Haupt / Intim

Wie viel und wie kommt die Menstruation nach der Kürettage?

Mit der Kürettage der Gebärmutter müssen sich viele Frauen stellen. Infolge einer solchen Störung der Arbeit des wichtigsten Fortpflanzungsorgans treten manchmal Komplikationen auf, die an der Veränderung der Art des Menstruationszyklus und dem Auftreten ungewöhnlicher Sekrete gemessen werden. Es ist wichtig zu wissen, wann Perioden nach der Kürettage kommen sollten und was der Grund für ihre Verzögerung, Farb- und Volumenänderungen sein kann. Komplikationen können vermieden und ihre Folgen durch rechtzeitige Kontaktaufnahme mit einem Arzt beseitigt werden.

Wofür ist Kürettage?

Die Kürettage der Gebärmutterhöhle ist ein Verfahren, das mit der Entfernung der (funktionellen) Oberflächenschicht des Endometriums verbunden ist. Anschließend wird es aufgrund der Zellteilung der tieferen (basalen) Schicht wiederhergestellt. Der Inhalt wird mit einer Kürette (Spezialmetalllöffel) oder durch Vakuum aus der Gebärmutter entfernt. Das Staubsaugen ist weniger schmerzhaft und traumatisch als die Kürettage.

Die Kürettage wird sowohl zur therapeutischen Reinigung der Gebärmutterhöhle als auch zur diagnostischen Untersuchung des Materials nach seiner Extraktion durchgeführt. Das Verfahren ist in folgenden Fällen vorgeschrieben:

  • Falls erforderlich, untersuchen Sie die Struktur von Neoplasmen nach Entfernung aus der Gebärmutter, wenn Zweifel an ihrer gutartigen Natur bestehen.
  • die Ursache der Blutung nach den Wechseljahren festzustellen;
  • zur raschen Beseitigung von Polypen und Endometriumhyperplasie (übermäßige Verdickung, die zu Unfruchtbarkeit führt);
  • mit zu vielen und langen Perioden;
  • nach einer Fehlgeburt oder einer gefrorenen Schwangerschaft;
  • zum Zwecke der Abtreibung;
  • wenn sich eine Frau einige Tage nach der Geburt aufgrund einer unvollständigen Entfernung der Plazenta insgesamt schlechter fühlt.

Bei der Diagnose und Behandlung von Gebärmuttererkrankungen werden verschiedene Reinigungsmethoden angewendet..

Eine separate Kürettage wird verwendet, um Material getrennt von der Gebärmutterhöhle und dem Gebärmutterhalskanal zu sammeln.

Die hysteroskopische Kürettage ist ein Verfahren, bei dem ein Hysteroskop zur Steuerung des Prozesses verwendet wird, wodurch die innere Oberfläche des Organs sorgfältig untersucht werden kann.

Das diagnostische Verfahren wird einige Tage vor Beginn der Menstruation durchgeführt. Der Zugschmerz, der beim Bürsten im Unterbauch auftritt, ist ungefähr der gleiche wie bei der Menstruation, manchmal schwerer. Oft wird die Operation unter Vollnarkose durchgeführt (insbesondere bei Verwendung einer Kürette)..

Video: Menstruation nach Kürettage. Mögliche Komplikationen

Die erste Menstruation nach der Reinigung

Frauen machen sich oft Sorgen, wann sie nach der Kürettage auf die erste Menstruation warten müssen. Es hängt alles vom Zweck seines Verhaltens, den individuellen Eigenschaften des Körpers, der Reinigungsmethode, dem Vorhandensein oder Fehlen von Komplikationen ab.

Bei der diagnostischen Kürettage ändert sich der hormonelle Hintergrund nicht, es kommt nur zu einer Beschleunigung des Ausscheidungsprozesses des Endometriums aus der Gebärmutter (wie bei der Menstruation). Daher sollte die nächste Menstruation erwartungsgemäß spätestens 35 Tage später erfolgen.

Nach der Kürettage, um die Krankheiten zu beseitigen, die Menstruationsstörungen (Hyperplasie, Polypen) verursacht haben, erfolgt die Menstruation nach 28 bis 30 Tagen, wenn während der Operation keine Komplikationen aufgetreten sind. Nach einer frühen Fehlgeburt und Abtreibung, wenn die Gebärmutterhöhle effizient gereinigt wurde, tritt die Menstruation auch nach etwa 1 Monat auf, die Regelmäßigkeit des Zyklus bleibt erhalten.

Hinweis: Wenn nach einer Kürettage aufgrund einer Fehlgeburt oder einer Abtreibung die Menstruation nicht rechtzeitig eintrifft und keine Schmerzen im Unterbauch auftreten, ist dies ein Zeichen für eine Schwangerschaft. Eine gesunde Frau kann bereits 2 Wochen nach der Reinigung schwanger werden. Ärzte empfehlen die Verwendung oraler Kontrazeptiva.

Bei Kürettage aufgrund einer gefrorenen Schwangerschaft kommt es zu einer längeren Erholung des Körpers. Es dauert einige Zeit, bis sich der hormonelle Hintergrund wieder normalisiert und die Eierstöcke normal funktionieren. Die erste Menstruation erfolgt 2-3 Monate nach der Reinigung, sie sind lang und unregelmäßig.

Mögliche Komplikationen

Während des Reinigungsprozesses können wie bei allen anderen chirurgischen Eingriffen gefährliche Komplikationen auftreten, die zu einer Verschlechterung der reproduktiven Gesundheit und des allgemeinen Wohlbefindens führen. Gleichzeitig weichen die Art des Zeitraums nach der Reinigung und der Zeitpunkt ihres Beginns von der Norm ab.

Diese Komplikationen können sein:

  1. Bruch oder Schnitt der Uteruswand mit chirurgischen Instrumenten. Wandverschluss erforderlich, um innere Blutungen zu verhindern.
  2. Hämatometer (Zervixkrampf), der zu einer Stagnation des Blutes in der Körperhöhle führt. Dieser Zustand verursacht den Beginn des Entzündungsprozesses und Zyklusstörungen.
  3. Die Einführung einer Infektion in die Gebärmutter, die zu entzündlichen Erkrankungen der inneren Geschlechtsorgane (Endometritis, Salpingo-Oophoritis) führt.

Die gefährlichste Komplikation ist die Kürettage der Grundschicht des Endometriums. Dies führt zu Unfruchtbarkeit aufgrund der Unfähigkeit, die Funktionsschicht wiederherzustellen. Je nachdem, wie groß der Schaden ist, können die Zeiträume in sechs Monaten eintreten oder gar nicht auftreten.

Wann ist ein Arzt aufzusuchen?

Innerhalb von 3 Monaten nach der Kürettage kann die Menstruation schmerzhaft sein. Dies ist keine Pathologie. Anästhetika (Paracetamol) oder krampflösende Mittel (Drotaverin) ermöglichen es Ihnen, mit Unwohlsein umzugehen. Wenn die Schmerzen im Unterbauch während der Menstruation schwerwiegend sind und gleichzeitig die Temperatur ansteigt, müssen Sie einen Frauenarzt aufsuchen, da die Ursache höchstwahrscheinlich eine Entzündung der Gebärmutter oder der Gliedmaßen ist.

Normalerweise dauert die Blutausscheidung mit Gerinnseln nach der Kürettage mehrere Stunden. Dann werden sie normalerweise mager braun und verwandeln sich in gewöhnliches Weiß. Wenn die Blutung anhält oder einige Tage nach der Operation erneut auftritt, deutet dies darauf hin, dass Partikel der Eizelle oder Plazenta in der Gebärmutterhöhle verbleiben. Möglicherweise ist eine erneute Reinigung erforderlich..

Die erste Menstruation nach der Kürettage ist manchmal zu dürftig. Dies weist auf einen Zervixkrampf hin. Stagnation führt zur Entwicklung einer Infektion. Eine Entzündung wird durch das Auftreten eines unangenehmen Geruchs im Menstruationsfluss angezeigt. Um ihre Entfernung aus der Gebärmutter zu beschleunigen, werden Oxytocin-Injektionen verschrieben, die die Kontraktionen erhöhen.

Eine Infektion ist während des Eingriffs selbst möglich oder wenn die Hygienevorschriften in den ersten Tagen nach der Kürettage nicht eingehalten werden. Das Vorhandensein eines infektiösen Prozesses in der Gebärmutter wird durch das Auftreten eines gelben Ausflusses mit einem scharfen unangenehmen Geruch und einem Anstieg der Körpertemperatur angezeigt. Daher werden nach der Kürettage Antibiotika zu vorbeugenden Zwecken verschrieben, um entzündlichen Komplikationen vorzubeugen.

Wenn nach der Reinigung mehr als 3 Monate lang keine Menstruation auftritt, sich die Art ändert und Anzeichen von Komplikationen auftreten, müssen Sie einen Gynäkologen aufsuchen, sich einer Untersuchung unterziehen (Ultraschalluntersuchung durchführen, Blutuntersuchungen auf Entzündungen und Infektionen durchführen) und mit der Behandlung fortfahren.

Menstruation nach der Reinigung der Gebärmutter: Wenn sie kommen, die Art der Entladung

Manchmal ist eine Frau gezwungen, das Endometrium der Gebärmutterhöhle infolge einer ungewollten Schwangerschaft oder zu medizinischen Diagnosezwecken zu heilen. Dieser chirurgische Eingriff kann jedoch zu einer Reihe erheblicher Komplikationen führen. Nach einer Abtreibung oder diagnostischen Kürettage tritt häufig eine Menstruationszyklusstörung auf. Versuchen wir herauszufinden, wann die Menstruation nach der Kürettage beginnen sollte?

Wie verläuft die normale Menstruation nach der Kürettage??

Theoretisch erfolgt normalerweise die erste Menstruation nach einer diagnostischen Kürettage oder Abtreibung am 28. und 35. Tag. Wenn eine diagnostische Kürettage durchgeführt wurde, wurde der hormonelle Hintergrund nicht verändert. Folglich sollten während des Zyklus keine Verstöße auftreten. In der Praxis hängt jedoch vieles vom individuellen Verlauf des Menstruationszyklus und dem allgemeinen Zustand des Körpers des Patienten ab.

Wenn eine Frau einen chirurgischen Abbruch hatte, ist eine verzögerte Menstruation nach der Kürettage durchaus möglich. Das Fortpflanzungssystem sollte sich nach einer Abtreibung erholen. In jedem Fall ist daran zu erinnern, dass Eingriffe in die Gebärmutterhöhle eine potenzielle Gefahr für die Entwicklung infektiöser und entzündlicher Prozesse darstellen. Daher müssen Sie sorgfältig überlegen, wie die erste Menstruation nach der Kürettage verläuft.

Verstöße während der Menstruation nach Kürettage

Reichlich vorhandene oder im Gegenteil magere Perioden nach der Kürettage dienen als gewichtige Ausrede, um einen Frauenarzt aufzusuchen. Achten Sie darauf, wie oft Sie während der Menstruation die Pads wechseln. Häufige Zeiträume nach der Kürettage gelten als solche, in denen Sie das Hygieneprodukt alle 3 Stunden einmal wechseln müssen. Ein Indikator für starke Blutungen kann auch die Notwendigkeit sein, die Pads nachts zu wechseln. Im Schlaf werden Blutungen in der Regel passiv, da sich eine Frau praktisch nicht bewegt. Schlechte Menstruation nach Kürettage, begleitet von einem unangenehmen Geruch, dunkler Farbe - ein Alarm. Besonders wenn die Menstruation vor dem Hintergrund einer schlechten allgemeinen Gesundheit, Fieber und Schmerzen im Unterbauch verläuft. Möglicherweise blieb nach einem Abbruch in der Gebärmutterhöhle eine bestimmte Anzahl von Partikeln der Membranen zurück. In diesem Fall sollten Sie Blut spenden, um das hCG zu bestimmen. Wenn das Ergebnis positiv ist, wird eine wiederholte Kürettage empfohlen. Ein unangenehmer Geruch während der Menstruation bestätigt das Vorhandensein eines infektiösen Prozesses, beispielsweise Endometriose.

Normalerweise kommt die zweite Menstruation nach der Kürettage pünktlich. Die vollständige Wiederherstellung des Menstruationszyklus kann sich jedoch verzögern. Die Norm ist die Wiederherstellung des üblichen Menstruationsverlaufs in 2 bis 3 Monaten. Wenn nach einer Abtreibung oder diagnostischen Kürettage drei Monate lang keine Menstruation vorliegt, muss ein Arzt konsultiert werden, da dies eine schwerwiegende Verletzung wie Unfruchtbarkeit sein kann.

Nach einer diagnostischen Kürettage, die während einer gefrorenen Schwangerschaft oder einer Fehlgeburt durchgeführt wurde, um Polypen oder Gewebeproben für die Histologie zu entfernen, unterscheidet sich die Menstruation normalerweise nicht in Dauer oder Fülle.

Das Fehlen einer Menstruation zu gegebener Zeit kann jedoch als Zeichen einer ernsthaften Pathologie dienen. Warum gibt es in diesem Fall keine Zeit nach der Kürettage? Höchstwahrscheinlich trat während der Erholungsphase nach der Operation ein Zervixkrampf auf. Infolgedessen sammeln sich Blutsekrete in der Gebärmutterhöhle an und bilden ein ziemlich dichtes Gerinnsel. In solchen Fällen sollten Sie sofort einen Arzt konsultieren.

Wenn eine Frau die Gebärmutterhöhle aufgrund einer Abtreibung oder eines gefrorenen Fötus reinigt, verursacht das Verfahren geringfügige Störungen des Körpers. Unabhängig davon, ob die Operation erfolgreich war oder nicht, können gesundheitliche Probleme nicht vermieden werden, da ein solches Ereignis den Körper belastet. Nach der Kürettage kann die Menstruation schief gehen und auch Frauen und andere Unannehmlichkeiten mit sich bringen, über die sie dem Gynäkologen dringend Bericht erstatten muss. Aufgrund dieses Verfahrens kann die Menstruation planmäßig beginnen und enden.

Was ist Reinigung??

Die weibliche Gebärmutter besteht aus zahlreichen Muskelorganen. Bei der Reinigung wird die obere Schicht des Endometriums abgekratzt. Kürettage kann auf zwei Arten durchgeführt werden:

Bei der ersten Methode wird die Operation ohne Werkzeug mit Werkzeugen ausgeführt. Wenn ein Arzt reinigt, reinigt er die Gebärmutter und den Gebärmutterhalskanal. Wenn die Operation auf die zweite Weise durchgeführt wird, werden Instrumente in die Gebärmutter eingeführt, mit deren Hilfe der Arzt untersucht, wie sich das Endometrium abblättert.

Kürettage wird von Frauen nur aus folgenden Gründen durchgeführt:

  • Endometriumkrankheit;
  • Störungen im Menstruationszyklus;
  • Uteruskrankheit;
  • gefrorene Früchte;
  • Fehlgeburt;
  • Abtreibung.

Dieses Verfahren wird auch nach einer normalen Geburt durchgeführt, jedoch für den Fall, dass Plazentastücke in der Gebärmutter verbleiben. Daher sind viele Frauen daran interessiert, wann die Menstruation nach der Reinigung verläuft und welche Probleme noch auftreten können. Sie sollten Ihren Arzt nach solchen Fragen fragen..

Das Auftreten der Menstruation nach der Reinigung

Die Menstruation nach der Kürettage beginnt nicht sofort zu verschwinden. Sieben Tage lang kann eine Frau einen Fleck sehen, der kleiner wird. Dies kann auf geringfügige Schäden an der inneren Gebärmutterschleimhaut zurückzuführen sein. Wenn eine Frau zum ersten Mal einen kleinen Fleck sieht, der sich allmählich in Blutungen verwandelt, ist dieses Phänomen normal und Sie sollten sich keine Sorgen machen.

Verstöße gelten als solche Symptome, nach deren Auftreten es sich lohnt, zum Arzt zu gehen:

  • Die Dauer der Zuteilung beträgt mehr als zehn Tage.
  • reichliche Entladung;
  • Bauchschmerzen;
  • Die Entlassung wurde aus unbekannten Gründen eingestellt.
  • Temperaturanstieg;
  • die Entladung ist grün oder gelb;
  • schlechter Geruch.

Wenn solche oder mindestens eines dieser Symptome auftritt, müssen Sie ins Krankenhaus.

Die erste Zeit nach der Reinigung

Wie lange sich die Menstruation nach der Kürettage wieder normalisieren kann und wann der Menstruationszyklus vollständig wieder aufgenommen wird, ist unbekannt. Da Genesungsprozesse von der Operation und dem Körper einer Frau abhängen.

Wenn die Reinigung stattgefunden hat, erfolgt die Menstruation normalerweise in sechs Wochen, und der Zyklus, der jeden Monat endet, normalisiert sich wieder. Wenn eine Frau wegen einer Fehlgeburt, Abtreibung oder eines gefrorenen Fötus gereinigt wird, kann ihre Periode zwei Monate später vergehen. Der Körper braucht Zeit für eine vollständige Genesung und eine normale Funktion der Genitalien. In diesem Fall ist die Entladung anderer Natur und kann möglicherweise länger als gewöhnlich ablaufen.

Monatlich nach Kürettage im ersten Monat und bis zu etwa drei Monaten gehen schmerzhaft. Dieser Zustand ist für den Körper akzeptabel. Eine Frau kann Pillen nehmen, um solch starke Schmerzen zu lindern. Aber wenn der Schmerz nicht toleriert werden kann, ist es besser, einen Krankenwagen zu rufen. Es wird auch als abnormal angesehen, wenn die Menstruation reichlich und mit einem unangenehmen Geruch ist.

Menstruation nach Entfernung des Endometriumpolypen oder Endometriumhyperplasie

Die diagnostische Kürettage ist häufig eine geplante Operation, die Frauen im gebärfähigen Alter (Menstruation) am Ende des Zyklus, dh 2-3 Tage vor Beginn einer neuen, verschrieben wird. Während der Menstruation ist es nicht sinnvoll, das Endometrium zur Analyse zu nehmen, da kein informatives Material für die histologische Untersuchung erhalten werden kann.

Das Endometrium, die obere Schicht der Gebärmutter, wird während des Eingriffs entfernt. Die Eierstöcke arbeiten jedoch weiter, was bedeutet, dass Blutungen während der Menstruation ohnehin als Reaktion auf eine Abnahme des Progesterons auftreten. Aber normalerweise sind diese Sekrete nicht reichlich vorhanden.

Wenn die Kürettage als Notfalloperation durchgeführt wurde, weil eine Frau das Leben bedroht, z. B. eine Uterusblutung, sollte in der kommenden Zeit mit einer Menstruation gerechnet werden. Die Menstruation und nach 2 Wochen können eintreten, wenn diese kleine Operation Mitte des Monats durchgeführt wurde. Aus diesem Grund versuchen Ärzte, geplante Operationen am Ende des Zyklus zu verschreiben, damit kritische Tage nicht nach postoperativen Blutungen auftreten, sondern bereits vor Abschluss beginnen..

Sehr häufige und lange Zeiträume nach der Kürettage, die 10 Tage oder sogar länger dauern, können bei Frauen mit unbehandelter Endometriose, Uterusmyomen und anderen gynäkologischen Pathologien auftreten, da Kürettage in den meisten Fällen keine Behandlung, sondern ein diagnostisches Verfahren ist. Damit können Ärzte den onkologischen Prozess ausschließen oder bestätigen.

Nach der diagnostischen Kürettage (LDV oder RDV) zur Entfernung des Uteruspolypen, einschließlich der Plazenta, wird eine weniger schmerzhafte und spärliche monatliche Entladung beobachtet. Immerhin ist dieses gutartige Neoplasma an sich die Ursache für großen Blutverlust.

Wie man Menstruation verursacht, wenn sie verzögert sind

Wenn die Verzögerung weniger als 2 Wochen beträgt, raten die Ärzte, auf den kritischen Beginn natürlicher Tage zu warten. Geschieht dies jedoch nicht, ist die Verwendung von Progesteron möglich. Dies ist ein hormonelles Medikament, das intramuskulär injiziert oder oral in Form von Tabletten (Dufaston oder Utrozhestan) eingenommen wird..

Das Schema lautet wie folgt: Fünf Tage lang nimmt eine Frau zweimal täglich 1 Tablette des Arzneimittels (10 mg Progesteron) ein. Und am Ende der Behandlung, am 3-7. Tag, beginnt die Menstruation.

In Zukunft kann der Arzt orale Kontrazeptiva (z. B. "Regulon") verschreiben, um den Zyklus zu normalisieren.

Störungen nach der Reinigung

Wenn die Reinigung aufgrund einer Schwangerschaft nicht durchgeführt wurde und die kritischen Tage am siebten Tag nicht gekommen sind, sollten Sie eine Reise zum Arzt nicht verzögern. Das Problem kann auf die Individualität des weiblichen Körpers und auf schwere Krankheiten zurückzuführen sein. Während der Uterusreinigung können unerwartete Prozesse wie zervikale Krämpfe auftreten. Daher lässt der Gebärmutterhalskanal das Blut nicht durch und es kommt zu Fehlern und Verzögerungen bei der Menstruation.

Nach wie vielen Perioden ist nicht bekannt, nur ein Arzt kann in dieser Angelegenheit helfen. Wenn Sie nicht ins Krankenhaus kommen, können Komplikationen bis zur Sepsis reichen. Es ist erwähnenswert, dass der Beginn kritischer Tage für 2 Wochen nach einer solchen Operation der Grund ist, zum Gynäkologen zu gehen. Da können die Gründe unterschiedlich und schwerwiegend sein.

Die erste Menstruation nach einer gefrorenen Schwangerschaft: wann man wachsam sein muss

In der Regel gehen sie nach der Kürettage innerhalb von 2-3 Tagen. Sie können nicht als reichlich bezeichnet werden, aber Sie können sie auch nicht als Abstrich bezeichnen. Dieses Verhalten des Körpers ist die Norm, da nach ST die Funktionalität der weiblichen Organe wiederhergestellt werden muss und sich somit die Gebärmutter selbst reinigt.

Wenn nach 3 Tagen (maximal 7 Tage) immer noch Blut fließt, müssen Sie sich an einen Frauenarzt wenden. Viele Mädchen verwechseln die erste Menstruation mit dem Ausfluss nach der Kürettage.

Das Erkennen nach mehrtägiger Reinigung erfolgt nicht monatlich!

Ernst nach der Reinigung

Es muss daran erinnert werden, dass Kürettage eine schwerwiegende Operation ist, die die Funktion der weiblichen Geschlechtsorgane stören und viele Komplikationen verursachen kann. Zum Beispiel:

  • Zähnung;
  • zerreißen;
  • Blutung;
  • Krämpfe
  • Entzündung;
  • Verletzungen in der Gebärmutter.

Eine blinde Operation kann zu Beeinträchtigungen wie einer Perforation der Gebärmutter führen. Eine solche Komplikation kann den Körper einer Frau beeinträchtigen und ihr Leben verschlimmern. Wenn ein solches Problem erkannt wird, wird die Gebärmutter genäht, und wenn dies nicht hilft, wird es entfernt.

Wenn sich die Pinzette zum Zeitpunkt des Eingriffs zu bewegen beginnt, tritt eine Uterus- oder Gebärmutterhalsruptur auf. Nachdem der Arzt die Lücke nähen muss. Wenn die Menstruation nach einer Hysteroskopie mit Kürettage eine große Anzahl von Sekreten ergibt, handelt es sich höchstwahrscheinlich nicht um eine Menstruation, sondern um eine Blutung. Mit dieser Pathologie ist die Entladung sehr stark und mit Gerinnseln. Dies geschieht normalerweise, wenn sich Plazentapartikel in der Gebärmutter befinden oder die Blutgefäße beschädigt sind..

Die Behandlung sollte nur von einem Arzt verordnet werden, daher ist es notwendig, zu ihm zu kommen. Er wird spezielle Medikamente untersuchen und verschreiben, die einen starken Blutfluss wiederherstellen können, und höchstwahrscheinlich muss die Reinigung wiederholt werden. Nach einer so kleinen Operation bleibt die Gebärmutter offen wie eine Wunde, in die jederzeit verschiedene Infektionen gelangen können. Daher tritt eine Entzündung beispielsweise auf:

  • Hyperthermie;
  • starke Bauchschmerzen, hauptsächlich Pulsation;
  • unangenehmer Geruch von Sekreten;
  • ungewöhnliche Entladungsfarbe, nicht wie immer;
  • viel Entladung nach langer Abwesenheit.

In solchen Fällen sollte die Behandlung nur mit Antibiotika durchgeführt werden, manchmal wird die Reinigung jedoch wiederholt durchgeführt. Da eine starke Infektion aufgetreten ist, kann auf eine zweite Operation nicht verzichtet werden..

Der Entzündungsprozess tritt auch aufgrund von Krämpfen in der Gebärmutter auf. Zu diesem Zeitpunkt wird Blut gesammelt und es kommt zur Eiterung. In solchen Fällen funktioniert eine unabhängige Behandlung nicht. Sie müssen zum Arzt gehen, da die Folgen traurig sein können.

Sehr selten, aber es gibt ein Problem wie Unfruchtbarkeit. Dies kann nach der Reinigung auftreten. An den Wänden der Gebärmutter von Frauen treten Narben auf, die keine Plazenta an sich selbst anbringen können. Infolgedessen kann die Plazenta nicht normal arbeiten. Unfruchtbarkeit tritt auch aufgrund einer Verstopfung der Eileiter auf, und die Schläuche werden aufgrund einer längeren Entzündung blockiert..

Mögliche Komplikationen

Normalerweise werden nach der Kürettage keine Komplikationen beobachtet. Insbesondere wenn der Eingriff von einem erfahrenen und genauen Spezialisten durchgeführt wurde, gibt es nach der Reinigung der Gebärmutter keine unvorhergesehenen Folgen.

Das Verfahren beinhaltet das Entfernen der oberen Schicht der Uterusmembran. Und bei Frauen ändert sich die Endometriumschicht in jedem Zyklus und geht dann mit monatlicher Entladung nach draußen.

Dennoch passieren solche Situationen:

  • Schädigung der Gebärmutter durch das Instrument während der Operation. Wenn die Schadensstelle zu groß ist, wird die Gebärmutter genäht. Nach der Uterusperforation wird die Menstruation innerhalb von sechs Monaten wiederhergestellt.
  • Ansammlung von Blut in der Gebärmutter - dies erhöht das Infektionsrisiko erheblich.
  • Tränen am Gebärmutterhals. Es kommt vor, dass die Pinzette abrutscht und sich Risse bilden. Kleine Verletzungen heilen von selbst und große werden genäht.
  • Entzündungsprozesse in der Gebärmutter. Die Quelle ist ein Verstoß gegen die Regeln für die Verwendung eines Antiseptikums, eine Antibiotikakur wurde von einem Arzt nicht verschrieben. Am häufigsten manifestiert sich durch hohe Temperaturen. Mit Drogen behandelt.
  • Durch grobe Kürettage werden Endometriumsprossen beschädigt. Meistens können sie nicht wiederhergestellt werden, was die Unfruchtbarkeit gefährdet..

Verzögerte Menstruation nach der Operation

Wenn nach der Reinigung eine lange Zeit vergangen ist, mehr als sieben Tage, und die Periode nicht gekommen ist, beginnen Sie sich Sorgen zu machen, gehen zum Arzt und quälen sich nicht mit Gedanken. Zu diesem Zeitpunkt kann der Körper aufgrund von Krankheiten sowie aufgrund eines hormonellen Versagens gestört werden. Wenn Sie dem Frauenarzt nicht erscheinen, kann alles schlecht enden, vernachlässigen Sie nicht Ihr Leben.

Das Fehlen einer Menstruation sowie deren große Anzahl führen zu Panik. Wie viele Tage dieser Zustand andauern wird, ist unbekannt. Es ist nur möglich, den Zustand des Körpers und die Gesundheit im Allgemeinen zu verschlechtern. Die Gründe können unterschiedlich sein:

  • entzündliche Prozesse;
  • Infektionskrankheiten;
  • hormonelle Störungen;
  • medizinische Fehler.

Die Reinigung der Gebärmutter ist ein schwerwiegender Vorgang. Es wird nur mit starker Notwendigkeit durchgeführt, da die Folgen vielfältig und schwerwiegend sein können. Während des Betriebs ist das abgekratzte Material schlecht und ein Teil davon wird dringend entfernt. Der Uterus bleibt ohne eine zusätzliche Schicht des Endometriums, die ihn bei normaler Funktion der Genitalien normalerweise vor Infektionen schützt.

Wenn die Menstruation beginnt, kann sich eine Frau unwohl fühlen. Die Menstruation nach Hysteroskopie mit Kürettage beginnt nicht sofort. Sie müssen ein wenig warten, bis alles wie zuvor funktioniert. Daher lohnt es sich nicht, selbst Schlussfolgerungen zu ziehen. Die Ärzte beantworten alle Ihre Fragen und helfen, aus diesem Zustand herauszukommen..

Im Leben einer Frau treten unangenehme Situationen auf, in denen sie sich einem chirurgischen Eingriff in der Intimzone unterziehen muss. Die Kürettage der Gebärmutterhöhle wird für verschiedene Indikationen verschrieben, aber meistens führen Gynäkologen ein Verfahren durch, um eine ungeplante Schwangerschaft zu beseitigen.

Eine solche Invasion des weiblichen Körpers kann nicht spurlos verlaufen, und daher treten nach der Reinigung häufig Komplikationen auf. Am häufigsten ist nach Kürettage und Änderung der Art der Entladung.

Dauer der Menstruation nach der Operation

Es ist unmöglich, einen toten Embryo wieder zum Leben zu erwecken. Daher müssen Sie bei einer gefrorenen Schwangerschaft diese loswerden. Wenn eine Frau keine Fehlgeburt hat, greifen die Ärzte auf eine Operation zurück - Kürettage. Die Rehabilitation nach einer solchen Operation erfolgt individuell.

Entladung nach Kürettage

Wann beginnt die Menstruation nach der Kürettage? Unmittelbar nach der Operation werden geringfügige Flecken beobachtet. Sie werden nach ca. 5-7 Tagen aufhören. Sie können nicht monatlich berücksichtigt werden. Anhand der Merkmale solcher Sekrete können wir den Erfolg des Verfahrens beurteilen.

In Fällen, in denen eine Frau nach der Reinigung solche Symptome hat, ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich:

  • Das Erkennen dauert mehr als 7 Tage.
  • starke oder scharfe Schmerzen treten im Unterbauch auf;
  • Entladung ist übermäßig reichlich oder fehlt vollständig;
  • erhöhte Körpertemperatur oder andere Vergiftungssymptome;
  • Die Entladung enthält pathologische Verunreinigungen oder hat einen übelriechenden Geruch.

Die erfolgreiche Heilung der Gebärmutterhöhle wird durch eine Entladung angezeigt, die nach 5-7 Tagen allmählich aufhört. In den letzten Tagen können sie eine bräunliche Färbung annehmen. Diese Farbe zeigt eine gute Blutgerinnbarkeit an..

Daten der ersten Menstruation

Ärzte können nicht genau sagen, wann die Menstruation nach der Reinigung verlaufen wird. Eine Operation verletzt die obere Uterusschicht (Endometrium). Die Wiederherstellung dauert 25 bis 31 Tage. Solche Begriffe sind für jede Frau individuell und umfassen einen vollständigen Menstruationszyklus. Sobald die beschädigte Schicht der Gebärmutter wiederhergestellt ist, kann es zu einer natürlichen Abstoßung kommen. Mit anderen Worten, die erste Menstruation erfolgt nach einer gefrorenen Schwangerschaft.

Nach der Kürettage ändert sich der Zyklus der Frau. Dies gilt nicht nur für die Reinigung, sondern auch für die spontane Abtreibung. Jetzt ist der erste Tag des Menstruationszyklus der Tag der Kürettage (oder Fehlgeburt). Dementsprechend sollte die Menstruation 25-35 Tage nach der Operation beginnen. Wenn der Körper einer Frau gut wiederhergestellt ist, beginnt die Menstruation genau nach so vielen Tagen, wie der Zyklus des Patienten dauert.

Verzögerung der Menstruation

Manchmal tritt die erste Menstruation nach der Kürettage nicht rechtzeitig auf. Nach der Schwangerschaft wird im Körper der Frau ein Hormonungleichgewicht beobachtet. Es braucht Zeit, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Dies kann bis zu 2 Monate dauern..

Die Verzögerung der Menstruation nach der Kürettage kann folgende Punkte hervorrufen:

  • Fetales Einfrieren in den späteren Stadien. Normalerweise ist ST bis zu 13 Wochen fixiert. Aber manchmal tritt der Tod des Fötus in späteren Stadien auf. Bei spätem Schwangerschaftsabbruch erholt sich die beschädigte Gebärmutterschicht länger, sodass die Menstruation später erfolgt.
  • Der Zustand des Körpers. Chronisch entzündliche oder infektiöse Prozesse im Fortpflanzungssystem können nach der Reinigung zu einer Verzögerung der Menstruation führen. Vor dem Hintergrund eines chirurgischen Eingriffs schwächt sich der Körper ab, so dass sich die Krankheit verschlimmern kann. Dies verschlechtert den Rehabilitationsverlauf und erhöht die Verzögerung der Menstruation..
  • Alter. Laut Statistik ist die Wahrscheinlichkeit, dass schwangere Frauen über 40 Jahre verblassen, höher. Sie tolerieren chirurgische Eingriffe schlechter, ihr Körper erholt sich länger.
  • Psycho-emotionale Turbulenzen. Der Stress einer gescheiterten Mutter kann die Synthese der notwendigen Hormone stören. Je stärker der Patient ist, desto länger kann die Verzögerung sein.
  • Falsche Behandlung. Ein weiterer Grund, warum die Menstruation nach der Kürettage einer toten Schwangerschaft nicht rechtzeitig eintrifft, kann zu einer unsachgemäßen Hormontherapie werden. Nach der Kürettage muss dem Patienten Medikamente verschrieben werden. Es zielt auf die Wiederherstellung des Körpers ab und schützt vor Neuschwangerschaften. Manchmal (in seltenen Fällen) werden hormonelle Medikamente nicht richtig ausgewählt, wodurch sich die Genesung der Frau verschlechtert.
  • Komplikationen nach der Operation. Jeder chirurgische Eingriff ist mit unangenehmen Folgen verbunden. Am häufigsten werden Komplikationen beobachtet, wenn der Patient die Empfehlungen des Arztes zur Rehabilitation nicht einhält. Eine Infektion und ein Entzündungsprozess werden durch einen Temperaturanstieg angezeigt.


***.
Wenn es nach längerer Reinigung keine Zeiträume gibt, müssen Sie auf jeden Fall zum Termin beim Frauenarzt gehen. Manchmal kann eine Verzögerung nicht einen der oben genannten Gründe verursachen, sondern eine sehr gefährliche Situation - Krämpfe des Gebärmutterhalses. In diesem Fall sammeln sich in der Gebärmutterhöhle Blutsekrete an, die keinen natürlichen Ausstoß erhalten. Dies ist ein gefährlicher Zustand, der ohne rechtzeitige Behandlung zur Entfernung der Gebärmutter führen kann.

Was ist Kürettage??

Die Gebärmutter ist ein hohles Organ, das aus Muskeln besteht und im Inneren vom Endometrium bedeckt ist. Der Weg dorthin führt durch den Hals in der Vagina.

Während des Eisprungs kommt es zu einer Verdickung der Schleimhaut, so dass sich das befruchtete Ei festsetzen kann.

Wie kann man eine weibliche Krankheit loswerden? Irina Kravtsova erzählte ihre Geschichte von der Heilung von Soor in 14 Tagen. In ihrem Blog sprach sie darüber, welche Medikamente sie einnahm, ob traditionelle Medizin wirksam war, was half und was nicht.

Wenn während der Menstruation keine Empfängnis auftritt, werden die oberen Schichten des Endometriums abgestoßen und treten zusammen mit dem Vaginalausfluss aus.

Die Kürettage beinhaltet die instrumentelle Trennung des Endometriums der Gebärmutterhöhle, die für verschiedene Indikationen erforderlich ist.

Während des Eingriffs erweitert der Gynäkologe den Gebärmutterhals, um Zugang zum Hohlorgan zu erhalten.

Zuvor kann eine Frau mit örtlicher Betäubung betäubt werden. Und erst danach erfolgt die Reinigung und Sammlung von biologischem Material zur histologischen Untersuchung. Die Ergebnisse zeigen das Vorhandensein oder Fehlen von onkologischen Veränderungen in der Gebärmutter.

Gründe für diese Methode

Es gibt eine Art Kürettage, bei der der Gynäkologe die Ursache von Störungen im Körper einer Frau herausfindet.

Die diagnostische Kürettage wird durchgeführt in folgenden Fällen:

  • unregelmäßige Perioden;
  • Entladung mit Blut zwischen der Menstruation;
  • verlängerte Menstruation mit reichlichem Ausfluss;
  • Fleckenbildung in den Wechseljahren;
  • Verdacht auf Onkologie;
  • Unfähigkeit, ein Kind zu empfangen.

In diesem Fall besteht der Zweck der Reinigung darin, Gewebeproben für eine korrekte Diagnose zu sammeln..

Diese Methode wird zur primären oder sekundären Behandlung solcher Krankheiten verwendet:

  1. - das Vorhandensein eines gutartigen Neoplasmas in der Muskelschicht der Gebärmutter. Bei dieser Pathologie treten bei Frauen häufig starke Blutungen auf..
  2. und Gebärmutterhals
    gebildet durch pathologische Proliferation von Schleimhäuten. Um sie zu entfernen, ist eine Reinigung erforderlich, da einige Arten zu Krebstumoren ausarten können..
  3. tritt aufgrund aktiver Zellteilung auf. Das Wachstum und die Verdickung der Schleimhaut sind gutartig, erfordern jedoch aufgrund des erhöhten Krebsrisikos immer noch chirurgische Eingriffe.
  4. - Eine entzündliche Erkrankung, die die obere Schicht des Endometriums bedeckt. In einigen Fällen wird neben der Einnahme von Antibiotika eine Kürettage verschrieben.
  5. Nach der Geburt.
    Die Reinigung wird durchgeführt, um Plazentareste und Blutgerinnsel von den Muskelorganen zu entfernen, falls eine unabhängige Entladung unmöglich ist.
  6. Gefrorene Schwangerschaft.
    Ein toter Embryo beginnt sich im Laufe der Zeit in der Gebärmutterhöhle zu zersetzen, wodurch der Körper einer Frau mit verrottenden Produkten vergiftet wird. Daher ist es unmittelbar nach der Diagnose einer gefrorenen Schwangerschaft erforderlich, den Uterusstreifen zu reinigen.
  7. Fehlgeburt.
    Bei einer spontanen Abtreibung verbleiben häufig Fragmente des fetalen Gewebes in der Gebärmutter. Sie können die Entwicklung einer Infektion provozieren und schwere Blutungen verursachen..
  8. .
    Künstliche Abtreibung wird mit Kürettage durchgeführt. In den frühen Stadien wird eine schonendere Methode angewendet - das Staubsaugen. Der Schwangerschaftsabbruch erfolgt auf Antrag der Frau oder aufgrund von Beweisen, die ihr Leben bedrohen. Und auch der sich abnormal entwickelnde Fötus muss entfernt werden.

Wenn eine Frau eine Eileiterschwangerschaft hat und der Embryo im Gebärmutterhals fixiert ist, wird nur dieses Organ gereinigt. Die Kürettage der Gebärmutter selbst ist auch bei der Entwicklung des Fötus in anderen Organen erforderlich.

Über eine gefrorene Schwangerschaft

Experten können die genauen Gründe für das Einfrieren des Fötus immer noch nicht bestimmen. Sie identifizierten gemeinsame Faktoren, die indirekt daran beteiligt sein könnten:

  1. Viele Drogen nehmen.
  2. Infektionskrankheiten.
  3. Schlechte Gewohnheiten.
  4. Ständiger Stress, Stress.

Leider kann der Fötus bei einer Frau einfrieren, die diese negativen Faktoren in ihrem Leben nicht hat. Es ist nicht immer möglich, allein zu verstehen, dass er mit der Entwicklung der Fötusprobleme erstarrte. Eine wichtige Rolle spielt dabei das Vorhandensein einer Menstruation, die bei einer normalen Schwangerschaft nicht auftreten sollte.

Wenn sich der Fötus nicht mehr entwickelt, nimmt der Progesteronspiegel im Körper ab, die teilweise Abstoßung des Endometriums wird wieder aufgenommen, es wird ein Verschmieren beobachtet, begleitet von Schmerzen. Wenn der ST nicht rechtzeitig erkannt wurde, können die Folgen für den Körper sehr traumatisch sein. Für eine Frau ist es schwierig, sich vollständig zu erholen.

Nach der Diagnose der Beendigung der fetalen Entwicklung ist eine Kürettage erforderlich, der Eingriff wird in einem Krankenhaus durchgeführt und danach durchläuft die Frau eine Rehabilitationsphase. Ärzte tun alles, um die reproduktive Gesundheit zu erhalten.

Wie Kürettage den weiblichen Körper beeinflusst?

Die Kürettage der Gebärmutterhöhle bezieht sich natürlich auf gewöhnliche chirurgische Eingriffe.

Trotzdem ist es eine Invasion des Körpers einer Frau und führt oft zu schwerwiegenden Verstößen:

  1. Die Reinigung wirkt sich negativ auf die Hormone und die Eierstockfunktion aus
    , Dies äußert sich in einer Verzögerung der Menstruation und in einigen Fällen in der Abwesenheit des Eisprungs für mehrere Zyklen.
  2. Die instrumentelle Reinigung der Gebärmutter hinterlässt Schäden an den Wänden.
    Im Körper kann sich eine Infektion entwickeln und der Entzündungsprozess beginnt. Ohne wirksame Behandlung besteht die Gefahr, dass die Frau unfruchtbar wird. Am schwierigsten zu kürettieren sind nullipare Frauen, deren Körper noch keiner erhöhten Hormonbelastung ausgesetzt ist.
  3. Darüber hinaus kann das Bürsten das Nervensystem einer Frau beeinträchtigen..
    Insbesondere ist eine emotionale Instabilität nach einer Abtreibung und einer eingefrorenen Schwangerschaft erkennbar. Die Frau ist seit einiger Zeit in einem verlorenen Zustand, weiß nicht, was sie als nächstes tun soll und wie sie überleben soll, was passiert ist.
  4. Ein gestörtes Hormonhaushalt beeinflusst auch den psychischen Zustand..
    Daher hat eine Frau Reizbarkeit, Nervosität und Tränenfluss.

Geschichten unserer Leser!

„Mein Gynäkologe hat mir geraten, natürliche Heilmittel einzunehmen. Wir haben uns für ein Medikament entschieden - das uns geholfen hat, mit den Gezeiten fertig zu werden. Dies ist so ein Albtraum, dass man manchmal nicht einmal von zu Hause aus zur Arbeit gehen möchte, sondern muss... Als der Empfang begann, wurde es viel einfacher, man spürt sogar, dass eine Art innere Energie aufgetaucht ist. Und ich wollte sogar wieder sexuelle Beziehungen zu meinem Mann haben, sonst war alles ohne viel Verlangen. “

Gründe für die Verzögerung

Die Situation, in der nach einer gefrorenen Schwangerschaft keine Menstruation auftritt, ist eine häufige Folge der Erkrankung. Die Verzögerungszeit beträgt durchschnittlich ca. 2 Monate. Spezialisten identifizierten die Hauptursachen für diesen Zustand:

  1. Ungleichgewicht des hormonellen Gleichgewichts infolge einer Unterbrechung der ST, unsachgemäße Auswahl der hormonellen Arzneimittel während der Erholungsphase. Die Weigerung einer Frau, KOK zu nehmen, kann auch eine Ursache für ein hormonelles Ungleichgewicht sein..
  2. Der entzündliche Prozess infolge einer Operation oder der Vernachlässigung der Rehabilitationsregeln durch eine Frau. Entzündungen können in den Eierstöcken und Schläuchen auftreten und gehen mit Schmerzen und Fieber einher.
  3. Starker Stress kann die Produktion der notwendigen Hormone beeinträchtigen, was zu einer Verzögerung der Menstruation führt.

Entladung nach der Reinigung

Die Entfernung der Schleimhaut führt zu Blutungen in der Gebärmutter, die einige Zeit nach der Operation anhalten. Normalerweise sollte es sich nicht von der Entladung während der normalen Menstruation unterscheiden, wenn eine natürliche Abstoßung des Endometriums vorliegt.

Arten der Entladung:

Nach 5-6 Tagen stoppt die Frau im normalen Verlauf der postoperativen Phase die Entlassung. Während dieser Zeit sind anhaltende Schmerzen im Bauch und im unteren Rückenbereich möglich. Sie weisen auf normale Uteruskontraktionen hin..

Kritische Tage nach der Reinigung: Wann warten??

Unmittelbar nach der Reinigung der Gebärmutter einer Frau kann ein Ausfluss in Form von Blut beginnen, ähnlich wie bei der Menstruation. Dies entspricht im Prinzip der Norm. Bei einem häufigen Wechsel der Pads (mehr als drei Stunden) werden jedoch hämostatische Medikamente verschrieben, mit denen Sie die Gebärmutter wieder normalisieren können.

Wie viele Tage sollte die Menstruation nach der Kürettage vergehen und wenn sie beginnt, wenn das Verfahren diagnostischer Natur ist, kommt die Menstruation normalerweise pünktlich, da der Prozess der Ovarialarbeit selbst nicht gestört wurde.

Eine spärliche Entladung nach dem Eingriff selbst wird ebenfalls als normal angesehen. Wenn es zweieinhalb Wochen vor Beginn des nächsten Zyklus durchgeführt wurde, beginnt die Menstruation in etwa zweieinhalb Wochen.

Im Falle einer Spülung mit der Absicht, den Embryo aus der Gebärmutter zu entfernen, oder einer spontanen Abtreibung kann die Menstruation in fünfunddreißig Tagen erfolgen, im Allgemeinen können sie jedoch bis zu sieben Wochen warten. Es gibt bereits eine Auswirkung auf den verlorenen hormonellen Hintergrund, der sich etwas länger erholt.

Die erste Menstruation nach Kürettage

Wie viel die erste Menstruation nach der Reinigung kommt, hängt von der Qualität und Art der Operation, den individuellen Merkmalen des weiblichen Körpers und dem Einsetzen oder Fehlen von Komplikationen ab.

Normalerweise wird der Tag, an dem die Gebärmutter manipuliert wird, als Beginn eines neuen Menstruationszyklus angesehen. Es stellt sich heraus, dass die Menstruation in 28-35 Tagen beginnen sollte. Ihre Struktur und Dauer ändern sich nicht.

Die Art der Entladung

Nach der Kürettage, die durchgeführt wird, um Hyperplasie oder Bewässerung zu beseitigen, ist die Menstruation selten. Seit einiger Zeit gibt es keine Entlassung nach einer Abtreibung, einer gefrorenen Schwangerschaft und einer Fehlgeburt. Diese Zeit ist notwendig, damit der Körper einer Frau die Fortpflanzungsfunktion wieder normalisiert..

Wann sollte Ihre Periode beginnen??

Meine persönliche Geschichte

Mit prämenstruellen Schmerzen und unangenehmem Ausfluss vorbei!

Unsere Leserin Egorova M.A. teilte ihre Erfahrung:

Es ist beängstigend, wenn Frauen die wahre Ursache ihrer Krankheiten nicht kennen, weil Probleme mit dem Menstruationszyklus Vorboten schwerer gynäkologischer Erkrankungen sein können!

Die Norm ist ein Zyklus von 21 bis 35 Tagen (normalerweise 28 Tage), begleitet von einer Menstruation von 3 bis 7 Tagen mit mäßigem Blutverlust ohne Blutgerinnsel. Leider ist der Zustand der gynäkologischen Gesundheit unserer Frauen einfach katastrophal, jede zweite Frau hat einige Probleme.

Heute werden wir über ein neues natürliches Heilmittel sprechen, das pathogene Bakterien und Infektionen abtötet, die Immunität wiederherstellt, den Körper einfach neu startet und die Regeneration geschädigter Zellen ermöglicht und die Ursache der Krankheit beseitigt...

Wann muss man nach der Kürettage auf die Menstruation warten?

Wenn die Kürettage keine Komplikationen und unerwarteten Folgen hat, kann die Menstruation innerhalb von 4-5 Wochen auftreten. Der Beginn des Zyklus wird ab dem Datum der Kürettage gezählt.

Aber selbst Ärzte können nicht sagen, wann genau die Menstruation nach der Kürettage verlaufen wird. Alles hängt von der Fähigkeit des weiblichen Körpers ab, sich zu erholen, und von den Ursachen der Operation. Kleinere Verzögerungen und vorzeitige Blutungen sind zulässig. Normalerweise überschreiten diese Abweichungen 3-5 Tage nicht.

Verzögerte Menstruation nach Kürettage

Das Fehlen einer Menstruation nach Ablauf der Fristen sollte eine Frau dazu zwingen, einen Frauenarzt zu konsultieren, um die Ursachen zu ermitteln. Meistens hat die Patientin nach einer Abtreibung ein hormonelles Versagen, weil sich ihr Körper bereits darauf eingestellt hat, das Baby zu gebären. Deshalb gibt es keine Perioden.

Nach der Reinigung wirkt das Hormon Progesteron weiterhin auf die Uterusschleimhaut und verhindert so ein normales Peeling. Aufgrund hormoneller Störungen verschreiben Gynäkologen dem Patienten nach der Kürettage orale Kontrazeptiva. Andernfalls kann Unwissenheit über den Beginn des Eisprungs zu einer neuen ungeplanten Schwangerschaft führen..

Wie funktioniert die Menstruation nach dem Eingriff?

Die Art des Menstruationsflusses nach der Kürettage kann sich für kurze Zeit ändern. Dies wird durch das Alter der Frau und die Professionalität des Arztes beeinflusst, der die Kürettage durchgeführt hat. Der Allgemeinzustand der Frau und der Zeitraum, in dem der Fötus verstorben ist, sollten berücksichtigt werden..

Der Zyklus kann bei einer Frau, die zuvor geboren hat, in 3-4 Monaten wieder aufgenommen werden. Wenn keine Geburt stattgefunden hat, kann der Vorgang bis zu 7 Monate dauern. Während dieser Zeit müssen vorbeugende Untersuchungen durchgeführt werden. Befolgen Sie die Empfehlungen des Arztes zur Genesung.

Fülle

In vielen Fällen tritt nach der Reinigung einer gefrorenen Schwangerschaft eine reichliche Menstruation auf. Eine Frau wechselt ihre Hygieneprodukte nach ca. 3 Stunden, nachts wird die Entladung nicht weniger reichlich. Nach der Kürettage - dies ist ein alarmierendes Symptom, das ausgelöst werden kann: Nach der Kürettage - tritt dies in den meisten Fällen häufig auf und sollte keine Angst verursachen. Die innere Schicht des Endometriums kann sich nicht sofort erholen, manchmal tritt der Eisprung nicht einmal im ersten Zyklus auf, daher die Sekretmangel.

Sie sollten einen Arzt konsultieren, wenn Ihre Periode mit einer starken Verzögerung beginnt und diese sehr selten sind. Oft ist dies ein Zeichen für einen entzündlichen Prozess in den Eierstöcken, Uterushalsstenose. Blut kann aufgrund einer Verengung des Gebärmutterhalskanals nicht entweichen, der Prozess geht mit Schmerzen einher.

Sind Schmerzen möglich??

Die vollständige Wiederherstellung des Zyklus nach einer gefrorenen Schwangerschaft erfordert eine bestimmte Zeit. Starke Schmerzen können die Menstruation in den ersten 1-3 Zyklen begleiten. Während dieser Zeit ist die Gebärmutter besonders empfindlich gegenüber Kontraktionen. Starke Schmerzen treten auch aufgrund hormoneller Störungen auf. Eine große Menge an Dopamin und Adrenalin führt zu einer starken Verringerung der glatten Muskulatur der Gebärmutter. Allmählich kehrt der Zustand zum Normalzustand zurück..

Nach der Kürettage kehrt die normale Menstruation nach mehreren Zyklen zurück. Eine Frau sollte während der Erholungsphase die Empfehlungen des Arztes genau befolgen, um die reproduktive Gesundheit zu erhalten.

Nachdem der Fötus gefroren ist, hat jede Frau eine andere Erfahrung. Die erste Menstruation sollte nicht mit Lochia verwechselt werden, Sekreten, die unmittelbar nach der Reinigung auftreten. Wann muss nach einer gefrorenen Schwangerschaft auf die erste Menstruation gewartet werden? Wie wirkt sich die Reinigung auf den Menstruationsfluss aus und was wird als normal angesehen und was ist eine Anomalie? Darüber weiter.

- Dies ist eine unnatürliche (abnormale) Entwicklung eines befruchteten Eies, aufgrund derer sich der Fötus nicht entwickelt oder nicht der Schwangerschaftsperiode entspricht, die zuvor durch die Ergebnisse der Analysen festgelegt wurde. Der Prozess des Körpers nach der Reinigung in physiologischer Hinsicht hängt von den Ursachen ab, die zum Tod des Fötus geführt haben.

Der wichtigste Prozess auf dem Weg zur Genesung sollte als Auftreten der ersten Menstruation betrachtet werden. Verwechseln Sie Blutungen (Lochia) nach der Reinigung und dem Menstruationszyklus nicht. Die erste Entladung ist die Reinigung des Uteruskörpers von natürlich angesammeltem Blut. Menstruation - Vorbereitung der Gebärmutter auf die nachfolgende Schwangerschaft.

Die erste Menstruation sollte spätestens zwei Monate nach der Reinigung einer erfolglosen Schwangerschaft auftreten.

Wie man pathologische Blutungen von normalen unterscheidet?

Unabhängig von der Ursache der Kürettage bei Frauen nach der Operation beginnt die Blutung. Normalerweise dauert es nicht länger als 5-10 Tage, bis zu 2 Wochen, es kann ein spärlicher brauner Ausfluss beobachtet werden..

Für eine Frau ist es wichtig, ihren Zustand und Veränderungen zu überwachen, die auf negative Folgen hinweisen.

Sie sagen also über pathologische Blutungen:

  • reichliche Entladung von mehr als 1 Monat Dauer;
  • unangenehmer Geruch von Sekreten;
  • uncharakteristische Entladungsfarbe;
  • der Ausgang einer großen Anzahl blutiger Blutgerinnsel;
  • starker Anstieg der Entladungsintensität.

Bei einer Frau mit allgemeiner Schwäche, starkem Schwindel, starken Schmerzen im Unterbauch und einem Anstieg der Körpertemperatur über 38 ° C ist sofortige ärztliche Hilfe erforderlich. Nach der Untersuchung kann der Gynäkologe eine erneute Kürettage beschließen.

Schmerzhafte Perioden nach der Kürettage


Für 3-4 Monate nach der Reinigung einer Frau kann der Beginn der Menstruation von starken Schmerzen begleitet sein.

Dieses Phänomen ist typisch für ein Versagen des Menstruationszyklus und ein hormonelles Ungleichgewicht nach einem Trauma des Uterusendometriums.

Der Körper braucht Zeit, um alle Funktionen und Systeme wiederherzustellen.

Am Tag, an dem die Menstruation beginnt oder einige Stunden davor, treten Schmerzen im Unterbauch auf. Sie können schmerzhaft, krampfhaft oder genäht sein.

Manchmal bedecken unangenehme Empfindungen den Bereich des Rektums, der Blase und der Lendenwirbelsäule. Um Schmerzen zu beseitigen, wird einer Frau empfohlen, krampflösende Mittel wie Drotaverinum einzunehmen.

Der Nachteil der meisten Medikamente sind Nebenwirkungen. Oft verursachen Medikamente schwere Vergiftungen und anschließend Komplikationen der Nieren und der Leber. Um die Nebenwirkungen solcher Medikamente zu verhindern, möchten wir auf spezielle Phytotampone achten.

Zyklus nach diagnostischer Kürettage

Der einfachste Weg, um festzustellen, wann die Menstruation nach einer diagnostischen Kürettage auftritt. Minimale Gewebeverletzungen und schnelle Erholungszeiten haben praktisch keinen Einfluss auf den Zyklus.

Es ist notwendig, auf die Ursache der diagnostischen Kürettage zu achten:

  • Uterusblutung;
  • Menstruationszyklusversagen;
  • Zyklus ohne Eisprung;
  • Verdacht auf Neoplasie des Endometriums;
  • andere Verstöße.

Menstruationsprobleme können auftreten, wenn die folgenden Pathologien während der Diagnose bestätigt wurden:

  • Endometrium- oder Zervixkanalpolyp;
  • Proliferation und Verdickung von Endometriumgewebe;
  • Krebserkrankungen;
  • Endometritis;
  • Endometriose;
  • gutartige Bildung in der Gebärmutter;
  • Pathologie des Gebärmutterhalses.

Die beste Option unter solchen Umständen ist eine separate diagnostische Kürettage (WRRL). Der erste Tag des Zyklus ist in diesem Fall das Datum des Verfahrens.

Wie man den Menstruationszyklus wiederherstellt und aufrechterhält?

Wenn eine Frau nach der Kürettage der Gebärmutterhöhle keine Komplikationen hat, erfolgt die Wiederherstellung des Menstruationszyklus von selbst.

In der Zeit nach der Rehabilitation sollte der Wiederherstellung des Menstruationszyklus mehr Aufmerksamkeit gewidmet werden.

Daher verschreiben Gynäkologen Frauen orale Kontrazeptiva, um nicht nur eine ungeplante Schwangerschaft auszuschließen, sondern auch um die Fortpflanzungsfunktion und den Hormonspiegel zu stabilisieren..

Die Art des Arzneimittels, das Schema und die Dauer der Verabreichung werden vom Arzt ausgewählt und basieren auf der Ursache der Kürettage und dem Ergebnis der Hormonanalyse. Meistens muss eine Frau Logest nehmen, Janine

oder andere wirksame orale Kontrazeptiva für sechs Monate.

Die Wiederaufnahme der sexuellen Aktivität ist erst nach Abschluss der ersten Menstruation und dann bei zufriedenstellendem Zustand der Frau möglich. Früher Geschlechtsverkehr kann Entzündungen in der Gebärmutter und Infektionen hervorrufen. Darüber hinaus ist dieser Muskel nach der Reinigung extrem anfällig und bei Frauen nach dem Sex können starke Blutungen auftreten.

Um den Menstruationszyklus wiederherzustellen, ist es wichtig, die Entwicklung von Komplikationen nach der Operation auszuschließen.

Zu diesem Zweck werden einer Frau physiotherapeutische Verfahren verschrieben:

2 Monate nach der Kürettage an der Rezeption durch den Gynäkologen wird Endometriumgewebe entnommen. Eine Biopsie ist erforderlich, um den Zustand des biologischen Materials auf zellulärer Ebene zu untersuchen und zu bewerten..

Nach zufriedenstellenden Ergebnissen kann eine Frau beginnen, eine Schwangerschaft zu planen. Gynäkologen empfehlen jedoch weiterhin, dem Körper Zeit zu geben, sich auszuruhen und zu erholen. Daher ist es besser, die Empfängnis um mindestens sechs Monate zu verschieben.

Für eine Frau ist es wichtig, Situationen zu vermeiden, in denen sie die Kürettage-Methode der Gebärmutterhöhle anwenden muss.

In der Tat bilden sich anschließend an diesem Organ Narben, die die Fixierung eines befruchteten Eies behindern. In diesem Fall wird es viel Zeit in Anspruch nehmen und die Wahrscheinlichkeit, die Freude an der Mutterschaft nie zu erfahren, ist unglaublich hoch.

Gibt es Monate nach der Reinigung bei ihrer Ankunft ein ungefähres Datum? Ja, durchschnittlich nach 25-30 Tagen. Das heißt, der Tag, an dem der Eingriff durchgeführt wurde, kann als der erste Tag des Menstruationszyklus angesehen werden. Viele Ärzte verschreiben orale Kontrazeptiva am selben oder am nächsten Tag. Es wird nicht empfohlen, eine Schwangerschaft nach der Reinigung im selben Menstruationszyklus zu planen. Pillen werden ebenfalls verschrieben und daher. Und für eine Frau ist es aus der Sicht bequem, dass ihre Menstruation ungefähr 3 Tage nach der letzten Tablette beginnt, die sie aus der Packung getrunken hat. Und die Menstruation nach der Reinigung einer gefrorenen Schwangerschaft ist so bequem vorherzusagen. Nach diesem Ereignis im Leben wird einer Frau häufig empfohlen, zuerst untersucht zu werden. Und beeilen Sie sich nicht, wieder schwanger zu werden. Übrigens wird das Sexualleben nach Kürettage der Gebärmutter für 1 Monat überhaupt nicht empfohlen. Aber wenn es sehr unerträglich ist, dann erst nach dem vollständigen Absetzen des Vaginalausflusses und der Verwendung eines Kondoms.

Wenn eine Frau nach der Reinigung nicht mehr auf die erste Menstruation warten kann, die bereits mehr als einen Monat vergangen ist, wird ihr ein Ultraschall der Gebärmutter verschrieben. Und abhängig von den Ergebnissen (sie sehen sich die Dicke des Endometriums an) entscheiden sie, ob sie Medikamente verschreiben, um das Eintreffen kritischer Tage zu beschleunigen, oder ob Sie etwas warten können. Unter medikamentöser Therapie versteht man die Einnahme eines Medikaments mit Progesteron. Normalerweise verschriebene Duphaston-Tabletten. Nach der Einnahme des Arzneimittels beginnt bald die Menstruation.

Und wie lange dauert es nach der Kürettage? Gibt es etwas anderes als vor dem Eingriff? Viel hängt von der Qualität des Verfahrens ab. Manchmal beschädigen Ärzte die innere Schicht der Gebärmutter, wodurch das Endometrium schlecht wächst, und nach der Reinigung gibt es spärliche Perioden. Übrigens werden nicht reichlich Sekrete auch bei oralen Kontrazeptiva auftreten. Aber dann ist das eher ein Plus. Frauen, die aufgrund von Hyperplasie oder einem Endometriumpolypen „gereinigt“ wurden, sollten daher mit einer reichlichen Entladung rechnen. Immerhin sind sie die Ursache für starke Blutungen. Lean Entladung ist ein Indikator dafür, dass die Behandlung das Hauptziel der Behandlung erreicht hat.

Es ist viel schlimmer bei schweren Perioden nach der Reinigung, insbesondere wenn es speziell zur Vorbeugung von Blutungen durchgeführt wurde. Dies kann bedeuten, dass eine Hyperplasie auftrat, aber nicht das gesamte Endometrium entfernt wurde. Mit Ultraschall diagnostiziert. In diesem Fall ist jedoch kein zweites Verfahren vorgeschrieben, sondern es wird erklärt, wie der Blutverlust verringert werden kann. Verwenden Sie normalerweise das moderne Medikament "Tranexam" oder Ibuprofen in einer Dosierung von 400 mg alle 4-5 Stunden. Dies hilft, den Blutverlust signifikant zu reduzieren..

Frauen, die sich einer gynäkologischen Kürettage unterziehen mussten, sind häufig daran interessiert, wann die erste Menstruation eintritt und wie lange der Menstruationszyklus wiederhergestellt wird. Diese Fragen sind sehr relevant und haben ihre eigenen Gründe, da die Kürettage der Gebärmutterhöhle eine sehr schwerwiegende und traumatische Manipulation darstellt. Diese Operation wird nicht ohne besonderen Bedarf durchgeführt und kann eine gefrorene Schwangerschaft oder die Diagnose und Behandlung gefährlicher Uteruserkrankungen sein.

Was ist die Norm des monatlichen Zyklus unmittelbar nach der Kürettage und wie sollte die Art der Entladung sein? - Häufig gestellte Fragen von Vertreterinnen, die die Entwicklung von Ereignissen überwachen möchten und nicht umsonst. Zu viele Perioden sowie deren völlige Abwesenheit sollten eine Frau stören und zum Grund für einen Arztbesuch werden. Worauf Sie achten sollten und wann kritische Tage beginnen sollten - wir werden die Punkte analysieren.

Gefrorene Schwangerschaft und Reinigung

Kürettage nach Indikationen während einer gefrorenen Schwangerschaft oder nach einer Abtreibung wirkt sich immer negativ auf den Gesundheitszustand einer Frau aus, der Gebärmutterhals und die Gebärmutterhöhle sind verletzt. Daher ist es wichtig zu verstehen, wann die Menstruation nach der Reinigung beginnt und wie festgestellt werden kann, dass sie nicht blutet.
Wenn Sie einen fetalen Frost vermuten, müssen Sie zunächst die folgenden Symptome beachten:

  • Vaginalausfluss mit Blut vermischt;
  • erhöhte Körpertemperatur vor dem Hintergrund allgemeinen Unwohlseins;
  • Schmerzen im Unterbauch;
  • im zweiten Trimester Bewegungsmangel des Fötus.

Die Konsultation eines Arztes erfordert eines der verdächtigen Symptome. Dies hilft, die Pathologie rechtzeitig zu diagnostizieren und signifikante Komplikationen zu vermeiden. Wenn keine Symptomatik vorliegt, können Spezialisten bei einer geplanten Ultraschalluntersuchung eine gefrorene Schwangerschaft feststellen und rechtzeitig Hilfe leisten. In den frühen Stadien können Sie bei einer Blutuntersuchung auf hCG mit niedrigeren Raten einen pathologischen Prozess vermuten.
Im ersten Trimester kann der Körper den Fötus selbständig ablehnen, eine geplante Abtreibung ist bis zu 8 Schwangerschaftswochen möglich, in einem späteren Zeitraum ist eine Kürettage erforderlich. Die Situation ist mit der Tatsache verbunden, dass Tod und Zersetzung im Mutterleib zu Vergiftungen und Blutvergiftungen führen..

Die Erholung nach der Kürettage dauert lange, da die Gebärmutterhöhle verletzt ist und mindestens drei Monate vergehen müssen, bevor eine Frau ein Kind gebären und empfangen kann. Die Ärzte empfehlen, die Geschlechtsorgane während des Geschlechtsverkehrs zwischen 6 und 12 Monaten absolut wiederherzustellen.

Wie wirkt sich das Verfahren auf die Menstruation aus?

Die gynäkologische Kürettage wird als Manipulation bezeichnet, bei der die Oberflächenschicht der Uterusschleimhaut entfernt wird. Es gibt zwei Arten der Kürettage: Vakuum und chirurgische. Die erste Methode gilt als schonender und sicherer, die zweite als "manuelle" Reinigung mit Hilfe spezieller chirurgischer Instrumente. Eine Kürettage der Gebärmutter kann verschrieben werden, wenn eine Frau einen chirurgischen Abbruch haben muss, eine Fehlgeburt aufgetreten ist, eine Schwangerschaft eingefroren ist, um eine Erkrankung der Gebärmutterhöhle festzustellen, oder das Verfahren für eine therapeutische Wirkung durchgeführt wird.

In jedem Fall kann eine Reinigung den Körperstress einer Frau, ein hormonelles Versagen, Entzündungen oder andere Verletzungen der Gebärmutter verursachen. Derzeit erfolgt die Reinigung auf zwei Arten:

  • Getrennt (Gebärmutter und Gebärmutterhalskanal werden gereinigt);
  • Durch Hysteroskopie (ein spezielles Instrument zur Kontrolle des Schleimhautpeelings wird verwendet).

Es kann mehrere Gründe für die Ernennung einer Kürettage der Gebärmutter geben, die wichtigsten sind:

  1. Pathologische Veränderungen in der Endometriumschicht. Ein verdicktes Endometrium oder das Vorhandensein von Neoplasmen und Polypen in der Gebärmutter führen zur Ernennung einer gynäkologischen Reinigung.
  2. Störungen im Menstruationszyklus. Wenn die monatliche Blutung lang ist und es Schwierigkeiten bei der Empfängnis gibt. Endometriumaktualisierungen und Zyklusanpassungen müssen möglicherweise gereinigt werden.
  3. Pathologie des Gebärmutterhalses. Vermutungen über bösartige Tumoren oder andere pathologische Anomalien werden notwendigerweise von einer Kürettage begleitet, um den medizinischen Bericht zu bestätigen oder zu widerlegen.
  4. Fehlgeburt. Durch Abkratzen werden die verbleibenden Partikel des exfolierten Endometriums, der Plazenta und anderer „Produkte“ einer fehlgeschlagenen Schwangerschaft entfernt.
  5. Gefrorene Schwangerschaft. Nach einer künstlichen Abtreibung wird eine vollständige Kürettage der Gebärmutterhöhle durchgeführt, um Entzündungs- und Infektionsherde zu vermeiden.
  6. Geburt. Bei einem unvollständigen Austritt aus der Plazenta und bei Verdacht auf Rückstände der Plazenta in der Gebärmutter können sie nach der Entbindung eine zusätzliche Reinigung vorschreiben.

Die Art der Entladung

Unmittelbar nach der Operation ist der blutige Ausfluss sehr gering und hört nach etwa einer Woche allmählich auf. Magere Perioden nach der Kürettage gelten als die Norm, wenn ihre Dauer mindestens 5 Tage beträgt. Eine bräunliche Blutfärbung gegen Ende des Ausflusses bedeutet eine gute Blutgerinnung und eine erfolgreiche Heilung der Gebärmutterhöhle. Schmerzhafte oder schwere Perioden nach der Kürettage sollten eine Frau jedoch stören und Gelegenheit bieten, sich an einen Arzt zu wenden. Anhand der Art der Entladung unmittelbar nach der Reinigung können Sie den Erfolg des Verfahrens beurteilen, die zukünftige Wiederherstellung des Zyklus und das Eintreffen eines vollwertigen üblichen Monats vorhersagen.

Symptome nach der Reinigung, bei denen Sie ärztliche Hilfe suchen sollten:

  • Schwere Blutung;
  • Die Zuteilungen dauern mehr als eine Woche.
  • Schmerzen und Schmerzen im Unterbauch;
  • Das Fehlen jeglicher Entladung;
  • Pathologische Verunreinigungen im Abfluss;
  • Beleidigender Vaginalgeruch.

Am häufigsten auftretende Störungen

Die Menstruation nach der Reinigung ist ein Indikator für die Genesung. Der Prozess verläuft nicht immer reibungslos und die folgenden Verstöße werden häufig festgestellt:

  • Die Menstruation nach der Kürettage ist sehr reichlich.
  • keine Frist nach 60 Tagen;
  • spärlicher Ausfluss mit unnatürlicher Farbe und unangenehmem Geruch;
  • Blutungen nach 2 Wochen oder früher nach Kürettage;
  • Abweichungen von der Norm (Zyklusverlust, zu lange Blutungen, magere oder schwere Perioden).

Oft gehen Störungen mit einem signifikanten Temperaturanstieg und akuten Schmerzen im Unterbauch einher.

Wenn 2 Monate lang keine Menstruation auftritt oder andere aufgeführte Symptome beobachtet werden, sollte eine Frau sofort einen Arzt konsultieren, um Komplikationen zu vermeiden.

Die erste Menstruation nach Kürettage

Wann sollte die Menstruation nach der Kürettage beginnen - eine Frage, auf die es keine eindeutige Antwort gibt. Der Zeitpunkt des gewünschten Eintreffens der ersten kritischen Tage nach der Reinigung hängt vollständig von der Art und Ursache der Kürettage sowie von den individuellen Eigenschaften des Körpers der Frau ab. Der Zeitraum nach der Kürettage muss jedoch spätestens 7 Wochen nach dem Eingriff liegen. Wenn die Kürettage aufgrund einer versäumten Schwangerschaft durchgeführt wurde oder ein chirurgischer Abbruch frühestens nach 4 bis 5 Wochen erfolgen kann, treten vor dem Hintergrund der Schwangerschaft kardinale Veränderungen im Körper auf, die lange Erholungsphasen erfordern. Die erneute Menstruation, die zum empfohlenen Zeitpunkt eintrat, sollte sich in ihrer Häufigkeit und der Art der Entladung nicht von den üblichen vorherigen kritischen Tagen unterscheiden, sondern kann zunehmen.

In dem Fall, in dem die Zeit nach der Kürettage früher als einen Monat später begann, nämlich in den ersten zwei Wochen, sollten Sie sich Sorgen machen, insbesondere wenn sie viel häufiger auftreten als der übliche Menstruationsfluss. Die Ursache kann ein schwerwiegendes hormonelles Ungleichgewicht sein. Es sollte beachtet werden, dass unabhängig von der Zeit, die zur Herstellung des Menstruationszyklus benötigt wird, die Menstruation monatlich erfolgen sollte und keine pathologischen Verunreinigungen und keinen schlechten Geruch aufweisen sollte.

Was wird die erste Menstruation sein

Wenn nach der Kürettage die Menstruation wieder aufgenommen wird, hängt dies von mehreren Faktoren gleichzeitig ab:

  • Gründe für die Reinigung der Gebärmutter;
  • Körpermerkmale;
  • Methode zur Durchführung der Kürettage;
  • Komplikationen.

Die erste Menstruation sollte 28 bis 35 Tage nach der Operation erwartet werden. Sie können sich auf den vertrauten Zyklus konzentrieren - die zweite und nachfolgende Menstruation wird ihm bereits vollständig entsprechen.

Wenn ein Verfahren durchgeführt wurde, um eine tote Schwangerschaft oder einen Schwangerschaftsabbruch zu beseitigen, wird die Wartezeit auf 35 bis 45 Tage verzögert (Wiederherstellung des hormonellen Hintergrunds und der Organe erforderlich)..

Im normalen Verlauf der postoperativen Phase führt die diagnostische Kürettage nicht zu Verzögerungen, da der Hormonkreislauf nicht unterbrochen wird. Die Menstruation nach der Reinigung beginnt spätestens 35 Tage später. Abweichungen von der Norm sind in diesem Fall auf die Eigenschaften des Körpers zurückzuführen.

Wenn die Indikationen für die Reinigung gynäkologische Erkrankungen waren, die Menstruationsstörungen (Polypen, Verwachsungen, Uterusblutungen) verursachten, erfolgt die Menstruation früher - 1 Monat nach der Kürettage. Danach wird der übliche Zyklus der Frau wiederhergestellt.

Die erste Menstruation ist der Hauptindikator für den Erfolg der Operation. Natürlich wird es anders sein als normal. Die gewohnheitsmäßige Menstruation ist seltener und nicht so schmerzhaft wie nach der Reinigung.

Es ist wichtig, die Menstruation nicht mit geöffneten Blutungen zu verwechseln. Die Gebärmutter ist eine große offene Wunde, eine Woche unangenehmer Entladung dauert an, sie werden jeden Tag kleiner, dann beginnt der Fleck. Die maximale Dauer beträgt 10 Tage..

Nach der Reinigung kommt die Menstruation frühestens 3 Wochen später. Blutungen beginnen häufiger in wenigen Tagen oder 1-2 Wochen.

Erst wenn die normale Menstruation beginnt, kann eine Frau sicher sein, dass die Operation gut verlaufen ist.