Haupt / Tampons

Wann beginnt die Menstruation nach der Kürettage der Gebärmutterhöhle??

Eine Kürettage der Gebärmutterhöhle kann im Falle einer beeinträchtigten Schwangerschaftsentwicklung erforderlich sein, um Blutungen zu diagnostischen Zwecken zu stoppen. Dieser gynäkologische Eingriff kann schwerwiegende Folgen haben. Die Wiederherstellung des weiblichen Körpers nach der Kürettage nimmt viel Zeit in Anspruch. Ein zuverlässiger Beweis dafür, dass sich der hormonelle Hintergrund und die Struktur der inneren Gebärmutterschleimhaut erholt haben, ist der Beginn einer weiteren normalen Menstruation. Aber oft passiert dies nicht lange oder die Menstruation ist pathologisch. Das Auftreten eines starken blutigen Ausflusses, scharfe Schmerzen im Unterbauch und ein Anstieg der Körpertemperatur erfordern dringend ärztliche Hilfe, nicht selbst behandeln.

Die Kürettage der Gebärmutterhöhle (Reinigung, Kürettage) ist eine kleine, aber schwerwiegende gynäkologische Operation, bei der die obere Schicht der inneren Uterusmembran mechanisch entfernt wird. Die Manipulation wird in den meisten Fällen unter intravenöser Vollnarkose durchgeführt und dauert 10-15 Minuten.

Am Vorabend der Kürettage sollte eine Frau vollständig untersucht werden. Es ist notwendig, einen bakteriologischen Vaginalabstrich und ein STI-Screening durchzuführen. Der Kürettage sollte, wenn dies geplant ist und nicht den Notfallindikationen entspricht, eine vaginale Rehabilitation vorausgehen. Vaginale Zäpfchen und Kapseln (Rumizol, Terzhinan, Elzhina, Polizhinaks, Limenda) sind für diese Zwecke geeignet. Ein viel erfolgreicheres Verfahren endet, wenn es am sanitären Genitaltrakt durchgeführt wird.

Der Eingriff kann blind für einen Arzt oder unter Aufsicht eines Ultraschalls oder Hysteroskops durchgeführt werden. Das visuelle Bild spiegelt die Wirksamkeit und Sicherheit der durchgeführten Kürettage vollständig wider. Daher ist es so wichtig, eine Kürettage unter Ultraschallführung oder während der Hysteroskopie durchzuführen..

Vor der Reinigung sollte der Arzt die Frau vaginal untersuchen, um die Position der Gebärmutter, den Ort und die Anatomie der Beckenorgane zu bestimmen. Danach wird die Frau mit einem Antiseptikum mit den äußeren Genitalien behandelt, um infektiösen Komplikationen vorzubeugen..

Das Verfahren selbst besteht aus mehreren Schritten:

  1. 1. Das mechanische allmähliche Öffnen des Gebärmutterhalskanals mit speziellen Dilatatoren (dieses Stadium ist das schmerzhafteste, es erfordert Schmerzlinderung).
  2. 2. Genaue und gründliche Kürettage zuerst des Gebärmutterhalskanals und dann der Gebärmutterschleimhaut, insbesondere ihrer Ecken.
  3. 3. Das resultierende Schaben wird gesammelt und zur histologischen Untersuchung geschickt.
  4. 4. Abschließende Behandlung der äußeren Genitalien und der Vagina mit einem Antiseptikum (Jod, Alkohol), um zu verhindern, dass Infektionserreger die Wundoberfläche der Gebärmutter erreichen.

Nach dem Eingriff verschreibt der Gynäkologe in der Regel antibakterielle Medikamente (Metronidazol, Doxycyclin, Gentamicin) zur Vorbeugung eitrig-septischer Komplikationen in der postoperativen Phase. Die Verschreibung von Arzneimitteln ist streng individuell und sollte von der Entscheidung des Arztes abhängen. Oft können nach der Kürettage hormonelle Medikamente verschrieben werden..

Nach der Operation sollten Sie sich einige Zeit hinlegen, um sich von der Anästhesie zu entfernen und die Uterusgefäße thrombosieren zu lassen. Für einige Tage können Sie sich nicht körperlich betätigen (Sport missbrauchen, lange Spaziergänge machen). Nach einem Tag können Sie spezielle Gymnastikübungen machen: Fahrrad, Ecken, untere Presse - diese sind notwendig, um Uteruskontraktionen zu aktivieren und Endometritis zu verhindern.

Die Kürettage wird entweder zu diagnostischen oder therapeutischen Zwecken durchgeführt. Eine diagnostische Kürettage wird durchgeführt, um die Ursache einzelner Symptome zu bestimmen, die auf eine Fehlfunktion im weiblichen Genitalbereich hinweisen. Eine gynäkologische Reinigung kann von einem Arzt verschrieben werden, wenn der Patient folgende Beschwerden hat:

  • unregelmäßige Menstruation,
  • intermenstruelle Blutungen;
  • schwere und schmerzhafte Perioden;
  • menstruationsähnlicher Ausfluss nach den Wechseljahren;
  • Unfruchtbarkeit;
  • onkologischer Prozess der weiblichen Geschlechtsorgane.

Das während der Uteruskürettage erhaltene Material wird zur histologischen Untersuchung geschickt. Es ist das Entschlüsseln der Struktur des Gewebes, das hilft, die richtige Diagnose zu stellen und den Krebs und die Krebsvorstufe zu bestimmen. Normalerweise ist die histologische Reaktion nach 2 Wochen fertig.

Die medizinische Kürettage erfolgt mit dem Ziel:

  • Stoppen symptomatischer Uterusblutungen aufgrund einer grundlegenden gynäkologischen Pathologie;
  • Entfernung des Polypen des Körpers der Gebärmutter, des Gebärmutterhalskanals;
  • Entleeren der Gebärmutterhöhle von Elementen einer abgebrochenen Schwangerschaft;
  • Unterbrechung der Schwangerschaft auf Wunsch einer Frau und aus medizinischen Gründen;
  • Freisetzung der Gebärmutterhöhle aus Blutgerinnseln, Dezidualgewebe nach der Geburt.

Bei Endometriumhyperplasie und Uterusmyom ist die Menstruation sehr reichlich. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass zusätzliche Formationen (myomatöse Knoten, eine dicke Schicht des Endometriums) verhindern, dass sich die Gebärmutter normal zusammenzieht, und Gefäße thrombosieren. Eine solche Uterusblutung erfordert eine Notfallkürettage.

Der Polyp des Gebärmutterhalskanals und der Gebärmutterhöhle ist durch bösartige Degeneration gefährlich. Er kann regelmäßig bluten und muss daher entfernt werden. Hierzu ist es möglich, nicht nur Kürettage, sondern auch gezielte Entfernung der Formation durchzuführen - Hysteroresektoskopie unter Videoüberwachung.

Eine durch Ultraschall diagnostizierte gefrorene oder sich nicht entwickelnde Schwangerschaft sollte instrumentell unterbrochen werden. Da der Körper selbst zu jedem Zeitpunkt beginnt, ihn abzustoßen, was zu schweren lebensbedrohlichen Blutungen führt. Nach einer spontanen Fehlgeburt können die Elemente der Schwangerschaft in der Höhle verbleiben, was sowohl durch Blutungen als auch durch Eiterung gefährlich ist. Daher müssen sie auch instrumentell entfernt werden.

Nach der Geburt oder nach der Operation ist ein Kaiserschnitt manchmal schlecht kontrahiert. Es sammelt Blutgerinnsel, deziduelles Gewebe, das infiziert werden kann, wenn sie nicht rechtzeitig durch eine Kürette entfernt werden. In der Gebärmutter nach der Geburt ist der Gebärmutterhalskanal vergrößert, daher ist das Stadium der Halsausdehnung ausgeschlossen und eine Anästhesie ist nicht erforderlich.

Der erste Menstruationsfluss nach der Kürettage dauert normalerweise 25 bis 35 Tage nach der Manipulation. Somit ist der Tag des Eingriffs 1 Tag des üblichen Monats. Der Menstruationszyklus in dieser Situation beginnt nach einem neuen Zeitplan. Wenn nach 1 - 2 Monaten die Menstruation nicht beginnt, verschreibt der Arzt einen Ultraschall der Gebärmutter, bei dem die Dicke des Endometriums aussieht, sein Wachstum in den Tagen des Zyklus. Nach den neuesten Ergebnissen wird der Bedarf an Hormontherapie (Dufaston) ermittelt. Nach der Einnahme dieses Medikaments beginnt normalerweise die Menstruation..

Bei einer unentwickelten Schwangerschaft, Fehlgeburt, Abtreibung verzögern sich kritische Tage um 6-7 Wochen. Dies ist auf komplexe hormonelle Veränderungen im Körper nach der Schwangerschaft zurückzuführen. Wenn während dieser Zeit keine Menstruation aufgetreten ist, müssen Sie sich an einen Gynäkologen wenden. Das Fehlen eines Menstruationsflusses bei Frauen spricht für eine weitere Schwangerschaft, die 2 Wochen nach der Reinigung auftreten kann. Daher lohnt es sich, hormonelle Verhütungsmittel für diese Frauen sorgfältig auszuwählen.

Normalerweise werden nach einer Kürettage in einer unentwickelten Schwangerschaft kombinierte orale Kontrazeptiva für eine Fehlgeburt verschrieben. Diese Medikamente sind notwendig, um den hormonellen Hintergrund wiederherzustellen, die Eierstöcke auszuruhen und die innere Gebärmutterschleimhaut aufzubauen, damit die Frau das Baby sechs Monate später gebären kann.

Die diagnostische Kürettage hat keinen Einfluss auf den normalen hormonellen Hintergrund, daher sollte die Menstruation pünktlich beginnen. Aufgrund der individuellen Merkmale einer Frau ist die postoperative Genesung jedoch unterschiedlich..

Reichliche Menstruation oder sehr selten, das Auftreten eines unangenehmen Geruchs im Menstruationsfluss nach Kürettage weist auf eine Pathologie hin. Schmerzen im Unterbauch und ein Temperaturanstieg während der ersten Menstruation nach der Manipulation sind ebenfalls ein schwerwiegender Grund, zum Arzt zu gehen. Manchmal ist eine erneute Reinigung erforderlich. Das Auftreten einer braunen Entladung innerhalb von 2-3 Tagen vor und nach der Menstruation ist ein Zeichen für eine Adenomyose, die auch eine Folge der Kürettage ist.

Komplikationen nach Kürettage der Gebärmutterhöhle und des Gebärmutterhalskanals in Bezug auf den Schweregrad können leicht und schwerwiegend sein, erfordern jedoch alle dringend einen medizinischen Eingriff und erlauben keine unabhängige Behandlung mit Volksheilmitteln. Die negativen Auswirkungen der Kürettage umfassen:

  • Metrorrhagie (starke Fleckenbildung, mehrere Tage ununterbrochen);
  • Zervixkrampf (manifestiert durch spärlichen Ausfluss);
  • Gebärmutterhalsruptur;
  • Infektion mit der Entwicklung von Endo- und Myometritis;
  • Fieber, ein Gefühl allgemeiner Schwäche und Unwohlsein;
  • Uterusperforation (Punktion mit Austritt in die Bauchhöhle);
  • Schleimhautschäden (durch übermäßige Kürettage).

Das Asherman-Syndrom ist eine Komplikation nach einer sehr gründlichen und starken Kürettage der Gebärmutterhöhle, die zu einer mechanischen Schädigung der Schleimhaut führt. Endometriumsklerose wird gebildet, und zwischen den Wänden der Gebärmutter bilden sich Kommissuren (Synechien).

Bei intrauteriner Synechie ist die Fortpflanzungsfunktion besonders betroffen. Die Gelenke verformen die Gebärmutterhöhle und blockieren die Öffnungen der Eileiter. Während des laufenden Prozesses werden die Uteruswände vollständig zusammengeklebt, was eine Implantation der Eizelle unmöglich macht. Adhäsionen im Gebärmutterhalskanal führen zu einer Stagnation des Menstruationsbluts in der Gebärmutterhöhle. Dies wird durch Schmerzen im Unterbauch und spärlichen Ausfluss angezeigt. Eine schwere Manifestation des Syndroms ist die sekundäre Amenorrhoe: das Fehlen einer Menstruation aufgrund einer schweren Schädigung des Endometriums mit der Unmöglichkeit seiner Proliferation.

Der Entzündungsprozess entsteht, wenn die Kürettage vor dem Hintergrund eines infektiösen Prozesses im Körper durchgeführt wurde oder während des Verfahrens aseptisch und antiseptisch gestört wurde. Diese Komplikation geht mit einem Temperaturanstieg einher. Es muss dringend mit der Behandlung begonnen werden, da dies zu einem septischen Schock führen kann.

Nach der Kürettage tritt häufig ein Krampf des Gebärmutterhalses auf, der den Blutabfluss verhindert. Letzteres, das sich mehrere Tage in der Gebärmutterhöhle ansammelt, führt zur Entwicklung von Hämatometern mit möglicher Infektion.

Wie viel und wie kommt die Menstruation nach der Kürettage?

Wie ist die Menstruation nach diagnostischer Kürettage?

Frauen mit Unfruchtbarkeit unbekannter Herkunft wird eine diagnostische Kürettage verschrieben. Indikationen für das Verfahren sind auch Endometriumpathologien. Die optimale Zeit für die Kürettage beträgt 4-6 Tage des Menstruationszyklus. Während dieser Zeit ist die Dicke der Schleimhaut minimal, so dass wir die Struktur der Grundschicht untersuchen können. Der Beginn des Zyklus wird für die Diagnose gewählt, da das Endometrium nach einem solchen Eingriff leichter zu erholen ist. In der ersten Hälfte des Zyklus wird Östradiol produziert, das zur schnellen Regeneration der beschädigten Schicht beiträgt.

Monatlich nach Kürettage spät ankommen

Bei der Untersuchung von Uteruspathologien wird häufig eine Biopsie verschrieben, die den Menstruationszyklus in keiner Weise beeinflusst. Wenn zu Analysezwecken eine Kürettage durchgeführt wurde, ändert sich die Arbeit der Eierstöcke nicht. In diesem Fall beginnt die Menstruationsblutung zum erwarteten Zeitpunkt und die Regelmäßigkeit des Zyklus wird nicht verzerrt..

Unmittelbar nach Durchführung des Verfahrens für einen Polypen oder eine andere Pathologie der Schleimschicht bei einer Frau kann es zu einem anämischen Ausfluss kommen. Normalerweise sind sie in 3-5 Tagen alleine fertig. Nach wie vielen Tagen die nächste Menstruation beginnt, hängt von der individuellen Dauer des Zyklus bei diesem Patienten ab.

Die ersten Perioden nach abortiver Kürettage

Abortive Kürettage ist ein schwerwiegender Eingriff in den Körper. Wenn während der Biopsie die Eierstöcke nicht gestört werden, führt die chirurgische Behandlung einer toten Schwangerschaft zu einer Veränderung des hormonellen Hintergrunds.

Unmittelbar nach der Empfängnis nimmt die Progesteronsekretion im Körper der Frau zu. Dieses Hormon wirkt entspannend auf die Muskeln und verhindert die Kontraktion des Myometriums. Abortive Kürettage führt dazu, dass der Körper keine große Menge Progesteron mehr benötigt. Es spielt keine Rolle, ob die Schwangerschaft gerade fortschreitet oder der Fötus bereits gefroren ist. Je länger die Tragzeit ist, desto mehr Stress erfährt der weibliche Körper nach der Kürettage.

Nach der Kürettage kann es zu zahlreichen Perioden kommen

Nach der Reinigung ist die Gebärmutter eine Wundoberfläche, so dass eine Frau einige Tage lang Sucralschleim beobachtet. Allmählich wird die Integrität des Epithels wiederhergestellt. Der Zeitpunkt des Beginns der nächsten Menstruation hängt davon ab, wie schnell die Eierstöcke funktionieren. Normalerweise erfolgt die nächste Menstruation nach der Kürettage in 3-5 Wochen. Um die Regelmäßigkeit der Sekrete wiederherzustellen, benötigt der Körper 1 Monat bis 6 Monate.

Starke Menstruationsblutungen

Die Ursache für starke Blutungen nach der Reinigung kann eine unvollständige Trennung der Membranen sein. Das Verfahren zum chirurgischen Schwangerschaftsabbruch wird meist „blind“ durchgeführt. Für den Arzt ist es schwierig zu kontrollieren, wie effektiv die Bereiche des Dezidualgewebes entfernt werden. Wenn Membranen in der Höhle des Genitalorgans verbleiben, verursachen sie Blutungen, Fieber, Bauchschmerzen und andere klinische Manifestationen.

Eine weitere Ursache für Blutungen nach der Reinigung ist eine Entzündung..

Infektionen treten häufig in geheimen Organisationen auf. Daher ist es wichtig, zertifizierte medizinische Einrichtungen auszuwählen, die das Recht haben, diesen Service anzubieten..

Eine Entzündung der Schleimschicht tritt nach Entfernung der Polypen, Schwangerschaftsabbruch sowie Zellbiopsie auf. Es spielt keine Rolle, was die Hinweise für die Manipulation waren. Eine Infektion der Höhle des Genitalorgans äußert sich in Blutungen, dem Auftreten von Schleim mit unangenehmem Geruch und Bauchschmerzen.

Die Behandlung von Komplikationen, die nach der Reinigung auftraten, sollte sofort durchgeführt werden. Eine unvollständige Reinigung der Schleimhaut während der Abtreibung kann zu Sepsis und Tod führen. Der Beitritt zur Infektion droht mit einer Entzündung der tiefen Schichten der Gebärmutter und der Gliedmaßen, der Chronizität des pathologischen Prozesses und zukünftigen Problemen.

Schlank monatlich

Magere Blutungen im ersten Monat nach der Reinigung gelten als die Norm. Während der Kürettage wird die Funktionsschicht gereinigt. Dies führt dazu, dass die Schleimhaut dünner wird und zu Beginn der nächsten Menstruation keine Zeit hat, eine ausreichende Dicke zu erreichen. Frauen nach der Behandlung und der diagnostischen Kürettage stellen fest, dass sie nach 3-4 Wochen leichte Flecken hatten. Es gibt keinen Grund zur Sorge, wenn sie keine Beschwerden verursachen, und im nächsten Zyklus wird die Intensität wiederhergestellt.

Nach einer gefrorenen Schwangerschaft muss eine Frau behandelt werden

Eine schlanke Menstruation kann auch ein Zeichen für einen pathologischen Prozess sein. Der Grund für das Fehlen monatlicher Blutungen ist eine Stenose des Gebärmutterhalskanals, die Ansammlung von restlichem Dezidualgewebe im Bereich des inneren Pharynx und eine Entzündung. Bestimmen Sie die Ursache für eine spärliche Menstruation mit Ultraschall.

Wie viel beginnt die Menstruation mit der Einnahme von Medikamenten?

Nach der chirurgischen Reinigung des Endometriums wird Frauen häufig eine medikamentöse Therapie verschrieben. Arzneimittel können die Genesungsraten und die Regelmäßigkeit des Menstruationszyklus beeinflussen..

  • Antibiotika werden zur Vorbeugung von Entzündungsprozessen nach einer Abtreibung sowie bei bestätigter Endometritis verschrieben. Vor dem Hintergrund des Einsatzes von Medikamenten kann eine Frau Verzögerungen bei Menstruationsblutungen oder den vorzeitigen Beginn eines neuen Zyklus haben. Es ist wichtig, dass die Entladung von normaler Intensität ist und dem Patienten keine großen Unannehmlichkeiten bereitet..
  • Hormonelle Medikamente werden nach Entfernung von Neoplasmen sowie nach chirurgischer Behandlung von Hyperplasie verschrieben. Medikamente können nach der Abtreibung verschrieben werden. Hormonmedikamente beeinflussen die Eierstockfunktion. Die Medikamente regulieren den Menstruationszyklus, was zu einer reichlichen, aber häufigen und stabilen Fleckenbildung führt. Das Intervall zwischen den Blutungen beträgt normalerweise 3 Wochen..

In 70% der Fälle ist nach der Kürettage eine medikamentöse Behandlung erforderlich. Bei der Verschreibung von Arzneimitteln gibt der Gynäkologe an, wie sie den Menstruationszyklus beeinflussen können. Nach der Operation muss der Patient nach 7-10 Tagen einen Ultraschall durchführen. Mithilfe der Diagnose können Sie die Wirksamkeit der Intervention bewerten und gegebenenfalls zusätzliche Mittel für die Wiederherstellung des Körpers bereitstellen.

Sie können eine Schwangerschaft nach der Kürettage frühestens 3 Monate später planen. Es ist notwendig, dass sich der hormonelle Hintergrund und die Schleimhaut des Genitalorgans vollständig erholen. Wenn die Reinigung für die Abtreibung durchgeführt wurde, wird empfohlen, nach sechs Monaten zu planen.

Der Zeitpunkt des Beginns der Menstruation nach Kürettage bei Frauen ändert sich normalerweise. Das Verfahren beeinflusst den Zustand der Schleimschicht und manchmal die Arbeit der Eierstöcke. Ebenso wichtig ist der Grund, warum Kürettage erforderlich ist.

Monatlich nach der Kürettage: wenn es anfängt, Komplikationen. Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Mit der Kürettage der Gebärmutter müssen sich viele Frauen stellen. Infolge einer solchen Störung der Arbeit des wichtigsten Fortpflanzungsorgans treten manchmal Komplikationen auf, die an der Veränderung der Art des Menstruationszyklus und dem Auftreten ungewöhnlicher Sekrete gemessen werden. Es ist wichtig zu wissen, wann Perioden nach der Kürettage kommen sollten und was der Grund für ihre Verzögerung, Farb- und Volumenänderungen sein kann. Komplikationen können vermieden und ihre Folgen durch rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einem Arzt beseitigt werden.

Wofür ist Kürettage?

Die Kürettage der Gebärmutterhöhle ist ein Verfahren, das mit der Entfernung der (funktionellen) Oberflächenschicht des Endometriums verbunden ist. Anschließend wird es aufgrund der Zellteilung der tieferen (basalen) Schicht wiederhergestellt. Der Inhalt wird mit einer Kürette (Spezialmetalllöffel) oder durch Vakuum aus der Gebärmutter entfernt. Das Staubsaugen ist weniger schmerzhaft und traumatisch als die Kürettage.

Die Kürettage wird sowohl zur therapeutischen Reinigung der Gebärmutterhöhle als auch zur diagnostischen Untersuchung des Materials nach seiner Extraktion durchgeführt. Das Verfahren ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Falls erforderlich, untersuchen Sie die Struktur von Neoplasmen nach Entfernung aus der Gebärmutter, wenn Zweifel an ihrer gutartigen Natur bestehen.
  • die Ursache der Blutung nach den Wechseljahren festzustellen;
  • zur raschen Beseitigung von Polypen und Endometriumhyperplasie (übermäßige Verdickung, die zu Unfruchtbarkeit führt);
  • mit zu vielen und langen Perioden;
  • nach einer Fehlgeburt oder einer gefrorenen Schwangerschaft;
  • zum Zwecke der Abtreibung;
  • wenn sich eine Frau einige Tage nach der Geburt aufgrund einer unvollständigen Entfernung der Plazenta insgesamt schlechter fühlt.

Bei der Diagnose und Behandlung von Gebärmuttererkrankungen werden verschiedene Reinigungsmethoden angewendet..

Eine separate Kürettage wird verwendet, um Material getrennt von der Gebärmutterhöhle und dem Gebärmutterhalskanal zu sammeln.

Die hysteroskopische Kürettage ist ein Verfahren, bei dem ein Hysteroskop zur Steuerung des Prozesses verwendet wird, wodurch die innere Oberfläche des Organs sorgfältig untersucht werden kann.

Das diagnostische Verfahren wird einige Tage vor Beginn der Menstruation durchgeführt. Der Zugschmerz, der beim Bürsten im Unterbauch auftritt, ist ungefähr der gleiche wie bei der Menstruation, manchmal schwerer. Oft wird die Operation unter Vollnarkose durchgeführt (insbesondere bei Verwendung einer Kürette)..

Video: Menstruation nach Kürettage. Mögliche Komplikationen

Die erste Menstruation nach der Reinigung

Frauen machen sich oft Sorgen, wann sie nach der Kürettage auf die erste Menstruation warten müssen. Es hängt alles vom Zweck seines Verhaltens, den individuellen Eigenschaften des Körpers, der Reinigungsmethode, dem Vorhandensein oder Fehlen von Komplikationen ab.

Bei der diagnostischen Kürettage ändert sich der hormonelle Hintergrund nicht, es kommt nur zu einer Beschleunigung des Ausscheidungsprozesses des Endometriums aus der Gebärmutter (wie bei der Menstruation). Daher sollte die nächste Menstruation erwartungsgemäß spätestens 35 Tage später erfolgen.

Nach der Kürettage, um die Krankheiten zu beseitigen, die Menstruationsstörungen (Hyperplasie, Polypen) verursacht haben, erfolgt die Menstruation nach 28 bis 30 Tagen, wenn während der Operation keine Komplikationen aufgetreten sind. Nach einer frühen Fehlgeburt und Abtreibung, wenn die Gebärmutterhöhle effizient gereinigt wurde, tritt die Menstruation auch nach etwa 1 Monat auf, die Regelmäßigkeit des Zyklus bleibt erhalten.

Hinweis: Wenn nach einer Kürettage aufgrund einer Fehlgeburt oder einer Abtreibung die Menstruation nicht rechtzeitig eintrifft und keine Schmerzen im Unterbauch auftreten, ist dies ein Zeichen für eine Schwangerschaft. Eine gesunde Frau kann bereits 2 Wochen nach der Reinigung schwanger werden. Ärzte empfehlen die Verwendung oraler Kontrazeptiva.

Bei Kürettage aufgrund einer gefrorenen Schwangerschaft kommt es zu einer längeren Erholung des Körpers. Es dauert einige Zeit, bis sich der hormonelle Hintergrund wieder normalisiert und die Eierstöcke normal funktionieren. Die erste Menstruation erfolgt 2-3 Monate nach der Reinigung, sie sind lang und unregelmäßig.

Mögliche Komplikationen

Während des Reinigungsprozesses können wie bei allen anderen chirurgischen Eingriffen gefährliche Komplikationen auftreten, die zu einer Verschlechterung der reproduktiven Gesundheit und des allgemeinen Wohlbefindens führen. Gleichzeitig weichen die Art des Zeitraums nach der Reinigung und der Zeitpunkt ihres Beginns von der Norm ab.

Diese Komplikationen können sein:

  1. Bruch oder Schnitt der Uteruswand mit chirurgischen Instrumenten. Wandverschluss erforderlich, um innere Blutungen zu verhindern.
  2. Hämatometer (Zervixkrampf), der zu einer Stagnation des Blutes in der Körperhöhle führt. Dieser Zustand verursacht den Beginn des Entzündungsprozesses und Zyklusstörungen.
  3. Die Einführung einer Infektion in die Gebärmutter, die zu entzündlichen Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane (Endometritis, Salpingo-Oophoritis) führt.

Die gefährlichste Komplikation ist die Kürettage der Grundschicht des Endometriums. Dies führt zu Unfruchtbarkeit aufgrund der Unfähigkeit, die Funktionsschicht wiederherzustellen. Je nachdem, wie groß der Schaden ist, können die Zeiträume in sechs Monaten eintreten oder gar nicht auftreten.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Innerhalb von 3 Monaten nach der Kürettage kann die Menstruation schmerzhaft sein. Dies ist keine Pathologie. Anästhetika (Paracetamol) oder krampflösende Mittel (Drotaverin) ermöglichen es Ihnen, mit Unwohlsein umzugehen. Wenn die Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation schwerwiegend sind und gleichzeitig die Temperatur ansteigt, müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen, da die Ursache höchstwahrscheinlich eine Entzündung der Gebärmutter oder der Gliedmaßen ist.

Normalerweise dauert die Blutausscheidung mit Gerinnseln nach der Kürettage mehrere Stunden. Dann werden sie normalerweise mager braun und verwandeln sich in gewöhnliches Weiß. Wenn die Blutung anhält oder einige Tage nach der Operation erneut auftritt, deutet dies darauf hin, dass Partikel der Eizelle oder Plazenta in der Gebärmutterhöhle verbleiben. Möglicherweise ist eine erneute Reinigung erforderlich..

Die erste Menstruation nach der Kürettage ist manchmal zu dürftig. Dies weist auf einen Zervixkrampf hin. Stagnation führt zur Entwicklung einer Infektion. Eine Entzündung wird durch das Auftreten eines unangenehmen Geruchs im Menstruationsfluss angezeigt. Um ihre Entfernung aus der Gebärmutter zu beschleunigen, werden Oxytocin-Injektionen verschrieben, die die Kontraktionen erhöhen.

Eine Infektion ist während des Eingriffs selbst möglich oder wenn die Hygienevorschriften in den ersten Tagen nach der Kürettage nicht eingehalten werden. Das Vorhandensein eines infektiösen Prozesses in der Gebärmutter wird durch das Auftreten eines gelben Ausflusses mit einem scharfen unangenehmen Geruch und einem Anstieg der Körpertemperatur angezeigt. Daher werden nach der Kürettage Antibiotika zu vorbeugenden Zwecken verschrieben, um entzündlichen Komplikationen vorzubeugen.

Wenn nach der Reinigung mehr als 3 Monate lang keine Menstruation auftritt, sich die Art ändert und Anzeichen von Komplikationen auftreten, müssen Sie einen Gynäkologen aufsuchen, sich einer Untersuchung unterziehen (Ultraschalluntersuchung durchführen, Blutuntersuchungen auf Entzündungen und Infektionen durchführen) und mit der Behandlung fortfahren.

Wann nach der Kürettage eine Zeit lang zu warten ist: Anzeichen von Komplikationen

Die erste Menstruation nach Kürettage

Der wichtigste Beweis für eine korrekt durchgeführte Operation ist das Wiederauftauchen nach der Reinigung. Die erste Menstruation nach einem diagnostischen Verfahren, die aufgrund einer Fehlgeburt, einer gefrorenen fetalen Entwicklung und der Entfernung des Polypen verschrieben wurde, sollte normalerweise dieselbe sein wie vor der Kürettage. Alles sollte zusammenfallen - die Dauer des Zyklus, die Blutmenge, die Zusammensetzung der Entladung, ihre Art, Farbe, Textur, Geruch.

Wenn nach der Reinigung die Menstruation zu früh beginnt, der Ausfluss reichlich ist oder sich der Zyklus verzögert, Bauchschmerzen auftreten und die Temperatur steigt - eine Untersuchung durch den Gynäkologen ist dringend erforderlich. Solche Verstöße sind mit auftretenden Pathologien oder einer falsch durchgeführten Operation verbunden. Möglicherweise ist ein wiederholter Vorgang erforderlich..

Art und Höhe der Entladung

Die ersten Perioden nach der Kürettage verlaufen nach dem üblichen Zeitplan und ich habe die gleichen Eigenschaften:

  • natürlicher Schatten;
  • normale Menge;
  • gewohnheitsmäßige Dauer;
  • leichte Schmerzen.

Eine Änderung der monatlichen Blutung ist nur zum Besseren zulässig. In der Tat zielt der Zweck der Reinigung oder Kürettage darauf ab, Störungen des Fortpflanzungssystems zu beseitigen. Daher nehmen Frauen, die an schwere oder lange Perioden gewöhnt sind, positive Zyklusänderungen für die Pathologie vor.

Menstruationsfluss durch Kürettage kann:

  • Behalten Sie Ihre gewohnte Lautstärke bei.
  • knapp werden;
  • erhöhen Sie Ihre Menge;
  • wachsen in Blutungen.

In einer normalen Situation ist eine Änderung der Entladungsmenge aufgrund der Eliminierung eines negativen Faktors (Krankheit) positiv. Ein Alarm sollte ein Fleck auf dem Pad oder eine starke Blutung sein.

Wann soll man auf sie warten?

Es kann den Anschein haben, dass nach einem komplexen und unsicheren Kürettageprozess die Menstruation zu einem unbestimmten Zeitpunkt auftreten kann - in ein oder zwei Wochen oder in 9-10 Wochen. Es ist nicht so. Die Dauer des Beginns der Menstruation ist streng festgelegt und sollte sich in keiner Weise von der Dauer des Menstruationszyklus vor dem Eingriff unterscheiden. Wenn das Intervall zwischen den Ovulationen 27 bis 28 Tage betrug, muss die Menstruation 4 Wochen (oder einen Monat) nach der Reinigung dauern, da die Kürettage die Reifung des Eies nicht beeinflusst. Das Verfahren verändert den hormonellen Hintergrund nicht.

Über das Verblassen

Das Einfrieren des Fötus ist aus irgendeinem Grund ein Stopp seines Wachstums und seines Todes. Meistens geschieht dies nach 3-4 und 8-11 Wochen. Zu diesem Zeitpunkt kommt es zur Bildung der wichtigsten Körpersysteme, in deren Zusammenhang der Körper des ungeborenen Kindes anfällig für Infektionen wird. Die Ursachen für das Ausbleichen sind:

  • Alter. Hohe Risiken werden bei primiparen Patienten nach 35-40 Jahren beobachtet;
  • zahlreiche Abtreibungen;
  • frühere gefrorene Schwangerschaften;
  • infektiöse Läsionen der Beckenorgane;
  • Geschlechtskrankheiten
  • chronisches Nierenleiden;
  • hormonelles Ungleichgewicht.

Darüber hinaus hört der Embryo häufig auf, sich zu entwickeln, nachdem die Mutter Verletzungen erlitten hat oder während sie wirksame Medikamente einnimmt.

Nach 28 Wochen ist der Prozentsatz des Verblassens signifikant reduziert, aber wenn Risiken bestehen, sollte die werdende Mutter bis zum Zeitpunkt der Geburt von einem Gynäkologen kontrolliert werden.

Arten der Entladung

Nach dem Eingriff ist auf die erste Menstruation nach der Reinigung, deren Aussehen, zu achten. In verschiedenen Situationen können die Entladungsarten wie folgt sein:

  • Spärlich, dunkel, roch hart und unangenehm.
  • Reichlich vorhanden, wenn die Dichtung in weniger als 3 Stunden mit Gerinnseln gefüllt ist.
  • Verfärbte, gelbliche oder grünliche Farbe.
  • Rote, leuchtende Farben strömen sehr stark.

Eine ungewöhnliche Art der Entladung kann auftreten, wenn keine Partikel in der Gebärmutter entfernt werden. Diese Teile des Endometriums verursachen eine sehr seltene Entladung dunkler Farbe, die durch einen unangenehmen Geruch gekennzeichnet ist. Solche Symptome sind mit dem Entzündungsprozess verbunden. Wenn der Ausfluss extrem stark ist, während Gerinnsel austreten, besteht auch der Verdacht auf eine unvollständig gereinigte Oberfläche der Uteruswand.

Grüner oder gelber Ausfluss wird durch entzündliche, infektiöse Prozesse verursacht.

Sehr großer Blutverlust kann eine Schädigung der Blutgefäße bedeuten. In diesem Fall ist es nicht ratsam, das Blut durch Selbstmedikation zu stoppen. Ich muss einen Arzt aufsuchen.

Normalerweise sollte der Ausfluss mild sein, aber im Allgemeinen die gleiche Farbe, ohne unangenehmen Geruch und Gerinnsel. Die Menstruation dauert nach der Reinigung etwas kürzer als gewöhnlich.

Indikationen zur Kürettage

Die Kürettage oder Reinigung der Gebärmutter in der Gynäkologie wird üblicherweise als Kürettage bezeichnet. Für dieses Verfahren gibt es mehrere Indikationen. Diese beinhalten:

  1. Veränderungen im Endometrium. Das Verfahren wird durchgeführt, wenn der Patient eine Verdickung des Endometriums (Hyperplasie) oder das Vorhandensein lokaler Formationen in Form von Polypen aufweist. Nach der Reinigung bleibt die Blutung mehrere Tage lang bestehen. Die Menstruation kommt pünktlich - in einem Monat oder etwas später.
  2. Menstruationsunregelmäßigkeiten. Kürettage wird in dieser Situation durchgeführt, wenn der Patient Perioden von starker und längerer Natur, intermenstruellem Ausfluss und Uterusblutungen hat. Das Verfahren wird auch in Gegenwart von Flecken während der Wechseljahre durchgeführt. Wie viel Menstruation vergeht, hängt davon ab, wie effektiv die Kürettage ist und ob das Hauptproblem gelöst wurde.
  3. Anomalien des Gebärmutterhalses. Bei der Untersuchung kann der Arzt pathologische Prozesse im weiblichen Organ feststellen. Wenn der Verdacht auf Tumorbildungen besteht, verschreibt der Arzt die Kürettage des Gebärmutterhalskanals.
  4. Spontane Fehlgeburt. Das Kürettage-Verfahren wird durchgeführt, um die Gebärmutter vollständig von den Resten der Eizelle und Plazenta zu reinigen. Die Menstruation sollte in 20-35 Tagen beginnen.
  5. Gefrorene (rückläufige, sich nicht entwickelnde) Schwangerschaft. Dieser Prozess ist durch einen Stillstand in der Entwicklung des Embryos gekennzeichnet. Eine Fehlgeburt tritt nicht auf, die Gebärmutter zieht sich nicht zusammen. Sobald die Patientin eine gefrorene Schwangerschaft festgestellt hat, wird sie sofort zur Reinigung geschickt. Der Menstruationszyklus wird sich in einem Monat vollständig erholen.

Komplikationen

Die möglichen Folgen einer gynäkologischen Reinigung sind nicht erfreulich. Abhängig von der Komplexität des Falles, dem Gestationsalter und dem Zweck des Kürettageverfahrens kann ein Staubsauger oder die Verwendung einer Kürette verwendet werden. Nach dem Staubsaugen sind die unerwünschten Wirkungen normalerweise geringer. Kürettage ist gefährlicher, da das Instrument verrutschen und das innere Gewebe beschädigen kann. Wenn es zu einer sehr starken Entladung kommt, insbesondere früher als es sein sollte, bedeutet dies fast immer, dass große Blutgefäße beschädigt wurden. Nach der Kürettage sind auch folgende Komplikationen möglich:

  • Myometriumperforation;
  • zerreißen;
  • Zervixkrampf;
  • Infektion oder Entzündung des Endometriums und anderer Gewebe;
  • Plazentastücke, in der Gebärmutter verbleibendes Endometrium;
  • tiefe Schädigung des Uterusgewebes.

Wenn die Gebärmutter beschädigt ist, wird das Problem behoben, indem das Organ genäht oder entfernt wird. Wenn Partikel von absterbendem Gewebe nicht abgekratzt werden, kann eine erneute Reinigung hilfreich sein..

Was zu tun ist?

Ärzte haben keine Möglichkeit, die Embryonalentwicklung wiederherzustellen. Sie müssen den Fötus loswerden, um die Gesundheit der Frau zu erhalten. Wenn das Verblassen in den frühen Stadien auftrat und die Frau selbst nicht vermutete, dass sie schwanger war, konnte der Embryo von selbst herauskommen. Dies kann als späte Periode wahrgenommen werden. Um sicherzustellen, dass die Fehlgeburt vollständig war, sollte eine Ultraschalluntersuchung durchgeführt werden..

Wenn der Arzt nicht sicher ist, ob es zu einer Fehlgeburt kommt, wird die Kürettage in einem Krankenhaus durchgeführt.

Ultraschall nach dem Eingriff wird in 1-2 Wochen durchgeführt. So hat der Arzt die Möglichkeit, die Situation und den Zustand des Patienten zu kontrollieren. Um den Genesungsprozess zu beschleunigen, kann eine Einnahme von hormonellen, antibakteriellen Medikamenten verschrieben werden. Das Behandlungsschema ist jeweils individuell..

Die Menstruation nach Kürettage einer gefrorenen Schwangerschaft kann den Charakter verändern, es besteht ein Mangel oder eine Fülle von Entladungen. Dieser Prozess wird durch eine Kombination von internen und externen Ursachen beeinflusst. Eine Frau sollte den Zyklus klar überwachen und regelmäßig einen Frauenarzt aufsuchen, um den Zustand zu normalisieren.

Verzögerung der Menstruation

Eine lange Abwesenheit von Sekreten nach dem Kürettageprozess ist gefährlich, es kann über die pathologischen Ergebnisse des Verfahrens sprechen. Wenn es für längere Zeit keine Perioden gibt, ist ein möglicher Grund für die Verzögerung ein Krampf des Gebärmutterhalskanals, des Gebärmutterhalses. In diesem Fall kann die Ansammlung von Blut und Schleimsekreten in der Gebärmutterhöhle diese nicht verlassen. Diese Situation erfordert dringend ärztliche Hilfe, da sich das Blut in der Gebärmutterhöhle verändert. Es kann sich zusammenrollen oder zersetzen, was tödlich sein kann. Es ist unmöglich, das Problem ohne medizinische Hilfe unabhängig zu lösen..

Zu Beginn der Wiederherstellung des Körpers nach der gynäkologischen Reinigung bleibt die Gebärmutter sehr anfällig. Es sollte geschützt werden. Es ist notwendig, einen normalen monatlichen Zyklus einzurichten, um die Heilung von Mikroschäden zu ermöglichen. Daher wird empfohlen, keine sexuellen Aktivitäten durchzuführen. Wenn Sie dies nicht tun, können Sie wieder schwanger sein. Ein neuer Prozess des Tragens eines ungeborenen Kindes kann zu einer Verzögerung oder zum völligen Fehlen der Menstruation führen. Die Wahrscheinlichkeit einer Empfängnis tritt auf, sobald ein neues Ei im Eierstock reift. Die Freisetzungszeit eines neuen Eies hängt von vielen Gründen ab, aber Ärzte glauben, dass eine Schwangerschaft auch für 8 bis 14 Tage nach der Kürettage möglich ist, wenn Sie den Sex nicht aufgeben.

Erholung nach einer gefrorenen Schwangerschaft

Solch ein unvorhergesehenes und schreckliches Ereignis wie eine gefrorene Schwangerschaft versetzt jede Frau in einen Schockzustand. Der Körper erlebt einen enormen hormonellen Schock - alle seine Organe und Systeme waren bereits darauf eingestellt, den Fötus zu tragen, und plötzlich ging etwas schief. Die Wiederherstellung des Körpers nach einer gefrorenen Schwangerschaft hat sowohl verständliche physiologische als auch psychologische Aspekte, die nicht weniger wichtig sind.

Es braucht Zeit, um wieder den normalen Hormonspiegel vor der Schwangerschaft zu erreichen, zum üblichen Menstruationszyklus zurückzukehren und vor allem einen normalen psychischen Zustand zu finden. Wie die Genesung nach einer gefrorenen Schwangerschaft erfolgt, wie lange sie anhält und wie Sie den Seelenfrieden wiederherstellen können, erfahren Sie in unserem Artikel.

Physiologische Erholung nach einer gefrorenen Schwangerschaft

Eine gefrorene Schwangerschaft endet entweder mit einer Fehlgeburt oder, was noch häufiger vorkommt, mit der sogenannten Reinigung - der chirurgischen Kürettage der Gebärmutter. Es versteht sich, dass in beiden Fällen eine enorme Belastung für den Körper vorliegt.

Eine Fehlgeburt in einer gefrorenen Schwangerschaft ist ein relativ besseres Ergebnis. Der Körper selbst (oder Medikamente) wird den nicht lebensfähigen Fötus los. Kürettage wird zu einer notwendigen Maßnahme, die nach Feststellung einer gefrorenen Schwangerschaft bei der nächsten ärztlichen Untersuchung angewendet werden muss. Die Reinigung ist ein schwerwiegender chirurgischer Eingriff, bei dem der Gebärmutterhals und seine innere Höhle verletzt werden.

Die Erholung nach der Reinigung wird sicherlich einige Zeit dauern: Nach den Empfehlungen der Ärzte sollten zwischen einer Kürettage oder einer Fehlgeburt während einer toten Schwangerschaft und der nächsten Empfängnis mindestens 3 Monate vergehen. Und dies ist die Mindestschwelle - es dauert 6-12 Monate, um sich nach der Kürettage vollständig zu erholen.

Die Gebärmutterhöhle nach einer gefrorenen Schwangerschaft und Kürettage ist eine beschädigte, verletzte Oberfläche. Für eine vollständige Wiederherstellung des Endometriums werden etwa sechs Monate benötigt. Nach dieser Zeit müssen Sie einen Gynäkologen aufsuchen, der den Zustand des Gebärmutterhalses beurteilt, der extrem empfindlich gegenüber mechanischer Beanspruchung ist und nach der Kürettage einem Erosionsrisiko ausgesetzt ist.

Der nächste physiologische Aspekt der Rehabilitation nach einer gefrorenen Schwangerschaft ist die Wiederherstellung des monatlichen Zyklus: Eisprung und Menstruation. Es kommt vor, dass die Menstruation bereits 1-1,5 Monate nach einer Fehlgeburt oder Kürettage beginnt und die Empfängnis nach einer gefrorenen Schwangerschaft durchaus im nächsten Zyklus auftreten kann.

Viele Frauen klagen jedoch über ein hormonelles Versagen nach einer gefrorenen Schwangerschaft, was normalerweise als Verzögerung der Menstruation ausgedrückt wird. Es sollte beachtet werden, dass es häufig das bestehende Ungleichgewicht der Hormone ist, das eine Fehlgeburt verursacht. Und Zyklusstörungen nach einer gefrorenen Schwangerschaft haben offensichtliche Gründe - der Körper hat ernsthaften Stress erlebt, da sich der Spiegel der wichtigsten weiblichen Hormone während des Beginns und des Verlaufs der Schwangerschaft dramatisch ändert und eine Unterbrechung zu einem Schock wird, der so schnell wie möglich überwunden werden muss. Eine verzögerte Menstruation von bis zu 45 Tagen wird als normal angesehen. Geben Sie dem Körper Zeit, sich selbst zu reparieren oder hormonelle Medikamente einzunehmen - die Entscheidung liegt bei Ihnen. Es ist besser, wenn es nach Rücksprache mit einem Arzt Ihres Vertrauens eingenommen wird. Es gibt auch andere Gründe für die Verzögerung der Menstruation nach einer gefrorenen Schwangerschaft - das Auftreten einer inneren Entzündung (die sich häufig als gelber oder brauner Ausfluss manifestiert) oder das Vorhandensein von Resten des fetalen Eies in der Gebärmutter. Daher muss 10 Tage nach der Kürettage ein Ultraschall durchgeführt werden.

Das Sexualleben nach einer Fehlgeburt kann 2 Wochen nach einer natürlichen oder medizinischen Abtreibung sowie nach Entfernung des Fötus unter Vakuum beginnen. Wenn der Zeitraum länger war und eine Reinigung durchgeführt wurde, ist es ratsam, etwa einen Monat lang keine vaginalen Kontakte zu haben. Sex kann anfänglich Schmerzen verursachen. Die Planung Ihrer nächsten Schwangerschaft nach einer toten Schwangerschaft sollte etwa sechs Monate später beginnen, nachdem Sie einen Gynäkologen besucht haben, der Sie beobachtet.

Psychologische Rehabilitation nach einer toten Schwangerschaft

Verwandte und Freunde sind Ihnen natürlich sehr sympathisch, aber diejenigen, die dies nicht erlebt haben, werden dies niemals vollständig verstehen können. Und doch - ziehen Sie sich nicht in sich zurück, in einer solchen Situation ist die Unterstützung eines Ehemanns, einer Mutter oder einer Schwester äußerst wichtig. Die psychologische Rehabilitation nach einer eingefrorenen Schwangerschaft sollte die Übernahme der Situation (hier helfen Sie nur bei der Diskussion mit Verwandten darüber, was passiert ist) und die Beseitigung der Schuld beinhalten. Analysen und Untersuchungen geben eine Antwort auf die Frage, die Sie nach der Ursache einer versäumten Schwangerschaft quält, und verhindern, dass die Tragödie beim nächsten Mal erneut auftritt..

Der nächste Schritt in der psychologischen Rehabilitation wird die Rückkehr zum normalen Leben sein. Füllen Sie es maximal mit nützlichen und unterhaltsamen Aktivitäten, die Sie glücklicher machen. Hören Sie Ihre Lieblingsmusik, schauen Sie sich gute Filme mit einem guten Ende an, gehen Sie öfter spazieren und treffen Sie Freunde. Sport nach einer gefrorenen Schwangerschaft kann auch eine gute Möglichkeit sein, von schlechten Gedanken abzulenken und darüber hinaus Ihre allgemeine Gesundheit zu verbessern. Sie können ein paar Wochen nach der Reinigung Joggen, Yoga und Fitness machen. Selbst einfache Morgenübungen erfrischen Ihren Geist und helfen Ihnen, sich nicht auf das zu konzentrieren, was passiert ist..

Viele Frauen können sich nicht von dem entfernen, was passiert ist, und sagen nach einer gefrorenen Schwangerschaft "Ich habe Angst, schwanger zu werden". Nachdem sie alle Tests bestanden und alle bestehenden Probleme identifiziert und gelöst haben, verstehen sie mit ihrem Verstand, dass die nächste Schwangerschaft nach einer toten Schwangerschaft sicherlich keine Wiederholung der vorherigen sein wird, aber die Angst lässt sie nicht los. In diesem Fall besteht natürlich kein Grund zur Eile, da die Planung einer Schwangerschaft nach einer eingefrorenen Schwangerschaft in vielerlei Hinsicht ein psychologischer Prozess ist. Gib dir Zeit.

Gesundheit für Sie und schnelle Genesung!

Wie man den Menstruationszyklus wiederherstellt und aufrechterhält

Etwa 6 Monate oder länger sollten für die vollständige Wiederherstellung des weiblichen Körpers, des Geburtskanals und aller Beckenorgane aufgewendet werden. Unmittelbar nach der Reinigung sollte eine Frau verschriebene Antibiotika einnehmen. Sie schützen vor einer möglichen Entzündungsentwicklung. Die strikte Einhaltung der empfohlenen Dosen des Arzneimittels und des Zeitpunkts ihrer Verabreichung ist auch bei zufriedenstellender Gesundheit erforderlich.

Um mögliche hormonelle Störungen zu beseitigen und einen Menstruationszyklus einzurichten, wird dem Patienten eine Hormontherapie verschrieben. Obwohl die Eierstöcke nicht von Kürettage betroffen sind, kann sich das Fortpflanzungssystem ändern. Um es schneller und korrekter wiederherzustellen, sollten Sie hormonhaltige Medikamente trinken. Wenn ein OK-Empfang erforderlich ist, sollte ihre Wahl sehr verantwortungsbewusst und sorgfältig behandelt werden..

Die Einhaltung aller Empfehlungen von Ärzten reicht nicht aus. Es ist darauf zu achten, dass die persönliche Hygiene gewährleistet ist..

  1. Um die Genitalien nicht zu verletzen oder zu reizen, sollten nur Pads aus Hygieneprodukten verwendet werden, wobei hypoallergen von höchster Qualität gewählt wird.
  2. Tragen Sie keine minderwertige synthetische Unterwäsche.
  3. Lassen Sie beim Waschen kein Wasser in die Vagina.
  4. Verwenden Sie keine Dusche.

Die Verletzung von Blutgefäßen erfordert die Verwendung von Blutstillungsmitteln. Starke Schmerzen können mit Analgetika beseitigt werden. Um Muskelverspannungen vorzubeugen, die zu einem Blutstrom in die Gefäße führen, insbesondere im Beckenbereich, sollte eine Frau bis zur vollständigen Genesung keine Gewichte heben.

Was ist eine gefrorene Schwangerschaft, warum, wenn sie gereinigt wird??

Eine gefrorene Schwangerschaft ist ein Stopp für die Entwicklung und das Wachstum des Fötus, wodurch er stirbt. Es gibt mehrere Gründe für eine verblassende Schwangerschaft:

  • intrauterine Infektion des Kindes;
  • Mütterkrankheiten;
  • Mangel an Hormonen;
  • Drogenkonsum;
  • schlechte Gewohnheiten der schwangeren Frau;
  • schwerer Stress bei der werdenden Mutter;
  • genetische Pathologien.

Manchmal bleibt die Ursache der Abtreibung unbekannt. Eine Reinigung ist notwendig, wenn der Fötus gefriert, der Körper ihn jedoch nicht ablehnt. Meistens ist eine Kürettage erforderlich, wenn die Schwangerschaft nach 8 Schwangerschaftswochen verblasst.

Das Reinigen der Gebärmutter von abgestorbenem Gewebe wird durchgeführt, um eine Vergiftung des Körpers der Mutter während der fetalen Zersetzung zu verhindern. Wenn Sie nicht kürettieren, dringen Toxine in den Blutkreislauf ein und die daraus resultierende Entzündung der Fortpflanzungsorgane führt dazu, dass in Zukunft kein Kind mehr geboren werden kann.

Wie Kürettage den weiblichen Körper beeinflusst?

Die Kürettage der Gebärmutterhöhle bezieht sich natürlich auf gewöhnliche chirurgische Eingriffe.

Trotzdem ist es eine Invasion des Körpers einer Frau und führt oft zu schwerwiegenden Verstößen:

  1. Die Reinigung wirkt sich negativ auf die Hormone und die Eierstockfunktion aus
    , Dies äußert sich in einer Verzögerung der Menstruation und in einigen Fällen in der Abwesenheit des Eisprungs für mehrere Zyklen.
  2. Die instrumentelle Reinigung der Gebärmutter hinterlässt Schäden an den Wänden.
    Im Körper kann sich eine Infektion entwickeln und der Entzündungsprozess beginnt. Ohne wirksame Behandlung besteht die Gefahr, dass die Frau unfruchtbar wird. Am schwierigsten zu kürettieren sind nullipare Frauen, deren Körper noch keiner erhöhten Hormonbelastung ausgesetzt ist.
  3. Darüber hinaus kann das Bürsten das Nervensystem einer Frau beeinträchtigen..
    Insbesondere ist eine emotionale Instabilität nach einer Abtreibung und einer eingefrorenen Schwangerschaft erkennbar. Die Frau ist seit einiger Zeit in einem verlorenen Zustand, weiß nicht, was sie als nächstes tun soll und wie sie überleben soll, was passiert ist.
  4. Ein gestörtes Hormonhaushalt beeinflusst auch den psychischen Zustand..
    Daher hat eine Frau Reizbarkeit, Nervosität und Tränenfluss.

Geschichten unserer Leser!

„Mein Gynäkologe hat mir geraten, natürliche Heilmittel einzunehmen. Wir haben uns für ein Medikament entschieden - das uns geholfen hat, mit den Gezeiten fertig zu werden. Dies ist so ein Albtraum, dass man manchmal nicht einmal von zu Hause aus zur Arbeit gehen möchte, sondern muss... Als der Empfang begann, wurde es viel einfacher, man spürt sogar, dass eine Art innere Energie aufgetaucht ist. Und ich wollte sogar wieder sexuelle Beziehungen zu meinem Mann haben, sonst war alles ohne viel Verlangen. “

Empfehlungen von Gynäkologen

Patienten, die sich aufgrund einer versäumten Schwangerschaft einer Kürettage unterziehen mussten, raten Geburtshelfer-Gynäkologen:

  • Nehmen Sie an einer Antibiotikatherapie teil, um die Entwicklung infektiöser und entzündlicher Prozesse zu verhindern.
  • Nehmen Sie Enzympräparate (Longidazu, Wobenzym), um die Entwicklung einer Adhäsionskrankheit zu verhindern.
  • Vermeiden Sie den Geschlechtsverkehr für 2-4 Wochen;
  • mit dem Rauchen aufhören und Alkohol trinken.

Beachtung! Um Komplikationen des Hormonsystems vorzubeugen, verschreiben Gynäkologen vielen Frauen orale Kontrazeptiva. Es wird empfohlen, sofort nach der Kürettage mit der Einnahme zu beginnen.

Nach einer gefrorenen Schwangerschaft ist es ratsam, einen Infektionstest durchzuführen. Wenn eine Krankheit erkannt wird, muss sie vor Beginn der Planung behandelt werden..

Wie wirkt sich das Verfahren auf die Menstruation aus?

Die gynäkologische Kürettage wird als Manipulation bezeichnet, bei der die Oberflächenschicht der Uterusschleimhaut entfernt wird. Es gibt zwei Arten der Kürettage: Vakuum und chirurgische. Die erste Methode gilt als schonender und sicherer, die zweite als "manuelle" Reinigung mit Hilfe spezieller chirurgischer Instrumente. Eine Kürettage der Gebärmutter kann verschrieben werden, wenn eine Frau einen chirurgischen Abbruch haben muss, eine Fehlgeburt aufgetreten ist, eine Schwangerschaft eingefroren ist, um eine Erkrankung der Gebärmutterhöhle festzustellen, oder das Verfahren für eine therapeutische Wirkung durchgeführt wird.

In jedem Fall kann eine Reinigung den Körperstress einer Frau, ein hormonelles Versagen, Entzündungen oder andere Verletzungen der Gebärmutter verursachen. Derzeit erfolgt die Reinigung auf zwei Arten:

  • Getrennt (Gebärmutter und Gebärmutterhalskanal werden gereinigt);
  • Durch Hysteroskopie (ein spezielles Instrument zur Kontrolle des Schleimhautpeelings wird verwendet).

Es kann mehrere Gründe für die Ernennung einer Kürettage der Gebärmutter geben, die wichtigsten sind:

  1. Pathologische Veränderungen in der Endometriumschicht. Ein verdicktes Endometrium oder das Vorhandensein von Neoplasmen und Polypen in der Gebärmutter führen zur Ernennung einer gynäkologischen Reinigung.
  2. Störungen im Menstruationszyklus. Wenn die monatliche Blutung lang ist und es Schwierigkeiten bei der Empfängnis gibt. Endometriumaktualisierungen und Zyklusanpassungen müssen möglicherweise gereinigt werden.
  3. Pathologie des Gebärmutterhalses. Vermutungen über bösartige Tumoren oder andere pathologische Anomalien werden notwendigerweise von einer Kürettage begleitet, um den medizinischen Bericht zu bestätigen oder zu widerlegen.
  4. Fehlgeburt. Durch Abkratzen werden die verbleibenden Partikel des exfolierten Endometriums, der Plazenta und anderer „Produkte“ einer fehlgeschlagenen Schwangerschaft entfernt.
  5. Gefrorene Schwangerschaft. Nach einer künstlichen Abtreibung wird eine vollständige Kürettage der Gebärmutterhöhle durchgeführt, um Entzündungs- und Infektionsherde zu vermeiden.
  6. Geburt. Bei einem unvollständigen Austritt aus der Plazenta und bei Verdacht auf Rückstände der Plazenta in der Gebärmutter können sie nach der Entbindung eine zusätzliche Reinigung vorschreiben.

Menstruation nach der Behandlung

Achten Sie nicht nur auf den Zeitraum, in dem die Menstruation eintreten sollte, sondern auch auf die Art des Menstruationsverlaufs. Dies ist ein weiterer wichtiger Parameter, der den Grad der Erholung des weiblichen Körpers angibt. Nach der Reinigung ändert sich der Verlauf der Menstruation. Die Menstruation kann reichlich oder dürftig werden. Solche Störungen werden durch hormonelles Ungleichgewicht, Stress und individuelle Eigenschaften hervorgerufen.

Die normale Menstruation dauert 3 bis 7 Tage. Nach der Operation kann sich die Dauer der ersten Menstruation um 1-2 Tage verlängern. Mit der Zeit wird der hormonelle Hintergrund im Körper wiederhergestellt und der Zyklus wird wieder normal.

Wenn die Menstruation länger als 9-12 Tage dauert, müssen Sie den Gynäkologen unbedingt darüber informieren. Solche Blutungen können auf den Prozess der Wiederherstellung der Uterusschicht hinweisen oder auf innere entzündliche Erkrankungen hinweisen..

Magerer Menstruationsfluss

Nach der Kürettage ist die Menstruation fast immer selten. Dies wird als Norm angesehen. Die Sekretmangel wird durch folgende Prozesse im Körper bestimmt:

  • Unvollständige Wiederherstellung. Das mechanisch entfernte Endometrium hat keine Zeit, sich in einem Zyklus vollständig zu erholen. Daher wird während der Menstruation ein unbedeutender Teil der wiederhergestellten Schicht verworfen..
  • Mangel an Eisprung. Nach der Abtreibung ist der Körper damit beschäftigt, sich zu erholen. Die Eierstöcke arbeiten noch nicht mit voller Kraft. Daher tritt im ersten Zyklus fast nie ein Eisprung auf.

Besondere Aufmerksamkeit ist erforderlich, wenn die Menstruation mit einer merklichen Verzögerung auftrat. In diesem Fall kann ein spärlicher Ausfluss auf eine Entzündung der Gebärmutter oder der Eierstöcke hinweisen..

Schwere Menstruation

Manchmal ist eine Frau nach der Operation mit schweren Perioden konfrontiert. Ein solcher Begriff wird verwendet, wenn die Notwendigkeit einer Änderung der Damenbinde häufiger als einmal alle 3 Stunden auftritt. Darüber hinaus ist die Entladung nachts so intensiv wie tagsüber..

Reichlich vorhandene Perioden gelten nicht als Norm. Sie können auf schwerwiegende Störungen im Körper hinweisen:

  • Hormonelle Störungen. Störungen, die durch eine gefrorene Schwangerschaft und Kürettage hervorgerufen werden, können sich allmählich erholen. Meistens geschieht dies, wenn eine Frau die richtige Hormontherapie gewählt hat und alle Empfehlungen des Arztes befolgt. In einigen Fällen können hormonelle Störungen zur Entwicklung von Erkrankungen des Endometriums, der Gliedmaßen, der Eierstöcke und der Gebärmutter führen.
  • Entzündungsprozesse. Übermäßiger Ausfluss, begleitet von einem unangenehmen Geruch, kann auf eine Infektion der Gebärmutter hinweisen. Dieser Prozess verursacht die charakteristischen Symptome einer Vergiftung, die sich zunächst durch Fieber manifestiert..
  • Die Reste der Membranen in der Gebärmutter. Wenn das Kürettageverfahren unzureichend durchgeführt wurde, kann eine Frau sehr viele Perioden beginnen. In diesem Fall ist die Entladung heterogen, sie enthalten viele Gewebeteilchen. Dieser Zustand ist sehr gefährlich, da sich die Membranen in der Gebärmutterhöhle zersetzen. In diesem Fall ist eine wiederholte Reinigung erforderlich und vorzugsweise so bald wie möglich.

Kann es weh tun??

Eine Frau, die Kürettage hatte, kann während ihrer Periode Schmerzen haben. Ein solches Unbehagen wird für 1-3 Zyklen beobachtet. Dann geht er.

Der Schmerz wird aus folgenden Gründen diktiert:

  • Organtrauma. Ein abgekratzter Uterus wird sehr empfindlich, so dass Kontraktionen während der Menstruation zu erhöhten Beschwerden führen.
  • Hormonelle Störungen. Im Körper einer Frau wird ein erhöhter Gehalt an Dopamin und Adrenalin festgestellt. Diese Hormone provozieren scharfe Kontraktionen der glatten Muskeln. Infolgedessen beginnt sich die Gebärmutter aktiv zusammenzuziehen, was zu schmerzhaften Beschwerden während der Menstruation führt.

Nach der Kürettage raten die Ärzte, eine zweite Schwangerschaft erst nach sechs Monaten zu planen. Während dieser Zeit hat der Körper der Frau Zeit, sich zu erholen und ist bereit, ein gesundes und starkes Baby zu ertragen.

Wie man pathologische Blutungen von normalen unterscheidet?

Unabhängig von der Ursache der Kürettage bei Frauen nach der Operation beginnt die Blutung. Normalerweise dauert es nicht länger als 5-10 Tage, bis zu 2 Wochen, es kann ein spärlicher brauner Ausfluss beobachtet werden..

Für eine Frau ist es wichtig, ihren Zustand und Veränderungen zu überwachen, die auf negative Folgen hinweisen.

Sie sagen also über pathologische Blutungen:

  • reichliche Entladung von mehr als 1 Monat Dauer;
  • unangenehmer Geruch von Sekreten;
  • uncharakteristische Entladungsfarbe;
  • der Ausgang einer großen Anzahl blutiger Blutgerinnsel;
  • starker Anstieg der Entladungsintensität.

Bei einer Frau mit allgemeiner Schwäche, starkem Schwindel, starken Schmerzen im Unterbauch und einem Anstieg der Körpertemperatur über 38 ° C ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich. Nach der Untersuchung kann der Gynäkologe eine erneute Kürettage beschließen.