Haupt / Intim

Ursachen von Übelkeit und Erbrechen während der Menstruation

Das prämenstruelle Syndrom bei Frauen ist anders. Nicht nur die Anzahl der Symptome schwankt, sondern auch ihre Intensität. Abhängig von den physiologischen Eigenschaften des Körpers, den Veränderungen zum Zeitpunkt des Menstruationszyklus und den Hormonspiegeln können sich die Manifestationen von PMS bei ein und derselben Frau ändern, was Sie verwirrt und Sie über Ihren Gesundheitszustand beunruhigt. Übelkeit macht etwa 70% der Frauen in verschiedenen Lebensabschnitten oder ständig Sorgen, weist aber auch auf eine frühe Toxizität hin, die sich vor dem Hintergrund der Empfängnis entwickelt. Oft ist es das morgendliche Erbrechen, das zum ersten Anzeichen einer Schwangerschaft wird, also Übelkeit einige Tage vor der Menstruation aus verschiedenen Gründen. Unterscheiden Sie den Zustand anhand spezieller Tests und verwandter Symptome.

Wenn eine Frau einige Tage vor Beginn der Menstruation krank ist, ist bei der vorläufigen Diagnose das Alter von grundlegender Bedeutung:

  1. 1. Teenager. Wenn es sich um ein junges Mädchen handelt, das nicht sexuell lebt, ist eine Schwangerschaft sofort ausgeschlossen. Der hormonelle Hintergrund von Jugendlichen ist instabil, die Menstruation ist immer noch eine Menge Stress für den Körper und Übelkeit ist eine der Manifestationen dieses Stresses. Im ersten Jahr nach der Menarche sind völlig unterschiedliche Manifestationen des prämenstruellen Syndroms zulässig. Ein weiteres Merkmal der Teenagerzeit ist die Unregelmäßigkeit des Menstruationszyklus, es ist instabil. Die Symptome und der Zeitpunkt des Auftretens des Eisprungs und der Abstoßung des Endometriums sind periodisch und spontan. Es ist nicht immer möglich, den genauen Zeitraum der physiologischen Übelkeit mit PMS zu verfolgen, und daher wird es als pathologisches Phänomen wahrgenommen.
  2. 2. Erwachsener. Bei erwachsenen Frauen ist Übelkeit sowohl ein Zeichen für PMS als auch ein Zeichen für eine Schwangerschaft. Die Situation wird durch die Tatsache kompliziert, dass andere Anzeichen einer bevorstehenden Menstruation (Brustverstopfung und Empfindlichkeit, Stimmungsschwankungen, Änderung des Essverhaltens) häufig mit den frühen wahrscheinlichen Anzeichen einer Schwangerschaft zusammenfallen.

Frauen jeden Alters können Krankheiten entwickeln, die von Übelkeit begleitet werden und zeitlich mit der Menstruation zusammenfallen. In der Regel handelt es sich dabei um chronische Erkrankungen der inneren Organe, die für alle Menschen im Erwachsenenalter charakteristisch sind. Nach 35-40 Jahren ist eine umfassende Diagnose des Zustands und die Bestimmung der wahren Ursache erforderlich.

Wenn eine Frau mit einem etablierten Menstruationszyklus, die ein Sexualleben hat, keine Veränderungen erfahren hat (Einnahme von Hormonen, Krankheiten, Operationen, psycho-emotionalem Stress usw.), gibt es zum ersten Mal vor der Menstruation Beschwerden im Epigastrium, aber sie hat sich vorher nicht krank gefühlt, gibt es Grund zu der Annahme Schwangerschaft. Der einfachste und schnellste Weg, dies zu überprüfen, besteht darin, einen Test zur Bestimmung des hCG-Hormons im Urin durchzuführen (Schwangerschaftstest). Die zuverlässigste und bewährte Methode zur Bestimmung der Schwangerschaft ist ein Besuch beim Frauenarzt.

Durchführung eines Schnelltests zur Schwangerschaft

Wenn Übelkeit jeden Monat wiederholt wird, ist dies ein Merkmal des Körpers und die Manifestation von PMS. Bei jungen Mädchen während der Bildung der Menstruationsfunktion ist Übelkeit normal, aber wenn sie sexuell leben, ist die Möglichkeit einer Schwangerschaft möglich. Manchmal stört sie bis zur Geburt und droht eine vorzeitige Unterbrechung.

Übelkeit, begleitet von Erbrechen, Durchfall, verkrampften Bauchschmerzen, weist auf eine Lebensmittelvergiftung oder andere Erkrankungen des Magen-Darm-Trakts hin.

Wenn Sie sich krank und schwindelig fühlen, was sich hauptsächlich in einer Veränderung der Körperhaltung oder nach einem starken Anstieg äußert, können wir über Erkrankungen des Vestibularapparates sprechen. Eine solche Läsion tritt am häufigsten während oder nach einer Entzündung des Mittelohrs auf, wenn sich die Infektion auf das Innenohr ausgebreitet hat, wo sich der Vestibularapparat befindet. Neurologische Erkrankungen treten auf ähnliche Weise auf..

Übelkeit aufgrund des Menstruationszyklus ist nicht immer nur mit PMS oder Schwangerschaft verbunden. Oft begleitet es den Eisprung, besonders spät, vor dem Hintergrund einer Erkältung oder nach Unterkühlung. Dann ist die Frau eine Woche vor der Menstruation übel, Schwindel und ziehende Schmerzen treten im unteren Rücken und im Unterbauch auf.

Es gibt viele andere Krankheiten, die Übelkeit manifestieren und behandelt werden müssen. Daher ist es notwendig, die Dynamik der Erkrankung zu überwachen: Wenn nach Beginn der Menstruation die Übelkeit nicht verschwindet und sich die Erkrankung verschlimmert, sollten Sie einen Arzt konsultieren.

Übelkeit während der Menstruation

Warum ist während der Menstruation krank

Übelkeit während der Menstruation - ist das normal oder sollte es alarmierend sein? Jede Frau hat ihre eigene Menstruation. Für einige sind sie reichlich, für andere selten; jemand mit Gerinnseln und jemand ohne; einige dauern 7 Tage, andere 3 Tage; jemand ist schmerzhaft, aber jemand nicht. Diese Unterschiede hängen sowohl mit den individuellen Merkmalen des weiblichen Körpers jeder einzelnen Frau als auch mit ihren gynäkologischen Erkrankungen zusammen. Bei Frauen, die ständig an Menstruation leiden und die Menstruation von starken Schmerzen begleitet wird, diagnostiziert der Arzt „Algomenorrhoe“..

Primäre Algomenorrhoe tritt aufgrund der anatomischen Merkmale der Gebärmutter auf, wenn der Blutabfluss beeinträchtigt ist. Dies ist beispielsweise bei einer Unterentwicklung des Genitalorgans, einer falschen Position der Gebärmutter, möglich. Primäre Algomenorrhoe manifestiert sich bei der ersten Menstruation im Leben einer Frau. Mögliche Behandlung mit hormonellen Medikamenten. Vergeht oft selbständig nach der Geburt. Und jemand gewöhnt sich daran, dass Übelkeit und Schwindel während der Menstruation lebenslang normal sind. Es ist sehr wichtig, die Grundursache für diesen Zustand zu finden. Und wenn eine Behandlung nicht möglich ist, entfernen Sie diese unangenehmen Symptome medizinisch. Die medikamentöse Therapie wird ebenfalls vom Arzt festgelegt.

Sekundäre Algomenorrhoe tritt aufgrund gynäkologischer Erkrankungen auf. Zum Beispiel Endometriose, Adhäsionen in den Eileitern und im Darm (nicht ungewöhnlich nach der Operation), große myomatöse Knoten usw. Jeder Einzelfall erfordert eine eigene Behandlung.

Die Ursachen für Übelkeit während der Menstruation können der Beginn der Schwangerschaft sein, wenn das Unwohlsein zuvor nicht beobachtet wurde. Es ist kein Geheimnis, dass es Fälle gibt, in denen werdende Mütter während der Menstruation bluten. Wenn sich eine Frau übel fühlt, während Vergiftungen und eine Magen-Darm-Infektion ausgeschlossen sind, gab es im letzten Menstruationszyklus ungeschützten Sex, und außerdem ist die Blutung selten, schwächer als gewöhnlich, und die Schmerzen sind im Gegenteil stärker, es ist zumindest sinnvoll, einen Test durchzuführen Schwangerschaft. Es ist jedoch sicherer, eine Blutuntersuchung auf das Hormon hCG durchzuführen, dessen positives Ergebnis eine Schwangerschaft bedeutet. Übrigens ist es keine Tatsache, dass eine Schwangerschaft eine gewöhnliche Uterusschwangerschaft ist. Blutungen treten häufig bei einer gefrorenen Schwangerschaft und bei einer Eileiter auf, wenn eine dringende Operation erforderlich ist. Zögern Sie nicht, ertragen Sie es nicht, sondern finden Sie sofort heraus, warum Sie sich während Ihrer Periode krank fühlen - manchmal können Sie nicht auf dringende medizinische Eingriffe verzichten.

Übelkeit während der Menstruation: Ursachen

Krämpfe und Schmerzen im Unterbauch, Übelkeit, Schüttelfrost, Schwindel, Fieber - diese Symptome begleiten eine Frau häufig am ersten Tag der Menstruation. Diese Anzeichen können vor Beginn der Menstruation auftreten und bis zum Ende der Entladung anhalten. Dieser Zustand verursacht Unbehagen, löst sich vom üblichen Rhythmus und macht Ihnen Sorgen: Unangenehme Symptome können entweder ein häufiges Auftreten oder eine Warnung vor schwerwiegenden Problemen sein..

Warum fühlst du dich während deiner Periode krank?

Algomenorrhoe - die sogenannte schmerzhafte Menstruation, gekennzeichnet durch Übelkeit, Krämpfe oder Schmerzen im Unterbauch oder im unteren Rücken mit Rückkehr zu den Hüften, Oberschenkeln. Dieses Problem ist häufig. Übelkeit und Schwindel während der Menstruation verursachen verschiedene Veränderungen im Körper, die notwendig sind, damit eine Frau normalerweise ein Baby ertragen und zur Welt bringen kann. Um diese Aufgabe zu erfüllen, treten in ihrem Körper monatlich zyklische Veränderungen auf, die als Menstruationszyklus bezeichnet werden und deren durchschnittliche Dauer 28 Tage beträgt.

Die Hauptveränderungen während des Menstruationszyklus treten im weiblichen Fortpflanzungssystem auf. Gleichzeitig beeinflussen sie die Arbeit anderer Organe und Systeme (Verdauungs-, Harn-, Herz-Kreislauf-, Nerven-). Das Gehirn wird von biologisch aktiven Substanzen überwacht, die als Hormone bekannt sind und von der Hypophyse produziert werden, die sich an der Basis des Hauptorgans des Zentralsystems befindet. Der Menstruationszyklus besteht aus mehreren Phasen:

  • Monatliche oder Menstruationsphase (dauert 3 bis 6 Tage). Wenn keine Schwangerschaft auftritt, kommt es zu einer Abstoßung des Endometriums, der Schleimhaut der Innenwand der Gebärmutter, auf der das befruchtete Ei fixiert ist.
  • Follikelphase. Es beginnt gleichzeitig mit der Menstruation und dauert etwa zwei Wochen. Während dieser Zeit beginnt sich das Endometrium zu erneuern und in den Eierstöcken reift ein neuer Follikel, in dem das Ei wächst. Während der Reifung produziert der Follikel aktiv Östrogene, deren Aufgabe es ist, den Körper auf den Eisprung vorzubereiten. Wenn der Spiegel dieser Hormone seine maximale Konzentration erreicht, befiehlt das Gehirn dem Ei, den reifen Follikel zu verlassen. Er tut dies, indem er luteinisierendes Hormon (LH) in das Blut abgibt, das die Hypophyse produziert.
  • Ovulationsphase (Eisprung). Der gereifte Follikel zerbricht, daraus entsteht ein reifes Ei, das zur Befruchtung bereit ist. Innerhalb von zwei bis drei Tagen nach dem Eisprung kann eine Frau schwanger werden.
  • Lutealphase. Der gebrochene Follikel wird in das Corpus luteum umgewandelt und beginnt aktiv das Hormon Progesteron freizusetzen, unter dessen Einfluss sich das Endometrium auf die Schwangerschaft und die Anhaftung an die Schleimhaut eines befruchteten Eies vorzubereiten beginnt. Wenn keine Empfängnis stattfindet, nimmt die Größe des Corpus luteum ab, verringert die Produktion von Progesteron und verschwindet nach einer Weile und hinterlässt eine kleine Narbe.

Vor der Menstruation

Wenn sich der Körper in der zweiten Hälfte des Menstruationszyklus auf die Schwangerschaft vorbereitet, entwickelt sich ein prämenstruelles Syndrom (PMS), bei dem psychoemotionale, vegetovaskuläre, metabolische und endokrine (hormonelle) Störungen auftreten. Dies führt bereits vor Beginn der Menstruation zu periodischen Schmerzen im Unterbauch, erhöhtem Appetit und Stimmungsschwankungen..

Während der Einstellung bleibt die Flüssigkeit im Körper erhalten. Aus diesem Grund schwellen die Brustdrüsen an und an, es treten Bauchschmerzen auf und das Volumen des zirkulierenden Blutes nimmt zu. Die Menge an Cerebrospinalflüssigkeit (Cerebrospinalflüssigkeit), die ein Zehntel des Gehirns einnimmt, nimmt ebenfalls zu. Es schützt das zentrale Organ des Nervensystems vor mechanischen Einflüssen, hält den Hirndruck konstant und sorgt für die Homöostase von Wasserelektrolyten.

Ein Anstieg des Liquors führt zu einem Anstieg des Hirndrucks. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der zu psychischen Störungen, Sprachstörungen, Reflexen, Koordination und sogar einem Schlaganfall führen kann. Um dies zu verhindern, gibt das Gehirn den Befehl, überschüssige Flüssigkeit loszuwerden. Daher das Erbrechen und der Drang danach - Übelkeit am ersten Tag der Menstruation oder vor ihnen, Schwitzen, häufiges Wasserlassen.

Eine Erhöhung des Liquors ist nicht die einzige Ursache für Übelkeit vor der Menstruation. Während dieser Zeit nimmt die Menge des Neurotransmitters Serotonin, bekannt als „Hormon des Glücks“, zu. Er ist aktiv an der Übertragung von Nervenimpulsen beteiligt, beeinflusst die Blutgerinnung, verbessert die Verdauung und lindert Schmerzen. Während des Eisprungs erhöht Serotonin den Druck im Follikel, wodurch das Ei freigesetzt wird. Darüber hinaus beeinflusst der Neurotransmitter die Kontraktion der Gebärmutter, Eileiter während der Geburt.

Serotonin ist nicht immer vorteilhaft. Aufgrund seiner erhöhten Menge kann es sich während der Menstruation übergeben, da der Neurotransmitter aktiv an der Verdauung beteiligt ist und Fehlfunktionen Störungen des Magen-Darm-Trakts hervorrufen können. Darüber hinaus führen erhöhte Serotoninspiegel zu Flüssigkeitsansammlungen im Körper und Wasservergiftungen, auf die der Körper mit Übelkeit und Erbrechen reagiert. Der Neurotransmitter beeinflusst die Stimmung: Nach starken positiven Emotionen kommt es zu einer Rezession, Depressionen, Angstzuständen und Kopfschmerzen, die häufig von PMS begleitet werden.

Prostaglandine können vor und während der Menstruation Übelkeit hervorrufen. Dies ist eine der Arten von Mediatoren, die Signale vom Gehirn an verschiedene Organe und Systeme übertragen. Insbesondere sind sie am Menstruationszyklus beteiligt. Wenn die Menstruation beginnt, sendet das Gehirn über Mediatoren einen Befehl an die Gebärmutter, sich zusammenzuziehen, um die Reste des exfolierten Endometriums herauszudrücken.

Im Gegensatz zu Hormonen haben Prostaglandine keinen spezifischen Fokus. Einige von ihnen gelangen nicht in die Gebärmutter, sondern in den nahe gelegenen Darm und befehlen ihm, sich zusammenzuziehen. Dies führt zu Stuhlgang, häufig zu Durchfall. Bei einigen Frauen führt eine erhöhte Darmaktivität während der Menstruation zu Übelkeit. Prostaglandinaktivität ist auch eine Ursache von Schmerzen. Ein erhöhter Gehalt dieser Substanzen vor und zu Beginn der Menstruation führt zu einer aktiven Kontraktion der Gebärmutter, wodurch bei schweren Krämpfen die Durchblutung gestört wird.

Während der Menstruation

Erhöhter Schädeldruck, Prostaglandine, Serotonin sind die Ursache für Übelkeit während der Menstruation, außerdem nimmt ihre Wirkung zu diesem Zeitpunkt zu. Zum Beispiel beeinflussen Prostaglandine den Muskel, das Nervengewebe und das Kreislaufsystem, wodurch die Muskeln im Unterbauch hart werden, sich die Gefäße ausdehnen und die Blutgerinnung abnimmt. Eine erhöhte Anzahl dieser Mediatoren reduziert die Produktion von Magensaft, weshalb Lebensmittel, insbesondere salzig und reich an Gewürzen, Erbrechen und Übelkeit verursachen.

Übelkeit und Erbrechen während der Menstruation können durch andere Ursachen ausgelöst werden. Unter ihnen:

  • Uterusverschiebung, leichte Verformung. Während der Menstruation vergrößert sich das Organ, so dass bereits eine leichte Verschiebung nach hinten zu einer Kompression der Nervenenden führt, auf die der Körper während der Menstruation mit Übelkeit reagiert. Das Problem ist charakteristisch für junge Mädchen und Frauen, die nicht geboren haben. In den meisten Fällen verschwindet das Problem nach der Geburt oder mit dem Alter.
  • Einnahme hormoneller Antibabypillen und Medikamente, die den Hormonspiegel im Blut beeinflussen. Diese Medikamente verursachen ein hormonelles Ungleichgewicht, eines der Symptome ist Übelkeit und Schwindel während der Menstruation, Nervosität, Kopfschmerzen. Darüber hinaus enthalten Medikamente viele chemische Bestandteile, die für den Körper giftig sind, auf die er mit Übelkeit reagiert und versucht, sie durch Erbrechen loszuwerden.
  • Die Verwendung von Tampons. Manchmal gibt es einen toxischen Schock, der durch minderwertige Materialien oder Bakterien verursacht wird, in den meisten Fällen durch Staphylokokken. Wenn sich diese Mikroben auf einem Tampon befinden, beginnen sie sich aktiv zu vermehren und setzen Gifte frei, die, wenn sie durch Mikrorisse in den Blutkreislauf gelangen, einen Schockzustand verursachen. Dies äußert sich in Übelkeit, Erbrechen, Schwindel und Bewusstlosigkeit. Diese Reaktion ist mit einer unsachgemäßen Verwendung eines Tupfers (z. B. zu langer Aufenthalt in der Vagina) und einer erhöhten Konzentration von Staphylokokken im Körper verbunden.
  • Schwangerschaft. Bei einigen Frauen verschwindet die Menstruation in den ersten Monaten der Schwangerschaft nicht, was sich in Übelkeit, schlechten Sekreten und Appetitlosigkeit äußert.
  • Eileiterschwangerschaft. Das Ei war zwar befruchtet, aber nicht im Endometrium, sondern in den Eileitern fixiert. Wenn der Fötus wächst, provoziert er seinen Bruch, der zum Tod führen kann. Der einzige Ausweg ist die Abtreibung..
  • Entzündungsprozesse im Fortpflanzungssystem.
  • Pathologische Gründe. Erkrankungen des Verdauungs-, Herz-Kreislauf-, endokrinen, nervösen und anderen Systems können sich während der Menstruation verschlimmern und sich in Übelkeit und Erbrechen äußern.
  • Körperliche Belastung während der Menstruation.

Was kann Übelkeit während der Menstruation begleiten

Schmerzperioden manifestieren sich nicht nur in Übelkeit. Die Menstruation kann von folgenden Symptomen begleitet sein:

  • Migräne
  • Krämpfe, Ziehen, Krämpfe im Unterbauch, im unteren Rücken, Hüften;
  • Blässe oder Rötung der Haut;
  • Fieber (Hyperthermie);
  • Blähungen, erhöhte Gasbildung;
  • starkes Schwitzen;
  • Hautausschläge auf der Gesichtshaut;
  • Angst, Nervosität;
  • die Schwäche
  • Schlaflosigkeit;
  • Durchfall (Durchfall), Erbrechen;
  • erhöhte Geruchsanfälligkeit.

Gefährliche Symptome

Es ist dringend erforderlich, einen Arzt zu konsultieren, wenn unangenehme Empfindungen Leiden verursachen. Gehen Sie nach dem Ende der Menstruation nicht vorbei. Reichlicher, starker und anhaltender Ausfluss, Temperatur, Schüttelfrost, Fieber, starker Juckreiz, Schmerzen und Schmerzen beim Wasserlassen sollten alarmieren. Dies kann auf schwerwiegende pathologische Prozesse hinweisen. Beispielsweise:

  • Eine reichliche Entladung während der Menstruation kann von Uterusmyomen sprechen - einem gutartigen Tumor an der Außen- oder Innenwand. Die Menstruation geht in diesem Fall mit starken Schmerzen einher, die eine Entzündung oder einen Druck des Tumors auf die Gebärmutter hervorrufen. Um das Problem zu lösen, müssen Sie sich einer Untersuchung unterziehen. Anschließend entscheidet der Arzt über die Notwendigkeit einer Operation.
  • Anhaltende Zugschmerzen in den Beckenorganen können über eine Infektion der Eierstöcke, Eileiter und der Blase sprechen. Der Hauptgrund sind Bakterien, darunter Chlamydien (verursachen Chlamydien), Gonokokken (die Ursache von Gonorrhoe). Nach Feststellung der Infektionsursache verschreibt der Arzt Antibiotika zur Bekämpfung pathogener Bakterien. Das Ignorieren des Problems kann zu Unfruchtbarkeit führen. Achten Sie daher unbedingt auf den unangenehmen Geruch und die ungewöhnliche Farbe des Ausflusses (schwarze Menstruation)..
  • Scharfer Schmerz auf einer Seite. Eine Verdrehung der Eierstöcke ist möglich, was zu Schwierigkeiten bei der Durchblutung führt (Zyste ist einer der Gründe). Dringende medizinische Eingriffe sind erforderlich, da sonst die Pathologie zum Erlöschen der Eierstockfunktion führt.
  • Starke Krämpfe, die die üblichen Schmerzmittel nicht beseitigen, starke und anhaltende Blutungen sowie Schmerzen beim Sex können über Endometriose sprechen. Mit dieser Krankheit wachsen Endometriumzellen und gehen über die Gebärmutter hinaus. Wenn die Krankheit nicht behandelt wird, ist es für eine Frau schwierig, schwanger zu werden, in einigen Fällen ist dies unmöglich.
  • Starke Schmerzen während der Menstruation können eine Folge der Installation von intrauterinen Kontrazeptiva sein. In diesem Fall dauert es einige Zeit, bis die Spirale im Körper Wurzeln schlägt. Wenn der Schmerz lange anhält oder plötzlich auftritt, nachdem das Intrauterinpessar vor langer Zeit installiert wurde, sollte ein Ultraschall durchgeführt werden, um festzustellen, in welchem ​​Zustand er sich befindet. Möglicherweise muss behoben werden.
  • Schnittwunden im Bauch, Übelkeit und Erbrechen gehen häufig mit der Entwicklung oder Verschlimmerung von Erkrankungen des Verdauungssystems einher.

Schwindel und Übelkeit während der Menstruation können nicht nur auf die Probleme des Fortpflanzungssystems hinweisen. Anämie kann Algomenorrhoe hervorrufen, wenn das Hämoglobin im Blut aufgrund von Blutverlust abnimmt. Dies führt zu Sauerstoffmangel, erhöhter Herzfrequenz, Geschmacksstörung und Geruch. Eine zervikale Osteochondrose führt zu einer Verletzung der Blutversorgung des Gehirns. Mit der Menstruation verschlechtert sich die Situation aufgrund von Schwellungen des Gewebes, Kompression der Nervenenden und Blutgefäßen im Bereich der Wirbel. Dies äußert sich in Schwindel, Übelkeit und Erbrechen..

Ein niedriger Glukosespiegel während der Menstruation ist die Ursache für Übelkeit und Erbrechen bei Frauen mit Diabetes. Während dieser Zeit sinkt der Blutzucker und es können Komplikationen auftreten, wenn der Patient die Dosierung, den Zeitpunkt der Einnahme von Insulin, die Diät und den Alkoholkonsum nicht einhält. Aufgrund der geringen Menge an Glukose kann es während der Menstruation ohne Diabetes erbrechen, wenn eine Frau eine strenge Diät liebt, fastet oder Probleme mit den Nebennieren oder der Bauchspeicheldrüse hat.

So beseitigen Sie unangenehme Symptome während der Menstruation

Wenn die Menstruation ständig von Schwindel, Erbrechen, Übelkeit, Fieber und anderen unangenehmen Symptomen begleitet wird, müssen Sie einen Arzt konsultieren und sich einer Untersuchung unterziehen. Basierend auf den erhaltenen Daten wird der Arzt eine Therapie verschreiben, die die folgenden Behandlungsmethoden umfasst:

  • Einnahme von Medikamenten;
  • eine Operation;
  • Physiotherapie.

Wenn Sie zu Hause die Schmerzen lindern und Übelkeit beseitigen, können Sie ein Heizkissen, Beutel mit erhitztem Sand und Salz oder spezielle Wärmepflaster auf den Bauch auftragen. Hitze erweitert die Blutgefäße, verbessert die Durchblutung und verringert den Uteruston, Schwellungen. Das Heizkissen für die Eingriffe sollte warm sein, auf keinen Fall heiß, sonst kann die Hitze Hautverbrennungen hervorrufen und die im Körper vorhandenen Entzündungsprozesse stimulieren.

Vorbereitungen

Bevor Sie Medikamente gegen Schmerzen und Übelkeit einnehmen, müssen Sie einen Arzt konsultieren, da sonst schwerwiegende gesundheitliche Probleme auftreten können. Die folgenden Medikamente helfen, schmerzhafte Symptome zu lindern, zu stabilisieren:

  • Metoclopramid - ein Arzneimittel zur Linderung von Übelkeit und Schmerzen - blockiert die Serotoninrezeptoren. Es zeichnet sich durch antiemetische Eigenschaften aus, beseitigt Übelkeit, Schluckauf, lindert Kopfschmerzen, beschleunigt die Magenentleerung ohne Durchfall.
  • Ibuprofen ist ein entzündungshemmendes Medikament, ein Analgetikum mit analgetischen, fiebersenkenden Eigenschaften. Unterdrückt die Synthese von Prostaglandinen.
  • Drotaverinum. Krampflösend, entspannt den Muskeltonus, erweitert die Blutgefäße und reduziert den Druck.

Der Therapieverlauf kann die Einnahme von Medikamenten zur Normalisierung des Hormonspiegels umfassen. Unter ihnen sind homöopathische Mittel, deren Wirkstoffe Kräuter sind:

  • Remen Tabletten oder Tropfen. Das Medikament reduziert Schmerzen während der Menstruation, normalisiert das Volumen des Blutverlusts, reduziert die Symptome von PSM. Nehmen Sie 1-3 Monate lang dreimal täglich 10 Tropfen oder 1 Tablette ein (die Dauer des Kurses wird vom Arzt verordnet)..
  • Lässt Vitokan fallen. Normalisieren Sie den hormonellen Hintergrund, erhöhen Sie die Immunität, fördern Sie die Resorption von Tumoren, haben entzündungshemmende Eigenschaften, sind relevant für Mastopathie (pathologische Proliferation von Brustgewebe). Nehmen Sie einen Monat lang 30 Tropfen pro Tag ein.
  • Mastodinon. Es reduziert die Manifestationen von PMS, Schmerzen während der Menstruation, reduziert die Schwellung der Brustdrüsen, hemmt die Produktion des Hormons Prolaktin, das die Brustdrüsen für die Ernährung des Babys vorbereitet, wirkt sich positiv auf das Gleichgewicht der Sexualhormone aus. Nehmen Sie zweimal täglich 30 Tropfen für den vom Arzt angegebenen Zeitraum ein.

Um den emotionalen Hintergrund zu stabilisieren, entfernen Sie Nervosität, Verspannungen und Beruhigungsmittel. Unter ihnen:

  • Mutterkraut Tinktur. Reduziert die Erregung des Nervensystems. Hat keine hypnotische Wirkung, verbessert aber den Schlaf. Es verursacht keine psychische Abhängigkeit, Sucht. Trinken Sie 3-4 mal täglich 30-50 Tropfen für die vom Arzt angegebene Dauer.
  • Baldrian Tinktur. Es zeichnet sich durch eine beruhigende, krampflösende Wirkung aus. Reduziert die Erregbarkeit des Zentralnervensystems, verlangsamt den Herzrhythmus, erweitert die Herzkranzgefäße und verbessert das Verdauungssystem. Dreimal täglich 20-30 Tropfen auftragen, bis ein stabiles Ergebnis erzielt wird.
  • Persen. Ein Kräuterpräparat mit beruhigender und krampflösender Wirkung lindert nervöse Verspannungen. Nehmen Sie dreimal täglich 2-3 Tabletten ein.

Verhütung

Um nicht an Algomenorrhoe zu leiden und die Manifestationen von PMS zu minimieren, müssen die Regeln eines gesunden Lebensstils befolgt werden. Zu diesem Zweck müssen Sie die folgenden Schritte ausführen:

  • ISS anständig. Die Diät sollte das Vorhandensein von Obst, Gemüse, Magnesium- und Vitamin-reichen Lebensmitteln beinhalten. Zu diesem Zweck ist es nützlich, Bananen und Avocados zu essen. Fettige, frittierte Lebensmittel, die die Funktion des Verdauungstrakts und anderer Systeme beeinträchtigen, sollten verworfen werden..
  • Wasserhaushalt aufrechterhalten. Schwellungen verursachende Faktoren sollten vermieden werden: Reduzieren Sie den Gebrauch von Salz, Zucker, Kaffee und Tee. Sie müssen die Flüssigkeit im Körper mit Hilfe von einfachem Trinkwasser, Gemüse, Obst (Gurken, Wassermelonen) wieder auffüllen..
  • Führen Sie einen aktiven Lebensstil, treiben Sie Sport. Mäßiger Stress stärkt den Körper, macht die Muskeln beweglicher und beseitigt Muskelkrämpfe.
  • Vermeiden Sie Überlastung, sorgen Sie für gute Ruhe, schlafen Sie.
  • Gib Alkohol und Zigaretten auf.
  • Vermeiden Sie Konflikte und Stresssituationen.
  • Freue dich mehr. Niedrige Serotoninspiegel verursachen Fehlfunktionen im Nervensystem, Depressionen und Müdigkeit. Schokolade, Pflaumen und Feigen stimulieren die Produktion von Serotonin, aber Sie sollten sich nicht darauf einlassen, da ein Überschuss des Neurotransmitters gesundheitsschädlich ist.
  • Bei Symptomen, die auf die Entwicklung pathologischer Prozesse hinweisen, müssen Sie einen Arzt aufsuchen und sich einer Behandlung unterziehen, wenn eine Krankheit festgestellt wird.

Video

Es wurde ein Fehler im Text gefunden?
Wählen Sie es aus, drücken Sie Strg + Eingabetaste und wir werden es reparieren!

Ursachen für Unwohlsein während der Menstruation

Inhalt

Während der Menstruation können bei vielen Frauen Schmerzen, Übelkeit, Fieber, Schwäche und andere unangenehme Symptome auftreten.

Warum dies geschieht und was während der Menstruation nicht getan werden muss, um keine Verschlechterung der eigenen Gesundheit hervorzurufen?

Was passiert während der Menstruation?

Während des gesamten Zyklus bereitet sich der Körper auf eine wahrscheinliche Mutterschaft vor, das Hormon Progesteron wird intensiv produziert. Wenn keine Empfängnis auftritt, nimmt ihre Menge stark ab und es beginnen Prostaglandinhormone zu produzieren, die den Beginn der Menstruation verursachen.

Es kommt zu einer Verengung der Gefäße des Uterusendometriums, wodurch die Blutversorgung abnimmt. Die Schleimhaut beginnt sich allmählich zu schichten und von der Gebärmutter zu trennen. Seine Überreste werden zusammen mit Blut herausgebracht, das sich aufgrund von Brüchen kleiner Gefäße ansammelt.

Dieser Vorgang verläuft nicht schrittweise. Einige Teile der Schleimhaut beginnen sich früher aufzulösen, andere - etwas später. Deshalb dauern kritische Tage drei bis fünf Tage..

Parallel zur natürlichen Entfernung des exfolierten Endometriums kommt es zu einer Zunahme seiner neuen Schicht. Wir können sagen, dass die Menstruation ein Übergangsmoment von einem Zyklus zum nächsten ist.

Menstruationsflüssigkeit besteht aus Blut und dem Sekret, das die Drüsen der Gebärmutter absondern. Darüber hinaus enthält es vaginale Epithelzellen und Partikel der Schleimhaut. Während einer Periode verliert eine Frau ungefähr 50 g bis 80 g Blut.

An kritischen Tagen können häufig Beschwerden auftreten, z.

  1. Schmerzen im Unterbauch. Beim Arzttermin stellen Mädchen häufig fest, dass sie während der Menstruation Eierstockschmerzen haben. Tatsächlich sind Schmerzen im Unterbauch jedoch mit Uteruskontraktionen während der Menstruation verbunden. Spezielle Medikamente helfen, die Schmerzen zu beseitigen..
  2. Unangenehmer Geruch des Menstruationsflusses, Unbehagen für Frauen.
  3. Übelkeit und Fieber.

Denken Sie daran, dass Hygiene der Schlüssel zur Gesundheit von Frauen ist. An kritischen Tagen muss besonders auf Hygiene geachtet werden. Sie sollten mindestens zweimal am Tag duschen, alle vier Stunden die Polster wechseln und bequeme Unterwäsche aus natürlichen Stoffen tragen.

Übelkeit während der Menstruation

Während der Menstruation treten im Körper verschiedene hormonelle Veränderungen auf, wodurch einige unangenehme Symptome auftreten. Zum Beispiel Übelkeit während der Menstruation. In der Regel tritt es meist zwischen Menstruation und Eisprung auf.

Fast jedes Mädchen hat PMS erlebt, zu dem neben Übelkeit auch Brustschmerzen, Schwellungen, Blähungen, Schmerzen im unteren Rückenbereich und Depressionen gehören. All diese unangenehmen Symptome werden durch ein Ungleichgewicht von Hormonen wie Östrogen und Progesteron verursacht..

Wenn Sie sich während Ihrer Periode krank fühlen, kann der Grund dafür ein erhöhter Serotoningehalt in der Liquor cerebrospinalis sein. Auch Übelkeit während der Menstruation kann aufgrund von überschüssigem Wasser im Körper auftreten. In beiden Fällen ändert sich der Hirndruck. Infolgedessen kann eine Frau in dieser Zeit neben Übelkeit auch Schwindel, blasse Haut, schwere Depressionen und in seltenen Fällen Bewusstlosigkeit erleben.

Natürlich ertragen alle Menschen mit fairem Sex kritische Tage auf unterschiedliche Weise. Dies hängt weitgehend von den strukturellen Merkmalen und der Lage der Gebärmutter ab. Medizinische Experten stellen fest, dass die Gebärmutter bei einigen Frauen mit einer leichten Abweichung zurück falsch lokalisiert ist. Daher übt es einen starken Druck auf die Nervenzentren aus, was dazu führt, dass während der Menstruation Schmerzen im unteren Rücken, im Kreuzbein, im Unterbauch und Übelkeit auftreten. Es ist zu beachten, dass die Aktivität der Gebärmutter auch vom hormonellen Hintergrund abhängt. Wenn Sie sich während Ihrer Periode krank fühlen, kann eine mögliche Ursache dafür ein Ungleichgewicht von Progesteron und Prostaglandinen im Körper sein..

Wenn Sie zum Zeitpunkt Ihrer Periode Übelkeit haben, dies jedoch zuvor noch nicht beobachtet wurde, liegt der Grund möglicherweise in der Schwangerschaft. In der Tat können werdende Mütter manchmal während ihrer Periode Flecken haben. Blutungen treten häufig bei einer Eileiterschwangerschaft und einer gefrorenen Schwangerschaft auf. In diesem Fall kann eine Frau auch starke Bauchschmerzen und Fieber haben. Wenn diese Symptome auftreten, sollten Sie dringend ins Krankenhaus gehen. Der Arzt wird Ihnen während Ihrer Periode einen Ultraschall geben. Wenn eine Eileiterschwangerschaft als Ergebnis der Untersuchung bestätigt wird, ist eine Notfalloperation erforderlich.

Übelkeit während der Menstruation kann auftreten, wenn eine Frau Verhütungsmittel einnimmt, da diese die Hormone im Körper signifikant erhöhen. Im Falle eines hormonellen Ungleichgewichts können zusammen mit Übelkeit schwere Reizbarkeit, Migräne und Schwitzen beobachtet werden..

Es ist zu beachten, dass die Ursachen für Übelkeit auch Vergiftungen und Magen-Darm-Infektionen sein können. Wenn Sie sich während Ihrer Periode sehr krank fühlen, behandeln Sie sich nicht selbst, sondern suchen Sie sofort einen Arzt auf. Da kann nur ein Arzt die genauen Ursachen der Krankheit feststellen.

Temperatur während der Menstruation

Einige Mädchen haben während der Menstruation Fieber. Medizinische Experten sagen, dass ein leichter Anstieg kein Grund zur Aufregung sein sollte. Schließlich ist der weibliche Körper während der Menstruation etwas gestresst, verliert Blut und wird dehydriert. Daher fühlen sich viele schwach, Appetitlosigkeit. Wenn die Temperatur am Abend etwas mehr als 37 Grad ansteigt, ist dies höchstwahrscheinlich auf Müdigkeit zurückzuführen. Wenn die Temperatur signifikant ansteigt und zusätzlich starke Schmerzen auftreten, müssen Sie einen Arzt rufen. Da hohe Temperaturen während der Menstruation auf Probleme des weiblichen Genitalbereichs hinweisen können. Wenn das hormonelle Gleichgewicht nicht gestört ist, verursacht der Menstruationsprozess keine ernsthaften Beschwerden.

Während einer Menstruation können infolge einer Infektion hohe Temperaturen auftreten. An den Tagen der Menstruation öffnet sich die Gebärmutter leicht und Bakterien können leichter hinein gelangen. Viele Frauen bevorzugen aus diesem Grund die Verwendung von Pads anstelle von Tampons. Während dieser Zeit ist es sehr wichtig, die individuelle Hygiene zu überwachen.

Die Temperatur während der Menstruation kann auf entzündliche Prozesse im Darm hinweisen. Schließlich leiden Frauen in dieser Zeit häufig an Durchfall. Und der Temperaturanstieg ist in diesem Fall der Grund für eine gründliche Untersuchung.

Gegen Mitte des Monatszyklus tritt ein Eisprung auf, bei dem häufig ein Phänomen wie ein Temperaturanstieg festgestellt wird. Mädchen, die Änderungen der Basaltemperatur überwachen, können den am besten geeigneten Zeitpunkt für die Empfängnis bestimmen.

Ein weiterer Grund, warum Schmerzen und Fieber während der Menstruation auftreten können, ist die Schwangerschaft. Wenn diese Symptome auftreten, führen Sie einen speziellen Test durch. Wenn das Ergebnis positiv ist, konsultieren Sie einen Arzt, um das Vorhandensein einer Eileiterschwangerschaft oder einer versäumten Schwangerschaft auszuschließen.

Der letzte Grund für den Temperaturanstieg während der Menstruation ist eine frühe Menopause.

Was kann während der Menstruation nicht getan werden

Um Ihre eigene Gesundheit nicht zu schädigen, wird während der Menstruation nicht empfohlen:

  • intensiv Sport treiben oder andere körperliche Aktivitäten erleben. Sportübungen während der Menstruation sollten moderat sein, nur dann bringen sie Vorteile: Sie helfen, Schmerzen loszuwerden und die Stimmung zu verbessern. Und übermäßiges Training kann Blutungen verstärken.
  • Besuchen Sie die Pools, Bäder und Saunen. Thermische Eingriffe fördern die Durchblutung und können die Blutung verstärken. Darüber hinaus steigt an kritischen Tagen das Risiko einer Infektion des Körpers. Daher werden diese Verfahren am besten durch eine Dusche ersetzt.
  • Alkohol trinken. Alkoholische Getränke tragen zu hohem Blutdruck bei, was zu schlechter Gesundheit und vermehrten Blutungen führen kann.
  • falsch essen. Unterernährung während der Menstruation kann Übelkeit, Schwäche und Bauchschmerzen verursachen. An kritischen Tagen müssen Sie Lebensmittel essen, die Magnesium, Kalzium und Ballaststoffe enthalten. Haferbrei, Huhn, Fisch oder Minze und Kamillentee - die beste Diät während der Menstruation. Und würzige, süße, salzige und fetthaltige Lebensmittel in dieser Zeit werden nicht empfohlen.
  • Sex ohne Kondom haben. An kritischen Tagen gibt es kein endgültiges Verbot sexueller Beziehungen. Sie sollten jedoch das hohe Infektionsrisiko in der Gebärmutter berücksichtigen. Aus diesem Grund ist es beim Geschlechtsverkehr in dieser Zeit am besten, ein Kondom zu verwenden, auch wenn Sie einen regelmäßigen Partner haben.
  • nimm ein paar Medikamente. Wenn während der Menstruation Medikamente eingenommen werden müssen, konsultieren Sie diesbezüglich unbedingt einen Arzt. Es ist wichtig zu wissen, dass Arzneimittel, die auf der Basis von Acetylsalicylsäure (z. B. Aspirin) hergestellt werden, das Blut erheblich verdünnen können. Wenn Sie also während der Menstruation Aspirin einnehmen, verlängern Sie es nur. Um Schmerzen während der Menstruation zu lindern, nehmen Sie bessere Medikamente wie Ibuprofen und Paracetamol.
  • Operationen durchführen. Tatsache ist, dass während der Menstruation das Blut nicht gut gerinnt und infolgedessen während der Operation Blutungen auftreten können.

Darüber hinaus sollten Sie sich während der Menstruation nicht kräuseln, heben, straffen, die Haare färben, da das Ergebnis aufgrund vorübergehender Veränderungen des hormonellen Hintergrunds unerwartet sein kann.

Was tun mit Übelkeit und Temperatur während der Menstruation?

Wenn während der Menstruation Übelkeit und Fieber auftreten, konsultieren Sie einen Arzt. Nach Durchführung der erforderlichen Untersuchungen und Tests wird Ihnen eine Behandlung verschrieben, die von den Gründen abhängt, die das Unwohlsein verursacht haben.

Oft werden entzündungshemmende Medikamente (Ibuprofen, Paracetamol) und krampflösende Mittel, zu denen No-Shpa und Drotaverin gehören, verschrieben, um Übelkeit und hohes Fieber zu beseitigen. Manchmal kann ein Gynäkologe auch Antazida verschreiben. Viele Frauen, die an Übelkeit leiden, verwenden erfolgreich das Medikament Mastodinon, das aus der Distel der Heilpflanze gepresst enthält. Diese Pflanze stellt das Gleichgewicht der Hormone im Körper wieder her. Antibiotika zur Behandlung von Krankheiten, die durch verschiedene Infektionen verursacht werden.

An kritischen Tagen ist es sehr wichtig, die angenehmsten Bedingungen für Ihren eigenen Körper zu schaffen, damit es einfacher ist, diese schwierige Lebensphase zu ertragen.

Übelkeit und Menstruation, warum und wie man sie loswird

Übelkeit während der Menstruation und vor ihnen regelmäßig oder ständig viele Frauen beunruhigt. Damit sich ein solches Symptom nicht bemerkbar macht, müssen die Ursachen von Übelkeit während der Menstruation untersucht werden.

Übelkeit vor der Menstruation

Eine der Komponenten des prämenstruellen Syndroms (PMS) ist Übelkeit. Dieser Zustand kann aus einer Reihe von Gründen auftreten..

Das erste, was eine Frau vermuten sollte, wenn vor der Menstruation Übelkeit auftritt, ist, ob sie schwanger ist. Der Verdacht wird fester, wenn ungeschützter Verkehr stattgefunden hat. Um alle Zweifel auszuräumen, reicht es aus, einen Schwangerschaftstest durchzuführen. Darüber hinaus können Sie heute in Apotheken Tests kaufen, die ab dem 7. Tag der Empfängnis eine genaue Antwort auf diese Frage geben können, ohne auf eine Verzögerung der Menstruation warten zu müssen. Eine gefrorene und ektopische Schwangerschaft aufgrund der Entwicklung eines eitrig-entzündlichen Prozesses führt ebenfalls zum Auftreten von Übelkeit. Um den Verdacht einer solchen lebensbedrohlichen Erkrankung für eine Frau auszuschließen, können Sie zu Hause einen Express-Test durchführen, um die pathologische Schwangerschaft festzustellen, die in der Apotheke gekauft wird. Aber es wäre besser, einen Frauenarzt zu konsultieren.

Der nächste Grund für Übelkeit während des PMS ist eine Veränderung des Hormonspiegels (Östrogen und Progesteron). Diese endokrine Umlagerung bewirkt eine Flüssigkeitsretention im Körper: Das Volumen der Bauchhöhle nimmt leicht zu, es treten Beschwerden in den Brustdrüsen auf, sie schwellen an. Die daraus resultierende Schwellung im Gehirn erhöht den Hirndruck. Hormone und überschüssige Flüssigkeit im Gewebe führen zur Entwicklung von Übelkeit und Kopfschmerzen..

In der prämenstruellen Phase kann eine Frau ohne ersichtlichen Grund nervös sein oder in Apathie verfallen, an Schlaflosigkeit leiden und einen Zusammenbruch verspüren. Ein instabiler psycho-emotionaler Zustand vor der Menstruation kann ebenfalls Übelkeit verursachen..

Übelkeit während der Menstruation

Zu Beginn der Menstruation ändert sich der hormonelle Hintergrund einer Frau wieder. Prostaglandine erscheinen im Gewebe. Diese Verbindungen gehören zur interessantesten Klasse der Bioregulatoren. Sie haben eine extrem hohe biologische Aktivität und eine breite Palette von Wirkungen. Prostaglandine erweitern die Blutgefäße, hemmen die Blutgerinnung und erhöhen den Tonus der glatten Muskeln, die die innere Oberfläche der Gebärmutter bedecken. Darüber hinaus reduzieren Prostaglandine die Sekretion von Magensaft und dessen Säuregehalt, beeinflussen die Prozesse der nervösen Erregung.

Jetzt wird klar, warum während der Menstruation Übelkeit auftritt. Prostaglandine verursachen Krämpfe in der Gebärmutter, das Auftreten von Schmerzen. Und ihre Wirkung auf das Nervensystem und die Blutgefäße führt zu Übelkeit und Erbrechen, Schwindel und Kopfschmerzen. Fetthaltige, „schwere“, würzige, salzige oder würzige Lebensmittel während der Menstruation verursachen aufgrund der unzureichenden Produktion von Magensaft leicht Übelkeit.

Es gibt einen weiteren internen Bioregulator - Serotonin. Während der Menstruation ist der Spiegel dieses Neurotransmitters in der Cerebrospinalflüssigkeit besonders hoch. Serotonin hält Flüssigkeit im Körper. Der Neurotransmitter selbst und das dadurch verursachte Ödem tragen zu einem erhöhten Hirndruck und dem Auftreten von Übelkeit und Kopfschmerzen bei.

Es gibt andere Faktoren, wenn während der Menstruation Übelkeit auftritt. Der Grund für dieses Symptom liegt in den individuellen Merkmalen der Anatomie und Lage der Gebärmutter. Experten stellen daher fest, dass bei Frauen, deren Gebärmutter nach hinten verschoben ist, häufig Übelkeit auftritt. Dies liegt daran, dass in dieser Position das Genitalorgan eine Druckwirkung auf die Nervenenden ausübt. Zusätzlich zu Übelkeit treten Schmerzen im Unterbauch, im Kreuzbein oder im unteren Rückenbereich auf. Darüber hinaus verschlimmern unzureichend große körperliche Exazerbationen diese Symptome..

Wenn Mädchen und Jugendliche nicht geboren werden, treten während der Menstruation häufig Schmerzen und Übelkeit auf, die auf eine unvollständige Bildung der Gebärmutter und kleine Deformationen zurückzuführen sind. Diese Ursache ist in der Regel nach Schwangerschaft und Geburt beseitigt..

Übelkeit während der Menstruation tritt auch bei Frauen auf, die orale Kontrazeptiva verwenden. Nebenwirkungen dieser Medikamente aufgrund eines Hormonungleichgewichts manifestieren sich häufig in Form von Übelkeit, Migräne und emotionaler Stimmungsinstabilität..

Die Verwendung von Tampons führt manchmal zur Entwicklung eines toxischen Schocks, der durch das Auftreten von Übelkeit, Fieber und Bewusstlosigkeit gekennzeichnet ist. Es gibt Fälle, in denen Übelkeit während der Menstruation aufgrund gynäkologischer Erkrankungen auftritt, die Entzündungen und beeinträchtigte Hormonspiegel verursachen. Selbstmedikation oder mangelnde Therapie führen hier zu katastrophalen Folgen..

Wie man Übelkeit mit Menstruation loswird

Wenn Übelkeit während der Menstruation häufig stört und sich der Zustand ständig verschlimmert, sollten Sie sich einer vollständigen ärztlichen Untersuchung unterziehen. Ein qualifizierter Gynäkologe wird eine Therapie verschreiben, die die Ursache unangenehmer Symptome beseitigen kann.

Wenn Übelkeit und andere Symptome episodisch sind, können Sie mit Ibuprofen, Drotaverinum, Metoclopramid und Serratiopeptidase auskommen. Diese Medikamente können Übelkeit und Schmerzen lindern. Pflanzliche und homöopathische Mittel, die den hormonellen Hintergrund des weiblichen Körpers normalisieren, haben sich bewährt: Remens, Mastodynon, Tazalok, Vitokan.

Beruhigungsmittel und Pflanzen: Persen, Novopassit, Relaxil, Sedavit, Phytose, Sedasen-Forte, Mutterkraut, Hopfen, Baldrian, Pfingstrose, Passionsblume beseitigen Nervosität, bauen Stress ab. Trockene Hitze in Form eines wärmenden Pflasters „Tamipul“ oder von Beuteln mit erhitztem Salz und Sand, die auf den Bauch aufgetragen werden, hilft, den Uteruston zu reduzieren und die Blutgefäße zu erweitern, venöse Ödeme zu beseitigen und die Durchblutung zu verbessern.

Sie müssen wissen, dass der Konsum von alkoholischen Getränken, Nikotin, unzureichender Ruhe und Hypovitaminose das allgemeine Wohlbefinden während des PMS und der Menstruation verschlechtern kann.

Jede Frau ist individuell, hat einen hormonellen Hintergrund und eine Schmerzschwelle, die von der Natur nur für sie bestimmt wird. Daher sollten Ansätze zur Behandlung von Symptomen, die mit der Menstruation einhergehen, auch unter Beteiligung eines Spezialisten streng individuell ausgewählt werden.