, sollten die Vor- und Nachteile abgewogen werden.

Die Kolposkopie hat wie keine andere Technik einen hohen diagnostischen Wert. Mit seiner Hilfe erhält der Arzt vollständige Informationen über den Zustand des Gewebes, mögliche Pathologien, onkologische Veränderungen sowie das Vorhandensein von Tumoren und Entzündungen. Als Ergebnis der Studie ist die Zuverlässigkeit der Diagnose maximal. Bei Bedarf kann der Arzt ein Bild aufnehmen und es im Zweifelsfall erneut anzeigen.

Die kolposkopische Untersuchung ist einfach und es ist keine komplexe Vorbereitung des Patienten erforderlich. Trotz der Komplexität des Ereignisses wird es völlig schmerzlos gehalten.

Zu den Nachteilen der Technik gehört die Möglichkeit, eine Studie nur bei Frauen durchzuführen, die bereits Sex haben. Das Ereignis kann nicht während der Menstruation durchgeführt werden, was seine Fähigkeiten etwas einschränkt.

Voraussetzung ist außerdem die Notwendigkeit, den individuellen Zyklus einer Frau zu berücksichtigen, damit die gesamte Menge der erforderlichen Informationen erhalten werden kann. Daher dauert es manchmal einige Zeit ab dem Moment, in dem Sie zum Arzt gehen.

Die Wahrscheinlichkeit von Komplikationen ist minimal..

Indikationen für die Kolposkopie

In den folgenden Fällen wird eine Diagnose zur Identifizierung von Pathologien verschrieben:

  • Kondylome;
  • komplizierte Schwangerschaft;
  • Erkennung der zervikalen Ektopie;
  • Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts;
  • Verdacht auf entzündliche Prozesse;
  • Schmerz während der Intimität;
  • pathologischer azyklischer Ausfluss, Brennen und Juckreiz;
  • Ziehschmerzen im Unterbauch, Rücken, Seite, Kreuzbein lokalisiert;
  • Untersuchung auf Amenorrhoe, Metrorrhagie, Hyperpolymenorrhoe und andere Zyklusstörungen;
  • Behandlungskontrolle;
  • unbefriedigendes Ergebnis einer zytologischen Untersuchung;
  • Frauen mit einem Risiko für die Entwicklung von Krebs in der Gebärmutter.

Magere Perioden nach Kolposkopie

Die Untersuchung unter dem Mikroskop hat keinen Einfluss auf die Intensität der Entladung an kritischen Tagen. Daher ist es unmöglich, die Änderung der Art der Menstruation der Kolposkopie zuzuschreiben. Wenn der Patient eine magere Periode hat, müssen Sie überprüfen.

Eine Veränderung der Art der Menstruation wird bei Frauen beobachtet, die sich über das geplante Verfahren Sorgen machten. Die Ursache kann ein Ungleichgewicht der Hormone sein, das vor dem Hintergrund des erlebten Stresses aufgetreten ist..

Gynäkologen raten, darauf zu achten, dass keine Schwangerschaft mit spärlicher Menstruation stattfindet. Es ist wahrscheinlich, dass eine Frau in der Mitte des Zyklus schwanger wurde und Flecken auftraten, die auf das Risiko einer spontanen Abtreibung hinweisen.

Wenn die Koloskopie kontraindiziert ist

Eine Untersuchung des Dickdarms kann immer nur von einem Spezialisten verordnet werden. Gegenanzeigen für das Verfahren sind mit verschiedenen Merkmalen und Zuständen des Körpers des Patienten verbunden, wenn eine Koloskopie für das Leben oder die Gesundheit des Menschen gefährlich ist.

Unter den Hauptkontraindikationen werden folgende berücksichtigt:

  • schwerer Allgemeinzustand;
  • sehr schlechte Koagulation des Blutplasmas;
  • schwere Herz- und Lungenerkrankungen;
  • die Periode des akuten Entzündungsprozesses im Körper;
  • ARVI, ARI, Grippe;
  • intraperitoneale Blutung;
  • Schwangerschaft (das Verfahren kann nur in den meisten Notfällen gezeigt werden);
  • Menstruation (nur bei schweren und schmerzhaften Blutungen, in anderen Fällen stört die Menstruation den Eingriff nicht).

Das Verfahren wird von einem Endoskopiker durchgeführt. Der Video-Forschungsprozess kann für eine gründlichere medizinische Analyse und Genauigkeit der Diagnose aufgezeichnet werden..

Häufige Ursachen

Das Auftreten einer Vaginalschleimsekretion, einer ungewöhnlichen Farbe und Konsistenz nach Kolposkopie bedeutet meistens, dass der Arzt während der Untersuchung medizinische Lösungen verwendete, um die Grenzen der betroffenen Bereiche des Gebärmutterhalses zu identifizieren. Da zu diesem Zweck hauptsächlich Jod oder Lugol verwendet werden, die einen dunklen Farbton haben, hilft dies, die Eigenschaften der Sekrete zu ändern. Sie können braun, gelb, orange, rötlich und dicker als gewöhnlich werden..

Aus diesem Grund empfiehlt die Fachärztin ihren Patienten nach Abschluss der Untersuchung, ein Hygienekissen zu verwenden, um zu vermeiden, dass das Arzneimittel auf ihre Unterwäsche gelangt. Er warnt im Voraus, dass eine solche Entladung bis zu 5 Tagen beobachtet werden kann und daran nichts auszusetzen ist..

Sie sollten sich erneut an einen Frauenarzt wenden, wenn nach dieser Zeit die Entwicklung der Vaginalsekretion nicht aufhört, sondern sich verstärkt oder andere Symptome auftreten, z. B. Bauchschmerzen, Schwäche und Blutungen.

Das Vorhandensein von Flecken einige Tage nach der Kolposkopie ist nur dann nicht gefährlich, wenn der Eingriff am Vorabend der Menstruation durchgeführt wurde. Wenn bis zur Menstruation mehr als 9 bis 14 Tage verbleiben, sollte das Auftreten von Blut die Frau alarmieren und sie zum Arzt bringen.

Kontraindikationen

Die Kolposkopie des Gebärmutterhalskanals weist eine Reihe von Kontraindikationen auf:

  1. Es ist sicher, eine Untersuchung nach der Geburt erst nach 2 Monaten durchzuführen. Während dieser Zeit sollte jede Entladung enden.
  2. Nach einer Abtreibung (Kürettage, chirurgische und andere Arten) wird die kolposkopische Diagnose frühestens in der 4. Woche durchgeführt.
  3. Während der Kryodestruktion oder Kauterisation zur Behandlung der zervikalen Ektopie wird die Kolposkopie erst nach vollständiger Heilung der Schleimhaut angewendet.

Die erweiterte Methode wird gleichzeitig mit der regulären Methode verwendet. Die Verwendung von Färbesubstanzen, die zur Erkennung veränderter Bereiche und zur weiteren Biopsie des Halses erforderlich sind, ermöglicht es Ihnen jedoch nicht, in den folgenden Fällen eine Diagnose zuzuweisen:

  • Atrophie des Ektozervix;
  • Entzündungsprozess;
  • Menstruation und andere Uterusblutungen.

Die Einschränkung ist der Moment des Eisprungs, in dem das Ei zur Befestigung am Endometrium bereit ist. Zu diesem Zeitpunkt wird der Gebärmutterhalskanal durch einen Schleimpfropfen verschlossen.

Menstruationsverfahren

Die Studie ist an keinem Tag der Menstruation aussagekräftig. Darüber hinaus schließt das Vorhandensein von Blutungen selbst medizinische Manipulationen aufgrund des hohen Infektionsrisikos und der Verletzung der Uterusschleimhaut aus.

Es ist unmöglich, eine Zervixerkrankung während der kolposkopischen Untersuchung zu erkennen, da das Schleimvolumen zunimmt, das Epithel anschwillt und sich viel Blut ansammelt. Dies verzerrt das Bild und ermöglicht es dem Arzt nicht, alle Bereiche des Endometriums zu untersuchen.

Der Informationsgehalt der Kolposkopie hängt davon ab, an welchem ​​Tag des Zyklus sie durchgeführt wird. Zur Diagnose wird das Verfahren in der ersten Phase verordnet. Zu therapeutischen Zwecken, beispielsweise während der Elektrokonisation des Halses, wird die Manipulation am Ende des Zyklus oder unmittelbar vor den kritischen Tagen durchgeführt.

Wenn eine Frau mit einer vorzeitigen Menstruation beginnt, wird die Kolposkopie nach dem Ende eines vaginalen Blutausflusses durchgeführt.

An welchem ​​Tag des Zyklus ist die Manipulation geplant?

Der Zustand der weiblichen Geschlechtsorgane, einschließlich der Schleimhäute der Vagina und des Gebärmutterhalses, hängt weitgehend von der Phase des Zyklus ab. Schleim, Blut und andere Sekrete können das Verfahren erheblich erschweren oder das Feld sogar für die Untersuchung ungeeignet machen. Um die Frage zu beantworten, wann eine Kolposkopie besser ist: Vor oder nach der Menstruation sollten Sie sich an die Phasen des Menstruationszyklus erinnern.

Der Tag, an dem die Menstruationsblutung beginnt, ist der erste Tag der Follikelphase des Zyklus, der durchschnittlich 12 Tage dauert. Zu diesem Zeitpunkt wird der Zustand des weiblichen Genitalbereichs durch luteinisierende und follikelstimulierende Hormone beeinflusst. Der Beginn dieser Periode (die ersten 3–7 Tage) ist die Menstruation selbst. Am Ende der Menstruation tritt der Prozess der Follikelreifung und des Endometriumaufbaus auf. In dieser Phase gibt es nur eine minimale Menge an Sekreten, einschließlich Schleim, weshalb die Zeit von 5 bis 10 Tagen des Zyklus die beste für die Kolposkopie ist. Nichts hindert den Arzt daran, die Schleimhaut zu untersuchen und sich ein Bild vom Zustand der Organe zu machen.

Ist es möglich, eine Kolposkopie für die Menstruation durchzuführen? Nein. Während der Menstruationsblutung ist die gesamte Schleimhaut der Vagina und des Gebärmutterhalses mit Blutungen bedeckt. Das untersuchte Feld ist vollständig geschlossen und die Ergebnisse der Studie sind nicht zuverlässig.

Am 7-14. Tag des Menstruationszyklus (diese Zeit hängt von den individuellen Merkmalen der Frau ab) tritt ein Eisprung auf, dh der Austritt eines reifen Follikels aus dem Eierstock. Dieser Prozess dauert etwa 3 Tage und geht mit der Freisetzung einer großen Menge an Schleimsekret einher, insbesondere im Gebärmutterhalskanal. Aus diesem Grund ist die Kolposkopie an einem dieser Tage möglicherweise nicht informativ genug. Es ist besser, Manipulationen in der Ovulationsphase abzulehnen.

Nach dem Eisprung überwiegen bis zur nächsten Menstruation die Hormone Progesteron und Östrogene im Blut. Die Lutealphase des Zyklus oder die Bildung des Corpus luteum nähert sich. Während dieser Zeit wird die Schleimhaut des Genitaltrakts vollblütig und sehr empfindlich gegenüber Schäden. Dies erklärt die Tatsache, dass eine Kolposkopie vor der Menstruation für Notfallindikatoren zulässig ist, jedoch aufgrund des hohen Risikos für Trauma und Blutungen unerwünscht ist. Bei der Durchführung der Gerinnung ist es im Gegenteil wünschenswert, genau 2-3 Tage vor Beginn der Menstruation zu arbeiten, da in diesem Fall die postoperative Kruste schneller abfällt.

Zusammenfassend: Die optimale Periode für die Kolposkopie ist die erste Hälfte des Zyklus, nämlich 5 bis 10 Tage nach Beginn der Menstruationsperiode, unmittelbar nach der letzten Menstruation. Es ist akzeptabel, aber unerwünscht, vor der Menstruation eine Studie durchzuführen. Während der Menstruationsblutung wird der Eingriff nicht durchgeführt!

Empfehlungen von Gynäkologen

Die Kolposkopie ist zwar keine traumatische Manipulation, aber dennoch eine invasive Intervention und geht mit einer Schädigung der Schleimhaut der Vagina und des Gebärmutterhalses einher. Dies schafft günstige Bedingungen für das Eindringen von Krankheitserregern und deren Vermehrung und ist auch mit Blutungen verbunden, auch wenn diese unbedeutend sind.

Um unangenehme Folgen zu vermeiden, wird nicht empfohlen, Saunen und Pools zu besuchen und innerhalb einer Woche nach der Manipulation ein Bad zu nehmen. Verwenden Sie gegebenenfalls nur Damenbinden. Tupfer sollten entsorgt werden.

Verschreiben oder duschen Sie nicht alleine, verwenden Sie keine Vaginalzäpfchen, Tabletten oder Cremes ohne Rücksprache mit einem Arzt. Nehmen Sie keine Medikamente ein, die die Aggregationseigenschaften von Blut beeinflussen, dh Medikamente, die die Gerinnung beeinflussen.

Wie bereite ich mich auf das Studium vor?

Wie fast jedes medizinische Verfahren erfordert die Kolposkopie die Einhaltung einfacher Regeln bei der Vorbereitung von:

  1. Verzichten Sie 2 Tage vor dieser Studie auf den Geschlechtsverkehr.
  2. Das Duschen ist 3-5 Tage vor der Manipulation nicht gestattet..
  3. Eine Woche vor dem Eingriff muss auf die Verwendung von Vaginalpräparaten zur Empfängnisverhütung verzichtet werden: Gele, Zäpfchen, Tabletten.
  4. Hygieneverfahren 3 Tage vor der Manipulation sollten ohne Verwendung von Seife, Intimgelen, Duschgels usw. durchgeführt werden..

Auswirkungen

Wird die Untersuchung nicht zum optimalen Zeitpunkt durchgeführt, können Komplikationen auftreten:

  • Verletzung der Mikroflora der Vagina, Entwicklung von Soor;
  • das Auftreten von Flecken aufgrund einer Schleimhautverletzung;
  • mögliche Entladung mit einer Beimischung von Eiter vor dem Hintergrund der Anhaftung einer bakteriellen Infektion;
  • Fehldiagnose.

In der Regel wird die Fortpflanzungsfunktion (und insbesondere der Eisprung) nicht beeinträchtigt, da die Studie nicht invasiv ist und nur minimale Risiken für die Gesundheit einer Frau birgt.

Mit Hilfe der Kolposkopie können eine Reihe von Pathologien identifiziert werden, einschließlich Präkanzerosen in den Anfangsstadien der Entwicklung. Die Studie ermöglicht es Ihnen, die Struktur und Lokalisation von gutartigen Neoplasmen, klare Grenzen des Ortes des atypisch veränderten Epithels und den Zustand der Gefäße zu sehen. Aus prophylaktischen Gründen ist die Untersuchung sowohl bei Frauen nach dem 40. Lebensjahr als auch bei Frauen mit einem frühen Beginn der Wechseljahre, einer Vorgeschichte von Krebsvorstufen im Nacken, ratsam.

Ausbildung

Um die genauesten Ergebnisse zu erzielen, ist nicht nur die Erfahrung des Arztes wichtig, sondern auch die richtige Vorbereitung auf die Studie. Um die aussagekräftigste Diagnose zu erhalten, sollten Sie einige Tage vor der Diagnose einen Arzt aufsuchen und Empfehlungen zur Vorbereitung auf die Kolposkopie erhalten..


Um die zuverlässigsten Informationen zu erhalten, sollten Sie die Empfehlungen des Arztes sorgfältig befolgen

Wenn eine Frau diese Prüfung erhält, braucht sie:

  • 2-3 Tage vor der vorgeschlagenen Studie, um vollständig auf Sex zu verzichten;
  • in der Woche vor der Kolposkopie keine Duschen erzeugen;
  • Verwenden Sie keine lokalen Verhütungsmittel.
  • Alle Hygienemaßnahmen sollten nur mit Wasser durchgeführt werden, ausgenommen Reinigungsmittel.

Vor der Veranstaltung sollten Sie die Informationen zur Vorbereitung auf die Kolposkopie lesen..

Bei Frauen stellt sich häufig die Frage, ob es möglich ist, vor der Kolposkopie Sex zu haben. Ärzte empfehlen, das Geschlecht unmittelbar vor dem Eingriff einzuschränken. Die Mindestabstinenzzeit beträgt einen Tag..

Wenn zu diesem Zeitpunkt eine Menstruation auftritt, wird die Untersuchung verschoben. Tampons sollten nicht verwendet werden..

Vor Beginn der Untersuchung sollte das Duschen, die Verwendung von Vaginalzäpfchen, Sprays und Tabletten ausgeschlossen werden. Hygieneverfahren dürfen ausschließlich mit Wasser durchgeführt werden, Reinigungsmittel dürfen nicht verwendet werden..

Die Patienten sollten wissen, an welchem ​​Tag der Zykluskolposkopie durchgeführt wird. Um die zuverlässigsten Daten zu erhalten, wird die Studie 9 bis 20 Tage nach Abschluss des Menstruationszyklus durchgeführt. Wenn eine dringende Diagnose dringend erforderlich ist, können Sie nicht mit dem Einsetzen dieses Zeitraums rechnen. Hauptsache, es gibt keine monatlichen.

Wenn der Menstruationszyklus fehlschlägt, sollte der Arzt darüber gewarnt werden, damit der Spezialist den Zustand der Schleimhaut wirklich beurteilen kann. Somit kann die Kolposkopie an jedem Tag des Zyklus durchgeführt werden..

Wie ist

Ärzte verwenden ein spezielles Gerät, das als Koloskop bezeichnet wird, um den Dickdarm zu untersuchen. Es hat eine dünne Röhre aus hochwertigen natürlichen Materialien, an deren Ende sich eine Videokamera befindet.

Mit dem Einführen des Geräts in den Darm wird das Bild auf den Monitor übertragen, und der Arzt kann die Darmhöhle leicht sehen. Das Verfahren ist in der Regel schmerzlos, aber gleichzeitig nicht sehr angenehm..

Um eine Darmuntersuchung durchzuführen, wird der Patient zur Seite gelegt, so dass die Knie bis zum Magen hochgezogen werden. Diese Position ist für ein solches Verfahren am bequemsten. Ein Koloskop wird dann langsam in den Anus eingeführt. Irgendwann dreht der Arzt den Patienten auf den Rücken und setzt den Eingriff fort. Eine solche Maßnahme ist notwendig, um die Vorrichtung bei Erreichen einer bestimmten Darmbiegung weiter leicht voranzutreiben..

Es wird empfohlen, das Verfahren vor oder nach dem Menstruationsfluss durchzuführen. In einigen Fällen wird jedoch auch eine Koloskopie zur Menstruation durchgeführt.

Mögliche Komplikationen

Die meisten Frauen können die Untersuchung leicht ertragen. Probleme können nur bei Patienten auftreten, die gegen Jod oder Essigsäure allergisch sind. Einige beklagen, dass den ganzen Tag nach der Kolposkopie Flecken beobachtet werden. Ihr Auftreten ist während einer Biopsie möglich, bei der der Arzt eine kleine Menge Halsgewebe zupft.

Wichtig! Wenn Flecken auftreten, empfehlen Gynäkologen die Verwendung von Pads. Es ist unerwünscht, Tampons zu verwenden.

In 1-2 Tagen heilt die Oberfläche und das Blut fällt nicht mehr auf.

Patienten mit einer niedrigen Schmerzschwelle können sich in der Gebärmutter unwohl fühlen. Aber am Ende des Tages vergeht es auch ohne den Einsatz von Schmerzmitteln. Beschwerden nach Kolposkopie sind nicht mehr als nach einer routinemäßigen gynäkologischen Untersuchung.

Kann es nach der Kolposkopie zu einer Verzögerung der Menstruation kommen?

Die Untersuchung der Genitalien unter dem Mikroskop hat keinen Einfluss auf die Arbeit der Eierstöcke. Dieses Verfahren führt nicht zu einer Verletzung der Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus.

Das Auftreten einer Verzögerung kann verursacht werden durch:

  • Stress, wenn der Patient aufgrund der geplanten Kolposkopie mehrere Tage lang sehr besorgt war;
  • Schwangerschaft im Zyklus, als die Untersuchung durchgeführt wurde.

Hormonelle Störungen nach der Untersuchung treten nicht auf.

An welchem ​​Tag des Zyklus kann ich Kolposkopie machen?

Die Kolposkopie ist ein wenig traumatisches gynäkologisches Verfahren, das dem Arzt hilft, Erkrankungen des Gebärmutterhalses frühestens zu erkennen. Damit ein Spezialist die Zervixmembranen bei mehrfacher Vergrößerung sichtbar machen kann, wird empfohlen, an bestimmten Tagen des monatlichen Zyklus eine Studie durchzuführen, wenn der Ausfluss aus dem Zervixkanal minimal ist und mit einem Wattestäbchen leicht entfernt werden kann.

Vor dem Eingriff muss der Arzt feststellen, wann die Patientin ihre letzte Periode hatte und wie viele Tage sie dauerte. Diese Informationen helfen bei der Auswahl des optimalen Datums für den Tag des Zyklus, an dem die Kolposkopie des Gebärmutterhalses durchgeführt werden soll.

Wann ist eine Kolposkopie durchzuführen? Vorher oder nachher

Trotz der vergleichenden Neuheit der Methode wurden äußerst klare Empfehlungen entwickelt, an welchen Tagen des Zyklus eine Kolposkopie besser durchgeführt werden sollte. Sie werden unter Berücksichtigung der physiologischen Eigenschaften von Frauen im gebärfähigen Alter mit einem bereits festgelegten Menstruationszyklus erstellt.

Wichtig! Da die Tage des Zyklus für jeden Patienten unterschiedlich sind, wird der optimale Zeitraum für das Verfahren individuell ausgewählt.

Gemäß diesen Empfehlungen wird die Kolposkopie an jedem Tag des Zyklus durchgeführt, mit Ausnahme der Tage, an denen die Menstruation auftritt, dh regelmäßige Uterusblutungen. Gynäkologen verschreiben eine Studie für Zeiträume, in denen eine minimale Menge an Schleim an der Mündung des Gebärmutterhalskanals an der Außenseite des Gebärmutterhalses beobachtet wird. Aufgrund ihrer Konsistenz können Sie den Ausfluss, der die Untersuchung stört, entfernen, ohne die Schleimhäute zu verletzen.

Nach der Menstruation

Innerhalb weniger Tage nach der Menstruation sind die Zellen der Schleimhaut des Gebärmutterhalses noch nicht aktualisiert, so dass der Zeitraum für das Verfahren als optimal angesehen wird. Ungefähr am 5. Tag des Zyklus hört die Blutung auf, der Schleim wird in geringer Menge ausgeschieden. Auf diese Weise können Sie die erweiterte Diagnose korrekt durchführen..

Bei der Berechnung der Daten, an denen eine Kolposkopie durchgeführt werden kann, wählen Gynäkologen den Zeitraum von 3 bis 7 Tagen des Zyklus. Die meisten Patienten haben ihre Periode in dieser Zeit bereits abgeschlossen. Falls die Blutung länger anhält, ist die Studie für Tag 7-10 geplant. In beiden Fällen liefert die Kolposkopie des Gebärmutterhalses die vollständigsten Informationen über den Gesundheitszustand.

Vor der Menstruation

Ab der Ovulationsperiode (ungefähr in der Mitte des Menstruationszyklus) ist der Gebärmutterhals mit einer dichten Schleimschicht bedeckt. Obwohl Sie damit vor der Menstruation eine Kolposkopie durchführen können, ist die Überprüfung etwas schwierig. Darüber hinaus wird der Gebärmutterhalskanal während des Eisprungs aktiver mit Blut versorgt, was das Gefäßmuster beeinflussen und die Reaktion des Gewebes verändern kann, wenn die Kolposkopie in einer erweiterten Version durchgeführt wird.

Gut zu wissen! Wenn vor der Menstruation eine Kolposkopie durchgeführt wird, besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit einer Überdiagnose - eine falsch positive Diagnose.

Ein weiterer Grund, warum Gynäkologen kurz vor der Menstruation keine Studie durchführen, ist die hohe Empfindlichkeit der Schleimhäute des Gebärmutterhalses gegenüber Verletzungen. Die Erholungsphase nach dem an solchen Tagen durchgeführten Eingriff wird erheblich verlängert.

Ist es möglich, mit der Menstruation zu tun

Gynäkologen empfehlen keine Kolposkopie während der Menstruation. Der Informationsgehalt der Studie wird aufgrund von Fleckenbildung nahezu Null. Zusätzlich wird an jedem Tag der Menstruation eine Abstoßung der oberen Schicht von Epithelzellen beobachtet. Diese Funktion beeinträchtigt die Untersuchung auch am letzten Tag der Menstruation und kann bei Verwendung von Reagenzien in einer erweiterten Studie das Ergebnis verfälschen. Eine Kolposkopie zur Menstruation wird nicht durchgeführt, auch wenn es dringende Indikationen dafür gibt.

Die Auswirkung des Verfahrens auf den Zyklus

Etwa 10% der Patienten, denen diese diagnostische Methode verschrieben wird, haben ein Problem mit Menstruationsstörungen. Frauen neigen dazu, dieses Phänomen mit der Untersuchung in Verbindung zu bringen, aber Ärzte schließen die direkten Auswirkungen des Verfahrens auf die Menstruation aus. Unabhängig davon, an welchem ​​Tag des Zyklus die Kolposkopie durchgeführt wurde, wirken sich die Manipulationen nicht auf die für die Periodizität verantwortlichen periodischen Organe aus - die Eierstöcke und das Uterusendometrium.

Änderungen der Blutungshäufigkeit aufgrund der Tatsache, dass die Verzögerung der Menstruation nach Kolposkopie auf den Beginn der Schwangerschaft zurückzuführen sein kann, der zum Zeitpunkt der Studie nicht bestimmt wurde. Meistens geschieht dies, wenn die Kolposkopie während des Eisprungs oder kurz davor durchgeführt wird. Ein weiterer Grund, warum der Zyklus verweilen kann, ist erlebter Stress. Viele Frauen wissen nicht, was die Studie ist, oder haben Angst vor Schmerzen, weshalb vor dem Hintergrund der Erregung der hormonelle Hintergrund.

Das Auftreten einer Menstruation am zweiten Tag nach der Diagnose ist unmöglich, insbesondere wenn sie in den ersten Tagen des Zyklus durchgeführt wird. Das Auftreten von Flecken oder starken Blutungen kann auf eine Komplikation nach einer Biopsie hinweisen. Wenn eine Frau im Laufe der Zeit keine Hilfe sucht, hört die Blutung von selbst auf. Normalerweise geschieht dies am Tag 3-5, dh die Blutverteilung stimmt mit der Dauer der normalen Perioden überein. Aus diesem Grund neigen einige Frauen dazu zu glauben, dass die Diagnose eine wiederholte Menstruation hervorrief..

Es ist wichtig zu verstehen, dass die Studie den hormonellen Hintergrund nicht verändern und die Dauer und Häufigkeit der Menstruation beeinflussen kann. Der Menstruationszyklus wirkt sich jedoch direkt auf die Wirksamkeit der Diagnose aus. Dies muss bei der Planung einer Untersuchung und der Auswahl eines Inspektionstermins berücksichtigt werden..

Wann Kolposkopie durchführen

Die Untersuchung von Hals, Vulva und Vagina mit einem optischen Vergrößerungsgerät wird in der Gynäkologie zur Diagnose verschiedener Krankheiten (Ektopie, Endometritis, Zervizitis, Myome) eingesetzt. Wenn ein Arzt während einer gynäkologischen Untersuchung pathologische Veränderungen im Endometrium feststellt, wird eine Kolposkopie verordnet. Welcher Tag des Zyklus für den Eingriff erforderlich ist, hängt vom Alter der Frau, dem Vorhandensein oder Fehlen einer Menstruation und anderen Faktoren ab.

Untersuchungen, die an unerwünschten Tagen des Zyklus durchgeführt werden, können negative Folgen für die Diagnose haben..

Methodenmerkmale

Merkmale dieser Diagnose - Ausführungsgeschwindigkeit, Möglichkeit der Verwendung von Färbesubstanzen zur Identifizierung pathologisch veränderter Abschnitte der Schleimhaut, hoher Informationsgehalt.

Die Kolposkopietechnik weist mehrere Einschränkungen auf. Beispielsweise liefert die Menstruation kein verlässliches Ergebnis. Frauen haben auch keine Kolposkopie des Gebärmutterhalses mit azyklischen Blutungen, die mit dem Vorhandensein von Pathologien (Polymenorrhoe, Metrorrhagie) verbunden sind..

Wenn der Gebärmutterhalskanal mit einer großen Menge Schleim bedeckt ist, ist die Fähigkeit des optischen Geräts, ein qualitativ hochwertiges Bild anzuzeigen, beeinträchtigt. Dies macht die Untersuchungsergebnisse unzuverlässig und erhöht auch die Wahrscheinlichkeit einer Verletzung des Endometriums..

Kolposkopieergebnisse

Die Möglichkeiten der Methode sind recht breit. Mit seiner Hilfe werden folgende Aufgaben gelöst:

  • onkologisches Screening;
  • Punktbiopsie;
  • Identifizierung pathologischer Herde mit einer Beschreibung des genauen Ortes und der Art der Veränderungen;
  • dynamische Beobachtung während der Therapie;
  • Wahl der Behandlungstaktik;
  • Überwachung von krebsgefährdeten Frauen.

Mit einem Kolposkop können Sie die Wände der Vagina, des Halses und der Vulva visualisieren, Herde von Endometriumläsionen und deren genaue Grenzen identifizieren und den Grad atypischer Veränderungen beurteilen.

Die Kolposkopie vor der Menstruation und in der gesamten zweiten Hälfte des Zyklus liefert kein genaues Bild, was häufig zu einer fehlerhaften Diagnose führt. Selbst in dringenden Fällen (z. B. wenn die Ursache der Pathologie dringend ermittelt werden muss) wird die Studie an diesen Tagen nicht durchgeführt..

Der optimale Zeitraum für das Verfahren

Für alle sichtbaren Anomalien, die der Arzt während der Untersuchung festgestellt hat, wird eine Kolposkopie verordnet. Der Tag des Zyklus, an dem das Verfahren durchgeführt werden soll, hängt von mehreren Faktoren ab:

  1. Uterusblutung. Es ist eine Kontraindikation für eine solche Studie. Während der Blutentnahme wird das mit einem Kolposkop auf den Bildschirm übertragene Bild erheblich verzerrt und führt zu einer fehlerhaften Diagnose. Darüber hinaus ist die Schleimhaut bei der Menstruation sehr anfällig, und jeder Eingriff, auch nicht-invasiv, kann zu Infektionen, Verletzungen und Rissen führen.
  2. Ovulationsphase. Während dieser Zeit ist der Gebärmutterhalskanal buchstäblich mit dickem und viskosem Schleim verstopft, was optimale Bedingungen für die Anhaftung eines befruchteten Eies schafft und das Infektionsrisiko verringert. Schleim macht es auch unmöglich, den Zustand des Gebärmutterhalskanals und der Vagina vollständig zu untersuchen, und macht es schwierig, die betroffenen Bereiche sichtbar zu machen. Dementsprechend wird die Untersuchung ungefähr in der Mitte des Zyklus (2 Tage vor und gleich nach dem Eisprung) nur in extremen Fällen verordnet, sie ist nicht geplant.
  3. Das Vorhandensein von Pathologien begleitet von Entladung. Der physiologische Schleim, der Hals, Gebärmutter und Vagina auskleidet, ist vollständig transparent oder weißlich gefärbt. Mit der Entwicklung von Kolpitis, Vaginose, insbesondere bakterieller Candidiasis, erhält die physiologische Sekretion eine bräunliche, grüne, gelbe Farbe und andere Schattierungen, wodurch die Kolposkopie kompliziert wird. In diesem Fall wird die Studie nach der Heilung der Grunderkrankung durchgeführt.
  4. Die zweite Phase des Zyklus. Dieser Zeitraum ist auch für die Studie unerwünscht. Nach dem Eisprung ohne Empfängnis tritt ein allmählicher Prozess der Abstoßung des Endometriums auf, der zum Einsetzen der Menstruation führt. Während dieser Zeit ist die Schleimhaut locker und geschwollen. Selbst mit einem so kleinen Gerät wie einem Kolposkop kann sie leicht verletzt werden. Mikrorisse, Schleimhautverletzungen, die in der zweiten Phase des Zyklus auftreten, heilen länger ab und haften häufig an der Bakterienflora (bis zur Eiterung)..

Der optimale Zeitraum für die kolposkopische Untersuchung des Patienten ist die erste Phase des Zyklus - 3-7 Tage nach dem Ende kritischer Tage. Dies ist ein Referenzzeitraum, in dem es möglich ist, die zuverlässigsten Informationen über den Zustand des Endometriums zu erhalten, sodass Sie eine genaue Diagnose stellen können..

Wenn eine Frau aus irgendeinem Grund am dritten Tag nach Ende ihrer Periode keinen Arzt aufsuchen kann, kann sie in der ersten Hälfte des Zyklus bis zum Eisprung untersucht werden. Etwa 2-3 Tage vor Beginn beginnt der Schleim, den Gebärmutterhalskanal zu verdicken und zu blockieren, was eine Qualitätsprüfung beeinträchtigt.

Indikationen für die Kolposkopie

In den folgenden Fällen wird eine Diagnose zur Identifizierung von Pathologien verschrieben:

  • Kondylome;
  • komplizierte Schwangerschaft;
  • Erkennung der zervikalen Ektopie;
  • Symptome eines hormonellen Ungleichgewichts;
  • Verdacht auf entzündliche Prozesse;
  • Schmerz während der Intimität;
  • pathologischer azyklischer Ausfluss, Brennen und Juckreiz;
  • Ziehschmerzen im Unterbauch, Rücken, Seite, Kreuzbein lokalisiert;
  • Untersuchung auf Amenorrhoe, Metrorrhagie, Hyperpolymenorrhoe und andere Zyklusstörungen;
  • Behandlungskontrolle;
  • unbefriedigendes Ergebnis einer zytologischen Untersuchung;
  • Frauen mit einem Risiko für die Entwicklung von Krebs in der Gebärmutter.

Es ist ratsam, dass sich das gerechtere Geschlecht über 40 Jahren diesem Verfahren auch ohne offensichtliche Hinweise zur Vorbeugung von Pathologien, insbesondere von Krebsvorstufen, unterzieht. Ein rechtzeitiges Screening zeigt atypische Veränderungen im Epithel.

Vorbereitung auf das Verfahren

Unmittelbar nach dem Ende der Menstruation, wenn der Eingriff am dritten Tag durchgeführt wird, muss mit der Vorbereitung des Gebärmutterhalses begonnen werden. Die Hauptaufgabe ist die Erhaltung der Mikroflora:

  • Verweigerung sexueller Kontakte;
  • Behandlung von Geschlechtsorganen bei Frauen mit pH-neutralen Detergenzien;
  • Weigerung, Vaginalcremes und Zäpfchen zu verwenden, Duschen.

Zum Zeitpunkt der kolposkopischen Untersuchung sollte kein vaginaler Ausfluss auftreten. Wenn der Zyklus unterbrochen wird, setzt sich die Durchblutung nach dem Ende der Menstruation für 3-5 Tage fort, die Manipulation wird am 6-7. Tag nach der Menstruation durchgeführt.

Kontraindikationen

Die Kolposkopie des Gebärmutterhalskanals weist eine Reihe von Kontraindikationen auf:

  1. Es ist sicher, eine Untersuchung nach der Geburt erst nach 2 Monaten durchzuführen. Während dieser Zeit sollte jede Entladung enden.
  2. Nach einer Abtreibung (Kürettage, chirurgische und andere Arten) wird die kolposkopische Diagnose frühestens in der 4. Woche durchgeführt.
  3. Während der Kryodestruktion oder Kauterisation zur Behandlung der zervikalen Ektopie wird die Kolposkopie erst nach vollständiger Heilung der Schleimhaut angewendet.

Die erweiterte Methode wird gleichzeitig mit der regulären Methode verwendet. Die Verwendung von Färbesubstanzen, die zur Erkennung veränderter Bereiche und zur weiteren Biopsie des Halses erforderlich sind, ermöglicht es Ihnen jedoch nicht, in den folgenden Fällen eine Diagnose zuzuweisen:

  • Atrophie des Ektozervix;
  • Entzündungsprozess;
  • Menstruation und andere Uterusblutungen.

Die Einschränkung ist der Moment des Eisprungs, in dem das Ei zur Befestigung am Endometrium bereit ist. Zu diesem Zeitpunkt wird der Gebärmutterhalskanal durch einen Schleimpfropfen verschlossen.

Menstruationsverfahren

Die Studie ist an keinem Tag der Menstruation aussagekräftig. Darüber hinaus schließt das Vorhandensein von Blutungen selbst medizinische Manipulationen aufgrund des hohen Infektionsrisikos und der Verletzung der Uterusschleimhaut aus.

Es ist unmöglich, eine Zervixerkrankung während der kolposkopischen Untersuchung zu erkennen, da das Schleimvolumen zunimmt, das Epithel anschwillt und sich viel Blut ansammelt. Dies verzerrt das Bild und ermöglicht es dem Arzt nicht, alle Bereiche des Endometriums zu untersuchen.

Der Informationsgehalt der Kolposkopie hängt davon ab, an welchem ​​Tag des Zyklus sie durchgeführt wird. Zur Diagnose wird das Verfahren in der ersten Phase verordnet. Zu therapeutischen Zwecken, beispielsweise während der Elektrokonisation des Halses, wird die Manipulation am Ende des Zyklus oder unmittelbar vor den kritischen Tagen durchgeführt.

Wenn eine Frau mit einer vorzeitigen Menstruation beginnt, wird die Kolposkopie nach dem Ende eines vaginalen Blutausflusses durchgeführt.

Auswirkungen

Wird die Untersuchung nicht zum optimalen Zeitpunkt durchgeführt, können Komplikationen auftreten:

  • Verletzung der Mikroflora der Vagina, Entwicklung von Soor;
  • das Auftreten von Flecken aufgrund einer Schleimhautverletzung;
  • mögliche Entladung mit einer Beimischung von Eiter vor dem Hintergrund der Anhaftung einer bakteriellen Infektion;
  • Fehldiagnose.

In der Regel wird die Fortpflanzungsfunktion (und insbesondere der Eisprung) nicht beeinträchtigt, da die Studie nicht invasiv ist und nur minimale Risiken für die Gesundheit einer Frau birgt.

Mit Hilfe der Kolposkopie können eine Reihe von Pathologien identifiziert werden, einschließlich Präkanzerosen in den Anfangsstadien der Entwicklung. Die Studie ermöglicht es Ihnen, die Struktur und Lokalisation von gutartigen Neoplasmen, klare Grenzen des Ortes des atypisch veränderten Epithels und den Zustand der Gefäße zu sehen. Aus prophylaktischen Gründen ist die Untersuchung sowohl bei Frauen nach dem 40. Lebensjahr als auch bei Frauen mit einem frühen Beginn der Wechseljahre, einer Vorgeschichte von Krebsvorstufen im Nacken, ratsam.