Haupt / Blutung

Warum der Magen vor, während und nach der Menstruation anschwillt und anschwillt

Jedes Mädchen hat seine eigenen Zeichen, anhand derer es sicher weiß, dass sich die Menstruation nähert. Eines der häufigsten Phänomene ist das Aufblähen. Kritische Tage liegen in der Nase und Ihre Lieblingsjeans treffen sich nicht in der Taille. Die Situation ist beunruhigend und führt zu Unzufriedenheit mit seiner eigenen Figur. Allerdings beobachten nicht alle Vertreter des fairen Geschlechts dieses Zeichen vor der Menstruation. Warum ist der Magen vor der Menstruation aufgeblasen? Was ist der Grund für dieses Phänomen? Kann es vermieden werden?

Warum ist der Magen vor der Menstruation aufgeblasen?

Verschiedene Faktoren beeinflussen die Veränderung der Größe und Form des Bauches:

  • Körpertyp;
  • die Anwesenheit der Presse;
  • Elastizität der Uterusmuskulatur.

Bei Mädchen mit einem entwickelten Muskelkorsett kann es äußerst selten zu Blähungen vor der Menstruation kommen. Aber bei Frauen, die zur Fülle neigen, ist der Magen merklich aufgeblasen. Darüber hinaus verändert sich am Vorabend der Menstruation auch die Gebärmutter. Bei schwacher Muskelelastizität nimmt das Organ an Größe zu, was zu Blähungen führt.

Eine Veränderung der Bauchform vor der Menstruation tritt aus mehreren Gründen auf.

  1. Hormonelle Transformation

Nach dem Eisprung beginnt sich der Körper des Mädchens auf die Adoption eines befruchteten Eies vorzubereiten, den Beginn der Schwangerschaft, auch wenn dies nicht geschehen ist. Unter dem Einfluss von Hormonen wächst die Gebärmutter an Größe und wird weich. Eine zusätzliche Schicht des Endometriums wird gebildet. Ein veränderter Uterus wirkt auf ein nahe gelegenes inneres Organ - den Darm. Wenn die Muskeln schlecht entwickelt sind, kann es zu Blähungen kommen. Darüber hinaus beeinflussen Hormone die Fettzellen des Körpers. Ihre Zahl steigt während der gesamten zweiten Phase des Monatszyklus erheblich an. Dementsprechend ändert sich die Form des Bauches.

  1. Darmmotilität

Bei der Vorbereitung des Körpers auf die Menstruation tritt ein Blutrausch an den Beckenorganen auf - den Eierstöcken, der Gebärmutter und auch an den Darmgefäßen. Aus diesem Grund kann es zu einer leichten Verdauungsstörung kommen, bevor Menstruation, Blähungen, Blähungen und Rumpeln beobachtet werden..

Am Vorabend der Menstruation sammelt sich Flüssigkeit im Körper des Mädchens an. Während der Menstruation geht eine relativ große Menge Blut, Mikronährstoffe verloren. Der Körper achtet im Voraus darauf, dass dieser Prozess die Gesundheit von Frauen nicht beeinträchtigt, sondern in Flüssigkeit gespeichert wird. Im Großen und Ganzen ist es ihm absolut egal, wo er es ansammeln soll. Einige Mädchen haben geschwollene Beine, andere ein Gesicht, Hände und andere eine Magenschwellung. Wenn Ihre Periode endet, wird alles wieder normal..

Der Austritt eines reifen Eies aus dem Follikel geht mit einem hormonellen Anstieg und einigen Schmerzen einher. Der Beginn des Eisprungs wird von Frauen mit hoher Empfindlichkeit empfunden. Danach beginnt sich der Magen allmählich aufzublasen und nimmt zu Beginn der Menstruation visuell an Größe zu. Ein Gefühl des Unbehagens beginnt.

  1. Neubildungen und pathologische Prozesse

Die Menstruation bringt viele Veränderungen im Körper mit sich. Fast jedes Organ erhält eine Last. Wenn es Probleme mit dem Magen-Darm-Trakt gibt, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Darm empfindlich ist. Dies führt zu Gasbildung, Rumpeln und einer Vergrößerung des Unterbauchs. Darüber hinaus wird der Magen bei gynäkologischen Erkrankungen aufgeblasen. Bei Uterusmyomen nämlich Tumoren anderer Art. Wenn dieses prämenstruelle Syndrom unerwartet auftrat und von anderen Schmerzsymptomen begleitet wird, muss eine Untersuchung durchgeführt werden.

Vergessen Sie nicht, dass der Magen mit Beginn der Schwangerschaft zunimmt. Im Körper beginnen hormonelle Transformationen, die Ansammlung von Flüssigkeits- und Fettzellen, Veränderungen des Blutflusses, die Größe der Gebärmutter nimmt signifikant zu. Am Vorabend der Menstruation wird eine Schwangerschaft als übliche Verzögerung angesehen, aber verschieben Sie den Schwangerschaftstest nicht für lange Zeit.

So verhindern Sie Blähungen vor der Menstruation

Sie können ein unangenehmes Phänomen vermeiden. Dazu müssen Sie bestimmte Regeln befolgen:

  • In der zweiten Phase des Menstruationszyklus müssen Sie die Ernährung ändern. Die Ernährung sollte den Verdauungsprozess erleichtern, ohne den Darm zu belasten. Leichtes Essen gekocht oder gedämpft. Vermeiden Sie Lebensmittel, die zur Gasbildung führen. Zum Beispiel Kohl, Bohnen, Kaffee, frische Gurken, Milch.
  • Es wird notwendig sein, die Verwendung von Salz zu begrenzen. Diese Komponente trägt zur Ansammlung von Flüssigkeit im Körper bei. Es sollte auf salzige Lebensmittel verzichtet werden, geraucht.
  • Kohlensäurehaltige Getränke, Alkohol in Form von Wein, Bier müssen ausgeschlossen werden.
  • Vitamine B sowie Kalium und Magnesium wirken sich günstig auf die Funktion des Verdauungssystems aus. Die Einnahme eines Vitaminkomplexes lindert nicht nur den Magen, sondern verbessert auch den Zustand vor der Menstruation. Beruhigt das Nervensystem.
  • Eine reduzierte Gasproduktion vor der Menstruation ermöglicht das Abkochen von Kräutern - Kamille, Minze, Zitronenmelisse. Für 1 Tasse kochendes Wasser 0,5 Teelöffel jeder Zutat. Es wird 15-20 Minuten lang infundiert. Sie können einen Löffel Honig hinzufügen. Trinken Sie es warm wie normaler Tee.

Sex wird helfen, das unangenehme Phänomen loszuwerden. Der Geschlechtsverkehr beeinflusst die Durchblutung, verbessert die Funktion des Verdauungssystems und lenkt psychisch von einem aufregenden Problem ab. Und wenn die Periode endet, wird sich die Frau wieder in ihren Bauch verlieben.